Neuheiten 2019

Übersichten zu den Neuheiten 2019 finden sich im Forum "Neuheiten-Übersicht". Diskussionen zu den Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2019 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Polkritz - Industriegebiet - Pflasterei, Rillenschienen , und , und , und ...

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!

Mornsgrans
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2156
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Stellproben ... mit `nem Schmunzeln

#901

Beitrag von Mornsgrans » Do 8. Nov 2018, 21:14

Holger,
ich muss Florian zustimmen. Mir hat die "verbaute" variante auch sehr gut gefallen. - Wo bissl freier Platz vorhanden war, wurde dieser für die Produktion zugebaut. Damals schrie noch keiner nach Ausgleichflächen. Besonders eindrucksvoll sah man die "Verbauuungen" im Ruhrgebiet oder in Mittelgebirgstälern.

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit

Benutzeravatar

alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2529
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 00:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Hennef / NRW
Alter: 61
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Stellproben ... mit `nem Schmunzeln

#902

Beitrag von alex57 » Do 8. Nov 2018, 22:32

Hey Holger,

ich hab schon heute Nacht, kurz nachdem du die neuesten Bilder eingestellt hast, deine Stellproben gesehen :bigeek: ......war aber zu müde, um noch schnell meine Meinung zu schreiben.

Unser aller werter Stummifreund, Onkel Willi, hat es mit dem Bild des Monats bereits gezeigt, wie in Polkritz die Ecke wieder gestaltet werden sollte.... :?: :?: ....ja :bigeek: .....so wie in Alt Polkritz.
Auch nach ausgiebiger Betrachtung und Vergleich deiner Stellproben, bleibe ich dabei ....es sollte so werden, wie es in Alt Polkritz war. Da war der Bereich von dir perfekt und mit gekonnter Hand gestaltet worden, Modellbau vom Feinsten, ganz nach meinem Geschmack. Die Relation Gleis, Gebäude und Grün stimmten perfekt und vermittelte das besondere Flair von Alt-Polkritz :clap: :clap: :clap: :clap:

Das würde ich so beibehalten, auch wenn ich auf das eine oder andere Gebäude im Fundus aus Platzgründen verzichten muss.

Du weist, das mir die vollgestellten Ecken nicht so gefalllen, so nach dem Motto " Weniger ist mehr " :gfm: :gfm:

Für Alpertz und die " Alex Fruchsaft KG " :fool: :redzwinker: wird sich sicherlich noch ein anderes, passendes Plätzchen finden lassen.
Die beiden Firmen müssen auf jeden Fall in Pollkritz untergebracht werden :redzwinker: .

So, das waren ein paar Gedanken von mir , entscheiden und umsetzen musst du. Du bist der Chef in Polkritz. :redzwinker:


Liebe Grüße an den Bodensee

Alex
Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

211064
InterCity (IC)
Beiträge: 735
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: Polkritz - Industriegebiet - Stellproben ... mit `nem Schmunzeln

#903

Beitrag von 211064 » Do 8. Nov 2018, 22:41

Hallo Holger,
Ziemlich umständlich also :wink:
Quatsch! :wink: Gut Ding will Weile haben. Die Gebäude sollen ja ein paar Jahre dort stehen, dann sollte die Anordnung auch Hand und Fuß haben. Mit der Anordnung wie in Altpolkritz fährst Du bestimmt gut.

Trotzdem möchte ich eine Lanze für eine andere Version brechen. Wie Erich und Florian finde ich die Idee einer gedrängt bebauten Fläche faszinierend. Allerdings eher in Verbindung mit der Fabrik als "Alleinunterhalter" als in der ersten Variante. Die verschiedenen Gebäude durch Höfe, Straßen und Gleise zu verbinden, fände ich reizvoll. Vielleicht ließe sich noch die Andeutung eines Verwaltungsgebäude realisieren?

Bist Du sicher, dass das zufriedene Schmunzeln nicht nur in dem Effekt wurzelt, dass Menschen oft das Vertraute bevorzugen? Es könnte ja noch besser werden... :wink:
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh

Benutzeravatar

Frank K
EuroCity (EC)
Beiträge: 1144
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 50
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Stellproben ... mit `nem Schmunzeln

#904

Beitrag von Frank K » Do 8. Nov 2018, 23:02

Servus, Holger,

erst einmal ein dickes Lob für Deine Gebäude - die sind wirklich vom Feinsten. Hab erst mal nur die letzten Seiten Deines Trööts angeschaut und allein dafür schon ein dickes :gfm:

Was die Stellproben betrifft, die Variante mit den versetzen Fabrikgebäuden (erstes Bild nach dem Wegräumen der anderen Gebäude) könnte ich mir auch gut vorstellen. Schließlich kommt ja noch Leben in die Fabrik - Stapler, Preiser, Kisten etc. - und da ergibt sich ein gewisses Gedränge schon von ganz allein. Und bevor Du in der Ecke dann die Grundplatte "dicht machst", vergiß nicht, die Entkuppler einzubauen. :fool:

Auch Dein Hintergrund mit leicht bewölktem Himmel weiß sehr zu gefallen. :D

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173


Ralf67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 410
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 12:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB, Stelltisch Eigenbau
Gleise: K-Gleis, C-Gleis
Alter: 51

Re: Polkritz - Industriegebiet - Stellproben ... mit `nem Schmunzeln

#905

Beitrag von Ralf67 » Fr 9. Nov 2018, 17:00

Hallo Holger,

nach vielem stillen mitlesen möchte ich auch bei Dir mal einige Worte schreiben.
Wobei gerade dein Modellbau mir fast immer die Sprache verschlägt :bigeek: . Sei es deine Gebäude, Alterungen, Bahnsteigbrücke, Details und, und, und....
Einfach nur perfekt :gfm: :gfm: :gfm:.
Was die ganze Sache noch perfekter macht sind die Weichenstraßen. Die Anlegung sowie deren Details sind grandios :sabber: :gfm: . So, als würde ich gleich selbst hier einen Zug fahren.
Besonders gefallen mir diese Bilder..

Bild


Bild


Bild


Bild



...und als besonderes Highlight die negativ Signale :hearts: . Gerade das außergewöhnliche ist das Besondere.
Holger, ich bleibe weiter am Ball.

Gruß Ralf

Benutzeravatar

derOlli
EuroCity (EC)
Beiträge: 1407
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 50
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Stellproben ... mit `nem Schmunzeln

#906

Beitrag von derOlli » Sa 10. Nov 2018, 05:26

Hallo Holger, :D

die Anordnung deiner Fabrikgebäude gefallen mir. Ich bin nur am überlegen ob die spätere Ausgestaltung mit Details vom Betrachter auch gesehen werden können. Liegt ja alles ziemlich in der Ecke.
Deine älteren Bilder geben aber schon einen Vorgeschmack wie es später aussehen könnte :sabber: Ich bin gespannt :D
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild

Benutzeravatar

Jandrosch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1047
Registriert: Mi 21. Sep 2016, 12:58
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus
Wohnort: NRW
Alter: 62
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Stellproben ... mit `nem Schmunzeln

#907

Beitrag von Jandrosch » Sa 10. Nov 2018, 09:18

Hallo Holger,
bei Dir finde ich immer wieder Anregungen zur Gestaltung meines H0 Projektes.
Die Vielfältigkeit erzeugt einen ganz eigenen Reiz - :gfm:

Anregungen oder Vorschläge vermag ich bei Dir allerdings nicht geben, dazu ich bin noch gar nicht so weit.
Grüße von Jandrosch
Bild
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen
und der Dumme weiss alles besser.

Sokrates

Benutzeravatar

UPBB4012
EuroCity (EC)
Beiträge: 1306
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 43
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Stellproben ... mit `nem Schmunzeln

#908

Beitrag von UPBB4012 » Sa 10. Nov 2018, 09:56

Hallo Holger!

Deine Stellproben waren doch nicht aufwändig - sondern genau so gerechtfertigt!
Ich hätte es vermutlich genau so gemacht. Deswegen lasse ich selber ja so manche Idee
für eine Szene o.ä. auch schon mal gerne länger auf mich wirken und überlege noch
weiter drumherum, bis ich irgendwann feststelle: "Jau! Dat isset!" :D

Und wenn Du schlußendlich mit dem Ergebnis absolut zufrieden bist, hat es sich doch gelohnt!
Auch wenn ich die etwas verbaute Fabrikvariante ebenfalls nicht schlecht gefunden hätte :wink:
(Die weiter oben geäußerte Überlegung zur "Gewohnheit" hat übrigens auch etwas für sich)

Was Du aus den "simplen" Plastikhäuschen so alles herausholst, ist übrigens wie immer :hammer:

Freue mich jedenfalls überdie nächsten Fortschritte hier in Polkritz :hearts:

Viele liebe Grüße,
Dein
Axel
Mein "Zuhause":
http://www.bahnhof-odendorf.de
Der "Zweitwohnsitz":
viewtopic.php?f=51&t=48501

"Bevor ich mich jetzt Aufrege, isses mir lieber egal!"

Benutzeravatar

Mercutius
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 49
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Stellproben ... mit `nem Schmunzeln

#909

Beitrag von Mercutius » So 11. Nov 2018, 13:37

Deine Stellproben haben mir alle sehr gut gefallen!

Die verbaute fand' ich auch optisch nicht schlecht, und ich glaube damals haben sich wachsende Betriebe genau so ausgebreitet.

