Lendelfingen - Der Beginn

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Benutzeravatar

Threadersteller
NormPeterson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Do 27. Nov 2014, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: K-Gleis
Alter: 39

Lendelfingen - Der Beginn

#1

Beitrag von NormPeterson » Di 17. Feb 2015, 19:56

Sodele,

nach Wochen der gedanklichen Planung darf ich Euch nun endlich mitnehmen auf die reale Gestaltung meiner Anlage. Wer noch nicht im Vorstellungsthread war, ich werde hie und da Norm gerufen und bin mit Mitte 30 im besten Modellbaualter (gibts ein schlechtes Modellbaualter?).
Dank der Tipps und Ratschläge einiger von Euch konnte ich viel in meiner Planung anpassen. Das Grobgerüst steht nun, der Rest wird sich entwickeln.

Zu den Grunddaten: Der Raum ist T-förmig. Und voller Anschlussleitungen. Und ähnlichem wichtigem Krimskrams.
Andere Bundesländer haben einen Problembären, ich habe einen Problemraum:

Bild

Um Bilder sprechen zu lassen:

Vom Eingang aus in den Messiraum:

Bild
(Die Kisten beherbegen noch meine Stereoanlage :mad: :mad: )

Yeiih, an der linken Wand können wir super hoch bauen......nicht. Sicherungskasten!

Bild

An der rechten Wand aber, da ist nix. Außer dem Gashahn, dem Wassereingang, einem Fenster und der Heizung:

Bild

Immerhin ist bereits Material für den Schattenbahnhof da:

Bild

Gefahren werden kann auch:

Bild

Raritäten:

Bild

Noch ein paar coole Sachen:

Bild

Und den Kram hier muss nun Jemand in den Keller schleppen :roll:

Bild

Wer war denn hier für die Ladungssicherung zuständig :evil: ?

Kurz zur Situation:

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:
1.1 Welches Motiv soll deine Anlage haben? (Region/Landschaft? Haupt- oder Nebenbahn? Gibt es einen oder mehrere Bahnhöfe? ... Zwischen- oder Endbahnhof/-höfe? Gibt es Industriegleisanschlüsse?)
Das Motiv ist eher industriell geprägt. Es ist ein dreigleisiger Bahnhof geplant und wenn der Platz es zulässt einen kleinen Vorortbahnhof. Es wird eine eingleisige (!) Hauptbahn geben und eine eingleisige Nebenbahn (Wenn der Platz...usw). Außerdem einen kleinen Güterbahnhof mit drei Gleisen.
1.2 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren? In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?
Das Thema seh ich nicht so eng, erlaubt ist, was gefällt.
1.3 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?
Grundsätzlich ist alles verhandelbar, kommt auf die Kohle an :mrgreen:
1.4 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)
Grad hab ich total Lust zu bauen. Wenn nachher ein schöner Güterzug durch gepflegte Landschaft fährt, ist das aber sicher auch toll
1.5 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen, die deine Antworten anschaulicher machen können?
1) nein
2) ja

2. Konkrete Rahmenbedingungen:
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? Aufstellfläche, die nur zeitweise zur Verfügung steht? Bücherregal?)
siehe Fotos
2.2. Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen)

H0

3. Alles was dir sonst noch einfällt ...
... und was beim gemeinsamen Nachdenken hilfreich sein könnte: Zum Beispiel: Baust du allein oder hast du Helfer? Willst du alleine oder mit anderen Bahnbetrieb machen? Hast du (auch) Interesse an Fahrtreffen mit anderen?
Helfer habe ich....aber ob die regelmäßig mitbauen, stell ich jetzt mal in Frage. Fahrtreffen.....da schau ich mir mal an, wie man hier behandelt wird :fool:

So, und nun ...wird Holz geschleppt.

Euer Norm
Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4795
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#2

Beitrag von -me- » Di 17. Feb 2015, 22:42

Autsch: die Fotos hättest du mal in deinen Planungströöt einstellen sollen, dann hätten wir dir vom Bau einer Moba abgeraten! :fool:

Heute kommt nicht mehr, aber bei dir sehe ich mehr Probleme als Lösungen!
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Threadersteller
NormPeterson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Do 27. Nov 2014, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: K-Gleis
Alter: 39

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#3

Beitrag von NormPeterson » Di 17. Feb 2015, 23:08

-me- hat geschrieben:Autsch: die Fotos hättest du mal in deinen Planungströöt einstellen sollen, dann hätten wir dir vom Bau einer Moba abgeraten! :fool:
Stell Dir einfach vor, der Gashahn wäre ein Mountain Bike :baeh:
Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4795
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#4

