alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

Bereich für alle Themen rund ums Sammeln von Modellbahnen und alte Modellbahnen allgemein.
Antworten

Threadersteller
d3lirium
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 449
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#1

Beitrag von d3lirium »

Moin zusammen,

eigentlich baue ich mir meine Fahrzeuge in Spur N nach Lust und Laune und ohne viel Vorbilder...aktuell nehme ich mir eine kreative Spätsommerpause...ich brauche mal was anderes :mrgreen: und habe ich mir ein ganz anderes Projekt vorgenommen (und packe es mal in dieses Unterforum - ist ja irgendwie auch alte Modellbahn):

Auf dem Speicher meiner Großeltern schlummerte lange ein alter Kran von Märklin (müsste die 7051 gewesen sein) - leider hat er einiges über sich ergehen lassen müssen und so hat ihn mein Vater vor über 30 Jahren notdürftig in Stand gesetzt, damit ich in meinem Modellbahneranfangsjahren die alten Märklinwagen beladen konnte... (ich habe auch lange gebettelt, dass ich mit dem Ding spielen darf :twisted: )

Diese Instandsetzung war von der Funktion her gut, mangels Ersatzteile musste ein alter Spielzeugkran für den Ausleger herhalten...was zu einem eher unorthodoxen Erscheinungsbild geführt hat:

Bild

Ich wurde älter, wechselte von H0 zu N und der Kran verschwand wieder in den unendlichen Weiten des Elternhauses... nun, da mein Vater gestorben ist und ich recht viel alten Kram wiederentdeckt habe, habe ich mir vorgenommen, dieses Teil wieder ein bisschen zu restaurieren...

Trafo an, Kabel rein, Testlauf: er schreit förmlich nach Öl, aber er läuft!!! (Märklin ist irgendwie unkaputtbar)

Nachdem ich den Kran weitgehend in seine Einzelteile zerlegt hatte, folgte eine kleine Grundreinigung:

Bild
Einzelteile, noch sehr dreckig - hier könnte der Staub der letzten 70 Jahre versammelt sein...

Nahaufnahme des Sockels nach erster Reinigung (da muss noch ein bisschen altes Öl weg und neues ins Getriebe):
Bild

Es wird besser, die überflüssige gelbe Farbe ist fast weg...

nächste Schritte:

Ersatzausleger (von ebay) anbauen,
Kranhaus reinigen
Dach reinigen, Flugrost entfernen
Motoren ölen
neues Seil einpfriemeln
Haken suchen (der war dabei, ich Depp hab ihn womöglich irgendwo verloren :evil: :roll: )
Zusammenbauen

noch bin ich uneins, ob ich das Gerüst auch von der eigentlich falschen Farbe befreien soll...

Doku wird fortgesetzt!

So long,

Sascha

Threadersteller
d3lirium
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 449
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#2

Beitrag von d3lirium »

Hello again,

Tag 2 beim Kran:

als erstes habe ich den Plastikausleger vom Kranführerhäuschen getrennt, letzteres gesäubert und das Dach entrostet. Wie viel Dreck sich so ansammelt, kann man an den kleinen Details erkennen:

Vorher...
Bild

Es sieht fast so aus, als hätte das originale Glühbirnchen hinter der Scheibe gerußt :shock: aber dank warmem Wasser und Ökospüli konnte ich hier einiges rausholen...

Nachher...
Bild

Dann habe ich den neuen Ausleger montiert und einen neuen Faden eingespannt...mangels Kranhaken sorgt hier Angelblei für die nötige Spannung:
Bild

Bisher bin ich mit dem Verlauf zufrieden...insbesondere das Führerhäuschen, welches echt verdreckt war (man vergleiche mal das erste Foto mit dem letzten hier - beide Seiten waren so dreckig, der Kran lag im Keller und im Regal drüber wurde wohl Blumenerde gelagert...), erstrahlt nun wieder (bis auf einige Kratzer) im originalen Braun... die Tage widme ich mich dem Sockel und dem Gittergerüst...

nostalgische Grüße
Sascha

Threadersteller
d3lirium
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 449
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#3

Beitrag von d3lirium »

Ahoi!

