Seite 1 von 98

Rheinmodellbahn: St. Goar im Modell (linksrheinisch)

Verfasst: Mi 14. Okt 2009, 19:16
von St. Goar
Liebe Modellbahnfreunde,

nachdem ich hier freundlich aufgenommen worden bin, möchte ich Euch meine Rhein-Modellbahn vorstellen und zeigen, woran ich gerade arbeite.

Das Bild zeigte den Bahnhof von St. Goar am Mittelrhein, den ich mir als Vorbild gewählt habe.

Bild

Aus einer anderen Perspektive unten meine Umsetzung als H0-Modell. Im Moment wird etwa der Zustand aus dem Jahr 1957 dargestellt. Damals wurde die linke Rheinstrecke elektrifiziert. Im Bahnhof sind bei mir die Fahrdrähte noch zu spannen. Noch haben die Dampfloks das Zepter in der Hand.

Die Anlage besteht aus zwei Ebenen. Unten ist die Strecke zwischen Bank- und Bettunnel nachgebaut. Dieser Streckenteil liegt etwas südlich der Loreley. Der Rheingold in der farbgebung und mit dem Wagenmaterial ist ein Vorgriff auf die Jahre nach 1966. Noch fahren im Modellbahnbetrieb Diesel- und Dampfloks, wobei hier der Fahrdraht schon hängt.

Zur Zeit bin ich dabei, den Modellbahnbereich "Lohbachtal" zu verbessern. Hier ein etwas älteres Bild in der Gesamtansicht.
Bild

Hier zwei Bilder, die den Teil im September diesen Jahres zeigen.

Bild

Bild

So sieht der Abschnitt im Modell aus. Der Weg ist im unteren Bereich mit weiteren Zäunen zu versehen. Danach ist die Gestaltung des Gartens und der Wegränder angesagt. Über meine weiteren Baufortschritte möchte ich Euch berichten. Leider habe ich nur eine Fläche von 4 Metern mal 1,3 Metern zur Verfügung. Das Tal ist entsprechend gestaucht.

Bild

Bild


Fortsetzung folgt.

Verfasst: Mi 14. Okt 2009, 19:38
von GeX008
Das schaut super aus..!

Bin Ende August erst dort gewesen...!

Verfasst: Mi 14. Okt 2009, 20:04
von Alex103
wow :shock:
eine wunderschöne und gelungene anlage
MfG
ALex

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 00:06
von Meise
WOW...wunderschöne bilder - traumhafte anlage und schon jetzt Ruhmeshallen-verdächtig.

deine landschaftsgestaltung ist wirklich wundervoll - RESPEKT

das einzige, was ich vermisse, sind die pukos :wink:

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 06:36
von uwe 1109
Morgen,

da kann ich mich den anderen nur anschließen.

Wunderbare Arbeit :D

Bitte mehr davon

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 06:59
von Muenchner Kindl
Moin,

da fallen einem doch mal wieder die Augen aus vor Staunen :shock:

Die Hall of Fame sollte der richtige Ort sein.

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 07:58
von Andreas T.
Die Ruhmeshall, der richtige Schritt!!!
Alle Achtung Gerhard!!! Da hast Du schon echt was auf die Beine gestellt, trotz der beengten Verhältnisse. Auf Deiner HP habe ich auch schon mal reingeschaut. Ist ja Wahnsinn, was Du da so an Hintergrundwissen zusammengetragen hast. Gib uns mehr Bilder.

Gruß

Andreas

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 11:24
von 216
Hallo Gerhard, hast Du auch den Weg hier ins Forum gefunden :)

Ich habe Deine Anlage schon oft im Mittelrhein, Hunsrück und Westerwald Forum bewundert.

Gruß Martin

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 18:48
von michael_geng
:lol: Erste 1Klasse ,super gemacht.

Mfg Michael :wink:

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 19:47
von Mätthi
Der helle Wahnsinn und ich bin sprachlos schon aufgrund des Arbeitsaufwandes bei der einzigartigen Detailierung.

