Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Chio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 266
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 55
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#51

Beitrag von Chio »

Hallo Stummis..

Danke allen für die lobenden Worte, das ermutigt!


Das Bauwochenende begann mit einer guten und einer schlechten Nachricht:
Gut:
Eine Schachtel mit viel Luft und dazwischen Sträuchern ist von MiniNatur gekommen. Ich bin etwas gemischt-gefühlig; die Filigranbüsche (N) sind geflockt statt belaubt. Und die Farbe ist deutlich heller als bisher.
Die Laser-Cut Teile sind ebenfalls vollzählig und warteten darauf, zu Toren, Gittern, Geländern zu werden.

Und das wichtigste: Jong-Un hat eine Scud-Rakete bekommen!
günstig erworben bei Ingrids Second-Hand in der Zieglergasse.
Die darf Kim natürlich nur am Sonntag aufstellen, unter der Woche ist das ja Lieferanten-Parkplatz.

Bild

Die schlechte Nachricht:
Wieder mal hats mir die Dichtung des Airbrush zerrissen, und weit und breit kein Ersatz. Da wo ich (nach viel herumrecherchieren) zuletzt noch eine bekommen habe, sind Dichtungen gut aber aus, für immer. Zumindest für 35 Jahre alte Fisher-Airbrushes..
Also: bei Conrad das o-Ring Set und sicherheitshalber gleich einen Ersatz Airbrush bestellen..
Damit Kim's neue Scud-Rakete so aussieht, wie es sich gehört: Rost von oben bis unten..

Bau-Wochenende

Die ganzen frickeligen Laser-Cut Teilchen haben mir zu schaffen gemacht: Einige handfeste Planungsfehler, dann auch: Wie soll man dieses filigrane Zeug anfassen?
Die beste Variante war letztlich, sie dort festzukleben, wo sie hingehören. Das hat dann natürlich das Bemalen etwas schwieriger gemacht.
Dry Brushen ging ohnehin kaum, die zarten Teilchen hielten dem rauen Pinsel nicht stand.

Das Geländer um die Schleusenanlage werde ich wohl nochmal schneiden lassen, da habe ich schlichtweg übersehen, dass die Steher ja auch eine Breite haben.

Bild

So ganz zufrieden bin ich nicht; so ganz nahe sollte man mit dem Handy nicht rangehen. Aber: Es ist hinreichend, jetzt mal.

Bild

Bild

Auch der Blick in Kims Gemächer ist schon frei; mal sehen, wie und ob ich da Innenausbau mache:
Bild

Leider hab ich etwas Sprühkleber auf die Scheiben gebracht, das fällt auf, sobald man durch leuchtet.

Die Tore sind ebenfalls schon fertig, aber noch nicht eingebaut; die sind etwas verzogen.

Das letzte Wasserfällchen:
Da man diesen kleinen Wasserfall ohnehin kaum sieht, habe ich auf Seefolie verzichtet und nur Styrodur verwendet:

Zuerst beschnitten, dann in Flussrichtung ein paar Schnitte mit dem Cutter.
Diese dann mit dem Cutter quer (also Klingenspitze quer) etwas aufgerauht.
Bild

Das ganze dann zuerst mit Wasser + Spüli + Leim + Olivgrün+ Braun+Schwarz ordentlich angepinselt, ganz rein in die Vertiefungen.
Nach dem Trocknen (dauert eher lange) mit glänzend Weiß graniert:
Bild

Passt. Spachtel mach ich ein andermal, wenn überhaupt. Water Effekts sollte reichen.
Bild

Zum Abschluss noch ein wenig Hintgergrund: ;-)
Bild

So wenig Kabel und schon ein Salat...

Liebe Grüße aus dem verregneten Wien Gumpendorf
Chio
Meine N und H0f Projektchen - der Überblick!


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2549
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#52

Beitrag von Analogbahner »

"Darth Kim", der Imperator, hat Ausblick auf seine Sternenflotte! :bigeek:
Jetzt frage ich mich, ob das Fenstergitter eigentlich nicht total gold und blitzblank sein müsste. Kim hat nur Prunk um sich. Dann sieht es aber im Set blöd aus. Schwierige Entscheidung...

:gfm:
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

Threadersteller
Chio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 266
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 55
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#53

Beitrag von Chio »

Hallo Jochen!
Wenn, dann ist das Fenster INNEN vergoldet, nach außen zeigt sich der geliebte Marschall ganz mit dem Volk verbunden. ;-)

Ich weiß noch nicht so recht, was ich da machen soll mit diesem Bereich.
Da ist noch gut 1 dm² Platz zu gestalten; sowohl oben (Flachdach) als auch der Raum darunter.
Das ist schon in der TT-Zone, also etwas kleiner als H0.