Kurzes Update an dieser Stelle: die gelbe Farbe vom Krangerüst ist ab (Spiritus und feine Bürste haben hier beinahe Wunder vollbracht - nur an ganz wenigen Stellen wo die Streben aus zwei Lagen Blech bestehen, ist Farbe dazwischen erhalten geblieben und unerreichbar für die Bürste)

Eine Stellprobe zeigt schonmal Spuren der Eleganz vergangener Tage:

Bild

Frage an die Märklinisten hier: ist es ratsam, da nochmal Grundierung oder Klarlack aufzutragen? Die bisherige Neigung zum Rost war fast 0...

Der Antrieb fehlt jetzt noch, das wird eine Spur aufwändiger, hier fehlt wie erwähnt Öl... VIEL Öl :lol: und das bisher vorhandene Öl hat Staub und Dreck angezogen und diese schwarz-braune Masse bremst den Bewegungsdrang der Motoren...

Gruß
Sascha
Benutzeravatar

Eisenbahner 2
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:07
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#4

Beitrag von Eisenbahner 2 »

Hallo Sacha,
sieht ja wieder gut aus! :D

Als Farbe wird RAL 9006 Weißaluminium genannt,
alternativ MONEX Sprühdose von KODI.


Gruß
Hans-Gerd :)

Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4045
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#5

Beitrag von Michael Knop »

Hi Sascha,

klasse Arbeit - danke fürs zeigen!!


Wegen dem Antrieb, ich würde nicht ölen (hält meist nicht lange, das Öl fließt wieder weg), sondern mit Fett schmieren - entweder das "bekannte" Lokfett B52, oder mit normalen (Lithium verseiften) Mehrzweckfett für Maschinen - ich selbst habe gute Erfahrungen mit dem Castrol LMX*
https://msdspds.castrol.com/bpglis/Fusi ... 9AZMSP.pdf
https://forum.tour-magazin.de/archive/i ... 12736.html
gemacht.

*) gegen Unkostenerstattung kann ich dir gerne eine Spritze voll davon zu kommen lassen.



Viele Grüße, Michael

Threadersteller
d3lirium
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 449
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#6

Beitrag von d3lirium »

Danke Hans-Gerd und Michael für die Rückmeldung.

Ich habe nun mal eine Schicht Revell Klarlack matt aufgetragen... das sollte Schutz genug bieten.

An den gelb markierten Stellen habe ich vorsichtig WD40 aufgetragen/getropft und beim Probelauf ein Küchentuch als Spritzschutz genutzt... nach 5 Min Lauf in jede Richtung schnurrt er jetzt zahm und in akurater Lautstärke. Es spritzt auch nichts mehr weg.

Bild

Das mit dem Fett ist ein guter Tipp, sowas liegt sogar noch im Elternhaus rum 8) Danke auch für den Link, der User scheint ja wirklich innige Gefühle für das Schierzeug entwickelt zu haben :lol:

Wenn alles trocken ist und der Haken geliefert wurde (ich hab den meinen wohl wirklich verloren), folgt alsbald der Zusammenbau.

Viele Grüße
Sascha
Benutzeravatar

Brumfda
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3834
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 47
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#7

Beitrag von Brumfda »

d3lirium hat geschrieben: Do 1. Okt 2020, 16:34An den gelb markierten Stellen habe ich vorsichtig WD40 aufgetragen/getropft und beim Probelauf ein Küchentuch als Spritzschutz genutzt... nach 5 Min Lauf in jede Richtung schnurrt er jetzt zahm und in akurater Lautstärke. Es spritzt auch nichts mehr weg.
Moin Sascha!

Schön, wie Du den alten stolzen Vogel aufpepelst. Bald ist er wieder so fit, dass er in den Süden fl.... uih falscher Film :mrgreen:

Als ich in einem Eisenbahnfachhandel hier in Hamburg war, stellte ich die gleiche Frage. Die Verkäuferin fragte:
"Ehrlich?"
"Jo, bitte."
"Wir nehmen Vaseline. Reine Vaseline. Keine Duft- oder Farbstoffe. Keine Rückstände. Roco hat nichts anderes in der Tube. Das kostet sie nur unglaublich mehr. Für die Unverbesserlichen haben wir noch eine Tube da. Aber 50 Meter weiter ist ein Schlecker. Das zehnafche für einsvierzich."
"Na so viel teurer wird es schon nicht sein. Was kostet denn die kleine Tube?"
"Moment, muss gucken....



