"Mühlfeld im Wald" - 2018-08-29 Epochen-Chaos am Ammersee ;-)

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 63
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - RWE und Kohlezüge

#1376

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Andreas,

Düren - klar! Da bist Du ja quasi "Insider" :wink: Im letzten Bild sieht man die neue Brücke der B477 zwischen Friedhof Manheim (alt) und der Bahnstrecke. Ich selber war Richtung Blatzheim und Manheim-neu unterwegs. Dort kurzer Besuch auf der Baustelle, dann über AK Kerpen ab in Richtung CGN. Und diesmal MUSSTE der Stop einfach sein. Dass ich dann auch noch einen dieser Kohlezüge "vor die Flinte" bekam, war natürlich klasse :)

Gruß, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

twiggy41
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: So 14. Okt 2012, 15:52
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital
Gleise: Atlas Code 83
Wohnort: Düren

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - RWE und Kohlezüge

#1377

Beitrag von twiggy41 »

Hallo Randolf,

kann ich sehr gut nachvollziehen. Hab mittlerweile ein sehr großes Fotoarchiv was die Kohlenzüge betrifft.
Ich versuche so oft wie möglich in der Gegend spazieren zu gehen, is ja net weit von mir :)
Muss die neue Hambachbahn in Betrieb noch abfotografieren.
Hab hier nur Bilder vom Bau bis jetzt und das war einfach gewaltig was da bewegt wurde.
Iwann werde ich mich diesem Thema auch wieder widmen, aber erstmal ist Schweden dran.
Habe immer noch den Plan die EL 2000 (Die neue Variante der Tagebaulok) im Modell nachzubauen.
Obwohl die alten EL 1 (die auf deinen Bildern) auch ihren Charme haben.

Beste Grüße

Andreas

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 63
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1378

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Stummis,

@twiggy41:
Wo die RWE ja zur Zeit in meiner alten Heimat phasenweise eine Wüstenei anrichtet mit ihren vielen Buddel-Arbeiten, werde ich meiner persönlichen Wüste jetzt mal ganz schnell den Garaus machen ...

... in diesem Sinne: "adieu Sperrholzwüste!"

Eigentlich wollte ich ja die farbliche Behandlung des Gleises sowie der Zwischenräume noch warten lassen, bis die Seilzugmechanik sowie die Telegraphenmasten fertiggestellt sind. Das kann sich aber noch etwas hinziehen, und so habe ich die Vorgehensweise geändert. Wie man sieht, ist ein erster Farbauftrag mit Abtönfarbe bereits erfolgt (noch nass und daher glänzend), ...
Bild

... wenn diese dann trocken ist, geht es mit Pulverpigmenten weiter. Zwischen den Gleisen wird es wohl ziemlich schwarz werden - so wie man das auf Fotos von betrieblich intensiv genutzten Bahnhöfen sieht.
Bild

Die detailliertere Ausgestaltung mit "Sand" und "Erde" muss dann allerdings wirklich warten, bis die Seilzugkanäle verlegt sind. Aber eingefärbt sieht es allemal besser aus als nacktes Sperrholz.
Bild

Zum Glück haben die Weichen und DKW meinen Farb-Angriff heil überstanden. Da ich in den Zwischenräumen die Schotternachbildung nur graniert habe, sind die Zungen nur leicht "angebappt" und waren nach dem Trocknen wieder funktionsfähig. Dieser Teil der Aktion ging also problemloser, als ich ursprünglich befürchtet hatte :D

Zu dem Thema sowie der nachfolgenden Feingestaltung gibt es in den kommenden Tagen noch mehr zu sehen.

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

tennisidefix
InterCity (IC)
Beiträge: 981
Registriert: Di 29. Dez 2009, 08:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2,LDT,HSI,TC 8.0 Gold
Gleise: C-Gleis
Wohnort: München

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1379

Beitrag von tennisidefix »

Hallo Randolf,
jetzt kommt bei Dir ein ganz heißes Thema für mich, dass ich auf lange Sicht im Auge behalten werde. Respekt bei dieser Farbkur, dass nichts weiter verklebt und keine größeren Reinigungsaktionen erforderlich sind. Ich bleibe dran.

Grüße
Wolfgang
Zuletzt geändert von tennisidefix am Mo 28. Apr 2014, 23:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 63
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1380

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Wolfgang,

eine DKW war nach dem vollständigen Durchtrocknen denn doch etwas heftiger zusammengebappt. Sie ließ sich aber durch "100 x" Betätigen der Stellschwelle per Hand wieder gängig machen - Ausbau also unnötig :) Alle anderen Weichen und DKW schalten aber problemlos. Von daher konnte es also weitergehen ...

