"Mühlfeld im Wald" - 2018-08-29 Epochen-Chaos am Ammersee ;-)

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
BR 213
Ehemaliger Benutzer

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-15 - Zugfahrten

#1351

Beitrag von BR 213 »

Hallo Randolf,

ich bin durch die Zugfahrten in der Überschrift hier gelandet und schwer begeistert. So eine Gleiswaage mit Wiegehäuschen ist mir im Modell noch nie aufgefallen. Evtl. könntest Du die Tunnelröhre noch ein wenig ausmauern, dann würde der Durchblick auf die weiße Wand verschwinden,

Benutzeravatar

tennisidefix
InterCity (IC)
Beiträge: 981
Registriert: Di 29. Dez 2009, 08:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2,LDT,HSI,TC 8.0 Gold
Gleise: C-Gleis
Wohnort: München

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-15 - Zugfahrten

#1352

Beitrag von tennisidefix »

Hallo Randolf,
schön bei Dir auch mal Bilder zu sehen, die nicht mit Basteleien zu tun haben. Deine dargestellten Züge sind sehr schön. Vorallem die langen Ganzgüterzüge sehen super aus. Mit solchen Längen kann ich nicht mithalten. Du hast in mir die Sehnsucht nach Fahrbetrieb geweckt. Leider bin ich noch nicht ganz so weit und muss noch an meiner Landschaft etwas rumbasteln. Das Tunnelportal an der Paradestrecke muss noch an die Landschaft angebunden werden. Dann kommt die Aufräumaktion und der Fahrbetrieb.

P.S. Vielleicht hast Du mal Lust auf einen Austausch zur passenden Zeit. Das wäre in etwa wenn bei mir der Fahrbetrieb wieder läuft.

Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar

Chneemann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2160
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 13:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin CS2 + PC (Rocrail)
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Ransbach-Baumbach
Alter: 39
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-15 - Zugfahrten

#1353

Beitrag von Chneemann »

Hi Randolf,

schön von Dir mal wieder etwas mehr zu lesen. :)
Und dann auch noch mit Zügen in Bewegung.
Weiß nicht, ob ich so etwas bei Dir im Thread schon mal gesehen habe :wink:

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-15 - Zugfahrten

#1354

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Haakon, Wolfgang und Florian,

@BR 213: tja, Haakon, mit Speck fängt man Mäuse :wink: Da habe ich ja den Titel richtig gewählt :) Es freut mich, dass Dir die Bilder gefallen.

Was die Gleiswaage angeht: die ist von der Firma Faller und hatte die Nummer 120134 (incl. Lademaß). Die Tunnelöffnung stört mich in der Tat auch, aber es drängen sich halt immer wieder andere Projekte vor - an dieser Anlage ist halt noch an soooooo vielen Stellen Hand anzulegen! Aber mal sehen: vielleicht ringe ich mich hier ja noch zu einer kurzfristigen Lösung durch ...

@tennisidefix: Wolfgang, die Sehnsucht nach Fahrbetrieb war in den letzten Wochen sehr stark - so stark, dass ich mich ans Umräumen begeben habe (= alle Hilfs-Vorrichtungen zum Basteln auf der Bf-Ebene abbauen) und dann vor allem alles Rollmaterial wieder in Schachteln verbannt habe, welches für einen vorbildgerechten Betrieb nicht notwendig/sinnvoll war.

Die langen Züge (Ganzzüge bis zu 3 Metern!) waren eine der Vorgaben bei der Planung der Anlage. Zwar weiß ich inzwischen durch all die Lektüre der letzten Jahre, dass Ng und Übergabe eine sehr weit verbreitete Spezies bei der Feinverteilung von Waren war, aber dennoch muss von Zeit zu Zeit auch mal ein "endloser" dicker Brummer durch den Bahnhof rauschen - der NICHT anhält, sondern einfach weiterfährt und das Fernweh dessen mitnimmt, der dem Ungetüm auf seiner Reise ins Irgendwo sehnsüchtig hinterherschaut.

Das mit dem "Austausch" halte ich mal im Hinterkopf. Wird sich zu gegebener Zeit schon machen lassen :D

@Chneemann: Florian, es freut mich, wenn Dir die Bilder gut gefallen. Mir macht mein Moba-Theater auch immer wieder Spaß, wenn ich zuschauen kann, wie die schönen Züge durch den Bahnhof rollen. Da finde ich schier kein Ende ... :D Und dank digitaler Steuerungs-Software hat man auch keinen Stress mit falsch gestellten Weichen etc. Immer wieder ein "sattes" Erlebnis ist, wie am Ende der Fahrt der Gag mit den Oot rrückwärts in sein Gleis einrückt. Völlig souverän, als wenn's die leichteste Übung der Welt wäre. Und das Ungetüm hält jedes Mal punktgenau! Deshalb ist am Ende dieses Stumpfgleises immer noch kein Prellbock montiert 8)

Was die Videos angeht: ja, die hat es schon mal gegeben. Und zwar habe ich vor einiger Zeit meine inzwischen voll automatisierte Drehscheibe "in action" gezeigt. Mit TC ist es möglich, "in einem Rutsch" eine Lok aus dem Schuppen über die DS in die BW-Ausfahrt vorrücken zu lassen. g**le Sache! Das hatte ich seinerzeit auch gefilmt und zwei (?) Videos bei youtube eingestellt. Das waren natürlich nur einzelne Loks, und keine Züge. Sei sicher: die Videos kommen! Das werden dann zwar keine filmischen Meisterwerke sein (auf dem Gebiet bin ich völlig unbeleckt), aber ich werde mich bemühen, etwas Anständiges zustande zu bringen.