Ich dachte an ein Swimmingpool ganz oben, mit durchsichtigem Boden, durch den man unten auf das (gut bevölkerte) Bett des geliebten Marschall sieht.
Dazu eine Packung "leichte Damen" und ein Blasmusik-Orchester; Jong-Un mag gerne Live-Musik.

Ich muss da mal testen, wieviel man da eigentlich sieht, wenn LEDs drin sind. Dass die Scheibe etwas verkleistert ist, lässt sich leicht beheben, das Gitter kann ich ja nachbestellen und der Rest ist nicht viel Arbeit.
Meine N und H0f Projektchen - der Überblick!


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2549
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#54

Beitrag von Analogbahner »

Gold INNEN finde ich super. Bei den herrschenden Strahlungswerten dürften die Damen im Pool übrigens bereits Seejungfrauen mit Fischschwanz sein. :baeh: :redzwinker:

Ich schrieb weiter oben: Vorsicht mit Übertreibungen. Die Rakete ist schon so ein Grenzfall. Alles nur erdenkliche in das Diorama zu pressen, könnte die Wirkung wieder schmälern. Sobald es dezent und nur auf den zweiten Blick erkennbar ist, wird es aber sicher grandios.
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher


Caboose
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 67
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: meist mit den Händen
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: Raum Hameln
Alter: 61
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#55

Beitrag von Caboose »

Hallo Chio,

wann dürfen wir denn etwas Neues von Kims entzückendem Atom-Endlager
sehen und erfahren?

Ich hoffe, Du hast bei der Scud nicht auf den roten Knopf gedrückt ... :oops:

Gruß, Caboose


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2549
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#56

Beitrag von Analogbahner »

Also, Chio ist doch nun wirklich fix, da kann man nicht drängeln. Der letzte Eintrag war vom 3.9.!
Der Wasserfall und das Räderwerk sind ge... nial!
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher


Caboose
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 67
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: meist mit den Händen
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: Raum Hameln
Alter: 61
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#57

Beitrag von Caboose »

Da drängele ich doch gar nicht.

Ich finde das Projekt nur derart
rattenscharf, dass ich´s gar nicht
abwarten kann!

:wink:


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2549
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#58

Beitrag von Analogbahner »

Ich kann's auch kaum abwarten. Aber wir stehen doch auch vier Wochen Advent durch, bis die Augen endlich leuchten dürfen, oder?
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3945
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#59

Beitrag von hubedi »

Hallo Chio,

mal ganz von der skurril-kreativen Hintergrundgeschichte abgesehen zeigst Du uns hier herausragenden Modellbau. Diese filigranen Details sind genau nach meinem Geschmack und die farbige Gestaltung ... da fehlt mir einfach das passende Attribut. Das sieht so herrlich morbide aus , wie man es in dieser Form nur selten zu sehen bekommt. Die Wasserdarstellung las ich mit besonderem Interesse und werde Deine Methode für meinen Mühlenbach gleich ausprobieren.

Nun bleibt zu hoffen, die Rakete bekommt keinen roten Knopf und wir müssen nicht selbst aufrüsten, um das viel zitierte Gleichgewicht des Schreckens zu gewährleisten ... neee ... die Mark Michingen bleibt raketenfrei sagt gerade der Markgraf. :D

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Threadersteller
Chio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 266
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 55
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#60

Beitrag von Chio »

Caboose hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 17:07
wann dürfen wir denn etwas Neues von Kims entzückendem Atom-Endlager
sehen und erfahren?

Ich hoffe, Du hast bei der Scud nicht auf den roten Knopf gedrückt ... :oops:

Gruß, Caboose
Hallo Allerseits!

Ich hab auf den schwarzen Knopf gedrückt - vom Grasmaster!
Mir hats schon fast den A*sch zerrissen von lauter Lust auf Vegetation, habs nicht mehr erwarten können.

WIe man sieht, hat sich die gute Ladungssicherung bewährt, es sind nur wenige Fässer beim Transport heruntergefallen:
(Hinweis: Die Fotos aus meinem Handy sind meist zu grell)
Bild

Und natürlich sollte man sich FINALE Gedanken machen, wo denn welcher Baum steht. Ich habe mich entschieden, auf die große Dorfeiche zu verzichten und stattdessen (fast) ausschließlich mit Filigranbüschen (Mininatur) zu vegetieren. Und zwar: Üppig! Immerhin ist das eine Au.

