Seite 1 von 1

Frage nach den "badischen Donnerbüchsen" in Epoche 3

Verfasst: Mi 2. Jan 2019, 00:47
von ET 65
Einen schönen guten Morgen und ein gutes neues Jahr,

ich bin über die "badischen Donnerbüchsen" gestolpert. Liliput bot diese als DRG L334000-L334003), DB (L334010-L334013) und DR Ost (L334015-L334018) an.

In weit sind diese denn noch in der Epoche 3 tatsächlich eingesetzt worden? Zumindest ist ein Einsatz 1954 dokumentiert.
Sind die danach dem "Umbauprogramm" zum Opfer gefallen?
Mein Alba Personenwagen Band 6.1 gibt dazu leider keine Auskunft. Im Internet habe ich auch nichts weiter dazu gefunden.

Danke und Gruß, Heinz

Re: Frage nach den "badischen Donnerbüchsen" in Epoche 3

Verfasst: Mi 2. Jan 2019, 11:13
von Stefan Walter
Hallo Heinz,

leider habe ich, im Gegensatz zum Thema "Güterwagen", nicht viel Literatur über die Personenwagen. Auch der Band "Reisezugwagen der deutschen Eisenbahnen - Länderbahnen und DRG" (Wagner/Deppmeyer) gibt nicht viel zum Thema her. Als Baujahr für den (späteren) Bi bad 12 wird 1912-1915 genannt, aber leider keine Angaben über die gebauten Stückzahlen und deren Verbleib und Einsatzzeitraum nach dem 2. Weltkrieg gemacht.

Der Einleitungstext aus der verlinkten Miba erwähnt die Aufwertung von der 3. zur 2. Klasse, die ja bekanntlich 1956 erfolgte.
Ich nehme an, dass die Wagen in der dritten Klasse ursprünglich Holzbänke hatten. Daran wird sind auch nach 1956, nach Abschaffung der 3. Wagenklasse, nichts geändert haben.
Spätetens bei der DB aus dem Verkehr gezogen wurden Wagen mit hölzeren Wagenkästen (Zitat Wagner/Deppmeyer: "Rohbau: Wagenkastengerippe außen mit Blech und innen mit Holz verkleidet") bis 1961.

Umbauwagen wurden meines Wissens nur aus 3- oder 4-achsigen ehemaligen Länderbahnwagen (hauptsächlich preussisch) aufgebaut. Wahrscheinlicher ist daher im Fall der badischen Zweiachser die Weiterverwendung als Bauzug- oder Hilfszugwagen oder die Verschrottung.

viele Grüße
Stefan Walter

Re: Frage nach den "badischen Donnerbüchsen" in Epoche 3

Verfasst: Mo 7. Jan 2019, 09:25
von Dwimbor
Ohne die genauen Daten für diesen Wagentyp zu kennen, kannst davon ausgehen, dass die Wagen in abnehmender Intensität bis Ende der 50er Jahre eingesetzt wurden. Die Umbauten zu Umbauwagen erfolgte ja durch laufende Entnahme aus dem Betriebsbestand.

Re: Frage nach den "badischen Donnerbüchsen" in Epoche 3

Verfasst: Mi 9. Jan 2019, 10:06
von Guardian71
Moin,

da die DB für Ihre Umbauwagen die Gestelle 3-achsiger preußischer (Abteil-) Wagen verwendete, scheiden die 2-achsigen badischen für eine solche Verwendung schon mal aus. Bei der DR wäre eine Rekonstruktion schon denkbar, deren Bestände an badischen Wagen dürften aber sehr gering gewesen sein. Denn Länderbahnwagen nicht-preußischer Herkunft blieben bei der DRG meist in ihrem angestammten Gebiet, so dass bis Kriegsende nur ausnahmsweise badische Wagen im Gebiet der SBZ zu finden gewesen sein dürften.

