Am Neckar - das Silent Service Projekt - Portal ist fertig

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Hellas
Ehemaliger Benutzer

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#26

Beitrag von Hellas »

Moin Michael,

ich befürchte, dass das mit dem Staub ein Traum bleiben wird. Allein durch deine Tunnel wird er hineinziehen. Aber es dürfte deutlich weniger dadurch werden. Wenn du deine Unterwelt hermetisch abschließt und alle Holzflächen von Innen mit Schallschluckendem Material (dünner Schaumstoff oder Teppichboden) verkleidest dürfte es ziemlich leise im Untergrund werden. Für Eierpappen dürfte nicht genug Platz sein. :D .
Da fällt mir noch was ein: Gedenkst du auch das Gegenteil von deinem Konzept dort anzubringen wo es Sinn machen würde? Damit meine ich, dass deine Züge zB. über Stahlbrücken lauter werden, es bei engen Radien ruhig mal quitschen darf und Vielleicht mal Schienenstöße zu hören sind?

Michi, der jetzt mal die Ohren spitzt
Benutzeravatar

Threadersteller
Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 57
Deutschland

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#27

Beitrag von Barbara13 »

Hallo Michi,

das ergibt sich automatisch. Schienenstöße hört man immer sehr schön. Da
auf einer Brücke kein Resorb verlegt ist wird es sowieso lauter. Aber es ist viel
einfacher von einer leisen Strecke lauter zu werden als umgkehrt. Der Talent
von Piko macht sehr schöne realistische Geräusche die dann nicht von einem
Dröhnen überdeckt werden. Ein Soundmodul vermisse ich nicht. Da alles ganz
leise ist werde ich die vorhandenen Soundmodule mit Vorwiderständen leiser
machen.

PS: mal wieder Rückbau vorgenommen. Die Heki Korkunterlagen waren mir
zu laut, habe mir für die Bettung Resorbstreifen geschnitten. Als nächstes
kommt das Probeschottern mit Flexkleber. Mal sehen wies wird :roll:
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Intuition

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087
Benutzeravatar

Threadersteller
Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 57
Deutschland

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#28

Beitrag von Barbara13 »

Hallo Zusammen,

habe die Paradestrecke ausgerichtet. Entweder mache ich was falsch
oder es wirklich eine immense Arbeit mit der Schieblehre. Ziel war es
die Gleise möglichst fließend hinzubekommen. Anbei das Ergebnis.
Da es meine erste längere Strecke ist möchte ich in die Runde fragen,
ob das Ergebnis so ok ist oder ob das noch besser geht.

Bild
Bild
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Intuition

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087
Benutzeravatar

michl080
EuroCity (EC)
Beiträge: 1001
Registriert: So 21. Nov 2010, 20:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC Multimaus & Eigenbau
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Ba-Wü
Alter: 59

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#29

Beitrag von michl080 »

Barbara13 hat geschrieben:habe die Paradestrecke ausgerichtet. Entweder mache ich was falsch
oder es wirklich eine immense Arbeit mit der Schieblehre. Ziel war es
die Gleise möglichst fließend hinzubekommen. Anbei das Ergebnis.
Da es meine erste längere Strecke ist möchte ich in die Runde fragen,
ob das Ergebnis so ok ist oder ob das noch besser geht.
hallo,
wo ist das Problem? Sieht doch super aus! Ich kann in den Bildern keine Ungleichmässigkeit erkennen. Wenn das mal eingeschottert ist, sieht es super aus!

Brauchst Du die Schieblehre, um den Gleisabstand einzuhalten? Dafür habe ich mir eine kleine Lehre gebaut aus einer 10x10mm Leiste, in die ich 2 Rillen mit dem Gleisabstand der inneren Schiene gesägt habe.

Michael
Hellas
Ehemaliger Benutzer

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#30

Beitrag von Hellas »

Hallo Michael,

ich finde, dass das schon sehr elegant aussieht. Da gibt es für mich nichts dran aus zusetzten.
Ein Vorschlag zur Arbeitserleichterung: Ich verlege das Dämmmaterial nur in der Breite der halben Spur. So bleibt mir meine auf dem Trassenbrett konstruierte Mittellinie erhalten. Auch lässt sich das Material dann besser biegen, da es nur halb so breit ist. Die Ränder der Schalldämmung schneide ich dann schon direkt schräg (Bandsäge, aber Cutter geht auch) und hab schon mal die ungefähre Form meiner Schotterschüttung.
Das Einzige, das mir nicht gefällt, ist dass du vom Kraftwerk direkt auf die Rennstrecke kommst. Da fehlt mir irgendwie das Übergabegleis. Aber da wiederhole ich mich, das hab ich schon im Bereich Anlagenplanung erwähnt.

