Im Dachstübchen geht's rund - DIE ERWEITERUNG

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Monsignore66894
InterCity (IC)
Beiträge: 966
Registriert: So 27. Okt 2013, 01:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1 mit ESU-Update + TC Silber
Gleise: Mä - K-Gleis
Wohnort: Pfalz - tief im Westen
Alter: 57

Im Dachstübchen geht's rund - DIE ERWEITERUNG

#1

Beitrag von Monsignore66894 » So 3. Nov 2013, 01:54

Hallo liebe Stummis,
als Frischling im Forum will ich in groben Zügen mal meine Anlage vorstellen.
Zur Vorgeschichte: Infiziert vom Modellbahnvirus wurde ich im zarten Alter von 4 Jahren. Da hat sich mein Vater zu Weihnachten zwei Märklin-Loks und Gleise geschenkt (natürlich auch für meinen Bruder und mich - Traforegler drehen, ist ja kein Problem). Schnell wurden Gleise und Loks mehr und eine stationäre Anlage entstand. Irgendwann musste die Anlage aber weg - weil der Platz gebraucht wurde - und verschwand in Kartons. Nach dem Umzug in eine größere Wohnung hab' ich die Kartons entdeckt und einfach mal angefangen in meinem Zimmer auf dem Boden Schienen zusammenzustecken. Mein Vater war nicht sehr begeistert, hat aber wohl schnell gemerkt, dass er mich da nicht bremsen kann. Gleisgeometrie, Anschluss.... das hatte ich schnell gelernt. Blöd nur, dass die Züge beim Dreh am Trafo alle auf einmal losfuhren. Also Weiterbildung.... Signale und Weichen wurden angeschlossen, mit Legoteilen Häuser, Brücken und Tunnels gebaut, so dass dem perfekten Teppichbahning nichts mehr im Wege stand... bis die Pubertät kam und anderes wichtiger wurde.
Nach der Sturm- und Drangzeit, Schule, Studium und Heirat wurde der Wunsch nach einer Modellbahn wieder wach. Eine Anfangspackung mit HO-K-Gleis blieb nicht lange allein und die Planung ins Blaue hinein begann nach dem Motto: "Wenn ich mal einen größeren Raum hab', dann...."
3 Module (jeweils 1,20x0,80), die zusammengesteckt einen schon ordentlichen Bahnhof mit Ein- und Ausfahrt darstellten, wurden erstellt. 2 Jahre später waren sie tatsächlich Ausgangspunkt einer ersten, größeren Kelleranlage, die nach weiteren zwei Jahren unvollendet wieder abgebaut werden musste, da berufsbedingt ein Umzug notwendig war. Diese erste Anlage fuhr ich mit einem Märklin 6021, den dazugehörigen Keyboards und einem über SRK's und selbstgelöteten Platinen mit Relais gesteuerten Blockbetrieb.
In der neuen Wohnung gab es leider 7 lange Jahre keinen geeigneten Raum mehr. Die Lok- und Wagensammlung wuchs dennoch weiter.
Nach dem Neubau des bisher nicht nutzbaren Dachgeschosses eröffneten sich aber ungeahnte Möglichkeiten. Der größte und hellste Raum wurde in Beschlag genommen. 2008 begann die Planung (mit Wintrack am Computer). Schnell war mir klar, dass eine Neuanlage nur noch über Computer gesteuert gebaut wird. Im Netz wurde ausführlich recherchiert, dann das alte Digitalmaterial verkauft und günstig eine CS1 erstanden. Als Fahrprogramm habe ich mich damals für den TC Bronze 7.0 entschieden.
Eine kleine Teststrecke wurde aufgebaut und alles ausführlich erprobt mit dem Ergebnis, dass ich alle alten Märklin-Decoder ausgebaut habe. Wo noch nicht vorhanden, wurden Hochleistungsantriebe eingebaut und mit ESU-Multiprotokoll- bzw. M4-Decodern versehen. Die alten Decoder, sogar die ersten Delta-Ausführungen, fanden in der Bucht reißenden Absatz, so dass die neuen quasi "kostenneutral" waren. Die anderen Teile für den Umbau waren noch teuer genug, zumal ich dann auch noch 9 Loks aus den 60iger Jahren vom Schwiegervater erbte und bei denen das Innenleben nach und nach komplett erneuert wurde. Da komme ich kurz auf meine liebe Frau zu sprechen, die ebenfalls erblich vorbelastet ist, als Kind mit der Modellbahn spielen durfte und dann auch bei der großen Bahn arbeitete. Sie begegnet meinen Bautätigkeiten seeeehr verständnisvoll, obwohl sie manchmal der Meinung ist, dass ich ein wenig übertreibe. :lol: :lol: :lol:
Zurück zur Planung - die dauerte eine geraume Zeit. Als Schwierigkeit erwiesen sich von Anfang an die zwei schrägen Wände im Dachstübchen (auf dem Plan: Hauptplatte oben und links). Um von allen Seiten an die Anlage heranzukommen, hätte ich einen relativ großen Abstand von der Wand halten müssen. Das wollte ich aber nicht, obwohl mir klar war, dass es später problematisch sein würde die Landschaft weiter hinten auf den Platte zu gestalten oder liegengebliebene und verunglückte Züge wieder flott zu machen (Ja, ja ich weiß, die Profis bauen die Landschaft ordentlich von hinten nach vorne durch - aber ich will fahren und nochmals fahren und das mit vielen Zügen und ich habe keine Lust bis 2020 an der Landschaft zu pfriemeln bis der Kreis endlich geschlossen ist). Also wurde bis an die Schräge durchgeplant. Ein paar Ausstiegslöcher müssen reichen... Zu große Höhenunterschiede durften auch nicht sein, da mit steigender Höhe die oberen Ebenen immer weiter in die Raummitte gedrängt werden. Nach längeren Überlegungen wurde der Bahnhof nach ganz hinten gesetzt und die Bahnsteiglänge durch meinen 6-teiligen ICE1 (+ Triebköpfe) definiert. Lange, sichtbare Strecken mit Großkreis und Flexgleisen und ein großer Abstellbereich sollte es sein. Leider finde ich die Original-Pläne nicht mehr. Und die Dateien sind vermutlich mit dem alten Computer verschrottet worden.... An ein paar Stellen wurde der Plan beim Bauen noch verändert, damit ich am Ende da rauskam, wo ich hinwollte. Bei Flexgleisen und viel Platz geht das aber ganz gut.
Der folgende Plan gibt den jetzigen Stand wieder (wobei er nicht 100% stimmt, schließlich bin ich nicht beim Vermessungsamt beschäftigt):
Bild

