Baumbau und Sträucher

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Andreas Bauerfeind
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert: Do 6. Sep 2007, 13:59
Nenngröße: H0
Wohnort: Kleinmachnow
Alter: 57
Kontaktdaten:

#76

Beitrag von Andreas Bauerfeind » So 23. Dez 2007, 20:24

grove den hat geschrieben:[...]
Vielen Dank Andreas!! :D
[...]
Keine Ursache, Jos, gerne geschehen :wink:
Wir scheinen uns hier ja ganz gut zu ergänzen :D Und weil es so gut klappt, und weil ich soooo ungeduldig bin, habe ich schon mal vorgearbeitet: Wie man auf den Fotos sehen kann, habe ich die ursprünglich weiße Filterwatte mit einer stark abgedunkelten 'Apfelbaumrindenfarbe" (Aqua Color Staubgrau, Erdbraun und diesmal Schwarz) koloriert. Ich habe die Farbe so dunkel gewählt, damit die feinen Fasern später überhaupt sichtbar sind. Die Watte war übrigens extrem schwierig zu fotografieren und nur mit digitaler Nachbearbeitung habe ich erreicht, dass die dunkle Watte überhaupt zu erkennen ist. Ich gehe davon aus, dass die Farbe wie die wesentlich hellere der aber dickeren Äste wirkt. Das ist jetzt so etwas wie Farb-Optik, ein bisschen Physik und Wahrnehmungslehre. Schwer zu beschreiben ich hoffe man versteht trotzdem was ich meine.

Auch die Blätter habe ich schon mal vorbereitet: Gesiebtes Noch-Laub, die dunklen Blätter sollen als erste appliziert werden, vor allem unter den Ästen und im Inneren des Baumes und so eine gewisse 'Tiefe' vortäuschen. Die helleren will ich anschließend darüber streuen. Das ist aber alles noch 'grüne Theorie', denn ich habe das so noch nicht gemacht und bin selber gespannt, ob die Wirkung so gut ist, wie ich hoffe.

Bild Bild
grove den hat geschrieben:[...]
Habe auch Gedanke um ein elektrostatisches Begrasungsgerät zu kaufen...und das mal auszuprobieren zum Nachahnen des Trägermaterial" für die feine Blätter am Baum...
[...]
Interessante Idee, willst Du es dann auch mit Filterfasern versuchen oder Gras verwenden? Sind die Filterfasern überhaupt statisch aufladbar?
grove den hat geschrieben:[...]eine Schreinerei(?)[...]
Schreinerei ist richtig :) Tischlerei kann man auch sagen, man kann sogar jeweils noch "Möbel" davorschreiben.
Zuletzt geändert von Andreas Bauerfeind am Di 13. Sep 2011, 18:04, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichsten Grüßen aus Kleinmachnow

Andreas


Bild


Threadersteller
grove den
InterCity (IC)
Beiträge: 673
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 23:29
Nenngröße: N
Wohnort: Brunssum( Nähe von Herzogenrath)
Kontaktdaten:
Niederlande

#77

Beitrag von grove den » Sa 29. Dez 2007, 15:54

Hallo Andreas,
Sind die Filterfasern überhaupt statisch aufladbar
Das weiss ich selber noch nicht... :? :(
Muss/soll ich, wenn ich soein Gerät habe , mal selber ausprobieren...
Meines erachtens soll so etwas doch klappen?? Ist ja nur "statische"elektrizität...funktioniert auch an/auf Kunststoffe...??

Jos

Benutzeravatar

Andreas Bauerfeind
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert: Do 6. Sep 2007, 13:59
Nenngröße: H0
Wohnort: Kleinmachnow
Alter: 57
Kontaktdaten:

#78

Beitrag von Andreas Bauerfeind » Mo 7. Jan 2008, 22:11

Hallo Jos und alle Anderen,
wie schon erwähnt bin ja ich seeehr ungeduldig, aber da ich auf die bestellten "Äpfel" von Woodland warten musste, konnte ich erst am Wochenende weitermachen. Dann aber wollte ich gar nicht mehr aufhören und habe den Apfelbaum fertiggestellt und "gepflanzt". Voilà:

Bild Bild Bild Bild
Das Ergebnis kann sich wohl sehen lassen. Ich bin jedenfalls recht zufrieden, auch wenn mir die Äpfel etwas zu "tomatig" wirken, wie man auch auf dem vierten Bild, mit dem Titel "Original und Fälschung", gut erkennen kann. Ich hatte zwar, wie Jos es geschildert hat, die roten Kügelchen gelb besprüht, nachdem ich sie auf einen Streifen Klebeband gestreut hatte, damit sie vom Luftstrahl nicht verweht werden. Da ich aber nur etwa die Hälfte der insgesamt verwendeten und die leider auch noch zu schwach gefärbt hatte, fällt der Effekt kaum auf. Rechnerisch exemplarisch nachvollziehbar: Wenn nur die Hälfte der verwendeten Äpfel gelbe Backen haben und von denen wiederum, statistisch wahrscheinlich, die Hälfte mit eben dieser gelben Backe zum Baumstamm zeigen, dann ist nur bei einem Viertel aller Äpfel die gelbe Fläche sichtbar. Pech gehabt, ich hätte vorher rechnen sollen.

