Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Chio
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 54
Kontaktdaten:
Österreich

Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#1

Beitrag von Chio » Mo 20. Aug 2018, 13:45

(Achtung: Kann Spuren von Ironie enthalten!)

Nachdem mein letztes Projektchen scheinbar zu groß für mich war, bin ich es etwas kleiner angegangen: 70x30cm, das passt genau in mein Ikea-Regal. Und weil ein richtiger Zug mit richtigen Gleisen drauf fährt, gilt es auch als Modellbahn-Anlage und nicht als Diorama ;-)

Bild: Lokführer Kevin bringt gerade den Atommüll ins Endlager. Gernot van der Decken hat seinen privaten Atommüll in den Bus verfrachtet und liefert ihn zu Kims Atommühle, zur Wiederverwertung.
Bild


Epoche/Rahmen
Klarer Fall: Epoche ist jetzt!
Das ganze spielt im Dreiländereck Österreich - Rumänien - Nordkorea, einer wenig bekannten Gegend. Eine raue Gegend, in der die Zeit immer wieder ein wenig stehen geblieben ist.

Sehr fortschrittlich ist man aber beim Thema "Atomantrieb" - kaum ein Traktor kommt ohne aus!
Der junge Kim Jong-Un hat die alte Mühle seiner Eltern zur Atommüll-Wiederaufbereitung umgebaut und ist dadurch eine lokale Größe geworden. Die Bevölkerung nennt ihn den „geliebten Marshall“.
Bild


Zur Mühle gehört auch eine Wehranlage, um den Mühlbach stabil mit Wasser zu versorgen. (Die Dinger mit den Zahrädern fehlen noch)
Bild

Bild

Das Endlager ist etwas versteckt in einer romantischen Au.
Bild

Status:
Das gröbste hab ich hinter mir, so langsam gehts ans Bepflanzen und die Details. Ich kann also nichts mehr großflächig versauen.
Was noch fehlt:
Alles was Lasercut ist: Tore, das große Fenster hinten im Hof, die Schleusen-Getriebe.
Gras! Bäume! Preiser!
Viele kleine Details, die reiche ich nach..

Technik:
Da gibt es nicht viel zu sagen. Ich habe mir die unzuverlässigen Weichen von Busch erspart. „Rangieren“ kann man mit den winzigen Wägelchen samt fummeligen Ösen-Kupplungen eh nicht. Also: Ein Oval. Ich bin froh, wenns eine ganze Runde fährt ohne anrempeln müssen.
Dementsprechen einfach die Elektrik: Umpolschalter für 3 Volt aus 2 Mignon-Zellen Fahrstrom, ein 9 Volt Block für die Beleuchtung.

Ich habe Z-Gleise verwendet; wegen den engeren Radien (Minimum hier: 8cm Radius). Statt der Blechstreifen habe ich Gitarrensaiten von oben eingeklebt. Ein Teil E, der andere A+D. Ich hätte aber nicht einen 0.09er-Satz verwenden sollen, sondern einen 0.12er, also deutlich dickere Saiten.
Der Anpressdruck ist deswegen deutlich schwächer als bei den Original-Gleisen.

Was mich gefuxt hat:
Die straßenbündigen Gleise und der Bereich zwischen den Schienen. 6mm Spurweite ist nicht viel, Märklin Z Flex-Gleise sind widerborstig, 3 Volt ist nicht gerade ein Durchschlager - ergo: Das Gleis muss oft und genau geputzt werden. Schon ein Blatt von einem Silhouette-Busch in der Rille verursacht Stillstand.
Ich habe lufttrocknenden Ton dafür zum Modellieren verwendet. Der ist recht weich, lässt sich gut auskratzen, gibt aber auch beim Putzen immer wieder was ab. Ich hoffe, dass irgendwann alles weggeputzt ist..
Hier auf der Brücke hat ich Holz-Bretter reingeritzt:
Bild


Der Fluss
Ich habe ihn mit Seefolie (Faller) und Watereffects (Noch) gemacht. Der Hintergrund (Flussboden) ist ein Laserdruck, gemacht mit Photoshop.
Der große Wasserfall ist Styrodur; als halbe Parabel geschliffen, aufgeritzt, bemalt; da drüber Seefolie (in Streifen geschnitten) und letztlich WaterEffects.
Bild

Ich bin so halbwegs zufrieden mit den Gewässern, man darf ja auch nicht vergessen: Das ist alles sehr klein, nur wenige cm hoch.
Bild


Video gibt es auch:



Jo!