Wünsche dir weiterhin frohes Schaffen, Michi
Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3742
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 56

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#31

Beitrag von ET 65 »

Hallo Michael,

mit der Schieblehre ist das echt lästig. Eine schon angesprochene Schablone hilft da immens. Wenn Du diese nicht selbst machen möchtest, kannst Du hierauf zurückgreifen. Für das Parallelgleis gibt es auch den Abstandshalter.

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"
Benutzeravatar

Threadersteller
Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 57
Deutschland

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#32

Beitrag von Barbara13 »

Hallo Heinz,

Die Abstandshalter habe ich, aber irgendwie
habe ich es mit denen keine perfekte Ausrichtung
hinbekommen. Wenn ich längs über die Gleise
schaue meine ich schon kleinste Abweichungen
zu erkennen. Nicht der Abstsnd zwischen den
Gleisen sondern der Verlauf selbst. Ein/zwei Zentel
das Gleis verschieben und ich sehe einen Knick.
Jedesmal wenn ich an die Anlage gehe fällt mir
eine neue Stelle auf. Ich hoffe nach dem Einschottern
ist dann Ruhe (und sowieso alles zu spät). Na ja,
im Rückbau bin ich ja inzwischen Profi.
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Intuition

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087
Hellas
Ehemaliger Benutzer

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#33

Beitrag von Hellas »

Hallo Michael,

welche Knicke? Ist das etwa kein Flexgleis? Dieses macht eigentlich keine Knicke. Im Gegenteil, damit kann man hervorragend ausrunden.

Michi, der sich jetzt wundert
Benutzeravatar

Manu2090
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1963
Registriert: Di 29. Mai 2012, 13:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TC 8 Gold
Gleise: 2-Leiter
Wohnort: Laufenburg (Baden)
Alter: 23

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#34

Beitrag von Manu2090 »

Hi Michael

Also ich drucke mir den Gleisplan meist in 1:1 aus, dann kann man das alles schön befestigen und dann ist alles parallel. Bei mir hat das wunderbar geklappt. Aber bei dir sieht's find ich auch Top aus.

Bin gespannt wie es bei dir weitergeht.

Gruß Manuel
Meine Selbstbauweichen
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=139752

Wer auch eine Spezielle Weiche braucht, darf sich gerne melden :D
"Garagenelb of "M(E)C Garagenkinder"
Com_Fortea
Ehemaliger Benutzer

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#35

Beitrag von Com_Fortea »

Hallo Michael.

Deine Idee, die Trasse vom Rahmen mit Dämmmaterial zu entkoppeln ist genial!

Ich hätte noch eine weitere Idee bzgl. Lärmminderung:
Wenn Schallwellen von einem Medium in ein anderes übergehen, dann werden sie an den Grenzflächen gebrochen – wenn man die Gleistrasse (vor Resorb und Kork) in unregelmäßigen Abständen alle paar cm durchbohrt und mit Silikon ausfugt, müssten diese Schallwellen an den Silikonlöchern gebrochen werden.
Was meinst du, könnte dies funktionieren?
Benutzeravatar

Threadersteller
Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 57
Deutschland

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#36

Beitrag von Barbara13 »

Hallo Andreas,

die Idee mit den Silikon gefüllten Löchern klingt gut. Ob das was bringt kann ich Dir
nicht sagen. Den größten Effekt habe ich bisher mit dem großflächigen Aufkleben von
Resorb und der Trassenentkopplung festgestellt. Wenn Du die Trasse beklebst und
den Klopftest machst merkst Du sofort den Unterschied. Hohe Frequenzen sind dann
de facto nicht mehr vorhanden. Probiere die Silikon gefüllten Löcher mal aus, bin
gespannt auf das Ergebnis. Viel Spass beim lauschen. :charles: :charles:
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Intuition

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087
Benutzeravatar

Threadersteller
Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 57
Deutschland

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#37

Beitrag von Barbara13 »

Hallo Zusammen,

war meinen S...stall leid und habe mich entschlossen vor dem Weiterbauen erst mal reinen
Tisch zu machen. Aufgrund meiner beengten Platzverhältnisse habe ich mir eine Kombination
aus Werkstattwagen und Miniwerkbank gebastelt (kommt noch ein kleiner Schraubstock drauf).
Da macht das Arbeiten gleich viel mehr Spass. Aber seht selbst.

