Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

Bereich für Testberichte von Modellbahnartikeln erstellt von Forennutzern.

Bitte beachtet die Kriterien für einen Testbericht.

Neue Testberichte müssen in einer anderen Rubrik erstellt werden und werden auf Antrag von den Admins oder der Moderation hierher verschoben. Bitte nutzt dazu die "Melden"-Funktion des Forums.
Benutzeravatar

mond1969
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 05:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 50210
Gleise: FL-Profigleise
Wohnort: Oedheim bei HN
Alter: 52
Deutschland

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#26

Beitrag von mond1969 »

Hallo Heinrich,

"abnoddeln" ist schwäbisch und bedeutet hier Kabelbruch. :fool:

Alle Kabel sind durch die hin und her Bewegung oberhalb der Lötung an den Radkontakten infolge der Drehbewegungen der Drehgestelle gebrochen. Heute auch die beiden Kabel an dem 2. Drehgestell des Triebkopfes.

Gruß Markus
Benutzeravatar

LangerHeinrich
EuroCity (EC)
Beiträge: 1218
Registriert: Fr 23. Dez 2011, 22:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 (3.8.1), MS2 (2.5)
Gleise: C-Gleis
Alter: 58

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#27

Beitrag von LangerHeinrich »

Hallo Markus,

ein Bild wäre eine echte Hilfe, nach dem Schaden.
Danke Dir!
Viele Grüße von Heinrich

aus dem Osnabrücker Modellbahnland
--------------------------------------
Meine Anlage: "guggst" Du hier: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=76258
Benutzeravatar

mond1969
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 05:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 50210
Gleise: FL-Profigleise
Wohnort: Oedheim bei HN
Alter: 52
Deutschland

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#28

Beitrag von mond1969 »

Hallo zusammen,

auf Wunsch von Heinrich habe ich heute noch einige Bilder gemacht. Die Bilder zeigen die Kabel so wie ich sie jetzt verlegt habe:

Triebkopf Drehgestelle vorne und hinten
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Steuerwagen Drehgestell vorne (das hintere sieht genauso aus)
Bild
Bild
Bild
Bild

Der Zug läuft jetzt seit ca. 20h ohne Probleme. Die Kabel habe ich vor dem Anlöten verzinnt und die Isolierung ca. 2mm über die verzinnte Stelle geschoben. Anschließend das Kabel schnell am Kontakt angelötet und eine kleine Schlaufe gelegt, so dass sich das Kabel nicht mehr am Übergang Isolierung zur Lötstelle bewegt(an dieser Stelle waren zuvor alle Kabel gebrochen), sondern in der Schlaufe.

Nach meinen Erfahrungen sollte da jetzt nichts mehr "abnoddeln" :fool:

Gruß Markus
Benutzeravatar

LangerHeinrich
EuroCity (EC)
Beiträge: 1218
Registriert: Fr 23. Dez 2011, 22:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 (3.8.1), MS2 (2.5)
Gleise: C-Gleis
Alter: 58

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#29

Beitrag von LangerHeinrich »

Hallo Markus,

Danke für die perfekten Bilder - jetzt sind alle meine Fragen beantwortet - DANKE Dir :D
Viele Grüße von Heinrich

aus dem Osnabrücker Modellbahnland
--------------------------------------
Meine Anlage: "guggst" Du hier: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=76258

X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8032
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams WDP
Gleise: C

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#30

Beitrag von X2000 »

Hier noch etwas zum Vorbild, historisch wertvoll:
https://www.youtube.com/watch?v=_FxhN1yltU4

Ein gelungener Zug; die stark überarbeitete Version des ersten Trix NS DE 1002. Nun mit Metallgehäuse. Wer hat, lege mal beide Züge nebeneinander. Drehgestellblenden etwas überarbeitet, bessere Gravuren (mit nun angesetzten Treppen), Kupplungen an den Enden nun geschlossen, neue Wagenübergänge (das ist wirklich das, was zählt beim Insidermodell) eingebaut. Die Aufbauten verschraubt statt geklipst. Märklin neu und Trix alt haben identisch sehr gute Fahreigenschaften. So müssen Züge fahren. Lackierung und Beschriftung sind bei der alten und neuen Ausführung auf gleich hohem Niveau.


