Neuheiten 2018

Threads zu den Neuheiten 2018 finden sich im Forum "Neuheiten-Übersicht" (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2018 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Mobile Spur 1 Anlage mit viel Landschaft

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Baumbauer
InterCity (IC)
Beiträge: 642
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 06:36
Nenngröße: H0
Wohnort: die nördlichste Stadt Italiens
Alter: 51
Kontaktdaten:

Mobile Spur 1 Anlage mit viel Landschaft

#1

Beitrag von Baumbauer » Di 23. Feb 2010, 16:27

Servus zusammen

viele Mitleser des Landschaftsmodul im Ikea Regal würden sich über den 9 Teiligen Bericht freuen also werde ich das auch gerne machen.

Nun was zur Geschichte.
Als ich den Auftrag erhalten habe, trafen sich der Auftraggeber und ich in einem gemütlichen Biergarten in München.
Bei einer Brotzeit haben wir dann zusammen auf einem Din A 4 Blatt die einzelnen Themen ausgearbeitet.
Als ich dann erfahren habe, das es sich nicht nur um ein Modul handelt sondern insgesamt um 9 Elemente, die komplett von mir gestaltet werden sollen,
hatte ich zunächst Zweifel ob das gut geht.
Zumal bei uns zu Hause damals der Platz wirklich fehlte.
Der Auftraggeber hat mir auch einen ganzen Karton mit gesammelten Zubehör in die Hand gedrückt und wortwörtlich
gesagt " mach was draus ".
Bei der Sichtung hatte ich dann die eine oder andere Idee, die wir dann nur kurz zu Papier brachten.
Wir haben uns dann geeinigt pro Brett oder Element einer Szene zu widmen.
Bei der Ausgestaltung und der Umsetzung dieser Ideen hat er mir freie Hand gelassen. Nur gut soll es später aussehen ...<a href="http://www.sweetim.com/s.asp?im=gen&lpver=3&ref=11" target="_blank"><img src="http://content.sweetim.com/sim/cpie/emo ... 0203FB.gif" border="0" title="Click to get more."></a>

Nun was soll ich noch als Einleitung schreiben.

Ich hatte vor dieser Aufgabe sehr großen Respekt, da ich eigentlich mit der Spur 1 keinerlei Erfahrungen
sammeln konnte.
Der Auftraggeber lieferte alle 9 Elemente an. Auf dreien war das Gleis schon vormontiert, das war auch wichtig, da ich den Rest der Anlage nicht hier habe und so die Gleislage nicht einrichten konnte.
Also legte ich mit dem ersten Landschafts Element los.
Die Heuernte


Basis für die einzelnen Elemente, die zum Einhängen sind an den Fahrtrassen, sind MDF Rahmen die ich dann mit einer 50mm starken Styrodurplatte verklebt habe.

Bild



Nachdem ich die erste Idee eine Ernteszene grob aufgezeichnet habe wo was hin soll,
wurde mit Cuttermesser und Raspel das Styrodur bearbeitet und grob die Proportionen herausgearbeitet.

Bild



Nun ging es daran den landwirtschaftlichen Weg zu gestalten.
Auf dem Bild seht Ihr alle meine Sachen ( Giftküche ) die ich verwende.
Abgefüllt in alte Pfeffer, Paprika Streuer sind die Produkte wie getrocknete Erde, Splitt, Sand in verschiedenen Farben einsetzbar.
Weiterhin habe ich Woodland Kunstoffflocken, Noch Flocken und verschiedene Fasern von den bekannten Herstellern eingesetzt.
Ich kann es nur immer wieder erzählen die verschiendenen Mischungen machen ein fast echtes
Erscheinungsbild aus.

Bild


Mit meinen Selbstbau Grasmaster aus einer Fliegenklatsche wurde die Wiese gestaltet. Ich habe das Verfahren im Baubericht
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... ertig.html ausführlich beschrieben.
Im Bereich wo das Gras beige hoch steht, habe ich Silhouette Fasern spät sommerlich verarbeitet.

Bild



Mit abgeschnittenen Pinselborsten die ich Stück für Stück verklebt habe wurde das Heu gestaltet.

Bild

Bild


Pinselborsten die in Reihe verklebt wurden und die passenden Preiserfiguren ergänzen die Szene.
Vielen kommt die Szene bekannt vor das diese ähnlich ist wie auf dem Brett 2,
doch die lieben Auftraggeber finden eben an solchen Szenen gefallen.
Bild

Bild


Büsche, Unkraut, und verschiedene Reste werden als Böschungsergänzung verarbeitet.

Bild


Das Kuhfuhrwerk von Preiser wurde nachbearbeitet, da der scheuslige Plastikglanz nicht zu ertragen war,
auch die Kühe wurde von mir nochmals nachgemahlt und das mitgelieferte Zurrgeschirr wurde aus dicken Zwirn
ersetzt.
Die nächsten drei Bilder zeigen wie es jetzt aussieht.

