Esu Lokpilot 5 DCC

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten

Threadersteller
eifeldampf
Beiträge: 7
Registriert: So 26. Feb 2012, 13:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital Märklin =
Gleise: Roco Gleis 2,5mm
Wohnort: Adenau
Alter: 63

Esu Lokpilot 5 DCC

#1

Beitrag von eifeldampf »

Hallo,
ich betreibe meine kleine Anlage noch mit dem alten Märklin Digital Gleichstromsystem (6029). Ja Freunde ich weiß, es ist total veraltet. Aber funktioniert noch. Habe nun in zwei Lokomotiven den Lopi 5 DCC verbaut. Bei abschalten der Anlage vom Netz und wieder einschalten haben die Loks ihre letzten digitalen Befehle verloren, sprich Adresse und Lichtfunktion. Ich muß sie jedesmal neu anwählen. In den restlichen Loks habe ich den Lopi 4 DCC verbaut. Diese behalten ihre aktuellen Befehle, fahren bei grün zeigendem Lichtsignal einwandfrei mit Lichtfunktion an. Habe an beiden Lopi- Typen nur die Adresse, Anfahr und Bremsverzögerung eingestellt. Gibt es bei dem Lopi 5 eine CV die ich ändern muß? Hab für Einstellungen leider nur eine Multimaus mit Verstärker 10764.
Für eventuelle Hilfe wäre ich dankbar.
mfg eifeldampf

Benutzeravatar

LukasLokführer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 441
Registriert: Di 9. Feb 2010, 21:12
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Lummerland

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#2

Beitrag von LukasLokführer »

Hallo eifeldampf

bei den 5'er Dekodern hat ESU die Option Speichern der Funktionszustände und der Sollgeschwindigkeit weggelassen, jedenfalls bis gestern. Seit heute gibt es eine neue Firmware, in der diese Option wieder drin ist.
Dazu muss man zunächst die Dekoder auf diese Firmware updaten (mittels ESU Lokprogrammer) und anschließend den Wert 3 in die CV 122 schreiben.

Gruß,
Lukas


alexanderonline
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1574
Registriert: So 10. Dez 2006, 21:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 2 MM + DCC
Gleise: K-Gleise
Deutschland

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#3

Beitrag von alexanderonline »

Hallo zusammen,

Interesannte Info.

Wo finde ich denn die neue Firmware?
Auf der ESU Homepage finde ich nichts....


Viele Grüße
Alex
Anlage Epoche 3 (wird grosszügig ausgelegt) Sammeln gelegentlich auch andere Epochen;hauptsächlich Märklin + Roco in letzter Zeit immer mehr Piko

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4538
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: G&R ana/digi - Z21/Lenz/ESU
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#4

Beitrag von moppe »

ESU lokprogrammer.

Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk


Threadersteller
eifeldampf
Beiträge: 7
Registriert: So 26. Feb 2012, 13:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital Märklin =
Gleise: Roco Gleis 2,5mm
Wohnort: Adenau
Alter: 63

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#5

Beitrag von eifeldampf »

Hi Lukas,
vielen dank für die Info.

Gruß aus der Eifel

Benutzeravatar

LukasLokführer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 441
Registriert: Di 9. Feb 2010, 21:12
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Lummerland

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#6

Beitrag von LukasLokführer »

alexanderonline hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 19:06
Wo finde ich denn die neue Firmware?
Auf der ESU Homepage finde ich nichts....
Hallo Alex,

das hätte ich vielleicht klarer schreiben sollen.
Ich ging davon aus, dass bekannt ist, dass seit Version 4.x eine neue Firmware immer mit einer neuen Lokprogrammer Softwareversion kommt.
Seit heute ist die V5.0.12 im ESU Download-Bereich verfügbar.

Gruß,
Lukas

Benutzeravatar

Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2800
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#7

Beitrag von Badaboba »

LukasLokführer hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 18:44
bei den 5'er Dekodern hat ESU die Option Speichern der Funktionszustände und der Sollgeschwindigkeit weggelassen, jedenfalls bis gestern.
:shock:
LukasLokführer hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 18:44
Dazu muss man zunächst die Dekoder auf diese Firmware updaten (mittels ESU Lokprogrammer) und anschließend den Wert 3 in die CV 122 schreiben.
Hallo Lukas @ all:
Bin durchaus angetan von den ESU Lopis, habe jünsgt erst wieder einige Lopi4 verbaut. Was mache ich aber, wenn ich keinen Programmer habe...?

fragt

Volker, der Stephan (supermoee) immer noch dankbar ist, dass selbiger ihm vorerst die alten 4er empfohlen hat...