Spielt aber alles keine Rolle, letztlich muss es nur Dir gefallen! Was nicht heißt, dass die neue/alte Lösung schlecht ist, denn was damals gut war ist es heute IMHO immernoch! Vor allem bietet es noch viel Platz für Ausgestaltung. Das wird toll! :)

Ach ja, natürlich ist es gut, wenn man gefestigte Erkenntnisse immer mal wieder hinterfragt, dass bringt einen Vorwärts! Und uns tolle Bilder, also bitte immer so weiter!#

Bin gerade ein bisschen raus, gibt es schon einen Streckenschluss, also kannst Du schon wieder 'Betrieb machen' ? :-)

Gruß

Peter

Benutzeravatar

Settebello
InterCity (IC)
Beiträge: 762
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 57
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Stellproben ... mit `nem Schmunzeln

#910

Beitrag von Settebello » So 11. Nov 2018, 17:41

Hallo Holger,

nach vielen Vorrednern auch von mit noch ein Kommentar: ich fand die Fabrik als "Alleinunterhalter" in der Ecke am besten:
Mausebär hat geschrieben:
Do 8. Nov 2018, 00:21

Bild

Bild
Vor allem gefallen mir die parallel angeordneten Kopfbauten der Fabrikgebäude; so habe ich das noch nicht gesehen und finde das ganz spannend, eben eine von vornherein größer angelegte Fabrik und keine gewachsene. Aber wenn die Würfel inzwischen anders gfeallen sind, dann ist das auch in Ordnung, denn es muß ja Dir gefallen. Daß man auf die früheren Lösungen wieder zurückkommt, kenne ich nur zu gut; man gewöhnt sich eben auch gern an bestimmte Anblicke und jede Veränderung erscheint dann ungewohnt und löst Skepsis aus.

Zu wenig gewürdigt wurden bisher die anderen alt/neuen Gebäude, vor allem der Schuppen mit dem Wellblechdach gefällt mir sehr gut :hearts:

Viele Grüße, Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

Benutzeravatar

schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2501
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 19:41
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox II
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Efringen-Kirchen
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Stellproben ... mit `nem Schmunzeln

#911

Beitrag von schnuffi02 » Mo 19. Nov 2018, 13:01

Hallo Holger,

bin wieder da - die Sommerpause war diesmal doch extrem lang - habe mit Freude mal deinen Beitrag von Mai bis jetzt durchgeblättert - alles lesen ist natürlich bei der Masse nicht drin ...

Ja so ein Industriegebiet hat auch seinen Reiz und bietet die Möglichkeit für schöne tolle Szenen - mal sehen ob ich nach der Plattenerweiterung beim BW auch so ein wenig Industrie ansiedeln kann.

Da kann ich mir bei dir schon einige Anregungen holen :D

So jetzt bin ich wieder auf dem Laufenden.

Dann mal bis

demnächst
Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) [url]viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) viewtopic.php?f=15&t=133528


Frank1969
InterRegio (IR)
Beiträge: 175
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 06:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: OpenDCC / BiDiB / Rocrail
Gleise: Rocoline/Selbstbau
Wohnort: Hamburg
Alter: 49

Re: Polkritz - Industriegebiet - Stellproben ... mit `nem Schmunzeln

#912

Beitrag von Frank1969 » Mi 21. Nov 2018, 08:19

Hallo Holger,

Deine Industrieecke hat mich schon damals in Alt-Polkritz fasziniert. Insbesondere, da ich ähnliches vorhabe und die Faller-Fabrik damals als Sondermodell gekauft hatte, habe ich die letzten Tage mehrmals deine Bilder angesehen. Die erste Stellprobe gefällt mir weniger, obwohl es dafür natürlich auch Vorbildsituationen gibt. Die anderen Anordnungen haben mir alle gefallen. Wenn ich allerdings das weitere Umfeld mit einbeziehe, tendiere ich auch zur letzten Aufstellung. Die bisherige elegante Weite Deiner Anlage würde durch eine dichtgedrängte Ecke gestört werden und man bekäme den Eindruck, der Erbauer hat die „tote“ Ecke überfüllt. Durch die Dachschräge wird dieser Eindruck vielleicht noch unbewusst verstärkt.
Für jede Deiner Aufstellungen gäbe es Vorbilder, aber die letzte wirkt auf dem Photo sehr harmonisch und für Dich meiner Meinung nach am passendsten. Deine Anlage wirkt auf mich einerseits sehr realitätsnah und trotzdem hat sie etwas Romantisches. Diese Balance ist Dir sehr gut gelungen und aus diesen Gründen tendiere ich zu diese Anordnung:

Bild

Viele Grüße
Frank
Meine Bahnhofsplanung zur Werrabahn
viewtopic.php?f=24&t=162131

Mein Schattenbahnhof:
viewtopic.php?f=15&t=161322&p=1860574#top

Benutzeravatar

barnie72
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 498
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 18:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: C - Gleise
Wohnort: Pfaffenhofen
Alter: 46
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Stellproben ... mit `nem Schmunzeln

#913

Beitrag von barnie72 » Mi 21. Nov 2018, 09:12

Hallo Holger,

ich finde den Vorschlag von Frank eigentlich auch sehr stimmig.