Die Filigranbüsche sind halbwegs erschwinglich, überall erhältlich und recht fotogen. Nachteil: Man muss nehmen was man kriegt und sie sind eben Büsche: Kein Stamm, schief und verbogen.
Und sie lassen mehr Laub als meine Katze Haare; das macht aber gar nichts, ich will sie ohnehin eher "nackert". Das wird noch ziemlich ausgedünnt.

Ausnahme sind (fürs erste) die 2 Flockenknödel links und rechts vom Fluß. Das sind einfach Maßanfertigungen, sehr flach (da ist kaum Platz) und sie werfen wenig Schlagschatten auf den Hintergrund.

Stellprobe (ist aber schon ziemlich fix; das Pano ist nicht sehr super...):
Bild

Und von oben
Da sieht man: 70 x 30 cm ist nicht viel. Da muss man Kompromisse eingehen.
Bild

Grüße aus dem 6.
Chio
Meine N und H0f Projektchen - der Überblick!

Benutzeravatar

Threadersteller
Chio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 266
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 55
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#61

Beitrag von Chio »

hubedi hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 18:00
Hallo Chio,
[....] Das sieht so herrlich morbide aus , wie man es in dieser Form nur selten zu sehen bekommt. Die Wasserdarstellung las ich mit besonderem Interesse und werde Deine Methode für meinen Mühlenbach gleich ausprobieren.
[....]
LG
Hubert
Danke Hubert!

Ich hab mir ein Thema mit sehr viel "Freiraum" gewählt ;-) Das "Morbide" hat einen gut teil daher, dass ich mir "nix g'schissn' habe - keine Verpflichtung, irgendein Signal richtig zu machen, keine Epochen, keine Bau-Stile. Einfach Furnier schnippeln, Karton wie er gerade herumliegt zuschneiden, meterweise PS-Profile. Und ein Millimeter zählt nicht sonderlich.
Und natürlich auch, dass ich ein bissel Schelm sein kann.
:D
Meine N und H0f Projektchen - der Überblick!


Caboose
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 67
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: meist mit den Händen
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: Raum Hameln
Alter: 61
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#62

Beitrag von Caboose »

... und Dein schönstes Pfoddo schickst Du dem
Kim Il Sung per E-Mail, damit er Deinem Fan-Club
auch beitreten und die Anlage in 1 : 1 nachbauen
(lassen) kann.

8)

Gruß, Caboose

Benutzeravatar

Threadersteller
Chio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 266
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 55
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#63

Beitrag von Chio »

Caboose hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 21:14
... und Dein schönstes Pfoddo schickst Du dem
Kim Il Sung per E-Mail, damit er Deinem Fan-Club
auch beitreten und die Anlage in 1 : 1 nachbauen
(lassen) kann.

8)

Gruß, Caboose
Lieber nicht. Sonst stehen plötzlich 2 Herren vor meiner Tür und bieten mir Kekse an...
Meine N und H0f Projektchen - der Überblick!


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2549
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#64

Beitrag von Analogbahner »

Caboose hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 21:14
... und Dein schönstes Pfoddo schickst Du dem
Kim Il Sung per E-Mail, damit er Deinem Fan-Club
auch beitreten und die Anlage in 1 : 1 nachbauen
(lassen) kann.

8)

Gruß, Caboose
Du hast seine E-Mail-Adresse??? :bigeek:
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3945
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#65

Beitrag von hubedi »

Hallo Chio,
Chio hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 18:32
... Ich hab mir ein Thema mit sehr viel "Freiraum" gewählt ;-) Das "Morbide" hat einen gut teil daher, dass ich mir "nix g'schissn' habe - keine Verpflichtung, irgendein Signal richtig zu machen, keine Epochen, keine Bau-Stile. Einfach Furnier schnippeln, Karton wie er gerade herumliegt zuschneiden, meterweise PS-Profile. Und ein Millimeter zählt nicht sonderlich.
Und natürlich auch, dass ich ein bissel Schelm sein kann. ...
Das ist eine Modellbau-Philosophie, die mir sehr gefällt. Welches Füllhorn voller Ideen damit ausgegossen wurde, zeigen Deine Bilder eindrücklich. Allzu starre Regeln oder eine sklavische Vorbildtreue sind nicht unbedingt gute Ratgeber wie man hier sehen kann. Ich finde Deine Beschreibung beeindruckend und der Schelm schaut hinter jeder Ecke hervor. Tja ... manche Deiner Einfälle sind sogar verrückt genug, auch Realität sein zu können ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Caboose
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 67
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: meist mit den Händen
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: Raum Hameln
Alter: 61
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#66

Beitrag von Caboose »

Analogbahner hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 22:00

Du hast seine E-Mail-Adresse??? :bigeek:

Na klar - bitte sehr: kim.il@sung-ncor.ea

Viel Spaß!