Bild

Bild

Bild

Was nun fehlte war ein Bauer mit einer Sense.
Dazu habe ich der Preiserfigur den angespritzen Rechen abgeschnitten und aus einem Holzästchen eine Sensehalter geschnitzt.
Die Schneide wurde aus Coladosenblech angefertigt und farblich behandelt,
so daß die Schneide Chromglänzend ist und der Rest leicht Rostig.
Danach habe ich die Figur verklebt und Borstenpinsel in der Lage, als wenn diese gerade abgeschnitten werden, verklebt

Bild


Damit die Kuhherde sich nicht selbständig macht habe ich aus Furnierholzstreifen und
Holzstöckchen einen Zaun gebaut. Die Nägel wurden mit einem
Zahnstocher nachgemacht.
Dazu habe ich den Zahnstocher an der Spitze ein wenig abgeflacht in Rostfarbe getaucht und die kleinen Brettchen gestempelt.
Das sieht nun aus als würden kleine rostige Nägel im Brett sein.

Bild


Auf dem oberen und dem unteren Bild könnt Ihr auch schon die Fahrtrassen sehen, jedoch möchte ich später über diese berichten.

Bild


So nun habe ich über das erste von 9 Elementen berichtet und hoffe das Eure Erwartungen annhähernd erfüllt wurden.
Zuletzt geändert von Baumbauer am Mi 24. Feb 2010, 18:48, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß

Manfred


Bild

Benutzeravatar

twj
InterRegio (IR)
Beiträge: 249
Registriert: Do 7. Feb 2008, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrpott

ohne Worte !!!

#2

Beitrag von twj » Di 23. Feb 2010, 16:54

Respekt und Hochachtung :!: :!: :!:
Gruß Torsten
.... immer noch Neuling (PUKO's und überwiegend Märklin) bei der MOBA ;-)


August Fidelius Hammerman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 391
Registriert: So 23. Nov 2008, 12:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Overath
Alter: 50
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von August Fidelius Hammerman » Di 23. Feb 2010, 22:35

Mich fasziniert immer wieder wie großzügig und weitläufig die Landschaft trotz des begrenzten Platzes wirkt. Egal ob Du nun 30cm oder 1,20m zur Verfügung hast.

Benutzeravatar

Threadersteller
Baumbauer
InterCity (IC)
Beiträge: 642
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 06:36
Nenngröße: H0
Wohnort: die nördlichste Stadt Italiens
Alter: 51
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von Baumbauer » Mi 24. Feb 2010, 06:17

Servus August

Danke für Dein Lob. Es waren am Schluß 1,50 Breite und 3,60 m lang .
Also für H0 viel Fläche bei Spur 1 Naja vergleichbar mit dem Ikea Thema

Werde heute Element 2 beschreiben und eventuell Element 3 wenn ich es zeitlich schaffe.

Gruß

Manfred
Gruß

Manfred


Bild


mobaghost
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 70
Registriert: So 21. Dez 2008, 17:23
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus
Gleise: Piko Roco
Wohnort: Minden

#5

Beitrag von mobaghost » Mi 24. Feb 2010, 08:18

Hallo,
So nun habe ich über das erste von 9 Elementen berichtet und hoffe das Eure Erwartungen annhähernd erfüllt wurden.
ha ha ha ! ein Witz!? annähernd erfüllt...... Was soll man da sagen? Nö.
erstmal die anderen Segmente und dann sehen wir weiter.....hahaha.

So, Spass beiseite, ich denke auch hier gilt:

Einfach genial

schliesse mich ebenfalls uneingeschränkt an, dies ist definitiv kein Modellbau mehr,

SONDERN KUNST, MODELLBAUKUNST
durch einen der Männer mit dem berühmten Finger <a href="http://www.sweetim.com/s.asp?im=gen&lpver=3&ref=11" target="_blank"><img src="http://cdn.content.sweetim.com/sim/cpie ... 0204F8.gif" border="0" title="Click to get more."></a> für´s Feine,
und da gibts nicht so viele von........

Wir werden dich weiter beobachten <a href="http://www.sweetim.com/s.asp?im=gen&lpver=3&ref=11" target="_blank"><img src="http://cdn.content.sweetim.com/sim/cpie ... 02048B.gif" border="0" title="Click to get more."></a>

ACHSO, HAB ICH ETWA VERGESSEN ZU SAGEN:
RUHMESHALLE ???
Gruß
Juergen
______________________________________
Wenn nicht jetzt, wann dann?
Moba Anlage: H0 ca 6qm Zustand Rohbau
Gleis: Piko-A, Roco, Tillig (fast fertig)
Fuhrpark: Roco, Piko und Fleischmann
Steuerung: Roco Multimaus

