Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

volvospeed
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1800
Registriert: Mi 29. Sep 2010, 09:52
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: WDP,Märklin CS2 & Tams MC
Gleise: Piko A
Wohnort: 55779
Alter: 48
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#101

Beitrag von volvospeed »

Hallo reinout,

Der Film ist super, besonders gut haben das Deine Kinder gemacht! Moiiiii
Mfg Manuel

- Manuel Rollbahn ( Moba nach Vorbild, Spur H0 )
- Reichelsheim II ( Spur H0 )
- Rumänische Waldbahn ( Spur H0e )
- kleines Kieswerk ( Spur H0e )
- Traunstein ( modifizierte Fertiganlage Spur N )

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1247
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#102

Beitrag von reinout »

211064 hat geschrieben:
Di 14. Nov 2017, 21:03
Wo gibt's denn die wunderbaren Marzipan-Eicheln?
Bei jede "Hema" Laden in die Niederlande :)

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1686
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 71
Deutschland

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#103

Beitrag von trillano »

Hallo Reinout,
schöne Story! Beim Anblick der Marzipaneicheln möchte man glatt Schwein haben/sein! :D Und so schnell ratzeputz aufgefressen. :bigeek: Deine Züge müssen besser gesichert werden. Vor dem Überfall könnten ein paar Jäger auf dem Zug für das Hauptgericht sorgen und die Eicheln zum Nachtisch... :D :sabber:
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4218
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#104

Beitrag von hubedi »

Hallo Reinout,

das ist ja ... eine ... Katastrophe ... :shock: Da droht ein akuter Marzipannotstand, wenn nicht so schnell wie möglich für Nachschub gesorgt wird. In der Mark Michingen grübeln bereits die Experten, wie die Wildschweine wirksam von weiteren Überfällen abgehalten werde können, sollte der Nachschubzug über Bad Dachstein rollen ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3804
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 52

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#105

Beitrag von Der Dampfer »

Hallo Reinout
ich brauche 20 Minuten bis Gennep/Niederlande oder 30 Minuten bis Venlo :D :D :D ...da werde ich auf jeden Fall am Samstag gleich mal den Hema Laden suchen ,um mir die leckeren Eicheln zu holen :clap: :clap: .Das mit Deiner Schweineplage ist eine Katastrophe. Ich glaube da müssen wir ein paar Jäger holen oder OBELIX :lol:
Wenn ich weiß dass dieser Zug noch öfter fährt, könnte es aber passieren dass ich mich selber als Schwein verkleidet auf Dein Gleis stelle und den Zug stoppe :redzwinker: um mir dann die leckeren Eicheln zu holen.Bin gespannt was da noch passiert.
Met vriendelijke groeten en graag tot ziens ,zegt Willi 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

211064
InterCity (IC)
Beiträge: 899
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#106

Beitrag von 211064 »

Der Dampfer hat geschrieben:
Mi 15. Nov 2017, 19:36
Wenn ich weiß dass dieser Zug noch öfter fährt, könnte es aber passieren dass ich mich selber als Schwein verkleidet auf Dein Gleis stelle und den Zug stoppe :redzwinker: um mir dann die leckeren Eicheln zu holen.
Das will ich sehen, Willi, unbedingt! :fool: :pflaster: :D :D

Obelix ist eine gute Idee ...
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1247
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#107

Beitrag von reinout »

Ah! Der Marzipanzug ist in Bad Säckingen abgefahren!

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1247
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Schweinerei

#108

Beitrag von reinout »

Karl Kähler ist mit seinem Gewehr und Hund die Nähe des Bahnübergangs ans inspizieren. Das war doch unerhört, so eine Überfall von Wildschweine auf ein Marzipanzug... Der neue Marzipannachschubzug hat Bad Säckingen verlassen und wird bald Mark Michingen erreichen, was schon ziemlich in die Nähe ist. Alle Jäger sind gewarnt worden. "Bitte, löse das Schweineproblem".

Bild

Sein treue Hund lauft hörbar im Gestrüpp herum. Da riecht es immer noch nach Schwein. Plötzlich: viel Bewegung! Aber sein Hund bellt nicht. Das ist unerwartet. Was ist da los? Kommt da rasch eine Keiler raus? Immer noch Bewegung, konzentriert auf eine stelle. Und immer noch kein bellen. Da stimmt etwas nicht. Er läuft das Gestrüpp hinein...

... und sieht sein Hund, in einem Strick gefangen!!! Deshalb konnte er nicht bellen!!! Er war fast erstickt!