Hier ein paar Bilder nach dem Sandsturm, der über Mühlfeld niederging :wink: Will heißen: Pulverpigment-Orgie 8)
Bild

Damit sind die östliche Bahnhofs-Einfahrt sowie größere Teile der Bahnhofsgleise "verrostet" und "verdreckt". Das gefällt mir schon viel besser.
Bild

Wie gesagt: der Sandsturm muss erst wieder abgesaugt werden, bevor weiterer Fahrbetrieb möglich ist - dann aber auf deutliche realitätsnäheren Gleisen.
Bild

Soweit für heute Abend. Fortsetzung folgt ...

Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

BR 89
Ehemaliger Benutzer

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1381

Beitrag von BR 89 »

Mir gefällt das auch besser
Sieht schon viel besser aus!

Bene

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 63
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1382

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Bene,

danke für's Reinschauen :) Eine meiner Töchter hat auch mal kurz um die Ecke gelinst und meinte: "sieht ends-cool aus!". Ich konnte es am Ende doch nicht lassen und habe alles getestet. Weichen schalten wieder, Entkuppler ebenfalls, und beim Automatik-Betrieb gibt es keine Probleme - auch nicht bei der Stromabnahme. Also kann "Teil 2", sprich der verbleibende Rest der Wüste, in Angriff genommen werden. Und ich kann zufrieden ins Bett gehen 8)

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Stefan7
ICE-Sprinter
Beiträge: 7149
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 19:53
Nenngröße: H0
Alter: 50

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1383

Beitrag von Stefan7 »

Das hast du gut gemacht,

und dabei das olle Fleischmann Gleis wunderbar aufgewertet.
Eine Augenweide fand ich die Bettung noch nie, aber nun ist es sehr gut geworden.
Wenn da die Zwischenräume noch nach deiner Art gestaltet sind :sabber: :sabber: :sabber:


Beste Grüße

Stefan7
Stefan7

https://www.facebook.com/Stefan7-458850 ... =bookmarks

Aktuelle Geschehnisse
viewtopic.php?f=64&t=151273


Member of "M(E)C Garagenkinder"

Benutzeravatar

BR 70 083
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 452
Registriert: Sa 14. Dez 2013, 19:46
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox
Gleise: Tillig Elite Code83
Wohnort: Buchenbach
Alter: 37
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1384

Beitrag von BR 70 083 »

Hallo Randolf,

ich bin auch immer wieder verblüfft, dass ein wenig Farbe eine so große Wirkung erziehlen kann. Vor allem, wenn dadurch den Schienenprofile ihr Messingglanz genommen wird. Das sieht jetzt deutlich besser aus, als zuvor das unbehandelte Gleis. Die Pulverfarben hast du trocken aufgetragen? Als kleiner Tipp: ich trage die Pulverfarben immer etwas in Wasser gelöst auf. Dazu nehme ich mit einem feuchten Pinsel ganz wenig Pigment auf, löse das auf dem Malerbrett etwas an und verdünne das dann dort noch weiter mit einem kleinen Tropfen Wasser. Dann wird das mit dem Pinsel einfach über das Schotterbett gestrichen. Nach 10 min ist die Farbe angetrocknet und ich kann mit einem harten Borstenpinsel etwas nacharbeiten, also z.B. durch Reiben wieder etwas der Pigmente abnehmen.
Das die Weichenzungen nach einer solchen Behandlung häufig etwas hängen passiert denk ich jedem. Ein wenig mit dem Fingernagel zwischen die Schienenprofile und die lassen sich in aller Regel wieder problemlos bewegen.

Ich bin gespannt, wie es bei dir weitergeht! :wink:

Liebe Grüße
Sebastian
Schöne Grüße aus Buchenbach!

Herzlich willkommen in Buchenbach

Howdy von der US-Rangieranlage Denver-Yard

US-Rangieranlage Denver-Yard


tom75
InterCity (IC)
Beiträge: 615
Registriert: Di 8. Jan 2013, 14:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TrainController Gold V9
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 45
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1385

Beitrag von tom75 »

Hallo Randolf,

da hast du dich aber Farbtechnisch ganz schön ins Zeug gelegt ;) Am Anfang war ich schon ein bisschen erschrocken, alles so eintönig braun..... da hätte man meinen können dir sei der Farbtopf umgefallen ;) Aber mit den aufgebrachten Pigmentfarben sieht das ganze jetzt schon wieder richtig klasse aus.... da bin ich echt schon gespannt wie die weitere Gestaltung vonstatten geht..... So wie ich dich kenne geht's da jetzt in rasendem Tempo weiter ;)

Grüße

Tom75
Schaut doch auch mal bei mir vorbei ;)

Aktuelle Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=123785

Alte Anlage Kellerhausen
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=87438


sstyrnol
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert: Mi 23. Mär 2011, 11:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 2 & TC Bronze
Gleise: Märklin K, Peco C100
Wohnort: Neustadt / Weinstraße
Alter: 41
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1386

Beitrag von sstyrnol »

