Loksounds vom Vorbild / bei der MoBa?

Bereich für neutrale Grundlagen und Informationen von von Forennutzern dieses Forums zusammengestellt.
Antworten

Threadersteller
Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5058
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Loksounds vom Vorbild / bei der MoBa?

#1

Beitrag von Schwanck » Do 13. Sep 2018, 21:09

Moin zusammen,

gerade habe ich mich gefragt: was hört man denn von den Geräuschen einer Lokomotive, wenn sie durch einen längeren Tunnel fährt?
Die Antwort könnt ihr euch selber geben!
Aber: was hört man von einer Modellbahnlok, wenn sie bei eurer Modellbahn durch einen Tunnel fährt?
Auf eure Antworten bin ich gespannt.
(Wer alle Fahrbewegen von einem Computer steuern läßt, kann alles vorbildgerecht machen lassen. Wer selber steuert könnte es auch, wenn ... wenn er sehr gut aufpasst und seine Züge in einen Tunnel einfahren sieht. Nun bleibt der Zug im Tunnel im Schatten-Bf stehen, wird von dessen automatischer Steuerung irgendwann wieder zur Ausfahrt gebracht ... un wat is nu?)
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


Threadersteller
Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5058
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Loksounds vom Vorbild / bei der MoBa?

#2

Beitrag von Schwanck » Sa 15. Sep 2018, 18:14

Moin,

vielleicht war es etwas schwer zu verstehen. Ich möchte erreichen, dass ein Sounddecoder für Lokomotiven bei der Einfahrt in einen Tunnel den Fahrsound leiser macht und bald darauf ganz abstellt. Das Umgekehrte soll bei der Ausfahrt passieren. Mir ist bisher kein Lokdecoder bekannt der das ermöglicht; ich betrachte das als wichtiger als die sinnlose Ansage einer Zugeinfahrt. Die Hersteller sollen sich bitte dazu etwas Gescheites einfallen lassen!
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


CarstenLB
EuroCity (EC)
Beiträge: 1276
Registriert: Mi 9. Nov 2011, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail, Giling Computer Appl.
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Loksounds vom Vorbild / bei der MoBa?

#3

Beitrag von CarstenLB » Sa 15. Sep 2018, 19:03

Bei ESU Decodern nennt sich das "Soundfader", den man auf eine Funktionstaste legen kann.

Siehe auch: viewtopic.php?t=134807
Viele Grüße

Carsten

Bild

Benutzeravatar

Jandrosch
InterCity (IC)
Beiträge: 998
Registriert: Mi 21. Sep 2016, 12:58
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus
Wohnort: NRW
Alter: 61
Deutschland

Re: Loksounds vom Vorbild / bei der MoBa?

#4

Beitrag von Jandrosch » Sa 15. Sep 2018, 20:49

Eigentlich besteht doch so ein Problem gar nicht, wenn man den Soundbaustein richtig einstellt.
Wenn die Lok sich entfernt, sollte man sie auch nicht mehr hören - alles andere ist kein Soundbaustein sondern ein Brüllwürfel.
Und wenn sie in einen Tunnel einfährt - na, dann verklingt der Sound :wink:
Grüße von Jandrosch
Bild
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen
und der Dumme weiss alles besser.

Sokrates


uhx
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 36
Registriert: So 26. Mär 2017, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Nordlicht
Deutschland

Re: Loksounds vom Vorbild / bei der MoBa?

#5

Beitrag von uhx » Mi 3. Okt 2018, 14:30

Schwanck hat geschrieben:
Sa 15. Sep 2018, 18:14
Die Hersteller sollen sich bitte dazu etwas Gescheites einfallen lassen!
Dann solltest Du dies den Herstellern mitteilen und sie direkt anschreiben.

Zimo-Decoder können beispielsweise bereits jetzt einzelne Sound-Samples durch Schalteingänge ausgelöst abspielen. ESU-Sound-Decoder können das wohl auch (habe selber keine). Statt eines Sound-Samples die Mute-Funktion durch einen Schalteingang auszulösen, wäre also sehr leicht zu implementieren, da dazu keine neue Hardware, sondern nur eine zusätzliche Software-Funktion notwendig ist.
Schöne Grüße,
Ulli

Antworten

Zurück zu „Grundlagen, Ideen, Bastelvorschläge und wichtige Infos“