Test: Märklin BR74 aus 29161

Bereich für Testberichte von Modellbahnartikeln erstellt von Forennutzern.

Bitte beachtet die Kriterien für einen Testbericht.

Neue Testberichte müssen in einer anderen Rubrik erstellt werden und werden auf Antrag von den Admins oder der Moderation hierher verschoben. Bitte nutzt dazu die "Melden"-Funktion des Forums.
Benutzeravatar

Waltikon
InterRegio (IR)
Beiträge: 217
Registriert: Fr 20. Mär 2009, 16:47
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: K-Gleis
Wohnort:
Alter: 47
Österreich

#51

Beitrag von Waltikon » So 20. Dez 2009, 14:10

tja...und wie komm ich an die schrauben ran ,ohne das gestänge zu verbiegen :oops: ???
eines tages muß Sie ja doch mal geschmiert werden...

LG Konrad

Benutzeravatar

Marky
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4788
Registriert: Sa 6. Aug 2005, 19:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams mit TC Gold 8.0
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Westerwald

#52

Beitrag von Marky » So 20. Dez 2009, 16:51

Waltikon hat geschrieben:tja...und wie komm ich an die schrauben ran ,ohne das gestänge zu verbiegen :oops: ???
eines tages muß Sie ja doch mal geschmiert werden...

LG Konrad
Hallo Konrad,

das geht ohne Probleme und ohne verbiegen. Für die linke Schraube zu lösen das Axialspiel der Treibachse nutzen und soweit möglich nach links verschieben und dann mit einem passenden Schraubendreher aufschrauben.

Rechte Seite nach gleichem Prinzip. Das paßt schon. Ich mußte meine gestrig eingetroffene T 12 auch schon öffnen. Nicht zum Schmieren aber für einen Decodertausch :wink:

Lok läuft für eine Hobbylok mit dem werkseitig verbauten Decoder sehr gut.

Nur, nicht jedem ist das eben gut genug und so mußte ich schon handeln, der FS-Sprünge wegen (trotz hoher ABV) und der für mich schon zu hohen Geschwindigkeiten vor allem in FS 1-5. Außerdem will ich ja alles mit DCC und 28 FS fahren.

Die V min ist selbstverständlich geringer, wie das mit einer SDS-Lok möglich ist.

Noch etwas zur Beleuchtung. Entweder Einbildung oder es ist tatsächlich so.

Bei den teuren Produkten hat M* es bisher nie geschafft ein ordentliches warmweiß hinzubekommen. Hier im Billig-Preissegment funktioniert es :o


Gruß Markus
Loks und Wagen der Epochen I-III, meißt von Märklin, C-Gleis-Anlage ca. 16 qm
PC gesteuert mit TC Gold 8.0 F5, Tams-MC 1.4.8, Booster B5 von Gerd Boll
Lenz LS 150 WD, Tams S-88 Rückmelder

Benutzeravatar

Waltikon
InterRegio (IR)
Beiträge: 217
Registriert: Fr 20. Mär 2009, 16:47
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: K-Gleis
Wohnort:
Alter: 47
Österreich

#53

Beitrag von Waltikon » Mo 21. Dez 2009, 15:07

Danke für den Tipp , dass man ja die achsen ein wenig in der Breite verschieben kann ,hatte ich gar nicht bedacht :oops: !

Nun , die Beleuchtung hab ich noch nie so genau betrachtet , mich ärgert mehr , dass bei den "Hobby" MFX-br 50 und MFX br 03 aus den Startpackungen der Rauchsatz gleich funktioniert hat , bei den Insidermodellen 05 und 39 man aber Lokdoktor spielen muß , um die Dinger zum funktionieren zu bringen..

LG Konrad

Benutzeravatar

hellnut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 52
Registriert: Di 3. Okt 2006, 17:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 50

#54

Beitrag von hellnut » Di 22. Dez 2009, 12:54

Hallo zusammen,

ich erlaube mir mal ein Foto meines < 50 € Schnäppchens bei Amazon einzustellen...

Bild

Eine wirklich sehr schöne Lok.

Viele Grüße
Helmut


Länderbahnmartin
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 496
Registriert: Do 28. Apr 2005, 21:39
Nenngröße: 0
Stromart: DC

Zurüstung meines T12 Schnäppchens bei Amazon

#55

Beitrag von Länderbahnmartin » Mo 4. Jan 2010, 10:57

Hallo,

zunächst öffnete ich die Lok nur, um wie oben beschrieben Fenster einzubauen.

