ESU LokSound V5.0 M4

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten

Threadersteller
Michael 53
Beiträge: 2
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Central Station 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Kreis Kleve
Deutschland

ESU LokSound V5.0 M4

#1

Beitrag von Michael 53 » Do 14. Mär 2019, 14:47

Hallo liebe Stummianer,
ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen, bevor ich meine Frage stelle: Ich heiße Michael, bin 66 Jahre alt, Rentner. Ich habe meine Liebe zur Modelleisenbahn wiederentdeckt und baue seit ca. 2 Jahren an meiner Bahn.
Nun zu meiner Frage:
Ich habe eine Märklin BR E 41 (39410) bei der der Original-Decoder defekt ist. Nun ist der Decoder durch einen "ESU LokSound V5.0 M4" ersetzt worden. Als Digitalzentrale dient mir die Märklin CS2 (60214). Mittlerweile bin ich soweit gekommen, dass sich die Lok an der Zentrale( anmeldet. Sound funktioniert einwandfrei, aber die Lok schleicht leicht ruckelnd übers Gleis, egal bei welcher eingestellten Geschwindigkeit. Auf der Umbau-Rechnung steht: "Die Feinabstimmungen an der Lok (betreffend Sinus-Motor) müssen noch auf Ihrer Anlage vorgenommen werden." Kann mir bitte jemand helfen und mir sagen, was ich zu machen habe?
Für jede Antwort dankbar verbleibe ich
mit vielen Grüßen vom linken Niederrhein
Michael


Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2862
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: ESU LokSound V5.0 M4

#2

Beitrag von Michael Knop » Do 14. Mär 2019, 15:27

Hi Michael,

aus der Ferne, und ohne den (neuen) Loksound5, bzw. genau dessen Variante, zu kennen - eine Programmierung des Dekoders sollte Fachmännisch, und nicht durch "Versuch und Irrtum" geschehen. Sonst kann es Dekoder oder Lok beschädigen!

Ich denke deine Lok benötigt "unverstärkte AUX 3 und 4" Ausgänge, aber wie der Loksound standatmäßig konfiguriert ist, weiß ich nicht.

Da Du linker Niederrhein schreibst, wie wärs, morgen ist Stammtisch in Kamp-Lintfort (mist47.de) und da könnte ich mit Lokprogrammer helfen.


Viele Grüße, Michael

Benutzeravatar

Olli
EuroCity (EC)
Beiträge: 1374
Registriert: Do 29. Dez 2005, 19:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS2 4.2.5 + TC 9
Gleise: K und C
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: ESU LokSound V5.0 M4

#3

Beitrag von Olli » Do 14. Mär 2019, 15:40

Hallo Michael,

da ist der Decoder nicht richtig eingestellt worden. Wenn Du da was für bezahlt hast, wäre ich persönlich sauer. Da wenn ich eine Lok repariert haben möchte sollte Sie auch fahren. Das was da geamcht wurde ist so als wenn Dir Dein Autohändler Dein Auto wieder gibt und sagt den neuen Reifen haben wir nicht aufgezogen sondern Ihnen in den Kofferaum gelegt. Den Platten Reifen müssen Sie sich selbst austauschen. Aber MIchael hat Dir ja Gott sei Dank Hilfe angeboten, aber ich würde mein Geld wieder haben wollen. Du Kannst aber auch selbst schauen wie die Lastregelung des Motor eingestellt ist, die muss beim SDS Motor aus sein und wie Michael schrieb auch AUX3 &4 richtig im Logikpegel programmiert werden. Steht aber auch in der Anleitung
Ciao Olli
Betriebsbahner
www.ollismodellbahnseite.de

Benutzeravatar

JUMBO 44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert: So 2. Jan 2011, 19:07
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Esu Navigator / Esu Programmer
Gleise: MÄRKLIN - K - Gleis
Wohnort: Kreis Kleve
Alter: 62

Re: ESU LokSound V5.0 M4

#4

Beitrag von JUMBO 44 » Do 14. Mär 2019, 15:53

Hallo,

wenn die Lastregelung abschalten ist, das ist halt
beim Sinus so, dann ist da nichts mehr mit Feineinstellung.

Der Bereich CV51 bis CV 56 ist dann ausgesetzt.
Es bleibt CV2 und CV 5

Gruß Peter 😉
In der Ruhe liegt die Kraft.

Benutzeravatar

Lindilindwurm
InterCity (IC)
Beiträge: 814
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 10:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Franken

Re: ESU LokSound V5.0 M4

#5

Beitrag von Lindilindwurm » Do 14. Mär 2019, 17:40

Du brauchst dafür normalerweise einen ESU-Programmer. Die heimische Anlage selbst hat nichts damit zu tun; die Lok soll ja auf jeder beliebigen Märklin-Anlage fahren können.
Wie schon genannt wurde hat der "Dienstleister" den Decoder evtl. nur ausgetauscht, indem er den defekten Decoder ausgesteckt und den neuen Decoder eingesteckt hat - das reicht aber nicht, zumal man den ESU-Decoder mit der CS2 nur bedingt programmieren kann.

Es ist, als wenn dir jemand ein Essen hinstellt, das nur aus rohen Zutaten besteht... :pflaster:
Lindi

Benutzeravatar

JUMBO 44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert: So 2. Jan 2011, 19:07
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Esu Navigator / Esu Programmer
Gleise: MÄRKLIN - K - Gleis
Wohnort: Kreis Kleve
Alter: 62

Re: ESU LokSound V5.0 M4

#6

Beitrag von JUMBO 44 » Do 14. Mär 2019, 17:57

Hallo zusammen,

Bild

Gruß Peter :wink:
In der Ruhe liegt die Kraft.

Benutzeravatar

DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2513
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 105

Märklin 39410 E41 grün und ESU LokSound V5.0 M4

#7

Beitrag von DiegoGarcia » Do 14. Mär 2019, 21:55

Hallo Michael,

zur Märklin 39410 und deren Umbauproblem habe ich dort mal was geschrieben:

viewtopic.php?t=167348&start=5

Viel Glück
Diego


Nachtrag: bei 39410 muss AUX4 des zu verwendenden Decoders ein Logikpegel sein und in Fahrt und Stand aktiviert werden. Ferner müssen alle Lastregelparameter der Motorsteuerung des Decoders auf Null gesetzt sein.
talks are cheap, and they don't mean much ...


Threadersteller
Michael 53
Beiträge: 2
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Central Station 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Kreis Kleve
Deutschland

Re: ESU LokSound V5.0 M4

#8

Beitrag von Michael 53 » Fr 15. Mär 2019, 07:09

Vielen Dank für die rasche Aufklärung. Ich werde das Angebot den Decoder mittels Lokprogrammer einzustellen annehmen. Danke!
Grüße vom linken Niederrhein
Michael

Antworten

Zurück zu „Digital“