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

raily
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4325
Registriert: So 2. Jul 2006, 00:15
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog + Digital
Gleise: Märklin K, M + C
Wohnort: Bremen
Alter: 62
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-15 - Zugfahrten

#1355

Beitrag von raily »

Hallo Randolf,
SpaceRambler hat geschrieben:Aber Züge fahren lassen macht immer wieder großen Spaß
dem kann ich uneingeschränkt zustimmen! Bild

Selbst auf meinem kleinen Testkreis ist es imm wieder eine große Freude, wenn sich die Modelle nicht nur zum Fototermin aufstellen,
sondern auch wirklich ihre Runden drehen! :D

Die weite Bahnwelt bleibt z. Zt. noch in der Fantasie ... :mrgreen:

Viele Grüße,
Dieter.
Märklinbahner ab `61 m. Pause, Ep.III-IVa, z.Zt. keine große Anlage, aber etwas DC dazu.

Meine Umbauten: Kleine Basteleien: BR 74 (Mä. 3095)

Die Mini-Moba: Mein Testkreis: Neue Saison.
___
wd.

Benutzeravatar

Guppy6660
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1810
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digilog und Anatal
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Mitten in Bayern
Alter: 51
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-15 - Zugfahrten

#1356

Beitrag von Guppy6660 »

Servus Randolf,

Betrieb machen- DAS ist eigentlich das, warum wir eine Anlage bauen! :D Ich glaube, viele denken da so. 8)
Natürlich könnte man das auch auf einer einfachen Tischplatte, oder auf dem Teppich machen- da ist auch nichts verwerfliches dran!
Der Unterschied ist, dass Betrieb machen (je nach Geschmack des einzelnen) mehr Spaß auf einer schön gestalteten Landschaft macht.
Die muss natürlich erst einmal gebaut werden, der Zeitaufwand (und der Finanzielle) dafür ist ja nicht unerheblich... :? :banghead:

Warum bauen so viele eigentlich eine "nur" Teppichbahn :?:
Vermutlich wegen fehlendem Platz, Geld, wenig Zeit, oder weil man einfach Spaß an fahrenden Zügen hat, und weniger am Bauen.
Andere bauen Jahrelang an ihrer perfekten Anlage. Sie sehen es entweder als Lebenswerk, oder als Ausgleich vom Alltagsstress.
Ich denke, die Meisten sind mit "ihrer" Lösung auch zufrieden! :D

Da du hauptsächlich Berufsbedingt nur in kleinen Schritten mit dem Weiterbau voran kommst, gehört der Betrieb
durch den Teilweisen "Rohbau" einfach dazu! Wär ja noch schöner, wenn die Züge Jahrelang nur ein Schachteldasein fristen müssten... :(

Das Gleis zum Schotterwerk ist mir aufgefallen: Es ist schon seit geraumer Zeit eingeschottert, während große Teile deiner Anlage noch darauf warten.
Dieses Gleis ist aber schon mal sehr schön geworden was man so erkennen kann. :sabber:
Das Profigleis von GFN ist ja nicht so einfach farblich an den Rest anzupassen. Aber ich denke, des "Passt scho" :wink:
Auf jeden Fall bist du, wenn du es auch nicht immer wegen fehlender Kommentare meinerseits mitbekommst, immer unter meiner Beobachtung!
:prost: :prost: :prost:
Viele Grüße,

Richard

Lust auf einen Kurzurlaub in Buchenhüll?

... und Neu! Altmühl- Module

Bild



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-15 - Zugfahrten

#1357

Beitrag von SpaceRambler »

Servus Dieter und Richard,

@raily: einen zu Deinem Testkreis vergleichbaren Aufbau hatten wir einige Jahre lang im Dachstudio - echte Parkett-Bahner :D Meine Mädels und ich hatten dabei viel Spaß! Damals war noch Analog-Zeit, da hat uns sehr geholfen, dass das Profigleis die sogenannten "denkenden" Weichen hatte. Damit konnten wir etliche Züge fahren lassen. Und ein wenig Rangieren vom BW mit Ringschuppen aus (das war bereits der, der heute auf der Anlage fest eingebaut ist) war auch schon möglich. Davon schwärmen meine Töchter heute noch.

