Frust nach ESU Lopi 5 Einbau: Licht weg! Thema ist als GELÖST markiert

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten

Threadersteller
lojo
InterRegio (IR)
Beiträge: 227
Registriert: Di 27. Aug 2019, 10:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 68
Deutschland

Frust nach ESU Lopi 5 Einbau: Licht weg!

#1

Beitrag von lojo »

Hallo,

heute habe ich alle Höhen und Tiefen der Digitalisierung erlebt:
Meiner Märklin 3380 (220 007) habe ich einen HLA und einen Lopi 5 mit Plux 22 Schnittstelle spendiert.
Der HLA läuft rund und leise, die Lichtfunktionen (mit LED und 5,6 kOhm für Spitzenbeleuctung und 22 kOhm für die Führerstände) habe ich nach meinen Wünschen eingerichtet, zwei Führerstandsbeleuchtungen eingebaut.
Das Mapping war, da ich nur die Lokprogrammersoftware und nicht den Programmer selbst verwende, recht anspruchsvoll, aber letztendlich hat alles geklappt. Genau darauf geachtet, dass keine Kurzschlüsse entstehen usw. Soweit die Höhen des Tages.

Dann habe ich das Gehäuse aufgesetzt, die Lok auf die Schienen, sie fährt aber: kein Licht mehr. Weder Spitzen- noch Schlussslicht, noch Führerstandsbeleuchtung. Frust, Frust, Frust.

Wie könnte ich herausfinden, ob die Lichtausgänge einen Knacks bekommen haben, durch was auch immer?
Wie gesagt einen Programmer habe ich nicht.

Für gute Tipps bin ich sehr dankbar.
Freundliche Grüße
lojo
Benutzeravatar

digitalo
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2026
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 18:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Viessmann Commander
Gleise: K & M Gleis
Wohnort: NRW/OWL
Deutschland

Re: Frust nach ESU Lopi 5 Einbau: Licht weg!

#2

Beitrag von digitalo »

Moin

Licht per LED realisiert? Da fällt mir ein, Du könntest das blaue und das AUX-Kabel "verkehrt" herum angelötet haben. LEDs sind Dioden, in eine Richtung sperren sie (bleibt dunkel) in der andern lassen sie Strom durch (es leuchtet) ...
Als ersten Lösungsansatz ...

Viel Erfolg
digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! Frei von ... mm/²/mfx/+

Jörg L.
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2323
Registriert: Do 30. Nov 2006, 23:52
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU, MS2, CS2/60215, iPad2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Kreis Wesel
Deutschland

Re: Frust nach ESU Lopi 5 Einbau: Licht weg!

#3

Beitrag von Jörg L. »

lojo hat geschrieben: Mo 22. Feb 2021, 19:37 ….Dann habe ich das Gehäuse aufgesetzt, die Lok auf die Schienen, sie fährt aber: kein Licht mehr. Weder Spitzen- noch Schlussslicht, noch Führerstandsbeleuchtung. Frust, Frust, Frust.

Wie könnte ich herausfinden, ob die Lichtausgänge einen Knacks bekommen haben, durch was auch immer?
Hallo lojo,

und wenn Du das Gehäuse wieder abnimmst :?:
Ggfs. helfen hier Fotos vom Istzustand, ansonsten wird es schwierig mit Hilfestellung…
Die LEDs haben nicht einmal kurz aufgeblitzt :?:

Die Decoder-Ausgänge könntest Du sehr einfach mit Beleuchtungslämpchen testen. :wink:
Viele Grüße Jörg

- Märklin Insider - Epoche IV/V/VI, CSinus- bzw. Faulhaberantriebe
Meine Lieblinge___Bild___mä39421...Re 4/4 I im 3er-Pack"

Threadersteller
lojo
InterRegio (IR)
Beiträge: 227
Registriert: Di 27. Aug 2019, 10:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 68
Deutschland

Re: Frust nach ESU Lopi 5 Einbau: Licht weg!