Den Schattenbahnhof (grau) habe ich der besseren Übersichtlichkeit wegen nach links herausgeschoben. Zwischen den beiden Schattenbahnhöfen in der unteren Ebene liegt ein U-Bahnhof, der von vorne eingesehen werden kann.
Der rechte Schattenbahnhof (auch grau) liegt im Nebenraum. Den habe ich im Herbsturlaub gebaut, aber meiner Frau vorher vorsichtshalber vorher nichts gesagt. Als sie mal ein paar Stunden unterwegs war, habe ich zwei Löcher in die Leichtbauwand gesägt, den vorbereiteten Unterbau zusammengeschraubt und ein paar Gleise verlegt.... sie hat es mit Fassung getragen. :shock:
Der linke Schattenbahnhof (Ebene 0) wird über eine zweifache Wendel angefahren. Sie überwindet 25cm Höhenunterschied. Das Innengleis ist R2 (2231), das Außengleis R3, was es beim K-Gleis eigentlich nicht gibt. Es wurde aus Gleisresten zusammengebastelt. Bisher gab es keine Probleme beim Befahren. Nachdem ein Zug oben auf Ebene 2 rauskommt, hat er ca. 25m sichtbare Gleisstrecke vor sich. Vor der ersten 180Grad-Kurve ist ein S-Bahn Durchgangsbahnhof. Dann geht es um den Burgberg, sanft bergab auf Ebene1, 2x unter der vorherigen Strecke durch und in einer langen Kehre in den Bahnhof Neustadt. Nach dem Bahnhof fällt die Strecke auf Ebene 0, verläuf ca. 2,50m im Tunnel unter dem Burgberg durch und verzweigt danach in eine (viel zu kurze) ICE-Strecke und eine Nebenstrecke mit Anschluss über ein Gleisdreieck an einen weiteren S-Bahnhof, der bis zur Wanddurchbruchsaktion noch Sackbahnhof war. Das hinterste (rote) Gleis wurde auch erst angefügt, damit es nicht ständig "Staus" gibt. Im großen Schattenbahnhof wurde nachträglich noch eine Verbindung zwischen beiden Teilen gebaut und der kleinere, rechte SBF um die beiden linken, verschwenkten Gleise erweitert.
Die Hauptplatte hat eine Länge von 6,15m und eine Breite von 3,20m.
Der 4-gleisige S-Bahnhof hat 1,85m x 0,80m.
Der SBF im Nebenraum 3,35mx1,50m.
Auf der Anlage stehen z.Z. 23 Züge, gleichzeitg fahren können bei der derzeitigen Programmierung 11 Züge. Damit bin ich auch am Limit meiner CS1. Bei noch mehr Verkehr müsste ich die Stromversorgung splitten und einen Booster einbauen.
Ach ja, ein paar Straßen mit dem Faller Car-System gibt es auch schon, wobei ich keinen Fahrdraht, sondern Magnetband verwende.
Jetzt gibt es für den Anfang noch ein paar Bilder und dann bin ich auf eure Fragen und Meinungen gespannt.

Bild
Westeinfahrt zum Bahnhof Neustadt

Bild
Fußgängerbrücke im Bahnhof. Zur Beleuchtung der Bahnsteige und der Überführung wurden LED-Stäbe verwendet. Die habe ich auch teilweise schon in die Personenwagen geklebt.

Bild
Der Bahnhof von der anderen Seite aus.

Bild
Zusammenführung der beiden Strecken vor der Einfahrt in den Burgbergtunnel

Bild
Hier kreuzen sich Ebene2 und Ebene1

<a href="http://abload.de/image.php?img=vorderan ... .jpg"><img src="http://abload.de/thumb/vorderansichte0o3a.jpg" /></a>
Vorderansicht in ...

Bild
... beide Richtungen

Bild
Blick nach Westen ...

Bild
... und nach Osten von der Luke der Gleiswendel aus.

Bild
Gleiswendel

Hmm, leider scheint man nicht mehr als 10 Bilder direkt verlinken zu können.
Also gibt es die anderen "nur" als Thumbnails. Zum genaueren Betrachten also bitte anklicken!