@Guppy6660: Richard, genau das ist es: Betrieb machen. Das ist - wie oben schon angedeutet - den Zügen hinterherschauen, die in eine unbekannte Ferne fahren. Das ist aber inzwischen auch das Nachstellen eines sinnvollen Frachtverkehrs. Und da wird es dann richtig vielfältig. Dass es, aus welchen Gründen auch immer, nur langsam vorangeht, ist bei meinem Projekt inzwischen nicht mehr tragisch: ich bin über den Berg. Ich weiß, dass ich Schritt für Schritt mein Ding fertigstellen kann und nicht irgendwann die halbfertige Ruine abreiße. Das zählt. Und da die Elektrik incl. PC-Steuerung immerhin soweit gediehen ist, dass ein reichhaltiger Betrieb bereits möglich ist, kann ich solche durch äußere Umstände erzwungene Baupausen recht gut wegstecken.

Was das GFN-Gleis angeht: das werde ich farblich schon gestaltet bekommen. Das, was Du in Richtung Schotterwerk "herauslugen" siehst, ist die Richtung, in der es auch in den anderen Bereichen weitergehen soll. Abtönfarbe plus ofengetrocknete Gartenerde plus Trockenpigmente - da wird am Ende eine überzeugende Gleisgestaltung im Bahnhofsbereich herauskommen. Nur überhasten werde ich hier nichts. Zu groß wäre die Gefahr, sich beim "Anmalen" der Gleise eine Weiche oder eine DKW unrettbar zu verkleben.

Unter Beobachtung: denke ich mir :D Genauso wie umgekehrt. Ich wäre ja schön blöd, mir so eine Inspirationsquelle entgehen zu lassen :) In diesem Sinne: :prost:

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

BR 213
Ehemaliger Benutzer

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-15 - Zugfahrten

#1358

Beitrag von BR 213 »

Hallo Randolf,

ich schaue in der Tat gern den fahrenden Zügen hinterher. Danke für die Info über die Gleiswaage, ich werde erstmal die Reste der Gleiswaage am Bahnhof fotografieren. Beim Tunnel reicht schon ein dunkles Stück Pappe,

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-15 - Zugfahrten

#1359

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Haakon,

die schwarze Pappe ist auch die von mir angestrebte Lösung.

Was die Gleiswaage angeht, so hat Auhagen mit dem Artikel 11404 ein sehr interessantes Modell verfügbar. Auf meinem Weg zur Arbeit bin ich in Neubiberg regelmäßig an einer ebensolchen Waage vorbeigeradelt. Inzwischen ist sie leider abgebaut, aber im Neubiberg-Thread von "Dirk aus Düsseldorf" habe ich Fotos von der Waage eingestellt.

Gruß Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)


tom75
InterCity (IC)
Beiträge: 615
Registriert: Di 8. Jan 2013, 14:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TrainController Gold V9
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 45
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-15 - Zugfahrten

#1360

Beitrag von tom75 »

Hallo Randolf,

bin grad mal wieder ein bisschen durch deinen Thread geschlendert und musste feststellen, das ich echt noch nie was bei dir geschrieb en habe.... Ich find deine Basteleien echt genial......die Details die du berücksichtigst und durchwegs gelungen umsetzt... auch mal mit unkonventionellen Mitteln, das ist schon echt ne klasse Leistung.

Ich fahre auch mit Traincontroller, aber so weit fortgeschritten bin ich bis jetzt noch nicht... ;) Ansonsten werd ich mal schauen wie's mir so geht, wenn ich demnächst mit der Landschaftsgestaltung loslegen kann.... ich weiss bis jetzt noch nicht, ob ich eher nen grünen oder nen braunen Daumen hab ;)

Ich schau auf jeden Fall wieder hier rein....

Grüße aus dem sonnigen Niederbayern

Tom75
Schaut doch auch mal bei mir vorbei ;)

Aktuelle Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=123785

Alte Anlage Kellerhausen
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=87438

Benutzeravatar

Rückblock
EuroCity (EC)
Beiträge: 1157
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 11:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 + Computer
Gleise: Märklin K Gleis
Wohnort: MG im Rheinland
Alter: 66

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-15 - Zugfahrten

#1361

Beitrag von Rückblock »

Hallo Randolf,

ja, das kann ich nachvollziehen, es macht einfach Spaß „Züge fahren zu lassen“. Das ist ja auch, im weitesten Sinne, der Grund weshalb man eine Modelleisenbahn baut.
Sehr schön, auch die langen Güterzüge. Das mit dem „nicht zum Stehen kommen“ vom Erzzug gab es übrigens auch oft beim Vorbild. Der „Lange Heinrich“ kam ja in Emden aus dem Erzhafen über eine S Kurve. Da durfte der Zug auf keinen Fall zum Stehen kommen. Ein Lokführer erzählte mir damals, dass immer Ersatzkupplungen bereitlagen für den Fall der Fälle. Schmunzel.

Frohe Ostertage wünscht
mit freundlichem Gruß aus dem Rheinland
Rolf
Das Motto meiner sich im Aufbau befindlichen Anlage: Der Weg ist das Ziel
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... eg+ist+das

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-17 - Zugfahrten (Video)

#1362

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo "Tom75" und Rolf,

@Tom75: Tom, es freut mich, wenn Dir die Anlage, so wie sie inzwischen "gewachsen" ist, gut gefällt :) Ich hoffe, dass Du im Thread auch Anregungen für Deine eigene Anlage findest.