Viele Grüße

Matthias

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 20:22
von Dwimbor
Tolle Anlage, wohltuend, das Auge wird nicht überfordert! Dazu ist die Atmosphäre perfekt eingefangen. Ich kann mich kaum satt sehen...
Darf ich trotzdem zwei Sachen erwähnen, die mir nicht hundertprozentig gefallen?
Mir kommt die Farbe der Felsen komisch vor, irgendwie zu hell für das Rheintal.
Ausserdem finde ich das Gras von der Farbe etwas grell.
Es kann aber durchauss ein, dass die Farben auf dem PC bzw. den Fotos etwas falsch rüberkommen...
Und überhaupt: Nicht übelnehmen, das ist Kritik auf ganz, ganz hohem Niveau!!!

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 20:51
von St. Goar
Vielen Dank für den Verschub in die "Ruhmeshalle".

Ich freue mich sehr darüber, dass meine Anlage bei Euch so gut ankommt.

Ich baue jetzt 15 Jahre an der Rheinmodellbahn. Mit vielen Details bin ich nicht zufrieden. Allerdings ist die Anlage seit etwa einem Jahr keine große Baustelle mehr. Aber erst wenn der Fahrdraht auch im Bahnhof von St. Goar hängt, kann ich sagen: Es ist vollbracht. Dann kann ich meine Elektrolokomotiven endlich zum Einsatz bringen. Eine E-Lok ohne Fahrdraht kommt für mich nicht in Betracht. Kann ich einfach nicht ansehen.

So in etwa stelle ich mir den Betrieb auf der Anlage vor, denn die elektrischen Lokomotiven haben es mir besonders angetan.

Bild

Zum Glück kann ich auf der linken Rheinstrecke die Masse der deutschen E-Loks vorbildgerecht fahren lassen.

Danach kann ich an die weitere Ausgestaltung und das Weathering gehen. Auch die Bahnhofsgebäude warten noch auf ihre Vollendung. Es gibt also noch viel tun und zu zeigen. Ich bitte aber um viel Geduld.

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 21:02
von JoMä
Hallo Gerhard,

eine wunderschöne Anlage!!!

Die Ruhmeshalle ist genau der richtige Platz für Deine Vorstellung.

Ich freue mich schon auf Vortsetzung.

Welches Gleissystem hast Du verwendet? Wie groß sind denn die Radien der Weichen im Bahnhof?

Viele Grüße und viel Spaß auf/mit Deiner Anlage!

MfG

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 21:08
von St. Goar
Dwimbor hat geschrieben:Tolle Anlage, wohltuend, das Auge wird nicht überfordert! Dazu ist die Atmosphäre perfekt eingefangen. Ich kann mich kaum satt sehen...
Darf ich trotzdem zwei Sachen erwähnen, die mir nicht hundertprozentig gefallen?
Mir kommt die Farbe der Felsen komisch vor, irgendwie zu hell für das Rheintal.
Ausserdem finde ich das Gras von der Farbe etwas grell.
Es kann aber durchauss ein, dass die Farben auf dem PC bzw. den Fotos etwas falsch rüberkommen...
Und überhaupt: Nicht übelnehmen, das ist Kritik auf ganz, ganz hohem Niveau!!!
Hallo Michael,

die Felsen sind ein ganz großes Problem für mich gewesen und sind es immer noch. Du hast vollkommen recht, rheinischer Schiefer ist dunkler. Ich habe vor, die Felsen noch abzudunkeln. Im Moment sind aber die anderen Arbeiten wichtiger. Die Felsenfarbe wirkt in natura allerdings auch immer etwas anders. Sehr schwierig ist auch die Darstellung der richtigen Struktur. Insgesamt sind die Felsflächen noch zu groß. Es wird noch mehr Grünzeug gepflanzt werden müssen.

