Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Ruhrheim Bauabschnitt 1: Bf Dümpten, Gartenarbeit Seite 5

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!

Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 37

Re: Mein Ruhrheim: Gleise gekauft und probegelegt (17.09.12)

#26

Beitrag von Frucht »

So,

nachdem hier aufgrund verschiedener Gleisplanung ewig nichts passiert ist, wird es Zeit für ein wenig frischen Wind.
Am Freitag habe ich die Gunst der Stunde genutzt (früher Feierabend), um den Unterbau der Anlage abzubauen, um damit Platz für die Segmente meines neuen Plans zu schaffen:

Bild

Bild

Dabei habe ich auch gleich das Schachtelchaos unters Bett verbannt und die beiden Tische zum Sägen und Montieren wieder aufgebaut:

Bild

Schön ist, dass ich nicht so viele Sägearbeiten vornehmen muss, lediglich die Leisten für die 60 cm Tiefe muss ich aus den langen 2 Meter Stücken anfertigen. Mit dem Material schaffe ich die ersten vier Segmente, dann muss ich nachkaufen.
Ein wenig ärgere ich mich darüber, dass ich mit dem Trassenbau schon begonnen hatte und so meine Sperrholzplatten schon zerlegt habe (mit Wendelausschnitten...). Naja, ein wenig Kleinholz braucht man immer, also werde ich schon eine angemessene Nutzung finden.

Aufgrund antiker kultureller Brauchtümer (Mittagsruhe) habe ich eine Zwangspause zwischen Abbau- und Bauarbeiten einlegen müssen. Nachmittags ging's dann ab zur Freundin, so dass ich nur folgendes geschafft habe:

Bild

Links sind die Zuschnitte für zwei weitere Segmente zu sehen, daneben liegen die Teile des ersten Segments, die ich nach der Aufnahme noch teilweise zusammengeschraubt habe.

Morgen Nachmittag geht es dann weiter.

Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 37

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Neuer Unterbau (03.02.13)

#27

Beitrag von Frucht »

Hallo zusammen,

das Wochenende ist rum und gestern und heute kam ich wieder dazu, an der MoBa zu arbeiten. Gestern sind die ersten drei Segmentkästen fertig geworden.

Bild

Die Gleise habe ich entsprechend des Plans auf die Kästen gelegt und die Gebäude dazu gestellt.

Heute habe ich mich dazu entschieden, meinen Arbeitsplatz ein wenig umzubauen.
Ich habe die drei Segmente und einen Arbeitstisch im Wohnzimmer aufgebaut. Hier halte ich mich lieber auf und habe bessere Möglichkeiten zur Unterhaltung während der Arbeit. Innerhalb kurzer Zeit könnte ich die Sachen wieder ins Arbeitszimmer verfrachten.

Bild

Bild

Ein weiterer Vorteil ist, dass mir der Sägestaub nicht auf die Anlagenteile fliegt, gesägt wird weiterhin im anderen Raum.

Als nächstes werde ich den Altstadtaufbau konstruieren und dann einen entsprechenden Aufbau der Altstadt ausarbeiten.

west
InterCity (IC)
Beiträge: 657
Registriert: Do 24. Jan 2013, 10:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ms 2
Gleise: Märklin-C Gleis
Wohnort: Oberhausen NRW
Alter: 62

Re: Segmentanlage Ruhrheim: 3 Segmente (06.02.13)

#28

Beitrag von west »

Hi Christian

Gefällt mir gut deine Anlage.
ich habe nicht soviel Platz,werde
nur mondule bauen können,berichte
mal hier schön weiter von deiner Anlage
mit Bildern.



