Polkritz - Besandungsanlage zum 2.

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Feyd-Rautha
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 321
Registriert: Di 21. Nov 2017, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: C & K Gleis
Wohnort: München
Alter: 49
Deutschland

Re: Polkritz - Unterwegs in Preußen .... Wochenendbetriebsbilder !

#1201

Beitrag von Feyd-Rautha » Mo 23. Sep 2019, 07:07

Guten Morgen Holger,

ein Traum! Deine Drehscheibe (achwas, die ganze Anlage) ist ein Traum - Spitzenarbeit. Danke fürs Teilen
Viele Grüße

Raoul

Nur Epoche II und nur DRG :mrgreen:


Dampflokfreund
S-Bahn (S)
Beiträge: 17
Registriert: Do 22. Nov 2018, 22:45
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Wohnort: Stendal
Alter: 71
Deutschland

Re: Polkritz - Unterwegs in Preußen .... Wochenendbetriebsbilder !

#1202

Beitrag von Dampflokfreund » Mo 23. Sep 2019, 20:30

Guten Abend Holger,

ich bin es schon wieder, ich kann mich überhaupt nicht losreißen von diesen wunderbaren Aufnahmen. Wenn Du diese in schwarz-weiß hättest, man, dann würde ich glatt behaupten das seien Bilder aus einem alten Dampflokbildband.

Du hast ja auch schon mal solche SW-Bilder gezeigt ....

Herzliche Grüße
Freundliche Grüße

Joachim

Benutzeravatar

Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Polkritz - Unterwegs in Preußen .... Wochenendbetriebsbilder !

#1203

Beitrag von Allegheny1600 » Do 26. Sep 2019, 11:14

Hallo Holger,
Ich muss einfach schreiben und "gut gemacht" sagen! Deine Arbeit ist wunderbar inspirierend und unterhaltsam, ich freue mich sehr darüber, was du jede Woche oder so getan hast.
Herzlichen Glückwunsch,
John
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Benutzeravatar

Threadersteller
Mausebär
InterCity (IC)
Beiträge: 914
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:39
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teilautomatik / Manuell
Gleise: Weinert / Peco
Alter: 50
Deutschland

Polkritz - vor der Verkabelungspause

#1204

Beitrag von Mausebär » Sa 5. Okt 2019, 21:57

Hallo Stummis,

noch kurz bevor oder so .... jedenfalls der Titel sagt es ja schon.

Doch bevor ich auf Wochen unter der Platte verschwinde und nochmals mit Kabeln, Schaltern und Co. kämpfe wollte ich mich noch kurz für Eure tolle Post bei Erich, Jo, Barnie, Claus, Willi, Joachim, Hubert, Frank (Frank1969), Frank (Frank K), Raoul, Joachim und John ganz herzlich bedanken.

Also sollte sich der Drehscheibenantrieb verabschieden, oder wenn eine Reinigung der Kontakte notwendig wird,

Bild

dann kann ich natürlich 2 Grubensegmente entfernen, um da ran zu kommen. Insofern war mein Bericht nicht vollständig ( :? hab ich voll verpennt :roll: :) ) - und es zeigt, da denkt einer mit :D

Und ja liebe Stummi-Kollegen, genau für solche Motive, wie das der 93-er baue ich die Bahn, ein bißchen vom Alltag abschalten, Zügen bei der Fahrt durch die Landschaft zusehen, oder ein bißchen rangieren, oder, oder, oder. Hauptsache dabei sind Spaß und Freude :)

Hin und wieder mag es aber einfach nicht so klappen, wie man selbst das erhofft hat. Wie wohl die meisten von uns legte ich auch zu Beginn des BW-Aufbaus erstmal die Gleise gemäß Plan aus. Und - das gefiel mir absolut nicht. Also probierte ich eine ganze Weile rum, bis ich schließlich .....

Bild

Bild

.... zu einem Gleisbild kam, das mir auch gefällt. Es soll ja dann auch wieder viele Jahre halten. Ein zusätzlicher positiver Nebeneffekt ist, daß BW und Güterbahnhof abweichend vom Plan künftig dann doch von beiden Bahnhofsseiten (das hatten Friedl und uLi schon vorgeschlagen) her erreichbar sein werden. Insgesamt benötige ich bei diesem Aufbau dann sogar 2 Weichen mehr, doch ich denke, das bringt mir einen deutlichen Mehrwert. :)

Jetzt heißt es aber erstmal anschließen. Wenn ich das dann habe, sind die meisten Gleise verlegt und angeschlossen. Die Gelegenheit möchte ich nutzen und noch gleich ein paar Weichen im verdeckten Bereich final verkabeln (waren bis jetzt provisorisch angeschlossen - und ich konnte mich in den letzten Monaten einfach nicht aufraffen das endlich mal richtig fertig zu machen :roll: ).

Einige Stummis haben per PN oder via Post nach SW-Bildern von der Zugeinfahrt aus dem letzten Beitrag gefragt. Die gibt es jetzt hier. :)

Achso, die Lok und auch die Wagen gehören tatsächlich in die Epoche II (habe da so`ne kleine Sammlung nebenher).