Bild
Ein- / Ausfahrt SBF1 10 Gleise

Bild
SBF2 = 8 Gleise

Bild
SBF3 im Nebenzimmer. Hier haben 11 Züge Platz. Die drei Stumpfgleise sind für S-Bahn Wendezüge.
Bei den fünf anderen Gleisen können die äußeren drei doppelt belegt werden (bis max. 4 Personenwagen pro Zug) oder halt von einem Langzug.
Die beiden inneren Gleise sind für jeweils einen Zug ausgelegt.

Bild
Der U-Bahnhof liegt zwischen SBF1+2 unter dem HBF und ist ein Modul von meiner ersten Anlage aus dem Jahr 1996.

Bild
Blick auf den Burgberg - Auf dem freien Platz vor der Burg wird ein Parkplatz und eine Bushaltestelle entstehen. Unter dem Berg führt schon ein Straßentunnel durch.
Rechts vom Berg soll die Stadt hin. Mein Standpunkt ist vor dem U-Bahnhof. Dieses Loch bleibt offen, einmal um den Fahrbetrieb auch von einer anderen Perspektive zu beobachten und natürlich um an einen großen Teil der Anlage bequem heranzukommen.

Bild
Hier sind die fünf Ein- und Ausfahrten vom SBF1+2 zu sehen. In dieser Ecke sieht es noch ziemlich wüst aus...

Bild
Gleicher Bereich ein Stück weiter oben.

Bild
Am Burgberg hab ich meine ersten Versuche bei der Landschaftsgestaltung gestartet.

Bild
Blick vom Burgberg Richtung Westen.

Bild
S-Bahnhof mit Wanddurchbruch.

Bild
Noch ein Bild aus der Unterwelt. Es ist eine Ringleitung verlegt mit 2,5mm 5-adrigem Kabel.
Braun ist die gemeinsame Masse, schwarz der Fahrstrom von der CS.
Die Servos, Signale, Weichenantriebe und die Beleuchtung werden über grün-gelb seperat versorgt. Dazu benutze ich z.Z. einen 52VA Märklin Trafo, hinter den ich einen Gleichrichter gelötet habe, damit die LED's nicht flackern.
Zwei Kabel sind noch in Reserve, da ein Trafo bis zum Endausbau sicher nicht reichen wird. Etwa alle zwei Meter hat die Ringleitung solche Übergabe-Punkte.
Verbraucher werden einfach in die Wago-Klemmen eingeclipst, ohne löten, 100% sicher, bis zur Belastungsgrenze der Trafos beliebig erweiterbar.
Zuletzt geändert von Monsignore66894 am Mo 19. Aug 2019, 14:17, insgesamt 106-mal geändert.
Hier geht's zu meinem Dachstübchen....
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=100143

Mein YouTube-Channel:
http://www.youtube.com/channel/UCQm9Ukd2qCOItaOC3HEA-nw

Mit-Glied in "IG-MoBa-Saar-Pfalz"

Benutzeravatar

Rocmarhag
EuroCity (EC)
Beiträge: 1389
Registriert: Mi 30. Sep 2009, 10:48
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: EcoS, MS 1, 6021
Gleise: Märklin K-Gleise
Wohnort: Western Australien
Alter: 75
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#2

Beitrag von Rocmarhag » So 3. Nov 2013, 04:35

interessanter Gleisplan, die Oberleitung ist die funktionsfähig ?

Ole

Grüße von Western Australien

Benutzeravatar

Manu2090
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1942
Registriert: Di 29. Mai 2012, 13:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TC 8 Gold
Gleise: 2-Leiter
Wohnort: Laufenburg (Baden)
Alter: 22

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#3

Beitrag von Manu2090 » So 3. Nov 2013, 07:04

Hallo ( hier könnte dein Name stehen) :mrgreen: .

Da hast du dir ja ganz schön was vorgenommen. Sieht bis jetzt schon ganz klasse aus.
Wirst du später wenn die Oberleitung fertig ist mit gehobenem Pantho fahren? Das ist find ich immer das I Tüpfelchen ein Bahn :D .

Die Geschichte vom 2. Schattenbahnhof ist ja auch cool, könnt ich bei meinen Eltern auch mal machen, die würden mich dann aber wohl rauswerfen :wink: .

Ich bleib auf jeden Fall dran :D .

Gruß Manuel
Meine Selbstbauweichen
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=139752

Wer auch eine Spezielle Weiche braucht, darf sich gerne melden :D
"Garagenelb of "M(E)C Garagenkinder"

Benutzeravatar

Stefan7
ICE-Sprinter
Beiträge: 7119
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 19:53
Nenngröße: H0
Alter: 49

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#4

Beitrag von Stefan7 » So 3. Nov 2013, 07:15

Hallo,

Das sieht aber mal gewaltig aus, und ich kann viel schönes entdecken.
Der Hochbahnhof verlangt ja mal nach mehr Bildern.
Und der U-Bahnhof :sabber: zeig da unbedingt mehr davon.
So etwas will ich eigentlich schon immer machen, aber meine anlage ist ja jetzt schon voll mit Gleisen.

Also bitte mehr tolle Detailbilder und wenn du uns dann noch deinen Namen verrätst, top :D

Viele Grüße und herzlich willkommen bei den Stummis

Stefan7
Stefan7

https://www.facebook.com/Stefan7-458850 ... =bookmarks

Aktuelle Geschehnisse
viewtopic.php?f=64&t=151273


Member of "M(E)C Garagenkinder"


AmericanCollie
Ehemaliger Benutzer

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#5

Beitrag von AmericanCollie » So 3. Nov 2013, 08:18

Moin Unbekannter,

erstmal ein :welcome: bei uns Stummis.