Auf den nachfolgenden Bildern sieht man einige der Herstellungs-Schritte (als Fortsetzung meines vorangegangenen Posts):
  1. Die Filterwatte auf die Äste gesteckt, man sieht: obwohl ich sie wesentlich dunkler als die Äste lackiert hatte, wirkt sie immer noch etwas heller als diese. Man könnte sie also sogar noch dunkler lackieren, aber auf den fertigen Baum hat dies wohl keinen großen Einfluss. Übrigens habe ich die Watte nicht festgeklebt um erstens nicht zu riskieren, den Stamm mit Klebstoff zu "versauen" und zweitens, um die Watte bei Bedarf wieder abnehmen und ersetzen zu können, z.B. falls etwas misslingt. Der Lack, mit dem ich die Blätter anklebe, fixiert dann auch die Watte gleich mit.
  2. Das "Geäst" ist noch viel zu dicht, deshalb wird die Watte mit einer kleinen Schere ausgedünnt und auseinandergezupft.
  3. Als "Grundierung" habe ich eine erste Schicht Lack aufgesprüht und Blätter aufgestreut. Übrigens habe ich statt Acryllack mit der Airbrush aufzutragen, wie bei meinen ersten Bäumen, diesmal den abgebildeten Lack von Lukas verwendet. Er klebt recht gut, ist absolut klar und lichtecht und einfacher in der Handhabung als die Spritzpistole. Ach ja, auf die Verwendung der in meinem letzten Post gezeigten dunkelgrünen Blätter habe ich verzichten können, Tiefe vorzutäuschen war nicht notwendig.
  4. Anschließend den Baum kopfüber gehalten und die Äste von unten erneut eingesprüht. Dann die vorbereiteten Woodland-Äpfel in ökologisch vertretbarer Menge und ebenfalls von unten aufrieseln lassen. Danach habe ich den Bau wieder aufrecht gestellt, wieder eingesprüht und weitere Äpfel aufgebracht. Dann noch hier und da einige Male Lack sprühen und Blätter darüber verteilen. Abschließend zum Fixieren noch eine Schicht Lack darüber. Fertig!
Bild Bild Bild Bild Bild
Resümee: Modell-Apfelbäume sind schon etwas besonderes. Sowohl in der Herstellung, wie in der Wirkung.
Neu und ungewohnt war für mich die Selbstherstellung des Stammes. Bisher hatte ich ja eher technische Objekte im Modell nachgebildet. Diesmal ein organisches Objekt, ohne Bauplan und rechten Winkel. Davor hatte ich zunächst Respekt, aber es ist doch gar nicht so schwer, die Natur nachzuempfinden. Mühevolle Stunden sind es aber, bis so ein Stamm fertig ist.
Der Umgang mit Filterwatte war für mich auch neu, man kann damit preiswert, schnell und einfach ein Geäst herstellen. Das recht dichte Astwerk des Vorbildes lässt sich damit besonders gut nachbilden, im Zusammenspiel mit den gesiebten Noch-Blättern ist die Wirkung ziemlich realistisch.
Wie die Watte bei einem lichteren Astwerk wirkt, und ob sie auch da das Seemoos ersetzen kann, muss ich noch ergründen.

Jetzt bin ich aber auf das Urteil von Jos gespannt und darauf, was er möglicherweise anders gemacht hätte.
Zuletzt geändert von Andreas Bauerfeind am Di 13. Sep 2011, 18:08, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichsten Grüßen aus Kleinmachnow

Andreas


Bild


Threadersteller
grove den
InterCity (IC)
Beiträge: 673
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 23:29
Nenngröße: N
Wohnort: Brunssum( Nähe von Herzogenrath)
Kontaktdaten:
Niederlande

#79

Beitrag von grove den » Mo 7. Jan 2008, 23:37

Hallo Andreas!
Jetzt bin ich aber auf das Urteil von Jos gespannt und darauf, was er möglicherweise anders gemacht hätte
Erst: HUT AB!!! Andreas...
Tsja...Wass könnte ich anders gemacht haben...??
Ich weiss es nicht Andreas. Deine Apfelbaum sieht aus alsob er echt ist!
Es ist deine "Handschrift" Wie du Bäume herstelst..
Was ich anders gemacht HÄTTE hmmm?
Vielleicht der Stamm des Baumes die du so schön gestaltet hast! I ch denke ich WÜRDE sie etwas mehr , wie sagt man das auf Deutsch, "Schaubar"(?) machen. Also mehr zu sehen von der schönen Stamm!
Vielleicht auch etwas weniger filterfaser/c.q. kleinere Zweigen?, wie im realen Vorbild: ein Baum wird regelmäsig so geschnitten das das Licht das Zentrum der Baum zo viel möglich noch ereichen kann.
Hier eine Abbildung..bischen unscharf aber im Inneren der Baum fst gar keine feine Zweigen..
Bild
Also dann soll der Rohling mehr kleinere Äste haben( also mehr Drahte am Rohling...die die Filterfaser tragen/oder wo man dann die filterfaser aufkleben kann...
Hier eine Abbildung von einem groooossen Eichen aber man sieht die viele kleine Drahten/ Äste wo auf später die Faser verklebt werden..
Bild
Verklebt mit faser...
Bild
Auf diese Weise bleibt der Baum von Innen frei von Faser=kleine Zweigen! wie im Natur.. denke ich :wink:
Aber immerhin es bleibt auch Geschmacksache oder nicht??
Finde deinen Baum prima! :D

