Test: Märklin BR74 aus 29161

Bereich für Testberichte von Modellbahnartikeln erstellt von Forennutzern.

Bitte beachtet die Kriterien für einen Testbericht.

Neue Testberichte müssen in einer anderen Rubrik erstellt werden und werden auf Antrag von den Admins oder der Moderation hierher verschoben. Bitte nutzt dazu die "Melden"-Funktion des Forums.
Benutzeravatar

Threadersteller
ccs800
EuroCity (EC)
Beiträge: 1286
Registriert: So 1. Mai 2005, 16:16
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: bei Koblenz
Kontaktdaten:
Deutschland

Test: Märklin BR74 aus 29161

#1

Beitrag von ccs800 » Mo 26. Okt 2009, 17:55

Hallo!

Ich habe mir heute für Weihnachten das Startset 29161 für 79,96€ bei Müller (20% Aktion) gekauft (UVP 119,95€).
Da das Set jetzt aber bis Weihnachten auf den Schrank wandert, hier nur ein kurzer Test.

Das Startset beinhaltet ein Gleisoval, das bekannte IR-Steuergerät, 3 Wagen der 4400er-Serie, ein Bastelbogen mit Schuppen und das neue Modell der BR74 von Märklin.

Die Lok macht für ein Modell dieser Preisklasse einen mehr als guten Eindruck. Sie entspricht weitestgehend dem Trixmodell vom letzten Jahr. Die Modellausführung entspricht etwa der 24 von 2008.

Bild

Das Gehäuse ist aus Kunststoff, die Beschriftung einfarbig weiß gedruckt. (Bei der 24 mehrfarbig) Details sind weitgehend am Gehäuse angespitzt, einiges, wie die Pumpen, aber auch angesetzt. Die Steuerung ist sehr filigran ausgeführt, es feht leider die Schieberstange. Metall- und Kunststoffteile haben im Gegensatz zur 24 die gleiche Farbe. Alle Lampen sind freistehend ausgeführt und zierlicher wie bei der 24.
Leider fehlt die Verglasung des Führerstandes. Der Führerstand selber ist vollkommen frei jeglicher Technik. Die Stehkesselrückwand ist nachgebildet.
Die Detailierung ist ingesamt gut.

Bild

Bild

Bild

Technik:
In der Lok werkelt ein kleiner 3-poliger Motor mit Schwungmasse. Der Dekoder entspricht dem 60760 und sitzt im Kohlenkasten. Da ich die Lok nicht aufgemacht habe, kann ich nicht sagen ob Schnittstelle oder nicht.
Die Fahreigenschaften sind gut. Die Fahrstufensprünge moderat. Insgesamt fährt sie so wie die 24, allerdings etwas lauter.
Die Beleuchtung erfolgt mit warmweißen LED's.
Die Kupplungen sitzen in Beweglichen Normschächten.

Aufällig ist der sehr flache Schleifer, der dem Roco-Flüsterschleifer ohne Kunststoffteile sehr ähnlich sieht.

Bild

Fazit:
Das Preis-/ Leistungsverhältnis der Packung ist sehr gut. Das Modell ist für Betriebsbahner und Einsteiger super, aber durchaus auch als Superungsgrundlage für den ambitionierten Modellbahner zu gebrauchen.

Gruß Christopher :)
Bild
Mein Forum für alle Freunde alter Röhrenradios!

Modellbahnwebseite (wieder online!): http://dampfradioforum.de/modellbahn/index.htm


X2000
ICE-Sprinter
Beiträge: 7496
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: C

#2

Beitrag von X2000 » Mo 26. Okt 2009, 18:42

Irgendjemand hat da aber Probleme mit Prozentrechnung! 119,95 minus 20% sollen 79,96 sein? :wink:
Gruß

Martin

Benutzeravatar

Threadersteller
ccs800
EuroCity (EC)
Beiträge: 1286
Registriert: So 1. Mai 2005, 16:16
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: bei Koblenz
Kontaktdaten:
Deutschland

#3

Beitrag von ccs800 » Mo 26. Okt 2009, 18:47

Hallo!