Benutzeravatar

derOlli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1738
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#67

Beitrag von derOlli »

Hallo Chio, :D

ich habe heute erst deine tolle Minianlage entdeckt. Einfach genial :gfm:
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild


SauerlandFerdi
Ehemaliger Benutzer

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#68

Beitrag von SauerlandFerdi »

Hallo Chio!
Ein außergewöhnliches Anlagenthema.Warum nicht.Wird mal Zeit für andere Anlagen. :gfm:
Modellbau vom feinsten mit schönen Details.Klasse gemacht!
Wegen deiner nicht mehr lieferbaren Dichtungen (Airbrush) wende dich mal an www.Modellbaukompass.de.
Der Inhaber Heinz kann dir da garantiert weiterhelfen und passende Dichtungen besorgen.

Besten Gruß
Ferdi

Benutzeravatar

Bubikopf 064 446-8
EuroCity (EC)
Beiträge: 1288
Registriert: Di 22. Feb 2011, 11:39
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: KATO Powerpack
Gleise: KATO Unitrack
Wohnort: Bodensee
Alter: 30
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#69

Beitrag von Bubikopf 064 446-8 »

Klasse Bilder, freu mich auf mehr.
Stellst du auch den kleinen Dicken Chef auf?
Gruß Felix


H0e Feldbahn - Bücherregal-Anlage - Decauville in grau!!!

N Scale - US-Layout "Red Rock Valley" - NEUE BILDER + Video!!!

Benutzeravatar

Jürgen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2007
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 59

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#70

Beitrag von Jürgen »

Hi Chio,

wundervoller Modellbau mit einem geringfügig exotischen Thema ... Ganz großes :gfm:

Chio hat geschrieben:
Mo 27. Aug 2018, 14:01
ad "kreativ":
Ich habe mir durch die Wahl des Themas recht viel Spielraum geschaffen, da ist es dann leicht, "kreativ" zu sein. Das ist aber nur ein "Trick" ;-)

Wenn man hingegen den "Bahnhof Brunsbichl im Jahre 1952" möglichst exakt nachbauen will, hat man weniger Spielraum und muss seine Kreativität in Dinge stecken, die nicht für jeden so offensichtlich sind: Wie baut man dieses Teil nach, wie bringt man die Fassade genauso hin usw..
Das ist nicht weniger kreativ - und Kreativität hängt ja sehr viel mit KnowHow und Geduld zusammen.
Dem kann ich nur zustimmen. Aber unser Hobby ist ja sehr vielseitig und da ist für Jeden Platz ...

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

Threadersteller
Chio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 266
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 55
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#71

Beitrag von Chio »

Hallo Stummis!
Nur ganz kurz - die Fotos nach dem vergangenen Bauwochenende. Dieses wird bis auf weiteres das letzte gewesen sein; meine Kunden beginnen zu urgieren...

Start am Freitag: Alles bereit, nur nicht das Teil, das man braucht während man mit der anderen Hand das geklebte Teil festhält:
Bild


Diese Szene hat schon mal verheißungsvoller ausgesehen. Der Wasserspiegel ist deutlich erhöht, sonst hätte man hinter den Grasbüscheln und unter den Bäumen den Mühlbach nicht mehr gesehen.

Bild

Bild

Mit etwas Kunstlicht:
Bild

Wenige Grasflächen, eine Hand voll Filigrambüsche. Flocken selbstgemacht, die haben mir von der Farbe her am besten gefallen.

Bild

Die Fahrzeuge sind natürlich nicht angenagelt, der Panzer steht nur am Sonntag da ;-)


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und ein Überblick:
Bild

Kims neue Rakete, ganz so, wie Kim sie mag:
Bild

Bild

Größere und mehr Fotos wie immer auf:
https://prinzenreich.com/cms/h0f/kims-atommuehle.php

Liebe Grüße aus Wien 6
Chio
Meine N und H0f Projektchen - der Überblick!