Karl befreit sein Hund natürlich gleich. Wer hat das gemacht?

Mit freundlichen Grüße,

Bahnhof Kelberg
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970


Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3804
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 52

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#109

Beitrag von Der Dampfer »

Hallo Reinout

Junge ...da kommt keine Ruhe in den Ort Kelberg. Mal sind es Marzipan stehlende Schweine,mal unsichtbare Wesen die einen Hund ärgern........Bin gespannt was da wieder los ist.
Das Foto am Bahnübergang is :hearts: :hearts: heel mooi :gfm: :gfm:
Graag tot later zegt Willi 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4218
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#110

Beitrag von hubedi »

Hallo Reinout,

Rettung naht ... der Marzipanzug hat soeben die Mark Michingen durchquert und dampft gerade in Richtung Eifel:

Bild

Leider kam es wieder zu dramatischen Zwischefällen, die aber dank des pfiffigen Luigi Colorani gelöst werden konnten. Ich bin gespannt, wann der Zug eintrifft ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Schwelleheinz
EuroCity (EC)
Beiträge: 1197
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 09:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog-Digital CS3
Gleise: Blech K-Gleis Piko-A
Wohnort: Bad Säckingen/Ghz Baden
Alter: 55
Deutschland

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#111

Beitrag von Schwelleheinz »

Hallo Reinout,

alles sehr, sehr merkwürdig......

Wie befürchtet haben sich ein paar Bierpiraten in den Zug geschmuggelt und die Wagen auf freier Strecke abgekuppelt und leergeräumt. Inzwischen hat eine V60 die geräuberten Wagen zurück in den Bahnhof Säckingen gebracht. Die Polizei ist auch schon vor Ort um sich ein Bild des Vorfalls zu machen. Hermann und Gustel sind leicht betrübt und machen sich Gedanken wie man den Gerstensaft das nächste mal sicherer verschicken kann.

Bild

Bild
Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter

Vorbild als Modell: Betriebsdiorama Bhf Säckingen

Nostalgieanlage: Märklin M Anlage 17 neu gestrickt

Im FAM: Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
Eisenbahnfreunde Wehratal
Member of M(E)C Garagenkinder
Member of Marzibahner

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1247
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Hund und Bahnmeister

#112

Beitrag von reinout »

Bahnmeister Ludwig Wiggershausen ist nervös. Der Marzipanzug hat Mark Michingen durchquert und wird bald via Weinheim in Kelberg eintreffen. Mensch, was da alles passiert ist! Er hat alles gehört von der erstaunte Bahnhofsvorsteher Jakob Bodemann. Etwas mit eine "Luigi Colorani"? Der hat die Wildschweine abgelenkt. Großartige Arbeit.

Ablenken... Ablenken allein genügt hier nicht. Straffere Maßnahmen sind gefragt. Deshalb hat er etwas rundgefragt und experimentiert. Er lauft jetzt zum Bahnübergang wo er einige Stricke versteckt hat. Hoffentlich hat er ein Schweinchen gehabt und ein Keiler gefangen!.

Er erblickt ein Jäger der sein Hund besorgt untersucht. Ah, das ist Herr Kähler. Der sieht er ab und zu im Gasthaus Klemens. "Gute morgen, Herr Kähler! Wie geht es?"

"$#^&*^%!!!!! Ein Wilderer hat hier Stricke platziert und fast meine Hund ermordet!" sagt Karl Kähler wütend. Karl sieht auch das Ludwig ganz rot wird.

Bild

Ludwig hat Glück das der Hund noch nicht ganz erholt ist von seine Fast-Erstickung. Deshalb konnte er die ganze Weg vom Bahnübergang zurück zum Bahnhof (und Bahnmeisterei) der laut bellende Hund vor bleiben. Der hat ihm sonst bestimmt übel gebissen. Nicht zu unrecht...

Mit freundlichen Grüße,

Bahnhof Kelberg
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1615
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 60

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#113

Beitrag von wulfmanjack »

Hallo Reinout,

erst letzte Woche bin ich durch Kelberg gefahren und hatte von der bevorstehenden Ankunft der Marzipan-Eicheln gehört. Überall blickte ich in strahlende Eifelaner Gesichter :)

Auf dem weiteren Weg Richtung Gerolstein ist mir aber bereits eine hungrige und äußerst aggressive Rotte im Wald begegnet :bigeek: und jetzt haben sich meine Befürchtungen bewahrheitet :evil:

Die Schweine haben einen Überfall geplant :roll:

Hoffe das nimmt ein gutes Ende :!:

Danke für das :hammer: Video :lol:
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4218
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#114

Beitrag von hubedi »

Hallo Reinout,

Ich kann mir vorstellen, wie die ausgehungerte Bevölkerung sehnlichst den Marzipanzug erwartet. Über den Streckenfunk habe ich gehört, er kommt bislang gut voran.