Dann sah ich aber, daß nach Abnahme des Führerstands die Kesselrückwand wunderbar frei stand zur Bemalung. Also schwarze, Eisen-, Kupfer- und rote u. weiße Farbe für Grundfarbe, Öffnung zum Feuerrost, Rohre, Drehventile und Ablesearmaturen hergenommen und bemalt.

Anschließend habe ich der Lok noch die Luxusbesetzung mit Heizer und Lokführer gegönnt. Aber Vorsicht: Man kann Figuren kaum hinter den Kessel kleben, da das abgenommene Führerhaus wohl aus Stabilitätsgründen dort eine Querstrebe hat, die dann nicht über/hinter die Firguren ginge. Also Figuren gleich auf diese Querstrebe kleben.

Dann Gehäuse schließen, das war die pfrimeligste Arbeit.

Hier noch ein paar Bilder, die zeigen, daß das ganze nur in bestimmten Blickwinkeln unter bestimmten Lichtverhältnissen siht- und damit auch schwierig fotografierbar ist. Aber wenn der Blick gerade drauf fällt, gefällt es mir sehr gut.

Schönen Tag

Martin


Zur Einstimmung:
Bild

Bild

Bild

Bild


Und Tschüss
Bild


Holger_D
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1528
Registriert: Fr 30. Dez 2005, 22:03
Alter: 18

#56

Beitrag von Holger_D » Mo 4. Jan 2010, 11:08

Hi Martin,

das sieht ja klasse aus!

Von der schönen Bemalung der Armaturen abgesehen, wirkt die Lok allein schon durch die Fenster um Welten besser, obgleich sie nicht eingesetzt sind. Mir will einfach nicht in den Kopf, weshalb Märklin ein durchsichtiges Plastikteil im Cent-Bereich eingespart hat. Grmpf!

Viele Grüße von Holger
Schädigt Märklin - kauft Minitrix!


Der Voreifelbahner
InterCity (IC)
Beiträge: 582
Registriert: Mo 30. Apr 2007, 15:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital
Gleise: |:|

#57

Beitrag von Der Voreifelbahner » So 10. Jan 2010, 16:43

fuesssteller hat geschrieben:als ich meine für mich sie ruckelt ganz ganz leicht in der kleinsten Fahrstufe
könnte natürlich auch am Alkohol liegen :lol: :D

Bild

damit dürfte zwecks Schnittstelle alles geklärt sein
aber Achtung mtc Sockel diesmal nach unten :wink:
der ESU Decoder passt ohne Probleme rein

die Beleuchtung hinten ist etwas schwächer als vorne aber ohne Gehäuse volle Pulle,
kommt wohl zu wenig am Lichtleiter an trotz 2 LEDs
Hallo Ralf,

dürfte ich erfahren, welche Werte du für die 5x CVs des ESU Decoders gewählt hast?
Gruß
Dustin

Benutzeravatar

mgleiser
EuroCity (EC)
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 5. Nov 2007, 16:28
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Mittelbaden

#58

Beitrag von mgleiser » Mi 20. Jan 2010, 20:03

Hallo,

Bei einem Karlsuher Mobahändler stand heute eine Startpackungs 74er für 60 Euro! im Schaufenster.

Obwohl ich eigentlich sehr auf Einheitsloks fixiert bin, wurde bei dem Preis natürlich nicht lange überlegt.
Rein in den Laden, Lok aufs Testgleis, und Heim damit.
Von der Lok bin ich hell auf begeistert.Detailierung,Verarbeitung und Fahreigenschaften sind für eine Hobbylok in dieser Preisklasse einfach spitze!
Ach ja.Leise ist sie zu alle dem auch noch.

Preis-Leistungsverhältniss=1+ :D

Gruss Arne

Benutzeravatar

Lindilindwurm
InterCity (IC)
Beiträge: 821
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 10:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Franken

#59

Beitrag von Lindilindwurm » Do 21. Jan 2010, 13:59

Zum Thema Sound-Nachrüstung:

Ich habe versucht, einen ESU Lok-Sound-Dekoder einzustecken. Leider sind die 21-pol-Stecker auf der Platine von Märklin (ca. 3mm vom Rand weg) und auf dem ESU-Dekoder (direkt am Rand) nicht deckungsgleich angebracht, so dass sich ein seitlicher Versatz ergibt.
Obwohl der ESU-Dekoder genauso groß ist wie die Platine, passt er daher nicht in den Hohlraum im Kohlekasten... Sehr plöt :x
Gibts einen 21-Pol-Dekoder mit Sound, der klein genug ist? :?:
Lindi


mp3
Ehemaliger Benutzer

#60

Beitrag von mp3 » Fr 22. Jan 2010, 14:15

Als neuheit 2010 gibts die 36740.