#4

Beitrag von lojo »

Hallo,

und danke für eure Antworten.
@Stephan: Die Kabelverwechslung kann ich ausschließen, da vor dem Aufsetzen des Gehäuses alles funktioniert hat.
@Jörg: Auch nach Abnehmen des Gehäuses ist tote Hose. Die LEDs haben nicht aufgeblitzt, sie sind auch noch intakt. Aber deine Anregung ist mir heute nacht auch schon durch den Kopf gegangen. Ich probiere mit Beleuchtungslämpchen und zwar einmal über die Aux-Ausgänge und U+, und dann alternativ über Aux und Gehäusemasse. Damit kann ich dann feststellen, ob am U+ ein Schaden vorliegt, oder am Aux.
Außerdem probiere ich die bisher nicht verwendeten Aux-Ausgänge. Wenn es in diesem Bereich einen Kurzen gegeben hätte, müssten die ja noch in Ordnung sein.
Wenn ich zu keinem Ergebnis komme, werde ich ein Bild einstellen. Auf jeden Fall lasse ich von mir hören.

Vielen Dank nochmals einstweilen.
Freundliche Grüße
lojo

silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4350
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 08:22

Re: Frust nach ESU Lopi 5 Einbau: Licht weg!

#5

Beitrag von silz_essen »

Hallo zusammen,

also als erstes den Decoder auf einen Prüfstand stecken und testen, ob die Ausgänge noch funktionieren. Ein Prüfstand, und sei es nur zum Testen des Decoders, sollte jeder haben. Egal von welcher Firma, Selbstbau oder, oder, oder...
Und dann den Gegenpart checken. Sprich: Auf die Schnittstelle einen entsprechenden Stecker stecken, der mit Kabeln versehen ist, damit man sauber messen, aber auch Spannung auf die entsprechenden Pins geben kann. So kann man in disem Fall testen, ob irgendwo in dem Bereich Verkabelung, Vorwiderstand, LED ein Problem ist.

Gruß
Martin
Benutzeravatar

schaerra
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2700
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 08:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II / Multimaus / Rocrail
Gleise: Märklin C / Piko A
Wohnort: Mittelberg Kleinwalsertal
Alter: 53

Re: Frust nach ESU Lopi 5 Einbau: Licht weg!

#6

Beitrag von schaerra »

Hallo Lojo,

wenn ein Aux defekt ist, dann schaltet er immer durch - sprich man kann ihn dann nicht mehr Ausschalten.
Wenn Decoder Plus (Blau) einen kurzen mit der Schienespannung bekommt - dann ist in der Regel der Decoder kommplet hinüber.

Was mir am Lopi V5 schon vielfach aufgefallen ist; das die Aux gerne mal einfach nicht einschalten. Wenn man dann die Zentrale aus und wieder einschaltet, dann gehen sie auf einmal wieder.
Leider konnte ich noch nicht klären warum das so ist.
freundliche Grüsse
Helmut Fritz

Hier gehts nach Alaska & Kanada
viewtopic.php?f=64&t=87454

Die Biertisch Anlage D/A/CH
viewtopic.php?f=64&t=98141

volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3356
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37

Re: Frust nach ESU Lopi 5 Einbau: Licht weg!

#7

Beitrag von volkerS »

Hallo Lojo,
solltest du mit dem blauen Draht einen Kurzen gebaut haben würde die Lok nicht mehr fahren, ist nämlich auch Plus zur Motorendstufe.
Notfall mal Decoderreset und alles neu programmieren, hast dir ja hoffentlich alle Werte und Schritte aufgeschrieben.
Volker
Benutzeravatar

ringstrecke
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: Do 3. Apr 2008, 10:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Railware
Gleise: 550 m Roco Flex
Wohnort: NRW

Re: Frust nach ESU Lopi 5 Einbau: Licht weg!

#8

Beitrag von ringstrecke »

Hallo Lojo,

prüfe auch mal, ob das (untere) Classic eine Verbingung zu einem Rad hat.