Beitrag von -me- » Mi 18. Feb 2015, 17:06

:fool: :fool: :fool:
Gut gekontert!
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Threadersteller
NormPeterson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Do 27. Nov 2014, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: K-Gleis
Alter: 39

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#5

Beitrag von NormPeterson » Mi 18. Feb 2015, 18:22

Grüß Gott zusammen,


erst Michael:
Ich wachse mit den Herausforderungen. Nicht viel, und auch nicht schnell, aber stetig :fool:

Dann zu dem Tag heute. Dieser brachte ein paar Erkenntnisse:

1) Hätteste mal "was g'scheites" gelernt. Schreiner bspw.
2) Der kostenlose Zuschneideservice im Baumarkt ist nicht "die unnötigste aller unsinnigsten Dienstleistungen".
3) Viel Werkzeug ist nicht viel, wenn man nicht mit umgehen kann
und zuletzt
4) Irgendwie geht es trotzdem.

Das Ergebnis:
Die Platte für den Schattenbahnhof steht. Nicht grade, aber sie steht. Stabil.
Die eine Zufahrt zum Schattenbahnhof ist nicht zu steil. Passt also.
Der/die/das Gleiswendel wird noch ein paar Wochen dauern. Hier brauche ich dringend erst mehr handwerkliches Geschick.

Aber seht selbst:

Vor dem Sicherungskasten ist die Platte bereits fertig. Der schiefe Pfosten, der die obere mit der unteren Platte verbindet ist nur ein Provisorium.
Bild

Hier ist Platz für einen Schattenbahnhof. Rechts im Eck muss noch etwas mehr Tiefe geschaffen werden, da kommt der/die/das Wendel hin. Wenn ich dann mal weiß, wie man sowas baut :roll:
Bild

Schaut steil aus.......hier muss ich mir was einfallen lassen. Aber die Lok schafft es (wenn auch ohne Waggons).
Sind 2m Strecke mit 30cm Steigung 15%? Fragen über Fragen....
Bild

Hier dürfte jedem Elektriker das Herz aufgehen. Oder das Messer im Sack, je nachdem. Das kreative Chaos existiert aber schon nicht mehr. Die beste Ehefrau aller Zeiten hatte die großartige Idee, ein Regalbrett an die Wand zu verschrauben. Also wird ein Regalbrett verschraubt....
Bild


Dann war ich heute noch bei meinem Händler des Vertrauens:
Bild :D :D Sowas schickes wollte ich schon lange.

Und sie fährt:
Bild
Zwar nur im Kreis, aber sie fährt. Sebastian Vettel fährt auch nur im Kreis, verdient aber Millionen damit.

Das wars wohl für heute. Morgen fängt der Ernst des Lebens wieder an und Abends ist Konzert. So die Schiersteiner Brücke mich nach Hessen lässt.

Grüße,

Norm
Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4795
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#6

Beitrag von -me- » Mi 18. Feb 2015, 20:27

Hallo Norm,
das sieht ... abenteuerlich aus!
Also, deine Stützchen da unter der Anlage, so ohne Versteifungen zur Seite, damit sie nicht ausknicken, wenn da richtig Belastung drauf kommt: sehr fragwürdig! Immerhin scheinen ja ein paar Winkel das ganze an der Wand zu fixieren, wenn ich das richtig gesehen habe!
Wenn ich ehrlich bin, dann sieht deine Konstruktion nur nach einem aus: planlosem Aktionismus und später einem gefrusteten Abriss!

Die Frage, die sich mir stellt ist die: was hast du überhaupt vor? OK: in der rechten, unteren Ecke ein Wendel, an der Fensterwand ein SBF, unter der Platte an der Wand mit dem Sicherungskasten kein SBF, dafür aber eine Rampe mit 15%, der Rest ist noch undefiniert!

OK: das wird so nicht funktionieren, die Fensterwand hat gut 2Meter, da ziehen wir mal 2 X einen halben Meter für die benötigten Radien ab, dann bleibt noch 1 m, auf den muss den Weichenfeld und SBF-Gleise? :bigeek: Das wird nix!

Das was du da baust, das wird nix!