Kann doch nicht sein, das die nicht brünierte Treibgestänge erhält, oder?


WMaerker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 260
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 09:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: C- und K-Gleis
Wohnort: in der Nähe von Düsseldorf
Alter: 64

Frage ist beantwortet!

#61

Beitrag von WMaerker » Mi 3. Feb 2010, 23:14

Frage ist beantwortet, kann gelöscht werden!
Lg
Walter


Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2848
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 12:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 V 4.2.9 (0) MS1 MS2
Gleise: C
Wohnort: Hochtaunus / Jahrgang1959
Alter: 60
Deutschland

#62

Beitrag von Andreas Poths » Sa 20. Feb 2010, 17:06

Hallo zusammen,
hab' heuer eine T 12 bekommen; alles hervorragend wie bisher beschrieben...fast...
Hat einer von euch auch das Problem, daß die Waggons, welche vorne angekuppelt sind, in Kurven mit den Puffern der Lok verhakeln? Egal ob Schiebe- oder Zugbetrieb. Ich fahre mindestens R2.
Zudem ist das Vorlaufgestell sehr "leicht"; wird es tatsächlich nicht mit einer Feder auf das Gleis gedrückt? Bei Fahrt über eine Weichenzunge ist es zu leicht, die Zunge weg zu drücken.
Dank für eure Erfahrungen/Tipps ; möchte die Lok eigentlich nicht gleich wieder zum Händler bringen, wenn es geht.

Gruß Andreas
gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....


kraus
InterRegio (IR)
Beiträge: 161
Registriert: Sa 14. Mai 2005, 20:30

#63

Beitrag von kraus » So 21. Feb 2010, 10:35

Hallo, Andreas!

Diese bzw. eine ähnliche Frage hatte ich auch schon mal hier im Forum gestellt, ohne Antwort. Nun, bei einer Lok eines befreundeten Modellbahners ist das eben genauso. S-Kurven - wie sie in C-Gleis - Weichenstraßen vorkommen - sind z.B. bei Rückwärtsfahrt mit an der Front angekuppelten Donnerbüchsen mit KK nicht möglich. Zur Abhilfe hat der Betroffene eine Roco KK (!) eingbaut.

mfg, Christian.


X2000
ICE-Sprinter
Beiträge: 7496
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: C

#64

Beitrag von X2000 » So 21. Feb 2010, 11:34

Vorne kannst du keine Wagen kuppeln, zumindest keine typischen 3 Achser des Berliner S Bahnvekehrs. Schade, somit ist die Lok nicht betriebstauglich. Auch mit der Roco KK klappt es nicht. :cry:
Gruß

Martin


sledge
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 20:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox / MS 2
Gleise: C Gleis
Deutschland

#65

Beitrag von sledge » So 21. Feb 2010, 12:29

Hallo zusammen !

Die Antwort von Martin ( X 2000 ) ist zutreffend. Die Normschachtaufnahme vorne ist gegenüber der hinteren um ca. 3 - 4 mm kürzer. Dadurch liegen die Pufferteller, je nach verwendetem Wagenmodell selbst auf dem geraden Gleis, schon aneinander. Einziger Kompromiss ist die Verwendung einer Bügelkupplung ( Roco, Märklin ), die einen größeren Kupplungsabstand ermöglicht. Oder für " Hardliner ", die vordere Kurzkupplung um 3 - 4 mm aus dem Aufnahmeschacht herausziehen und festkleben.