Jos

Benutzeravatar

Andreas Bauerfeind
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert: Do 6. Sep 2007, 13:59
Nenngröße: H0
Wohnort: Kleinmachnow
Alter: 57
Kontaktdaten:

#80

Beitrag von Andreas Bauerfeind » So 13. Jan 2008, 20:56

Hallo Jos,
ich bin ein bißchen krank gewesen, daher kann ich Dir erst jetzt antworten. Vielen vielen Dank für Dein Lob. Deine Kritik zählt immer doppelt :wink:, denn Du bist und bleibst der Baummeister!
grove den hat geschrieben:[...]
Ich denke ich WÜRDE sie etwas mehr , wie sagt man das auf Deutsch, "Schaubar"(?) machen. Also mehr zu sehen von der schönen Stamm!
Vielleicht auch etwas weniger filterfaser/c.q. kleinere Zweigen?
[...]

Ja, beim nächsten Baum wird alles anders. Wie ich schon schrieb, einen Baum mit "durchschaubarem" Geäst werde ich wohl als nächstes versuchen, einfach um auch mal zu sehen, ob und gegebenenfalls wie sich die Watte in der Wirkung vom Seemoos unterscheidet.
grove den hat geschrieben: [...]
Also dann soll der Rohling mehr kleinere Äste haben( also mehr Drahte am Rohling...die die Filterfaser tragen/oder wo man dann die filterfaser aufkleben kann...
[...]
Völlig richtig. Da bedeutet natürlich mehr Aufwand und ein bißchen habe ich mich davor gedrückt. Na ja, ist auch nicht schlecht, wenn man faul sein und trotzdem gute Ergebnisse erzielen kann. :lol:
Interessanterweise hatte ich ja sogar einen "transparenten" Baum als Vorlage verwendet:
Andreas Bauerfeind hat geschrieben:[...] ... und mir einen kleinen, verwachsenen Apfelbaum als Vorbild genommen. [...]
Bild [...]
Habe mich dann aber ziemlich von diesem Vorbild entfernt und mich mehr an anderen Vorbildfotos und an Deinem Beispiel eines Apfelbaumes orientiert:
grove den hat geschrieben:[...]
Oh ja: weiter als dieser APfelbaum bin ich noch nicht gekommen...

Bild

[...]
Sag mal, Du hast hier nun schon sooo viele tolle Bilder Deiner Bäume gezeigt (und in anderen Foren habe ich noch mehr von Deinen Meisterwerken gesehen), dass sich mir eine Frage aufdrängt:
Wieviele Hundert Bäume hast Du denn schon "gebaut" und wann hast Du damit begonnen?
Okay, das sind zwei. Also zwei Fragen drängen sich mir auf:
Wieviele Hundert Bäume hast Du denn schon "gebaut", wann hast Du damit begonnen und gibt es eine Website auf der man mehr von Dir, bzw. Deinen Bäumen sehen kann?
Stimmt. Drei Fragen.
grove den hat geschrieben: [...]
Finde deinen Baum prima! :D

Jos
Und schon wieder sind wir einer Meinung. :wink:
Mit freundlichsten Grüßen aus Kleinmachnow

Andreas


Bild


Threadersteller
grove den
InterCity (IC)
Beiträge: 673
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 23:29
Nenngröße: N
Wohnort: Brunssum( Nähe von Herzogenrath)
Kontaktdaten:
Niederlande

#81

Beitrag von grove den » Mo 14. Jan 2008, 21:22

Angefangen mit den "Baumbau" habe ich ungefähr vor 4 Jahren also fast gleichzeitig als Herr Fischer, von MO187 mich fragte um Bäume her zu stellen fur die Ottberger Anlage.
wieviele?! ganz bestimmt über 1000 Stück aber ganz genau weiss ich es nicht...
Jetzt läuft ein neuer Auftrag für die Erweiterung der Anlage in Bad Driburg: minimal: 500 stück und richtige HO Bäume also von 15 bis zu satte 25/28 cm! Richtige Waldriesen wie der sehr alten Eiche oben!!
Brauche ich nur für 1 m2 6/8 Stück zu basteln=)
WEbsite gibt es auch. Ist wohl Amerikanisch aber die Abbildungen sind ja "Global" :lol:
http://www.modelrailroadforums.com/foru ... php?t=5015

Jos

ps Der Apfelbaum der ich in obenem Thread zeige IST sehr transperant aber durch das Blitzlicht wird das Bild ein bischen( viel) getrübt...
Der Abbildung von den Apfelbaum von unten ist der gleiche Baum...


Threadersteller
grove den
InterCity (IC)
Beiträge: 673
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 23:29
Nenngröße: N
Wohnort: Brunssum( Nähe von Herzogenrath)
Kontaktdaten:
Niederlande

#82

Beitrag von grove den » Mi 16. Jan 2008, 12:05

Ralf Hat mir gefragt( gebitten :oops: :wink: ) um etwas zu schreiben/erklären über wie ich die Farben nutze zum Kolorieren der Belaubung und die Rohlingen....
Weis nicht wo ich anfange soll..? Es hört sich ein bischen filosophisch an aber.... :wink:

Also fange ich an mit den Abbildungen...hier im Forum.
Die meiste Abbildungen von mir sind draussen in der Sonne gemacht worden.
Aber die meiste Anlagen sind drinnen im Haus/keller/ Dachboden
also gaaanz andere Lichtverhältnisse als draussen.
Auch wie und mit was die Anlage beleuchtet wird ist von Einfluss wie die Farben , in unserem Fall, der Bäume zur geltung kommen.
Weiterhin ist die Persöhnliche Wahrnemung/Geschmack selbstverständlich von Einfluss auf die Farben: Der eine liebt die Farben der Natur im Frühling, der andere Im Hochsommer, oder jemanden anderen einen heissen hellen sonnigen Tag im August: staub überal das grass schon goldgelb.......uns. uns.
Zusammen dann mit die viele Produkten der Belaubung die zum Kaufen sind ist es ganz bestimmt sehr schwierig eine Wahl zu machen um die mit viel Múhe gebastelte Rohlingen nicht "zu versauen".