VG und frohes Weiterbauen

Barnie72 8)
Kleinkrähhausen - die 70 er irgendwo in Bayern :mrgreen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3&start=25

Benutzeravatar

Threadersteller
Mausebär
InterCity (IC)
Beiträge: 791
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:39
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teilautomatik / Manuell
Gleise: Weinert / Peco
Alter: 49
Deutschland

Polkritz - Industriegebiet - Straßenbau

#914

Beitrag von Mausebär » Do 22. Nov 2018, 00:03

Hallo Stummis,

wow , was `n Echo auf die Stellprobe. Damit hatte ich ja nu mal garnicht gerechnet. :D

Vielen lieben Dank (auch für die lobenden und anerkennenden Worte) an

Wolfgang (Wulfmanjack), Fulvio, Friedl, Florian, Erich, Alex, Christoph, Frank (Frank K), Ralf, Olli, Jandrosch, Axel, Peter, Sebastian, Wolfgang (Schnuffi), Frank (Frank 1969), Barnie und an alle stillen Mitleser :)

Und natürlich eine herzliches :welcome: für Fulvio, Frank, Ralf und Jandrosch (hoffe das passt so ...)

Soviele Antworten haben mich natürlich riesig gefreut. Ausnahmsweise macht es heute wohl mal Sinn das Thema gesammelt zu beantworten. Bitte seht das nach, ich bin nicht schreibfaul, und jeder hätte selbstverständlich verdient, daß ich ihm persönlich antworte, doch ich würde mich dabei ja ständig wiederholen....
Ich kann mich ebenso wenig wie wohl die Meisten davon befreien, daß mir Euer Lob und die Anerkennung runter gehen wie das viel zitierte Öl. Einiges aus Eurer Post erfüllt mich aber nicht nur mit großer Freude, es bringt mich auch in Verlegenheit :oops: . Dennoch oder grade deswegen sollte jedoch ein kleines Maß an Demut ob der Möglichkeit so etwas überhaupt realisieren zu können und gegenüber der eigenen Entwicklung im Eisenbahnmodellbau nicht fehlen. In diesem Sinne vielen herzlichen Dank an Euch für Unterstützung, Anregegungen und die vielen Blumen.

Doch jetzt zum Industriegebiet und den Stellproben.
Da wären nun also diejenigen von Euch, die die Variante in Anlehnung an die alte Anlage befürworten und diejenigen, die eher die Fabrik mit der selbst als Einzelobjekt deutlich höheren "Dichte" favorisieren.
Manch Einer von Euch spricht mir aus der Seele, einer brachte es auf den Punkt, was aus meiner Antwort sicher herauszulesen ist :)

Durch den Anbau befinde ich mich in der höchst komfortablen Situation dieses Mal keine Entscheidung über Einbau oder Weglassen fällen zu müssen. Beides bekommt seinen Platz. Statt "ob" kann ich "was wohin" raussuchen :) .
Und sicherlich hängt das Auge auch an vetrauten Bildern, was die Entscheidung höchstwahrscheinlich mit beeinflussen mag.
Das Areal hat die Form eines ungleichschenkligen Dreiecks. Parallel zu den Gleisen oder zum Güterbahnhof wäre erheblich einfacher. Doch dafür müßte die Anlage 2 m länger sein.
Es gibt neben der Gebäudeanordnung selbst also auch noch weitere Aspekte. Da wäre zum einen der Übergang zum Hintergrund - besonders mit der Dachschräge. Ein in die Schräge hineinreichender Fotohintergrund wirkt m.E. nicht so sonderlich vorteilhaft - in diesem Bereich bleibt es also beim Wolkenhimmel. Mir fällt es leichter mit vielen Bäumen und Büschen einen verdeckten Übergang zu schaffen. Dabei kommt mir weniger Bebauung dann natürlich sehr entgegen.
Auch verlangen sowohl der Bahnhof wie auch die Betriebe Zufahrtsstraßen. Die müssen in nicht zu stark verniedlichter Form teilweise in Kurvenlage mit rein. Ihr glaubt ja garnicht wie sehr selbst vermeintlich viel Platz da ganz schnell weniger wird.
Die Gleisverlegung hat mit den größten Einfluss. Weichenabzweigwinkel und die Vermeidung von Miniradien schränken die Möglichkeiten ganz erheblich ein.
Und schließlich konnte ich den Reaktionen entnehmen, daß Altpolkritz eben genau deshalb so gut ankam, weil nichts gedrängt , zugebaut oder voll gestellt wirkte. Das möchte ich möglichst beibehalten, auch wenn immer etwas "Glück" dazu gehört es wirklich so hin zu bekommen.
Ihr habt mich nochmal ganz schön zum Grübeln gebracht. Meiner Beschreibung könnt Ihr sicherlich schon entnehmen, für welche Variante ich mich entschieden habe.

Bild

Lediglich den Lagerschuppen in der hintersten Ecke will ich noch durch was Zusammengeflicktes ersetzen, da ich den Schuppen an anderer Stelle benötige.

Wie schon eingangs beschrieben, bedeutet das nicht, daß die Fabrik außen vor bleibt. Für sie habe ich einen Platz. Dort wird sie - das habe ich schon kurz ausprobiert - gut zur Geltung kommen.