Bild

Bild

Ich wünsche mir, dass der ehemalige Trix ET56 ebenso kräftig überarbeitet wird. Oder gleich einen ET 30 oder besser beide.
Gruß

Martin

Furttaler
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 10:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1 rel.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Buchs ZH
Alter: 56
Schweiz

Re: Testbericht Trix 22976 RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#31

Beitrag von Furttaler »

mond1969 hat geschrieben: Fr 4. Sep 2020, 19:27

Den Lautsprecher habe ich gegen ein ESU 23mm mit 4Ohm und 1,5W getauscht und mit der Membran nach oben in die vorhandene Schallkapsel luftdicht eingekebt(von diesen habe ich noch einige aus Umbauten mit dem LS4 übrig). Dadurch kann man die Tiefen des Fahrgeräusch besser hören und der Fahrsound wirkt etwas kräftiger.

Hallo Markus

Wie hast du das gemacht mit dem luftdichten Verkleben? Mit normalen Leim oder wie?

Danke und Gruss

$ven
Benutzeravatar

Sabello
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert: Mo 22. Aug 2005, 15:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Winterthur
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#32

Beitrag von Sabello »

X2000 hat geschrieben: Fr 18. Sep 2020, 20:52 Hier noch etwas zum Vorbild, historisch wertvoll:
https://www.youtube.com/watch?v=_FxhN1yltU4
Kleiner Hinweis dazu: Das verlinkte Video wurde wegen einer mit kaum zu überbietender Dreistigkeit erfolgten Urheberrechtsverletzung (einfach die ganze historisch wertvolle, von einem ehrenamtlich tätigen Verein herausgegebene DVD in fünf Teile zerstückelt und dann bei YouTube eingestellt :( ) gelöscht.
Gruss aus der Schweiz, Stefan

X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8032
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams WDP
Gleise: C

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#33

Beitrag von X2000 »

Schade, war sehenswert.
Gruß

Martin

Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4475
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: Testbericht Trix 22976 RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#34

Beitrag von Michael Knop »

Furttaler hat geschrieben: Di 20. Okt 2020, 19:06
mond1969 hat geschrieben: Fr 4. Sep 2020, 19:27

Den Lautsprecher habe ich gegen ein ESU 23mm mit 4Ohm und 1,5W getauscht und mit der Membran nach oben in die vorhandene Schallkapsel luftdicht eingekebt(von diesen habe ich noch einige aus Umbauten mit dem LS4 übrig). Dadurch kann man die Tiefen des Fahrgeräusch besser hören und der Fahrsound wirkt etwas kräftiger.

Hallo Markus

Wie hast du das gemacht mit dem luftdichten Verkleben? Mit normalen Leim oder wie?

Danke und Gruss

$ven
Hi Sven,

Ich weiß nicht, was Markus konkret genutzt hat, aber ich benutze für solche Dinge „Schmucksteinkleber“ - unter diesem Stichwort findest du in Google die entsprechenden Produkte.

Schmucksteinkleber ist ein Latex artiger Kleber, und ist nach Trocknung transparent und elastisch.





Viele Grüße, Michael
Benutzeravatar

flexistone
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 341
Registriert: Di 4. Aug 2015, 19:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 - Traincontroller
Gleise: Märklin C
Wohnort: Zirndorf
Alter: 42
Deutschland

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#35

Beitrag von flexistone »

So, mein Edelweiss ist auch angekommen... Sehr schönes Modell!!!

ABER: Warum macht Märklin eigentlich fast immer Haftreifen auf die erste Achse??? Das nervt dermaßen im Zusammenhang mit der Rückmeldung... Ich verstehe es nicht!
Schöne Grüße

Flo

mike c
EuroCity (EC)
Beiträge: 1069
Registriert: Mo 12. Feb 2007, 19:14
Wohnort: Montreal

Re: Testbericht Trix 22976 RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#36

Beitrag von mike c »

persus hat geschrieben: Sa 5. Sep 2020, 20:06 Mike, du hast Recht, das habe ich ungünstig formuliert. Dennoch, jetzt verstehe ich was nicht mehr: Die Strecke TEE L'Arbaléte, wie reiht sie sich in die von dir beschrieben Rotation ein?
http://www.heinrich-hanke.de/eisenbahn/ ... ts_ram.htm

Von Wikipedia:
Die fünf Triebzüge wurden in einem gemeinsamen fünftägigen Laufplan eingesetzt, womit fünf Länder berührt wurden:

Tag 1: Zürich–Basel–Straßburg–Luxemburg–Brüssel–Amsterdam als TEE „Edelweiss“
Tag 2: Amsterdam–Brüssel–Paris als TEE „Étoile du Nord“, Paris–Brüssel als TEE „L’Oiseau bleu“
Tag 3: Brüssel–Paris als TEE „L’Oiseau bleu“, Paris–Amsterdam als TEE „Étoile du Nord“
Tag 4: Amsterdam–Zürich als TEE „Edelweiss“
Tag 5: Werkstattaufenthalt in Zürich.
Auffallend an dem Plan war, dass mit dem TEE „L’Oiseau bleu“ weder niederländisches noch schweizerisches Territorium berührt wurde. Fiel einer der NS/SBB-Züge aus, wurde eine SNCF-Ersatzgarnitur mit INOX-Wagen eingesetzt. Der Laufplan galt bis 1964, als die Züge „Étoile du Nord“ und „L’Oiseau bleu“ auf neue lokbespannte Züge mit Inox-Wagen der Bauart PBA umgestellt wurden. Neben dem verbliebenen TEE „Edelweiss“ wurde nunmehr der TEE-Lauf „L’Arbalète“ Zürich–Basel–Mülhausen–Belfort–Paris eingeführt, wo die Garnituren französische RGP-Triebzüge ablösten. Nachdem auch „L’Arbalète“ auf lokbespannte Wagengarnituren umgestellt wurde, konnte der TEE Bavaria Zürich–Lindau–Kempten–München eingerichtet werden.

Wikipedia (Englisch) hat vielleicht bessere Informationen:
Service[edit]
From 2 June 1957 to 30 May 1964 the five sets were used in a 3,532-kilometre (2,195 mi) four-day service pool as follows:

Day 1:
TEE 30 Edelweiss — Zürich HB – Basel SBB – Strasbourg – Luxembourg – Brussels-Nord – Amsterdam CS
Day 2
TEE 128 L'Étoile du Nord — Amsterdam CS – Paris-Nord
TEE 145 L'Oiseau Bleu — Paris-Nord – Brussels-Midi
Day 3
TEE 108 L'Oiseau Bleu — Bruxelles-Midi – Paris-Nord
TEE 125 L'Étoile du Nord — Paris-Nord – Amsterdam CS
Day 4
TEE 31 Edelweiss : Amsterdam CS – Zürich HB
Day 5
Maintenance layover in Zürich

One curious feature of this pool was the use of Swiss-Dutch stock on a Franco-Belgian route. When a RAm/DE4 set was unavailable, an SNCF locomotive with a set of DEV Inox coaches [fr] was substituted.

From 31 May 1964, the L'Oiseau Bleu went to permanently locomotive-hauled Inox coaches, whereupon the service pool became:

Day 1:
TEE 30 Edelweiss — Zürich HB – Amsterdam CS
Day 2
TEE 122 L'Étoile du Nord — Amsterdam CS – Paris-Nord
TEE 125 L'Étoile du Nord — Paris-Nord – Amsterdam CS
Day 3
TEE 31 Edelweiss : Amsterdam CS – Zürich HB
The spare and maintenance sets were stationed in Zürich and Amsterdam.

From 2 August 1964 L'Étoile du Nord also went loco-hauled; the service pool changing to a 3,048-kilometre (1,894 mi) three-day circuit:

Day 1:
TEE 30 Edelweiss — Zürich HB – Amsterdam CS
Day 2:
TEE 31 Edelweiss : Amsterdam CS – Zürich HB
Day 3
TEE 8 L'Arbalète — Zürich HB – Paris-Est
TEE 9 L'Arbalète — Paris-Est – Zürich HB
This lasted until 28 September 1969, L'Arbalète became locomotive-hauled Inox TEE Mistral 56 coaches; the filling-in turn was then changed:

Day 1:
TEE 30 Edelweiss — Zürich HB – Amsterdam CS
Day 2:
TEE 31 Edelweiss : Amsterdam CS – Zürich HB
Day 3
TEE 57 Bavaria — Zürich HB – Munich Hbf
TEE 56 Bavaria — Munich Hbf – Zürich HB
This 2,524-kilometre (1,568 mi) three-day pool lasted until one trainset was written off in an accident in February 1971 (see below) whereafter the remaining 4 sets were diagrammed for use only on the Edelweiss until 24 May 1974 which was their last day in TEE service.

Ich hoffe dass diese Informationen hilfreich sind.