Hallo Randolph,

als Märklin-Fahrer darf ich ja eigentlich nix sagen, aber ich war Bettungsgleisen (gleich welcher Hersteller) eigentlich schon immer skeptisch eingestellt. Nun wurde ich eines besseren belehrt und muss feststellen, dass Du Erstaunliches aus dem Fleischmann-Gleis herausgeholt hast! :mrgreen:

Sieht wirklich "ends-cool" aus! :fool:
BildBild


H0er
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1878
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 13:51
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog, eigener Stelltisch
Gleise: ROCO 2,5 mm
Wohnort: Neulengbach Österreich
Alter: 51

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1387

Beitrag von H0er »

Hallo Randolph,

sieht ja Hammermäßig aus, würde Dieter Bohlen sagen! :mrgreen:

Nein ehrlich gefällt mir sehr gut, jetzt noch die Gleiszwischenräume bearbeiten........


Liebe Grüße
Gottfried
Blutgruppe H0

besuch mich unter http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=98835

Benutzeravatar

V200001
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2603
Registriert: So 7. Nov 2010, 10:21
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog mit Flm. Trafos
Gleise: Flm. Modellgleis
Wohnort: Pfalz
Alter: 66
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1388

Beitrag von V200001 »

Hallo Randolf.
Schön zu sehen wie es bei Dir in Sachen "Gleisveredlung" weiter geht. Das Weichenproblemchen mit der kleberei der Zungen oder anderer beweglicher Teile kennt jeder der so was schon gemacht hat. Hauptsache man hält sich in den Bereichen mit dem Wasser Leim Gemisch zurück. Was ja bei den Bettungen dieser Gleise nicht schwer fällt. Man sieht schon sehr schön, dass es Dir Spaß macht. Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude dabei und bin gespannt auf weitere farbliche "Ergüsse" :wink: von Dir.
Beste Grüße und eine gesunde Woche wünscht Dir Pierre. :wink: :prost:




Alte Schwarzburger Fotos.
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=53094

Meine geliebte Spaßmaschine für´n Sommer
http://abload.de/img/imgp37122s2psj.jpg

Die Schwerkraft des Geistes lässt uns nach oben fallen.
Simone Weil (1909-43), frz. Philosophin

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 63
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1389

Beitrag von SpaceRambler »

Oha, da hat meine Pinsel-Aktion ja ein ausgesprochen lebhaftes Echo ausgelöst :bigeek: Ich dachte zuerst, mein Thread läuft über :lol:

@Stefan7: bei der Auswahl des Gleises standen neben fahrtechnischen Tests, die ich zunächst mit diversen Loks durchgeführt hatte, insbesondere die praktischen Aspekte des Schotterns im Vordergrund. Schottern zwischen den Schwellen, vor allem aber in den Zwischenräumen von Weichen und DKW, entfallen komplett, und damit auch die Gefahr, etwas unrettbar zu verkleben. Das war mir beim Handschottern einer Roco-Weiche vor Jahren passiert, und davon wollte ich keine Neuauflage. Dass es problemlos geht, das Schotterbett auf freier Strecke sauber beizuschottern, das kann man bei Richard "Guppy6660" nachschauen. Und dass schließlich ein Pinsel voll Farbe dem Profigleis die Künstlichkeit nehmen würde, das hatte ich auch schon ausgetestet. Und seit ca. 2009 war das ja auch beim Betriebswerk schon so umgesetzt.

Für die Darstellung eines Gleises im Bahnhofsbereich hat die angespritzte Bettung sogar ideale Abmessungen. Ich habe eine Reihe von Bildern gesammelt, auf denen die Gleisbettung genau ein solches Format hat - sowohl in der Breite als auch in der Höhe! Damit können aufwendige Nacharbeiten komplett entfallen. Wohl gemerkt: können. Es wird noch hier und da nachgeschottert werden, um optische Akzente zu setzen, insbesondere im Bereich der Blechkanäle. Hier lasse ich mich mal selber überraschen ... :)

@BR 70 083: ich bürste die Pigmente mit dem harten Pinsel auf die Abtönfarbe. Selbst wenn ich anschließend alles mit dem Staubsauger auf höchster Stufe absauge, bleibt das Pigment hängen - und erzeugt genau diese staubtrockene Rostfarbe, die ich so liebe. Die Pigmente anzufeuchten, das hatte ich noch nicht ausprobiert ...

Mit anbappenden Weichenzungen etc. hatte ich auch gerechnet. Ich wusste allerdings bereits vom Schotterwerk, wo zwei Weichen verbaut sind, dass man die Abtönfarbe leicht wieder losbekommt.

Übrigens hat das Profigleis keine Messingprofile mehr. Das war das alte Fleischmann-Gleis - von dem es irgendwann aber auch eine Neusilber-Variante gab. Was man aus dem Profigleis machen kann, das kann man sich am besten bei Richard "Guppy6660" anschauen - der ist da ja ein wahrer Meister!