Bild

Bild

Euch einen schönen Sonntag und bis in ein paar Wochen.

Viele Grüße

Holger
hier geht`s zum Neubau meiner Anlage Polkritz (ab S.22)
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1696617

+ hier nach Altpolkritz
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 3#p1520669

Benutzeravatar

barnie72
InterCity (IC)
Beiträge: 614
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 18:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: C - Gleise
Wohnort: Pfaffenhofen
Alter: 46
Deutschland

Re: Polkritz - vor der Verkabelungspause

#1205

Beitrag von barnie72 » So 6. Okt 2019, 11:25

Hallo Holger,

beeindruckend, was für Gleisanlagen du da vorsiehst. :gfm: im Hintergrund sehe ich schon den nächsten Messingbausatz (Besandung?!) probehalber aufgestellt. Die Auswahl deiner Gestaltungselemente lässt erahnen, dass da noch das eine oder andere Schmankerl eingebaut wird. :mrgreen:
Viel Spaß beim Weiterbauen (auch Verkabeln....mit Rotwein gegt das Strippenziehen wesentlich leichter :wink: )
Schönen Sonntag

VG
Barnie72 8)
Kleinkrähhausen - die 70 er irgendwo in Bayern :mrgreen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3&start=25


Dampflokfreund
S-Bahn (S)
Beiträge: 17
Registriert: Do 22. Nov 2018, 22:45
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Wohnort: Stendal
Alter: 71
Deutschland

Re: Polkritz - vor der Verkabelungspause

#1206

Beitrag von Dampflokfreund » So 6. Okt 2019, 12:23

Guten Tag Holger,

vielen herzlichen Dank für die beiden Schwarz-weiß-Bilder. Das ist pure Dampflokatmosphäre.

Gespannt warte ich auf die weitere Entwicklung des BW Polkritz, das sieht nicht zuletzt wegen dem angesprochenen Messingbausatz sehr vielversprechend aus.

Herzliche Grüße
Freundliche Grüße

Joachim


wolferl65
InterCity (IC)
Beiträge: 969
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Polkritz - vor der Verkabelungspause

#1207

Beitrag von wolferl65 » So 6. Okt 2019, 12:28

Servus Holger,

gibt es "entspannt-gelassene" Gleisanlagen?

Trotz der begrenzten Fläche sehr vorbildnah. Das wird richtig fein!

Gruß
Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild


Gartenfritzchen
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert: Fr 21. Jul 2017, 18:49
Deutschland

Re: Polkritz - vor der Verkabelungspause

#1208

Beitrag von Gartenfritzchen » So 6. Okt 2019, 12:32

Hoi Holger,

ich machs heute kurz :gfm: :gfm: :gfm: :gfm: sehr sehr gut :)

Liebe Grüße

Jo

Benutzeravatar

alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2887
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 00:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Hennef / NRW
Alter: 62
Deutschland

Re: Polkritz - vor der Verkabelungspause

#1209

Beitrag von alex57 » So 6. Okt 2019, 16:16

Mausebär hat geschrieben:
Sa 5. Okt 2019, 21:57


Bild


Hallo Holger,

die Patina der Drehscheibe und die Aufwertung mit dem Holzbohlen ist dir überaus gut gelungen :gfm: :gfm: :gfm: . Wenn man nicht wüsste, das die Drehscheibe Modellbau ist, dann könnte man meinen..... :redzwinker:

Das obige Bild zeigt schön, wieviel Rangiermöglichkeiten du am Bahnhof und auf den Gleisen zum BW hast. :gfm: :gfm: :gfm:

Ich wünsche dir, das die leidigen Verkabelungsarbeiten gut und ohne Probleme von der Hand gehen. :redzwinker:


Liebe Grüsse


Alex
Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker: Dampf-und Dieselfan :hearts:

Benutzeravatar

wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1518
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 60

Re: Polkritz - vor der Verkabelungspause

#1210

Beitrag von wulfmanjack » Mi 9. Okt 2019, 11:27

Hallo Holger,

diese Gleisanlagen geben Dir viele Möglichkeiten den Spieltrieb ausgiebig zu geniessen. Fein gemacht. 8)

Der Bahnhof im Hintergrund und das Umfeld sind ja schon gestaltet. Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass die Platte dort so eine Tiefe hin zur Dachschräge hat. Das war dann sicherlich eine nicht einfache Frickelei sich dort immer wieder hin über zu beugen. :roll:

Wenn Du jetzt für Wochen unter der Anlage verschwindest, dann tauch ab und zu mal wieder auf. :redzwinker:

Viel Erfolg beim verkabeln :!:
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219


Ulf_B
InterRegio (IR)
Beiträge: 127
Registriert: Mi 7. Aug 2019, 14:51
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21
Gleise: Roco & Fleischmann
Wohnort: Meinersen
Alter: 40
Deutschland

Re: Polkritz - vor der Verkabelungspause

#1211

Beitrag von Ulf_B » Mi 9. Okt 2019, 20:16

Ja ich finde den Hinter- und Mittelgrund auch super :gfm:
Ich bin echt gespannt auf die Gestalltung des Vordergrundes wo ja alles ganz aus der Nähe zu sehen ist.