Ich denke das man schon vorher Gedanken machen soll/muss(?) welche Farbe/ Jahreszeit und welche Produkten mann wählen soll.
Derjenige der sich schon ein bischen damit beschäftigt hat( Wahl de Farbe und Produkten verschiede Hersteller) weiss wass ich meine...
Das könnte heisen Mann soll aufpassen die Produkten verschieden Hersteller zu mischen... Es ist durchaus moglich, selbsverständlich!!!
aber manchmal stimmt etwas mit der Misschung nicht: die Farbe ist zu hell/ grau/ stumpf oder so.
Wenn man dann schon VOR de Belaubung gedanken macht über die wahl der Farben und die Produkten dann ist mann schon halbwegs.
Ich denke man soll sich ,auch während der Bau der andere Báume ,"beschränken auf die Farben und Produkten die man gewählt hat also keine andere kaufen/herstellen.( Weniger ist mehr...auch hier.
Wenn ich schreibe über Farben meine ich nicht NUR eine...

In der Nature gibt es ja 1000-den Farben grün...die wir mit unseren Augen
sehen können Die Evolution der Mensch hat dafür gesorgt das wir ich weiss nicht wie viel NUANCEN in der Farbe GRÜN sehen können( rot dahingegen nur sehr wenig..)
Also wenn man verschiedene "Farben" für die belaubung der Bäume auf der eigene Anlage möchte dan beschränke man sich nur zur ein oder zwei Farben aber man kann wohl mehrere Farbnuancen selber herstellen oder kaufen...
Auf erster Blick denkt/sieht man alsob es fast die gleiche Farbe hat...Aber einmal auf der Anlage ( und der richtige beleuchtung)sieht man deutlich , aber nicht al zu auffällig die Unterschied.: wie in der Natur...
da ist ja noch etwas anderes das man brauchen kann ...nähmlich der Textur der Belaubung: feine und grobe blatter.......


(wird so schnell wie möglich vortgesetzt... :oops: :wink: )


Jos
Zuletzt geändert von grove den am Do 24. Jan 2013, 15:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Ralf Büker
InterCity (IC)
Beiträge: 624
Registriert: Sa 28. Jan 2006, 07:58
Kontaktdaten:

an Jos :Thema Kolorierung - mit Bild Bad Driburg

#83

Beitrag von Ralf Büker » Do 17. Jan 2008, 19:50

Hallo Jos,
ich freue mich schon jetzt, was du uns alles auch noch in Punkto Baumfarbgebung zeigen wirst.

Wir waren heute mal wieder in Bad Driburg im alten Güterschuppen zur MO 187 und es hat sich erneut richtig gelohnt.
Die Landschaft und vorbildgerecht fahrende Züge ...und, und ... einfach nur genial.
Meiner Meinung nach für den Modellbahner eine echte Bildungslücke, wenn man da noch nicht gewesen ist.

Jos, erkennst du die Birke wieder ?
Bild

MfG
Ralf.

Benutzeravatar

Ralf Büker
InterCity (IC)
Beiträge: 624
Registriert: Sa 28. Jan 2006, 07:58
Kontaktdaten:

@ Jos - gleich eine Frage zur Farbgebung "knorriger Bau

#84

Beitrag von Ralf Büker » Do 17. Jan 2008, 20:12

Hallo Jos,
habe in den letzten Tagen etwas experimentiert und versucht einen Plastikbaum etwas aufzupeppen.
Wollte dabei der Rinde eine schöne knorrige Struktur zu verleihen.
Die Rinde ist aus einem Gemisch bestehend aus Puren Staub und unverdünnter Heki Betonfarbe entstanden
(der Staub wurde mit einer Holzraspel aus einem Purenblock gewonnen)
Das Gemisch wurde nur aufgetupft. Das funktoniert ganz einfach und hält super. Es wurde bereits mit stark verdünnter
Revell Airbrushfarbe Erdbraun (verdünnt mit Waschbenzin mild) eine hauchzarte Patina angelegt. Allerdings fehlt mir
jetzt die Initialzündung und ich weiß nicht wie ich weitermachen soll.
Was schlägst du an Farbe / Farbgemisch vor ?

Bild


MfG
Ralf.
Zuletzt geändert von Ralf Büker am Sa 26. Jan 2008, 21:49, insgesamt 3-mal geändert.