@Tom75: nicht nur Du, auch meine Töchter waren etwas erschrocken, als sie die Bescherung sahen. Jetzt sind sie aber wieder zufrieden. Denn die Abtönfarbe ist quasi nur der "Haftgrund", auf dem später die Pigmente besser "bappen". Wenn letztere schließlich mit hartem Pinsel aufgebürstet sind, dann bekommt man sie auch mit dem Staubsauger auf stärkster Stufe nicht wieder herunter. Und sie erzeugen diese absolut staubmatte Optik - genau so wie beim Original-Schotterstein aus Murnau, den ich vor Jahren mal als Farbmuster mitgebracht hatte und der seitdem meine Referenz ist.

@sstyrnol: den Ansatz, das so zu machen, habe ich "Meise" - Guido Meißner - zu verdanken. Der hat diese Methode bei "Altenburg" (?) am C-Gleis angewendet. Von der Methode war ich sofort hin und weg - ich wusste: "das wird die meine". Und erste Tests zeigten, dass sie sehr einfach und effektiv ist. Wo ich zunächst etwas skeptisch war, jedoch eines besseren belehrt wurde: die Abtönfarbe haftet problemlos an den Neusilber-Profilen. Da platzt nichts ab.

Zum Thema Bettungsgleis fällt mir dieser Spruch ein: "Beton - es kommt drauf an, was man draus macht" :wink: So ist es mit dem Bettungsgleis auch. Hier im Forum gibt es sehr schöne Anlagen mit C-Gleis, in der man die Bettung quasi als "Rohmaterial" genommen hat für einen geometrisch vorbildgerechten Aufbau des Schotterkörpers (z.B. "Meise"). Auch in diesen Fällen erzielt man mit der - sowieso immer notwendigen! - Farbgebung des Gleises incl. Bettung erst die richtige Wirkung. Und im Falle eines Bettungsgleises kann man damit offensichtlich eine Menge bewirken.

@Gottfried: im westlichen Bereich, also dort, wo die Blechkanäle und Spanngewichte schon ihren Platz gefunden haben, sind die Gleiszwischenräume der nächste Schritt. Beim "Einkleistern" habe ich nämlich noch mal über die Kanäle drübergeschaut und festgestellt, dass nur noch ganz wenig fehlt - und schnell nachzubauen ist. Das werde ich mir wohl für's lange Wochenende vornehmen, dann kann ich zumindest die West-Einfahrt in ihren endgültigen Zustand versetzen :clap: :clap: :clap: Du kannst Dir nicht vorstellen, wie sehr mich das motiviert! Als wenn ein gordischer Knoten geplatzt wäre!

A propos "hammermäßig": habe ich mir doch gestern am späten Abend von meiner ältesten Tochter noch ein Kompliment bezüglich der Anlagengestaltung eingefangen - da kam das Wort auch drin vor 8) Jedenfalls habe ich da wieder einmal gemerkt, WIE POSITIV das Thema Moba bei meinen drei Töchtern besetzt ist! "Das haben wir mal zusammen gemacht" sagte sie und zeigte auf die Stahlmatten und Stabbündel im Bewehrungsstahl-Werk. Nach dem Abi hat sie viiieeeel Zeit, da will sie mal wieder etwas mit mir "bauen".

@Pierre: das hast Du schon richtig erkannt, dass mir das einen Riesen-Spaß macht. Das hat's gerade jetzt einfach gebraucht!!! Wasser-Leim-Gemisch: Ich bin heilfroh, dass ich dank GFN-Profi damit nichts am Hut habe! Per Hand schottern - kenne ich! Und auch die unliebsamen Auswirkungen, wenn das Zeug kraft Kapillareffekt auch in die Ritzen zieht, in die es nicht soll. Vorher ölen kann helfen, aber auch nur bedingt ...

Und damit Du (und natürlich auch die anderen) nicht zu lange auf weitere "farbliche Ergüsse" zu warten habt, geht's gleich weiter. Denn nach der Ost-Einfahrt (hier im Bild im "fertigen" Zustand") ...
Bild

... war als Nächstes die West-Einfahrt an der Reihe. Dieses Bild gibt den Farbeindruck der Abtönfarbe ganz gut wieder. Gegenüber der Gleiswaage sieht man einen hellen Fleck. Dort müssen noch Seilzug-Kanäle ergänzt werden.
Bild

Beim Hausbahnsteig spitzt noch Sperrholz heraus, aber das wird auch nicht mehr lange so bleiben.
Bild

Hier im letzten Bild sieht man die West-Einfahrt mit probeweise aufgesetztem Bahnsteig.
Bild

Nach dem Durchtrocknen geht's munter weiter mit den Farbpigmenten, und wenn zeitlich alles glatt geht, dann gibt es zumindest "im Westen" bald auch "Sand" zwischen den Gleisen - und natürlich spärliche Vegetation. Denn ein paar Hälmchen hat auch die Deutsche Reichsbahn in ihren Bahnhöfen sprießen lassen - so ganz ließ sich die Natur auch dort nicht auf Abstand halten.

