Anleitung: Änderung der CVs beim Switch Pilot Servo mit der CS2 -Alternative Methode

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
greg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1147
Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleise Märklin
Wohnort: Südpfalz
Alter: 46
Kontaktdaten:
Antigua & Barbuda

Anleitung: Änderung der CVs beim Switch Pilot Servo mit der CS2 -Alternative Methode

#1

Beitrag von greg » Sa 28. Mai 2016, 22:21

Hallo Stummis

ich hatte folgendes Problem: An meinem Switch Pilot Servo brummen sporadisch die (billigen, nicht ESU-) Servos. Ein Blick ins ESU-Handbuch veriet mir, dass ich den CV 50 auf den Wert 2 stellen kann - damit wird die externe Stromzufuhr für die Servos abgeschaltet, wenn sie keinen Bewegungsbefehl bekommen.

Nun habe ich nur eine CS2 und das Programmieren von CVs in Servodecoder bzw. Magnetartikeldecoder ist (zumindest bei nicht mfx-Decodern im Keyboard) nicht vorgesehen.... :roll:

Ich bin so vorgegangen: :idea:

1. Ich habe den SPS an das Programmiergleis angeschlossen: Sowohl den Zentraleneingang Trk, den Eingang für die externe Stromzufuhr Pw als auch beide Masseanschlüsse. Die Servos blieben angeschlossen.

2. Dann habe ich eine neue Lok manuell angelegt:
Bild

3. Mein SPS war ja bereits mittels Programmiertaster mit der Adresse 85 - 88 im Keyboard angelegt, so bestimmte ich das Protokoll auf DCC
Bild

4. und die Adresse auf 85 und sendete das an die "Lok"
Bild

5. Diese Meldung habe ich quittiert und ignoriert:
Bild

6. denn nun war der CV - Button freigeschaltet und ich habe diesen angeklickt:
Bild

7. auch diese Meldung wurde ignoriert:
Bild

8. Im CV - Menu scrollte ich nach unten bis zur CV 29 (weiter gings nicht). Die 29 habe ich angeklickt, dabei ändert sie sich zu einem Eingabefeld, nochmal angeklickt und eine Eingabetastatur öffnet sich. Hier habe ich 50 hineingeschrieben und bestätigt.
Bild

9. Das gleiche Spiel beim Wert. Geändert von 0 nach 2:
Bild

Bild

10. und dann an die "Lok" gesendet: Die Servos bestätigten mir die Eingabe mit einem kurzen Zucken.
Bild

11. Haken in den Menus bestätigt
Bild

12. und wieder in der Lokliste gelandet
Bild

Nun testete ich die erfolgte CV-Änderung im Keyboard - die Servos brummen nicht mehr und schalten korrekt ab. Super. 8)

13. Die "Lok" aus der Lokliste gelöscht
Bild

FERTIG!

Übrigens: Es reicht, wenn man nur die CV 50 der Anfangsadresse, bei mir die 85, ändert. Die restlichen drei Adressen werden dann automatisch mitgenommen.... :zahnlos:

UND: Ich kann mir vorstellen, dass diese Vorgehensweise auch bei anderen Magnetartikeldecoder funktioniert.


Schöne Mobagrüsse

gregor 8)
Zuletzt geändert von greg am Sa 18. Jun 2016, 09:27, insgesamt 3-mal geändert.
Bild Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas :hearts:


phoobie2000
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert: Fr 31. Mai 2013, 10:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TC 9 Gold
Gleise: C- und K- Gleise Mä

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#2

Beitrag von phoobie2000 » Do 2. Jun 2016, 09:42

Heh Gregor,

super...ich werde das bei mir ausprobieren (habe das gleiche Problem an meinen 6 SPS komplett mit Fremdservos bestückt und betrieben an der CS2 60215).

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.

Gruss
Peter
Mä H0 CS2, Freiwald TC V9 Gold


johnbobjamesson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 86
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 22:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, Android via can2lan
Gleise: Märklin C-Gleis

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#3

Beitrag von johnbobjamesson » Do 2. Jun 2016, 13:23

Hallo, Gregor,

hattest Du die Stromversorgung aus dem Gleis, also wie in Abb.3 auf Seite 11 der Bedienungsanleitung oder hat das auch mit externer Stromversorgung funktioniert?