Viele Grüße

Ulf

Benutzeravatar

Settebello
InterCity (IC)
Beiträge: 963
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Deutschland

Re: Polkritz - vor der Verkabelungspause

#1212

Beitrag von Settebello » Mi 9. Okt 2019, 21:41

Hallo Holger,

die Gleisführung im Bw wirkt sehr elegant, da kann man als Fahrer auf Märklin K-Gleis neidisch werden :oops: Insgesamt fällt mir auf, dass die Gleisanlagen des BW sehr weitläufig sind und deutlich mehr Platz einnehmen, als das auf dem oben gezeigten Plan ersichtlich war. So wird das natürlich viel besser, davon bin ich überzeugt. Aber sind denn die hinteren Bereiche des Bahnhofs im Falle einer Havarie noch erreichbar?

Viel Spaß und gutes Gelingen wünscht

Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

mal 'was anderes: Eisenbahnland Japan :arrow: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170444


pollotrain
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2674
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:22
Nenngröße: H0e
Gleise: Märklin/ Roco H0e
Wohnort: Nähe Lüneburg
Alter: 53
Deutschland

Re: Polkritz - vor der Verkabelungspause

#1213

Beitrag von pollotrain » Sa 12. Okt 2019, 11:20

Moin Holger, :wink: :umbrella:

nun muß ich auch mal wieder meine Spuren hier bei Dir hinterlassen :fool:
Soll aber nicht heißen, das ich nicht über Dein werkeln auf dem laufenden
bin. Dein Bahnhof und das Umfeld ist große klasse geworden, :gfm: sehr gut.
Aber auch die weitläufigen Behandlungsanlagen des BW´s wissen zu
gefallen. Bei Dir geht es ja mit großen Schritten voran.
Über unser Projekt, komme ich im nächsten Jahr noch mal auf Dich zu,
dann werden wir das Ding schon "rocken" :fool:
In diesem Sinne bleibt mir nur, Dir ein schönes Wochenende zu wünschen.
Gruß Thomas 8)

Weihnachtsmarkt 29.11. - 23.12.2019
neue Verkaufsstände :!: Glühweinpyramide :!:




GKB
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=125756
Rummelplatz
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=151781

Marzipandealer :redzwinker:


Dampflokfreund
S-Bahn (S)
Beiträge: 17
Registriert: Do 22. Nov 2018, 22:45
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Wohnort: Stendal
Alter: 71
Deutschland

Re: Polkritz - vor der Verkabelungspause

#1214

Beitrag von Dampflokfreund » Mi 13. Nov 2019, 22:48

Guten Abend Holger,

lange hast Du von Dir und aus Polkritz nichts hören lassen. :cry: Ich hoffe es geht Dir gut.
Ich (sowie sicherlich noch einige weitere Leser) würde mich freuen, wenn es hier bald weiter gehen würde. :D

Herzliche Grüße

Joachim
Freundliche Grüße

Joachim

Benutzeravatar

Threadersteller
Mausebär
InterCity (IC)
Beiträge: 914
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:39
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teilautomatik / Manuell
Gleise: Weinert / Peco
Alter: 50
Deutschland

Polkritz - Allgemeines zum BW + Besandungsanlage

#1215

Beitrag von Mausebär » Sa 16. Nov 2019, 00:24

Hallo Stummis,

nach Joachims netter Anfrage möchte ich mich heute mal kurz melden. In den letzten Wochen hatten mich andere Dinge voll im Griff. Viel Zeit für die Moba blieb da leider nicht, und so konnte ich sehr zu meinem Leidwesen leider nicht so weiter an Bahn werkeln wie ich gerne wollte. :(

Zunächst aber natürlich noch vielen lieben Dank für die tolle Post an Barnie, Joachim, Wolfgang (Wolferl65), Jo, Alex, Wolfgang (Wulfmanjack), Ulf, Sebastian, Thomas und nochmals Joachim.

Die Arbeiten an den Gleisanlagen waren nicht so ganz ohne. Zum einen tritt immer wieder ganz schnell der von Matthias (Djian) angesprochene Raumschwund-Effekt ein, zum anderen sind die 8,6° Abzweigwinkel der Weinertweichen (gibt keine Weichen mit größerem Winkel) im BW / GBF manchmal einfach schon wahnsinnig "flach" und brauchen einfach mehr Raum. Aber am Ende hat es ja gut geklappt und sieht auch ganz manierlich aus :)

Die Anlage ist 1,20 m breit und ich komme auch hinten noch ganz gut hin. Und natürlich hatte ich erstmal den hinteren Bereich gestaltet ehe ich im vorderen die Sperrholzplatten reingeschraubt habe. Zudem bestehen von der Anlagenrückseite her noch Zugriffsmöglichkeiten.