Gruß sledge


X2000
ICE-Sprinter
Beiträge: 7496
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: C

#66

Beitrag von X2000 » So 21. Feb 2010, 14:14

Das kann man natürlich machen, aber der Hersteller sollte eigentlich für Nachbesserung sorgen und zumindest einen längeren KK nachliefern. Leider reagieren sie in GP nicht auf einen entsprechende Anfrage. Auch als Fan der Marke geht es mir inzwischen zu weit bei fast jedem neuen Modell irgendwelchen Murks zu akzeptieren. Ist es so schwer die KK richtig zu bemessen? :roll:
Gruß

Martin


Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2848
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 12:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 V 4.2.9 (0) MS1 MS2
Gleise: C
Wohnort: Hochtaunus / Jahrgang1959
Alter: 60
Deutschland

#67

Beitrag von Andreas Poths » So 21. Feb 2010, 14:54

Danke für eure Kommentare. :!:
Ich hab jetzt einfach die Kupplung etwas rausgezogen und mit Kleber fixiert.
Nach ca. 1-stündiger Einfahrzeit läuft das Maschinchen einwandfrei; trotz ihres "Leichtgewichts" zieht sie anstandslos 5 versch. 2-Achser Güterwaggons auf der 3,5%-Rampe und -Wendel hoch. Vorwärts wie rückwärts.

Gruß Andreas
gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....

Benutzeravatar

Marky
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4788
Registriert: Sa 6. Aug 2005, 19:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams mit TC Gold 8.0
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Westerwald

#68

Beitrag von Marky » So 21. Feb 2010, 15:00

Hi,


auch ich war anfangs angetan von dieser Lok. Mittlerweile relativiert sich das aber.

Mir scheint die Lebensdauer von diesen neuen Konzepten läßt stark zu wünschen übrig.

Ich gehe davon aus, daß diese Loks nicht lange dem Einsatz auf einer Anlage stand halten werden.

Das ist nur meine Meinung und ich hoffe für alle dass ich mich täusche.


Gruß Markus
Loks und Wagen der Epochen I-III, meißt von Märklin, C-Gleis-Anlage ca. 16 qm
PC gesteuert mit TC Gold 8.0 F5, Tams-MC 1.4.8, Booster B5 von Gerd Boll
Lenz LS 150 WD, Tams S-88 Rückmelder

Benutzeravatar

Lindilindwurm
InterCity (IC)
Beiträge: 821
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 10:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Franken

#69

Beitrag von Lindilindwurm » So 21. Feb 2010, 15:05

als spielzeug mit gelegentlichen zugzusammenstößen eignen sich die teuren dampfloks auch nicht- da lob ich mir die gute (?) alte 3000er :wink:
Lindi

Benutzeravatar

pepinster
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1890
Registriert: Mi 2. Aug 2006, 10:58
Nenngröße: H0

#70

Beitrag von pepinster » Mi 24. Feb 2010, 00:08

Hallo zusammen,

die belgische Variante der pr T12 / Reichsbahn BR 74 heisst SNCB Reihe 96 und läuft bei Märklin unter der Katalognummer 36743.

Die belgische Version der "alten" 74 war nur in sehr kleiner Auflage verkauft worden und ist relativ teuer und nur selten zu bekommen. Ausserdem passt sie im Modellbaustil nicht so richtig gut zu den doch formmässig schon recht modernen Kunststoffdonnerbüchsen von Märklin. Deshalb habe ich die 2009er Neuheit angeschafft:

Bild

Über die Vorbildtreue des dritten Spitzenlichtes will ich hier nicht spekulieren, ansonsten ist der Gesamteindruck insgesamt gut, was vor allem an der sehr feinen Bedruckung liegt.

Schwachpunkt der Lok ist meiner Meinung nach der eingebaute Decoder, dessen Lastregelung nicht mit einem modernen LoPi V3.0 mithalten kann, so dass ich über einen Decodertausch zumindest nachdenke.

Gruss von
Axel
Gleise mit Mittelleiter sind keine Schande!
1.: Trix Express Minianlage: Fahrzeuge nach deutschen (Epoche III) und englischen Vorbildern (TTR)
2.: in Planung neue H0 Anlage C-Gleis mit Pukos: MM Digital, Fahrzeuge von SNCB, CFL, SNCF bevorzugt

Benutzeravatar

Dupk
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 09:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/MS
Gleise: C-Gleis/K-Gleis
Wohnort: Wunstorf
Alter: 47
Kontaktdaten:

#71

Beitrag von Dupk » Mo 1. Mär 2010, 14:06

hellnut hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich erlaube mir mal ein Foto meines < 50 € Schnäppchens bei Amazon einzustellen...

Bild

Eine wirklich sehr schöne Lok.