Und was gibt es Neues in Polkritz? Straßenbau und weitere Gebäude beschäftigen mich aktuell.

Da es bisher immer die Bilder von den fertigen Häuschen gab, habe ich zur Abwechslung mal eins aus der Bauphase. Die alte ZG ist vollkommen "entkernt" und wartet nun auf Farbe, Fenster und auf sonstiges Zubehör. Schon früher bin ich mit Plastikkleber sparsam umgegangen. Das hat sich jetzt ausgezahlt. Die alten Plastikfenster konnte ich ziemlich mühelos wieder raus kriegen.

Bild

Die Kopfsteinpflasterstraßen baue ich aus Gipsabgüssen (Spörle-Formen). Viele Abgüsse bedeuten auch immer wieder warten, das Zeug muss ja erst trocknen. Dafür tut es mir einfacher Modellgips aus dem Baumarkt. (Spezialgips nehme ich nur dort, wo es gilt die Bruchgefahr zu mindern, z.B. zwichen Gleisen.)
Ein paar einfache Anleitungen, die Klaus Spörle beim Erwerb von Formen mitliefert helfen Fugen weitgehend zu vermeiden. Reibt man die Platten an den Stoßkanten aneinander ist fast keine Fuge mehr sichtbar .....

Bild

.... und wenn doch hilft es ein wenig trockenen Gips mit einem Pinsel in die Nahtstelle zu kehren und anschließend mit der Blumenspritze der Ehefrau einzunässen (nicht erwischen lassen .... :) )

Bild

Die Straßen weisen eine vorbildliche Wölbung auf. An manchen Stellen (Bahnübergang) bauche ich aber flache Straßen ohne Wölbung. Ein mittig unter die Form geschobenes Hölzchen glättet die Wölbung. (der Abguss bricht jetzt aber schneller !!)

Bild

Bild

So sieht`s grade aus.

Bild

Das war es für heute. Bis bald und viele liebe Grüße

Holger
hier geht`s zum Neubau meiner Anlage Polkritz (ab S.22)
viewtopic.php?f=64&t=135473&start=550#p1696617

hier geht`s nach Altpolkritz
https://www.meine-kleine-n-welt.de/meis ... u%C3%9Fen/


Gartenfritzchen
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Fr 21. Jul 2017, 18:49
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Straßenbau

#915

Beitrag von Gartenfritzchen » Do 22. Nov 2018, 19:43

Hey Holger,

Stellproben müssen sein, aber ich bin froh, daß Du dich für die gleiche Anordnung wie bei ALtpolkritz entschieden hast :gfm: - ich finde besser geht es nicht.

:bigeek: :shock: Hmpf , dass Du dieses Gipsgedöns ohne störende Fugen verlegt bekommst war ja irgendwie schon fast klar :wink:

Grüßle Jo


Frank1969
InterRegio (IR)
Beiträge: 175
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 06:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: OpenDCC / BiDiB / Rocrail
Gleise: Rocoline/Selbstbau
Wohnort: Hamburg
Alter: 49

Re: Polkritz - Industriegebiet - Straßenbau

#916

Beitrag von Frank1969 » Fr 23. Nov 2018, 12:01

Hallo Holger,

ich habe auch die Spörleformen vor langer Zeit mal gekauft und bei meiner alten Anlage verwendet. Ich bin von Ihnen immer noch begeistert! Damals habe ich mich allerdings mit dem Gips nicht anfreunden können und fand zufällig in einem Bastelgeschäft eine keramikartige Gießmasse. Die Oberfläche hatte viel weniger kleine Bläschen und die Elemente waren sehr bruchsicher. Das sie auch viel weniger Gewicht hatten, ist für Dich ja nicht so relevant. Die nicht verwendeten Reste habe ich immer noch in einer Schachtel und sie haben unbeschadet 3 Umzüge überstanden ohne zu brechen. Eigentlich habe ich noch 2 Packungen, aber wo.. Es müßte so etwas sein: https://www.creativ-discount.de/Gießmasse-weiß-1-kg
War so eine Idee, denn es könnte immer mal etwas herunterfallen und dann ärgert man sich über die abgeplatzte Stelle (eigener
Erfahrungswert :fool: ). Spörle empfahl mir damals beim Kauf vor 20 Jahren Porcelin zu nehmen.

Viele Grüße
Frank
Meine Bahnhofsplanung zur Werrabahn
viewtopic.php?f=24&t=162131

Mein Schattenbahnhof:
viewtopic.php?f=15&t=161322&p=1860574#top

Benutzeravatar

schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2501
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 19:41
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox II
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Efringen-Kirchen
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Straßenbau

#917

Beitrag von schnuffi02 » Fr 23. Nov 2018, 12:22

Hallo Holger,

ja wie der Frank schon geschrieben hat ist das Porcelin natürlich stabiler als Gips und hat fast keine Bläschen. Wie der Name schon andeutet soll es an Porzelan erinnern. Ich arbeite auch gelegentlich damit.