Benutzeravatar

Threadersteller
Baumbauer
InterCity (IC)
Beiträge: 642
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 06:36
Nenngröße: H0
Wohnort: die nördlichste Stadt Italiens
Alter: 51
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von Baumbauer » Mi 24. Feb 2010, 15:46

Servus Jürgen

Danke für Deine Empfehlung <a href="http://www.sweetim.com/s.asp?im=gen&lpver=3&ref=11" target="_blank"><img src="http://content.sweetim.com/sim/cpie/emo ... 0203F2.gif" border="0" title="Click to get more."></a>

Deine Kamera ist hoffentlich auf scharf gestellt


Nun gehts weiter mit Element 2

Die Radwechsel-Szene

Auf dem ersten Bild seht Ihr schon wieder um welche Epoche es sich drehen wird. Wer es jetzt nicht gleich erkennt.
Es soll sich in Epoche 1 bis 2 abspielen.
Wieder wurde 50 mm starkes Styrodur auf die Holzplatte geklebt damit ich die Konturen herausarbeiten kann.

Bild


Auf Bild zwei kann man schon den kleinen Bachlauf erkennen und die spätere Steinbrücke.
Dieses Brett wird später auch die Zufahrt zum Bahnübergang.

Bild


Nun habe ich fein gesiebten Sand mit Gips vermischt und so den ersten Auftrag gemacht. Ein ausrangierter Lkw ( 1:35 ) wurde für die Fahrspuren verwendet durch hin und her bewegen auf dem frischen Sand Gips Gemisch entstanden teilweise tiefe Riefen.
So wollte ich Auswaschungen wie diese bei Sandböden vorkommen darstellen.
Ein Sand Gips Auftrag wurde auch für den Bachlauf nötig, damit später kein Gießharz sich den Weg nach unten sucht.
Wer genau hinsieht erkennt links unten meine Skizze des Gespräches mit dem Auftraggeber, das ist alles was ich hatte.
Der Rest war meine überlassene Phantasie

Bild

Hier nochmal die Darstellung mit den Fahrspuren aus anderer Perspektive

Bild


Fein gesiebte Erde, in verschiedenen Farben, wurden im Randbereich eingestreut und
mit Weißleim, der mit Airbrush Pistole aufgesprüht wurde, fixiert

Bild


Am nächsten Tag konnte ich mit meiner bekannten Methode begrasen.
Bei Spur 1 reicht jedoch ein Durchgang nie aus, so mußten teilweise bis zu 4 mal einzelne Stellen begrast werden,
um realistische Grashöhen zu erhalten. Jeder einzelne Gang wurde mit Weißleim aus der Airbrush Pistole fixiert.

Bild


Der Bachlauf konnte auch weiter bearbeitet werden. Ein dunkler Anstrich soll später Tiefe andeuten.

Bild


Eingelegte Steine, Holzreste, Erde in verschiedenen Tönungen, bilden das Bachgbett.
Später wurde mit einem Wasser Leim Gemisch alles getränkt und mußte die nächsten Tage durchtrocknen.
Ein zu frühes eingießen des Gießharz würde sofort die Arbeit zu nichte machen da
es mit der Feuchtigkeit reagiert und schlagartig aushärtet. Ein großer Klumpen wäre die Folge.

Bild



Da der Bachlauf trocknen muß konnte ich mit der Wiese weitermachen und aus alten Borstenpinseln einzelne
trockene Grashalme immitieren.. Gesammelte Steine wurden als Findlinge verklebt.

Bild


Wieder konnte ich mein GRÜNZEUGS verarbeiten. Junge Bäume, kleine Fichten und Tannen, sowie Buschwerk in verschiedenen Farben.

Bild

3 Tage später

Jetzt ging es an die Wassergestaltung.
Gießharz ( Voss Chemie ) wurde angerührt und der erste von vielen Durchgängen wurde gegossen.
Ich denke lieber in kleinen Schritten gießen und die Kontrolle zu haben als sich die Arbeit kaputt zu machen.
Mehr als 5 mm gieße ich nie bei den Durchgängen.

Bild


Das ganze von oben. Die vorhandene Lücke wird später durch eine selbst geritzte Brücke geschlossen.

Bild

So sieht das ganze später aus mit Blick auf die Trennkante.
Die Trennkante läuft inmitten der Steinstufe, die man wirklich nur schwer erkennen kann.
Das war einer der wichtigsten Vorgaben das die Trennkanten kaum zu sehen sein sollen.

Bild


Ich habe die Brücke noch eingebaut und seitlich mit Holzbalken abgesichert.
Teilweise habe ich Bildmaterial gefunden wo das so zu sehen war.
Und natürlich die Hauptsache der defekte Wagen und seine Helfer die
verzweifelt versuchen den Bock hochzuheben um an das Rad zu kommen.

Bild


Die gleiche Szene aus einem anderen Blickwinkel.