UVP 119,95€, Müller-Preis 99,95€. Minus 20% -> 79,96€. ;)
Etwas blöd geschrieben.

Gruß Christopher :)
Bild
Mein Forum für alle Freunde alter Röhrenradios!

Modellbahnwebseite (wieder online!): http://dampfradioforum.de/modellbahn/index.htm

Benutzeravatar

Waltikon
InterRegio (IR)
Beiträge: 218
Registriert: Fr 20. Mär 2009, 16:47
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: K-Gleis
Wohnort:
Alter: 47
Österreich

#4

Beitrag von Waltikon » Mo 26. Okt 2009, 18:48

Wer hat behauptet , dass Müllers Preise UVP waren ?
LOK HABEN WOLLEN !!!!!

Gruß Konrad

edit : christopher war schneller
Zuletzt geändert von Waltikon am Mo 26. Okt 2009, 18:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Peter W
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 404
Registriert: So 9. Okt 2005, 10:58
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB Basic
Gleise: M - Gleis
Wohnort: Badner Land
Alter: 61
Frankreich

Test: Märklin BR74 aus 29161

#5

Beitrag von Peter W » Mo 26. Okt 2009, 18:49

Servus Christopher.
Schöner Bericht aber eine Frage hätte ich zu der Lok. Ist die Lok nicht bekohlt? aus dieser Perspektive ist das nicht zu sehen. Denn eine Lok ohne Kohlen sieht nicht besonders gut aus oder :shock:
Ich warte nämlich sehnsüchtig auf die Epoche I Variante :lol:



Gruß Peter.
Digital, mit Bremsstrecke. Blechwagen, M-Gleis eingeschottert. Epoche I - VI
Märklin seit 1966
Neueste Anschaffung: Märklin SBB Wagen Set 40661 und Märklin 3003 Umbau mit ESU Lopi 4 mit Hamo 51916

Benutzeravatar

rsto
InterCity (IC)
Beiträge: 849
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 17:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, CS3, MS2
Gleise: C-Gleise
Kontaktdaten:
Deutschland

#6

Beitrag von rsto » Mo 26. Okt 2009, 19:23

Hallo Christopher,

danke für deinen Bericht.

Bei welchen Müller hast du dir das Set denn gekauft? Echt toller Preis.

Danke vorab für die Info.
Gruss
Ruediger
Bild
Nächster Stammtisch am 20.09.2019, siehe Webseite
meine privat Segmentanlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 7#p1315297

Benutzeravatar

Toto
EuroCity (EC)
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS reloaded
Gleise: M-, C-Gleis
Alter: 29
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von Toto » Mo 26. Okt 2009, 20:36

Hallo,

sehe ich das richtig? Ist das Gestänge komplett brüniert? Wieso hat man sich nicht die Mühe gemacht, das Gestänge (meine damit die Stange in der Zylindergegend beim Schieber) auch mit roter Farbe nachzuarbeiten? So sieht das echt blöd aus!
Erst stand die sonst tolle Lok auf meiner Wunschliste aber so leider nicht! Ich könnte zwar das Gestänge selber färben, hab aber keine Lust an der Lok rumzupinseln und wenn ich Pech habe, die Lok so auch noch zu versauen, dafür sind mir auch knapp 100€ echt zu viel!

Schade Märklin, ich hätte mit rotem Gestänge auch gerne 10-20€ mehr bezahlt :(

enttäuschende Grüße
Thorsten
Zuletzt geändert von Toto am Mo 26. Okt 2009, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.
Köf: Füllen - Fahren - Flieeeeegen!
www.dhef.de

Benutzeravatar

Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3460
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB Basic + GFN Profi-Boss
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Kronsburg bei RD
Alter: 49

#8

Beitrag von Thilo » Mo 26. Okt 2009, 20:42

Hallo Toto,

was hätte Mätrix mit rot nacharbeiten sollen?

Nach dem mir vorliegenden Bildern von Brüning (Farbe) und Bellingrodt (S/W) hatten die pr. T12 kein Nut an ihren Treib- und Kuppelstangen, die man rot auslegen könnte.