TrainController ist ein klasse Programm. Ohne dieses wären all die Zugfahrten nicht mit der Leichtigkeit beherrschbar, wie es mit Hilfe dieses Programms realisiert werden kann. Vom Gefühl her bin ich hier "mitten drin", da werden bei der detaillierten Ausarbeitung der Fahrten incl. Fahrplan und Rangierfahrten mit Sicherheit noch viele Fragen aufkommen. Da wird es auch für mich noch Einiges zu lernen geben.

@Rückblock: ein langjähriger Freund meines Vaters arbeitete in Köln bei der Bahn. Als Jugendlicher habe ich den schier gelöchert über alles, was mit der "großen Eisenbahn" zu tun hatte. Von dem weiß ich, dass die schweren Kohle-Ganzzüge, die - von zwei Loks bespannt - die Kohle aus dem Revier um Bergheim/Erft über Horrem in die "weite Welt" verfrachteten, in Gremberg (frage mich bitte nicht, wo dort ... - ich vermute mal, die Einfahrt nach Gremberg) nicht zum Halten kommen durften. Die waren seiner Aussage nach derart schwer, dass sie aufgrund der Streckensituation dort nicht mehr in Gang zu bringen waren.

Dementsprechend dürfen bei mir die schweren Züge auch mit HP1 durchfahren. Zwar stehen immer Loks zum Nachschieben im BW, aber es hält doch den Betrieb auf einer eingleisigen Hauptstrecke gehörig auf, wenn ein so schwerer Brummer zum Stehen kommt - und dann aus eigener Kraft nicht mehr anfahren kann.

Der hier ...
http://www.myvideo.de/watch/9536332/Gan ... aureihe_43

hat mit einer 43er vorne dran eher kein Problem, hängenzubleiben. Dafür muss der mit seiner frostigen Ladung schnell sein, damit "nichts anbrennt" :wink: . Den habe ich gestern Abend mal schnell aus der Hüfte gefilmt. Für einen Oscar reicht das wohl kaum, vermittelt aber besser als reine Bilder - und incl. Sound - das Fahr-Gefühl auf der Anlage.

Viel Spaß beim Anschauen!
Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

BR 213
Ehemaliger Benutzer

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-17 - Baracke Kohlen-Lager

#1363

Beitrag von BR 213 »

Hallo Randolf,

bezüglich meiner Gleiswaage werde ich mich mal bei älteren Eisenbahnern schlau machen.

'Die Geschichte des Bahnhofs Mühlfeld" und Deine betriebliche Konzeption gefallen mir sehr gut, besonders die Simulation der Verladepunkte im Halbschattenbahnhof,

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-17 - Baracke Kohlen-Lager

#1364

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Mühlfeld-Freunde,

heute meldete der Moba-Händler meines Vertrauens :wink: die Faller-Baracke 130947 wieder als geliefert, und so bin ich hin und habe den Bausatz gekauft. Wie Ihr an der Stellprobe sehen konntet, ist das Originalteil für den Kohlen-Handel etwas zu wuchtig - es muss also verkleinert werden. Eine erste Inspektion des Bausatzes zeigte, dass sowohl die Länge als auch die Breite der Baracke gekürzt werden sollten, damit für den Kohlen-Handel stimmige Proportionen erreicht werden. Also ans Werk ...

Aus einer Giebelwand wird symmetrisch zum First ein 8 Bretter breiter Streifen herausgeschnitten, ...
Bild

... das Gleiche geschieht mit der anderen Giebelwand. Da die Fugen perfekt gerade sind, ist das Schneiden mit einer scharfen Klinge kein großes Problem.
Bild

Danach können die verkleinerten Hälften der Giebelwände wieder zusammengeklebt werden. Die Klebung wird bis morgen aushärten.
Bild

Die Längswände der Baracke werden ebenfalls gekürzt. Maß genommen wurde an der Wand mit der Tür. Hier habe ich beschlossen, diese Wand mittig zwischen den beiden linken Fenstern zu teilen. Entsprechend wird die andere Längswand gekürzt.
Bild

Nach getaner Operation erhalten die Schnittkanten wieder eine 45°-Gehrung. Diese wird teils mit der Feile, teils aber auch durch Abschaben mit der scharfen Klinge des Cutters hergestellt.
Bild

Sieht optisch zumindest gut aus ...
Bild

Die Bodenplatte muss sowohl in Längs- als auch in Querrichtung gekürzt werden.Aus Gründen der Maßhaltigkeit ist es ungeschickt, einfach ein Stück "abzusäbeln". Vielmehr erscheint es sinnvoll, die Anschlagskanten, die die Firma Faller zum Verkleben vorgesehen hat, zu erhalten. Daher ist die Operation etwas komplizierter: der Streifen in der Mitte wurde herausgeschnitzt, damit der Streifen links in der so hergestellten Ecke Platz findet.
Bild

Hier ist alles schon verklebt, ...
Bild

... und so schaut das von der Unterseite her aus. Nachmessen zeigt, dass alles (auch die Anschlags-Kanten) am korrekten Platz ist.
Bild

Diese Klebe-Arie muss jetzt erst mal durchhärten, bevor es weitergeht. Aus der Bodenplatte ist noch ein Streifen herauszuschneiden, dessen Breite der der Ausnehmung aus der Giebelwand entspricht. Dazu muss aber die Bodenplatte erst einmal durchgehärtet sein, denn sonst verzieht sich alles beim Schneiden in Längsrichtung.