Nachträge:
Alle Häuschen sind selbst gemacht aus Karton und Polyester, lediglich die Dachgaupen kommen aus einem Bausatz.

Mehr Bilder (vor allem auch größer) gibt es hier:
http://prinzenreich.com/cms/h0f/kims-atommuehle.php
Das ist für mich einfacher, ich kann da die Bilder direkt aus dem Handy hochladen. Deswegen gibt es da immer wieder mal neue.

Grüße aus Wien 6
Chio
Zuletzt geändert von Chio am Mo 20. Aug 2018, 18:53, insgesamt 5-mal geändert.


Analogbahner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1396
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#2

Beitrag von Analogbahner » Mo 20. Aug 2018, 13:49

:gfm:

Endlich mal ein bisschen Mut in der Moba! :mrgreen: :mrgreen:
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 15 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher


Y-Weiche
InterCity (IC)
Beiträge: 662
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 10:38
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Mehano Handregler
Gleise: Peco
Wohnort: Hessen
Alter: 58

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#3

Beitrag von Y-Weiche » Mo 20. Aug 2018, 14:02

Chio hat geschrieben:
Mo 20. Aug 2018, 13:45
Das ganze spielt im Dreiländereck Österreich - Rumänien - Nordkorea, einer wenig bekannten Gegend. Eine raue Gegend, in der die Zeit immer wieder ein wenig stehen geblieben ist.
(...)
Bild
Hi,

für die Anhänger des "Blauen Buchs der Modellbahn" ein klarer Fall: Eine Anlage mit unverwechselbarer Identität! :mrgreen:

:gfm:
Andreas


A.Tammen
InterCity (IC)
Beiträge: 581
Registriert: Sa 27. Sep 2008, 16:32
Wohnort: Delmenhorst
Alter: 68
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#4

Beitrag von A.Tammen » Mo 20. Aug 2018, 14:08

Moin Jo,
eine herrliche Geschichte. Endlich einer der weiß was man mit dem Müll macht.

Schön ausgestaltet die Anlage, den Rest wirst du auch noch schaffen.
Netten Gruß,
Artur

Benutzeravatar

Dwimbor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1862
Registriert: Mi 30. Jan 2008, 00:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox II
Gleise: Märklin K
Wohnort: Kortrijk
Alter: 48
Belgien

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#5

Beitrag von Dwimbor » Mo 20. Aug 2018, 14:54

Chio hat geschrieben:
Mo 20. Aug 2018, 13:45
(Achtung: Kann Spuren von Ironie enthalten!)
...
Ich bin so halbwegs zufrieden mit den Gewässern, man darf ja auch nicht vergessen: Das ist alles sehr klein, nur wenige cm hoch.
Mit den Gewässern kannst Du auch zufrieden sein, sieht toll aus. Cool, was man mit der ollen Seefolie noch machen kann.
Sag ich mal so ganz ohne Ironie.
Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelheim II im Bau
Bild
Bis bald!

Benutzeravatar

Threadersteller
Chio
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 54
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#6

Beitrag von Chio » Mo 20. Aug 2018, 16:20

Danke euch für die Rückmeldungen!
Analogbahner hat geschrieben:
Mo 20. Aug 2018, 13:49
..Endlich mal ein bisschen Mut in der Moba! :mrgreen: :mrgreen:
Ich hab soviele Biere getrunken, wie nötig waren ;-)

Apropos Biere:
Y-Weiche hat geschrieben:
Mo 20. Aug 2018, 14:02
für die Anhänger des "Blauen Buchs der Modellbahn" ein klarer Fall: Eine Anlage mit unverwechselbarer Identität! :mrgreen:
Da hab ich jetzt nachschauen müssen, was ein "blaues" Buch ist... :mrgreen:

A.Tammen hat geschrieben:
Mo 20. Aug 2018, 14:08
Schön ausgestaltet die Anlage, den Rest wirst du auch noch schaffen.
Es gibt noch viel Rest, aber der ist jetzt von der Art, dass man die Sachen im Fall des Falles auch wieder rausnehmen kann.
Vor allem kann ich jetzt wieder meinem wahren Hobby frönen und Dinge rostig machen, so richtig brachial die schmutzigen Fantasien ausleben ;-)