Bild


Und nochmal von der Seite.
Damit der Lkw auch besser in die Szene paßt habe ich dementsprechend den Karren eingesaut.

Bild


Sodala das wars mal wieder für heute.

Ich hoffe ihr hatten wieder Spaß beim ansehen
Gruß

Manfred


Bild

Benutzeravatar

twj
InterRegio (IR)
Beiträge: 249
Registriert: Do 7. Feb 2008, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrpott

Wieso ist der Thread noch nicht in der Ruhmeshalle ????????

#7

Beitrag von twj » Mi 24. Feb 2010, 15:51

Wieso ist der Thread noch nicht in der Ruhmeshalle :?: :?: :?: :?: :?:

Besser geht es doch nimmer :!: :!: :!: :!:
Gruß Torsten
.... immer noch Neuling (PUKO's und überwiegend Märklin) bei der MOBA ;-)


OskarBoy
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Mo 11. Jan 2010, 22:30
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

#8

Beitrag von OskarBoy » Do 25. Feb 2010, 17:55

Jop absolut hammer hammer hammer

Benutzeravatar

Threadersteller
Baumbauer
InterCity (IC)
Beiträge: 642
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 06:36
Nenngröße: H0
Wohnort: die nördlichste Stadt Italiens
Alter: 51
Kontaktdaten:

#9

Beitrag von Baumbauer » Fr 26. Feb 2010, 15:04

Servus Mitleser

@Torsten und Jürgen Danke für die Empfehlung zur Ruhmeshalle, anscheinend sind zwei noch zu wenig. Ich kann nur auf Eure Empfehlungen in die Ruhmeshalle.

@ OskarBoy Danke für Dein Kommentar.


Dann muß ich noch warten, zwischenzeitlich lege im mit Element 3 nach


Der Flußlauf mit den Waldarbeitern


Also los ging es mit der Gestaltung aus Styrodurteilen für den Flußlauf.
Damit der Übergang auch paßt habe ich Modul 2 angesetzt und konnte so alle Spalten möglichst klein halten.

Bild


Wieder habe ich nach dem Verkleben der Styrodurteile alles mit einem Sand-Gipsgemisch eingestrichen um das schon erwähnte durchlaufen des Gießharzes zu verhindern.

Bild


So lange alles trocknet und fest wird habe ich die Aussenkanten ( Übergang zu den Gleiselementen ) mit Cuttermesser bearbeitet
um dort eine kleine Felsformation anzudeuten.
Die Unregelmäßigkeiten wurden durch Zuhilfenahme einer Drahtbürste verstärkt.
Teilweise sind kleine Styrodurstücke ausgerissen und haben dieser Wand ein wildes Aussehen gegeben.

Bild


Ich wollte im Flußlauf, im Innenbogen, Schieferplatten andeuten. Dazu habe ich Gips angerührt, diesen ca. 5-8 mm stark auf eine
DiN A4 Schutzfolie aufgestrichen und trocknen lassen.
Danach in längliche Stücke gebrochen und im Innenbogen verklebt.

Bild


Anschließend haben die Schieferteile und die Steinmauer einen dunklen Anstrich erhalten.

Bild

Bild

Am nächsten Tag konnte ich dann die Details herausarbeiten.
Dazu habe ich weiße und schwarze Abtönfarbe vermischt und durch tupfen und vorsichtiges Streichen die Feinheiten hervorgehoben.

Bild


Die gleiche Anwendung hat die Felsenwand erhalten

Bild

Weiter ging es mit dem Bachgrund.
Zuerst Abtönfarbe aus Blau, Grün und Schwarz aufgestrichen zur Mitte hin eher Dunkelgrün zum Rand fast dunkles Blau.

Bild


Dann wurden wieder Steine, Ästchen, Grasstücke, Woodland Turf und Erde in verschiedenen Tönungen im Bachlauf eingestreut.
Verklebt durch Wasser -Leim Gemisch, danach mußte alles trocknen um weitermachen zu können.

Bild

Bild


Die Trocknungszeit nutzte ich um Pyramidenpappeln für die Spur 1 zu bauen, insgesamt wurden 5 stück benötigt .
Die Größe wurde wegen des Transport auf ca. 45 cm festgelegt.

Drei Tage später habe ich die Bereiche um den Bachlauf begrünt und
die Fahrstrasse aus feinen Sand angelegt.
Ich spare mir das nun hier ausführlich zu beschreiben, da es in meinen
anderen Berichten immer wieder nachgelesen werden kann.

Bild


Der Bachlauf war nun trocken und ich konnte kleine Schilfbüschel aus Borstenpinsel verkleben.
Im Anschluß habe ich den ersten Durchgang mit dem Gießharz machen können.

Bild


Jetzt war nur noch der hintere Bereich des Elementes zu gestalten.