Grüße,

Claudio

Benutzeravatar

Threadersteller
greg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1147
Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleise Märklin
Wohnort: Südpfalz
Alter: 46
Kontaktdaten:
Antigua & Barbuda

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#4

Beitrag von greg » Do 2. Jun 2016, 14:32

Hallo!

ich hoffe ich verstehe deine Frage richtig:

Während der Programmierung waren beide SPS -Eingänge Trk + Pw mit dem Programmiergleis der CS2 verbunden. In der Betriebsanleitung auf Seite 16 Abschnitt 7.2.2.1 steht, dass während der Programmierung KEINE externe Stromversorgung angeschlossen sein soll - daran habe ich mich gehalten. Ob dies auch funktioniert, wenn man die externe Stromversorgung in Pw dran lässt weiß ich leider nicht.

Grüssle
gregor
Zuletzt geändert von greg am Sa 4. Jun 2016, 10:24, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas :hearts:

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4644
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#5

Beitrag von Railstefan » Fr 3. Jun 2016, 15:41

Hallo,

programmier ruhig den Wert 7 in den Servo-Dekoder - dann ist er immer abgeschaltet, da auch die Stromversorgung abgeschaltet wird.
Stromversorgung nach Bild 3 mit je 2 parallel geschalteten Eingängen an die Zentrale.

Viel Erfolg
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


johnbobjamesson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 86
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 22:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, Android via can2lan
Gleise: Märklin C-Gleis

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#6

Beitrag von johnbobjamesson » Fr 3. Jun 2016, 16:45

Alles klar, ich dachte, Du hättest das eingebaut in der Anlage gemacht.

Cv50=7 kann ich übrigens auch empfehlen, funktioniert bei billigem china servos bestens.

Gruss


DipsyTeletubby
EuroCity (EC)
Beiträge: 1056
Registriert: Mo 9. Jul 2007, 01:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#7

Beitrag von DipsyTeletubby » Sa 4. Jun 2016, 07:53

greg hat geschrieben:An meinem Switch Pilot Servo brummen sporadisch die (billigen, nicht ESU-) Servos.
Was hast Du für ein Netzteil zur externen Spannungsversorgung verwendet?
Für den ESU SwitchPilotServo ist bei externer Spannungsversorgung zwingend ein Gleichspannungsnetzteil
von maximal 24 V DC vorgeschrieben, sonst brummen die Servos.

Beim ESU SwitchPilot hingegen, ist für die externe Spannungsversorgung ein Wechselspannungstrafo oder ein Gleichspannungsnetzteil zulässig.
greg hat geschrieben:Nun habe ich nur eine CS2 und das Programmieren von CVs in Servodecoder bzw. Magnetartikeldecoder ist
(zumindest bei nicht mfx-Decodern im Keyboard) nicht vorgesehen.... :roll:
Ist das so? Was hast Du denn für eine Softwareversion auf Deiner CS2 installiert?
Rechts neben der Schaltfläche Protokoll DCC gibt es im Keyboard eine Schaltfläche CV-Zugriff.
Damit können Magnetartikeldecoder und auch der SwitchPilotServo direkt per CV programmiert werden.
Bild
CS2 60215 mit 4.2.9 (0) - GFP 3.81

Benutzeravatar

Threadersteller
greg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1147
Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleise Märklin
Wohnort: Südpfalz
Alter: 46
Kontaktdaten:
Antigua & Barbuda

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#8

Beitrag von greg » Sa 4. Jun 2016, 10:11

Hallo Dipsy

danke für deine Antwort.
Meine externe Spannungsversorgung läuft über den Lichtausgang eines Märklin Trafos 6647 mit 16V. Es funktioniert, durch die Programmierung des CV 50, einwandfrei.

Auf meiner CS2 ist die neuste Softwareversion 4.1.2(3) drauf.

Mein Problem ist und war, dass ich die CV nicht "auf dem Gleis" programmieren kann.
Ich bekomme nur diese Meldung:
Bild

Ein Test ergab: Es wurde tatsächlich nichts verändert.