Benutzeravatar

LukasLokführer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 441
Registriert: Di 9. Feb 2010, 21:12
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Lummerland

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#8

Beitrag von LukasLokführer »

Badaboba hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 20:20
Was mache ich aber, wenn ich keinen Programmer habe...?
Hallo Volker,

das ist im Moment schwierig. Du kannst dann allenfalls dem Händler (oder Stummi?) deines Vertrauens den/die Decoder zum Update per Post schicken. Rückporto nicht vergessen. :wink:
Aber mal ehrlich: Ohne Lokprogrammer ist das Programmieren der LoPis doch schon seit V4 spaßfrei. Seitenlanges CV-hacken wäre nicht meins.
Ja, das Ding ist nicht billig, aber mich hat es bis jetzt pro Decoder nur ~2€ gekostet. Und es wird quasi jeden Tag billiger. :D

Gruß,
Lukas

Benutzeravatar

Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2800
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#9

Beitrag von Badaboba »

Hallo Lukas,
danke für die Info! Bisher kam ich auch beim Lopi4 ganz gut ohne Programmer aus, die ESU-Bedienungsanleitung ist sehr gut und ich stellte bisher nur reine Fahrdecoder ohne Sound ein.
Liebe Grüße
Volker

Benutzeravatar

oligluck
InterCity (IC)
Beiträge: 690
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 20:13
Nenngröße: H0
Steuerung: gibt gleich Strom
Gleise: postpubertär ohne P.
Wohnort: linker Rand der Scheibe
Alter: 50
Luxemburg

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#10

Beitrag von oligluck »

Moin,
ich zähle mich eher zu denen, die "Esu-nah" sind.

Als der Lopi V4 oder der Loksound V4 rauskam, hat es mehrere Firmware-Updates gebraucht, bis ABC-Bremsen und -La-Strecken einwandfrei funktionierten. Das war schon etwas nervig.
Seitdem halte ich den Lokprogrammer für unverzichtbar.

Ob man hier von notwendigen Bugfixes spricht oder Implementierung neuer Features, sei dahin gestellt:
die Firmwares werden weiter entwickelt, da würde ich mir etwas selber verbauen, wenn ich auf Updates verzichten würde (es muss ja nicht gleich jedes sein...)
Nach diesem Beispiel scheint das auch auf den V5 zuzutreffen.

Und es gilt sicher sinngemäß auch für andere Decoderhersteller: "out of the box und hält dann 20 Jahre" dürfte etwas blauäugig sein, sobald es über "fahren-anhalten-Licht an und aus" hinaus geht.
Für das bloße Kurbeln an CV-Einstellungen braucht man natürlich keinen Programmer. Aber bequemer ist es schon :D

Viele Grüße,
Oliver
Bleibt alle gesund!


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4112
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 65
Österreich

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#11

Beitrag von Dreispur »

Hallo !
Ist jetzt nicht wirklich zum Thema aber trotzdem .

Funktioniert der ESU Lokprogrammer 53451 Version 2.5x , DCC , Motorola , MFX ,für alle jetzt neu am Markt ESU Lok Decoder , Loksounddecoder ?

Oder haben diese Programmer fehlendes Innenleben , Elektronik ?
Habe das Teil kürzlich günstig Neu unbenützt bekommen .
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015

Benutzeravatar

Majestix
EuroCity (EC)
Beiträge: 1020
Registriert: So 10. Mai 2009, 01:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS-1 } DCC M4 MM } Rocrail
Gleise: Mä. C-Gleis
Wohnort: Wilhermsdorf Landkreis FÜ
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#12

Beitrag von Majestix »

Dreispur hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 17:37
Hallo !
Ist jetzt nicht wirklich zum Thema aber trotzdem .

Funktioniert der ESU Lokprogrammer 53451 Version 2.5x , DCC , Motorola , MFX ,für alle jetzt neu am Markt ESU Lok Decoder , Loksounddecoder ?

Oder haben diese Programmer fehlendes Innenleben , Elektronik ?
Habe das Teil kürzlich günstig Neu unbenützt bekommen .
Dann beantworte ich doch mal die leicht OT Frage. :lol:
Klar nur nicht mit der mitgelieferten Software von CD, die ist nur für die ganz alten Decoder. Du musst dir nur die aktuelle 5.xx Software bei ESU runterladen. :wink:
Viel Spaß damit.
Viele Grüße Thomas

Majestix Moba-Keller---Bilder meiner Anlagenbaustelle
Epoche III + IV; Märklin C-Gleis ; Fuhrpark quer Beet was gefällt, von Märklin - Roco - Fleischmann - Trix - Lilliput


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4112
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 65
Österreich

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#13

Beitrag von Dreispur »

Hallo !
Besten Dank für die Aufklärung .
Eine Krise weniger :)

Bleibt Gesund !
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015

Benutzeravatar

LukasLokführer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 441
Registriert: Di 9. Feb 2010, 21:12
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Lummerland

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#14

Beitrag von LukasLokführer »

Hallo Anton,

wenn Du die (auch immer noch erhältliche) Software-Version 2.7.9 zusätzlich installierst, kannst du auch noch viele ältere ESU Decoder damit programmieren. Soweit ich weiß geht das nur mit den Ur-LokSound Decodern nicht.