Bild

Dort habe ich verschiedene Nadelbäume gesetzt. Da ich eine Waldarbeit Szene schaffen sollte, wurden ein paar Bäume umgesägt dargestellt .
Die Waldarbeiter haben auch schon die Bäume geschält ( in Bayern sagt man geschebst ) diese Rindenschnitzer wurden aus echter Holzrinde erstellt.
Dazu habe ich frische Hölzer mit einem Messer entrindet und dieses dann ganz frisch in den Bereichen verlegt. Mit Leim Wasser Gemisch habe ich alles fixiert.

Die nächsten Bilder sollen diesen Eindruck der gestalteten Szene vermitteln

Bild

Bild


Als letzte Arbeit auf diesem Element habe ich dann mit Window Color den Lauf des Wasser optisch verstärkt und
mit kleinen Ästen, Pestwurzpflanzen ergänzt.

Bild

Bild

Bild


So das wars mal wieder und wieder ein Element gezeigt,
dann sind es nur noch 6. <a href="http://www.sweetim.com/s.asp?im=gen&lpver=3&ref=11" target="_blank"><img src="http://content.sweetim.com/sim/cpie/emo ... 0203FC.gif" border="0" title="Click to get more."></a>
Gruß

Manfred


Bild

Benutzeravatar

twj
InterRegio (IR)
Beiträge: 249
Registriert: Do 7. Feb 2008, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrpott

Es ruft die Ruhmeshalle ....

#10

Beitrag von twj » Fr 26. Feb 2010, 15:11

einfach nur toll .......... :shock:

Wie hast Du die Pappeln gebaut? :?:
Gruß Torsten
.... immer noch Neuling (PUKO's und überwiegend Märklin) bei der MOBA ;-)

Benutzeravatar

Threadersteller
Baumbauer
InterCity (IC)
Beiträge: 642
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 06:36
Nenngröße: H0
Wohnort: die nördlichste Stadt Italiens
Alter: 51
Kontaktdaten:

#11

Beitrag von Baumbauer » Fr 26. Feb 2010, 18:01

Servus Torsten

Die Bäume wurden aus Blumenbindedraht gemacht.
Pro Baum habe ich ca. 180 einzelne Drähte verarbeitet. Jeder wurde auf eine Länge von 50 cm abgeschnitten
davon sind 5 cm für die Wurzelnachbildung.

Dann muß alles verzwirbelt werden und alle 4-5 cm muß Du ein paar Drähte auslassen, die dann später zu Ästen gedreht werden.
Die Technik die ich habe, ist ähnlich der die im Baumbau Thread von Jos gezeigt wird.

Der Stamm wird mit Rindenpaste eingestrichen, Baumbaufaser kommt über die gedrehten Äste und
dann Kleber und grobes Streumaterial drüber.

Wenn man genauer hinsieht kann man fast Blätterformen bei der Großen Spur erkennen.

Wenn Du es genauer wissen willst würde ich Dir wirklich den Thread von Jos empfehlen, falls Du den noch nicht kennst.

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... umbau.html
Gruß

Manfred


Bild

Benutzeravatar

Wasserschieee
EuroCity (EC)
Beiträge: 1044
Registriert: Mo 10. Aug 2009, 18:09
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox
Wohnort: Hessen
Alter: 37
Kontaktdaten:
Deutschland

#12

Beitrag von Wasserschieee » Fr 26. Feb 2010, 18:16

Hohe Kunst :shock:

Wahnsinn wirklich.

Aber warum ist das noch hier zufinden und nicht da wo es hingehört???


RUHMESHALLE
:D

Benutzeravatar

Jürgen (S)
InterCity (IC)
Beiträge: 730
Registriert: Di 23. Sep 2008, 08:55
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: 2 leiter =
Wohnort: Floby
Alter: 76
Kontaktdaten:
Schweden

Ruhmeshalle

#13

Beitrag von Jürgen (S) » Fr 26. Feb 2010, 21:17

Kann mich nur anschliessen
super arbeit ...
und bei den Wintertemperaturen die wir noch hier in Schweden haben
bekommt man bei den Bildern Frühlingsgefühle ....
also auch von hier
das sollte in die Ruhmeshalle
mfG
Jürgen(S)

Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3219
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 54

#14

Beitrag von ET 65 » Sa 27. Feb 2010, 10:10

Hallo Baumbauer,

herzlich willkommen in der RUHMESHALLE.

Der Wahnsinn...

