Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

Bereich für Testberichte von Modellbahnartikeln erstellt von Forennutzern.

Bitte beachtet die Kriterien für einen Testbericht.

Neue Testberichte müssen in einer anderen Rubrik erstellt werden und werden auf Antrag von den Admins oder der Moderation hierher verschoben. Bitte nutzt dazu die "Melden"-Funktion des Forums.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
MU5T4N6
EuroCity (EC)
Beiträge: 1378
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 15:05
Nenngröße: H0
Stromart: alles
Steuerung: CS2 (mfx, DCC, MM)
Gleise: |:| & ||
Wohnort: Northamptonshire / München / Rosenheim
Alter: 28
Kontaktdaten:
Großbritannien

Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#1

Beitrag von MU5T4N6 » So 18. Aug 2019, 17:56

Bild


Baureihe: UP-Class 4000
Bezeichnung: Schwere Dampflokomotive der Union Pacific
Betriebsnummer: #4014
Hersteller: Rivarossi (Hornby)
Artikelnummer: HR2753
Spurweite: H0
Herstellungsjahr: 2019
Sondermodell: ja
AC oder DC: DC
Epoche: II-III
Bahnverwaltung: Union Pacific
Heimat-Bw: Cheyenne
Länge: 46 cm
Gehäuse: Kunststoff
Decoderschnittstelle: 21mtc
Motor: Mittelmotor mit Schwungmasse, Antrieb auf alle Treibachsen
Besonderheiten: Sonderausgabe
Mindestradius: 371 mm
UVP: £384.99/442,90 €

Moin moin und Servus,

es folgt eine kurze Vorstellung des neu erschienenen Big Boy Modells von Rivarossi.
Anlässlich dreier Ereignisse hat Rivarossi dieses Modell neuaufgelegt:
- 60 Jahre Big Boy Ausmusterung (1959)
- 150 Jahre Transkontinentale Eisenbahn in den USA (1869)
- UP #4014 wieder in Betrieb genommen (2019)

Das Modell entspricht weitestgehend dem bekannten Big Boy der Italiener. Ich werde das neue Modell auch mit dem Exemplar HR2005 vergleichen.

Zunächst fällt die massive Verpackung auf. Sie misst 84x21x11 cm und ist aus schwarzem Karton mit Schaumstoffeinlage.
Bild

In der Schachtel finden wir links ein Extraschmankerl und natürlich das Modell:
Bild
Bild

Der Inhalt: Modell im Schuber, Miniatur des Lokschildes mit Ständer, Anleitung und Ersatzteilliste (DE, EN, IT), Zurüstbeutel:
Bild

Im Zurüstbeutel sind ein Ansteckpin, Haltegriffe, Radsatz ohne Haftreifen und eine Bremsennachbildung:
Bild

Die Schildminiatur:
Bild

Das Modell steckt im bekannten Plastikschuber:
Bild

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Links das alte Modell. Unterschiede hier sind die nicht lackierten Nummernschilder, das nicht bedruckte Scheinwerfergehäuse und der Scheinwerfer selbst leuchtet beim alten Modell kaltweiß, beim aktuellen Modell warmweiß.
Bild

Der neue Big Boy hat Scheiben in den Führerstandsfenstern, die dem alten Modell noch fehlen.
Bild

Alt: Details angespritzt. Neu: Teile separat angesetzt, andersfarbig:
Bild

Alt: blankes Metall an Rädern und Gestänge. Neu: Brünierte Räder und Gestänge:
Bild

Und hier mein persönliches Fazit:

+ 21mtc Schnittstelle
+ brüniertes Metall
+ separat gefärbte Ansteckteile
+ angesetzte Teile wie Griffstangen
+ Antrieb auf alle Achsen
+ Warmweiße LED-Beleuchtung
+ Farbtupfer im Führerstand
+ Fensterscheiben
+ enger Radius
+ nette Goodies
+ Klauenkupplung hinten (statt alter Hakenkupplung)

- nur Kupplungsnachbildung vorne (statt funktionsfähiger Kupplung)
- Motor könnte leiser sein
- keine Türen am Führerstand
- übertrieben große Verpackung