Schöne "kleine" Anlage die du da gebaut hast :wink: Wie mein Namensvetter schon geschrieben hat, schöne Details zu erkennen, U-Bahnhof hat auch nicht jeder. Die Idee mit dem angegliederten Nebenzimmer find ich gut, kann ich aber leider nicht machen - trotzdem Top.

Gruß

Stefan

Benutzeravatar

Chevyfahrer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 408
Registriert: So 14. Feb 2010, 23:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Landstuhl/Pfalz
Alter: 53

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#6

Beitrag von Chevyfahrer » So 3. Nov 2013, 10:22

Hallo Martin,

gut daß wir Dich "genötigt " haben Deine Anlage vorzustellen.
Sieht schonmal gut aus,die Geschichte zum Schattenbahnhof next door ist auch lustig.
Bin gespannt auf weitere Bilder.
@Stefan7: Du kennst Ihn schon ,weisst es nur nicht :roll:


schönen Sonntag

Jürgen
Märklin M-gleis 7qm im Aufbau (mit Elektrowinde absenkbar von der Decke):

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=49512

Fotostrecke"lange Nacht der Modellbahnen 2014"

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=115846

Benutzeravatar

Stefan7
ICE-Sprinter
Beiträge: 7119
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 19:53
Nenngröße: H0
Alter: 49

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#7

Beitrag von Stefan7 » So 3. Nov 2013, 10:24

Martin? :? :wink:
Stefan7

https://www.facebook.com/Stefan7-458850 ... =bookmarks

Aktuelle Geschehnisse
viewtopic.php?f=64&t=151273


Member of "M(E)C Garagenkinder"


hajoscho
Ehemaliger Benutzer

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#8

Beitrag von hajoscho » So 3. Nov 2013, 11:09

Monsignore,

ich bin sprachlos.

Grüße

Hans


Spotzi
InterCity (IC)
Beiträge: 678
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 18:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: C-Gleis / K-Gleis
Wohnort: Saar-Pfalz-Region

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#9

Beitrag von Spotzi » So 3. Nov 2013, 12:46

Hallo Martin,

:clap: :clap: freut mich, daß Du jetzt auch hier im Forum aktiv unterwegs bist. Ein :hearts: liches :welcome: . Da hat sich aber einiges verändert, seit meinem letzten Besuch im Dachstübchen. Bei Gelegenheit werde ich mal auf einen Sprung vorbeikommen.
Bis bald und...
Liebe Grüße aus der Pfalz

RALF

Mein aktuelles Projekt; Schloßbach
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123450

Benutzeravatar

Threadersteller
Monsignore66894
InterCity (IC)
Beiträge: 966
Registriert: So 27. Okt 2013, 01:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1 mit ESU-Update + TC Silber
Gleise: Mä - K-Gleis
Wohnort: Pfalz - tief im Westen
Alter: 57

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#10

Beitrag von Monsignore66894 » So 3. Nov 2013, 13:15

Hallo zusammen, vielen Dank erst mal für die bisherigen Reaktionen.

@Rocmarhag
@Manu2090

Die Oberleitung ist prinzipiell funktionsfähig, wenn sie fertig ist. Beim Übergang aus den Tunnelstrecken wurden auch schon die Einfädelhilfen angebracht. Die Pantos werden später natürlich oben sein. Ich habe die Oberleitung schon ordentlich eingemessen und bei den fertiggestellten Abschnitten Probefahrten mit verschiedenen Loks gemacht. Die restliche Oberleitung wird aber erst gegen Ende eingebaut, bzw. da, wo die Landschaft schon weiter fortgeschritten ist, damit ich sie mit meinen groben Pranken beim Geländebau nicht immer wieder runterreiße.
Ob aber mal „Saft“ draufkommt, weiß ich nicht. Bei Digitalbetrieb macht das höchstens Sinn, wenn man Mittelleiter und Oberleitung zusammenschaltet, damit man an den kritischen Stellen (z.B. Weichenstraßen) zumindest bei den E-Loks eine verbesserte Betriebssicherheit hat.
Bisher gibt es aber mit dem Mittelleiter keine größeren Probleme. Kritisch ist eher die Versorgung mit der Masse, wenn Schienen und Räder nicht regelmäßig gereinigt werden, zumal ich als Computerfahrer wegen der Rückmeldefunktion ja nur auf einer Seite der Schiene Masse anliegen habe.
Im Moment habe ich im Hinterkopf bei den Zügen, die ab und zu mal ruckeln, stromführende Kupplungen zwischen Lok und ersten Wagen zu stecken, Schleifer und Massefeder unter den ersten Wagen und dann sollte es sowieso problemlos funzen.

@ stefan7
Bilder mache ich in den nächsten Tagen gerne noch ein paar. Schließlich ist auch ein „Erklärbär“ wissbegierig – wobei, wenn ich mir deine Werke anschaue, da kann ich noch viel lernen....