Gruß, Heinz
Ab 01.04.2015 alle Bilder uploaded with abload.de!
Umsetzung nach Planung in Anlehnung an die Wiesentalbahn.
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


rbp1968
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Do 17. Jul 2008, 15:19
Nenngröße: 0
Wohnort: Pressbaum
Kontaktdaten:

#15

Beitrag von rbp1968 » Sa 27. Feb 2010, 10:19

Spur 1 ist der Hammer , da sieht man wirklich jedes Detail und kann noch präziser Arbeiten. Tolle Bilder,Danke

gruß
Roman
Fräsen bis ins kleinste Detail -Was nicht passt wird passend gemacht.

http://www.eggstrememachines.net/
mein neues Projekt. http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=50297

Benutzeravatar

Threadersteller
Baumbauer
InterCity (IC)
Beiträge: 642
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 06:36
Nenngröße: H0
Wohnort: die nördlichste Stadt Italiens
Alter: 51
Kontaktdaten:

#16

Beitrag von Baumbauer » Sa 27. Feb 2010, 10:51

Servus Forianer

@Jürgen(S)
Danke für Deine Empfehlung.
Ich bin heilfroh das bei uns der Winter gerade Pause macht und so hoffe ich erst wieder im Dezember auftaucht.
Haben heute strahlenden Sonnenschein und +10 Grad <a href="http://www.sweetim.com/s.asp?im=gen&lpver=3&ref=11" target="_blank"><img src="http://content.sweetim.com/sim/cpie/emo ... 0203FB.gif" border="0" title="Click to get more."></a>

@Heinz

Danke für den Willkommensgruß

Freut mich auch das diese Arbeit gefällt


@Roman

Ja da sieht man wirklich alles, dementsprechend genau muß man auch Arbeiten.
Was man eventuell in H0 noch mit Farbe andeuten kann muß ab Spur 0 dargestellt werden, da man sonst auf den Bildern
und LIVE diese FEHLTEILE sieht.

Manche Dinge dauern dann einfach länger weil viele Details dargestellt werden können.

Freut mich riesig das ich mit dem Spur 1 Teil auch hier bin.

Danke nochmals an Alle <a href="http://www.sweetim.com/s.asp?im=gen&lpver=3&ref=11" target="_blank"><img src="http://content.sweetim.com/sim/cpie/emo ... 020143.gif" border="0" title="Click to get more."></a>
Gruß

Manfred


Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Baumbauer
InterCity (IC)
Beiträge: 642
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 06:36
Nenngröße: H0
Wohnort: die nördlichste Stadt Italiens
Alter: 51
Kontaktdaten:

#17

Beitrag von Baumbauer » Mi 3. Mär 2010, 10:40

Servus Mitleser und Modellbauer

Heute möchte ich über alle 3 Elemente mit den vom Auftraggeber verlegten Gleise berichten.

Damit ich zügig weiterarbeiten kann, habe ich alle 3 Elemente ( 4 / 5 / 6 ) zusammengeschraubt.
So kann ich gleichmässig einschottern und das Gleisbett besser gestalten.

Hier nun das erste Bild. Die 3,60 m Spur 1 Gleis abgeklebt und mit Airbrush Pistole rostig gefärbt.

Bild

Im nächsten Schritt wurde dann eingeschottert. Dazu habe ich Echtschotter vom Wilden Kaiser vom Auftraggeber erhalten,
der eine absolutes naturgetreues Aussehen hat.
Ich habe dann den Schotter gleichmässig verteilt und auf die vorbildnahe Verteilung geachtet.
Verklebt wurde alles mit Weißleim-Wasser Gemisch und 2-3 Tropfen Spülmittel.

Bild


Nach ein paar Tagen war dann alles trocken und ich konnte die Elemente für den Weiterbau wieder trennen.
Da in meinen Räumen ständig Platz fehlte, war es mir nicht möglich alle Elemente zusammen zu lassen .
Es passten zum Arbeiten leider nur 3 Elemente in der Länge oder zwei in der Breite in den vorhandenen Raum.

Nun ging es weiter mit Element 1 und 4. Ich habe den Übergang zu Element 1 angefertigt. Ein Styrodurkeil gleicht den Höhenunterschied aus.

Bild


Nach begrünen und setzen von Büschen war der Übergang schnell erledigt.

Bild

Das ganze von der anderen Seite abgelichtet

Bild


Der Weiterbau wurde mit Element 5 vollzogen.
Es ging an die Gestaltung des unbeschrankten Bahnübergang.
Ich habe dazu Element 2 und 8 angeschraubt um die Position genau festzulegen.
Ein mit Sand-Gips Gemisch angerührte Paste wurde mit Spachteln aufgetragen.

Bild

Bild


Aus Furnierholz habe ich dann die Zwischenräume für den Übergang zurecht geschnitten und verklebt.
Die Spaltmaße wurden mit einem Wagon geprüft.

Bild


Als diese Arbeit erledigt war, konnte ich Den Übergang zu Element 2 fertig stellen und das Element 5 begrasen.

Bild

Auf Element 8 wurden die Styrodurteile verklebt und die Konturen ausgeschnitten.
Anschließend konnte die Felsenwand geritzt werden und erscheint mit der schon beschriebenen Technik in bester Steinoptik .