Dwimbor hat geschrieben:
Mo 20. Aug 2018, 14:54
Mit den Gewässern kannst Du auch zufrieden sein, sieht toll aus. Cool, was man mit der ollen Seefolie noch machen kann.
Sag ich mal so ganz ohne Ironie.
Die Seefolie hat einen ganz großen Vorteil: Die Vorschaufunktion ;-)
Für einen Anfänger wie mich ist es schwierig bis hart, alles vorzubereiten und erst am Ende zu sehen, ob alles gepasst hat, wie es zb mit Gießharz ist. Bei Seefolie sieht man von Anfang an, wie es aussehen wird - und so bleibt es dann auch. Das kann ein Vorteil oder ein Nachteil sein, für Anfänger meist ein Vorteil.


Caboose
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: meist mit beiden Händen
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: Raum Hameln
Alter: 88
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#7

Beitrag von Caboose » Mo 20. Aug 2018, 16:42

Absolut überzeugend sind die hohen Sicherheitsstandards
Deines Atom-Endlagers.

Nur die Energieversorgung mittels Mignon- und Blockbatterien
kann nicht so recht überzeugen.

Als nächstes solltest Du daher einen Kernreaktor realisieren.
Muss ja kein großer sein ...

8)

Benutzeravatar

Threadersteller
Chio
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 54
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#8

Beitrag von Chio » Mo 20. Aug 2018, 17:50

Caboose hat geschrieben:
Mo 20. Aug 2018, 16:42
Absolut überzeugend sind die hohen Sicherheitsstandards Deines Atom-Endlagers.
8)
Sicherheit wird bei Kim ganz groß geschrieben! Eine der wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen war das Anbringen dieses Schildes (auf dem Foto leider kaum zu erkennen, daher hier in ganzer Größe)
Bild

Hier gibt es das Schild auch als beliebig skalierbares PDF:
http://prinzenreich.com/ext/abschleppen.pdf

Wer dieses Schild an seinem Gartentor anbringt, zeigt dass er vom geliebten Marshall gelernt hat und dass ihm Sicherheit ebenso wichtig ist!
Caboose hat geschrieben:
Mo 20. Aug 2018, 16:42
Nur die Energieversorgung mittels Mignon- und Blockbatterien kann nicht so recht überzeugen.
Ja, du hast mich ertappt: Ich habe die Funkentstörung weggelassen...

Benutzeravatar

HansHampel
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Di 4. Feb 2014, 21:45
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: EsuEcos und WinDigip
Gleise: Märklin C
Wohnort: Köln
Alter: 57
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#9

Beitrag von HansHampel » Mo 20. Aug 2018, 18:59

Lieber Chio,

Hut ab, aber einen riesengroßen.

Wenn man bedenkt, wie klein das alles ist. Ich habe ja bei meinem dagegen riesenhaften HO-Zeugs schon immer beim Basteln nach 30 Sekunden die Faxen dick und würde am liebsten aus dem Fenster brüllen. Aber muss ja nicht jeder in der Nachbarschaft alle Befindlichkkeiten und Unfähigkeiten mitkriegen.

Und überhaupt: das Thema und deine Aufbereitung. Ich habe mich kringelig gelacht. Gleichzeitig habe ich mir irgendwie einen Wiener Dialekt da reingelesen. Passt so herrlich.

Aber trotzdem und nochmal im Ernst: Respekt vor dem Ergebnis in dieser Größe.


Grüße vom Hans

Benutzeravatar

Lanz-Franz
EuroCity (EC)
Beiträge: 1060
Registriert: Di 19. Jan 2016, 21:57
Steuerung: div.
Wohnort: zwischen Köln und Düsseldorf
Alter: 67
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#10

Beitrag von Lanz-Franz » Mo 20. Aug 2018, 19:24

Hallo Chio.
Chio hat geschrieben:
Mo 20. Aug 2018, 13:45
Statt der Blechstreifen habe ich Gitarrensaiten von oben eingeklebt. Ein Teil E, der andere A+D. Ich hätte aber nicht einen 0.09er-Satz verwenden sollen, sondern einen 0.12er, also deutlich dickere Saiten.
Saiten vom E-Bass wären wohl noch wirksamer. "Bassus Fundamenta Musika".
Was für die Musik gut ist, kann für die Moba bestimmt nicht schädlich sein. :fool:
Wieder einmal sehr schöne Szenen die du in die Minianlage eingebaut hast.
mfG Werner
mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo :D
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1578793


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4500
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#11

Beitrag von berndm » Mo 20. Aug 2018, 19:26

Hm, tolles, wenn auch etwas makabres Diorama.
Kann es auch "Puff" machen wie Hoppenstedts Atomkraftwerk?