Nun aber zum BW. "Bahnbetriebswerke sind auf Modellbahnanlagen überrepräsentiert", "BW`s haben auf Modellbahnanlagen keine wirkklichen Aufgaben", "immer wieder werden BW`s ohne Sinn und Zweck gebaut" .... So oder so ähnlich klingen die kritischen Kommentare wenn Mobas inkl. BW enstehen. Nach der Vorstellung der alten Anlage in der Miba (12/2016 + 02/2017) blieb auch ich nicht verschont und in einem anderen Moba-Forum, das sich mit vorbildorientierten Betrieb auf Mobas befasst wurde mein BW verrissen. Ich hingegen halte es mit Alex, der mir mal per PN schrieb : " ist ein Moba-Leben ohne BW möglich ... ja, aber sinnlos " :)

(Alex, ich hoffe es ok für Dich, wenn ich Dich hier zitiere?)

Ausserdem möchte ich an der Stelle nochmals auf meine Gedanken und Überlegungen zu meinem BW verweisen.

https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1699854

Eine reale Situation findet sich hier ....

http://www.klawitter.info/bahn/allgemein/05-13b.jpg

..... man sieht bei diesem BW, das in einem Gleisdreieck liegt ein Behandlungsgleis (an dessen Ende übrigens die Drehscheibe liegt), ne relativ kleine Bekohlung (bzw. die Reste davon) und einen 10-ständigen Lokschuppen (auch wenn es ein Rechteckschuppen ist)

Seit jeher üben BW`s jenen viel beschriebenen besonderen Reiz auf mich aus - nirgendwo sonst geht es so ausschließlich um Dampfloks wie im BW, man ist ganz nah dran , und , und, und ....

Die Realität jedoch sah grade in den Damplokbahnbetriebswerken sicherlich ganz anders aus, als aus unserer heutigen Wahrnehmung. Das fahrende Personal mag "nur" unter dem Schichtdienst gelitten haben, Lokpersonale im Winter zusätzlich darunter von einer Seite rheumafördernd gekühlt, von der anderen geröstet und im Sommer gegrillt zu werden. Für die Arbeiter im BW aber war der Dienst oft genug eine Schinderei ohne Ende, eintönigis Schuften und wenig gesundheitsfördernd dazu.

Viel habe ich in all den Jahren über BW`s gelesen, Sonderhefte wurden blind gekauft und geradezu verschlungen.

Unbedingt lesenswert und eine Fülle von Informationen, Anregungen, Hilfestellungen geben diese Hefte. Sie sind sozusagen meine Fibel ....

Bild

Das sind natürlich z.T. schon recht alte Hefte (die EK-Spezial stammen allesamt aus der ersten Hälfte der 90-er !). Sie finden sich immer wieder mal im ebay und ich kann die Dinger echt jedem, der sich mit diesem Thema befasst wärmstens empfehlen. :)

Meine Begeisterung für BW´s könnt Ihr wohl aus meinen Worten rauslesen. Das ist jetzt ne echte Herzensangelegenheit :wink:

Was genau soll denn da nun eigentlich entstehen? Geplant habe ich wie schon bei der alten Bahn ein mittleres BW - nix Riesiges, keine Großbekohlung mit Wiegebunker, sondern einfach eine Heimat für ein paar Dampfloks.

Im Laufe der Zeit habe ich dafür einiges an feinem Material gesammelt. Die Besandungsanlage soll wieder so ähnlich werden wie schon früher. Zwar waren Besandungsanlagen dieser Art eigentlich nur in Württemberg zu finden, doch mit "Augenzudrücken" und etwas Phantasie hat es versuchsweise solch eine Anlage nach Preussen geschafft - also bei mir halt ..... :roll:

Besandung und Entschlackung werden dabei miteinander kombiniert, wie hier zu sehen.

http://www.albert-gieseler.de/images/105-29.jpg

Ich habe mich zwar an der Tübinger Anlage orientiert, doch die Rottweiler ist recht ähnlich.

Für die Schlackengrube habe ich die alte Grube von Bochmann & Kochendörfer genommen. Sie dürfte noch immer zu den Besten ihrer Art gehören.

Bild

... einfacher Zusammenbau und tolles Aussehen ... :redzwinker:

Bild

So sauber bleibt die nicht, da fehlt jetzt natürlich noch jede Menge Schmutzbrühe :)

Von Heico gab es vor einigen Jahren einen Bausatz aus Metall. Der alte Vollmerbausatz war mir dann doch etwas zu grob. Der lag jetzt jahrelang bei mir und wartete schon lange auf den Zusammenbau.

Bild

Die Montage des Grundgerüstes ging dank der werksseitigen Montagehilfen in Form dieser Aussparungen und Rastnasen recht einfach von der Hand.

Bild

Bild

Bild

Recht schnell gab es ein erstes Zwischenergebnis ....

Bild

Wegen der Ausschlackanlage brauchte ich noch noch einen 2. Bausatz für ein 2. Gleis ....

Bild

Dann hört das mit der guten Ausführung des Bausatzes aber leider auch schon auf. Nicht nur war es ein ziemlicher Käse das Geländer an das runde Blech, das auf dem Sandbehälter aufliegt dran zu löten ....

Bild

... auch wäre es wünschenswert gewesen, wenn das runde Stück Riffelblech wäre.

Das ist dafür vollkommen unsinngerweise ...

Bild

... als Auflage für den Kran gedacht ????

Nun gut, ich habe mir das Dächle aus Wellblech selbst gemacht.