Der Bericht des Bahnhofs Kelberg zeigt mal wieder, martialische Gewalt führt fast immer trotz bester Absichten zu unkontrollierbaren Nebeneffekten und trifft zumeist am härtesten unschuldige Opfer. Hoffentlich erholt sich der kleine Hund bald wieder. Auf Grund seiner polystyrolen Gene sollte er über eine außerordentlich robuste Anatomie verfügen. :D

Pfiffige Ideen sind gefragt ... Ich bin gespannt, wie man in der bodenständigen Eifel die Schweinereien angeht ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Bauzugfahrer Andreas
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1784
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 15:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Daisy II Zentrale
Gleise: Tillig Elite, Peco
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 57

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#115

Beitrag von Bauzugfahrer Andreas »

Hallo alle Zusammen,

mit viel Aufmerksamkeit wird die Reise des Marzibahnhilfstransport aus Küppersbusch verfolgt.
Die hiesigen Polizeibeamten wurden zu vermehrten Streifenfahrten - vor allem Abends und Nachts - angehalten. Auch die hiesigen Jäger haben die (Sonder-) Erlaubnis bekommen den ohnehin zu hohen Wildschweinbestand zu dezimieren. ....sehr zur Freude von unserm Freund Obelix....
Der Antrag wurde übrigens mit großer Mehrheit von den umliegenden Landwirten unterstüzt...

Auch der Bahnmeister und die Arbeiter hier auf der Baustelle wurden zur erhöhten Wachsamkeit aufgerufen....

Also dann, dem Sonderzug gute Fahrt und bis bald

Andreas
Bauzugfahrer Andreas

Neues aus Küppersbusch....
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 9#p1146368

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1247
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Kein Licht

#116

Beitrag von reinout »

Fahrdienstleiter (und Bahnhofsvorsteher) Jakob Bodemann reicht Bahnmeister Ludwig Wiggershausen das hellrosa Formular. Eine "Meldekarte. Der Zugführer der soeben eingetroffene Zug hat es eingereicht. Abschnitt 5 ist eingefüllt: das Einfahrsignal von Kelberg ist erloschen. Das Licht brannte nicht.

Ludwig lauft sofort nach dem Einfahrsignal. Er kommt dann entlang die Bahnübergang die er erst gestern entflohen ist, aber zum Glück sieht er den Jäger (und vor allem den Hund) nicht. Also rasch weiter zum Einfahrsignal. Tatsächlich, das Licht brennt nicht.

Bild

Aber erst vorige Woche ist die Gasflasche erneuert wurden und das reicht locker für anderthalb Monat. Er klettert den Mast hinauf.

Wasss! Jemand hat einfach die Gasflasche zugedreht! Er öffnet die Flasche wieder und zündet das Licht wieder und alles ist wieder OK. Aber... wer hat das gemacht? Das soll ein Mensch gemacht haben, kein Schwein kann so eine Mast aufklettern. Es hat auch überhaupt kein Zweck.

Also... wer?

Mit freundlichen Grüße,

Bahnhof Kelberg
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4218
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#117

Beitrag von hubedi »

Hallo Reinout,

sehr geheimnisvoll ... aber nach der Lokentführung würde ich diesen Wildschweinen einiges zutrauen. Hoffentlich wird das Signal nun zuverlässig funktionieren. Der Sondertransport aus der Mark Michingen sollte bald eintreffen.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1247
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#118

Beitrag von reinout »

Heute Abend (Montag) wird Ludwig versuchen der Übeltäter zu erwischen beim Einfahrsignal. Dienstag gibt es eine Versammlung im Gasthaus Klemens wie das Transport zu sichern sei. Irgendwo wurde schon gewarnt das Gewalt nicht immer die bessere Lösung ist, aber Oberlokführer Claus hat schon in dieser Kontext "meine 57er ist es gewohnt" gebrummt... Eine freundlicher Lösung soll noch versucht werden.

Donnerstag trefft die Marzipanzug ein nachdem die letzte Sicherheitsmaßnamen fertig sein. Am Donnerstag fahrt er dann weiter nach Remagen.