Benutzeravatar

HSB
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 402
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 22:28
Nenngröße: 0e
Steuerung: mit dem Trafo
Gleise: I:I oder I I
Wohnort: NRW
Alter: 53
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#12

Beitrag von HSB » Mo 20. Aug 2018, 19:38

Hallo Chio.

Das ist ja mal eine verstrahlte Mini-Anlage :mrgreen: .
Nicht das da mal beim Transport der rostigen Atommüllfässer eines vom noch rostigeren Schmalspuranhänger (ohne Ladungssicherung :wink: ) in den Bach stürzt :pflaster: .

Sehr schön gestaltet und cool umgesetzt.
:gfm:
Gruß, HSB-Martin.

● 0e im Mittelgebirge
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131165

● von Janthal nach Leonburg
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=117177

● Dioramen, Gebäude und Eisenbahnen in den 60er + 70er Jahre


Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3703
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 50

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#13

Beitrag von Djian » Mo 20. Aug 2018, 20:11

Moin Chico,

herrlich morbid das Diorama. Auf solchen Humor kann ich ja :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Mit einem strahlenden Lächeln :redzwinker:

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007

Benutzeravatar

Gerstelfluh
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Di 4. Jul 2017, 13:57
Stromart: DC
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#14

Beitrag von Gerstelfluh » Mo 20. Aug 2018, 20:24

Hallo Chio

Einwandfreier Modellbahnbau zum Schmunzeln und Nachdenken! Das gefällt mir! Vielen Dank fürs Zeigen der Bilder!

LG
Dominic


DR POWER
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 415
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#15

Beitrag von DR POWER » Mo 20. Aug 2018, 21:07

Hallo Chio
Bin ja ganz froh das Kim's topsicheres Endlager nicht gleich hier um die Ecke ist :D Das ist mal ne richtig tolle Geschichte mit feinem Modellbau.Das Gebäude ist dir wirklich gut gelungen und auch die Holzbohlen der Brücke stechen besonders heraus :gfm:
Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold, Piko,Roco und Sachsenmodelle


Marco F
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 08:52
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code 55

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#16

Beitrag von Marco F » Mo 20. Aug 2018, 21:45

Hallo Chio,

ganz toll umgesetztes Projekt mit einem vielleicht einmaligen Thema - spitze! :)

Gruß
Marco


7-Kuppler
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1735
Registriert: Di 31. Dez 2013, 00:44
Nenngröße: TT
Gleise: Krüger TT
Wohnort: Bärliner RAW
Alter: 49

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#17

Beitrag von 7-Kuppler » Mo 20. Aug 2018, 21:55

Hi Chio

Du machst Moba great agan, lol!
Das originellste das ich seit langem gesehen habe! :bigeek: :bigeek: :bigeek:

Respekt mein lieber, Respekt!
Gruß in die Runde aus der "halben Rotunde" !
....... natürlich in TT !

Dirk

Meine BW und RAW - Zangeleien:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 6#p1134462 und http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=103546

Benutzeravatar

Threadersteller
Chio
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 54
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#18

Beitrag von Chio » Di 21. Aug 2018, 08:57

HansHampel hat geschrieben:
Mo 20. Aug 2018, 18:59
..Wenn man bedenkt, wie klein das alles ist. ..
Danke Hans!

So "klein" ist es ja an sich nicht; ist ganz normal 1:87, alles Zubehör (Preiserchen, Wikinger..) bekomme ich beim Händler ums Eck.
Was es so "klein" macht sind die 6mm-Gleise und dass ein Güterzug gerade mal 30cm lang ist. Das wirkt auf Betrachter sehr irritierend ;-)

Damit einher geht dann auch, dass man mit der Kamera sehr nahe ran geht - und DA wird es dann "klein" im Sinne von ziemliche Futzelei.
Lanz-Franz hat geschrieben:
Mo 20. Aug 2018, 19:24
Saiten vom E-Bass wären wohl noch wirksamer. "Bassus Fundamenta Musika".
Hallo Werner!
Bass-Saiten sind nicht so optimal.
Wenn ich Saiten von oben einklebe: Die Höhe des Gleis-Zwischenraums ist ca. 1,7mm. Ein bissel was braucht der Kleber, über der Saite ist dann noch etwas Spachtelmasse. Dh: Wenn du auf der sicheren Seite sein willst, solltest du 1,2mm nicht überschreiten, eher weniger; 1mm
Da ist sogar die G-Saite zu dick.