Bild

Bild

Das ist jetzt grade der aktuelle Stand. Ich hoffe, daß ich jetzt dann wieder mehr Zeit für die Moba finde. :)

Euch ein schönes Wochenende und bis bald.

Viele Grüße

Holger
hier geht`s zum Neubau meiner Anlage Polkritz (ab S.22)
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1696617

+ hier nach Altpolkritz
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 3#p1520669

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3848
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Polkritz - Allgemeines zum BW + Besandungsanlage

#1216

Beitrag von hubedi » Sa 16. Nov 2019, 03:56

Hallo Holger,
Mausebär hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 00:24
... Die Arbeiten an den Gleisanlagen waren nicht so ganz ohne. Zum einen tritt immer wieder ganz schnell der von Matthias (Djian) angesprochene Raumschwund-Effekt ein, zum anderen sind die 8,6° Abzweigwinkel der Weinertweichen (gibt keine Weichen mit größerem Winkel) im BW / GBF manchmal einfach schon wahnsinnig "flach" und brauchen einfach mehr Raum. Aber am Ende hat es ja gut geklappt und sieht auch ganz manierlich aus :) ...
Nach der Vorstellung der alten Anlage in der Miba (12/2016 + 02/2017) blieb auch ich nicht verschont und in einem anderen Moba-Forum, das sich mit vorbildorientierten Betrieb auf Mobas befasst wurde mein BW verrissen. Ich hingegen halte es mit Alex, der mir mal per PN schrieb : " ist ein Moba-Leben ohne BW möglich ... ja, aber sinnlos " :) ...
Die lieben Kritiker ... am allerliebsten sind mir persönlich die, welche selbst noch nie etwas veröffentlicht haben. :wink: Ach was soll's, über solche Figuren muss man eigentlich keine Gedanken verschwenden. Ich rede tatsächlich von Figuren, da mir gerade eine schöne Idee gekommen ist, wie ich dieser besonderen Gattung unter den Eisenbahn- aber leider oft nicht Menschenfreunden ein Denkmal auf meiner Anlage setzen könnte. :fool:

Und dann womöglich noch diese ewig-laaaangweeeeiiiiilige ... gäääähn ... Wiederholung der Argumente, was eine Modell- und was eine Spielanlage ist. Schüttel ... fröstel ... nee, da schalte ich mein Gehirn auf Durchzug und gehe basteln und ... spielen! :D

Reden wir lieber von Deiner Besandungsanlage. Messingbausätze von Heico ... davon habe ich noch nie gehört. Aber der Bausatz sieht super aus. Ich habe auch die Erfahrung gesammelt, gerade bei technischen Filigranbauten sind Kunststoffbausätze gegenüber Bauteilen aus Messing oder Neusilber im Nachteil. Dein Beispiel zeigt mal wieder, um Metallgitterkonstruktionen nachzubilden, geht m.E. nix über den Werkstoff Metall.

Ein Nachteil begegnet mir allerdings immer wieder ... das Lackieren von Messing. Irgendwie stehe ich damit auf Kriegsfuss. Ich bin gespannt, wie Du vorgehen wirst ...

Der Platzbedarf schlanker Weichen ist sicher enorm. Das merke ich sogar bei meiner Spur-N Anlage. Dennoch, es sieht einfach klasse aus. Dafür kann man m.E. lieber die Anzahl der Fahrstrecken reduzieren. Aber das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Feyd-Rautha
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 321
Registriert: Di 21. Nov 2017, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: C & K Gleis
Wohnort: München
Alter: 49
Deutschland

Re: Polkritz - Allgemeines zum BW + Besandungsanlage

#1217

Beitrag von Feyd-Rautha » Sa 16. Nov 2019, 06:27

Hi Holger,

ich melde mich auch mal wieder

du hast tolle Fortschritte gemacht, beim Anblick deines Bahnhofs kommt man nur ins Schwärmen und deine Bauausführung der Besandung ist wie gewohnt makellos. :gfm:
Viele Grüße

Raoul

Nur Epoche II und nur DRG :mrgreen:


wolferl65
InterCity (IC)
Beiträge: 969
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Polkritz - Allgemeines zum BW + Besandungsanlage

#1218

Beitrag von wolferl65 » Sa 16. Nov 2019, 07:46

Morgen Holger,

hatte mich schon auf die angekündigten Fortschritte gefreut! Gerade Deine Messingbearbeitung fasziniert mich stets aufs Neue, ich habe davor einen Heidenrespekt, die Ausrichtung, kein Verziehen, saubere Lötstellen... meine eigenen ersten Versuche bei dem OL-Halter im Tunnel... naja...

Konsequent auch der Verzicht auf größere Abzweigwinkel, wird bestimmt ein schöner Anblick, wenn die Dampflokfahrwerke auf den feinen Gleisen unterwegs sind.

Die Hefte kommen mir sehr bekannt vor :D , zusammen mit der Serie über Signale und den Specials über Zugzusammenstellungen habe ich die unzählige mals durchgeblättert.

Weiterhin viel Freude und - wenn möglich - viel Zeit beim Weiterbau der Herzensangelegenheit!

Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild


Dampflokfreund
S-Bahn (S)
Beiträge: 17
Registriert: Do 22. Nov 2018, 22:45
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Wohnort: Stendal
Alter: 71
Deutschland

Re: Polkritz - Allgemeines zum BW + Besandungsanlage

#1219

Beitrag von Dampflokfreund » Sa 16. Nov 2019, 13:12

Hallo Holger,

bedenkt man, wie aufwändig die Verkabelung eines doch recht ansehnlichen Stücks wie dem Deinen Anlagenabschnitt ist, finde ich persönlich ja eher, daß das ganz gut weiter gekommen bist.

Daß das BW für Dich eine Herzensangelegenheit ist, das merkt (liest) man aus jedem Deiner Worte. Es ist die Art Deiner Beschreibung, es sind die dahinter stehenden Gedanken, man kann Deine Begeisterung für das Thema regelrecht spüren. Umso mehr freue ich mich auf Deine kommenden Bauberichte.

Heicos Messingbausätze, ja da war mal was vor der Übernahme durch Hornby. Das muss doch bestimmt schon wieder an die 14-15 Jahre her sein. Wenn ich mich recht erinnere, ohne daß ich noch Einzelheiten wüßte, kamen die Bausätze damals in der Fachpresse nicht ganz so gut weg. Wie auch immer, einen solchen Bausatz habe ich noch nie gesehen, zumindest nicht bewußt.

Und der erste Eindruck Deiner Bilder bestätigt auch eher das Gegenteil, die Besandung sieht doch super aus. Natürlich ist mit Dir auch ein Meister am Werk, der es versteht mit dem Werkstoff umzugehen. Mit Deinen Fähigkeiten kannst Du die allein schon fertigungstechnisch bedingte Überlegenheit gegenüber Bausätzen aus Kunststoff voll ausspielen. Und Dein BW verspricht wieder ein weiteres Sahnestückchen zu werden.

Vielen herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Bericht.

Herzliche Grüße

Joachim
Freundliche Grüße

Joachim

Benutzeravatar

reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1135
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 46
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Polkritz - Allgemeines zum BW + Besandungsanlage

#1220

Beitrag von reinout » Sa 16. Nov 2019, 14:49

Hallo Holger,

Deine Liebe für BWs ist nicht zu übersehen :)
Eine gute Menge Zeitschrifte hast du. Ich meine, auch alte Zeitschrifte sind oft noch OK. Vielleicht ist irgendeine Methode veraltert, aber das Konzept "BW" ist immer noch dasselbe, doch? Oft finde ich nicht alles in so ein Zeitschrift gleich interessant, aber liebe ich es doch für das eine schöne, inspirierende Artikel oder die eine gut bebilderte Vorbild-modellbahn. Einfach mal so eine Stapel durchblättern, das ist schön.

Zum BW und Vorbildgetreuheit: es gibt viele Grunde um ein BW zu bauen. Hauptsache zur Vorbildgetreuheit ist ob du das BW tatsächlich benutzt. Wenn es nur da ist und niemals eine Lok hinein oder hinaus fahrt: ja, dann stimmt etwas betriebsmäßig nicht. (Es kann immer noch schön aussehen ;) ).

Mit eine Nebenbahn hast du schon eine gute Grund für ein BW. Andere gute Gründe sind oft unsichtbare gute Gründe. Vielleicht gibt es eine Steigung? So hat man am Hauptbahn Köln-Trier innerhalb von 20km zwei BWs, ingendwo halbwegs der Strecke. Aber einer hatte nichts mit der Hauptbahn zu tun: BW Gerolstein war nur da für die abzweigende Nebenstrecken. BW Jünkerath, 20 nördlicher, war vor allem für die Hauptbahn da. Es gab eine Steigung, also sollten Züge geholfen werden. Und das BW lag halbwegs Köln und Trier: viele Züge wurden vom Mittelpunkt aus bespannt. Und früher war das BW einfach notwendig weil das Bereich der Loks noch nicht ausreichte.

Also.... dein BW wird bestimmt gut aussehen. Und es sind genügend Gründe um gerade hier ein BW zu bauen. Also.... :gfm:

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! 10-teilige Weihnachten-Spezial 2018: Christgeburt in der Eifel, 1970

Benutzeravatar

alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2887
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 00:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Hennef / NRW
Alter: 62
Deutschland

Re: Polkritz - Allgemeines zum BW + Besandungsanlage

#1221

Beitrag von alex57 » Sa 16. Nov 2019, 22:38

hubedi hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 03:56


Die lieben Kritiker ... am allerliebsten sind mir persönlich die, welche selbst noch nie etwas veröffentlicht haben. :wink: Ach was soll's, über solche Figuren muss man eigentlich keine Gedanken verschwenden. Ich rede tatsächlich von Figuren, da mir gerade eine schöne Idee gekommen ist, wie ich dieser besonderen Gattung unter den Eisenbahn- aber leider oft nicht Menschenfreunden ein Denkmal auf meiner Anlage setzen könnte. :fool:

Und dann womöglich noch diese ewig-laaaangweeeeiiiiilige ... gäääähn ... Wiederholung der Argumente, was eine Modell- und was eine Spielanlage ist. Schüttel ... fröstel ... nee, da schalte ich mein Gehirn auf Durchzug und gehe basteln und ... spielen! :D