Viele Grüße

Thilo

Benutzeravatar

Volker_MZ
EuroCity (EC)
Beiträge: 1310
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 19:30
Wohnort: Rhein-Main (wörtlich)

#9

Beitrag von Volker_MZ » Mo 26. Okt 2009, 20:46

Rotes Gestänge? Sowas gab es erst zur Dampf-Endzeit bei der DB. Das Märklin-Modell hat ein für die dargestellte Epoche III typisches, leicht veröltes, metallisch blankes Gestänge.

Gruß, Volker


Jens Wulf
Ehemaliger Benutzer

#10

Beitrag von Jens Wulf » Mo 26. Okt 2009, 20:49


Benutzeravatar

Toto
EuroCity (EC)
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS reloaded
Gleise: M-, C-Gleis
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Test: Märklin BR74 aus 29161

#11

Beitrag von Toto » Mo 26. Okt 2009, 20:56

Hallo nochmal,

um es besser zu zeigen, habe ich meinen Kritikpunkt mal in einem Foto von CCS 800 eingekreist. Ich meine damit auch nicht die Kuppelstangen...

Bild

Gruß
Toto
Köf: Füllen - Fahren - Flieeeeegen!
www.dhef.de


Länderbahnmartin
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 496
Registriert: Do 28. Apr 2005, 21:39
Nenngröße: 0
Stromart: DC

#12

Beitrag von Länderbahnmartin » Mo 26. Okt 2009, 21:00

Hallo Peter,

ist die BR 74 von hier nicht ehemals T 12 gewesen? Wenn ja, dann kann Dir vielleicht geholfen werden. Die preuss. T 12 ist im aktuellen Müllerprospekt für € 84,99 abgelichtet, dann noch abz. 20%...

Schönen Abend

Martin

Benutzeravatar

Volker_MZ
EuroCity (EC)
Beiträge: 1310
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 19:30
Wohnort: Rhein-Main (wörtlich)

#13

Beitrag von Volker_MZ » Mo 26. Okt 2009, 21:03

Die kleine Nut in der Kreuzkopfgleitbahn meinst du? Die rote farbe dürfte da nicht lange sichtbar gewesen sein, denn der Kreuzkopf musste immer gut geschmiert sein. Auf vorbildaufnahmen ist da eigentlich nie rot zu erkennen.

Gruß, Volker

Benutzeravatar

Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3460
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB Basic + GFN Profi-Boss
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Kronsburg bei RD
Alter: 49

#14

Beitrag von Thilo » Mo 26. Okt 2009, 21:09

Hallo Toto,

auch die Gleitbahn des Kreuzkopfes war bei Nicht-Museums-T12 nicht rot ausgelegt (oder zumindest nicht mehr erkennbar ausgelegt :oops: :wink:).

Es ist halt ein Modell der Hobby-Serie und dafür ist es sehr schön geworden (und bald im Bw Kronsburg).

Wer eine rot ausgelegte Gleitbahn haben möchte, muß eben zu Pinsel und Farbe greifen. Meine (zukünftige) T12 wird auch farblich getunt werden und mit echter Kohle versehen werden. :wink:

Viele Grüße

Thilo

EDIT: Volker war mal wieder schneller. :roll: :wink:

Benutzeravatar

Volker_MZ
EuroCity (EC)
Beiträge: 1310
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 19:30
Wohnort: Rhein-Main (wörtlich)

#15

Beitrag von Volker_MZ » Mo 26. Okt 2009, 22:41

Ich sach' ja schon nix mehr... ;-)

Aber irgendwie verstehe ich das nicht, da bringt mal ein Hersteller ein recht gut detailliertes, in den Hauptabmessungen maßstäbliches, gut fahrendes und preisgünstiges Modell heraus, das man bei Bedarf noch weiter verfeinern kann, ud dann ist das anscheinend auch wieder nicht recht.

Kopfschüttelnde Grüße, Volker

Benutzeravatar

mgleiser
EuroCity (EC)
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 5. Nov 2007, 16:28
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Mittelbaden

Re: Test: Märklin BR74 aus 29161

#16

Beitrag von mgleiser » Mo 26. Okt 2009, 23:00

ccs800 hat geschrieben: Bild
Der Schleifer ist mit dem meines Märklin Kittels identisch.Das Teil ist selbst auf M-Gleisen richtig leise.