Gruß Marti
HO-Anlage im Aufbau, Lenz-DCC, 8 Booster Fahren, 1 Booster Schalten, PowerManagement für alle, WatchDog, Besetztmelder LDT, Weichendecoder LDT+Lenz, LDT Drehscheibendecoder, RS-Bus, Steuerung mit Railware
Als zweites "Standbein" Aufbau einer LGB Aussenanlage, Z21+WLAN
Benutzeravatar

ringstrecke
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: Do 3. Apr 2008, 10:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Railware
Gleise: 550 m Roco Flex
Wohnort: NRW

Re: Frust nach ESU Lopi 5 Einbau: Licht weg!

#9

Beitrag von ringstrecke »

volkerS hat geschrieben: Di 23. Feb 2021, 12:52 Hallo Lojo,
solltest du mit dem blauen Draht einen Kurzen gebaut haben würde die Lok nicht mehr fahren, ist nämlich auch Plus zur Motorendstufe.
Notfall mal Decoderreset und alles neu programmieren, hast dir ja hoffentlich alle Werte und Schritte aufgeschrieben.
Volker
Hallo Volker
ich habe z.Z. keine Lopi5 mit Plux vorliegen, aber im allgemeinen sind die Motoranschlüsse nicht mit dem Licht bzw. AUX Ausgängen verbunden.
Heißt, ein Decoder hat 2 (eigene) Ausgänge nur für den Motor, die nichts mit den Aux Ausgängen zu tun haben.
Auf dem Lopi5 gibt es einen VCC und einen GND Ausgang, vielleicht muss das mal überprüft werden.

@Lojo, am besten Decoder abziehen, einen Reset durchführen und schauen was noch geht.
Hat zwar nichts mit dem Fehler zu tun, aber 22 K Vorwiderstand ist schon hochohmig.

Gruß Martin
HO-Anlage im Aufbau, Lenz-DCC, 8 Booster Fahren, 1 Booster Schalten, PowerManagement für alle, WatchDog, Besetztmelder LDT, Weichendecoder LDT+Lenz, LDT Drehscheibendecoder, RS-Bus, Steuerung mit Railware
Als zweites "Standbein" Aufbau einer LGB Aussenanlage, Z21+WLAN

Threadersteller
lojo
InterRegio (IR)
Beiträge: 227
Registriert: Di 27. Aug 2019, 10:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 68
Deutschland

Re: Frust nach ESU Lopi 5 Einbau vorbei: Licht wieder da

#10

Beitrag von lojo »

Hallo an alle, die sich freundlicherweise Gedanken um mein Problem und Lösungsvorschläge gemacht haben.
Vielen herzlichen Dank.

Nachdem ich heute vormittag zunächst mit Hilfe eines Glühbirnchens alle Ausgänge gegen U+ geprüft habe und erfreut feststellen konnte, dass der Decoder in Ordnung ist (Hurra!!), habe ich anschließend die ganze Sache neu verkabelt und für die Stirn- und Schlussbeleuchtung wieder die ursprünglich vorhandenen Glübirnchen eingebaut. Darauf funktioniert mein Mapping von gestern einwandfrei. Die beiden LEDs für die Führerstandsbeleuchtungen mit den 22kOhm Vorwiderständen habe ich ebenfalls wieder angeschlossen. Auch sie machen wieder was sie sollen, beim Anhalten der Lok mit Neoneffekt einschalten. Die 22kOhm sind übrigens nicht zuviel für die 0805er LEDs. Ich musste sie sogar noch kräftig dimmen.

Fazit: Der Frust von gestern ist vorbei. Ich freue mich über mein auf Vordermann gebrachtes Modell.
Toll finde ich, dass man hier im Forum diese Unterstützung und Frusthilfe bekommt.

Ein dickes Dankeschön.
Freundliche Grüße
lojo
Antworten

Zurück zu „Digital“