Gruß aus der Nachbarschaft

Wilfried
Schöne Grüße aus Schwabbach

Wilfried
viewtopic.php?f=64&t=113099

Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 37

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Bald Baubeginn

#29

Beitrag von Frucht »

Bald ist es soweit mit dem Baubeginn. Die räumlichen Gegebenheiten sind abgeklärt, der Gleisplan bekommt seinen letzten Schliff und der Bau kann nach vielen Verzögerungen und Planänderungen endlich beginnen. Hier entsteht Ruhrheim:

Bild

Einige zukünftige Bewohner, die mutig genug waren in einen Neubau zu investieren, wohnen der Verladung eines nudeligen Kunstwerks bei, das die Kultur der Region widerspiegelt.
Benutzeravatar

Canidae
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2829
Registriert: So 7. Okt 2012, 12:00
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail, Gamepad, Smartphone
Gleise: Piccolo + Minitrix
Wohnort: Cuxland
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Bald Baubeginn

#30

Beitrag von Canidae »

Moin Christian,

ich denke, da hast du einen würdigen Start deiner Neuauflage gewählt und es gleich Marketingtechnisch gut gewählt, denn so bekommst du viel Aufmerksamkeit durch den wunderbaren Tetraeder.

Den hast du Klasse gebaut.

Viel Spaß beim Bauen deiner Stadt Ruhrheim.
Viele Grüße von der Küste

Eckard

Hier geht es zum Canisland in 1:160

Zum Canisland Anzeiger Archiv (Zusammenfassung dessen, was bisher geschah) bitte das Bild anklicken:

Bild
Benutzeravatar

Manu2090
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1971
Registriert: Di 29. Mai 2012, 13:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TC 8 Gold
Gleise: 2-Leiter
Wohnort: Laufenburg (Baden)
Alter: 23

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Bald Baubeginn

#31

Beitrag von Manu2090 »

Hi Christian

Da freue ich mich schon drauf wenn es los geht. Ich finde es immer spannend eine Anlage von Anfang an zu sehen und die Entwicklung zu verfolgen. :D .

Der Gleisplan gefällt mir, schön viel Rangierarbeit. Da bringt Spaß :D .

Du hast übrigens ein schönes MacBook :wink: .

Gruß Manuel
Meine Selbstbauweichen
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=139752

Wer auch eine Spezielle Weiche braucht, darf sich gerne melden :D
"Garagenelb of "M(E)C Garagenkinder"

Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 37

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Bald Baubeginn

#32

Beitrag von Frucht »

Hallo zusammen,

nach einem Haufen Arbeit und einem Anflug von Sommer habe ich es geschafft, etwas an der Anlage "weiterzubauen". Ich habe den Gleisplan noch ein wenig sacken lassen und ein paar letzte Feinschliffe vorgenommen:

Bild
Entwurf 15 w Variante 2


Dem Plan entsprechend habe ich am Wochenende die fehlenden Gleise ergänzt und diese schon einmal aufgebaut:

Bild


Hier der Güterbahnhof mit BW:

Bild


Dann habe ich noch beim Bummeln etwas entdeckt: ein lokaler Händler hatte alle 6 Röhrenwagen von Roco vorrätig, so dass ich nicht gezögert habe und gleich alle 6 mitnahm:

Bild

Damit ist die Grundlage für das Röhrenwerk vorhanden.

Leider fehlt eine ganz entscheidende Sache: Die Werkslok. Die Röhrenwerke werden im Vorbild von "Eisenbahn + Häfen" bedient. Entsprechende Loks gab es von Märklin und Piko, jedoch sind beide nicht mehr verfügbar.

In den nächsten Arbeitsschritten bekommen die einzelnen Segmente endlich ihre unterseitigen Schraubverbindungen, damit sie nicht verrutschen. Anschließend kommt die Schallisolierung unter die Gleise.
Benutzeravatar

TRAXXer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1228
Registriert: Mi 19. Jan 2011, 18:36
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Köln
Alter: 29

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Gleise und Wagen

#33

Beitrag von TRAXXer »