Reinout

(Edit: Planung ein bisschen geändert; Zwischenbahnhofsausfall)
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1247
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#119

Beitrag von reinout »

Bahnmeister Ludwig hat sich beim Viadukt versteckt. Auf ziemlich große Entfernung. Auch hat er ein Scheinwerfer mitgenommen mit ziemlich lange Kabel so das er von sichere Abstand das Einfahrsignal beleuchten kann. Es ist inzwischen dunkel. Warten.

Warten.

Warten.

Krrrrr krrrrrrr. Ah! Einer wandert durchs Schotter. Schwein? Mensch? Eigentlich klingt es als ein Mensch. Kläääng. Etwas kommt gegen Metal. Er glaubt, das Licht des Signals erlöscht, aber das kann er von der Seite nicht gut sehen. Eine andere Beobachtungsstelle wäre besser gewesen.

Aus Richtung des Bahnübergangs klingt etwas anderes Lärm. Schweine?

Klllick!. Wasss? Ein Gewehr? Licht an!

Bild

"Sch**ße!" ist das Kommentar des Jägers der sich anscheinend mittels Leiter und Stuhl das Einfahrsignal als Art Hochsitz benutzt hat.

"$#^&$%! Mein Einfahrsignal, du Verkehrsgefährder!" ist das Antwort Ludwigs.

Die Schweinen beim Bahnübergang laufen inzwischen unbehelligt davon.

Mit freundlichen Grüße

Bahnhof Kelberg
Zuletzt geändert von reinout am Do 4. Jan 2018, 23:07, insgesamt 1-mal geändert.
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

211064
InterCity (IC)
Beiträge: 899
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#120

Beitrag von 211064 »

Hallo Reinout,

auch in Alpen beobachtet man die merkwürdigen Vorgänge in Kelberg und überlegt bereits, wie der Marzipan-Zug gesichert werden kann - und wie das in Kelberg gelingt.
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4218
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#121

Beitrag von hubedi »

Hallo Reinout,

na hoffentlich sucht sich der Jägersmann beim nächsten Versuch einen stabileren Hochsitz. Und dann ... ohne klares Schussfeld die Flinte im Anschlag ... :shock: ... man stelle sich vor, er hätte das Gespenst getroffen und die Geisterwelt geriete in Aufruhr. :D

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1247
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Lagebesprechung

#122

Beitrag von reinout »

Nach alle Aufregung und Unfreundlichkeiten haben die direkt Betroffenen sich im Kelberger "Gasthaus Klemens" aufgefunden. Man hat schon verabredet, keine Hunde mehr fast zu ermorden und auch die Bahnanlagen unbehelligt zu lassen. Mit ein Bier wird die Friede geschlossen.

Bild

Auf diesem Bild sind Bahnhofsvorsteher Jakob und Jäger Karl zu sehen. Auch dabei sind Oberlokführer Claus und Bahnmeister Ludwig. Karl fängt an zu reden. "Männer, wir haben noch Bier, aber kein Marzipan. Schrecklich! Rotten Wildschweine umkreisen noch immer die Gegend der Bahnlinie. Als ob sie wissen das es am Mittwoch die dringlich benötigte Marzipannachschubzug gibt!"

"Wissen sie was mich rätselt?" sagt Jakob. "Ich habe einige Bahnhöfe in die Nähe angerufen ob es dort auch eine Schweineplage gibt. Dann gibt es ganz unterschiedliche Reaktionen. Monreal hat fast kein Schwein gesehen. Kaisersesch: ja, viele. Auch an die obere Ahrtalbahn habe ich angerufen. Kerpen hat kein Problem, Ardorf viele. Aber worum???"

"Monreal hat Burgen. Kaisersesch und Ahrdorf keine. In Kerpen gab es doch auch ein Burg?" suggeriert Ludwig.

"Stimmt. Aber was das mit Schweine zu tun hat, weiß ich nicht."

"Gibt es Lösungen? Von andere Bahnhöfe im Marzipanzugfahrplan?"

Jakob hat zwei gute Lösungen gehört. "Das was man in Mark Michingen gemacht hat ist im Prinzip eine gute Idee: die Schweine ablenken mit eine Illusion. Das hat gut geklappt! Aus Küppersbusch hörte ich etwas von 'unsere Freund Obelix'. Ich habe schon gefragt, aber so ein paar richtige Gallier können wir nicht hierher bekommen. Wir sollen etwas anderes machen."