Die Farben sind, je nach Beleuchtung und Kamera-Einstellung nicht optimal. Es gehört viel Erfahrung dazu, ein rundum gutes Modellbahnbild zu machen. ich bemühe mich entsprechend meiner Möglichkeiten bei Kunstlicht dem Ideal näher zu kommen. Habe mich zum Glück gegenüber meinen ersten Aufnahmen schon erheblich verbessert.

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 21:16
von Dwimbor
St. Goar hat geschrieben: Hallo Michael,

die Felsen sind ein ganz großes Problem für mich gewesen und sind es immer noch. Du hast vollkommen recht, rheinischer Schiefer ist dunkler. Ich habe vor, die Felsen noch abzudunkeln. Im Moment sind aber die anderen Arbeiten wichtiger. Die Felsenfarbe wirkt in natura allerdings auch immer etwas anders. Sehr schwierig ist auch die Darstellung der richtigen Struktur. Insgesamt sind die Felsflächen noch zu groß. Es wird noch mehr Grünzeug gepflanzt werden müssen.
Ja, dann wird es perfekt. Aber wirklich schön die Anlage, war dieses Jahr mit meiner Frau im Hotel auf der Schönburg in Oberwesel. Musste sofort wieder dran denken...

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 21:18
von St. Goar
JoMä hat geschrieben:Hallo Gerhard,

eine wunderschöne Anlage!!!

Die Ruhmeshalle ist genau der richtige Platz für Deine Vorstellung.

Ich freue mich schon auf Vortsetzung.

Welches Gleissystem hast Du verwendet? Wie groß sind denn die Radien der Weichen im Bahnhof?

Viele Grüße und viel Spaß auf/mit Deiner Anlage!

MfG
Hallo Jo,

ich habe im sichtbaren Bereich Roco Line mit Bettung verwendet. Die fünf Weichen haben alle einen Abzweigwinkel von 10 Grad. Im Schattenbereich, der über 90 Prozent der Anlage ausmacht, haben die Weichen einen Abzweigwinkel von 15 Grad. Leider war ich auf Grund der begrenzten Platzverhältnisse gezwungen, den R2 von Roco zu verbauen.

Verfasst: Do 15. Okt 2009, 23:36
von Meise
Hallo Gerhard,

hast du deinen schönen Bahnsteig mit den Bahnsteigkanten von Brawa gebaut? oder was hast du dort eingesetzt?

Verfasst: Fr 16. Okt 2009, 15:22
von St. Goar
Meise hat geschrieben:Hallo Gerhard,

hast du deinen schönen Bahnsteig mit den Bahnsteigkanten von Brawa gebaut? oder was hast du dort eingesetzt?
Hallo Guido,

Du hast es richtig erkannt. Die Steine entsprechen sehr genau den Steinen, die in St. Goar vorzufinden sind. Allerdings müsste in den 50er, 60er und 70er Jahre eine andere Kante bestanden haben. Verbundsteinpflaster ist auch noch nicht so alt. Da mir zum Bauzeitpunkt noch keine Informationen aus alter Zeit vorlagen, habe ich mich so entschieden.

Verfasst: Sa 17. Okt 2009, 09:59
von ET 65
Hallo Gerhard,

das ist ja ganz große MODELLBAHN. Ich bin begeistert.

Und die Oberleitung :shock: - Wahnsinn!

Diese Modellbahn befindet sich zu Recht in der "RUHMESHALLE".

Gruß, Heinz

Verfasst: Mo 19. Okt 2009, 19:25
von St. Goar
Hallo Modellbahner,

nachdem ich hier die ersten Informationen zur Schulung von Lokführern auf neu elektrifizierten Strecken bekommen habe, möchte ich Euch die Umsetzung des Wissens auf Rheinmodellbahn zeigen.