Hallo Hubert,

du triffst mal wieder mit deinen Worten den Nagel auf den Kopf. Auf manche Kommentare , der von dir beschriebenen Spezies , reagiert man am Besten überhaupt nicht und geht besser weiterbasteln. :redzwinker: :gfm: :gfm: :gfm:

Denkmal setzen :gfm: , wenn du da was in N findest, was es auch in H0 gibt, gib mir Bescheid. :fool: :redzwinker:


Liebe Grüsse


Alex
Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker: Dampf-und Dieselfan :hearts:

Benutzeravatar

alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2887
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 00:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Hennef / NRW
Alter: 62
Deutschland

Re: Polkritz - Allgemeines zum BW + Besandungsanlage

#1222

Beitrag von alex57 » Sa 16. Nov 2019, 22:49

Mausebär hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 00:24



Bild


Hallo Holger,


das du, wie ich auch, ein großer Freund von BW`s bist weis ich ja. :redzwinker:

Aber was ziehst du da für Bausätze aus dem Hut. Die Besandungsanlage ist ja jetzt schon der Wahnsinn.
Kein Vergleich mit Bausätzen aus Plastik.

So einen Metallbausatz muss man aber auch gescheid zusammen bekommen.....und das hast du eindeutig drauf. :gfm: :gfm: :gfm:

Das Wellblech kommt mir bekannt vor :fool: ...Architekturbedarf :?:

Macht sich sehr gut auf der Besandung. :hammer: :hammer:


Liebe Grüsse


Alex
Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker: Dampf-und Dieselfan :hearts:


Gartenfritzchen
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert: Fr 21. Jul 2017, 18:49
Deutschland

Re: Polkritz - Allgemeines zum BW + Besandungsanlage

#1223

Beitrag von Gartenfritzchen » So 17. Nov 2019, 19:27

Hey Holger,

:gfm: :gfm: :gfm:
Mausebär hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 00:24

Meine Begeisterung für BW´s könnt Ihr wohl aus meinen Worten rauslesen. Das ist jetzt ne echte Herzensangelegenheit :wink:


Bild

Die Begeisterung für BW`s kannst Du wirklich nicht verbergen :D 8)
Aber was ziehst du da für Bausätze aus dem Hut. Die Besandungsanlage ist ja jetzt schon der Wahnsinn.
Und da kann ich mich dem Alex nur anschließen. :bigeek:

Du haust hier echt einen Knaller nach dem anderen raus, bin mal gespannt was Du noch so alles an verborgenen Schätzen vorholst :!: :!:

Und ja, wieder tolle Arbeiten von Dir, natürlich, wie immer :D

Bye Jo

Benutzeravatar

Threadersteller
Mausebär
InterCity (IC)
Beiträge: 914
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:39
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teilautomatik / Manuell
Gleise: Weinert / Peco
Alter: 50
Deutschland

Polkritz - Besandungsanlage zum 2.

#1224

Beitrag von Mausebär » Sa 30. Nov 2019, 00:28

Hallo Stummis,

vielen lieben Dank für die Post an Hubert, Raoul, Wolfgang (Wolferl65), Joachim, Reinout, Alex und Jo.
Eure lobenden Worte sind Bestätigung und Ansporn zugleich.

Also diese Kritelei - zumal ungefragt und auch ohne Kontakt zu mir aufzunehmen (was durchaus möglich gewesen wäre), wollte ich eigentlich garnicht vertiefen. Vielmehr wollte ich zum Ausdruck bringen, daß ich das BW a) trotzdem baue, weil ich will und b) mir durchaus Gedanken gemacht habe warum ein BW und welche Aufgaben es erfüllt. Natürlich werden da keine BR 01 für die Bespannung von Schnellzügen stationiert. Es werden sich Brot- und Butter-Loks wie (unvermeidbar :D ) BR 50 oder P 8 usw. dort finden. Ihr habt das schon wunderbar beschrieben.

Aber ich bin ganz Eurer Meinung, diese selbsternannten Obergurus haben m.E. die Weisheit mit Löffeln gefressen und ereifern sich in der Verbreitung von fast schon "ideologisch" angehauchtem Moba-Gedankengut, dazu meist noch überheblich und arrogant. Andere Meinungen / Ansichten werden weder akzeptiert noch zählen sie in irgendeiner Art und Weise. Unsinnnig und müßig mit solchen Leuten zu diskutieren.