Mein Tipp: deine jetzige obere Ebene an der Sicherungskastenwand muss runter auf SBF Niveau! Und dann baue einen verfünftigen Unterbau, dass was du da gebastelt hast, dass sieht einfach nur gruselig aus! HIer vielleicht ein Tipp: bei Ikea oder auch in den Baumärkten bekommt man höhenverstellbaren, schraubbare Stützen für reltiv kleines Geld! Die könnten helfen! Mit mehreren Winkel hinten an der Wand oder auch einer an die Wand gedübelte Dachlatte wird das dann stabil!
Du baust erst einmal auf der SBF -Ebene weiter, die sichtbare Ebene kommt später! Ich habe da mal was skizziert, basiert auf deiner Raumplanung:
Bild
Die beiden Gleiskreise sind die zwei Wendeln,mit denen du nach oben kommst, auf dem langen Schenkel ist dann Platz für den SBF! Eine Rampe wirst du auf deinem Platz kaum hinbekommen, ohne den SBF zu versperren!
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Threadersteller
NormPeterson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Do 27. Nov 2014, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: K-Gleis
Alter: 39

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#7

Beitrag von NormPeterson » Do 19. Feb 2015, 06:56

Hallo Michael,

danke wiedermal für Dein ausführliches Feedback. Das hilft wirklich weiter.
Ich werde mir mal Gedanken machen über eine stabilere Bauart. Das ist schon eine arg windige Angelegenheit. Ich wollte aber als Holzbauneuling nicht direkt mit Rahmenbau starten, wie das andere hier so toll können, das kann nur in die Hose gehen.
Bevor ich was baue, schau ich mal, was die Stummigemeinde (also Du :mrgreen: ) dazu sagt.

Danke auch für die nette Zeichnung. Ich werde das so ähnlich übernehmen, mit einer kleinen Änderung. Der rechte Wendel wandert oben in die Ecke. unten rechts muss ich nun frei lassen wegen der Zugänglichkeit der Heizung. Hier wird wohl die Anlage zweigeteilt und mit einer herausnehmbaren Brücke entsprechend überbrückt. Die Rampe mit 15% war eher ein Gag. ich hatte das Brett übrig und wollte mal schauen, was meine Lok so kann. 15% ohne Waggons geht...Respekt hierfür :) Wenn ich mit dem linken Wendel genug Tiefe gewonnen habe, wird das Brett wohl eine Zufahrt zum Schattenbahnhof werden.

Blinden Aktionismus kann ich übrigens gut. Und wie heißt es so schön: "Jeder tut das, was er am Besten kann" 8) Und von gefrustetem Abriss kannst Du wohl ein Liedchen singen, da hör ich besser rechtzeitig auf Dich.

Viele Grüße,

Norm
Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..


ACID
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2214
Registriert: So 11. Dez 2011, 21:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin Control Unit
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Würzburg
Alter: 36
Deutschland

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#8

Beitrag von ACID » Do 19. Feb 2015, 08:20

Hallo Norm :)

War mal neugierig und hab deine sowohl auch Michael's
Beiträge gelesen. Festzuhalten bleibt:

1. Du hast echt nen klasse Humor, Daumen hoch :D :D
2. Der bisherige Aufbau sieht sehr abenteuerlich aus...
3. Rampe ist zu steil!!!! :shock:
3. Naja, eigentlich hat Michael alles gesagt ;)

Überhaste nichts! Mach Dir erstmal ordentliche Gedanken
über den Unterbau, hierzu bekommst du im Forum ja
überall sehr viele und gute Ratschläge.

Dann wird das schon. Denke in dem Raum kannst du trotz
der nicht optimalen Bedingungen was schickes zaubern!

Grüße :)

Christian
Die Anlage 'Geislingen' ist Geschichte.
Platzmangel? Egal! Modellbahn geht auch in Klein...
Mein H0 Diorama: Fernthal Ep. IV/V

Bild

Member of "M(E)C Garagenkinder"

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7603
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 48
Deutschland

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#9

Beitrag von Alex Modellbahn » Do 19. Feb 2015, 10:09

Hallo Norm,

ich kann mich m einen Vorschreibern nur anschließen, es sieht alles recht Abenteuerlich aus. Mach Dir aber nichts draus, wir haben alle so angefangen. :wink:

Zum Unterbau. Schau mal bei mir in den Thread, am Anfang habe ich da einige Bilder zu eingestellt. Vielleicht hilft es weiter und schwer ist es nicht, auch als "Nichtholzwurm". Bei Fragen einfach raus damit.