Wenn du gebrauchte Bass-Saiten verwendest, hast du nur eine Länge von ca 84cm (der Rest ist verbogen), bei neuen Bass-Saiten ist es ca 120cm. Aber die sind teuer, und du bekommst sie kaum einzeln, sondern musst alle 4 nehmen.

Bei E-Gitarren-Saiten kannst du ja 2 nebeneinander nehmen, zb E und A, das passt gut rein. Und die sind auch viel billiger, den Satz bekommst du um € 10,-

Klebst du die Seiten unterhalb der Schwelen an, brauchst du eine Unterkonstruktion, und du hast den Nachteil, dass die Saiten weiter weg sind vom Magneten der Lok.
Dafür musst du auf diese Art den Bereich zwischen den Gleisen nicht auffüllen, das ist also gut, wenns über Feld und Wiese geht.


Bernd, Martin, Matthias, Dominic, Andre, Marco, Dirk:
Danke für eure lobenden Worte - und keine Angst: Es wird nichts in die Luft gehen.

Ich verrate ein Geheimnis: Die Atommüllfässer (derzeit sind etwa 120 davon irgendwo im Einsatz) sind Zigaretten-Filter für Selbstgedrehte. "Marie", dm 6mm, geschnitten auf 11mm Länge, umwickelt mit einem Stückchen Laserdruck, oben/unten verspachtelt und dann insgesamt noch mal angesaut.
Die haben den großen Vorteil, dass man sie grauenhaft demolieren kann; es kommen noch etliche zerbeulte Fässer in die Landschaft.


spaßbahnerN
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert: So 29. Jul 2018, 12:21

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#19

Beitrag von spaßbahnerN » Di 21. Aug 2018, 19:08

Eine feldbahn hat mich noch nie bewegt etwas zu schreiben. Aber dein diorama und die Gestaltung hat sich ein fetten Respekt verdient ebenso das jemand dieses Thema an ein diorama bringt... genial

Benutzeravatar

msslovi0
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 297
Registriert: Di 14. Apr 2015, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Digitrax/PIKO Smart Control
Gleise: Piko A-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 41
Kontaktdaten:
Australien

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#20

Beitrag von msslovi0 » Di 21. Aug 2018, 19:16

Das ist so unglaublich genial von der Idee über die Umsetzung bis hin zu den kleinen Details wie das „Esst Bananen“-Banner oder das Abschleppschild. Wirklich großartig.

Matt
Franconian & Western - ein YouTube-Channel zu KLV und mehr…


EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 169
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 60
Deutschland

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#21

Beitrag von EningerN » Di 21. Aug 2018, 19:30

Hallo Chio,
mein lieber Scholli, das nenn ich doch mal eine Modellbahnanlage mit Witz und Esprit,die auch handwerklich außerordentlich überzeugt.Ich beglückwünsche Dich zu diesem Kleinod .Hätte allerdings ganz gerne gewußt was Dich dazu inspiriert hat :prost:
Liebe Grüße
Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

Benutzeravatar

Threadersteller
Chio
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 54
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#22

Beitrag von Chio » Mi 22. Aug 2018, 12:39

EningerN hat geschrieben:
Di 21. Aug 2018, 19:30
Hätte allerdings ganz gerne gewußt was Dich dazu inspiriert hat :prost:
Ganz sachlich zunächst einmal: Der Anlass war ein mehr oder weniger geglückter Wasserfall auf einem Test-Diorama.
Also hab ich beschlossen, ein weiteres Testdiorama zu machen, auch gleich mit Test-Feldbahn drauf.

Im Zentrum der Planung stand zunächst einmal die Wehranlage + diverse weitere Gewässer. Ich bin ganz in der Nähe von sowas aufgewachsen und hab da sehr gerne gespielt, da und in den umgebenden Auen.
Hier ein altes Aquarell, das ich vor ca 35 Jahren gemalt habe (Bitte die Spiegelung zu entschuldigen):
Bild
Es hat in Wahrheit nicht genauso ausgesehen, aber so ähnlich, sinngemäß.