Hi Christian,

hab mich jetzt auch mal durch deinen Thread geklickt, das Thema was du jetzt gewählt hast sowie dein Gleisplan sieht nach viel Spielspaß Modellbahnerfreude aus! Von deiner "neuen Lok" schließe ich mal auf die Epoche, und freue mich dass ein weiterer Modellbahner in der Moderne baut ;) Hatte dir ja den Tipp zur E+H-Lok geschickt, denk dran, die Lok in AC zu bestellen, Dekoder sollte ja trotzdem passen!
Liebe Grüße, Niklas

BildBild
Benutzeravatar

Cyberrailer
ICE-Sprinter
Beiträge: 5478
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 04:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Stellpult (selbstbau)
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: im schönen Saarland
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Gleise und Wagen

#34

Beitrag von Cyberrailer »

Hallo

Schau mal bei ebay.
Da solltest Du eine der Loks finden.

Gruß Mario

Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 37

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Gleise und Wagen

#35

Beitrag von Frucht »

Hallo zusammen,

@Niklas: Ja, ich baue in Epoche VI, es ist zwar das was ich täglich draußen sehe, aber mich reizen die Möglichkeiten der Neunutzungen (Strukturwandel), bunt beleuchtete Industrieruinen und verwitterte Gebäude. Trotzdem kann ich die Anschließer ja im eigentlich Sinne benutzen :D

@Mario: Ebay ist ein gutes Stichwort, jedoch will momentan wohl keiner eine AC-Lok verkaufen. Nun, ich habe Geduld, irgendwann bekomme ich eine E+H Lok.

Da wären wir auch beim Stichwort. Gestern war ich bei einem meiner lokalen Händler und wollte eigentlich nur schauen, ob ich den Snps 719 mit den Röhren haben (Märklin 47143), war aber nicht mehr da. Dafür habe ich im Schaufenster eine Zugpackung gesehen, die zu meinem Anlagenthema passt: Eine Köf II mit zwei Snps 719 mit Röhren drauf. Die Lok ist von der Rohr-Transport-Service-GmbH - nie davon gehört und nichts im Internet gefunden, die Lok soll aber in Duisburg ansässig gewesen sein.
Für den Werksbetrieb und die Fahrt zum Aufstellgleis im Off genügt mir die Kleinlok. Thematisch passt sie, auch wenn's mit dem Dienstleister seltsam ist. Die Zugpackung ist mit Epoche IV beschriftet, also braucht die Lok noch ein paar Alterungsspuren - hat sich halt wacker geschlagen über die Jahre. Irgendwann kriege ich noch meine E+H Lok...

Ach ja, Bilder gibt's auch:

Bild

Bild


Was den Anlagenbau angeht ist momentan F-/Gleis(s)arbeit angesagt: Die knapp 34 Meter Gleis müssen gealtert werden. Ich werde das ganze Segmentweise machen und mich zwischendurch auch anderen Arbeiten widmen - bei den Temperaturen trocknen die Farben aber schneller auf der Palette ein, als ich sie gescheit auftragen kann. Dachwohnungen sind eben was Feines :D
Benutzeravatar

TRAXXer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1228
Registriert: Mi 19. Jan 2011, 18:36
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Köln
Alter: 29

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Werksbahn und Fleißarbeit

#36

Beitrag von TRAXXer »

Hallo Christian,

die E+H-Lok von Mehano gibt es doch zu kaufen, teilweise für unter 100€ - gut, in DC, aber der Umbau sollte doch nun wirklich kein Problem sein (Radschleifer alle zusammen an -, Schleifer drunter, an +, fertig) - hier im Forum habe ich gelesen, dass zum Unterklipsen ein Piko-Schleifer passt. Kannst ja mal schauen ob das eine Option für dich ist.
Liebe Grüße, Niklas

BildBild
AmericanCollie
Ehemaliger Benutzer

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Werksbahn und Fleißarbeit

#37

Beitrag von AmericanCollie »

Hallo Christian,

schöne Köf die du da hast. Hab auch mal etwas gegoogled, und folgendes gefunden:

Lebenslauf der "Schwesterlok" Nr2:

Fahrzeugstamm Fahrzeugdetails
Hersteller: Deutz Typ: A6M 517 R
Fabriknummer: 46943 Bauart: B-dh
Baujahr: 1948 Spurweite: 1435 mm