Gruß und viel Erfolg.
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

Anlage vom Sohnemann: Flexi's Gleise

Member h.C. of "M(E)C Garagenkinder"
SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Skrib
InterRegio (IR)
Beiträge: 217
Registriert: So 15. Sep 2013, 18:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Twin-Center
Gleise: Flm MGl., Piko A Gl
Wohnort: Wolfenbüttel
Alter: 49
Kontaktdaten:

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#10

Beitrag von Skrib » Do 19. Feb 2015, 10:09

Hallo Norm,

was Du auch beachten solltest ist, das deinen Anlage halt im Hausanschlußraum steht. Das bedeutet das die einzelnen Komponenten wie Wasser-, Gas-Zähler inklusive der zugehörigen Absperreinrichtung zugänglich sein müssen.
Das gleiche gilt für den ELT- Hausanschlußkasten sowie die ELT-Verteilung. An letztere muß man ja sogar selber hin und wieder dran.
Jetzt weiß ich nicht wie das bei euch geregelt ist und ob Du selber die Zähler ablesen mußt oder ob das das EVU macht, aber die finden das meistens nicht soooo toll wenn sie nicht dran kommen.
Laut technischer Anschlußbedingungen müsste sogar am ELT Hausanschluß 1,20m Platz sein. :wink:
OK, die die Jungs vom EVU sind meisten Kummer gewohnt und finden wohl in den seltensten Fällen genug Platz vor, von daher werden die im Fall der Fälle wahrscheinlich nur mit erhobenen Zeigefinger da stehen.

Aber wie gesagt, Du selber wirst vieleicht auch mal an die Verteilung/Sicherungen oder die Absperraarmaturen ran müssen.

Gruß Torsten

Benutzeravatar

Threadersteller
NormPeterson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Do 27. Nov 2014, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: K-Gleis
Alter: 39

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#11

Beitrag von NormPeterson » Do 19. Feb 2015, 14:45

Hallo zusammen,

danke für die Rückmeldungen.

@Christian: Na wenigstens sorge ich für Unterhaltung, wenn schon nicht für sinnvolle Baubeiträge :fool:

@Alex & Thorsten:
Das Problem ist, dass der Hausanschlussraum seine Anschlüsse in jeder Ecke hat. Der Raum wäre als solcher überhaupt nicht nutzbar. Ich schieb das jetzt einfach mal auf meinen Vermieter, der mich auf nix hingewiesen hat :D ablesen muss ich selber, das sollte also kein Problem sein. Damit man gut an den Sicherungskasten dran kommt, muss ich eh noch was bauen, die beste Ehefrau der Welt ist nicht 1,90m und braucht da auch was um den zu erreichen. Und nach langem Überlegen lasse ich den Heizkörper komplett frei. Falls mal wirklich jm an den ELT muss (musste bei meinen Eltern in 35 Jahren niemand....), dann hab ich halt Pech gehabt. Bzw. wenn da niemand dran muss, dann hab ich halt Glück gehabt :)

Ich habe mich eben mit dem Schreiner meines Vertrauens mal zusammen gesetzt und ich werde den Unterbau nun nach seinen Anweisungen umbauen (sobald es das miserable Zeitmanagement zulässt).

Grüße,

Norm
Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..

Benutzeravatar

Threadersteller
NormPeterson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Do 27. Nov 2014, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: K-Gleis
Alter: 39

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#12

Beitrag von NormPeterson » Fr 20. Feb 2015, 18:35

Grüß Gott zusammen.

Es ist definitiv toll, wenn Menschen was G'scheites können (schreinern bspw). Wenn Du so Menschen in Deinem Freundeskreis hast, ist es noch toller :) Danke Björn an dieser Stelle.

Nach einem längeren Gespräch mit meinem Schreinerkumpel habe ich mich an seine Ratschläge gemacht.
1.) alles abreißen
2.) Rahmen bauen
3.) Platte drauf schrauben
(klingt so einfach.....)

Also war ich mal wieder im Holzhandel meines Vertrauens. Dieses Mal habe ich mir das Holz direkt auf die Längen zuschneiden lassen, die ich brauche (dumm ist nur, wer Fehler wiederholt).

Dann gings ans Rahmen basteln. Liegend hat der Rücken nicht mitgemacht, also wurde "schwimmend" geschraubt:

Bild

Ja, es hängt wirklich in der Luft :fool: :

Bild

Das Ergebnis war schon besser, lediglich der vordere Anbau hing etwas:

Bild

Nach mehr Schrauben, Winkelmessen und Beine anbringen, sah das Ganze dann so aus:

Bild
Was hier noch fehlt, sind Querstreben, die die Stützen nochmal abstützen. Die muss ich leider verschieben, mir fehlt dazu das Equipment :?

Mit Platte schaut das dann so aus:

Bild

Ach, und mein Baby durfte auch ran (Ihr erinnert Euch...der Router, das Telefon und das Brett an der Wand)

Bild

Damit kann ich wenigstens einigermaßen umgehen :fool:

So. Morgen ist Sport angesagt (nur schauen, nicht selber machen!). Deshalb wird das Projekt bis nächste Woche pausiert.

Grüße und ein schönes Wochenende wünscht....
Norm
Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..