So – und jetzt vergesse ich den Namen nicht mehr...
Martin
Hier geht's zu meinem Dachstübchen....
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=100143

Mein YouTube-Channel:
http://www.youtube.com/channel/UCQm9Ukd2qCOItaOC3HEA-nw

Mit-Glied in "IG-MoBa-Saar-Pfalz"


antenna
EuroCity (EC)
Beiträge: 1148
Registriert: Di 9. Apr 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: M-Gleis

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#11

Beitrag von antenna » So 3. Nov 2013, 17:36

Hi Martin,

ganz schön beeindruckend deine Anlage. Insbesondere für solche Verrücktheiten wie Wanddurchbrüche bin ich immer zu haben. :D Bin gespannt auf den Fortgang.

Gruß,
Axel


straan
Ehemaliger Benutzer

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#12

Beitrag von straan » So 3. Nov 2013, 18:53

Hallo Martin,

Deine Anlage gefällt mir hervorragend! Insbesondere die U- und S-Bahnhöfe sowie die "Zusammenführung" von Alt- und Neubaustrecke sind sehr schön gestaltet! Das könnte ich mir auch auf meiner Anlage, die irgendwann entstehen soll ( :roll: ...) auch vorstellen. Würdest Du noch eine Übersicht von Deinem kompletten Fuhrpark hier einstellen? Auch von den Bahnhöfen würde ich (und viele andere wahrscheinlich auch :D ) gerne mehr sehen. Auf der Anlage ist bestimmt einiges los, oder? Hast Du schon 'mal daran gedacht, ein Video zu drehen? Fände ich persönlich sehr schön :D ! Ich bin gespannt wie's weitergeht!

Straan

Benutzeravatar

Heldvomerdbeerfeld
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4576
Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Erdbeerfeld
Alter: 34
Österreich

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#13

Beitrag von Heldvomerdbeerfeld » Mo 4. Nov 2013, 08:57

Na servas! Da ist ja einiges los auf dem Dachboden :D

Gefällt mir sehr gut! Meinen Bahnhof plane ich übrigens genau so aufzubauen wie du deinen. Also diese 2 Inselbahnsteige mit der Bahnsteigbrücke... sehr gelungen. Ich hoff, dass meine auch irgendwann einmal so aussehen wird!
Neustadt an der Südbahn, ÖBB Epoche V-VI
Bild

Youtube: https://www.youtube.com/user/FlashbackAustria85


Balde99
Ehemaliger Benutzer

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#14

Beitrag von Balde99 » Mo 4. Nov 2013, 09:01

Ist diese Bahnsteigbrücke Eigenbau?

Benutzeravatar

Chevyfahrer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 408
Registriert: So 14. Feb 2010, 23:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Landstuhl/Pfalz
Alter: 53

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#15

Beitrag von Chevyfahrer » Mo 4. Nov 2013, 18:09

Hallo Bernd,

ich antworte mal schnell für Martin:

FALLER HO 120110 Bahnsteigbrücke Neustadt / Weinstraße


Jürgen
Märklin M-gleis 7qm im Aufbau (mit Elektrowinde absenkbar von der Decke):

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=49512

Fotostrecke"lange Nacht der Modellbahnen 2014"

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=115846

Benutzeravatar

Rückblock
EuroCity (EC)
Beiträge: 1063
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 11:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 + Computer
Gleise: Märklin K Gleis
Wohnort: MG im Rheinland
Alter: 65

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#16

Beitrag von Rückblock » Mo 4. Nov 2013, 19:56

Hallo Martin,

schön das Du deine Anlage nun auch hier im Forum präsentierst. (Habe den gleichen Schritt auch erst vor ein paar Monaten getan.)
Da hast Du ja ein recht großes Projekt in Arbeit. Aber wie die Fotos zeigen ist ja schon viel funktionsfähig und der Fahrbetrieb läuft ja auch schon. Meine Anlage wird übrigens auch komplett mit dem PC gesteuert. Aktuell ist aber nur der Abstellbahnhof fertig.

Da bin ich ja einmal gespannt wie es mit dem Anlagenbau so weitergeht.

Ich wünsche weiterhin erfolgreiches Basteln.

Mit freundlichem Gruß aus dem Rheinland
Rolf
Das Motto meiner sich im Aufbau befindlichen Anlage: Der Weg ist das Ziel
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... eg+ist+das

Benutzeravatar

Hohentengen21
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1988
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 18:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital CS2, TC 8 gold
Gleise: Märklin C und K
Alter: 41

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#17

Beitrag von Hohentengen21 » Di 5. Nov 2013, 08:02

Moin, moin Martin,

mächtiges Projekt. Da bleibe ich doch mal gespannt dran. :bigeek:
Grüßle Oli

Benutzeravatar

saarhighländer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3134
Registriert: So 20. Nov 2011, 18:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Analog - von Hand zu Fuß
Gleise: Märklin M-Gleis
Wohnort: Im Saarland zuhause - in der Welt daheim
Alter: 52
Deutschland

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#18

Beitrag von saarhighländer » Di 5. Nov 2013, 12:23

Hallo Martin,

auch von mir im offiziellen Teil ein :hearts: :welcome: !

