Mit der Feldbahn ins Moor

Bereich für alle Themen rund um Schmalspur- und Feldbahnen aller Modellbahnhersteller und Spuren.
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 10221
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Mit der Feldbahn ins Moor

#101

Beitrag von GSB »

Guten Morgen Gunther & Bertram,

der Kranwagen sieht echt gut aus :gfm:

Von Busch gab's da doch auch mal einen, aber der ist wohl nicht so filigran...? :roll:

Der verfallene Feldbahn-Lokschuppen wartet bei mir auch für das Torfwerk. :wink:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465


Callmax
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 53
Registriert: Di 4. Mär 2014, 10:39
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Deutschland

Re: Mit der Feldbahn ins Moor

#102

Beitrag von Callmax »

Hallo Gunther & Feldbahn Freunde,

ich verfolge den Bericht von Anfang an und habe auch schon wegen ein paar Fragen Kontakt mit Gunther aufgenommen. Zu meinen digital Fragen konnte mir Gunther aber noch nichts sagen, da überlegt er auch noch. Meiner einer will nur zwei Gmeiner Loks umrüsten mit Tramfabriek Motor 12 Volt, dazu brauche ich auch Kondensatoren ( welche ?? ). Decoder von Tram ? oder anderen. Die Steuerung würde ich eine älteren Lokmaus mit Station von Roco nehmen, reicht aus. Günstig und gut!! Oder vielleicht von Piko??
Digitalzentrale und Fahrregler sollen nicht viel Kosten. Selbstbau würde ich auch machen, finde aber nicht das richtige :?
Habt ihr Vorschläge??

Gruß Callmax


A.Tammen
InterCity (IC)
Beiträge: 638
Registriert: Sa 27. Sep 2008, 16:32
Wohnort: Delmenhorst
Alter: 68
Deutschland

Re: Mit der Feldbahn ins Moor

#103

Beitrag von A.Tammen »

Moin Callmax,
ich habe einen SB Motor und einen Döhler und Haas Decoder genommen. Gesteuert wurde mit Rocco Maus 2. Natürlich geht auch der Motor von Tramfabrik. Musst nur diesen Forum durchsuchen, da steht alles.
Netten Gruß
Artur

Benutzeravatar

KlausZ
InterRegio (IR)
Beiträge: 217
Registriert: Do 15. Aug 2013, 14:55
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: analog oder PC+DR5000/OpenDCC
Gleise: Märklin / Rokuhan
Wohnort: Metzingen
Alter: 55
Deutschland

Re: Mit der Feldbahn ins Moor

#104

Beitrag von KlausZ »

Hallo Callmax,

da auf der Abbildung bei Tramfabriek kein Kondensator zu sehen ist, habe ich den auch weg gelassen.
Decoder habe ich noch keinen verbaut, nach meinen guten Erfahrungen mit Doehler & Haass werde ich wohl auch einen von denen verbauen.
Einfache Digitalsteuerung ist die Roco/Fleischmann Multimaus mit Verstärker, die gibt es aus Startpackungen oder gebraucht schon deutlich unter 100€ und damit kannst Du programmieren, fahren und schalten.

Viel Erfolg
Klaus


Claus60
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 18:14
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Steuerung: DelTang RC
Gleise: modifiziertes H0 2L
Alter: 59
Deutschland

Re: Mit der Feldbahn ins Moor

#105

Beitrag von Claus60 »

Hallo.
Eine Lokmaus 2 würde ich heute nicht mehr anschaffen. Für (nahezu) das gleiche Geld bekommt man immer auch eine Multimaus, die dann doch viel mehr bietet. Es lohnt sich aber generell, die Augen immer offen zu haben. Ich habe letztes Jahr in einem großen Modellbahnladen eine gebrauchte aber voll funktionsfähige Roco z21start erstanden, mit Netzteil und Freischaltung. Und das für sage und schreibe 19,95€... Die Freischaltung alleine kostet sonst schon 35€. Die z21 ist eine wirklich vollwertige Zentrale, mit der man nicht nur programmieren sondern im Gegensatz zum "herkömmlichen" Multimaus- Verstärker auch Decoder auslesen kann. Damit wird das Programmieren noch mal einfacher. Dank der Netzwerk Anbindung (nach der Freischaltung) lässt sich auch so ziemlich jede PC Software verwenden (z.B. das kostenlose JMRI Decoder Pro) und natürlich die komplette z21 Software Palette. Da ich bereits 2 Multimäuse und eine Lokmaus 2 besitze, ergibt das Ganze ein sehr modernes und funktionales Digitalsystem für ganz schmales Geld... Eigentlich viel zu schade, um damit nur Weichen, Beleuchtung und die Drehscheibe zu steuern. Gefahren wird hier ja mit RC Steuerung und Akku. Aber was solls, bei dem Preis konnte ich nicht widerstehen.
Danke fürs Lesen, Claus

(M)ein Modellbahn- Blog


A.Tammen
InterCity (IC)
Beiträge: 638
Registriert: Sa 27. Sep 2008, 16:32
Wohnort: Delmenhorst
Alter: 68
Deutschland

Re: Mit der Feldbahn ins Moor

#106

Beitrag von A.Tammen »

Moin Claus,
da kann mann Dich zu Deinem kauf nur gratulieren. Soviel Glück hat man nicht alle Tage.
Netten Gruß
Artur


Claus60
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 18:14
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Steuerung: DelTang RC
Gleise: modifiziertes H0 2L
Alter: 59
Deutschland

Re: Mit der Feldbahn ins Moor

#107

Beitrag von Claus60 »