PaSchu

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#13

Beitrag von PaSchu » So 22. Feb 2015, 23:58

Falls mal wirklich jm an den ELT muss (musste bei meinen Eltern in 35 Jahren niemand....),
Die Zähler werden in bestimmten Abständen vom Energieversorger getauscht. Das gilt vermutlich auch für Gaszähler.
Generell müssen, soweit ich weiß, Verteiler freizugänglich sein und es muss ein sicheres Arbeiten an ihnen möglich sein.

Ich vermute du wirst Schwierigkeiten bekommen, wenn der erste Zählertausch ansteht. Plane das lieber vorher ein.

Benutzeravatar

Threadersteller
NormPeterson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Do 27. Nov 2014, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: K-Gleis
Alter: 39

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#14

Beitrag von NormPeterson » Mo 23. Feb 2015, 00:07

PaSchu hat geschrieben:
Falls mal wirklich jm an den ELT muss (musste bei meinen Eltern in 35 Jahren niemand....),
Die Zähler werden in bestimmten Abständen vom Energieversorger getauscht. Das gilt vermutlich auch für Gaszähler.
Generell müssen, soweit ich weiß, Verteiler freizugänglich sein und es muss ein sicheres Arbeiten an ihnen möglich sein.

Ich vermute du wirst Schwierigkeiten bekommen, wenn der erste Zählertausch ansteht. Plane das lieber vorher ein.

Also es wird alles zugänglich bleiben, ich baue ja nix zu. Es wird nur schwierig für den Energieversorgungsmitarbeiter :twisted:

Grade hänge ich aber an den Wendeln. Wenn ich die nicht hinbekomme, kaufe ich mir ne 1,50x80er Platte und fahr im Kreis :evil:

Schönen Restsonntag noch,

der Norm
Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..


ACID
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2214
Registriert: So 11. Dez 2011, 21:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin Control Unit
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Würzburg
Alter: 36
Deutschland

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#15

Beitrag von ACID » Mo 23. Feb 2015, 07:49

Hallo Norm!

Jaaaaaa, das sieht doch schon viiiieeeel besser aus!
:clap: :clap: :clap:

Grüße,

Christian
Die Anlage 'Geislingen' ist Geschichte.
Platzmangel? Egal! Modellbahn geht auch in Klein...
Mein H0 Diorama: Fernthal Ep. IV/V

Bild

Member of "M(E)C Garagenkinder"

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4795
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#16

Beitrag von -me- » Mo 23. Feb 2015, 16:54

Hallo Norm,
ich kann Christian nur zustimmen: sieht viiiiieeeeel besser aus! :gfm:
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


west
InterCity (IC)
Beiträge: 663
Registriert: Do 24. Jan 2013, 10:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ms 2
Gleise: Märklin-C Gleis
Wohnort: Oberhausen NRW
Alter: 60

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#17

Beitrag von west » Mo 23. Feb 2015, 17:00

Hallo Norm ,

Da kann ich mich nur meinen Vorrednern nur anschließen das sieht viel besser aus.
:clap: :clap: :clap: :gfm:
Schöne Grüße aus Schwabbach

Wilfried
viewtopic.php?f=64&t=113099

Benutzeravatar

Threadersteller
NormPeterson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Do 27. Nov 2014, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: K-Gleis
Alter: 39

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#18

Beitrag von NormPeterson » Mo 23. Feb 2015, 18:54

Hallo zusammen,

danke für Euer Lob. Vielleicht wirds ja doch was :fool:
Für den Unterbau fehlen mir jetzt noch die Querstreben, aber zur Zeit habe ich keine Lust, 60 Streben mit zwei 45°-Winkel zu sägen. Mangels einer Kapp-Gährungssäge per Hand mit einer Sägeschablone.......Freiwillige vor :baeh:

Mit den Wendelinen (hab für mich nun beschlossen, dass es die Gleiswendelin heißt....), bekomme ich in ein paar Wochen Besuch von jm, der sowas besser kann (siehe weiter oben....Schreiner und so ;) ). Da werden wir dann unvernünftigerweise versuchen, ne vernünftige Steigung mit einem vernünftigen Radius unter Einsatz vernünftiger Materialien zu verwirklichen.

Also kann man sich ja in der Zwischenzeit mal Gedanken über die Gestaltung der Landschaft machen. Ich hatte ja bereits mal angedeutet, dass ich es industriell mag (<<Kind der Saar). In diesem Forum habe ich dann den tollen Link zu einer Fotovorlage eines typischen, charmebehafteten Imbisses gefunden, die nicht nur im Ruhrpott sondern auch im Saarland in der Nähe größerer Industrieanlagen häufig zu finden sind/waren.