Threadersteller
grove den
InterCity (IC)
Beiträge: 673
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 23:29
Nenngröße: N
Wohnort: Brunssum( Nähe von Herzogenrath)
Kontaktdaten:
Niederlande

#85

Beitrag von grove den » Do 17. Jan 2008, 21:00

Hallo Ralf,

Leider seh ich nur ein sehr kleines rotes Kreuz statt eine Abbildung :(
Liegt das an mir( meine PC) ?

fragt sich Jos


Threadersteller
grove den
InterCity (IC)
Beiträge: 673
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 23:29
Nenngröße: N
Wohnort: Brunssum( Nähe von Herzogenrath)
Kontaktdaten:
Niederlande

#86

Beitrag von grove den » Do 17. Jan 2008, 21:01

grove den hat geschrieben:Hallo Ralf,

Leider seh ich nur ein sehr kleines rotes Kreuz statt eine Abbildung :(
Liegt das an mir( meine PC) ?

fragt sich Jos
hat sich schon gelöst: ich soll geduld haben/zeigen...entschuldige :oops:

Jos

Benutzeravatar

Andreas Bauerfeind
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert: Do 6. Sep 2007, 13:59
Nenngröße: H0
Wohnort: Kleinmachnow
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: @ Jos - gleich eine Frage zur Farbgebung "knorriger

#87

Beitrag von Andreas Bauerfeind » Do 17. Jan 2008, 21:53

Rabuel hat geschrieben:[...]
habe in den letzten Tagen etwas experimentiert und versucht einen Plastikbaum etwas aufzupeppen.
Wollte dabei der Rinde eine schöne knorrige Struktur zu verleihen.
[...]
Hallo Ralf,
ich finde, Dein Experiment war äußerst erfolgreich. Gratulation. Ich bin sehr begeistert. "Knorriger" kann eine Rinde wohl nicht aussehen. :shock:
Mit freundlichsten Grüßen aus Kleinmachnow

Andreas


Bild


Threadersteller
grove den
InterCity (IC)
Beiträge: 673
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 23:29
Nenngröße: N
Wohnort: Brunssum( Nähe von Herzogenrath)
Kontaktdaten:
Niederlande

#88

Beitrag von grove den » Do 17. Jan 2008, 22:40

ja ich erkenne die Birke aber....
MEINE GÜTE RALF...
Ich denke mal so: machst du einfach nur weiter mit diesem Thread!
Mensch das ist je grossartig, und denke ja nicht: mwôhh....
Ich habe voriges Jahr schon so etwas versucht mit Blumensteckschaum aber das sah nicht so grossartig aus wie das von dir!!
Und ich soll dir sagen/erzählen welch Farben/farbgemisch du nutzen sollst??( Hier kannich immer noch lernen :wink: )Da soll mann vorher einen Baum mit groberen oder glatte oder andere Rinde mal gut anschauen...: www.bomengids.nl ( suchen unter: "zomerbast"=Sommerrinde)
Möchte mann es wie im echt also die Algen und rinde Moos auf die oberkante der Rinde ...
Also wie in echter Natur: die helle Farben( sogar selbst sehr fein gesiebtes WS turf!) am letzte und die dunkelere am ersten. Ich nutze meistens Alkyde Farben die ich verdünne mit terpyntin und dan Schicht vor Schicht aufbringe. Selbstverständlich jeder neuer Schicht gut trocknen lassen!
Die verdünnte alkydefarbenmisschung" lauft" sehr schnell ohne probleme in die rillen und Vertiefungen der Rinde, so das
die "Oberkannte " meist verschohnnt bleibt... Manchmal muss man es zweimal machen...... probiere was dir gefällt.
Hier kann ich leider nur sagen: dies alles OHNE gewäh :oops: ...Hier soll/muss man experimentieren!!
Mann soll auch versuchen das characteristische Erscheinungsbild der Rinde des nachzuahnen Stammes nach zu bilden, wenn möglich!..
Zum Beispiel: der Eiche hat ( meistens) viele Bronzegrüne farben am Stamm und dicke Zweigen( sehr feines Rindemoos(?) ) und das ist typisch für eine Eiche.
oder eine Pferdekastanie hat eine dunkelere Stamm wie viele andere
Bäume...Eine Birke hat am unteren Teil der Stamm eine sehr grobe rinde und nach oben sogar sehr glatt! Diese Merkmalen soll man (aus)nutzen um ein in model gebasteltes Bäumchen wie echt erscheinen zu lassen....
Also kurz und knapp: Ich nutze meistens die verdünnte Alkydefarben "Methode" nur an/in/auf Stellen die tiefer liegen.
Zuletzt geändert von grove den am Do 17. Jan 2008, 23:06, insgesamt 7-mal geändert.


Threadersteller
grove den
InterCity (IC)
Beiträge: 673
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 23:29
Nenngröße: N
Wohnort: Brunssum( Nähe von Herzogenrath)
Kontaktdaten:
Niederlande

#89

Beitrag von grove den » Do 17. Jan 2008, 22:44

Die verdünnte Farben können auch aus der Sprühdose gesprüht werden: direkt aufs Object oder auf einem Brett , verdünnen mit Terpintin, und dan mit einem Pinsel auf die Rind/.Stamm pinselen.Auch diese Farben kriegen zwischen den Rillen und vertiefungen.
Manchmal sprühe ich die Sprühfarbe direkt auf den Baumstamm und dicke Zweigen , lass es ein ganz wenig trocknen und wische es wieder schnell mit einen billigen Pinsel ab..Hilfreich ist dann einen (alten) Tuch zum abwischen/troknen der Pinsel
Welche Farben?
Im Vorherige n Post habe ich eine Abbildung gezeicht mit welchen Farben ich meistens arbeite:
Die kleine runde Deckel unten gehören zu die Sprühdosen. Die Farben sind matt und es sind "ERDE "farben: also Farben aus der Natur. Da kann dan meistens nichts schief gehen :wink: Wenn man sich die Natur und die , zum Beispiel , die viele Abbildungen im obengezeigten website( Ist in der Holländische sprache aber die Abbildungen sind sehr gut!!) oder :
www.fotocommunity.de
und dan suchen nach: Landschaften oder Bäme oder eigentlich zu viel um an einem Abend die wunderschone Fotos an zu schauen.. Hier kann man sich auch Inspiration hohlen /Anregungen für das modelieren von : alles was mit Modelbau zu tun hat!!!