Zuerst hab ich beim drüber fliegen festgestellt das du deine Deckenleuchte beim gleichen Designer geordert hast wie ich. Ein zeitloses Objekt, genial :fool:

Zu deiner Anlage :bigeek: Mein Lieber Bieber, das ist ja der Hammer was du auf die Bretter gebracht hast, ein riiiiiesen Teil :bigeek: Da hat man doch Spass auf den Backen :mrgreen:
"Im Dachstübchen geht's rund.....", ja das ist "Tanz mit offener Hose" :redzwinker:

Beste Grüße uff die Höh, Thomas
M-Gleis, denn NUR das "M" macht den Unterschied

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=70077

Mit-Glied "IG-MoBa-Saar-Pfalz" und "M(E)C Garagenkinder"

Sympathisant des "Don Camillo v. d. Pälzer Golanhöhen"


tom75
InterCity (IC)
Beiträge: 614
Registriert: Di 8. Jan 2013, 14:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TrainController Gold V9
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 44
Deutschland

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#19

Beitrag von tom75 » Mi 6. Nov 2013, 11:38

Hallo Martin,

bin auch gerade über deinen Thread hier gestolpert.... sieht wirklich sehr schön aus was du da farbrizierst.... von der Gestaltung her bist du ja schon ein ganzes Stück weiter wie ich..... vor allem die Oberleitung find ich echt klasse... ich bin bei mir immer noch am Überlegen ob ich eine baue oder nicht..... eigentlich müsst ich schon... hab ja doch viele E-Loks.... aber der Aufwand läßt mich dann doch immer ein bisschen zweifeln ;)

Ich kanns auf dem Plan nicht genau erkennen aber du nutzt auch fast nur die großen Radien des K-Gleises, oder ? Und wie ich sehe bist du auch stolzer Besitzer des Bahnhofs Neustadt... den hab ich mir letztes Wochenende auch zugelegt... gefällt mir wirklich gut.... ich werd hier auf jeden Fall öfter mal wieder reinschauen... ;)

Grüße

Tom75
Schaut doch auch mal bei mir vorbei ;)

Aktuelle Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=123785

Alte Anlage Kellerhausen
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=87438

Benutzeravatar

schaerra
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2310
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 08:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II / Multimaus / Rocrail
Gleise: Märklin C / Piko A
Wohnort: Mittelberg Kleinwalsertal
Alter: 51

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#20

Beitrag von schaerra » Do 7. Nov 2013, 10:57

Hallo,

ein tolles Projekt! Alleine das was schon entstanden ist gefällt mir sehr gut. Insbesondere die Oberleitung hat es mir angetann. Da bin ich noch meilenweit davon entfernt! Ich bleibe gespannter leser Deines Trööts!
freundliche Grüsse
Helmut Fritz

Hier gehts nach Alaska & Kanada
viewtopic.php?f=64&t=87454

Die Biertisch Anlage D/A/CH
viewtopic.php?f=64&t=98141

Benutzeravatar

Threadersteller
Monsignore66894
InterCity (IC)
Beiträge: 966
Registriert: So 27. Okt 2013, 01:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1 mit ESU-Update + TC Silber
Gleise: Mä - K-Gleis
Wohnort: Pfalz - tief im Westen
Alter: 57

Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#21

Beitrag von Monsignore66894 » Do 7. Nov 2013, 16:33

Hallo,
nachdem ich aus Versehen einen neuen Thread aufgemacht habe (Anfängerfehler) und die Moderatoren trotz Bitte noch nichts zusammengeführt haben, habe ich den Beitrag durch "ändern" entfernt und in den ursprünglichen Thread verschoben, darum kommt hier jetzt
nichts
...
...
...
...
...
...
...
...
mehr.

Hallo liebe Moddis, ihr könnt das hier löschen!
Gruß - Martin
Zuletzt geändert von Monsignore66894 am Sa 9. Nov 2013, 00:07, insgesamt 1-mal geändert.
Hier geht's zu meinem Dachstübchen....
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=100143

Mein YouTube-Channel:
http://www.youtube.com/channel/UCQm9Ukd2qCOItaOC3HEA-nw

Mit-Glied in "IG-MoBa-Saar-Pfalz"

Benutzeravatar

Chneemann
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1967
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 13:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin CS2 + PC (Rocrail)
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Ransbach-Baumbach
Alter: 38
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#22

Beitrag von Chneemann » Do 7. Nov 2013, 16:45

Netter Fuhrpark :)
Monsignore66894 hat geschrieben:Die 290 ist aus der 4MFOR-Packung mit den Leopard-Panzern.
Was ist denn das für eine Packung?

Benutzeravatar

Threadersteller
Monsignore66894
InterCity (IC)
Beiträge: 966
Registriert: So 27. Okt 2013, 01:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1 mit ESU-Update + TC Silber
Gleise: Mä - K-Gleis
Wohnort: Pfalz - tief im Westen
Alter: 57

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#23

Beitrag von Monsignore66894 » Sa 9. Nov 2013, 00:09

Hallo zusammen,
es geht ein klein wenig weiter....
...an der Anlage selbst ist nicht viel passiert, außer dem Austausch einer schlanken DKW. Eine Weichenzunge war schon länger locker und hat sich jetzt ganz verabschiedet. Zudem gab es auf der Weiche bei bestimmten Loks immer Kurzschlüsse. Märklin hat bei den DKW's leider keinen großen Wurf gelandet. Da gibt’s immer wieder mal Probleme.
Der Austausch war durchaus kompliziert, da es die einzige Weiche war, die im Bereich lag, bei dem ich das Selbst-Einschottern mal probiert hatte (sonst steckt alles in Merkur Styroplast). Die Weiche habe ich der Einfachheit halber mit dem Dremel rausgeschnitten und dann den ganzen alten Schotter im Weichenbereich rausgekratzt. Da die neue Weiche mit den vorhandenen Gleisen ja nicht mehr elektrisch verbunden werden kann, wurde noch ein Mittelleiter und ein Masseanschluss angelötet, die Weiche einfach in die vorhandene Lücke gesetzt, ausgerichtet und vorsichtig festgenagelt. Jetzt läuft der Verkehr wieder. Der Schotter fehlt halt noch.