Bild

Da ich Element 8 schon angebaut hatte, habe ich mit diesem gleich weitergebaut.
Auf den vorherigen Bild kann man eine Ausbuchtung fast mittig erkennen.
Dort wird ein kleiner Weiher entstehen.

Dieses Modul hat als Hauptthema Der Weiher

Zuerst habe ich aber alles begrünt und die seitliche Felsenwand fertiggestellt

Bild


Nachdem der erste Auftrag aus Erde und Leim getrocknet war, habe ich mit Ästen Steinfindlingen und sonstigen Weihergrünzeugs
den Weiherboden ergänzt.

Bild

Waldkiefern, Fichten und Tannen wurden neben den Weiher gesetzt. Diese
Kaschieren dann später die Übergangsritze zu Element 9.
Und ich konnte mit Gießharz den Weiher füllen.
Insgesamt habe ich die 16 mm in drei Durchgängen gegossen.

Bild

Bild


Das war es mal wieder für heute. Die fertigen Teile wurden auseinander geschraubt und im Speicher verstaut.
Als alle Teile fertig waren habe ich alle Teile für die letzten Feinheit im Hof bei uns aufgebaut und konnte so auch die Bilder machen die ich ganz am Schluß zeigen werde.
Gruß

Manfred


Bild

Benutzeravatar

twj
InterRegio (IR)
Beiträge: 249
Registriert: Do 7. Feb 2008, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrpott

Das ist der blanke Wahnsinn .......

#18

Beitrag von twj » Mi 3. Mär 2010, 12:19

Das ist der blanke Wahnsinn ....... :shock: :roll: :shock: :!: :!: :!: :!: :!:
Gruß Torsten
.... immer noch Neuling (PUKO's und überwiegend Märklin) bei der MOBA ;-)


zipZap
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert: Fr 5. Mär 2010, 18:25

#19

Beitrag von zipZap » Fr 5. Mär 2010, 19:38

Es ist echt.... nun ja.... unbeschreiblich.... einfach super!

Woraus sind die ganzen "Bodendecker" (Büsche, hohes Gras usw. )?

Also wie gesagt, echt super!

Mfg

zipZap

Benutzeravatar

Threadersteller
Baumbauer
InterCity (IC)
Beiträge: 642
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 06:36
Nenngröße: H0
Wohnort: die nördlichste Stadt Italiens
Alter: 51
Kontaktdaten:

#20

Beitrag von Baumbauer » Fr 5. Mär 2010, 20:04

Servus Zip Zap

Die Bodendecker stelle ich selbst her. Auf meiner HP kann man alles nachlesen. Bitte meine Web Seite besuchen.
Gruß

Manfred


Bild


zipZap
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert: Fr 5. Mär 2010, 18:25

#21

Beitrag von zipZap » So 7. Mär 2010, 21:13

Hi,

ok, mach ich...

Mfg zipZap


Riedenburgfritz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 481
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:51
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CU 6021
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Oberpfalz

Re: Heuernte

#22

Beitrag von Riedenburgfritz » Di 11. Jan 2011, 15:56

Hallo Manfred,

es gibt eine Scherzfrage: In welchem Monat wird das Heu gemäht?

Antwort: Überhaupt nicht! Man kann nur Gras mähen!

Es sind ganz tolle Bilder und vor allem die Bauanleitungen dazu, leider ist Dir der o.g. Lapsus passiert. Wenn der Bauer aufs Feld geht, mäht er das Gras, lässt es liegen bis es trocken ist und die Farbe hat, die bei Dir schon die Halme haben.

Dein Bild ist in Modellbahnzeit, (die Züge kommen auf kleinen Anlagen alle 5 Min. wieder) d.h. der Bauer mäht und das Heu kann gleich eingefahren werden.

Früher hat man das Gras zum Trocknen noch für mehrere Tage auf pyramidenförmige Holzgestelle gehängt.

Viele Grüße

Fritz

Benutzeravatar

Threadersteller
Baumbauer
InterCity (IC)
Beiträge: 642
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 06:36
Nenngröße: H0
Wohnort: die nördlichste Stadt Italiens
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: Mobile Spur 1 Anlage mit viel Landschaft

#23

Beitrag von Baumbauer » Di 11. Jan 2011, 17:51

Servus Fritz


Danke Fritz für Dein Lob. :lol:
Fast hätte ich Dir recht gegeben, doch sollte das Thema eigentlich eine Ährenernte darstellen wo das Mähgut zu Bündel
gepackt wird. Dann wird mit dem Gespann alles zum Stadel gefahren und dort später im Stadel gedroschen.
Leider habe ich am Markt nichts gefunden was ähnlich aussieht also habe ich mit langen Borsten das versucht nachzustellen. :cry:

Ich habe mit einigen Leuten gesprochen wie früher die händische Ernte abgelaufen sind.
Mir wurden einige Versionen erzählt auch Deine genannte das Gras zum Trocknen auf Holzgestelle aufgehäuft wurde.
Dann hatten die Sensen auch montierte Gestelle damit das Dreschgut gleich in kleinen Portionen in eine Richtung fällt.
Beim Landschaftsmodul im Ikea Regal habe ich so eine Szene mit einer Dreschmaschine dargestellt.