Aber ich denke du willst ja ein altes Kopfsteinpflaster nachbilden dann ist es nicht verkehrt hier und da ein paar Abbrüche zu haben - und mit entsprechend dickflüssiger Farbe verschwinden auch die meisten Bläschen. Würde jetzt auch beim Modeliergips bleiben - alle meine Felsen habe ich auch damit gemacht.

Weiterhin viel Spaß beim Gipsen :D

bis demnächst
Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) [url]viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) viewtopic.php?f=15&t=133528

Benutzeravatar

wulfmanjack
EuroCity (EC)
Beiträge: 1266
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 59

Re: Polkritz - Industriegebiet - Straßenbau

#918

Beitrag von wulfmanjack » Fr 23. Nov 2018, 12:32

Hallo Holger,

das hier:
Mausebär hat geschrieben:
Do 22. Nov 2018, 00:03
So sieht`s grade aus.

Bild
sieht schon mal sehr gut aus! :gfm:

Ich kann mir schon vorstellen wie das mit Farbe einmal wirken wird. :Sabber:
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219

Benutzeravatar

derOlli
EuroCity (EC)
Beiträge: 1407
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 50
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Straßenbau

#919

Beitrag von derOlli » Fr 23. Nov 2018, 15:56

Hallo Holger,

auch ich habe diese Formen schon bei mir im Keller :D
Bei einer flachen Ebene sind die Gipsabdrücke kein Problem, aber bei hügligen Gelände habe ich noch keine Lösung gefunden. Bin noch beim probieren wie ich das mache.
Deine Straße :gfm: jetzt schon ohne Farbe :D
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild

Benutzeravatar

alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2529
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 00:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Hennef / NRW
Alter: 61
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Straßenbau

#920

Beitrag von alex57 » Fr 23. Nov 2018, 20:48

Mausebär hat geschrieben:
Do 22. Nov 2018, 00:03



So sieht`s grade aus.

Bild


Hallo Holger,

da hast du mächtig ne Gips Orgie gestartet. ich nehme Plastilin für die Gießformen. Das kannst du schon nach 10 Minuten aus der Form holen. Bei Gips muss du das länger in der Form lassen.

Die Straße sieht jetzt schon gut aus. :gfm: :gfm: :gfm:

Auf die farbliche Gestaltung der Straße bin ich jetzt schon gespannt. :bigeek: :redzwinker:

Gruss

Alex
Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
Mausebär
InterCity (IC)
Beiträge: 791
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:39
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teilautomatik / Manuell
Gleise: Weinert / Peco
Alter: 49
Deutschland

Polkritz - Industriegebiet - Ohje .... diese Gleise

#921

Beitrag von Mausebär » Di 27. Nov 2018, 23:49

Guten Abend Stummis,

langsam wurschtel ich mich vorwärts. Doch leider will es schon wieder nicht so wie ich :roll:

Doch zunächst mal zur Post. Und an dieser Stelle auch ein sorry an Peter, Dir bin ich noch eine Antwort schuldig. Ging leider irgendwie unter ...
Seit Ende letzten Jahres kann ich auf der Hauptstrecke wieder durchgehend fahren, was ich natürlich auch immer wiedermal mache :) . Bei der Nebenbahn fehlt noch ein kleines Stück. Das steht als übernächstes auf`m Plan. Davor will ich noch etwas am Bahnhof und wenn der aktuelle Abschnitt mal fertig wird vor allem auch beim BW weiterkommen. Das gibt dann ordentlich Platz, da viel "rumliegendes" Material dann auch verbaut sein wird.

@Jo: vielen herzlichen Dank altes Haus :) (Insider)

@Frank: Die Formen sind echt super ... :) Dein Hinweis auf diese Gießmasse kommt grade zur rechten Zeit, danke Dir. Für die Straßen nehme ich zwar Gips, weil da ruhig mal was abbröckeln darf / soll, doch es kommt ja noch mehr. Und da wäre genau das absolut unerwünscht.

@Wolfgang (Schnuffi): :) haste gut erkannt :) , so kleine Bruchstellen sind durchaus erwünscht. Das Problem mit den Bläschen habe ich eher weniger, doch selbst die (wenn`s nicht zuviel davon sind) kommen nicht so ungelegen. Bei den noch zu erstellenden Mauern sieht das dann natürlich ganz anders aus. Freut mich, daß Du wieder reingesehen hast , danke Dir :)

@Wolfgang (Wulfmanjack): oh, Wolfgang, mit der Farbe geht das noch paar Tage :) . Damit meine ich jetzt aber wirklich Tage :wink: . Danke Wolfgang

@Olli: freut mich, wenn es Dir schon jetzt gefällt, danke Olli.
Dein Problem ist mir nicht unbekannt. Vielleicht hift das ein wenig: wenn der Gips grade so gezogen hat, daß es keine dünnflüssige Brühe mehr ist kann man die Formen mit verschiedenen z.B. Holzresten oder sonstigen Kram etwas unterlegen und so schon Krümmungen reinbekommen. Das wird in den meisten Fällen nicht zu 100% passen. Bei der alten Anlage habe ich den Rest dann damit angepasst, daß ich die Platten mit Sandspachtel unterfüttert habe. Wie weit man mit der Biegerei gehen kann weiß ich allerdings auch nicht.