Gruß,
Lukas

Benutzeravatar

Klaus_K
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 90
Registriert: Do 11. Jan 2018, 01:34
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Köln
Alter: 43
Deutschland

Re: Esu Lokpilot 5 DCC

#15

Beitrag von Klaus_K »

Hallo,
auch wenn es für den TE nichts bingt, muss ich dazu was schreiben.
oligluck hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 14:42
Ob man hier von notwendigen Bugfixes spricht oder Implementierung neuer Features, sei dahin gestellt:
die Firmwares werden weiter entwickelt, da würde ich mir etwas selber verbauen, wenn ich auf Updates verzichten würde (es muss ja nicht gleich jedes sein...)
Nach diesem Beispiel scheint das auch auf den V5 zuzutreffen.
Diese Meingung kann man von mir aus haben, ich sehe das ganz anders. Mir stößt das generell im Bereich der Consumer-Elektronik häufig auftretende Vertreiben eigentlich unfertiger Produkte seit Jahren sauer auf (- und nein, ich verwechsle hier nicht "unfertig" mit "Implementierung neuer Funktionen"). Im nachhinein die Problematik beim Kunden abzuladen, der X Updates machen muss bis alles richtig funktioniert, ist das eine. Die Höhe ist es allerdings, wenn daraus auch noch Profit geschlagen wird, indem der Kunde dann auf ein zusätzliches Gerät angewiesen ist. Ich weiß schon, dass ich hier etwas schwarz überzeichne, weil man einen Programmer auch aus anderen, bererchtigeten Gründen erwerben "sollte". Der bittere Beigeschmack bleibt trotzdem. Und klar kann man auch jedes Mal mit seinen Decodern wieder zum Händler seines Vertrauens gehen und updaten lassen. Es wird bei den allermeisten jedoch nicht lange dauern, bis der Entschluss sich einen eigenen Programmer anzuschaffen getroffen wird. Auch wenn andere Gründe durchaus für einen Kauf sprechen, so wird die gemachte Erfahrung des Update-Marathons einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Kaufentscheidung haben.
Siehe:
oligluck hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 14:42
Als der Lopi V4 oder der Loksound V4 rauskam, hat es mehrere Firmware-Updates gebraucht, bis ABC-Bremsen und -La-Strecken einwandfrei funktionierten. Das war schon etwas nervig.
Seitdem halte ich den Lokprogrammer für unverzichtbar.
oligluck hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 14:42
Und es gilt sicher sinngemäß auch für andere Decoderhersteller: "out of the box und hält dann 20 Jahre" dürfte etwas blauäugig sein, sobald es über "fahren-anhalten-Licht an und aus" hinaus geht.
Für das bloße Kurbeln an CV-Einstellungen braucht man natürlich keinen Programmer. Aber bequemer ist es schon :D
20Jahre ist doch etwas übertrieben. Aber was ist mit 5 bis 10 Jahren? Bereits das funktioniert in der Regel nicht "out of the box", dabei sollte es eigentlich umgekehrt sein - i.d.R. sollte "out of the box" für mindestens 5 Jahre funktionieren. Zugegebenermaßen ist daran oft auch nicht der Decoder sondern auch andere Änderungen von Hardwarekomponenten schuld, bei denen Normen etwas anderes/freier interprätiert und implementiert wurden etc. und schon kommt es zu Problemen.
sobald es über "fahren-anhalten-Licht an und aus" hinaus geht.
Diese Aussage ist halt leider bereits an der Erfahrung gescheitert - auch das funktioniert u.U. keine 20 Jahre und im Fall von "Anhalten durch ABC" ging das nicht einmal von Beginn an zuverlässig.

Aber wir alle - als Konsumenten - sind ja selber daran Mitschuld, weil wir das mit uns machen lassen. Wenn etwas nicht so funktioniert wie in der Produktbeschreibung beworben und der Hersteller verwiest auf ein Update, dann Decoder ausbauen, Aufwand in Rechnung stellen und Decoder mit der Forderung auf Nachbesserung auf deren Kosten zurück schicken. So wie das unter Unternehmen auch wäre - da wird ggf. auch noch Schadenersatz fällig. Gut, den hat der gemeine Mobahner als Privatperson nicht. :)


BTW: Ich bin langjähriger ESU Kunde mit Programmer und einigen Lopi 3 und 4.

Seid achtsam und bleibt gesund. :wink:
Liebe Grüße,
Klaus

Antworten

Zurück zu „Digital“