Aber egal Hauptsache es gefällt.... :lol: also habe ich mein Ziel ja fast erreicht :wink: :wink:

PS: War auf Deinen Seiten und Deine Bilder sind genau mein privates MOBA Thema.
Cham / Furth im Wald / Kötzing bin mit dieser Gegend persönlich stark verbunden...
Habe mir natürlich den Arriva Express nach Cham geholt, die Operpfalzbahn Regio Shuttle und noch so ein paar schöne Sachen in H0 :P :P
Gruß

Manfred


Bild


Riedenburgfritz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 481
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:51
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CU 6021
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Oberpfalz

Re: Mobile Spur 1 Anlage mit viel Landschaft

#24

Beitrag von Riedenburgfritz » Mi 12. Jan 2011, 19:43

Hallo Manfred,

freut mich, dass Du mir die "Wortklauberei" nicht übel genommen hast. Also mache ich In Gedanken aus "Heuernte" Getreidernte.

Die Garben wurden meist nur zusammengestellt, im Gegensatz zum Gras, denn sie wurden ja erst bei Trockenheit geerntet, und dann aufgeladen.

Ich selbst habe im Rottal noch das Dreschen in der Scheune miterlebt, das war vielleicht eine Drecksarbeit. Wenn man sieht, was für eine Staubfahne die modernen Mähdrescher hinterherziehen, kann man sich vorstellen, wie es da in einer Scheune zugegangen ist. Auch haben wir dort noch mit der Kuh Odel gefahren und mit einem Porsche Bulldog (kein Carrera!) Getreide eingefahren.

Auf alle Fälle äusserst realistische Bilder, vielen Dank!


Viele Grüße

Fritz.

Die Fotos will ich nach und nach noch ergänzen und Hintergründe recherchieren.

Benutzeravatar

Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 845
Registriert: So 5. Sep 2010, 19:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021+ MobStation
Gleise: K Gleis + C Gleis
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 55
Deutschland

Re: Mobile Spur 1 Anlage mit viel Landschaft

#25

Beitrag von Dirk aus Duesseldorf » Fr 11. Feb 2011, 22:50

Baumbauer hat geschrieben:Servus Fritz


Danke Fritz für Dein Lob. :lol:
Fast hätte ich Dir recht gegeben, doch sollte das Thema eigentlich eine Ährenernte darstellen wo das Mähgut zu Bündel
gepackt wird. Dann wird mit dem Gespann alles zum Stadel gefahren und dort später im Stadel gedroschen.
Leider habe ich am Markt nichts gefunden was ähnlich aussieht also habe ich mit langen Borsten das versucht nachzustellen. :cry:

Ich habe mit einigen Leuten gesprochen wie früher die händische Ernte abgelaufen sind.
Mir wurden einige Versionen erzählt auch Deine genannte das Gras zum Trocknen auf Holzgestelle aufgehäuft wurde.
Dann hatten die Sensen auch montierte Gestelle damit das Dreschgut gleich in kleinen Portionen in eine Richtung fällt.
Beim Landschaftsmodul im Ikea Regal habe ich so eine Szene mit einer Dreschmaschine dargestellt.

Aber egal Hauptsache es gefällt.... :lol: also habe ich mein Ziel ja fast erreicht :wink: :wink:
Hallo Manfred,

erst mal dickes Komplimet! Deine Spur 1 Landschaftsgestaltung gefällt auch mir richtig gut! Schöne weitläufige Gestaltung trotz geringem Platz, das schafft einen schönen Rahmen für die Bahn.

Als ich Deinen Beitrag zur "Heuernte" las hatte ich den gleichen Gedanken wie Fritz, aber das sind ja nur Kleinigkeiten die der Erheiterung dienen.
Dazu daher nur noch soviel: Wenn Getreide geerntet und dann gedroschen wird, werden die ausgedroschenen Halme zu Stroh.
Gemähtes Gras wird zu Heu, welches aber nicht so gleichfarbig hell ist, sondern deutlich ausgeblichene Grüntöne behält. Diese ließen sich mittels Einfärben mit verdünnter grüner Farbe, am besten zwei, drei unterschiedliche Töne, der Borsten ggf. auch darstellen.

Selber habe ich keine Spur 1, aber ein sehr guter Freund, daher interessiert mich der Landschaftsbau in dieser Größe auch. Zumal Landschaft in dieser Spurweite oft zu kurz kommt wenn man sich Anlagen auf Ausstellungen oder im Net so betrachtet.

Grüße,
Dirk
Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle - Klick aufs Bild: :wink:

Bild

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“