@Alex: Orgie ist wohl das richtige Wort :) . Diese Gipserei ist ne elendige Sauerei. Und beim Geländebau nehme ich auch lieber das Gemsich aus Sand und Weißleim. Doch für Straßen und Mauern sind die Gipsabgüsse halt echt die 1. Wahl. Vielen Dank Alex, auch für den Tipp :)


Nicht nur Straßen wollen eingebaut werden, sondern natürlich muß ich auch die Anschlußgleise verlegen. Die schlanken Weichen sehen klasse aus. Flache Abzweigwinkel bedeuten jedoch auch, daß dafür mehr Platz gebraucht wird .... :D

Erst vorher las ich in einem anderen Thread "weniger ist mehr" .
Die relativ kleine Fruchtsaftfabrik sollte ursprünglich 2 Gütergleise bekommen (die beiden links vorne hinter dem Bahnsteig)). Die offen stehenden Möglichkeiten wie die Gleise gelegt werden können (auch in Relation zu den notwendigen Straßen) machen mir da so ein bißchen nen Strich durch meinen schönen Plan. Noch eine Weiche geht nicht rein... Mit fiel dann diese Lösung mit einer kleinen Kreuzung ein, die ich in einem Industriegebiet mal gesehen habe. Das würde dann in etwa so aussehen.

Bild

Bild

Ungünstig empfinde ich wie dicht das hintere Gleis an der Gebäudeecke der ZG vorbei läuft. Aber , hat was .... :)

Ohne die Kreuzung sieht alles gefälliger aus, kostet aber natürlich das 2. Gütergleis. Nun ist "Alex Fruchtsaft KG" ja ein eher kleiner Betrieb. 2 Gleise sind da wohl auch etwas viel .

Bild

Bild

Hat auch was und die Situation an der Ecke des Gebäudes wirkt auch besser.
Was meint Ihr dazu :?:

Viele Grüße

Holger
hier geht`s zum Neubau meiner Anlage Polkritz (ab S.22)
viewtopic.php?f=64&t=135473&start=550#p1696617

hier geht`s nach Altpolkritz
https://www.meine-kleine-n-welt.de/meis ... u%C3%9Fen/

Benutzeravatar

UPBB4012
EuroCity (EC)
Beiträge: 1306
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 43
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Ohje .... diese Gleise

#922

Beitrag von UPBB4012 » Mi 28. Nov 2018, 11:45

Hallo Holger!

Nur mal so auf die Schnelle:
ich würde die Variante mit der Kreuzung wählen (wirkt interessant)
und dann den kleineren Anbau an der Fruchsafterei :prost: noch etwas "neuer" darstellen als den höheren "alten",
daß könnte dann doch wieder die Wirkung eines "langsam zugewachsenen" Betriebes hervorrufen :hearts:
Und das näher am Gebäude entlangführende Gleis, könnte ja auch noch eingepflastert werden . . .

Wie auch immer: :gfm: :bigeek:

Viele liebe Grüße,
Dein
Axel
Zuletzt geändert von UPBB4012 am Mi 28. Nov 2018, 12:01, insgesamt 1-mal geändert.
Mein "Zuhause":
http://www.bahnhof-odendorf.de
Der "Zweitwohnsitz":
viewtopic.php?f=51&t=48501

"Bevor ich mich jetzt Aufrege, isses mir lieber egal!"

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1677
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Ohje .... diese Gleise

#923

Beitrag von E-Lok-Muffel » Mi 28. Nov 2018, 11:51

Hallo Holger,

Zunächst muss ich mich hier als langjährigen "Polkritz-Ignoranten" outen :cry: :oops:

Nunja, das habe ich in den letzten Tagen bereinigt und Dein Schaffen bis hierher grob überflogen:


...




Ja, da war ich erstmal sprachlos... ich sags einfach mal mit Icons: :gfm: :gfm: :gfm:
...ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll zu Schwärmen, Gleisfiguren, Gebäudebau ( Bashing auf höchstem Niveau !), Alterung... :hearts:

Jetzt will ich aber auch zu Deinem aktuellen Problem etwas beitragen:
Mausebär hat geschrieben:
Di 27. Nov 2018, 23:49
Bild

Hat auch was und die Situation an der Ecke des Gebäudes wirkt auch besser.
Was meint Ihr dazu :?:
ALso ich persönlich finde die Lösung mit der Kreuzung absolut brilliant! Damit ergibt sich nämlich en detail eine im wahrsten Sinne "verwinkelte" Gleisführung, die man in gewachsenen Industriegebieten häufig findet...