Ich habe also nach einer Lösung gesucht den "Magnetartikel", sprich Servodekoder am Programmiergleis zu programmieren - und das ist mir gelungen.

Vielleicht habe ich etwas nicht beachtet? Habe ich einen Schritt übersehen?

Fragenden Grüsse

gregor 8)
Bild Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas :hearts:


DipsyTeletubby
EuroCity (EC)
Beiträge: 1056
Registriert: Mo 9. Jul 2007, 01:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#9

Beitrag von DipsyTeletubby » Sa 4. Jun 2016, 17:01

greg hat geschrieben:Meine externe Spannungsversorgung läuft über den Lichtausgang eines Märklin Trafos 6647 mit 16V.
Habe ich schon befürchtet, aber genau das ist laut Anleitung für den Esu SwitchPilotServo nicht zulässig,
da der 6647 eine 16 V Wechselspannung liefert. Dadurch kommt Dein brummen der Servos zustande.
Nimm ein Gleichspannungsnetzteil zur externen Spannungsversorgung,
siehe Punkt 17.2 Technische Daten zum Switch Pilot Servo Seite 29 der ESU Anleitung.
greg hat geschrieben:Mein Problem ist und war, dass ich die CV nicht "auf dem Gleis" programmieren kann.
Ich bekomme nur diese Meldung:Bild<br
Hast Du beide Einstellungen an der CS2 ausprobiert?
Unterhalb der CV-Programmierung befinden sich zwei Schaltflächen, "POM" und "PRG".
Bei Aktivierung von PRG muß der Decoder am Programmierausgang der CS2 angeschlossen sein,
bei POM kann der Decoder am Gleisausgang angeschlossen sein.
CS2 60215 mit 4.2.9 (0) - GFP 3.81

Benutzeravatar

Threadersteller
greg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1147
Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleise Märklin
Wohnort: Südpfalz
Alter: 46
Kontaktdaten:
Antigua & Barbuda

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#10

Beitrag von greg » Sa 4. Jun 2016, 17:21

DipsyTeletubby hat geschrieben:
greg hat geschrieben:Meine externe Spannungsversorgung läuft über den Lichtausgang eines Märklin Trafos 6647 mit 16V.
Habe ich schon befürchtet, aber genau das ist laut Anleitung für den Esu SwitchPilotServo nicht zulässig,
da der 6647 eine 16 V Wechselspannung liefert. Dadurch kommt Dein brummen der Servos zustande.
Nimm ein Gleichspannungsnetzteil zur externen Spannungsversorgung,
siehe Punkt 17.2 Technische Daten zum Switch Pilot Servo Seite 29 der ESU Anleitung.
Nö. Ich hab kein Gleichspannungsnetzteil mit 12 V zur Hand. Es funzt auch so. Das reicht mir. :wink:
Das Brummen war auch eher sporadisch, nicht dauerhaft. Aber eben etwas nervig - und es scheint, dass auch Leute mit "zulässigen" Netzteilen Probleme haben mit brummenden Servos..... (Forensuche)
DipsyTeletubby hat geschrieben:
greg hat geschrieben:Mein Problem ist und war, dass ich die CV nicht "auf dem Gleis" programmieren kann.
Ich bekomme nur diese Meldung:Bild<br
Hast Du beide Einstellungen an der CS2 ausprobiert?
Unterhalb der CV-Programmierung befinden sich zwei Schaltflächen, "POM" und "PRG".
Bei Aktivierung von PRG muß der Decoder am Programmierausgang der CS2 angeschlossen sein,
bei POM kann der Decoder am Gleisausgang angeschlossen sein.
Hm, nein, das habe ich tatsächlich übersehen! :oops: Muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren....
Ich habs dann auf meine Art gemacht - funzt auch. :zahnlos:
Danke für deinen Hinweis - viele Wege führen nach Rom :wink:

Grüssle
gregor 8)
Bild Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas :hearts:


DipsyTeletubby
EuroCity (EC)
Beiträge: 1056
Registriert: Mo 9. Jul 2007, 01:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#11