Kleiner Tipp von der Insel: Noch schnell den billigen Pfundkurs ausnutzen und das Modell bei einem britischen Händler bestellen. Noch ist der Versand ja kein Problem.
Gruß, Max

Münchner in England.
Modellbahnen aus EU, GB & NA
mInsider | Herpa Cars Club
Für eine liberale und tolerante Ausübung des Hobbys Modellbahn!


wolfman-jack
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 41
Registriert: Mo 4. Feb 2019, 20:39
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Zwischen Hamburg und Haiti
Alter: 100
Schweiz

Re: Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#2

Beitrag von wolfman-jack » Mo 19. Aug 2019, 13:49

Hallo und danke für den Bericht und die detaillierten Fotos.
Gibt es ein Video von den Fahreigenschaften oder kannst du die beschreiben?
Lohnt sich der Kauf?
Könntest du einen Händler in UK empfehlen?
Danke im voraus.

Benutzeravatar

Threadersteller
MU5T4N6
EuroCity (EC)
Beiträge: 1378
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 15:05
Nenngröße: H0
Stromart: alles
Steuerung: CS2 (mfx, DCC, MM)
Gleise: |:| & ||
Wohnort: Northamptonshire / München / Rosenheim
Alter: 28
Kontaktdaten:
Großbritannien

Re: Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#3

Beitrag von MU5T4N6 » Mo 19. Aug 2019, 14:01

Servus "wolfman-jack",
wolfman-jack hat geschrieben:
Mo 19. Aug 2019, 13:49
Gibt es ein Video von den Fahreigenschaften oder kannst du die beschreiben?
Ein Video in Fahrt ist noch nicht gemacht, da ich noch auf einen Digitaldecoder warte. Die Fahreigenschaften sind gut, der Big Boy bewegt sich recht geschmeidig. Der Motor könnte etwas leiser sein (Analogbetrieb), dürfte aber im Digitalbetrieb etwas leiser sein.
wolfman-jack hat geschrieben:
Mo 19. Aug 2019, 13:49
Lohnt sich der Kauf?
Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe schon lange auf einen weiteren Big Boy gewartet, der nicht in der Märklin/Trix-Preisregion angesiedelt ist. Da kommen die Rivarossi-Modelle gerade recht. Mich überzeugt auch die Detailierung. Für mich persönlich hat sich der Kauf gelohnt.
wolfman-jack hat geschrieben:
Mo 19. Aug 2019, 13:49
Könntest du einen Händler in UK empfehlen?
Ich habe meinen hier gekauft: https://www.hattons.co.uk/456742/rivaro ... etail.aspx (Ausdrücklich keine Empfehlung oder Werbung für den Händler)
Die sind aber schon ausverkauft. Suche einfach mal nach Rivarossi HR2753 und suche dir das beste Angebot raus. Oder schaue auf der Rivarossiwebsite nach Händlern.
Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dir nicht sicher bist, ob der Big Boy dir taugt, dann kaufe ihn lieber im Laden und lasse ihn dir vorführen. Da ich schon einen Big Boy habe, habe ich das Risiko des Onlinekaufs eingehen können, da mir das Modell konstruktionstechnisch schon bekannt war.
Gruß, Max

Münchner in England.
Modellbahnen aus EU, GB & NA
mInsider | Herpa Cars Club
Für eine liberale und tolerante Ausübung des Hobbys Modellbahn!


wolfman-jack
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 41
Registriert: Mo 4. Feb 2019, 20:39
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Zwischen Hamburg und Haiti
Alter: 100
Schweiz

Re: Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#4

Beitrag von wolfman-jack » Mo 19. Aug 2019, 14:08

Danke Max,

ich habe mal gegoogelt, aber auch nur deinen Händler in UK gefunden, alternativ ebay, was aber durch die Versandkosten wieder fast gleich ist mit deutschen Preisen (€380).
Dann noch einen Decoder dazu mit €100, ergibt dann auch knapp €500.
Gut finde ich die Plakette, nette Idee.
Was ich nicht so toll finde, ist der Stand von 1941, da finde, ich persönlich, es besser, dass Athearn die aktuelle Version rausbringt.
Ich denke ich warte bis nächstes Jahr auf den Athearn oder BLI BB, das sind dann auch "nur" €340 mehr.