Im Frühjahr 1958, kurz vor der Aufnahme des elektrischen Betriebs am linken Rhein, wurde eine E 41 vor die V 200 eines Regelzuges gespannt. Der Lokführer stiegt auf die E-Lok um. Die V 200 lief einfach leer mit. So konnte ohne zusätzliche Schulungsfahrten auf der eng belegten Rheinstrecke vermieden werden. Auch der Personaleinsatz war so erheblich wirtschaftlicher.

Hier sehen wir die Zugspitze kurz nach verlassen des Kammertunnels Richtung St. Goar fahren.

Bild

Verfasst: Mo 19. Okt 2009, 19:56
von Dwimbor
Lieber Gerhard,

darf ich Dich einmal fragen, wie Du die wunderschönen Mauern gemacht hast? Ist das Kompletteigenbau, Gipsformen oder etwas ganz anderes?
Die Steinstruktur ist sehr schön.

Verfasst: Mo 19. Okt 2009, 20:21
von St. Goar
Hallo Michael,

wenn ich Fragen beantworten kann, so mache ich das gerne.

Die Bruchsteinmauern sind von Noch mit der Artikel-Nr. 58180. Die habe ich allerdings vor 15 Jahren gekauft. Ob die Nummer noch stimmt, ist mir nicht bekannt. Ich meine aber, dass es die Mauern noch gibt.

An anderen Stellen sind Gipsabdrücke aus gekauften Silikon-Formen von mir verwendet worden (z. B. Stützmauern am Bahnhof St. Goar).

Verfasst: Mo 19. Okt 2009, 22:20
von 216
Absulut TOP gebaute Anlage. Was ich sagenhaft finde ist Deine Fahrleitung, da komme ich aus den staunen nicht mehr raus. Übrigens die E41 vor der V200 müsste den ersten Bügel an den Fahrdraht legen, so steht es in der Vorschrift ;) Theoretisch müsste aber die V200 ggf. besetzt sein, da die (Dampf-) Heizung für den Wagenpark von ihr kommt. Die E-Lok kann den Park nicht durch die V-Lok durchheizen.


Gruß Martin

Verfasst: Sa 31. Okt 2009, 18:51
von St. Goar
Hallo Modellbahnfreunde,

da ich mit dem Weiterbau der Rheinmodellbahn im Bereich Bahnhof St. Goar/Lohbachtal nicht voran komme, hier mal ein Bild aus dem unteren Anlagenteil zwischen Bettunnel und Kammerecktunnel, denn meine Anlage besteht aus zwei übereinander liegenden Teilen.

Ich versuche, Züge aus der Zeit zwischen 1957 und 1993 auf der Anlage einzusetzen.

Hier ein typischer F-Zug aus den 50er Jahren. Die BR 01 171 ist mit kurzen Zug Richtung Mainz unterwegs. Schon 1957 waren die blauen Vorkriegswagen durch neues Material im hochwertigen Zugverkehr weitgehend abgelöst. Es gibt Bilddokumente aus dem Sommer 1957, wo F-Züge noch komplett aus Altbau-Schürzenwagen gebildet wurden. Dieser F-Zug dürfte allenfalls noch als Verstärkungszug gefahren sein.

Die Modell-Zuglok ist auf einem Bellingrodt-Foto am Rhein bei Trechtingshausen im Original zu sehen. BR 01 171 vom Bw Frankfurt/M 1 kam regelmäßig an den Rhein, bis sie durch die E 10 abgelöst wurde. Am 4. November 1958 endete der Einsatz der Lok in Frankfurt. Sie wurde in ein anderes Bw verlegt.

Bild


Hier ist die BR 01 schon mit dem neuen D-Zug-Wagen unterwegs. 1957/58 verschwanden die Altbauwagen aus dem hochwertigen Verkehr. Die F-Züge wurden länger. Auf dem Bild nicht zu sehen ist der dritte Am-Wagen hinter dem Speisewagen.

Bild

Verfasst: Sa 31. Okt 2009, 19:03
von AlwinS
WOW,

echt super, Spitze, mehr fällt mir da nicht ein!

Alwin