Beitrag von DipsyTeletubby » Sa 4. Jun 2016, 19:26

greg hat geschrieben:Nö. Ich hab kein Gleichspannungsnetzteil mit 12 V zur Hand. Es funzt auch so. Das reicht mir. :wink:
Du mußt ja nicht gleich ein neues Netzteil kaufen, vielleicht hast Du noch einen Gleichichter und einen Kondensator rumzuliegen... :idea:
Wenn man eine Gleichrichterschaltung, bestehend aus ein Stück Lochrasterplatine,
einem Brückengleichrichter z.B. 1x B40C5000 und einem Kondensator z.B. 1x 4700 µF/35V
zusammenbauen würde und diese zwischen dem 16V Wechselspannungsausgang des Mä-Trafos
und dem externen Spannungseingang des ESU SwitchPilotServo anschließt,
dann hat man für ca. 2 EUR ein 22 V Gleichspannungsnetzteil für den SwitchPilotServo.
CS2 60215 mit 4.2.9 (0) - GFP 3.81

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4644
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#12

Beitrag von Railstefan » Mo 6. Jun 2016, 10:33

Hallo,

auch ich betreibe meine Switch Pilot Servo mit Wechselspannung eines Märklin-Trafos (bei mir aber mit Fahrspannung nicht komplett aufgedreht) und das funktioniert ohne Probleme - ich vermute mal eher, dass ESU in der Übersicht die Wechselspannung vergessen hat...
ESU erlaubt ja auch die Verwendung von Digitalspannung, was ja auch eine Art Wechselspannung ist, mit einer Höhe von ca 16-19V

Intern wird daher wohl ein Gleichrichter verbaut sein.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6339
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#13

Beitrag von Erich Müller » Mo 6. Jun 2016, 13:15

Hallo,

"Digitalspannung" ist eine nicht phasische Rechteck-Spannung im Ultraschallbereich, Netzspannung und entsprechend das, was Trafos ausspucken, ist eine niederfrequente Sinusspannung. Das kann man kaum vergleichen.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4644
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#14

Beitrag von Railstefan » Mo 6. Jun 2016, 14:46

Hallo Erich,

bezüglich der Spannungsversorgung kann man eine Digitalspannung definitiv eher mit einer Wechselspannung als mit einer Gleichspannung vergleichen.

Da ESU ausdrücklich die Spannungsversorgung mittels einer Digitalspannung erlaubt, diverse Bauteile in der Schaltung aber garantiert eine eindeutige Polarität brauchen, wird da wohl eine Gleichrichterschaltung am Eingang verbaut sein, die dann natürlich auch eine 'normale' 50Hz-Spannung gleichrichten wird.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6339
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Anleitung: So verändere ich beim ESU Switch Pilot Servo die CVs mit der CS2

#15

Beitrag von Erich Müller » Mo 6. Jun 2016, 22:05

Hallo Stefan,

es geht ja hier nicht so sehr um die Schaltkreise, sondern die brummenden Motoren. Und da ist das Schwingungsbild des Stroms wichtig, gleichgerichtet ist es sowieso. Anders gesagt, nicht die Stromrichtung ist relevant, sondern die (Un-)Gleichmäßigkeit der Spannungskurve.

Brummen: niedrige Frequenz.
Hohe Frequenz: Klirren, Pfeifen, Quietschen (man kennt es von manchen Loks) - oder eben unhörbar.
Digitalstrom ist rechteckig; wenn er gleichgerichtet ist, kommen nur noch die 0V-Phasen zum Tragen; Wechsel von +18V auf -18V und zurück verschwinden quasi. Zumindest in DCC bleibt da kaum noch ein Brumm- oder Pfeifpotential.
Gleichgerichteter Sinus-Wechselstrom bleibt dagegen eine Sinuswelle (und ist deshalb kein Gleichstrom, sondern pulsierend). Da kriegst du das Brummen nur weg, indem du den Strom glättest. Mit einem Kondensator.
Manche elektronische Bauteile mögen auch keinen pulsierenden Strom... Gute Netzteile liefern deshalb glatten und stabilisierten Gleichstrom.
Und Digitalstrom, wie gesagt, pulsiert kaum - und mit im Verhältnis mikroskopischen Nullphasen.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.

Antworten

Zurück zu „Digital“