MfG

Mike C

jkn
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 310
Registriert: Di 10. Mär 2015, 22:09
Nenngröße: 1
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Wohnort: Niedersachsen

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#37

Beitrag von jkn »

Hallo,
der guten Kritik folgend, und in der Annahme, dass dieses Exemplar nicht das letzte seiner Art sein wird, erwarte ich in nicht so ferner Zukunft in dieser Form die Neuauflage des ersten Northlanders in der Urversion mit dem Ursprungsmotorwagen.
Eine Folgeversion mit F7 wäre dann jedoch die logische Konsequenz. Jedoch müßte dann eine neue F7 den neuen Proportionen angepasst sein.
Schönen Sonntag
Jan

bleudeur
InterRegio (IR)
Beiträge: 165
Registriert: Sa 18. Jan 2020, 20:09
Frankreich

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#38

Beitrag von bleudeur »

Falls noch ein Nicht-Insider den Zug von Märklin will und jemand in der Schweiz kennt, hier ist er noch auf Lager (für ca. 900€):

https://suter-meggen.ch/651567/sbb-tee- ... g-ram-.php

Edit: Grade gesehen, in der Bucht gibts in auch noch, sogar teilweise nochmal deutlich günstiger. Scheint jetzt wohl nicht der Wahnsinns-Renner gewesen zu sein.

Thomas
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert: Do 28. Apr 2005, 06:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB oder MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Frankenwald
Deutschland

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#39

Beitrag von Thomas »

Ja Pero!

Auch von mir ein großes Dankeschön für den ausführlichen Testbericht!

Du bist ja mit der Geschwindigkeit deines Ram zufrieden.
Mir scheint bei meinem Modell (MÄRKLIN 39706) ist die Vmax etwas weniger vorhanden.
Für eine komplette Runde auf meiner Anlage ( die genaue Länge habe ich noch nicht ermittelt - ca. 8-10 Meter auf zwei Ebenen) braucht er mit der auf der MS2 eingestellten Vmax=255 etwa 44 Sekunden.
Als Vergleich habe ich den Lufthansa 403 (Märklin 37779) gewählt: bei Vmax=255 - gleiche Strecke = 24 Sekunden (wobei von 240 - 255 keine Geschwindigkeitszunahme mehr festgestellt wurde)
Wenn ich den 37779 auf Vmax= 135 gestellt habe, war die Fahrzeit mit 44 Sekunden identisch.

Gibt es hier noch ähnliche Erfahrungen bezüglich der etwas geringen Vmax vom Ram?
Viele Grüße

Thomas

Furttaler
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 10:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1 rel.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Buchs ZH
Alter: 56
Schweiz

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#40

Beitrag von Furttaler »

Hallo Thomas

Der Tee Ram ist sicher keine Rakete. Man darf aber auch die V max 140 kmh vom Vorbild nicht vergessen.

Gruss
Sven

Thomas
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert: Do 28. Apr 2005, 06:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB oder MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Frankenwald
Deutschland

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#41

Beitrag von Thomas »

Danke Sven für die Info zum Vorbild!
Die Vmax von 140 war mir nicht bekannt.

Na gut.
Das von mir gewählte Fahrzeug (37779) hat beim Vorbild eine Vmax von 200 km/h.
Aber üblicherweise (wie schon mehrfach von anderen Anwendern bei anderen Tests geschrieben) weichen ja die Modell-Geschwindigkeiten oft stark nach oben ab!

Das Modell 39706 hat zweifelslos einen kräftigen Motor. Bei meinem Exemplar erscheint mir halt die Vmax als sehr gering. Selbst meine Mä-Dampfloks aus Epoche I oder II sind deutlich schneller und auch mit mehr Zugkraft unterwegs.

An der Auffahrt vom Schattenbahnhof zum Bahnhof, auf gerader Strecke (Steigung ohne Kurven) bleibt der Ram fast stehen.

Ich werde das ganze mal Beobachten.
Viele Grüße

Thomas

X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8032
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams WDP
Gleise: C

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#42

Beitrag von X2000 »

Thomas hat geschrieben: Do 14. Jan 2021, 20:27

An der Auffahrt vom Schattenbahnhof zum Bahnhof, auf gerader Strecke (Steigung ohne Kurven) bleibt der Ram fast stehen.

Ich werde das ganze mal Beobachten.
45° Auffahrt? Oder nicht ausreichend Spannung? Zeige doch einmal die Steigung, bitte.
Gruß

Martin

Thomas
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert: Do 28. Apr 2005, 06:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB oder MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Frankenwald
Deutschland

Re: Testbericht Trix 22976 / Märklin 39706: RAm 501 TEE »Edelweiss« der SBB

#43

Beitrag von Thomas »

Hallo Martin!

Danke!

Der Tipp mit der Stromeinspeisung an der Steigung brachte 2 Sekunden weniger Fahrzeit auf der Strecke - das hätte ich jetzt nicht gedacht.

Zur Steigung: an der steilsten Stelle (die Anlage ist noch im Rohbau) sind es derzeit 3,7° auf der Geraden. In den Kurven ist es weniger.
Viele Grüße

Thomas
Antworten

Zurück zu „Testberichte“