9,50.-"
"Dann nich."
Das Geld wurde in Kabel umgesetzt und der Budni hatte auch etwas Umsatz. Nun habe ich etwas für die Motoren und Räüdchen meiner Bahn etwas und wir teilen uns das Töpfchen, wenn ich trockene Hände habe :mrgreen: . Als ichnoch an einer Tankstelle mit Bedienung gearbeitet habe, war es das gute 15W40, was gegen die furztrockene Haut half.


Flauschige Grüße, Fe :fool: lix
Loks und Züge, die es niemals gab, aber teils geplant waren: :redzwinker:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 5#p1844365

Mein Modul mit Naturmaterialien: :mrgreen:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2024824#p2024824

Ronzo
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 62
Registriert: Mi 27. Feb 2019, 17:26
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#8

Beitrag von Ronzo »

Sasha;

Ich muss Felix nur zustimmen...WD40 ist zum grossen Teil Loesemittel und nur fuer sofortiges lubrizieren geeignet... und kurz nachden das Loesemittel verfliegt bleibt wenig an langfristiges schmieren uebrig! Ich will nicht so eine Behandlung jede Zwei Wochen ueberholen! Wenn du fuer langfristige und langhaltende Schmierung sorgen willst, tu Dir ein Gefallen und benutz entweder ein Leichtoel oder Fett (nachdem Du die Anwendung etwas studierst und eine Bestimmung trifst).

Als Beispiel benutze ich wenn ich ein Leichtoel brauche Tri-Flow (Klassische Oel mit Teflon Partikel) fuer desen Filmstaerke...und in ueber Zwanzig Jahren habe ich keine Verharzung wargenommen.
Wenn eine Fett angesagt ist (das auch nicht von Auftragungort wandert und nicht fleckt, benutze ich Super-Lube (synthetisches Fett, auch mit Teflon).

Gruesse aus Connecticut!

Threadersteller
d3lirium
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 449
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#9

Beitrag von d3lirium »

Moin Felix,

den Unterschied zwischen "Kran" und "Kranich" üben wir dann nochmal :P

Moin Ronzo,

danke für den Hinweis.

Dann werde ich mir mal Vaseline besorgen und schauen, wie gut das fettet... Wenns nix bringt, weiß ich ja jetzt, wie und wo man die Antriebe sauber macht und ölt... :D

Grüße

Threadersteller
d3lirium
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 449
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#10

Beitrag von d3lirium »

Hello again,

ein kleines Update in diesem Projekt: alle Teile sind vorhanden und der Kran wurde wieder zusammengebaut. Nach wie vor schnurrend und agil...

Bild

ein bisschen Patina ist erhalten geblieben, das gefällt mir persönlich aber recht gut...

Folgendes ist mir noch aufgefallen: auf dem Boden steht "451", was für eine frühe Version des Krans ab 1949 spricht. Löcher für Leitern sind in der Bodenplatte und im Gittergerüst sowie im Führerhaus vorhanden... allerdings fehlt die Vorrichtung zum Kurbeln für die Position des Auslegers zu verändern was wiederrum auf die zweite Auflage ab 1955 schließen lassen könnte ...auf Bildern habe ich ein Stellpult entdeckt, dass seit Jahren daheim rumflog und mit dem keiner was anfangen konnte...jetzt weiß ich, wo es her ist 8) nun tippe ich mal auf ein Baujahr zwischen 1949 und 1959

weiß da einer der Experten genaueres zur Unterscheidung?

ach ... und ich hab den falschen Ersatzhaken bestellt...aber diesen kleinen Fauxpas verzeihe ich mir :wink: :roll:

ich bin mal gespannt, ob meine N Sachen (und ich) in 40 Jahren auch noch so gut laufen :lol:

Morgen werde ich mich mal an Ulrich (UKR) orientieren und ein bisschen Laminatbahn bauen 8)

nostalgische Grüße
Sascha

Threadersteller
d3lirium
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 449
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#11