Threadersteller
grove den
InterCity (IC)
Beiträge: 673
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 23:29
Nenngröße: N
Wohnort: Brunssum( Nähe von Herzogenrath)
Kontaktdaten:
Niederlande

#90

Beitrag von grove den » Do 17. Jan 2008, 22:57

Experimentiere: das ist das Stichwort!! Denn ge/verbrauchsfertige erklährungen/Bauanleitungen gibt es eigentlich nicht, denke ich :wink:
Nur Richtlinien....
Also bis zum nächsten Mahl!!
dann können nun meine Wörterbücher Pauze machen...

Jos

ps: hat den gaaaanzen Abend gedauert bis ich entdeckt habe das meiner "Post"etwas zu gross war... :oops: entschuldige...

Benutzeravatar

Ralf Büker
InterCity (IC)
Beiträge: 624
Registriert: Sa 28. Jan 2006, 07:58
Kontaktdaten:

Borkenlink antdeckt

#91

Beitrag von Ralf Büker » Fr 18. Jan 2008, 08:47

Hallo Jos, Hallo Andreas,
vielen Dank für die netten Worte.

@ Jos ich versuche mal was aus deinen Vorschlägen hinzubekommen.
Grob zusammengefasst sagst du:
1) die dunkleren Farben zuerst
2) dann die helleren
3) stark verdünnte Farbe verwenden, welche gut in die Ritzen läuft
4) eventuell mehrfach
5) eine Eiche hat eine Bronzegrüne Farbe

@ All
Jos hat mich auf eine Idee gebracht und ich habe mal unter dem Stichwort "Borken von Bäumen" gesucht und gleich eine Seite mit 300 Arten gefunden, schaut mal rein (wenn man weiß wonach man im Netz suchen soll, dann wird man auch fündig ohne sich tot zu suchen) :

http://www.arbolesornamentales.com/troncos1.htm

Gruß
Ralf.
Zuletzt geändert von Ralf Büker am Fr 18. Jan 2008, 16:38, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar

Jör g Schmidt
EuroCity (EC)
Beiträge: 1121
Registriert: Di 10. Jan 2006, 09:39
Wohnort: an der Wupper
Alter: 52
Kontaktdaten:

#92

Beitrag von Jör g Schmidt » Fr 18. Jan 2008, 12:08

Moin Ralf
also ich staune ebenfalls, der Stamm sieht doch echt super aus. Besser gets doch gar nicht mehr.
Dein Link ist auch klasse, jetzt muß man nur noch die botanischen Namen der gewünschten Bäume wissen.
( Immerhin weiß ich nun wer die Betula-Gesundheitslatschen wohl herstellt :wink: )
schöne Grüße von der Wupper
Jörg

die Bergischen Hüttenwerke und Belval im Anlagenbau:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=82704

Benutzeravatar

Ralf Büker
InterCity (IC)
Beiträge: 624
Registriert: Sa 28. Jan 2006, 07:58
Kontaktdaten:

@ Jos

#93

Beitrag von Ralf Büker » Fr 18. Jan 2008, 12:32

Hallo Jos,
du sagst:
"5) eine Eiche hat eine Bronzegrüne Farbe"

Darauf möchte ich gern noch einmal geziehlt eingehen
und dich fragen:
in welcher Reihenfolge man welche Farbe stark vedünnt nehmen kann um Bronzegrün hinzukriegen.

Meine Grundfarbe dabei ist, wie schon gesagt, Heki Beton 6600 mit stark verdünnter Erdfarbe.

Anbei ein Foto vor wenigen Tagen hier um die Ecke selber gemacht.
Ist das nicht ein herrliches Foto mit allem Drum und Dran, inkl. Vermoosung, zum Eichenbau ?

Wenn ich mir das so anschaue, meine ich, dass der betongraue Erdfarbton als Grundierung gar nicht so falsch ist, oder ?

Bild


Threadersteller
grove den
InterCity (IC)
Beiträge: 673
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 23:29
Nenngröße: N
Wohnort: Brunssum( Nähe von Herzogenrath)
Kontaktdaten:
Niederlande

#94

Beitrag von grove den » Fr 18. Jan 2008, 16:17

Hallo Ralf,

Ich habe ( versucht) es so zu erklären:

Code: Alles auswählen

die helle Farben( sogar selbst sehr fein gesiebtes WS turf!) am letzte und die dunkelere am ersten
Also Nicht:

Code: Alles auswählen

1) helle Farben zuerst 
2) dann die dunkleren 
weiter hast du geschrieben/gefragt:

Code: Alles auswählen

Wenn ich mir das so anschaue, meine ich, dass der betongraue Erdfarbton als Grundierung gar nicht so falsch ist, oder ?
Da hast du 100 % Recht!!! Ich meine damit das die meiste Stammen und Zweigen von Bäumen hier in "unsere Regionen eher eine Art grau sind als "braun"
Ich selber nutze auch als Basisfarbe der Bäume eine dunkelgraue( mit etwas braun dadurch) Farbe.
Vielleicht ist es auch wichtig das man grau erzeugt mit den Farben oker, orange/rot und dunkelgrün...und dieses grau "afhellen mit weiss, wenn es nötig wäre...
Ich neige dan mit dieser Mischung eher nach, sozusagen: "okergrau dan graue oker...Denn ich möchte wie Rolf Knipper einmal in einem Modellbahnmagasin geschrieben hat: das Licht damit einfangen...Also das Resultat soll aussehen alsob die Sonne auf den Stamm/Zweigen scheint.
In diesem Jahreszeit mit viel regen und Wolken kann man deutlich den Unterschied sehen draussen: Wenn die Báume nass sind und die Sonne scheint nicht sind siesehr dunkel von Farbe sogar fast "schwarz!!

Benutzeravatar

Ralf Büker
InterCity (IC)
Beiträge: 624
Registriert: Sa 28. Jan 2006, 07:58
Kontaktdaten:

@ Jos

#95

Beitrag von Ralf Büker » Fr 18. Jan 2008, 16:46

Hallo Jos,
habe das oben editiert, damit niemand durcheinander kommt, danke.

Werde mir dann mal etwas zusammenmischen. Habe noch genug Betongrau, damit kann ich immer wieder alles von vorn testen :lol:

Deinen Beobachtungen mit den nassen Bäumen stimme ich voll und ganz zu. Sie wirken förmlich grünschwarz.

Gruß
Ralf.


Threadersteller
grove den
InterCity (IC)
Beiträge: 673
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 23:29
Nenngröße: N
Wohnort: Brunssum( Nähe von Herzogenrath)
Kontaktdaten:
Niederlande

#96

Beitrag von grove den » Fr 18. Jan 2008, 16:57

Die bronzegrüne Farbe solll als letzte auf den Stamm angebracht werden!! ( mit den "drybrush" Methode...)
Bronze grün kann man versuchen herzustellen mit hellgrün etwas oker und weiss! Viel weiss aber wenig grünn und oker...
Einfach aufm Teller ausprobieren U_N_D !! auch auf den Stamm. Denn eine weisser Teller wirkt ganz anders auf die Farbe als ein braungrauer Stamm der Baum...Nur kleine Stellen mit einem feinen Pinsel!.... Nicht gut: sehr schnell abwischen mit wasser, trockenen lassen oder mit einem Tuch abtrocknen und weiter versuchen...... :wink:
Auf eine der Bäume von Bad Driburg habe ich versucht dieses Moos nachzuahmen mit sehr feinem gesiebten "Turf"( dry grass von Woodland) habe erst den Stamm mit einem Pinsel mit Wasser/Holzleimmischung vorsichtig eingestrichen und nur so das die obere Teilen der Rinde etwas Leim abbekommen( ungefähr wie der drybrush Methode...) dan schnell mit Siebe das "Turf" darauf: nur ein wenig, und das Ganze eine Nacht trocknen lassen.
Nächsten Tag eine Mischung aus Alkydefarbe: bronzegrünn und ein wenig Terpintin gemacht. Mit einem sanften(?) Pinsel etwas von dieser Misschung auf die Stellen wo das Turf aufgeklebt worden ist berÜrhren...und sehe ....das Turf saugt die Farben auf und die Stellen gleich daneben ohne Turf bekommen fast gar nichts von dieser Farbe ab! tahdah!!! :wink:
abbildung VOR das "Einfarben" des bronzegrünen Mooses:
Bild

Benutzeravatar

Ralf Büker
InterCity (IC)
Beiträge: 624
Registriert: Sa 28. Jan 2006, 07:58
Kontaktdaten:

direkter Vergleich der Farbgebung meines knorrigen Baumes

#97

Beitrag von Ralf Büker » Sa 26. Jan 2008, 21:43

Hallo Modellbahner,
habe weiter gemacht. Folgend der direkte Vergleich der Farbgebung meines knorrigen Baumes.
In Bild 1 wie schon gesagt nur "Grundanstrich = eher ein Auftupfen" aus Heki Betongrau mit Purenstaub gemischt +
stark mit "Waschbenzin mild" verdünnte Revell Erdfarbe 31187 :

Bild

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Und jetziger Zustand zum direkten Vergleich Bild 2. Was meint ihr, geht das mit der Farbgebung jetzt ?

Coloriert in der Folge = immer _stark_ verdünnt mit Waschbenzin mild : 1) noch mal Erdfarbe 2) mit Revell 31117 Afrikabraun
3) mit Schwarz 31108 4) mit Pelikan Wasserfarbe 81 superstark verdünnt 5) dito mit 132 superstark verdünnt und dann
6+7) noch einmal mit beiden Pelikan Farben 81 + 132, dieses Mal aber trockengebürstet und abschließend
nochmal Revell Schwarz auch trockengebürstet, aber wenig. Und etwas Woodland green Turf als Moos.
Wird das langsam ein Baum ?
Bild


MfG
Ralf.