Bild

@ straan
nette Idee mit dem Fuhrpark einstellen, so hab ich das für mich auch mal gleich festgehalten....
…. und fange mal mit den schnelleren Zügen an:

Bild

Hier ein TGV POS 37790, wie er bei uns durch die Pfalz fährt auf der Strecke Frankfurt-Paris.
Ich kann ihn leider nur 8-teilig fahren, da meine Anlage zu klein ist :lol:

Bild

Dieser ICE1 stammt auch aus einer Anfangspackung 2986 und wurde schon vor ein paar Jahren umgebaut (HLA, ESU V3, stromführende Kupplungen, Drehgestell mit Lichtumschalter). 6 Zwischenwagen, bei denen die alten Lichtleiter mit Glühbirnen (unglaubliche Stromfresser!!!) durch LED-Stäbe ersetzt wurden.

Bild

ICE3 von Piko. 6-teilig. Der Zug wurde schon ein wenig umgebaut (neuer Decoder, wobei ich die optimalen Einstellungen für die 50iger CV's der Motoransteuerung noch nicht gefunden habe). Der letzte Wagen ist bereits beleuchtet. Der Motorwagen wird noch auf 4-Achs-Antrieb optimiert. Im Originalzustand sind nur 2 von 4 Achsen angetrieben, obwohl der Platz für die zusätzlichen Schnecken vorhanden ist....

Bild

Eine SBB 460 – Nr. 3752 Almabtrieb
Natürlich auch mit neuen Decoder – wie eigentlich alle Loks (mit wenigen Ausnahmen). Die alten Märklin Decoder hatten ja fast alle Alzheimer und wussten nach einem Neustart nicht, wo vorne und hinten ist (was im Schattenbahnhof zu diversen Pufferabbrüchen und anderen Macken geführt hat).

Bild

Noch ne SBB 460 – Nr. 3751 Heizer
Dahinter der Schienenschleifer von LUX. Wenn mal wieder etwas Geld übrig ist, kommt der Staubsauger noch dazu.

Bild

Weiter geht es mit einer 120 104-5 Nr. 3652
mit 6 Interregio-Wagen. Einer davon ist von Roco mit der Aufschrift „Kinderland“

Bild

Zu den schnellen Zügen gehört auch diese 103 Nr. 33572
Angehängt sind die Messwagen der Packung 42996. Schließlich gehört eine Anlage im Aufbau ordentlich eingemessen.

Bild

Als Sonderzug ist hier eine S 3/6 unterwegs. Nr. 37186 im Originalzustand. Dahinter die Rheingoldwagen 4228. Die Profis wissen, das ist natürlich nicht stilecht, da die Lok aus der Sonderserie 2000 in der König-Ludwig-Lackierung der K.Bay.Sts.B. so nicht vor den Rheingold gehört.

Bild

Weiter geht es mit den RE-Zügen.
Ein Alex 36848 mit Wagenset 42953.
Die 36xxx Loks finde ich gar nicht schlecht. Trotz der nur 14 Fahrstufen sind die Fahreigenschaften recht gut, selbst bei Langsamfahrt. Einzig der kleine, sichtbare Ruck bei der Fahrstufenänderung stört ein wenig. Die Bremsverzögerung lässt sich gut anpassen, so dass die Züge schön ausrollen.

Bild

Eine 146 aus einer Anfangspackung, jedoch mit 4 richtigen Doppelstockwagen (nicht die Billigausführung).

Bild

Mein erster eigener Zug. Die 216 ist aus einer Startpackung 2983. Das müsste so im Jahr 1994 gewesen sein. Die 216 wird gerade zum zweiten Mal umgebaut. Beim ersten Umbau kam ein HLA rein mit einem FX-Decoder aus einer 212er „Feuerwehrlok“. Jetzt ist ein ESU V4 drin. Rückleuchten kommen noch und event. probiere ich mal ein ESU PowerPack aus, da es öfter Ruckler wegen Masseproblemen gibt.

Bild

Jetzt kommt der Nahverkehr. Hier ein ET 423 von Roco (Nr. 69050)

Bild

Zug-Parade mit einem weiteren Doppelstockzug (Normalausführung), davor eine 128 aus der Startpackung 29805.
Mitte: 143 als S-Bahn-Ausführung Nr. 3445 mit Standard-S-Bahn-Wagen
Unten: 111 als S-Bahn-Ausführung Nr. 3655 mit S-Bahn-Wagen-Set EI LIKE IT 4389

Bild

Noch eine 111er S-Bahn Nr. 3355 mit S-Bahn-Wagen-Set Coca-Cola 4393
Dahinter geht es weiter mit den Güterzügen:
Eine BLS 485 Nr. 36852 zieht einen Holztransport mit 2x Set 4516

Bild

Eine weitere 120, Nr. 3353 vor einem kurzen „Bierzug“.

Bild

Die 232 - Nr. 36420 – zieht einen gemischten Güterzug.

Bild

Die 194 – Nr. 39223 – hat die 12 Wagen aus dem Lange-Heinrich-Set 00775 am Haken.