So, und jetzt muss ich Daumen drücken gehen, denn unsere Älteste macht gleich Englisch-Abi mündlich. Schau'mer mal, wie die Quasselstrippe das meistert :wink:

Grüße, Randolf
Zuletzt geändert von SpaceRambler am Mi 22. Apr 2015, 17:44, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

thertz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 492
Registriert: Fr 3. Feb 2012, 18:48
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz
Gleise: Roco-Line, Tillig
Wohnort: Düren
Alter: 46
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - RWE und Kohlezüge

#1390

Beitrag von thertz »

SpaceRambler hat geschrieben:Servus Uli und Gottfried,

@Uli: es freut mich, dass Du wieder mal "offiziell" bei mir vorbeischaust, und dass Dir das Kohle-Lager so gut gefällt :) Bevor die Patina an die Reihe kommt, muss das Lager allerdings noch "bekohlt" werden :wink: Mal sehen, vielleicht kann ich das in der kommenden Woche realisieren. Bis dahin sollte ich noch mal in dem Eisenbahn-Journal mit Themenschwerpunkt Kohle nachlesen/nachsehen, wie so ein Kohle-Lager typischerweise eingerichtet war, und welchen Platz die Dinge einnahmen. Entsprechend wird dann die Feingestaltung ausfallen. Die Baracke wird noch mit Regenrinnen aus der Restekiste ausgestattet werden, dann sieht diese etwas vollständiger aus.

@Gottfried: danke für das dicke Lob :) Eins ist sicher: der Spaß wird mir an der Anlage noch lange nicht ausgehen. Eher in der jetzigen Phase die Zeit ... :|

... womit wir beim Thema wären. Dienstag auf Mittwoch war ich zwecks Projekt-Vorstellung beim BMWi in Jülich (früheres KFA-Gelände ...), anschließend einen "Steinwurf" weiter in meiner alten Heimat. Da ich mich notgedrungen aktiv in die Umsiedlung meines Elternhauses "einklinken" muss, geht mir zur Zeit für die Moba so ziemlich die Luft aus. Es sei denn, es ist alles - so wie vor zwei Wochen - alles derart gaga, dass ein Ventil her muss, welches den "Druck im Kopf" wieder reduziert, so dass man anschließend wieder geradeaus denken kann.

Bei der Rückfahrt zum Flughafen habe ich an einer der RWE-Großbaustellen am Rande meines Heimatortes mal kurz die Bremsen 'reingehauen und den schon weit fortgeschrittenen Umbau der Verkehrsinfrastruktur bildlich festgehalten. Im Vordergrund sieht man die Braunkohlebahn, dahinter (hinter einer Schallschutzwand (?!)) die Trasse der Autobahn A4, welche zwischen Kreuz Kerpen und (grob) Düren an die Bahnstrecke Köln - Aachen herangelegt wird (Oberleitungsmasten im Hintergrund erkennbar).
Bild

Hier das Ganze in der "Totalen" ...
Bild

... und noch einmal aus einer anderen Perspektive.
Bild

Nicht sonderlich kontrastreich, erkennt man auf der Bahnstrecke Köln - Aachen die grüne Lok, welche dort gerade entlangfährt (aufgrund der Auslöse-Verzögerung meiner Handy-Cam habe ich die Lok leider nicht am günstigeren Platz etwas weiter rechts erwischt).
Bild

Besser ist da schon das: ich wusste nicht, dass die Kohlebahn bereits in Betrieb ist. Umso spannender war, dass plötzlich ein Kohlezug heranrauschte - allerdings ein Leerzug, der in Richtung Tagebau unterwegs war, um die nächste Fuhre zu holen.
Bild

Hier noch mal im Nachschuss.
Bild

Soweit die Bilder, die ich hierzu gestern auf der Heimreise geschossen habe. No comment ...

Grüße, Randolf
Na die Bilder kenne ich doch!!!!! :D Als Dürener stand man da auch schon!

Im FZJ wären wir uns ja letzte Woche glatt über den Weg gelaufen, haben zur zeit mehrere Baustellen dort.

Wenn Du hier in der Nähe bist und zwischen den Umsiedlungsaktivitäten Luft hast, kannste ja mal einen Visite bei der Benelux-Anlage einlegen.
Bist herzlich eingeladen!!
Gruß Thomas

______________________________
BENELUX-Anlage
DCC, Steuerung mit TC Gold
Blücher, LDT, Lenz Komponenten
EP. IV-VI

Benutzeravatar

Rückblock
EuroCity (EC)
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 11:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 + Computer
Gleise: Märklin K Gleis
Wohnort: MG im Rheinland
Alter: 66

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1391

Beitrag von Rückblock »

Hallo Randolf,

da hat das Bahnhofsgleisfeld bei Dir ja einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht. So ein wenig Farbe macht da schon sehr viel her. (Gut auf den Fotos mit "nur" brauner Farbe sieht es so aus als ob gerade eine Schlammlawine heruntergekommen ist. Schmunzel.) Aber der Rost in Form von Pigmenten wirkt dann schon Wunder. (Trage die Pigmente auch immer trocken auf.) Wenn dann erst die Zwischenräume farblich gestaltet sind wird das sicher ein sehenswertes Gleisvorfeld werden.