"Aha!" sagt Claus. "Illusion? Etwas Vortauschen? Ich verstehe worum die Burgen wichtig sind: ich vermute, die Schweine sind immer noch voll Ehrfurcht für diese Gallier. Und wo gibt es Gallier? In die Nähe von römische Befestigungen natürlich! Die Eifelburgen erinnern die Schweinen an die Römer und deshalb an die tötliche Gallier! Da habe ich eine tolle Idee! Ich werde gleich das Bahnbetriebswerk Mayen Ost anrufen, meine 57er ist bestimmt brauchbar als Panzerzuglok. Bis Mittwoch, Jungs!"

Wassss? Der Claus ist weggelaufen bevor jemand etwas sagen konnte. "Er spinnt. Wieso denkt er eine Panzerzug auffinden zu können? Die gibt es nicht mehr. Wir sollen selber etwas anderes machen."

"Gallier?" sagt Bahnmeister Ludwig. "Die kann ich wohl finden. Heute Mittag werde ich mal Gallier beim Bahnübergang vorführen. Meine Kollegen beim Bahnmeisterei wollen uns bestimmt helfen."

Er lauft enthusiast davon. Karl und Jakob bleiben als einigen übrig. Karl verspricht seine Jagdfreunden für Mittwoch alle aufzutreiben. Jakob wird das BW Mayen Ost anrufen um zu fragen was der Claus für gefährliche Ideen hat....

Mit freundlichen Grüße,

Bahnhof Kelberg
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

Threadersteller
reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1247
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Niederlande

Gallier

#123

Beitrag von reinout »

Na Jungs, noch eine halbe Stunde hier herumlaufen, dann wird es bestimmt kein Schwein mehr geben! Bahnmeister Ludwig hat ein ganz gutes Idee gehabt, findet er selbst.

Bild

Sein Personal findet es eigentlich gar kein gutes Idee. Vor allem weil sie beide eine goldgelbe Perücke auf den Kopf haben. Eine Perücke mit goldgelbe Zöpfe. "Ja, die Gallier hatten goldgelbes Haar und Zöpfe" hat Ludwig gesagt.

Bild

In die Ferne denken sie ein Fotograf zu erblicken. Das ist ein zu großes Gefahr für ihre Ehre... Sie rennen davon bevor. Leider haben sie, wie richtige Gallier, vergessen das ihren "Häuptling" stolz auf dem Schild stand :)

Bild

Nachdem Ludwig sich das Staub von den Kleider geklopft hat greift er das Schild und geht auch Richtung Bahnhof zurück.

So bald er weg ist blickt ein Schwein vorsichtig aus die Sträuchern: das war wohl ein Schrecken. Gallier? Gibt es hier Gallier? Nein doch? Das wäre bestimmt eine Illusion. Oder?

Mit freundlichen Grüße,

Bahnhof Kelberg
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4218
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#124

Beitrag von hubedi »

Hallo Reinout,

:lol: :lol: ... eine tolle Idee. Nur wenn die "Gallier" selbst so schreckhaft sind, werden sie kaum Respekt bei den Schweinen erwarten können. :fool: Da hilft nur der Zaubertrank eines Druiden ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3804
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 52

Re: Eifeler Geschichten: rund um die Eifelburgenbahn in 1970

#125

Beitrag von Der Dampfer »

Hallo Reinout
Kann es sein das die Burgen in den anderen Orten um Kelberg zufällig Kleinbonum,Aquarium,Laudanum und Babaorum heissen :?: :?: :fool: :fool: :fool: :fool:
Die herzlich unbekümmerte Art der Leute in Kelberg ist schon klasse :gfm: :gfm: :gfm: Sagt Bahnmeister Ludwig nach dem Sturz vom Häuptlingsschild eigentlich auch immer ....Es gibt Tage da fühle ich mich einfach nur müde :lol: :lol:
Vielleicht sollte man Troubadix gegen die Schweine einsetzen :lol:
Aber ich lache hier ,heute morgen rannten schon zwei Schweine aus dem Burgberg Tunnel in Neustadt.Ich glaube die Tiere wissen wo der Zug lang fahren wird :bigeek: ,aber wir sind bereits gerüstet in Neustadt sowohl für Schweine und Marzipanzüge :D
Bin gespannt wie es weiter geht.Danke für die schöne Fortführung der Geschichte bis jetzt.
Beste Grüße und bis später sagt Willi 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“