Bild

Ein weiterer, etwas längerer „Bierzug“ wird von einer 185 – Nr. 36890 - mit passendem Werbeaufdruck gezogen.

Bild

Auch die Bundeswehr ist vertreten. Ein paar Leopard-Panzer aus dem Set 26290, ergänzt um weitere 4MFOR-Wagen werden von einer 152 – Nr. 39351 – langsam über die Anlage gezogen.

Bild

Auch eine 151 darf nicht fehlen. Sie ist aus der Startpackung 29646. Die Containerwagen stammen aus den Packungen 29450 und waren sehr preiswert.

Bild

Die folgenden Loks fahren z.Z. nicht auf der Anlage:
Nr. 3000, 3005, 3016, 3034, 3053, 3065, 3072, sowie die beiden neueren Kleinloks links. Den Thomas mit ein paar Wagen und die Rangierlok mit dem Blinklicht wollten meine beiden Jungs mal haben.

Bild

Ein ET 56 von Trix – Nr. 22625 – bereitet mir auch noch etwas Kopfzerbrechen. Er wurde von DC auf AC umgerüstet. Auf der Strecke fährt er ordentlich, aber an Weichen wird er vom Schleifer ausgehebelt oder der Schleifer bleibt hängen. Da heißt es: Experimentiri, Experimentari...

Bild

… und hier der Rest:
- Die ICE1 Triebköpfe sind aus einer Startpackung 2986 und werden gerade aufgerüstet. Wagen sind auch schon vorhanden. In ein paar Wochen zieht er auch seine Kreise.
- Die 146 (aus Startpackung) macht Zicken. Sie bleibt öfter mal stehen oder fährt falsch herum. Das wäre eigentlich eine Gelegenheit mal eine 36xxx Lok umzubauen (anderer Decoder, Führerstandsbeleuchtung ect.).
- Die Danzas 460 von Roco (Nr. 43879) wartet darauf, einen Decoder eingesteckt zu bekommen.
- Die 290 ist aus der 4MFOR-Packung mit den Leopard-Panzern. Seit ein paar Tagen macht sie keinen Mucks mehr. Die Beleuchtung geht noch. Da werde ich halt mal aufschrauben müssen. Vielleicht ist ja nur ein Kabel ab...
- die beiden 212er sind aus Startpackungen und noch im Originalzustand. Von der Feuerwehr 212 stehen noch 3 ohne Decoder im Regal.

@ saarhighländer
Hallo Thomas, schön, dass dir meine Leuchten gefallen. Du solltest mal die in den anderen Räumen sehen...
Spaß beiseite, vielleicht schaffe ich es mal, mir ein paar Tageslicht-LED's an die Decke zu kleben …. und RGB-Led's, damit es auch Abend und Nacht werden kann.

@ tom75
Hallo Tom75
Bei dir entsteht ja auch was echt Sehenswertes. Wenn du im sichtbaren Teil so sauber arbeitest wie bei deiner Elektro-Ausstattung... Chapeau.
Viel Abstellfläche ist schon mal gut, und du kommst auch noch vernünftig dran, anders als ich in meinem großen Abstellbereich unter dem Bahnhof.
Wenn du mit E-Loks fährst, ist die Oberleitung wirklich ein MUSS. Aber da hast du recht, vernünftig gemacht ganz schön aufwendig und nicht gerade billig.
In den sichtbaren Bereichen habe ich nur die großen Radien verwendet – und selbst die dürften für meinen Geschmack noch größer sein (wenn der Platz da wäre...). Lediglich im Weichenbereich musste ich Kompromisse machen und auch kleinere Radien verwenden.

So, das war's für heute. Wenn ich wieder ein wenig mehr Zeit habe, sind die Bahnhöfe dran.
Martin
Hier geht's zu meinem Dachstübchen....
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=100143

Mein YouTube-Channel:
http://www.youtube.com/channel/UCQm9Ukd2qCOItaOC3HEA-nw

Mit-Glied in "IG-MoBa-Saar-Pfalz"

Benutzeravatar

saarhighländer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3134
Registriert: So 20. Nov 2011, 18:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Analog - von Hand zu Fuß
Gleise: Märklin M-Gleis
Wohnort: Im Saarland zuhause - in der Welt daheim
Alter: 52
Deutschland

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#24

Beitrag von saarhighländer » Sa 9. Nov 2013, 13:06

Hallo Martin,

:bigeek: :bigeek: :bigeek: :bigeek: :bigeek: :bigeek: :bigeek: :bigeek:

das nenn ich einen Fuhrpark, mein lieber Scholli....

Gruß Thomas
M-Gleis, denn NUR das "M" macht den Unterschied

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=70077

Mit-Glied "IG-MoBa-Saar-Pfalz" und "M(E)C Garagenkinder"

Sympathisant des "Don Camillo v. d. Pälzer Golanhöhen"

Benutzeravatar

Cyberrailer
ICE-Sprinter
Beiträge: 5107
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 04:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Stellpult (selbstbau)
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: im schönen Saarland
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Im Dachstübchen geht's rund - Fahrspaß auf 25qm

#25

Beitrag von Cyberrailer » Sa 9. Nov 2013, 13:31

Hallo

Thomas, da musste mal bei mir vorbei kommen.
Dieser Fuhrpark ist schön und noch übersichtlich ...

Gruß Mario

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“