Die etwas andere Märklin 3029

Bereich für alle Themen rund ums Sammeln von Modellbahnen und alte Modellbahnen allgemein.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
nodawo
InterRegio (IR)
Beiträge: 108
Registriert: Di 17. Aug 2010, 11:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog
Gleise: Märklin M-Gleise
Wohnort: Reinheim
Alter: 64
Kontaktdaten:

Die etwas andere Märklin 3029

#1

Beitrag von nodawo » Fr 11. Feb 2011, 12:33

Hallo Zusammen,

Hier einmal Bilder, die zum Umbauen anregen sollen:

Märklin 3029 mit geänderter Heusinger Steuerung - "Orginal" und "Fälschung":

Bild

Bild

Bild

Dieses Modell hat ebenfalls durch die Chance meines Lebens den Weg zu mir gefunden hat.

Weitere Ausführungen zu diesem Umbau auf meiner HP.


Sammler, Bastler Grüße und Schönes Wochenende

Wolfgang - nodawo
Bild


Wolfi`s Modelleisenbahn Seiten - http://www.modelleisenbahnfan.de


wolfgang58

Re: Die etwas andere Märklin 3029

#2

Beitrag von wolfgang58 » Fr 11. Feb 2011, 12:53

Hallo Namensvetter,

vielen Dank für die Bilder von der gelungenen Aufwertung der 3029.

Ich vermute, Du hast, wie manche anderen Kollegen das Gestänge und die Zylinder der 3000 verwendet.

(Könntest Du bitte noch weitere Erläuterungen über die Vorgehensweise hinzufügen ?
Nachtrag: Sorry, habe nachträglich gelesen, daß Du das auf Deiner HP getan hast)

BTW: endlich wieder mal ein Bild, auf dem man die gute alte Kupplungslehre findet :D

Benutzeravatar

Threadersteller
nodawo
InterRegio (IR)
Beiträge: 108
Registriert: Di 17. Aug 2010, 11:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog
Gleise: Märklin M-Gleise
Wohnort: Reinheim
Alter: 64
Kontaktdaten:

Re: Die etwas andere Märklin 3029

#3

Beitrag von nodawo » Sa 12. Feb 2011, 11:47

Hallo Wolfgang,

Du hast recht. Es wurde das Gestänge der M 3000 verwendet. Allerdings wurden die Zylinder von

der M 3029 belassen. Der obere Anteil der 3000er Steuerung wurde auf dem Zylinder aufgelegt und

seitlich fixiert. Der mittlere Anteil der Steuerung mit der Schubstange wurde - im Gegensatz zum 3000er

Zylinder - dort eingesteckt - am Zylinder der 3029 umgebogen. Abschließend Gestänge mit Zylinder und

Treibrad bds. verbunden.



Schönes Wochenende

Wolfgang - nodawo
Bild


Wolfi`s Modelleisenbahn Seiten - http://www.modelleisenbahnfan.de


wolfgang58

Re: Die etwas andere Märklin 3029

#4

Beitrag von wolfgang58 » Sa 12. Feb 2011, 12:24

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für Deine Erläuterung.

Was mich ein klein wenig stört, ist dieser obere Teil der Steuerung.

Rein optisch wirkt diese lange "Gleitschiene" etwas überproportioniert.
Vielleicht könnte man das durch eine entsprechende Brünierung mildern.
(ich weiß, das könnte Deiner Auffassung von alten Märklin-Bahnen widersprechen)

Benutzeravatar

tron24
InterCity (IC)
Beiträge: 870
Registriert: Do 5. Mai 2005, 20:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Deutschland

Re: Die etwas andere Märklin 3029

#5

Beitrag von tron24 » Sa 12. Feb 2011, 13:03

Hallo,

vor vielen Jahren mal gemacht:

Bild

Man sieht das Gestänge wurde zur Befestigung zur Öse umgebogen, mit einer Gewindeschraube befestigt und rot angemalt.

Bild

Damit die ober Stange nicht klemmt, wurde am Kunststoffgehäuse ein kleiner Schlitz gefeilt, der hintere Teil der oberen Stange entfernt, mit Gewindeschrauben am Lokgehäuse befestigt.


Am Dampfzylinder wurde das untere rechteckige Loch aufgebohrt und eine passende Messingniete eingeklebt.

lg
tron24


Uwe Kalteis
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 11:09

Re: Die etwas andere Märklin 3029

#6

Beitrag von Uwe Kalteis » Sa 12. Feb 2011, 16:27

tron24 hat geschrieben:Hallo,

vor vielen Jahren mal gemacht:

Bild

Man sieht das Gestänge wurde zur Befestigung zur Öse umgebogen, mit einer Gewindeschraube befestigt und rot angemalt.

Bild

Damit die ober Stange nicht klemmt, wurde am Kunststoffgehäuse ein kleiner Schlitz gefeilt, der hintere Teil der oberen Stange entfernt, mit Gewindeschrauben am Lokgehäuse befestigt.#



Am Dampfzylinder wurde das untere rechteckige Loch aufgebohrt und eine passende Messingniete eingeklebt.

lg
tron24

Hallo,
kann man noch mehr von deinen umbauten sehen, mich würde da die 3104 (89066) indresieren.

Uwe :?: :idea: :charles:

Benutzeravatar

Threadersteller
nodawo
InterRegio (IR)
Beiträge: 108
Registriert: Di 17. Aug 2010, 11:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog
Gleise: Märklin M-Gleise
Wohnort: Reinheim
Alter: 64
Kontaktdaten:

Re: Die etwas andere Märklin 3029

#7

Beitrag von nodawo » Sa 12. Feb 2011, 18:00

Hallo nochmal,

Wolfgang , Du hast recht, die Gleitschiene wirkt etwas überproportioniert.

Bei den schönen Bilder von tron24 sieht man, daß man auch andere Lösungen

finden kann, die sehr gut - super aussehen! Ich vermute, daß bei der 3029 und

3090 auch die Zylinder der M 3000 benutzt wurden.

Von der 3104 wäre noch ein paar Bilder wünschenswert. Da schließe ich mich Uwe

an. Also tron24, bitte stelle noch ein paar Bilder dazu ein.


Grüße und Schönes Wochenende

Wolfgang
Bild


Wolfi`s Modelleisenbahn Seiten - http://www.modelleisenbahnfan.de

Benutzeravatar

tron24
InterCity (IC)
Beiträge: 870
Registriert: Do 5. Mai 2005, 20:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Deutschland

Re: Die etwas andere Märklin 3029

#8

Beitrag von tron24 » Sa 12. Feb 2011, 19:49

Hi,

die 3104 ist auf dem zweitem Bild rechts die Lok im Hintergrund.
Damit eine Kuppelstange montiert werden konnte, wurde die vordere Achse ausgetauscht.
Ist gerade leider auf dem Bild etwas verdeckt.
Die obere Stange der Steuerung wurde entfernt, zur Befestigung wurde ein kleines Messingblech angelötet und dies mit Gewindeschrauben befestigt.

Nein, es ist nie ein Zylinder ausgetauscht worden.
Es wurden immer nur die Originale aufgebohrt.


lg tron24


wolfgang58

Re: Die etwas andere Märklin 3029

#9

Beitrag von wolfgang58 » Sa 12. Feb 2011, 21:29

Danke tron,

das ist allerdings eine Arbeit, für die ich nicht ausgerüstet bin.

Schade.

Antworten

Zurück zu „Sammeln / Alte Modellbahnen“