Viele Grüße
Helmut
Das schöne Gefährt habe ich mir auch zugelegt, leider fährt es bei mir nicht.
Laut Anleitung ist die Adresse die #78.
Stelle ich diese bei meiner Mobile Station 1 ein, so erscheint ein Adress-Fehler.
Ich habe zwar noch eine andere Lok auf der #78 eingetragen, aber die stand nicht auf dem Gleis.
Muss ich erst die andere Lok löschen oder wie kann ich die neue T12 eintragen?

Gibt es ein Update für die MS1?
Vielleicht kann mir ja jemand hier helfen.
Sorry, wenn ich den Thread dafür hier kapere.
Aber hier hat zumindest schon mal ein Fori das gleiche Modell sogar mit Foto beschrieben.

Gruss
Dirk
Beste Grüße,
Dirk

[i]Märklin, Wechselstrom, C-Gleise, 1x CS2/2xMS,
In Arbeit: Anlage 3,20mx4,00m, Epoche III.
Tipps und Vorschläge sind jederzeit herzlich willkommen![/i]

Benutzeravatar

Michael K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3577
Registriert: Do 23. Mär 2006, 07:47
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Oberbayern
Deutschland

#72

Beitrag von Michael K » Mo 1. Mär 2010, 14:11

Servus Dirk!
Dupk hat geschrieben:Muss ich erst die andere Lok löschen oder wie kann ich die neue T12 eintragen?
Ja, lösche entweder die andere Lok, oder fahre deine T12 mit dem Eintrag der anderen Lok , oder ändere die Adresse der T12 (auch mit der MS1 möglich!)
Dupk hat geschrieben: Gibt es ein Update für die MS1?
Vielleicht kann mir ja jemand hier helfen.
Sorry, wenn ich den Thread dafür hier kapere.
Es gibt ältere Updates, die über die CS1 in die MS1 eingespielt werden. Die 3674x ist da aber noch nicht enthalten, bringt also eher nix, die MS1 upzudaten.
Viele Grüße
Michael

Bild

Benutzeravatar

pepinster
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1890
Registriert: Mi 2. Aug 2006, 10:58
Nenngröße: H0

#73

Beitrag von pepinster » Mo 1. Mär 2010, 14:18

Hallo Dirk,

fährt denn die 74er, wenn die andere Lok mit Adresse 78 nicht auf dem Gleis steht, Du aber deren Loknamen angewählt hast?

In der Lokliste der MS1 können nicht zwei Loks mit der gleichen Motorola Adresse eingetragen werden, das ist der Grund für die Meldung Adressfehler.

Gruss von
Axel
Gleise mit Mittelleiter sind keine Schande!
1.: Trix Express Minianlage: Fahrzeuge nach deutschen (Epoche III) und englischen Vorbildern (TTR)
2.: in Planung neue H0 Anlage C-Gleis mit Pukos: MM Digital, Fahrzeuge von SNCB, CFL, SNCF bevorzugt

Benutzeravatar

Dupk
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 09:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/MS
Gleise: C-Gleis/K-Gleis
Wohnort: Wunstorf
Alter: 47
Kontaktdaten:

#74

Beitrag von Dupk » Mo 1. Mär 2010, 15:59

Nee,
leider fährt die auch nicht mit der 78er Adresse der anderen Lok.
Hatte ich auch schon probiert.
Und die Adresse bei der Lok ändern klappte auch noch nicht, da ich die MS1 nicht sehr gut kenne.
Ich muss zum umprogrammieren noch mal die BA raussuchen.

Beim Händler schnurrte die T12 noch herrlich ihre Kreise.
Ich werde noch mal rumprobieren.

Danke für die erste Hilfe und Anregungen!

Gruss
Dirk
Beste Grüße,
Dirk

[i]Märklin, Wechselstrom, C-Gleise, 1x CS2/2xMS,
In Arbeit: Anlage 3,20mx4,00m, Epoche III.
Tipps und Vorschläge sind jederzeit herzlich willkommen![/i]


mdierolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 110
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 20:57
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS 1 & iTrain
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Hamminkeln
Deutschland

Re:

#75

Beitrag von mdierolf » So 19. Sep 2010, 11:06

Also mit Roco-Donnerbüchsen und Roco-Bügelkupplung an Wagen und Märklin Bügelkupplung an der Lok geht es in beide Richtungen ohne Probleme.
Hier sollte ein Bild hin, aber es funktioniert nicht....


Marc
Zuletzt geändert von mdierolf am Di 21. Sep 2010, 08:13, insgesamt 4-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Testberichte“