Das Dingsda steht heute noch als Schaustück:
Bild
Ich werde das etwas anders gestalten, das war in Wahrheit eine Fehlkonstruktion.

Der Rest wurde irgendwann zu einem Flusskraftwerk umgebaut und sieht heute so aus:
Bild


Kim' Atommühle
Es stellt sich natürlich die Frage: Warum fährt eine Feldbahn rund um ein Wehr im Kreis ;-)
Was tut die da? (Halbwegs glaubhaft bitte!)

Außerdem habe ich meine Vorliebe für völlig überzogenen Rost und verwitterten Beton, wo dann Leute (völlig zu recht) sagen: Das geht so nicht, DAS würde heute niemals eine Betriebsgenehmigung bekommen! Und überhaupt: Warum ist das geschweißt und nicht genietet??!!

Da kann man sich aus der Affäre ziehen, indem man die Umgebungsvariablen einfach ändert, und zwar so, dass es JEDER merkt ;-)
Das geht am besten, indem man solange Bier trinkt, bis es einem eingefallen ist. Hart, aber funktioniert.


Was nicht so ganz funktioniert hat:
Der kleine Mühlbach war zu tief geplant, man hat ihn praktisch nicht gesehen. Also wollte ich den Wasserstand erhöhen...
Da war wohl eine Lage WaterEffects zuviel, der Mühlbach bleibt seit 2 Wochen milchig. Die Schicht davor hat sich schon geziert, wurde aber irgendwann klar, diese scheint so zu bleiben.
Bild

So ist besser, weil man das milchige nicht so sieht, aber immer noch zu tief:
http://prinzenreich.com/files/rfg-folde ... 124406.jpg

Naja, muss ich vielleicht neu machen..

@Matt und SpaßbahnerN
Es freut mich, dass ich euch ein wenig für die frickelige kleine Bahn begeistern konnte!

Grüße aus Wien 6, aber nicht in Wiener Dialekt, sondern in eher Bayerischen.
Chio


cachy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 52
Registriert: Di 17. Mär 2015, 15:57
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#23

Beitrag von cachy » Mi 22. Aug 2018, 12:46

Mahlzeit!


Einfach ein wenig "ekelige" (so ein grelles Grün? Orange?) Farbe lasierend drüber und nochmal die Wassereffekte ... wer weiß, was da aus dem Lager alles ausrinnt ...

Es fehlen dann noch dreiäugige Fische o.ä. ...

Ansonsten noch zur Anlage: Toller Modellbau!


Grüße,
Harald

Benutzeravatar

Threadersteller
Chio
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 54
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#24

Beitrag von Chio » Mi 22. Aug 2018, 13:15

cachy hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 12:46
Einfach ein wenig "ekelige" (so ein grelles Grün? Orange?) Farbe lasierend drüber und nochmal die Wassereffekte ... wer weiß, was da aus dem Lager alles ausrinnt ...

Es fehlen dann noch dreiäugige Fische o.ä. ...

Ansonsten noch zur Anlage: Toller Modellbau!


Grüße,
Harald
Hallo Harald!
Irrtum - das ist der Mühlbach, der rinnt hinein, um die Mühle anzutreiben.
Was da wieder rausrinnt, wollte ich euch ersparen. Ich hab mich schon kundig gemacht zu Leuchtfarbe, aber das lasse ich vorerst mal.

Statt 3-äugigen Fischen (die sind zu klein) kann es schon passieren, dass ein röhrender Hirsch 2 Köpfe hat. ;-)

Bezüglich dem Mühlbach hast du mich aber auf eine Idee gebracht: Ich lass noch ein wenig trocknen, werde aber dann so tun, also ob das jetzige Wasser der Boden ist, und einfach noch eine 2. Schicht, 2mm darüber draufsetzen.


cachy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 52
Registriert: Di 17. Mär 2015, 15:57
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Atom-Endlager mit H0f Feldbahn

#25

Beitrag von cachy » Mi 22. Aug 2018, 13:48

Servus aus dem 21.!


Ich sehe: Du bist kreativ!

So sehr mich zweiköpfige Hirsche interessieren, so traurig bin ich, wenn's dann keine dreiäugigen Fische gibt :lol:


Grüße,
Harald

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“