Bevor alles zusammengebaut wird, ist natürlich auch noch der Pinsel an der Reihe: durch "Streichen" mit "Holzfarbe" wird der Plastikglanz eliminiert. Korrekte Patina kommt später - hier haben wir dank der vielen Holzbauten in Oberbayern genügend Anschauungsmaterial direkt vor der Haustür.

Viel Spaß beim Anschauen - und Nachmachen :wink: !!!
Randolf
Zuletzt geändert von SpaceRambler am Fr 18. Apr 2014, 09:45, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-17 - Baracke Kohlen-Lager

#1365

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Haakon,

nachdem ich meine Bastelstory für heute fertig geschrieben habe, kommt auch noch Antwort auf Deinen Kommentar.

Mich freut es, wenn auch das Betriebskonzept von Mühlfeld gewürdigt wird. Denn mir ging es von Anfang an nicht nur darum, endlich einmal eine "große" Anlage zu bauen. Gerade groß genug ist sie - viel mehr hätte es aus zeitlicher Perspektive nicht sein dürfen. Von daher ist meine Projektplanung vom Jahr 2000 aufgegangen. Wichtig war aber von Anfang an, dass ein Betriebskonzept machbar ist. Das wurde in der Planung ständig "mitgezogen". Und eigentlich erweist sich heute das "Unglück", dass keine mittlere Ebene realisiert werden konnte, als Glücksfall im Sinne von Otto O. Kurbjuweit. Mir war überhaupt nicht klar, dass wir uns - jeder auf seine Weise - in einem langen Modellbahnerleben auf den gleichen Punkt hin entwickeln würden. Sein Miba-Heft vom vergangenen Jahr ist bei mir wie eine Bombe eingeschlagen. Er beschreibt dort EXAKT das, was ich eigentlich auf dieser Anlage realisieren will - und dank vorausschauender Planung auch kann! Der Halbschatten-Bahnhof ermöglicht mir in der Tat, OOK's Ideen auf meiner Anlage umzusetzen. Und das werde ich Zug um Zug auch tun. Ich ertappe mich inzwischen immer wieder dabei, wie ich in Gedanken genau solche Kassetten à la OOK baue, in denen vorbestückte Züge darauf warten, an den Halbschatten-Bahnhof angesetzt und auf die Reise geschickt zu werden. In den meisten Fällen werden das Ng sein mit speziellen Ladungen für die Anschließer von Mühlfeld. Etwa, wenn die Brauerei Säure zum Reinigen der Sudkessel braucht. Dann werden entsprechende Säure-Wägen eingestellt. Undsoweiter, undsofort.

Ich bin ziemlich sicher, dass das noch spannend wird. Nach der "groben" Fertigstellung von Mühlfeld wird das "Mühlfeld v. 2.0" werden. Ganz gewiss gerät das zur Denksportaufgabe. All diese Betriebsabläufe planen ... Frachtkarten für die Waggons ... die Mengen planen, die an die Anschließer geliefert werden (incl. der Anzahl der Wägen, die das zu transportieren haben) ... die Rangiermanöver austüfteln, mit denen das zeitsparend an die Anschließer gebracht werden kann ... Das ist eine Menge "Food for the Brain", und darauf freue ich mich sehr. Eisenbahn als Transport von Waren - das ist es doch! Und der Bau des Bewehrungsstahl-Werks ist ja nicht ausschließlich deshalb erfolgt, weil es ein so dekoratives Thema ist (in der Tat ist das auch ein Aspekt :D ), sondern diese Aktion hat ihren Reiz darin, dass hier eine superschöne Transport-Kette im Modell dargestellt werden kann. Als ich dieses Werk gebaut habe, schwebten mir immer die Zustell- und Abhol-Aktionen vor Augen, die ich mit solch einem Werk durchführen kann. Da hätte halt eine "Mickey-Maus"-Variante aus dem Katalog einfach nicht gereicht. Genauso wenig wie bei dem Steinbruch: "Steinbrüche" gibt es genug in den einschlägigen Katalogen, aber erst in diesem Jahr hat sich mit Faller ein Hersteller daran getraut, etwas Vergleichbares einmal (fast) vollständig als Bausatz aufzulegen. Schade - denn eigentlich die weitgehend vollständige Darstellung eines solchen Themas erlaubt anschließend einen sinnvollen Warenfluss per Bahn.

Wenn ich mit dem Thema soweit bin, werde ich in diesem Thread dazu auch berichten. Ich hoffe, dass Du ebenso wie andere brauchbare Anregungen für spannende Betriebssessions finden.