Nun der Braunkohlenbergbau liegt ja hier fast vor der Tür. (Der südliche Stadtteil Wanlo von Mönchengladbach liegt demnächst fast am Rand vom Loch.) Das Gleisnetz dort ist ja sehr umfangreich. Hier wurden in den sechziger Jahren übrigens die letzten Relaisstellwerke von meinem Brötchengeber gebaut. Denke die sind aber nicht mehr in Betrieb. So ein Kohlenzug ist schon ein gewaltiges Teil. Wenn ich dort mit dem Fahrrad unterwegs bin sehe ich meist einige der Züge.

Mit freundlichem Gruß aus dem Rheinland
Rolf
Das Motto meiner sich im Aufbau befindlichen Anlage: Der Weg ist das Ziel
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... eg+ist+das

Benutzeravatar

Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1326
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 58
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1392

Beitrag von Nutri »

Servus Randolf,
ich habe mich in den letzten zwei Tagen etwas in die Tiefen Deines Trööts begeben. Angefangen auf Seite zwanzig, wurde ich auch nicht fündig auf der Suche nach einer Gesamtübersicht Deiner Anlage.

Außer ein paar hübschen Mädels war leider nichts interessantes dabei. :fool:

An Hand der Detailberichte war ich ehrlich überrascht über Deine vielfältigen Aktivitäten hinsichtlich Deiner Abschnitte auf Deiner Moba.
Und was mir beiläufig ins Auge gestochen ist, sind deine tlw. ellenlangen Kommentare, Berichte etc. Woher nimmst Du die ganze Zeit fürs tippen. Entweder hast Du eine ausgefeilte Tipptechnik, 10 Finger etc., eine Sekretärin oder Dein Computer hat Spracherkennung, welche er direkt auf die Tastatur überträgt. :redzwinker:
Ne, jetzt mal im Ernst:
Angefangen mit Zwirnspulen, die als Drahtrollen herhalten mussten, oder eine überaus detaillierte Treppe, die als Aufgang zur Verladerampe im Steinbruch/Schotterwerk dient, sind das, auch unter Mithilfe Deiner beiden Twins, absolute Highlights, die mir beim Durchstöbern Deines Trööts aufgefallen sind.
Morgen in meiner arg kurzen Mittagspause werde ich weitermachen mit dem Durchforsten nach einer Gesamtübersicht von Mühlfeld.
Vlt. hast Du aber schon meinen Beitrag bis dahin gelesen, und Du kannst mir etwas Suchzeit abnehmen, indem Du mir verrätst, wo ich solches finden könnte.
Gruss
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)


Opahausen
EuroCity (EC)
Beiträge: 1024
Registriert: Di 8. Jan 2013, 13:48
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multi Maus
Gleise: Div.2 Leiter
Wohnort: Berlin
Alter: 71

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1393

Beitrag von Opahausen »

Hallo Randolf,

ich wollte doch mal wieder bei Dir hier reinschauen ,mein
Kommentar "die Alterung der Gleisanlage hast Du gut hinbekommen".

Gruß
Hartmut
Opas Kellerbaustelle Seite1 Nr. 1# INHALTSVERZEICHNIS mit Seitenzahl
und eigenen Video-hinweisen
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... rbaustelle

Benutzeravatar

Guppy6660
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1814
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digilog und Anatal
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Mitten in Bayern
Alter: 52
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1394

Beitrag von Guppy6660 »

Servus Randolf,

Eigentlich schauen wir, die Menschen, dass alles immer schön beieinander und sauber ist... der Modellbahner ist da anders. :fool:
Du hast es selbst schon geschrieben hier, das auch ich auf das Profigleis von GFN "gebaut" habe! :wink:
Dass man mit diesem Gleis durchaus realistische Gleisanlagen bauen kann (naja, bis auf die Mobageschuldeten kleinen Radien... :wink: ) zeigst du einmal mehr!
Ich habe zwar mit dem Luftpinsel gearbeitet und nicht mit Pigmenten, aber das geht auch wie man sehen kann :sabber:
Tipp: Die beweglichen Stellen an Weichen wurden natürlich immer geschmiert, hier darf man ruhig noch etwas schwärzer "hantieren" mit Pigmenten, genauso in Bremsabschnitten vor Signalen usw.(Bremsstaub, herunter tropfendes Öl von Dampfloks) :wink:

...Und da hatte mir doch tatsächlich einmal ein sehr (sehr sehr!!!) bekannter Schotterhersteller auf meiner Suche nach dem passenden Schotter für dieses Gleis geraten "Vergessen sie das. Dieses Gleis hat einen leichten Lila- Stich... da gibt es keinen Schotter der passt". :lol:
Minitec war da schon Kundenorientierter und sendete mir sogar kostenlose Proben zu! :D
Schade, dass es diese Firma nicht mehr gibt :(
Viele Grüße,

Richard

Lust auf einen Kurzurlaub in Buchenhüll?