Grüße
Mark

Re: Frage nach den "badischen Donnerbüchsen" in Epoche 3

Verfasst: Mi 9. Jan 2019, 13:09
von Erich Müller
Hallo,

soweit ich weiß, wurden für die Herstellung von Umbauwagen auch zweiachsige Fahrgestelle mit einer Mittelachse ausgerüstet.

Re: Frage nach den "badischen Donnerbüchsen" in Epoche 3

Verfasst: Mi 9. Jan 2019, 13:57
von eifelhero
Es wurden auch zweiachsige Fahrgestelle zum Umbau herangezogen. :wink:

Re: Frage nach den "badischen Donnerbüchsen" in Epoche 3

Verfasst: Mi 9. Jan 2019, 22:02
von Dwimbor
So ist es. Die Untergestelle konnten ja auch ohnehin nicht ohne Änderung übernommen werden, weil ja auch die Achsstände, LüP usw. nicht übereinstimmen.
Tatsächlich wurden auch zweiachsige Fahrzeuge in das Umbauwagenprogramm aufgenommen.

Re: Frage nach den "badischen Donnerbüchsen" in Epoche 3

Verfasst: Fr 11. Jan 2019, 07:35
von ET 65
Guten Morgen,

vielen Dank an alle, die sich hier mit beteiligt haben.

Die Umbauwagen der DB sind gut dokumentiert. Was eben sehr spärlich ist, sind Informationen über die weitere Verwendung und den Verbleib der nicht umgebauten Länderbahn- und DRG-Personenwagen.

Laut dem EK Spezial 82 "Umbau- und REKO-Wagen der DB und DR" betrug der Anteil am Bestand der 2-achsigen Personenwagen der Badener nur 2 % beim Start des Umbauprogramms.

Da die DB Splittergattungen nicht weiter im Bestand behalten hat, könnte man auch davon ausgehen, dass solche "Exoten" nicht in Standardisierungsprogramme aufgenommen wurden.

Weiter werden wir hier wohl nicht kommen. Außer es gibt noch Bilder von bad. 2-Achsern aus den späteren Jahren oder sogar Betriebsbücher (oder wie nennt man die bei Waggons?).

Danke und Gruß, Heinz

Re: Frage nach den "badischen Donnerbüchsen" in Epoche 3

Verfasst: Fr 11. Jan 2019, 08:26
von Dwimbor
Literatur gibt es schon:
https://www.train24.de/index.php?page=p ... ee51f54659
Ich hab das Buch aber nicht.

Re: Frage nach den "badischen Donnerbüchsen" in Epoche 3

Verfasst: Sa 12. Jan 2019, 13:02
von katzenjogi
Ich gehe mal davon aus, dass diese Wagen spätestens Ende der 50er Jahre ausgemustert wurden, wie alle Personenwagen mit Holzaufbau. Ich persönlich finde es schade, dass es diese Wagen bisher noch nicht in Epoche IIIa Version gibt, sicherlich eine Variante, die realitätsnäher gewesen wäre, als die Epoche IIIb Beschriftung, welche Liliput genutzt hat.

Re: Frage nach den "badischen Donnerbüchsen" in Epoche 3

Verfasst: Sa 12. Jan 2019, 17:30
von Sönke Thomsen
Hallo zusammen,

die Google-Suche nach „Bi Bad 11“ liefert ein Bild von 1958 zusammen mit einem ESA150.
https://www.db58.de/2010/02/15/bid-bad-11/

Gruß, Sönke

Re: Frage nach den "badischen Donnerbüchsen" in Epoche 3

Verfasst: Sa 12. Jan 2019, 21:30
von Frank T
Hallo,
nach Jens Freese: Die Reisezugwagen der Großherzoglich badischen Staatseisenbahnen, EK-Verlag 2001, wurden die letzten Cid bad 10 und 11 erst 1962 ausgemustert, liefen also bis zum endgültigen Verbot der Holzwagen bei der DB.

Frank