Threadersteller
grove den
InterCity (IC)
Beiträge: 673
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 23:29
Nenngröße: N
Wohnort: Brunssum( Nähe von Herzogenrath)
Kontaktdaten:
Niederlande

#98

Beitrag von grove den » Sa 26. Jan 2008, 22:36

ES IST EIN BAUM!!
Gratuliere Ralf
ich begreife immer noch nicht warum du dir sorgen / Kopfschmerzen macht wegen der Modeliering/Kolorierung der Modelbäume....?
:wink:
War es schwerig????
ich denke es ist: "einfach" .....anfängen und ausprobieren !!!
jeder mit seiner eigener Fähigkeiten und Vorstellungvermögen ...und das kombiniert mit ein bischen Ausdauer...ich denke da kommt mann schon sehr seeehr weit!!!Nicht nur allein mit der : Baumbau"!

Ralf der Baum ist klasse sogar ohne Blätter!! :D

Jos

Benutzeravatar

Ralf Büker
InterCity (IC)
Beiträge: 624
Registriert: Sa 28. Jan 2006, 07:58
Kontaktdaten:

vielen Dank Jos ++ 2 Pics mit dem fertigen Baum

#99

Beitrag von Ralf Büker » So 27. Jan 2008, 12:38

Hallo Jos,
vielen Dank.

so sieht er nun aus, der fertige Baum :
Bild


und ein Detailpic daraus
Bild

Habe noch einmal mit Marabu Mattfarben Braun, Mittel -und Dunkelbraun verschiedene Brauntöne trockengebürstet
auf die Rinde gebracht. Behängt mit MiniNatur Laub Blutbuche (hatte ich noch liegen und wollte ich als Alternative
zu der Filterwatte mal testen) Als Belaubungstip möchte ich unbedingt dazu raten, ganz viele und sehr kleine Stücke
vom Laub abzuschneiden = halbes Centstück und kleiner !
Sonst wird alles zu dicht und man läuft schnell Gefahr zum Kugelbaum zu kommen und das alles zu undurchsichtig wird.
War ganz überrascht, das die dicken vorgegebenen Plastikastenden nach der Belaubung gar nicht mehr so auffallen.
Habe für die Belaubung eine 3/4-tel Stunde gebraucht und meine dass das gut vertretbar ist. Auch die Kosten halten
sich im Rahmen. Habe von dem Belaubungsmaterial (MiniNatur 922-22) nicht ganz 1 1/2 Stücke gebraucht, was knapp
6€ entspricht. Wenn man die Trockenzeiten nicht mitrechnet, ist er in weniger als zwei Stunden gebaut.
So, jetzt seid ihr dran, was meint ihr dazu ?
MfG
Ralf.


Threadersteller
grove den
InterCity (IC)
Beiträge: 673
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 23:29
Nenngröße: N
Wohnort: Brunssum( Nähe von Herzogenrath)
Kontaktdaten:
Niederlande

#100

Beitrag von grove den » Mo 28. Jan 2008, 11:34

Hallo Ralf,

Sonst wird alles zu dicht und man läuft schnell Gefahr zum Kugelbaum zu kommen und das alles zu undurchsichtig wird.
Das ist indertat der "grösste" Gefahr bei der Belaubung Bäume aller Art!
Aber in Verhältnis mit der Dicke Zweigen/Ästen find ich die belaubte Stellen/ Proportionen ( am ende )viel zu klein...und die "Gesamtform ist eine wenig "unwahrscheinlich" wenn es ein gesunder solitär Baum sein soll...
Sowohl eine Buche als ein Ahorn sind, ganz bestimmt als Solitärbaum, mehr belaubt als wie du hergestellt hast...Es sieht aus wie ein "Baum in schwierikeiten"(?) :oops: weis nich wie ich es übersetzen soll...)
Versuch doch vielleicht auch mahl etwas grossere Stückchen Belaubungsmaterial zu verwenden 2-3 X 3-4 cm.. und nachher sie mit einer kleinen scharfen Schere ein bischen einzuschneiden entlang der , eigentlich zwischen!, der grobere faserstructur so das man kleinere Äste mit Blätter kre-iert/ modeliert...(aber vielleicht ist das dan doch eine geschmacksache ?...)
Über die "Intensität "( wie dicht sie sein soll/könnte) der Belaubung diskutiere ich öfters mit meiner mobafreunde: Der eine sagt bie mir in der gegend wachsen Bäume wo der Belaubung so transparant ist das man am anfang einer Allee der Letzt Baum durch die Kronen der andere Bäume noch deutlich sehen kann...Ein andere person sagt : Möchte gerne einige Bäume bei mir vor der (Haus) Tür umsägen denn imm Sommer gibt es fast gaaar kein Sonnenlicht mehr im Haus...alles ist so dunkelmuss fast das licht anschalten :x
wie dicht oder offen soll man dan die Belaubung machen ? :wink:
Also in erster Stelle: geschmacksache und zweiter Stelle: versuchen so zu gestalten wie der Natur/Abbildung des Baumes...denke ich... :wink:
das sind nur einige gedanken übers Thema Belaubung...

Warum hast du den Stamm so braunartig koloriert? oder hat sich das durch das Photografieren so geändert? Der erste Abbildung: grau-braun mit etwasheller grau(grünn?) fand , nein finde ich viel echter aussehen :?
Zum Schluss noch 2 bilder mit Bäume in verschieder Intensität der belaubung und Farben/Nuancen...( von oben wie auf der Anlage :wink: )
Bild

Bild

Jos

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“