Mir ist allerdings auf den letzten Fotos etwas anderes aufgefallen:
Trotz Deiner sehr "organischen" Gleisführung richtest du die Gebäude rechtwinklig zu Deinen Wänden aus. Natürlich geht dann durch die rechteckigen Grundrisse da mehr hin ins Eck, trotzdem musst Du dafür die Gleise regelrecht "verbiegen", wie auf dem zitierten Bild ganz rechts an der Wand an der Weiche zu erkennen ist.
Wenn Du die Gebäude leicht schräg stellst , aber Parallel zu einander, ggfs. am Weichenwinkel ausrichtest, ergibt sich vielleicht ein harmonischeres Bild, kann allerdings sein, dass Du dann nicht mehr alles in die Ecke bekommst, oder das letzte Gebäude "absägen" ( =3/4-Relief) musst, was für meine Begriffe den Reiz des Ganzen nicht unbedingt mindert ( Du hadertest ja schon mit Deinem Hintergrund und der Schräge ).
Ohne die Kreuzung sieht alles gefälliger aus, kostet aber natürlich das 2. Gütergleis. Nun ist "Alex Fruchtsaft KG" ja ein eher kleiner Betrieb. 2 Gleise sind da wohl auch etwas viel .
Ja schon, aber:
Dein kleines Industriegebiet hat drei/vier (falls hinter der ZG noch was kommt) Betriebe mit insgesamt 5 Anschlussgleisen, d.h. im Extremfall kannst Du da hinten im Eck mit 8-10 Wagen rangieren, da wäre schon ein "Sammelgleis" von Vorteil, von wo aus die einzelnen Wagen verteilt und wieder ( wie der Name schon sagt :wink: ) eingesammelt werden... Wenn die Anbindung über ein Ziehgleis nach Gl. 1 weiterverfolgt wird, wie in der Skizze in Post #758 (seite 31) zu sehen, ist das such bitter nötig, denn ansonsten müsstest Du tatsächlich entweder den Güterzug am Bahnsteig zerlegen oder mit den Einzel-Wagen über die halbe Anlage zackeln...

...Was mich aber noch zu einer ganz anderen Frage bez. Deines Gleisplanes bringt:

Der Güterbahnhof im "Vorfeld" von Polkritz mit BW und Abstellgleisen ist ja für meine Begriffe "recht ungewöhnlich" angebunden, da Du, um da hinzukommen, immer durch die Wand, also ins "OFF" rangieren musst... Eine Anbindung an den sichtbaren Bahnhofskopf mit Spiegelung der bahnsteigparallelen Abstellgleise würde da meiner Meinung nach mehr Sinn machen ( wäre aber wieder eine Weiche mehr :roll: )...
Da ich wie gesagt Deinen Thread nur überflogen habe, ist mir entgangen, wie Du Dir die Zugbewegungen dort vorstellst...? (..und wie es hinter der Wand weitergeht???)

Das waren aber jetzt genug Anregungen und Fragen für heute!
Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

trillano
EuroCity (EC)
Beiträge: 1434
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 69
Deutschland

Re: Polkritz - Industriegebiet - Ohje .... diese Gleise

#924

Beitrag von trillano » Mi 28. Nov 2018, 11:57

Hallo Holger,
angesichts der gringen Größe der Saftfabrik halte ich auch 2 Zufahrtsgleise für übertrieben. Auf dem letzten Foto mit nur 1 Gleis sieht das Ganze auch viel entspannter aus, das wäre mein Favorit. Und es bleibt mehr Platz für eine schöne Ausgestaltung. Rangiertechnisch mag eine Kreuzung zwar reizvoll sein, aber letztlich entscheidet in der Realität ja die Notwendigkeit und der Kostendruck. Beides ist bei der kleinen Fabrik nicht gut nachvollziehbar. Auf der MoBa mit immer zu wenig Platz ist es oft besser, diesen nicht allzusehr vollzupflastern - weniger kann mehr sein!
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670


Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3624
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 50

Re: Polkritz - Industriegebiet - Ohje .... diese Gleise

#925

Beitrag von Djian » Mi 28. Nov 2018, 18:03

Moin Holger,

also ich habe mich überhaupt nicht gewundert, dass es wieder dieselbe Anordnung geworden ist wie bei Alt-Polkritz. Gewohnheit mag das Eine sein; dennoch, das passte einfach und das hat sich nun noch einmal bestätigt. Weshalb eine optimale Wahl verändern. Den Stellwinkel allerdings ein wenig anders auszurichten, das hat schon was. Noch ist ja nichts fest und du kannst das dan jeweils ein paar Tage auf dich wirken lassen.
Eines ist mir aber noch von dem Balinger Güterschuppen aufgefallen: das Eternitdach. Wie bist du bei der Farbgebung vorgegangen? Ich habe gerade selbst eins in Vorbereitung und auch schon eine vage Idee. Wenn das nichts wird, brauche ich was Funktionierendes und vom Ergebnis her Gutes :wink:
Uuuund ich wär schon sehr interessiert, wo die weiteren Fabrikgebäude stehen werden. Gibt's da schon Bilder?

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“