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-17 - Baracke Kohlen-Lager

#1366

Beitrag von SpaceRambler »

... für "heute" letzter Teil der Bauaktion :wink:

Inzwischen ist die Grundplatte im Bereich der ersten Schnittkante genügend ausgehärtet, so dass man den zweiten Schnitt vornehmen kann. Die Schnittlinie wurde bereits angezeichnet, mit dem Cutter ist das Material auch vorgeritzt, ein erster Biegeversuch zeigt Erfolg.
Bild

Durchgeschnitten ...
Bild

... mittlerer Steg entfernt und ...
Bild

Teile aneinandergeschoben und verklebt. Passt soweit.
Bild

Nach kurzer Abbindezeit können nun die Seitenwände der Baracke aufgerichtet werden. Erfreulich: alles passt.
Bild

Zum Schluss noch der Größenvergleich mit dem Original-Bausatz ...
Bild

... und eine Stellprobe auf dem Gelände des Kohlen-Lagers. Man sieht: ein deutlicher Fortschritt!
Bild

Ich wünsche allen Nachteulen eine angenehme Ruhe 8)
Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

br42 9001
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 478
Registriert: Mo 11. Dez 2006, 20:45
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teichmannregler
Gleise: Weinert MeinGleis
Wohnort: Hessen
Alter: 42

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-17 - Baracke Kohlen-Lager

#1367

Beitrag von br42 9001 »

Hi!
Sieht stimmig aus. Das Problem der Faller Baracke ist sowieso, dass
sie vorgibt eine solche Standardeinheitsbaracke zu sein (kennen wir z.B.
aus dem besonders düsteren Kapitel unserer Geschichte). Dazu müsste
sie aber um ein vielfaches größer sein.
Durch deine weitere Einschrumpfung sieht sie jetzt nach etwas selbst gezimmerten aus.
Eine Standardeinheitsbaracke hat Joswood im Programm. Die ist richtig lang und würde
deine mehrfach aufnehmen.
Also einen schlechten Bausatz gut neu verwendet :wink:

Grüße
Steffen
Endlich mal die Eifel
Altenahr 1959 im Modell
Bild

Benutzeravatar

sarguid
InterCity (IC)
Beiträge: 891
Registriert: So 6. Sep 2009, 22:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox, Redbox, S88
Gleise: Tillig + RocoLine
Wohnort: Höhr-Grenzhausen
Alter: 61
Kontaktdaten:

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-17 - Baracke Kohlen-Lager

#1368

Beitrag von sarguid »

Hallo Randolf,

wie ich sehe bist Du inzwischen auch unter die Hobbyfilmer gegangen :) - Sieht aber auch supper aus so ein Ganzzug - aber ist er nicht etwas zu schnell im Weichenvorfeld unterwegs, oder hast Du den Film schneller laufen lassen? Wie man hört bist Du auch ein Freund von Soundlokomotiven. Irgendwie kann ich mich damit nicht wirklich anfreunden auch wenn ich 2 Soundlokomotiven habe. Stattdessen habe ich mit Traincontroller bei bestimmten Events ein MP3 File abspielen lassen. Meine Idee ist noch die Bahnsteigssdurchsagen auch in TC umzusetzen aber da wird wohl noch etwas Wasser den Rhein runterfliessen....

Vielen Dank übrigens für Deine detaillierten Bauberichte - ich hab da immer das Problem, das mein Projekt schon fertig ist und mir hinterher einfällt das ich doch auch ein paar Bilder dazwischen hätte machen können...

Ein Frohes Osterfest wünsche ich Dir und Deiner Familie!
Matthias aka sarguid
-------------------------
H0 und H0e digital DCC - TrainController - Tams Redbox+ IB Basic - Tillig/Roco - Gleichstrom
https://www.naechternhausen.de im Forum: viewtopic.php?f=64&t=67713

Benutzeravatar

Dieselmicky
EuroCity (EC)
Beiträge: 1480
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 16:55
Nenngröße: 0
Stromart: digital
Gleise: Peco, Henke
Wohnort: Thüringen
Alter: 61

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-17 - Baracke Kohlen-Lager

#1369

Beitrag von Dieselmicky »

Hallo Randolf,

eine gelungene Abwechslung einfach mal die fahrenden Züge abzulichten und hier einzustellen. Es muss ja nicht immer eine Bauanleitung sein. So etwas gefällt auch.

Der Fahrbetrieb ist das „Salz in der Suppe“. Schöne lange Züge hast du. Diese sind auf meiner Schmalspurbahnanlage natürlich nicht anzutreffen. Um so schöner ist es, sie hier zu sehen. :D

Dann bleibt mir nur noch dir viel Spaß beim Bau der Baracke zu wünschen.

Noch ein frohes Osterfest.

Gruß, Ralph

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2536
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 69
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-17 - Baracke Kohlen-Lager

#1370

Beitrag von N Bahnwurfn »

Hallo Randolf,

so eine Soundlok ist doch immer wieder was schönes. :)
Die Baracke paßt so verändert wie die Faust aufs Auge für deinen Kohlehandel. Mehr als Büro waren diese ja meist nicht.
Allerdings würde ich diesen Grünton beim Anstrich beibehalten. Ist irgendwie sehr stimmig und mal was anderes als nur nacktes Holz.