Das Ergebnis hat mich jetzt nicht wirklich überzeugt, aber der Weg war richtig. Beim nächsten Mal muss ich dünnere Pappe nehmen. Für die Klebearbeiten hatte ich normalen Alleskleber. Das klappt für Papier ganz gut. Schmirgelpapier auf Holz klappt da schon weniger gut.....
Außerdem muss natürlich der Mülleimer auch in 3D gestaltet werden. Vielleicht sollte auch Tür und Fenster ausgeschnitten werden, so dass die Tür plastischer wirkt, wenn man sie bspw. durch eine der Kunststofftüren aus einem Bausatz ersetzt. Und durch eine gescheite Innengestaltung sollte es dann doch lebendiger wirken.

Aber seht selbst:

Bild

Wie gesagt, nur der erste Versuch, ob das so was werden könnte. Und da denke ich doch, das hat Potential.

Den Urheber will ich natürlich auch nicht verheimlichen:

http://www.philobiblon.com/eisenbahn/bergbaugrill.shtml

Auf die Art und Weise könnten eigtl an sich nette Dinge entstehen.

Grüße,

der Norm (der nun mit offenen Augen durch die Welt laufen wird... :bigeek: )

PS: Zwei Wochen Dienstreisen folgen nun. Das heißt wenig Modellbau, aber viele Modellbauläden.
Ich bin gespannt....
Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4795
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#19

Beitrag von -me- » Mo 23. Feb 2015, 21:29

Hallo Norm,
dein Erstlingsversuch schaut doch ncht mal schlecht aus!
Mir fällt direkt dieser schiefe Abschluss oberhalb des Logos des Bergbau-Grills auf, den Mülleimer finde ich (aus der Perspektive) schon fast räumlich! Aber ansonsten: klasse Idee: :gfm: !
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Threadersteller
NormPeterson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Do 27. Nov 2014, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: K-Gleis
Alter: 39

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#20

Beitrag von NormPeterson » Mo 23. Feb 2015, 22:00

Hallo Michael,

der schiefe Abschluss ist mir auch erst auf dem Foto aufgefallen, in Natura schaut das nicht so schlimm aus.
In Natura ist die Hütte aber auch nur 6cm breit :fool:

Ich hatte als Untergrund einen alten Weinkarton genommen. Der war etwas störrisch beim Bearbeiten weil zu dick.
Die nächsten Versuche werden mit Tonpapier und vll auch mit dünnem Holz unternommen. Hab irgendwo noch ne Laubsäge rumfliegen. Und außerdem ist in den nächsten Monaten irgendwann hoffentlich mal ein Dremel meiner. Also kein richtiger Dremel. So ein billig-Dremel (was ja genau genommen kein Dremel ist....).
Ihr wisst schon, was ich meine :roll:

Grüße,

Norm (der sich nun ein Bier aufdremelt...)
Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..

Benutzeravatar

Threadersteller
NormPeterson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Do 27. Nov 2014, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: K-Gleis
Alter: 39

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#21

Beitrag von NormPeterson » Mo 30. Mär 2015, 21:05

Guten Abend z'samm,

manchmal ist Zeit relativ. So ist nun relativ viel Zeit vergangen, seitdem ich mich das letzte Mal verewigt habe.
Aber wenn der Job spontan wird, dann sollte man dem nachgeben.....

Nun ist aufgrund der zeitlichen Knappheit (relativ!) wenig passiert im Keller, aber dafür durfte ich in ein paar Teilen von Deutschland die
Modellbahnläden beglücken. Angefangen bei den zwei Shops in Augsburg, die mal wieder mit großer Auswahl glänzten.

Danach gings in die Nähe des Bodensees, und zwar nach Baienfurt. Manchmal ist es hilfreich, wenn man nicht nur die Adresse nachschlägt,
sondern auch die Öffnungszeiten. Sonst kann es einem passieren, dass man trotz einer Stunde Umweg vor verschlossenen Türen steht, weil bspw. (und das ist jetzt natürlich ein rein fiktives Beispiel), Dienstag ganztägig geschlossen ist.

Um Landschaftsbauinspirationen zu sammeln bot das Wochenende Möglichkeiten, und zwar in der Modellbahnwelt in Fürth im Odenwald.
Hierhin ist vor einiger Zeit auch u.a. die Oberhauser Ruhrpottanlage gewandert. Mehrere sehr schöne Schauanlagen, sehr unterschiedlich,
aber jede hat ihren eigenen Reiz. Und das Oberhauser Modell ist einfach sagenhaft. Allein diese Ausmaße......
Die beste Ehefrau aller Zeiten war dann eher angetan von dem gigantischen Jahrmarktmodell.... (Weibsvolk...kaum glitzert und blinkts.... :fool: ).