Zurück zum eigentlichen Thema. Die Verkabelungsaktion ist jetzt soweit abgeschlossen, endlich kann ich mich wieder voll der Gestaltung widmen. :)

Die Firma Heico tauchte vor ca. 20 Jahren mit Ladegütern, Gebäuden aus Resin, aus Messing geätzten BW-Bausätzen und einigem mehr auf. Hornby führte die Produktlinie leider nicht mehr fort, so daß man solche Sachen nur noch im ebay (und da immer seltener) bekommt.
Grade die Messingbausätze glänzen durch ihre Filigranität und einfach Montage, aber leider auch damit, daß im Detail dann manches nicht stimmte oder weggelassen wurde. Ganz ehrlich - bei einem Bausatz wie meiner Besandungsanlage, der einst immerhin um 120,- DM (MARK!) kostete könnte man schon etwas mehr erwarten. Doch - und das will ich ausdrücklich betonen - ich will nicht kritisieren, was ich ohnehin wusste. Heico nahm sich solchen Bausätzen überhaupt an, was allein schon Anerkennung wert ist. Und mit ein wenig Basteln bekommt man die Bausätze auch auf ein wie ich finde ansprechendes Niveau :!:

Die Lackierung von solchem Zeugs werde ich in einem der nächsten Beiträge aufgreifen. Vielleicht verschwindet dann das Kriegsbeil :)

Die Bearbeitung und den Zusammenbau von Messing-/Neusilberbausätzen musste ich auch üben. Weder habe ich damit beruflich was zu tun, noch habe ich irgendweine feinmechanische Ausbildung oder sowas. Und Ihr dürft mir glauben, ich habe auch so einiges erstmal versaut. Die bekannten Printmedien allerdings griffen solche Dinge früher viel öfter auf als das heute der Fall ist. Da konnte ich mir einiges abgucken.

Schon öfter mal hatte ich Euch berichtet, daß ich jahrelang Bausätze und Zubehör gesammelt habe. Die Sachen waren schon für die alte Anlage vorgesehen und kamen lediglich wegen des sich anbahnenden Umbaus nicht mehr zum Einsatz. Besonders beim BW-Zubehör, das ich in nächster Zeit so nach und nach zeige und verbaue kann ich einiges aus dem "Hut ziehen" :wink:

An der Besandungs-/Ausschlackanlage habe ich ein bißchen weitergebaut. So vollkommen ohne alles wie der Sandbehälter auf dem Gerüst saß gefiel mir das noch nicht so recht. Auf Bildern kann man immer wieder erkennen, daß manche dieser Sandbehälter aus genieteten Blechen zusammengesetzt waren. Das wollte ich nachbilden.

Zunächst versuchte ich wie schon bei der Bahnsteigbrücke erfolgreich geschehen Nietreihen aus 3-D-Schiebebildern anzubringen. Das Ergebnis war aber erher ernüchternd ....

Bild

Ich habe es nicht hinbekommen die Streifen grade auszurichten. Und wirklich gut gehalten haben sie auch nicht. Ich erinnerte mich an eine Methode, die früher öfter mal bei Zurüstaktionen von Loks angewendet wurde ( nicht meine Idee !!!!). Dafür habe ich Kupferfolie (1 mm) genommen (dicke Alufolie müsste auch gehen) und diese an einem Lineal entlang jeden Milimeter mit einer Nadel eingestochen. Dabei ist es ratsam nicht abzusetzen, also immer eine Reihe durch, dann darf sich der Finger ausruhen. Der Nadelkopf macht sich recht schnell unangenehm in der Fingerkuppe bemerkbar. Als ich fertig war kam mir der Gedanke, daß ich auch einen Fingerhut aus dem häuslichen Nähkästchen hätte zweckentfremden können. :roll:

Bild

Das sieht dann schon gleich viel besser aus. Davon habe ich 2 Streifen gemacht und diese dann mit normalem Uhu (so bleibt etwas Zeit zum genauen Ausrichten) auf das runde Messingteil drauf geklebt. Übrigens verzeiht die recht empfindliche Folie nahezu keine Fehler - jede noch so kleine Unebenheit gibt eine unschöne Beule im Blech, die man kaum mehr raus bekommt.

Bild

Weiter kam eine Riffelblechauflage für das runde Blech auf dem Sandbehälter dazu, das glatte Dingens aus dem letzten Beitrag hat mir so einfach nicht gefallen.

Bild

Und schließlich habe ich noch die Kranschiene für die Ausschlackanlage eingebaut und mit Spindel und Kranhaken aus dem Weinertsortiment bestückt .

Bild

Bild

Jetzt fehlen noch der Schaltschrank für die Krananlage und die Rohre für die Besandung ... :) , aber für heut ist erstmal Feierabend 8)

Bis bald und viele Grüße

Holger
hier geht`s zum Neubau meiner Anlage Polkritz (ab S.22)
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1696617

+ hier nach Altpolkritz
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 3#p1520669

Benutzeravatar

Feyd-Rautha
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 321
Registriert: Di 21. Nov 2017, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: C & K Gleis
Wohnort: München
Alter: 49
Deutschland

Re: Polkritz - Besandungsanlage zum 2.

#1225

Beitrag von Feyd-Rautha » Sa 30. Nov 2019, 06:31

Hi Holger,

oh mann, das hättest Du einfacher und ohne schmerzende Finger haben können - guckstu: https://www.rai-ro.de/rivet-maker-trumpeter-p-1696.html

Jetzt hätte ich Dir diesen Tip gerne früher gegeben, aber vllt. machst Du ja noch mehr so feine Detailarbeiten.

Dafür steckt jetzt mehr Herzblut in der Besandung und das Ergebnis ist super! :gfm:
Viele Grüße

Raoul

Nur Epoche II und nur DRG :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“