... und Neu! Altmühl- Module

Bild



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche

Benutzeravatar

Ralf Franke
EuroCity (EC)
Beiträge: 1447
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 13:09
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 3
Gleise: Märklin Kunststoff
Wohnort: Braunschweig
Alter: 59
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1395

Beitrag von Ralf Franke »

Hallo Randolf,
der Blick über die Bahnhofseinfahrt vom Bahnhof auf die Tunnelausfahrt sieht richtig beeindruckend aus, gefällt mir gut.

mfG
Ralf
Teppichbahner
Drei Dinge braucht der Modellbahner: Platz, Zeit und Geld

Geeny
Ehemaliger Benutzer

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1396

Beitrag von Geeny »

Hallo,

die Anlage gefällt mir wirklich sehr gut.

Lieben Gruß

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 63
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1397

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo "Mühlfeld"-Freunde,

sieht ja stark danach aus, dass mein "Durchstich" in Richtung Fertigstellung der Geländehaut (hier: Wüsten-Beseitigung :wink: ) von einigem Interesse ist :) Aber im Ernst: die realitätsnahe Gestaltung des Bahnhofsumfeldes, auch hinsichtlich der Farbgebung, ist ja im Interesse eines jeden Modellbahners, der sich so nah wie möglich am großen Vorbild orientieren will.

@thertz: Thomas, das wundert mich nicht: von Euch aus ist es ja auch nur ein "Katzensprung" bis zu dieser Großbaustelle :) Danke für die freundliche Einladung - wenn sich das zeitlich einrichten lässt (in den nächsten Monaten werde ich aus den genannten Gründen wohl häufiger in der Gegend sein), nehme ich die gerne an!

@Rückblock: der optische Qualitätssprung, der durch die Farbgebung jetzt erreicht ist, macht mir große Freude - und auch meine Mädels haben sich gleich im Moba-Keller versammelt und die Fortschritte gebührend gewürdigt. Allerdings wünschen sie sich ziemlich zeitnah auch die Gestaltung der Gleis-Zwischenräume. Der ist ihnen im Moment noch zu "tot" - trotz Behandlung mit Pulverfarben. Mal sehen, wie das zeitlich unterzubringen ist ...

@Nutri: ... erwischt!!! Wie Du richtig bemerkt hast, schreibe ich teilweise "ellenlange" Kommentare bzw. Bauberichte. Das geht natürlich nur, weil ich tatsächlich "10-Finger blind beherrsche" (dabei hänge ich übrigens beide Sekretärinnen ab 8) - worüber die einigermaßen frustriet sind :mrgreen: ).

Was das Übersichtsfoto angeht, so hatte ich in einem frühen Stadium der Oberflächen-Gestaltung schon einmal ein Panorama angefertigt. In der Verkleinerung auf 800 Pixel Breite bleibt davon aber nicht mehr sehr viel übrig. Das sollte auf den ersten drei Seiten auffindbar sein. Ich plane aber neue Bilder, die die Anlage im derzeitigen Zustand als Gesamtheit zeigen. Dazu muss ich aber erst mal aufräumen ... 8) Ein Inhaltsverzeichnis, so wie Friedl das bei seiner "kleinen N-Welt" hat, ist auch noch so ein Dauerthema. Ich sollte das mal angehen, bevor der Thread noch länger geworden ist.

Deine Würdigung werde ich mal an die Mädels weitergeben :wink: .

@Opahausen, Ralf Franke: Hartmut, Ralf, danke für das Lob :) Die Aktion hat mir auch großen Spaß gemacht.

@Guppy6660: stimmt, Richard, das GFN-Profigleis hindert einen nicht daran, es vorbildgerecht einzufärben und zu gestalten :wink: Und einen leichten Lila-Stich sehe ich zumindest bei mir jetzt nicht mehr :lol:

Die von Dir richtigerweise angeregten Schwärzungen habe ich im westlichen Weichenfeld teilweise bereits berücksichtigt, weiteres wird anlässlich der Feingestaltung anhand von Vorbildfotos erfolgen. Im Augenblick sind wir schon mal froh, dass überhaupt Farbe auf dem Gleis ist :D Sieht einfach schon mal viiieeeel besser aus!