Beitrag von d3lirium »

der Praxistest:

Bild

ein bisschen frickelig - mit etwas Übung geht es dann aber... mehr dazu hier

Gruß
Sascha
Benutzeravatar

LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 846
Registriert: Di 12. Jan 2016, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#12

Beitrag von LH 1001 »

Hallo Sascha,

die Reaktivierung des Krans ist Dir sehr gut gelungen. Mir gefallen die alten Märklin Kräne sehr gut.
Danke für's Zeigen
LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX

JoWild
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1586
Registriert: Di 31. Okt 2017, 17:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z.Z.MS2, CC-Schnitte, rocrail
Wohnort: BA

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#13

Beitrag von JoWild »

Sascha,
die Restaurierung deines Krans ist gut geworden.

Ich vermisse jetzt aber doch eines - den Charme der Reparatur durch deinen Vater für dich - und damit die Erinnerung.
Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim

Threadersteller
d3lirium
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 449
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#14

Beitrag von d3lirium »

Hallo Markus,

vielen Dank für die Rückmeldung :) ja, irgendwie hat es mir der alte Kram angetan... 8)

hallo Joachim,

auch dir vielen Dank für die Rückmeldung - ich denke mal, hier geht es mir wie vielen anderen Menschen auch die jemanden verloren haben: die Erinnerung lebt in so vielen Dingen weiter ... und jedes Mal wenn ich die alten Sachen sehe, ist sie wieder da... :)

Viele Grüße
Sascha
Benutzeravatar

Schwelleheinz
EuroCity (EC)
Beiträge: 1280
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 09:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog-Digital CS3
Gleise: Blech K-Gleis Piko-A
Wohnort: Bad Säckingen/Ghz Baden
Alter: 55
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#15

Beitrag von Schwelleheinz »

Hallo Sascha,

aber Vorsicht der alte Kram kann süchtig machen :fool:
Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter

Vorbild als Modell: Betriebsdiorama Bhf Säckingen

Nostalgieanlage: Märklin M Anlage 17 neu gestrickt

Im FAM: Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
Eisenbahnfreunde Wehratal
Member of M(E)C Garagenkinder
Member of Marzibahner
Benutzeravatar

LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 846
Registriert: Di 12. Jan 2016, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#16

Beitrag von LH 1001 »

Schwelleheinz hat geschrieben: Di 20. Okt 2020, 16:59 Hallo Sascha,

aber Vorsicht der alte Kram kann süchtig machen :fool:

Hallo zusammen,

das kann ich bestätigen. Kein Entzug hilft 🤣 ich bin immer wieder rückfällig geworden.
LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX

Threadersteller
d3lirium
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 449
Registriert: So 14. Okt 2018, 09:31
Nenngröße: N
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#17

Beitrag von d3lirium »

Schwelleheinz hat geschrieben: Di 20. Okt 2020, 16:59 aber Vorsicht der alte Kram kann süchtig machen :fool:
ich weiß ... ich weiß :wink:

darauf einen Whisky! :fool:
Benutzeravatar

hohash
EuroCity (EC)
Beiträge: 1037
Registriert: So 3. Feb 2019, 12:56
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: per Hand (und etwas Hirn)
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Burg (bei Magdeburg)
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#18

Beitrag von hohash »

Moin Sascha, das "Alteisen" hast du schön wieder ins Leben zurück geholt! :hearts:

Genau so geht Nachhaltigkeit... 8)
LG Andreas
---------------
Hier geht es nach Nugget Town:
Bild
Offizieller Hoflieferant für Gold und Feuerwasser

Aschkasten
S-Bahn (S)
Beiträge: 17
Registriert: Do 10. Sep 2020, 18:56

Re: alter Kran von Märklin auf dem Weg zu neuem Leben

#19

Beitrag von Aschkasten »

Servus Sascha,
ganz famos, vielen Dank!

Die Liebe zu diesen alten Schätzen ist ganz wunderbar. Der Kran hat es mehr als verdient, danke für den tollen Beitrag.

Herzliche Grüße
Thomas
Antworten

Zurück zu „Sammeln / Alte Modellbahnen“