Lebenslauf

30.11.1948 Auslieferung an DRB - Deutsche Reichsbahn [D] "Köf 6101"
14.12.1948 Abnahme [RMA Augsburg]
07.09.1949 => DB - Deutsche Bundesbahn [D] "Köf 6101"
01.01.1968 Umzeichnung in "321 141-4"
03.09.1968 Umzeichnung in "323 990-2"
30.11.1988 Ausmusterung
26.07.1989 an RTS - Rohr-Transport-Service GmbH, Duisburg [D] "2"
__.__.19xx - __.__.19xx Einsatz in Mülheim-Styrum auf dem Gelände der Mannesmannröhren-Werke AG [D]
__.07.1996 an RTS - Rohr-Transport-Service GmbH, Mülheim (Ruhr) [D] "2"
__.07.1996 Umzeichnung in "32" [1. Besetzung]
__.__.200x Abstellung
__.__.200x => EUPEC PipeCoatings GmbH, Mülheim (Ruhr) [D] "32" [1. Besetzung]
07.12.2004 ++ [RHM, Mülheim (Ruhr]

Hier mal ein Foto der Beiden:

Bild

Quelle: http://www.deutsche-kleinloks.de

Über die Firma RTS Rohrtransport Service GmbH (Ersteintragung im Handelsregister)

HRB 4774 -- 20. 3. 1989 RTS Rohrtransport Service GmbH, Duisburg (Mannesmannstr. 161). Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 23. Dezember 1988 und am 2. März 1989 festgestellt. Gegenstand des Unternehmens die Verladung und Isolierung von Rohren sowie alle damit im Zusammenhang stehenden Tätigkeiten.

Die Firma scheint aber 2012 in Konkurs gegangen zu sein, mehr konnte ich auch nicht herausfinden.

Gruß

Stefan

Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 37

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Werksbahn und Fleißarbeit

#38

Beitrag von Frucht »

Hallo Niklas, hallo Stefan,

einen DC->AC Umbau will ich vorerst nicht wagen, da warte ich lieber noch ab, ob ich nicht noch ein AC Original bekomme.

Danke Stefan, die Zeile
"__.__.19xx - __.__.19xx Einsatz in Mülheim-Styrum auf dem Gelände der Mannesmannröhren-Werke AG [D] "

passt genau in mein Konzept, da es sich bei dem Werk auf meiner Anlage um genau dieses handelt.
Die Kleinlokseite werde ich mir mal abspeichern.

Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 37

Gerüst für den Aufbau

#39

Beitrag von Frucht »

Hallo miteinander,

in letzter Zeit war es hier eher ruhig, was nicht daran liegt, dass ich meine Planung wieder über den Haufen werfe, nein es war erst viel zu tun, dann war es war und nun, wo der Sommer eine kleine Pause einlegt und ich Zeit habe, konnte ich mich wieder dem Anlagenbau widmen.
Inzwischen habe ich knapp die Hälfte der Gleise gealtert, eine dröge Arbeit, die aber besser als gedacht voran geht.
Um ein bisschen Abwechslung zu haben, habe ich den gestrigen Nachmittag und Abend dazu genutzt, das Holzgerüst für den "Stadtaufbau" zu konstruieren:

Bild
Später werden darauf das EG und einige Wohnhäuser Platz finden.

Bild
Zwischen dem breiteren Stück mit der Tunneleinfahrt und der Wand wird ein Hügel seinen Platz finden, den baue ich aber erst, wenn ich mit den Werkshallen beginne.

Als nächstes werden wohl die Verkleidungen folgen, damit ich die Seitenwände ausgestalten und mit dem Aufbau beginnen kann.

Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4206
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 52

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Gerüst für den Aufbau

#40

Beitrag von Djian »

Moin Christian,

ich habe mr eben mal deinen gesamten Bericht angeguckt. Da ist ja einiges gewachsen! Musst du eigentlich immer unter der Anlage hindurchkriechen?
Ich denke immer daran, wie es dann mal wird, wenn das Gebein einen nicht mehr so trägt. Aber sei's drum, das ist ja bei dir noch eine ganze Weile hin. Auf jeden Fall sitzt du so mitten im Geschehen!
Dein Thema finde ich ebenfalls sehr interesant. Ich bin gespannt, wie du das gestalterisch umsetzen wirst.

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007

Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 37

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Gerüst für den Aufbau

#41

Beitrag von Frucht »

Hallo zusammen,

@Matthias:
Ja, die Anlage ist nach dem ersten Aufbau und dem ersten richtigen Plan tatsächlich um einiges gewachsen. Was das Hindurchkriechen angeht, es nervt ziemlich. Ständig liegt irgendwas, was ich noch brauche doch wieder auf der anderen Seite usw. Zudem richtet es jegliche vernünftige Raumwirkung völlig zugrunde...

@Alle:
Da das ständige Hindurchkriechen unter der Anlage schon jetzt keinen Spaß mehr macht, habe ich mich nach Absprache mit meiner Freundin daran gemacht, die Anlage etwas umzuformen und den Gleisplan entsprechend etwas anzupassen.
Vom Konzept hat sich nicht viel verändert, nur dass jetzt tatsächlich kein Kreisverkehr mehr möglich ist. Ich komme gescheit an die Zugkassetten, die ich nun bei geschlossener Tür an zwei Stellen ansetzen kann. Bei geöffneter Tür führt die Strecke "nach Mülheim" nicht weiter, der Bahnhof ist in diesem Fall Endstelle für den Dieseltriebwagen und der Güterverkehr fährt dann prinzipiell nach Duisburg.

So sieht das Ganze nun aus:

Bild

Jedenfalls macht es nun bedeutend mehr Spaß sich im Raum aufzuhalten und zu bewegen.
DB-IV-Proto87
Ehemaliger Benutzer

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Gerüst für den Aufbau

#42

Beitrag von DB-IV-Proto87 »

Hallo Christian,

ich freue mich für Dich über die Aufgabe des "Duckkonzepts", welches mich nie richtig überzeugt hat. Wenn Du schon mit 30 (und, wie ich unterstelle, intakter Gesundheit) so schnell die Lust daran verloren hast, ist das anderen hier hoffentlich Warnung genug...

Natürlich habe ich wieder ein paar kleine Korrekturvorschläge, etwas anderes hätte Dich ja ohnehin gewundert! :fool:

Bild

Umdrehen der Werkhalle und deren Anbindung, womit die Umfahrmöglichkeit des Werksanschlusses neben dem Personenbahnhof erst richtig Sinn hat. Gleichzeitig kann die Hauptstrecke bei der Zeche leichter versteckt werden. Klasse ist jetzt natürlich auch die Anbindung des Gleisanschlusses an den Güterbahnhof. Den Kühlturm würde ich an eines der beiden Enden des Werksbereichs verlegen, um die optische Trennung von den Nachbarabschnitten noch weiter zu betonen. Auch die Zechenverwaltung könnte beim ? noch Platz finden.

Strichliert habe ich den möglichen temporären Kreisverkehr ("erhöhte Bodenbahn") eingezeichnet, den Du ja vielleicht ab und zu betreiben kannst, wenn Deine Freundin gerade Damenabend hat... :fool:

Grüße aus Nürnberg,

Alexander

Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 37

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Gerüst für den Aufbau

#43

Beitrag von Frucht »

Guten Abend Alexander,

ja, von der Kriecherei kann ich nur abraten, auch mit gesundem Rücken. Eingangs war ich ja noch sehr optimistisch, aber mit der Zeit schwindet das.