Bild
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Intuition

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087
Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3742
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 56

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#38

Beitrag von ET 65 »

Barbara13 hat geschrieben:... Die Abstandshalter habe ich, aber irgendwie
habe ich es mit denen keine perfekte Ausrichtung
hinbekommen. Wenn ich längs über die Gleise
schaue meine ich schon kleinste Abweichungen
zu erkennen. Nicht der Abstsnd zwischen den
Gleisen sondern der Verlauf selbst. Ein/zwei Zentel
das Gleis verschieben und ich sehe einen Knick.
Jedesmal wenn ich an die Anlage gehe fällt mir
eine neue Stelle auf. Ich hoffe nach dem Einschottern
ist dann Ruhe (und sowieso alles zu spät). ...
Hallo Michael,

das menschliche Auge ist eben super pingelig. Nicht nur die Seitenverschiebung um ein Zehntel, sondern auch das "Aufwerfen" eines Gleisprofils wird sofort als solches sofort erkannt (liegt an der geänderten Lichtbrechung :wink: ). Da hilft nur sorgfältig Arbeiten beim Unterfüttern, beim Verlegen der Gleisbettung und beim Schottern (dass keine Schotterkörner unter die Schwellen kommen).

Deine fahrbare Kombi-Werkstatt find ist echt klasse. Kann ich nur empfehlen, denn Werkzeug suchen ist immer zeitraubend. Wäre ein gekaufter Werkzeugwagen nicht preiswerter?

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"
Benutzeravatar

Threadersteller
Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 57
Deutschland

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#39

Beitrag von Barbara13 »

Hallo Heinz,

sorry, habe mich falsch ausgedrückt. Der Werkstattwagen
war fertig. Ich habe die Holzarbeitsplatte angebracht, die
Lupenlampe etc. zumontiert und werde noch den Schraubstock
ein wahrscheinlich kleines Regal aus Holz hinten anbringen.
Da das Teil fahrbar ist kann es auch aus dem Raum in den
Keller schieben wo es nicht stört.
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Intuition

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087
Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3742
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 56

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#40

Beitrag von ET 65 »

Barbara13 hat geschrieben:... sorry, habe mich falsch ausgedrückt.
Hallo Michael,

alles gut! Überhaupt kein Problem...
Barbara13 hat geschrieben:Der Werkstattwagen
war fertig.
Ahh, danke! Magst Du Werbung dafür machen (Hersteller, Typ)? Ich find den nämlich richtig klasse und fragte mich schon, wie Du so etwas in "Heimarbeit" zusammenbringst? Das ließe (noch) Höheres für Dein Projekt erwarten "Am Neckar" erwarten.
Barbara13 hat geschrieben:Ich habe die Holzarbeitsplatte angebracht, die
Lupenlampe etc. zumontiert und werde noch den Schraubstock
ein wahrscheinlich kleines Regal aus Holz hinten anbringen.
Darfst gerne darüber berichten, wenn Du mal "Fitzelarbeiten" darauf gemacht hast, ob das funzt? - Ich hoffe, der Wagen hat eine Bremse?
Barbara13 hat geschrieben:Da das Teil fahrbar ist kann es auch aus dem Raum in den
Keller schieben wo es nicht stört.
Und wenn er dann von der Breite so schmal ist, dass man auch durch die Gänge der Anlage kommt, ist das genau das, was der Modellbahner an "Werkzeugversorgung" vor Ort braucht.

Danke und Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"
Benutzeravatar

Threadersteller
Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 57
Deutschland

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#41

Beitrag von Barbara13 »

Hallo Heinz,

das Teil ist vom Bauhaus (Marke Wisent). Wiegt 70kg leer !!!
und hat massivste Rollen von denen zwei festgestellt werden
können (steht felsenfest). Bis auf die Gummieinlagen der Schub-
laden (etwas lumpig, tausche ich aus) gut gemacht. Preis 300,-

Tiefe 50cm, Breite 80cm; Höhe 105cm.
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Intuition

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087
Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3742
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 56

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#42

Beitrag von ET 65 »

Danke Michael,

Wisent war das Stichwort.

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"
Benutzeravatar

Threadersteller
Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 57
Deutschland

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#43

Beitrag von Barbara13 »

Hallo Heinz,

habe mal Servohalterungen und Stelldrähte probegebastelt. Die 105 cm waren
da zu niedrig. Als Lösung habe ich einen kleine Tisch für meinen Drehschraub-
stock gebastelt (mit Rand, dass nichts runterfällt). Die Höhe ist jetzt optimal
und man kann auch kleine Sachen schön ruhig bearbeiten.

PS: Habe den Plan etwas abgeändert (Lokhalle ist wieder drin) :lol: . Den Strassen-
verlauf habe ich auch angepasst. Stellprobe ist eben doch durch nichts zu ersetzen. :roll:
Wenn jemand noch gute Ideen für die Strassenführung hat wäre klasse. Speziell für
das rechte Ende mit gemauerter Unterführung vor der Brücke wäre Tipps gut.

Bild___Bild
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Intuition

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087
DB-IV-Proto87
Ehemaliger Benutzer

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#44

Beitrag von DB-IV-Proto87 »

Hallo Michael,

ich helfe ja gerne, kann jedoch von Deiner Frage nicht ableiten, um welchen Abschnitt es genau geht bzw. worin das (optische?) Problem liegt.