Benutzeravatar

lernkern
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1589
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#72

Beitrag von lernkern »

Tag Chio.

Geschichte und Umsetzung sind ge-ni-al! Finde ich. Wiederhole ich mich?
Chio hat geschrieben:
Mo 3. Sep 2018, 13:15

Leider hab ich etwas Sprühkleber auf die Scheiben gebracht, das fällt auf, sobald man durch leuchtet.
Du wirst sicher das Fenster ersetzen, ich habe mal einen prima Tipp bekommen, als mir eine Scheibe eines Lökchens von Sekundenkleber angelaufen war: Mit Speiseöl überschmieren. Das wird zwar nicht mehr ganz klar, sieht aber auch nicht mehr angelaufen aus. Sieht nass aus.

Das mit den drängelnden Kunden kommt mir irgendwie bekannt vor. Jaja, das Leben könnte so schön sein;-)

Viele Grüße

Jörg


Caboose
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 67
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: meist mit den Händen
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: Raum Hameln
Alter: 61
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#73

Beitrag von Caboose »

Ein traumhaft gestaltetes Szenario von morbider Schönheit, wie
die Vorlage zu einer Geisterbahn.

Nur die Scud-Raketenschleuder, zwar wundervoll verrostet,
steht da irgendwie so brav eingeparkt. Kann man dem Ding
noch ein bisschen ,Leben' einhauchen?

Vielleicht das Fahrzeug schräg stehend, mit halb hochgestellter
Abschussrampe, Atomrakete mit der Spitze heruntergekippt
und das kleine dicke Monster davor, tobend und sich die kurzen
Haare raufend ...

Ist nur so ´ne Idee! :oops:

Gruß, Caboose

Bild
Zuletzt geändert von Caboose am Mo 10. Sep 2018, 09:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3945
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#74

Beitrag von hubedi »

Guten Morgen Chio,

vor der Würdigung Deines Modellbaus was ganz anderes ...

:prost: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! :prost:

Ich hoffe, Du findest trotz der drängenden Kunden noch genügend Zeit, ausgiebig zu feiern. Und schließlich sorgen die Kunden für die Nachfrage und schaffen somit die wirtschaftlichen Voraussetzungen für Deine exzellenten Dioramen.

Nach dieser eleganten Überleitung noch ein paar Worte zu Deinen neuesten Bildern ... :D

Du zauberst mit ein paar Farben eine morbide Endzeitstimmung in der nur das lebendige Wasser und die Vegetation trotz herbstlicher Stimmung für Hoffnung sorgen. Zusammen mit dem humorigen Hintergrund ist für das Diorama somit ein Ausgleich für die nach Zerfall aussehenden technischen Artefakte geschaffen. Es ist eine gewisse Kunst erforderlich, diese Balance zu halten und nicht zu sehr ins Depressive abzugleiten. Ich habe schon einige Dioramen speziell aus England und den Niederlanden gesehen, die das nicht geschafft haben. Aber genau dieser Ausgleich mit dem Angebot unterschiedlicher Betrachtungsperspektiven ist für mich die Kunst, die technisch sauber ausgeführten Modellbau in ein Meisterwerk verwandelt.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Threadersteller
Chio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 266
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 55
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#75

Beitrag von Chio »

Hallo Stummis!
SauerlandFerdi hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 11:08
Wegen deiner nicht mehr lieferbaren Dichtungen (Airbrush) wende dich mal an www.Modellbaukompass.de.
Hallo Ferdi!
Das Problem ist, dass ich nicht weiß, welche Dichtungen passen würden. Die Original-Dichtungen werden seit Jahren nicht mehr verkauft - und etwaige Restbestände sind morsch geworden...
aber es wird eine Lösung geben, zur Not kaufe ich mir einen neuen. Nach 35 Jahren darf man mal.

Bubikopf 064 446-8 hat geschrieben:
So 9. Sep 2018, 11:58
Klasse Bilder, freu mich auf mehr.
Stellst du auch den kleinen Dicken Chef auf?
Hi Felix!
Auf jeden Fall - oben am Balkon vor dem großen Fenster.