Danke für deine Korrekturvorschläge, ein bisschen habe ich am Plan noch gefeilt. Da ich am liebsten mit dem Gleismaterial auskommen würde, das ich bereits habe (also alles aus dem letzten Entwurf der Rundanlage), habe ich mich für folgende Änderung entschieden, da mir zwei gerade Linksweichen fehlen:

Bild

Die Umfahrmöglichkeit für die Werkslok liegt jetzt vor den Werkshallen, da ich dort die Bogenweiche am sinnigsten einsetzen konnte. Da die Lok kurz ist (Köf II), benötigt sie nur das kurze Gleisstück zwischen Bogenweiche und DKW, so dass sie dazu die Werksgleise nicht verlassen muss. So kann sie die Wagen auf ein Abstellgleis links vor dem Bahnhof drücken, oder ohne Umsetzen Wagen auf das Abstellgleis vor den Werkshallen oder in die Werkshallen rangieren.
Den Kühlturm habe ich nach rechts gesetzt, um so das Hauptgleis besser zu verbergen.
DB-IV-Proto87
Ehemaliger Benutzer

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Gerüst für den Aufbau

#44

Beitrag von DB-IV-Proto87 »

Hallo nochmals,

ein wenig Kosmetik habe ich noch anzubieten: Du setzt ja das Werk virtuell nach innen fort, was durch den Kühlturm und die Zuwegung für Fußgänger zum Bahnsteig angedeutet wird. Dann solltest Du auch noch eine Bandbrücke o. ä. von der Halle zur vorderen Anlagenkante vorsehen. Damit wird die Fortsetzung des Werks betont und gleichzeitig die doch eher klein ausgefallene Kapazität des Gleisanschlusses ein wenig versteckt.

Dessen Bedienung sollte deshalb auch möglichst rangierintensiv :mrgreen: wie folgt ausfallen. Die Werklok zieht die Garnitur aus dem DB-Güterbahnhof, umfährt sie auf dem Gelände und stellt sie zunächst auf einem der beiden Stumpfgleise links ab, weil ja die Einfahrt in die Halle nicht gleich möglich ist. Wagen von dort werden umgekehrt ausgezogen und nach dem Umsetzen auch "zwischengelagert". Erst wenn die Einfahrt in den DB-Bereich steht, schleppt die Werklok die Rückleistung dort hin. Dann ist endlich Platz, um die Neuankömmlinge nach neuerlichem Umsetzen in die Hallle zu schieben...

Klingt vielleicht völlig beknackt, aber die Bedienung von "historisch gewachsenen" Gleisanschlüssen ist oft wirklich so kompliziert gelaufen, was uns im Modell ja durchaus gelegen kommt. :)

Grüße,

Alexander

Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 37

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Gerüst für den Aufbau

#45

Beitrag von Frucht »

Hallo zusammen,

Kosmetik und konkrete Änderungen bei den Gebäuden kommen noch, wahrscheinlich werden es aber eher Rohrleitungen als Bandbrücken, aber sie dienen dem gleichen Zweck.

Der Umbau des Zimmers war schnell erledigt, bereits in der Mitte der letzten Woche war es soweit. Wie man sieht, hat der Raum echt dadurch gewonnen:

Bild

Keiner muss mehr krabbeln, der Kater liegt freiwillig auf dem Boden und die "Wohnlichkeit" ist doch auf den ersten Blick zu erkennen. Zugegeben, so sieht das Zimmer nach einem arbeitsreichen Wochenende eben aus. Einen Tisch, den ich noch übrig hatte, habe ich vor dem Sofa aufgebaut, so dass man beim basteln bequem sitzen kann. Die Freundin freut's auch, sie hat sich mit ihren Bastelarbeiten (Perlenschmuck und Filzfiguren) beschäftigt.

Ich habe mir einen Grasmaster selbstgebaut und verschiedene Techniken probiert, ob's so geht wie es mir vorstelle:

Bild

Sieht zwar noch etwas spärlich aus, aber was mir wichtig war konnte ich probieren, der Rest wird dann auch noch umgesetzt. Zwischendurch habe ich noch an einem kleinen Nebenprojekt gearbeitet habe, an dem ich gefallen gefunden habe (einige Dinge davon sind im ersten Bild dieses Beitrags zu erkennen), mehr dazu kommt in den nächsten Tagen, wenn sich das Vorzeigen lohnt.