Die Lok finde ich für den Preis Topp!!
Wenn man bedenkt das sie nur ein Viertel von Brawas 74er kostet deren Gestängenut übrigens auch nicht Rot(scheint also Vorbildgerecht zu sein) ausgelegt ist.

Gruss Arne

Benutzeravatar

Threadersteller
ccs800
EuroCity (EC)
Beiträge: 1286
Registriert: So 1. Mai 2005, 16:16
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: bei Koblenz
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Test: Märklin BR74 aus 29161

#17

Beitrag von ccs800 » Mo 26. Okt 2009, 23:29

Hallo!
peter wetschei hat geschrieben:Servus Christopher.
Schöner Bericht aber eine Frage hätte ich zu der Lok. Ist die Lok nicht bekohlt?...
Gruß Peter.
Beim kohlekasten sind Klappen nachgebildet. Dadurch sind keine Kohlen zu sehen.
Bei welchen Müller hast du dir das Set denn gekauft? Echt toller Preis.
Koblenz. Ist aber Müller Einheitspreis. 99,95€ Prospektpreis und die 20% Aktion gibt es auch überall, siehe Tread hier im Forum.

Gruß Christopher :)
Bild
Mein Forum für alle Freunde alter Röhrenradios!

Modellbahnwebseite (wieder online!): http://dampfradioforum.de/modellbahn/index.htm


Wim
Ehemaliger Benutzer

#18

Beitrag von Wim » Di 27. Okt 2009, 17:36

Topp ???
Habst du ihm schon fahren gesehen?
Ruckelt er nicht ?

Alle diese lok's ruckeln weil eine sehr schlechte decoder!
Ja, fuer die preis kann mann nicht meckern
aber was denn? soll mann sich aergern?

Benutzeravatar

Threadersteller
ccs800
EuroCity (EC)
Beiträge: 1286
Registriert: So 1. Mai 2005, 16:16
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: bei Koblenz
Kontaktdaten:
Deutschland

#19

Beitrag von ccs800 » Di 27. Okt 2009, 17:55

Hallo!

Hast du die 74 fahren gesehen?

Also bei mir ruckelt weder die 74, noch die 24, noch meine anderen 8 Loks mit dem Dekoder.
Bei der 74 und 24 sind gar keine Nacharbeiten mehr an den CV's nötig. Bei den anderen musste man was nacharbeiten (Vmax runter, ABV hoch).

Auch wenn mich jetzt viele steinigen: Ich finde die Fahreigenschaften des 60760 und 60902gleich mittelmäßig im Vergleich zu einem ESU-MFX.
Und ne 100€ Startpackung mit MFX gibt es nicht. Und bei so einer Lok mir nomalem Motor sollte ein Dekodertausch wohl keine Probleme bereiten. ;)

... aber zurück zur Lok. *grrr*

Gruß Christopher :)
Bild
Mein Forum für alle Freunde alter Röhrenradios!

Modellbahnwebseite (wieder online!): http://dampfradioforum.de/modellbahn/index.htm

Benutzeravatar

fuesssteller
InterCity (IC)
Beiträge: 924
Registriert: So 9. Apr 2006, 15:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC

#20

Beitrag von fuesssteller » Di 27. Okt 2009, 20:42

als ich meine für mich sie ruckelt ganz ganz leicht in der kleinsten Fahrstufe
könnte natürlich auch am Alkohol liegen :lol: :D

Bild

damit dürfte zwecks Schnittstelle alles geklärt sein
aber Achtung mtc Sockel diesmal nach unten :wink:
der ESU Decoder passt ohne Probleme rein

die Beleuchtung hinten ist etwas schwächer als vorne aber ohne Gehäuse volle Pulle,
kommt wohl zu wenig am Lichtleiter an trotz 2 LEDs
Gruß Ralf

letztes Umbauprojekt

Roco E80 DC > AC Umbau
ESU Decoder > warmweise LEDs + rote Schlusslichter

Bild

Benutzeravatar

UlrichRöcher
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2838
Registriert: Di 13. Dez 2005, 11:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 2
Gleise: Mä K und C
Wohnort: Siegen
Alter: 60
Deutschland

#21

Beitrag von UlrichRöcher » Mi 28. Okt 2009, 09:11

Hallo,

ich weiß nicht, was Ihr wollt - die Lok sieht doch nun wirklich aus, als ob sie ihren Preis wert wäre.