Wünsche dir noch eine frohe Ostern.

MfG Peter

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-17 - Baracke Kohlen-Lager

#1371

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Steffen, Matthias, Ralf und Peter,

zunächst einmal Dank für die Oster-Grüße, die ich gerne erwidere. :) Ich hoffe, Ihr habt besseres Wetter zu bieten als wir hier in Oberbayern, wo es heute trüb und "frisch" ist - nicht so recht gemacht für einen Oster-Ausflug ...

@br42 9001: dass diese Holzbude eine "Einheits-Baracke" darstellen soll, war mir noch nicht geläufig. Ich finde sie in ihrer unschuldigen Verwendung als wetterfester Unterstand für die arbeitende Bevölkerung (auch im Steinbruch) recht brauchbar. Und mit Blick auf eine solche Verwendung stört mich auch nicht, dass ihre Abmessungen "falsch" sind. Mit Bezug auf den Kohlen-Handel stellt sie einfach ideales Rohmaterial dar, um auf die Schnelle (anders kann man das nicht bezeichnen) eine pragmatische Lösung für den Büroraum plus den Pausen-Aufenthalt für die Arbeiter zu bauen. Grob 6,5 m x 4,0 m sollten für den Zweck auch locker ausreichen.

Wichtig war mir eigentlich, anhand dieses Bausatzes exemplarisch aufzuzeigen, wie einfach es ist, einen solchen Bausatz durch wenige, nicht komplizierte und zeitaufwendige Maßnahmen zu einem individuellen Gebäude umzubauen. Solche zusätzlichen Bauschritte sind das, was ich auch beim EG von Mühlfeld durchgeführt habe - also keine Hexerei.

@sarguid: Matthias, zum Thema "Geschwindigkeit" habe ich vorab einiges gelesen. Da Mühlfeld an einer eingleisigen Hauptstrecke liegt, und da die Weichen in Geradeausfahrt befahren werden, sollte in der Epoche 2 auf dieser Strecke eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h erlaubt sein. Die BR 43 fährt ohne Zug am Haken max. 70 km/h. Auf diese Höchstgeschwindigkeit ist sie mit TrainController exakt eingemessen. Da sie mit den Kühlwagen als Zugverband fährt, ist ihre Geschwindigkeit entsprechend dem Fahrtwiderstand des Zuges verringert. Ich gehe somit davon aus, dass die Geschwindigkeit realistisch ist.

Vermutlich werde ich nicht so richtig unter die Videofilmer gehen. Vieles lässt sich mit Bildern sehr schön zeigen. Wenn es aber um fahrende Züge geht, sind natürlich Videos das Mittel der Wahl. Ich habe hier aber keine allzu großen Ambitionen. Filmen aus verschiedenen Perspektiven, Schnitte, Überblendungen etc. - das überlasse ich gerne anderen ...

@Dieselmicky: auch wenn ich nicht der große Video-Experte bin (und auch nicht beabsichtige, das zu werden), wird es sicherlich noch den ein oder anderen Film von einer Zugfahrt geben. Alles andere: siehe Dein Thread :wink:

@N Bahnwurfn: ... schon zu spät!!! 8) Die Farbe ist bereits trocken :wink:

Bild

Bild

Nee, ohne Schmarrn: inzwischen ist sie - natürlich! - gestrichen, und zwar in grün! Der Farbton passt nämlich ganz gut. Das Anmalen eines Bausatzes hat den gravierenden Vorteil, dass auf der Acrylfarbe jegliche Art von Patina - washing, Farbanstriche, Trockenpigmente - erheblich besser haften als auf der glatten Kunststoff-Oberfläche. Mal ganz abgesehen davon, dass die von Faller verwendeten Rohmaterialien selten komplett durchgefärbt sind. So hatten die Fensterrahmen wieder einmal die Faller-typische Transparenz. Und die MUSS einfach weg!

Als nächstes ist eine Runde Patina angesagt. Hier suche ich in unserer Nachbarschaft noch nach einem geeigneten Vorbild. Danach können die Fensterläden montiert werden. Da diese - genau wie die Fensterrahmen - Funktionsteile sind, deren einwandfreier Zustand u.a. einen gewissen Einbruchsschutz für die Geschäfts-Unterlagen des Kohlenhandels darstellt, werden diese durch regelmäßiges Streichen in Schuss gehalten. Die Wände hingegen sind der Verwitterung ausgesetzt und werden nicht jährlich neu gestrichen. Mal sehen, wie ich das letztendlich umsetze ...

Zu den Soundloks: die machen mir schon viel Spaß, insbesondere beim Rangieren ist das immer wieder ein Genuss. Dennoch gibt es auch Tage, an denen ich froh bin, dass man das ganze Getute per TC mit einem Mausklick abschalten kann ...

Noch mal explizit: Euch sowie allen anderen Mühlfeld-Freunden frohe Ostern - genießt die Tage!