Zu guter Letzt möchte ich noch mein tollstes Erlebnis der letzten Wochen erzählen.
Ich bin absoluter Fan von toll geführten, kleinen Geschäften. Ich nehme zwar auch gerne
meine Ware direkt mit nach Hause, aber für eine gute Beratung warte ich auch gerne mal einige Zeit.

Wegen eines berufsbedingten Aufenthalts im Bergischen wollte ich die Möglichkeit nutzen, und mir ein oder zwei Modellbahnläden in Wuppertal anschauen. Adressen waren recht schnell ausfindig gemacht, und so wurde die Dame im Armaturenbrett gefüttert und los gings.

Als Ortsfremder wird man ja dann doch stutzig, wenn man das Ortsschild passiert, und die Entfernung noch 23km sind......macht während des beginnenden Berufsverkehrs ja doch richtig Spaß, aber was solls...
Nach ca. 12 Km entdeckte ich nun auf der rechten Seite ein kleines Gebäude mit der Aufschrift "Modelleisenbahn".
Also egal was das Navi noch sagt, Shop ist Shop, wenn man gar keinen kennt ist das auch egal.
Auto vorschriftswidrig abgestellt und mit Schwung.......gegen die verschlossene Tür gerannt. Bei genauerem Hinsehen sah der Laden an sich etwas eingestaubt aus, aber auf der anderen Seite waren recht neue Artikel im Schaufenster.
Plötzlich kam eine Stimme vom Bürgersteig:
"Wollen Sie hinein?" sprach ein Herr mit eingestaubten Baustellenklamotten.
"Haben sie denn nen Schlüssel?" - ich war skeptisch. Vielleicht kannte er auch nur das offene Kellerfenster.
Aber wie selbstverständlich zückte der Herr (stellte sich als Herr Klein heraus) sein Schlüsselbund und ließ mich eintreten.
Und dieser Laden übertraf all meine Erwartungen. Auf geschätzten vier Quadratmetern war bis unter die Decke alles gestapelt, was die Firmen Herpa, Wiking und Preiser so zu bieten haben. Ich war auf den ersten Blick einfach erschlagen. Das wurde wohl bemerkt, und als ich meinte, ob er auch Material für Modellbahnen zu bieten hatte, ließ Herr Klein mich in den Nachbarraum (7m²), wo sich bis unter die Decke alles stapelte, was Märklin und Konsorten so produzierten und produzieren. Wir kamen recht schnell ins Gespräch und so habe ich erzählt bekommen, wie der Laden 1948 gegründet wurde, und dass der Besitzer neben seinem Hauptjob als Elektriker abends und am Wochenende das Geschäft betreibt.
Natürlich kam ich an einem Spontankauf nicht vorbei. Das war eine der angenehmsten Stunden, die ich in einem Modellbahnladen verbracht habe.
Der ganze Laden ist mehr als museumsreif, und das meine ich in der positivsten aller Bedeutungen, aber wenn man Hr. Klein glauben mag, ist
sogar das in Planung. Wer also mal in die Nähe von Wuppertal kommt: http://www.spielwaren-klein.de
Sensationell und wirklich eine Reise wert (auf die Öffnungszeiten achten).

Genug der Werbung, aber mich freut einfach, wenn es noch so schöne Dinge gibt. Wer um ein paar Euro zu sparen seine Sachen nur im Internet bestellt, darf dies gerne tun, darf sich dann aber nicht beschweren, dass das Angebot vor Ort immer weiter zurück geht. Das betrifft alle Branchen, nicht nur die Modellbahnbranche. Geiz ist nicht immer geil.

Wie gehts nun hier weiter? Das Grundgerüst ist fast fertig, leider sind mir am Sonntag Holz und SChrauben ausgegangen. Das wird Mittwoch abend besorgt, so dass Donnerstag weiter gebastelt werden kann. Dann gibts auch wieder Fotos.

Grüße,

der Norm
Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..

Benutzeravatar

Threadersteller
NormPeterson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Do 27. Nov 2014, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: K-Gleis
Alter: 39

Neuanfang?

#22

Beitrag von NormPeterson » Fr 1. Jan 2016, 22:46

Hallo zusammen,

einige Zeit ist es nun her, dass ich meine Anlagenplanung stoppen musste. Aus erfreulichem Anlass. Bei uns hat sich ein neuer Mitbewohner eingestellt, und so waren die Prioritäten erst einmal wo ganz anders. Um- und Neubauten spielten sich im Maßstab 1:1 ab. Jetzt, wo wir seit einigen Monaten zu dritt sind, kann die Anlagenplanung endlich wieder voran gehen. Habe heute mal neue Gedanken spielen lassen. Zufrieden bin ich noch nicht. Aber eine Grundidee zeichnet sich ab. Hoffe, ich komme in den nächsten Wochen dazu, Euch diese vorzustellen und zerreißen zu lassen :) :)
Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..