Was man aus meiner Sicht am nötigsten daran supern müsste, sind weniger die Steuerung, sondern vor allem die fehlenden Fenster. Gerade von hinten fallen die vier Löcher schon auf. Hat schon jemand eine Lösung dafür? Vielleicht tut uns ja auch irgendein Zubehörhersteller den Gefallen und produziert etwas Passendes zum einklipsen.

Viele Grüße
Ulrich


X-Man
Ehemaliger Benutzer

#22

Beitrag von X-Man » Mi 28. Okt 2009, 10:01

Hallo,

hat bitte jemand die Ersatteil Nr. des neuen Schleifer zur Hand ich konnte da nichts finden. :oops:

Selbiger sieht wie bei meiner Brawa Lok BR 06 aus und der ist fast nicht zu hören.
Wäre etwas für meine PCM in AC der Schleifer ist auch durch Einstellung einfach nicht leise zu bekommen. :roll:

Für den Preis (dieses Set) kan man wohl kaum meckern! Mit etwas Arbeit bekleben der Fenster mit Folie und etwas Farbe stellt diese Lok eine gute Alternative für Sparfüchse dar. :wink:

Benutzeravatar

mgleiser
EuroCity (EC)
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 5. Nov 2007, 16:28
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Mittelbaden

#23

Beitrag von mgleiser » Mi 28. Okt 2009, 10:26

X-Man hat geschrieben: hat bitte jemand die Ersatteil Nr. des neuen Schleifer zur Hand ich konnte da nichts finden. :oops:
225647
Ich hab ja weiter oben schon geschrieben das der Schleifer auch an meinem Kittel verbaut ist.
Erst hab ich mich über die ungewöhnlich Optik gewundert aber es ist
ein wirklich leises Teil.

Gruss Arne


Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2846
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 12:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 V 4.2.9 (0) MS1 MS2
Gleise: C
Wohnort: Hochtaunus / Jahrgang1959
Alter: 60
Deutschland

#24

Beitrag von Andreas Poths » Mi 28. Okt 2009, 10:48

UlrichRöcher hat geschrieben:Hallo,

ich weiß nicht, was Ihr wollt - die Lok sieht doch nun wirklich aus, als ob sie ihren Preis wert wäre.

Was man aus meiner Sicht am nötigsten daran supern müsste, sind weniger die Steuerung, sondern vor allem die fehlenden Fenster. Gerade von hinten fallen die vier Löcher schon auf. Hat schon jemand eine Lösung dafür? Vielleicht tut uns ja auch irgendein Zubehörhersteller den Gefallen und produziert etwas Passendes zum einklipsen.

Viele Grüße
Ulrich
Ulrich,
ich hab bei meiner 81er auch die Fensterhöhlen rundum verglast. Und zwar mit den Plastikdingern, welche bei neuen Hemden den Kragen versteifen. Die sind leicht zu bearbeiten und schön dünn!

Gruß Andreas
gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....


X-Man
Ehemaliger Benutzer

#25

Beitrag von X-Man » Mi 28. Okt 2009, 11:09

mgleiser hat geschrieben:
X-Man hat geschrieben: hat bitte jemand die Ersatteil Nr. des neuen Schleifer zur Hand ich konnte da nichts finden. :oops:
225647
Ich hab ja weiter oben schon geschrieben das der Schleifer auch an meinem Kittel verbaut ist.
Erst hab ich mich über die ungewöhnlich Optik gewundert aber es ist
ein wirklich leises Teil.

Gruss Arne
Danke Arne!

werde ich mir gleich ein Paar bestellen. :wink:

Antworten

Zurück zu „Testberichte“