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

ick_fahr_im_kreis
EuroCity (EC)
Beiträge: 1237
Registriert: Mi 12. Dez 2012, 10:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Tillig Elite H0
Wohnort: Teltow
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-17 - Baracke Kohlen-Lager

#1372

Beitrag von ick_fahr_im_kreis »

Hallo Randolf,

ich hoffe, daß Du trotz des schlechten Wetters doch ein paar schöne Ostertage verleben konntest.

Natürlich habe ich Deine letzten Bauten aufmerksam verfolgt. Raffiniert, raffiniert. Der Kohlehandel ist bestens gelungen und die geschickte "Schrumpfungsaktion" des Gebäudes rundet das Bild ab. Ich bin auf die abschließende Patina gespannt.


H0er
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 13:51
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog, eigener Stelltisch
Gleise: ROCO 2,5 mm
Wohnort: Neulengbach Österreich
Alter: 51

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-17 - Baracke Kohlen-Lager

#1373

Beitrag von H0er »

Hallo Randolf!

Ist dir absolut super gelungen, das Kohlelager Hut ab!

Wünsch dir weiterhin viel Spaß

mit deiner MOBA!


Liebe Grüße
Gottfried
Blutgruppe H0

besuch mich unter http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=98835

Benutzeravatar

Threadersteller
SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - RWE und Kohlezüge

#1374

Beitrag von SpaceRambler »

Servus Uli und Gottfried,

@Uli: es freut mich, dass Du wieder mal "offiziell" bei mir vorbeischaust, und dass Dir das Kohle-Lager so gut gefällt :) Bevor die Patina an die Reihe kommt, muss das Lager allerdings noch "bekohlt" werden :wink: Mal sehen, vielleicht kann ich das in der kommenden Woche realisieren. Bis dahin sollte ich noch mal in dem Eisenbahn-Journal mit Themenschwerpunkt Kohle nachlesen/nachsehen, wie so ein Kohle-Lager typischerweise eingerichtet war, und welchen Platz die Dinge einnahmen. Entsprechend wird dann die Feingestaltung ausfallen. Die Baracke wird noch mit Regenrinnen aus der Restekiste ausgestattet werden, dann sieht diese etwas vollständiger aus.

@Gottfried: danke für das dicke Lob :) Eins ist sicher: der Spaß wird mir an der Anlage noch lange nicht ausgehen. Eher in der jetzigen Phase die Zeit ... :|

... womit wir beim Thema wären. Dienstag auf Mittwoch war ich zwecks Projekt-Vorstellung beim BMWi in Jülich (früheres KFA-Gelände ...), anschließend einen "Steinwurf" weiter in meiner alten Heimat. Da ich mich notgedrungen aktiv in die Umsiedlung meines Elternhauses "einklinken" muss, geht mir zur Zeit für die Moba so ziemlich die Luft aus. Es sei denn, es ist alles - so wie vor zwei Wochen - alles derart gaga, dass ein Ventil her muss, welches den "Druck im Kopf" wieder reduziert, so dass man anschließend wieder geradeaus denken kann.

Bei der Rückfahrt zum Flughafen habe ich an einer der RWE-Großbaustellen am Rande meines Heimatortes mal kurz die Bremsen 'reingehauen und den schon weit fortgeschrittenen Umbau der Verkehrsinfrastruktur bildlich festgehalten. Im Vordergrund sieht man die Braunkohlebahn, dahinter (hinter einer Schallschutzwand (?!)) die Trasse der Autobahn A4, welche zwischen Kreuz Kerpen und (grob) Düren an die Bahnstrecke Köln - Aachen herangelegt wird (Oberleitungsmasten im Hintergrund erkennbar).
Bild

Hier das Ganze in der "Totalen" ...
Bild

... und noch einmal aus einer anderen Perspektive.
Bild

Nicht sonderlich kontrastreich, erkennt man auf der Bahnstrecke Köln - Aachen die grüne Lok, welche dort gerade entlangfährt (aufgrund der Auslöse-Verzögerung meiner Handy-Cam habe ich die Lok leider nicht am günstigeren Platz etwas weiter rechts erwischt).
Bild

Besser ist da schon das: ich wusste nicht, dass die Kohlebahn bereits in Betrieb ist. Umso spannender war, dass plötzlich ein Kohlezug heranrauschte - allerdings ein Leerzug, der in Richtung Tagebau unterwegs war, um die nächste Fuhre zu holen.
Bild

Hier noch mal im Nachschuss.
Bild

Soweit die Bilder, die ich hierzu gestern auf der Heimreise geschossen habe. No comment ...

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

twiggy41
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: So 14. Okt 2012, 15:52
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital
Gleise: Atlas Code 83
Wohnort: Düren

Re: "Mühlfeld im Wald" - 2014-04-23 - RWE und Kohlezüge

#1375

Beitrag von twiggy41 »

Hallo Randolf,

bei deiner Überschrift bin ich ja direkt hellhörig geworden. Da musste ich doch direkt noch mal deine Thread besuchen.
Neben einer schönen Anlage die du baust, das Kohlenlager ist echt gelungen, gefallen mir die Bilder aus deiner alten Heimat sehr :)
Kam mir doch alles sehr bekannt vor was du da zeigst :D

Besten Gruß aus Düren
Andreas

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“