Bitte um Erklärung - danke,

Alexander
Benutzeravatar

Manu2090
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1963
Registriert: Di 29. Mai 2012, 13:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TC 8 Gold
Gleise: 2-Leiter
Wohnort: Laufenburg (Baden)
Alter: 23

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#45

Beitrag von Manu2090 »

Hi

Schöne Fortschritte, sieht alles sehr sauber aus :D . Der Werkzeugwagen ist klasse geworden, aber bei mir würde so einer wohl blos im weg rumstehen. Einfach alles zu eng.

Mich würden mal die maße der Anlage interessieren. Hab des bis jetzt noch niergens gefunden.

Gruß Manuel
Meine Selbstbauweichen
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=139752

Wer auch eine Spezielle Weiche braucht, darf sich gerne melden :D
"Garagenelb of "M(E)C Garagenkinder"
Benutzeravatar

Threadersteller
Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 903
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 57
Deutschland

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#46

Beitrag von Barbara13 »

Hallo Alexander,

es geht um die Unterführung der Strasse unter den Schienen
vor der Neckarbrücke. Die oberen Gleise haben eine Höhe von
52cm über Ebene 0 und die Strasse hat eine Höhe von 41 cm.
Ich habe bedenken, dass das zu viele Tunneleingänge werden.
Vorbilder habe ich hierzu keine. Kennst Du ähnliche Konstruktionen
in Realität?

Hallo Manuel

die Anlage ist 465 cm breit und der rechte Schenkel ist 355 cm
tief.
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Intuition

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087
DB-IV-Proto87
Ehemaliger Benutzer

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#47

Beitrag von DB-IV-Proto87 »

Hallo Michael,

bei den Höhenverhältnissen ist doch wohl das Verlängern der Neckarbahnbrücke mit einem Art "Vorfluterteil" über die Straße und Widerlager am Hang unterhalb des Tunnelportals die logischste Lösung. Da die Anlage ja nur von "innen" betrachtet wird, sollte das "Verschwinden" bzw. nicht wieder Auftauchen der Autos am äußeren Ende kein optisches Problem sein. Du kannst die Sicht natürlich noch weiter einengen, indem Du die Straße quasi durch das Widerlager der Eisenbahnbrücke hindurchführst, d. h. es wäre dann doch eine "Röhre" in Mauerwerks- oder Betonkonstruktion.

Hoffe, geholfen zu haben,

Alexander
Hellas
Ehemaliger Benutzer

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#48

Beitrag von Hellas »

Hallo Michael,

weiß ja jetzt noch nicht genau welches Brückenmodell dort hinkommt, aber schließe mich Alexanders Vorschlag an. Eine flach gebogene Steinbrücke vielleicht. Die könnte Epochenneutral sein. Auch wenn deine Brücke modern sein sollte, so blieb dann bei der Errichtung der Neuen die alte Straßenüberbrückung erhalten.

Eine andere Frage noch: Soll die Anlagenkannte entlang des Flussufers so eckig bleiben oder möchtest du sie rund gestalten?

Zur Straßenführung allgemein: Wir befinden uns ja in einer Art Stadtzentrum. Früher lagen bei den Städten entlang der Flussaußenkurve meistens die alten Hafenanleger. Das heißt die Ufer waren mit Bauwerken (Mauern) befestigt und es gab Ladestraßen direkt am Wasser. Beispiele findest du in Düsseldorf und Köln. Die Idee deine Ufer zu begrünen finde ich daher nicht ganz so gut. Nebenbei ginge dann auch noch vom Kraftwerk eine stillgelegte Hafenbahntrasse ab.

War nur so ne Idee, Michi
BernhardI
Ehemaliger Benutzer

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#49

Beitrag von BernhardI »

Hallo Michael,

für solche Fragen hat sich das folgende, leider schwer zu bekommende Buch bewährt:
http://www.spurnull.de/image/buch-miba-pit-peg.jpg

Pit-Peg hat viele Detailzeichnungen angefertigt, vor allem auch von städtischen Bahnanlagen mit Stützmauern und Überführungen, genau beobachtet und statisch-technisch korrekt. Eine Fülle von Anregungen für die Gestaltung besonders Deiner Art von Anlage.

Grüße
Bernhard
DB-IV-Proto87
Ehemaliger Benutzer

Re: Am Neckar - das Silent Service Projekt

#50

Beitrag von DB-IV-Proto87 »

Hallo zusammen,

die (ggf. stillgelegte) Bahntrasse entlang des Ufers habe ich schon zu Beginn der Planung mal ins Spiel gebracht - ist dann aber wieder gestorben...

Grüße aus Nürnberg,

Alexander
Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“