Dann habe ich noch den Stadtaufbau fortgesetzt, das Gerüst gekürzt und bereits teilweise verkleidet.

Bild

Die Dekoplatten werden noch farblich nachbehandelt, ich habe zunächst einmal darauf geachtet, dass sie von der Steinstruktur her zusammenpassen, die Farbübergänge sind dabei etwas auf der Strecke geblieben. Das Tunnelportal ist auch noch nicht fertig, das wird noch verfeinert. Mit dem Aufbau habe ich auch schon mal etwas experimentiert, gestern fiel mir ein Werkswohnhaus "Oberhausen" in die Hände, das ich prompt halbiert habe. Zwischen den Häusern sollen die Gärten aneinander grenzen, an den außenliegenden Seiten wird die Straße sein.

Bis die Tage :)
Benutzeravatar

TRAXXer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1228
Registriert: Mi 19. Jan 2011, 18:36
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Köln
Alter: 29

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Aufbau, Übersicht

#46

Beitrag von TRAXXer »

Moin Christian,

sieht sehr gut aus, was da bis jetzt zustande gekommen ist. Ich bin sehr gespannt, was der gestalterische Teil hinzufügt, nachdem die Gleise ja zu liegen scheinen. Auf jeden Fall verspricht deine Anlage viel Rangieraction, sehr schön! Das Thema finde ich ja sowieso gut 8)
Liebe Grüße, Niklas

BildBild

Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 37

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Aufbau, Übersicht

#47

Beitrag von Frucht »

Hi Niklas, hallo alle anderen,

es freut mich, dass dir der Aufbau gefällt! Die Gleise werden wohl tatsächlich so liegen bleiben, jedoch habe ich das BW entnehmbar gemacht, um es an den linken Teil der Anlage (vor die Zugkassetten) zu setzen, da es vorne mittig doch zu sehr im Weg ist (100 cm Anlagentiefe ist mir zu viel).

Verändern musste ich dafür nicht viel, die Gleisanordnungen sind geblieben und das BW-Stück kann an beiden Stellen problemlos angesetzt werden.


Eine andere Baustelle ich der Stadtaufbau, das wird das Segment, was als erstes ausgearbeitet werden soll (zumindest in größeren Teilen, bevor ich mit den anderen Segmenten weitermache). Ich habe mir in Stuttgart (Jim Knopf/Modellbahn-West) noch zwei Exemplare des Werkssiedlungshauses Oberhausen gesichert, welches in Oberhausen leider nicht verfügbar war. Anhand einiger Luftbilder verschiedener Siedlungen habe ich mit der Anordnung der Häuser ein paar versuche gemacht und bin mit dem bisherigen Ergebnis ziemlich zufrieden:

Bild

Jedoch ringe ich gerade noch mit mir selbst, ob ich nicht auf ein Empfangsgebäude verzichten sollte. Ich habe zwar mit Essen Kupferdreh (Seitenansicht) ein Vorbild gefunden, das mir gefällt, dennoch bin ich mir nicht sicher, ob ein Bahnhofsgebäude so gut in die Siedlung passt. Ist zwar in Mülheim Styrum nicht viel anders, aber es soll auch nicht überladen wirken.
Stattdessen belasse ich es vielleicht bei der geplanten Fußgängerbrücke mit mit Treppenabstieg und Aufzug und werde dann oben an der Brücke vielleicht nur einen Parkplatz andeuten wie beim Haltepunkt Oberhausen-Holten. Auf dem Bahnsteig gibt es dann Wartehäuschen und Fahrkartenautomaten.
Eventuell baue ich ein paar Gebäude-Rohlinge und mache einige Stellproben, die ich dann hier präsentiere.