Benutzeravatar

Threadersteller
NormPeterson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Do 27. Nov 2014, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: K-Gleis
Alter: 39

Re: Lendelfingen - Die Planung

#23

Beitrag von NormPeterson » Di 5. Jan 2016, 10:04

Guten Morgen zusammen,

irgendwie wäre das Thema im Anlagenplanungsthread besser aufgehoben. Mal schauen, wie ich das verschoben bekomme.
Nichtsdestotrotz bräuchte ich bitte mal Input und konstruktive Kritik. Ich habe mich von einigen Gedanken verabschiedet, und bin nun im Thema Nebenbahn hängen geblieben, welche einen großen Teil der Anlage einnehmen soll. Mit einer schönen Landschaft außenrum. Außerdem wollte ich eine eingleisige Hauptstrecke einbauen, die aber zu einem Teil unterirdisch verläuft. Hier ist dann ein kleiner, zweigleisiger Bahnhof mit Güteranschluss mit eingeplant. Die Anlage hat den Charme, dass drei Ebenen befahren werden können, was ich optisch recht schick finde. Ich hoffe, ich habe nun alles soweit ausgedünnt, dass die Anlage nicht so überladen wirkt. Was meint Ihr?

Bild
Grün sind die sichtbaren Gleise. Grau ist im Tunnel (kleine Radien und so....).
Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..

Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2239
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 37

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#24

Beitrag von Heichtl » Di 5. Jan 2016, 19:08

Hallo Norm,

bin zufällig auf deinen Thread gestoßen und dachte anfänglich "wieder ein M-Bahner" mehr hier.
Aber wies aussieht hast diese alle an den Mann gebracht und wirst dich mit K-Gleisen ausstatten...
Nichts desto trotz scheint mir dein Projekt sehr interessant zu werden und deshalb werde ich dran bleiben.
Glückwunsch auch zum Nachwuchs!!

Ich finde deine Anlage wirkt nicht "überladen".
Was soll die "8" links oben im Eck sein?
Ist ein Schattenbahnhof gestorben?
Wenn du neu baust/kaufst, dann wäre ggf. eine Digitalisierung überlegenswert.
Rechts oben die Abstellgleise links würde ich anders gestalten, da hier kaum Platz zum Abstellen von Wagen ist.
Probleme sehe ich auch dort mit der Höhe/Abstand zum darunterliegenden Wendel, gerade wenn noch OL-Betrieb angedacht sein könnte, bzw dann mit der Steigung im Wendel im Allgemeinen (>3,3%), da zwischen den Wendelebenen ja ein gewisser Platz sein sollte, wenn man da hin muss aus welchen Gründen auch immer.

So, erstmal genug "kritisiert" bzw angeregt. :fool:

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7603
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 48
Deutschland

Re: Lendelfingen - Der Beginn

#25

Beitrag von Alex Modellbahn » Mi 6. Jan 2016, 11:14

Moin Norm,

Erstmal Glückwunsch zum Nachwuchs (ich nehme an das nicht die Schwiegermutter bei Euch eingezogen ist :fool: )
So ein neues Leben ist eine aufregende Sache und die Dinge und Ansichten werden alle durcheinander geschüttelt und neu sortiert. Ich wünsche Euch viele Freude mit dem "Wurm"

Also mir gefällt der Plan irgendwie garnicht, ich würde komplett anders bauen. Überladen ist er aber nicht, ich finde Weitläufigkeit viel besser als alles mit Gleisen vollzupropfen. Aber das ist reine Geschmackssache.
Wie ich sehe wechselst Du aufs K-Gleis, also nutze am besten nur schlanke Weichen und Flexgleis.
Einen SBH würde ich auf jeden Fall einplanen, so groß wie nur möglich. Aus Betriebssicherheit würde ich da aufs C-Gleis setzen.
Denke auch über eine Digitalisierung nach. Ich bereue den Schritt nicht. Hat mehr Vorteile als Nachteile.

Ich bin nicht der große Planer, deshalb kann ich Dir auch nicht so gut helfen. Aber am Besten stellst Du einen neuen Thread in der Anlagenplanung ein. Dazu den ausgefüllten Fragebogen. Hierfür nim Dir aber Zeit denn Du kannst damit gut deine Gedanken, Wünsche und Möglichkeiten sortieren. Mit ging es zumindest so.
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

Anlage vom Sohnemann: Flexi's Gleise

Member h.C. of "M(E)C Garagenkinder"
SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“