@Geeny: hallo "Geeny", :welcome: im Stummiforum! Und danke für die positive Rückmeldung :)

Hier noch schnell drei nächtliche Fotos, mit der HandyCam "aus der Hand" geschossen.
Bild

Bevor dieser "Stand der Dinge" fotografisch festgehalten werden konnte, mussten - neben der planmäßigen Pigmentierung - außerplanmäßig zwei havarierte Weichen ersetzt werden. Wie sagt ein altes Englisches Sprichwort: "Haste makes waste". Das kommt davon, wenn man zu ungeduldig an Weichenzungen 'rangeht, die durch Farbe festgebacken sind. Hätte man sich sparen können ... Es sind übrigens NICHT die Zungen selbst, sondern die Stellschwelle. Und die bekommt man auf sichere Weise los, wenn man sie direkt bewegt (etwa mit einem kleinen Schraubenzieher). Das geht gut, und danach lässt sich die Weiche auch wieder schalten. Wie man sieht: ganz unkritisch ist das alles nicht, und es braucht Geduld!
Bild

Die neu eingesetzten Weichen sind allerdings auch schon wieder "verdreckt", und so kann man sie nicht als neue erkennen. Hier habe ich allerdings das Gelernte umgesetzt: sie sind beide so eingefärbt, dass erst gar nichts festbappt. Hat am Ende auch geklappt.
Bild

Wenn heute Abend Zeit ist, geht es an die Gleiszwischenräume - zumindest in dem Bereich, in dem die Seilzug-Kanäle schon liegen.

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Modulo-N
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 394
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 13:36
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RocRail
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Landsberg/Lech
Alter: 53

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1398

Beitrag von Modulo-N »

Hallo Randolf,

wenn ich deine Arbeiten mit Pigmenten so anschaue,fällt mir glatt wieder ein, dass ich noch einen ganzen Sack Kremerpigmente rumliegen habe, die eigentlich meine Modulgleise auf eine kleine Zeitreise schicken sollten.
Vor allem die Fangschienen sind jetzt wirklich mal fällig, mal sehen, was ich da hinbekomme. Ich hoffe ja inständig, dass die Pigmente so gut haften wie bei dir...

Sonnige Grüße


Michael

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 63
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - adieu Sperrholzwüste!

#1399

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Michael,

die Pigmente haften so gut, weil die Abtönfarbe einen denkbar günstigen Untergrund dafür darstellt. Selbst mit Staubsauger auf höchster Stufe bekommt man sie nicht wieder abgesaugt. Inwieweit sich diese Arbeitsweise auf Spur N übertragen lässt, kann ich schwer sagen, hätte aber (siehe havarierte Weichen!) ordentliche Bedenken. Zumindest wäre bei den Weichen mit äußerster Sorgfalt vorzugehen. Ich vermute mal, dass es mit granierendem Farbauftrag geht, ohne dass die Weichen-Mechanik verklebt. Danach Auftrag der Pigmente. Ratsam ist wohl bei Spur N, das erst mal als "Trockenübung" auszuführen, bevor man das an einer evtl. fertigen Anlage anwendet. Die Gefahr, sich ohne entsprechende Übung Weichen etc. zu verderben, ist doch zu groß.

Gruß, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 63
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-30 - Gleis-Zwischenräume

#1400

Beitrag von SpaceRambler »

Weiter geht's!

Heute Abend habe ich mit Unterstützung durch meine Mädels (die allerdings "nur" Hilfsdienste wie Staubsauger halten und Zeugs auf die Platte stellen - Vater hockte obendrauf 8) ) begonnen, die Gleiszwischenräume zu gestalten. Zunächst wurden aber noch fällige Ergänzungen der Seilzugmechanik vorgenommen. Im jetzt bearbeiteten Bereich ist sie damit komplett.

Die Kanäle wurden zunächst einmal geschwärzt. Dann kam "Waldboden" von Busch als Füllmaterial zwischen den Gleisen zum Einsatz, gemischt mit etwas Schotter - passend von Fleischmann.
Bild

Das war eine ordentliche Geduldsarbeit, wenn man oben auf der Platte im Schneidersitz hockt, ...
Bild

... aber es hat sich gelohnt!!!
Bild

Schließlich konnte ich mir dann auch noch den Schweiß von der Stirne wischen, denn nach Absaugen des Sandes funktionierten alle Weichen und DKW wie gewünscht! Ich denke, so wird das etwas!

Natürlich sind im Augenblick die Farbübergänge zwischen den "verrosteten" Gleisen und den Zwischenräumen zu hart. Das muss aber warten, bis der Leim richtig durchgehärtet ist. Dann werden mit einem weichen Pinsel die Übergänge hergestellt und die Farbnuancen aufgetragen. Dennoch sieht das vorläufige Endergebnis schon jetzt ziemlich brauchbar aus ...

Zum guten Schluss: eine der Zwillinge, die mir zeitweise zur Hand ging, mußte noch das loswerden: "Papa, weißt Du was? Modellbahn is'n RICHTIG geiles Hobby!" Und das von einer 16-Jährigen! :D

Viel Spaß beim Anschauen!
Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“