Letzten Sonntag hatte ich MoBa-Börsen-Premiere, leider bin ich nicht fündig geworden. Um dennoch das Eintrittsgeld wieder raus zu haben, kaufte ich mir einige Gleise, um die ersten Zugkassetten zu bauen. Gerade trocknet der Schotter auf der ersten (eine schöne Gelegenheit das Schottern zu üben). Wenn sie fertig ist, gibt es auch davon Bilder.

Baulich bedingt habe ich mich dafür entschieden, erstmal einige kürzere Kassetten (94,2 cm) zu bauen, die ich auch bei geöffneter Tür an die Anlage setzen kann. Als Ablage dient ein Hocker, der von der Höhe wunderbar passt, auch da folgen noch Bilder. Betrieb bei geschlossener Tür ist eher illusorisch, da die Katzen ständig rein oder raus wollen, wenn die Tür geschlossen ist.

Gut, das war wieder viel Text mit wenig Bildern, aber das wird sich auch wieder ändern :)
Benutzeravatar

TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 691
Registriert: Do 3. Nov 2011, 17:59
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus + z21
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: Cottbus
Alter: 34
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Aufbau, Übersicht

#48

Beitrag von TTFux »

Hallo Frucht,
Mensch bei dir wurde die Anlage ja von mal zu mal größer!
Bin gespannt wie es hier weiter geht.
Viele Grüße
Der Meister wollte es kaum glauben, man kann auch mit dem Hammer schrauben!
Erik

:arrow: Ab sofort könnt Ihr Hier mein Treiben im Sächsischen beobachten
(Modulbau, DR, Ep.3/4, Nebenbahn, digital, z21, TT, 1:120)
:arrow: und meine Küchentischbasteleien könnt Ihr HIER bestaunen.

west
InterCity (IC)
Beiträge: 657
Registriert: Do 24. Jan 2013, 10:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ms 2
Gleise: Märklin-C Gleis
Wohnort: Oberhausen NRW
Alter: 62

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Aufbau, Übersicht

#49

Beitrag von west »

Hallo Christian,

Mann hätte auch hier mal im Forum wegen den Häusern fragen können,
ich z.b. Habe noch wälche da von.




Gruß Wilfried
Schöne Grüße aus Schwabbach

Wilfried
viewtopic.php?f=64&t=113099

Threadersteller
Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 37

Re: Segmentanlage Ruhrheim: Aufbau, Übersicht

#50

Beitrag von Frucht »

Hallo zusammen,

war wieder wenig los auf meiner Baustelle in letzter Zeit, mag dem Wetter und dem Wiederbeginn der Arbeit geschuldet sein (Ausreden finde ich schon genug)... Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass ich nicht weiß, womit ich anfangen soll, es gibt an jedem Ende was zu machen.
Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, habe ich inzwischen mal zwei Börsen besucht und mich dabei gleich mit passenden Gleisen für meine Zugtauschkassetten versorgt, zwei Stück sollen es zunächst werden.
Der Bau war kein Problem, Holz habe ich von der vorherigen Tischkonstruktion noch genug übrig, der Rest war auch nicht so schwer. Sogar für eine Schottersorte habe ich mich entschieden. Zunächst habe ich es mit braunem Schotter von Busch probiert, aber das Ergebnis gefiel mir nicht so richtig, deswegen verwende ich nun dunkelgrauen Basalt von Tams, nachträglich garniert, damit's nicht zu finster ist.
Der Self-made-Begraser (Modell Fliegenklatsche) funktioniert auch und auch meine ersten zwei Büsche habe ich gebaut, wobei ich an der Klebemethode noch ein wenig feilen muss (mehr dazu, wenn die Ergebnisse stimmen).

Heraus kam die erste Zugkassette, Länge 94,2 cm, gerade am Limit dessen, was die offene Zimmertür zulässt:
Bild

Nun ist eine leere Kassette nicht so spannend, deshalb meine beiden letzten Neuzugänge, frisch gealtert:

Bild

Bild

Bild

So und weiter geht's, ich bin gerade ziemlich motiviert...
Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“