Also die hatten seinerzeit noch eine zweite z21Start für das gleiche Geld vorrätig. Wobei ich aber nicht weiß, ob die auch freigeschaltet war oder nicht. Also ganz so selten scheint das doch nicht zu sein... Bei eBay bekommt man sowas natürlich nicht, weil dort viel zu viele Leute rein schauen. Aber in einem Laden kann sowas schon mal vorkommen...
Danke fürs Lesen, Claus

(M)ein Modellbahn- Blog

Benutzeravatar

Threadersteller
Orber Bimmel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:50
Deutschland

Re: Mit der Feldbahn ins Moor

#108

Beitrag von Orber Bimmel »

Hallo zusammen,

@Claus:

für das Geld hätte ich eine z21start auch genommen. Muss ich meinen Moba-Händler in Ffm-Bornheim mal fragen, ob er die von Zeit zu Zeit auch mal reinbekommt und was die dann bei ihm kosten.


Nach dem Umbau der Busch-Feldbahnloks auf 12 Volt will ich sie auf jeden Fall auch noch digitalisieren. Konkret habe ich mir dazu allerdings noch keine Gedanken gemacht, wie ich das angehen werde. Wenn es soweit ist, werde ich dabei das Rad sicherlich nicht neu erfinden und werde anhand mehrerer guter Beiträge aus diesem Forum das Thema angehen.

Die Digitalisierung der Loks ist zwar fest vorgesehen, wird aber nach meiner derzeitigen Planung noch etwas warten müssen, da ich demnächst mit dem Bau des zweiten Teils der Feldbahnanlage beginnen möchte. Im Moment muss ich mich erst mal noch mit den analogen Betriebsmöglichkeiten begnügen. Im Vergleich zu dem bisherigen "Vor-Stopp-Zurück-Stopp-..." mit nur einer Geschwindigkeitsstufe ist das aber auch schon ein ganz erheblicher Fortschritt.






Bild20200118_145219 by Gunther R., auf Flickr



Bild20200118_145450 by Gunther R., auf Flickr


Grüße aus Hessen

Gunther


Claus60
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 18:14
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Steuerung: DelTang RC
Gleise: modifiziertes H0 2L
Alter: 59
Deutschland

Re: Mit der Feldbahn ins Moor

#109

Beitrag von Claus60 »

Also eines muss man den Leuten bei Busch schon lassen... Dank dem Magneten laufen die winzigen Dinger extrem gut. Ich kenne von früher noch das Gezappel der Miniclub Fahrzeuge und deren unglaubliche Geschwindigkeiten, bei denen sogar die Formel 1 neidisch wird... Das was Busch da abgeliefert hat, ist eine ganz andere Liga...

Mit dem Tramfabriek Motor ab Werk wäre das Ganze wohl nahezu "perfekt", bedenkt man die Winzigkeit der Fahrzeuge.
Danke fürs Lesen, Claus

(M)ein Modellbahn- Blog

Benutzeravatar

Threadersteller
Orber Bimmel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:50
Deutschland

Re: Mit der Feldbahn ins Moor

#110

Beitrag von Orber Bimmel »

Hallo Matthias,

der alte Lokschuppen von Busch ist wirklich sehr schön. War mein erster Laser-Cut-Bausatz und ich kann ihn nur empfehlen. Den anderen Schuppen würde ich allerdings am liebsten gegen ein feiner detaillliertes Modell eines Wellblechschuppens ersetzen. Bei einer ersten Suche im Netz nach einer Alternative bin ich noch nicht fündig geworden. Habe aber auch nicht sehr intensiv gesucht, das ganze ist nicht so dringlich. Im Moment plane ich den zweiten Teil der Anlage und am kommenden Samstag solls mit einem Besuch im Baumarkt losgehen.


Hallo Claus,

ja, das wäre prima, wenn Busch die Loks wahlweise auch mit 12-Volt-Motoren anbieten würde. Bei den Materialkosten würde das sicherlich kaum einen Unterschied für den Hersteller bedeuten, könnte aber in der Summe zum Verkauf des einen oder anderen Modells mehr führen. Aber vielleicht ist der Markt zu klein für zwei verschiedene Systeme, die Busch-Frauen und -Männer werden das wahrscheinlich schon durchkalkuliert haben.


Freundliche Grüße

Gunther


pollotrain
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2754
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:22
Nenngröße: H0e
Gleise: Märklin/ Roco H0e
Wohnort: Nähe Lüneburg
Alter: 53
Deutschland

Re: Mit der Feldbahn ins Moor

#111

Beitrag von pollotrain »

Moin Gunther :wink: ,

was muß ich da lesen :?: zweiten Teil :?: hab ich was verpaßt :?:
Toll das Deine Geschichte, bzw. Deine Bahn sich erweitert, :gfm: :!:
Gibt es schon eine "Bauzeichnung" :?: Ich bin gespannt und bleibe dran :fool:

Benutzeravatar

Threadersteller
Orber Bimmel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:50
Deutschland

Re: Mit der Feldbahn ins Moor

#112

Beitrag von Orber Bimmel »

Hallo Thomas,

ja, es geht weiter zum anderen Streckenende. Hier ist eine Kehrschleife im Torfabbaugebiet vorgesehen. Insgesamt wird die Anlage dann ein Ausmaß von 2,40 m x 0,50 m haben. Meinen Plan für den zweiten Teil habe ich mal grob skizziert:

BildSkizze 2. Teil by Gunther R., auf Flickr

Gruß

Gunther

Antworten

Zurück zu „Schmalspurbahn, Feldbahn“