Es gab in der Bucht mal alle 3 Kims in H0, leider hab ich zu lange gezögert (Liebhaberpreis...) . Vielleicht gibt es eine Neuauflage. Ansonsten denke ich daran, mal einen Aufruf hier im Forum zu machen, ob jemand in der Wühlkiste was passendes hat.
Jürgen hat geschrieben:
So 9. Sep 2018, 14:53
Dem kann ich nur zustimmen. Aber unser Hobby ist ja sehr vielseitig und da ist für Jeden Platz ...
Hallo Jürgen!
Ja - überhaupt, wenns größer wird. Allein die Verkabelung würde viele Elektriker völlig überfordern.
Mit meinen sehr kleinen (und sehr einfach gestrickten) Projektchen gehts noch halbwegs.

lernkern hat geschrieben:
Mo 10. Sep 2018, 02:26
Du wirst sicher das Fenster ersetzen, ich habe mal einen prima Tipp bekommen, als mir eine Scheibe eines Lökchens von Sekundenkleber angelaufen war: Mit Speiseöl überschmieren. Das wird zwar nicht mehr ganz klar, sieht aber auch nicht mehr angelaufen aus. Sieht nass aus.

Das mit den drängelnden Kunden kommt mir irgendwie bekannt vor. Jaja, das Leben könnte so schön sein;-)
Servus Jörg!
Zuerst werde ich mal sehen, wie das aussieht, wenn indirektes Licht von hinten kommt.
Es ist ja nur ein LaserCut-Teil, das Anfärbeln dauert 10 Minuten, dann - platsch - auf eine halbwegs passende PE-Platte. Also nicht viel Aufwand und kann ich jederzeit austauschen, ist nicht schwer zugänglich.

Caboose hat geschrieben:
Mo 10. Sep 2018, 07:05
Ein traumhaft gestaltetes Szenario von morbider Schönheit, wie
die Vorlage zu einer Geisterbahn.

Nur die Scud-Raketenschleuder, zwar wundervoll verrostet, steht da irgendwie so brav eingeparkt. Kann man dem Ding noch ein bisschen ,Leben' einhauchen?
....
Hallo Caboose!
Wie man an der verfallenen Laderampe daneben sieht, hat das Einparken nicht immer so gut geklappt. ;-) Und dass die Straße GAR so marode aussieht, könnte auch an dem Gefährt liegen.

Aber es soll ja nicht bedrohlich aussehen - wie man gestern gehört hat, vermeidet der geliebte Marschall neuerdings Provokationen und fährt lieber per Gaudi damit über den Rübenacker.

hubedi hat geschrieben:
Mo 10. Sep 2018, 07:25
...Nach dieser eleganten Überleitung noch ein paar Worte zu Deinen neuesten Bildern ... :D
Danke Hubert - da sag ich gar nichts mehr dazu, sondern freue mich einfach. :oops:

--------------

@all

"Morbid"... finde ich ja gar nicht. Gestern, wie ich die Fotos gemacht habe, hab ich mir gedacht:
So, jetzt sieht das aus wie eine "normale Modellbahn". Mit Laderampen und Stückgut-Schuppen, G'stättn, Wildgras.
Wo hat man denn heute noch Laderampen? Heute hat man 10 Rolltore nebeneinander, von wo der Stapler direkt die Paletten rausholt. Stückgut? Kisten? gerollte Fässer? Gibts nicht mehr.
In Nordkorea laufen Leute noch mit Säcken auf der Schulter herum, überhaupt am Land. So wie lange her bei uns. Romantische, gute alte Zeit? Eher nicht.

Jo!
Jetzt ist das Projektchen in einem Zustand, wo sich nicht mehr allzuviel ändert. Ein paar Figürchen, ein bissel da & dort.
Bisher bin ich mit einer angerissenen Packung Traktorfahrer und einer mit Schulkindern ausgekommen.
Schulkinder deswegen (- nein: Nicht weil in der Gegend keiner alt wird...) weil nach hinten hin alles schon kleiner als H0 ist. Geländerhöhen 8mm, zuwenig für H0, aber passend zu TT, N - oder eben kleinen Menschen.

Ach ja: Die Dächer... Dächer sind meine Stiefkinder, vor allem Regenrinnen usw. Das hintere (rote) ist komplett vermurkst, das könnte ;-) ich neu machen..
Und: Kims Gemächer. Mal sehen.

In meinem biologischen Schieberegister tauchen schon Bilder auf von einem wilden Fluss, der sich der Länge nach durch die 70 x 30 cm zieht, mit überhängenden Felswänden und einer Feldbahn dran, die für "Schockbilder" sorgen könnte. Auf dem Weg zu Endlager II..

Grüße aus Wien 6
Chio
Meine N und H0f Projektchen - der Überblick!

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“