Bin auf das Video gespannt.
Danke im voraus.

Benutzeravatar

Pät[BY]
Beiträge: 6
Registriert: Mo 16. Sep 2019, 12:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Muiltimaus
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Bayern
Alter: 27
Deutschland

Re: Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#5

Beitrag von Pät[BY] » Sa 26. Okt 2019, 09:33

Hallo MU5T4N6,

habe mir den Big Boy jetzt auch zugelegt. Nur leider weiß ich nicht, wie ich das Gehäuse für den Decodereinbau abbekomme. Laut Anleitung soll man eine Schraube unter der kleinen Abdeckung am Kessel lösen. Bei mir war dort jedoch keine Schraube, sondern das Loch war mit Plastik bedeckt, sodass ich es vorsichtig aufbohren musste. Ich kann jetzt mit einem kleinen Schraubenzieher ins Gehäuse fahren, Schraube fehlt weit und breit. Das Gehäuse sitzt immer noch fest.

Habe ich was falsch gemacht oder sitzen noch irgendwo Schrauben, die ich lösen muss?

Würde mich über Ratschläge freuen.

Gruß

Pät

Benutzeravatar

Threadersteller
MU5T4N6
EuroCity (EC)
Beiträge: 1378
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 15:05
Nenngröße: H0
Stromart: alles
Steuerung: CS2 (mfx, DCC, MM)
Gleise: |:| & ||
Wohnort: Northamptonshire / München / Rosenheim
Alter: 28
Kontaktdaten:
Großbritannien

Re: Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#6

Beitrag von MU5T4N6 » Mo 11. Nov 2019, 17:39

Servus Pät,

Ja, die Anleitung zeigt eine Schraube unter dem Kesseldom, wo bei diesem Modell keine mehr ist. Ich habe mal in der Anleitung die zwei Schrauben markiert, die du lösen musst:

Bild

Aber obacht, nur diese beiden Schrauben lösen, die anderen Schrauben halten den Motor und andere Bauteile.
Gruß, Max

Münchner in England.
Modellbahnen aus EU, GB & NA
mInsider | Herpa Cars Club
Für eine liberale und tolerante Ausübung des Hobbys Modellbahn!

Benutzeravatar

Pät[BY]
Beiträge: 6
Registriert: Mo 16. Sep 2019, 12:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Muiltimaus
Gleise: Fleischmann Profi
Wohnort: Bayern
Alter: 27
Deutschland

Re: Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#7

Beitrag von Pät[BY] » Mo 11. Nov 2019, 17:44

Ahhh alles klar, war schon am überlegen den Kessel mit einem kleinem Schraubenzieher an den Rändern nach oben zu drücken. Gut, dass ich das gelassen habe :D

Vielen Dank für deine Antwort!

Gruß

Pät


muellermann68
Beiträge: 3
Registriert: Do 14. Nov 2019, 16:31
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Polo Smartcontrolll
Gleise: Piko
Wohnort: Sonneberg
Alter: 51
Deutschland

Re: Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#8

Beitrag von muellermann68 » Do 14. Nov 2019, 18:19

Hallo! Ich bin neu hier und auf dieses Forum gestoßen. Bin gerade dabei, mir eine 2. neue BigBoy von Rivarossi zuzulegen. Wollte fragen,welchen Decoder Ihr verwenden wollt. Habe bis jetzt 3 ESU 5 Decoder in KATO's vebaut. Einer davon hat sich in Rauch ausgelöst. Will das bei dem Preis bei der Dampflok vermeiden. Wäre für einen Tipp dankbar. Grüß Stefan!

Benutzeravatar

Threadersteller
MU5T4N6
EuroCity (EC)
Beiträge: 1378
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 15:05
Nenngröße: H0
Stromart: alles
Steuerung: CS2 (mfx, DCC, MM)
Gleise: |:| & ||
Wohnort: Northamptonshire / München / Rosenheim
Alter: 28
Kontaktdaten:
Großbritannien

Re: Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#9

Beitrag von MU5T4N6 » Do 14. Nov 2019, 18:44

Ich habe einen LokPilot Standard verbaut.
Wenn ein Decoder in einer neuen Lok abraucht, liegt das meist am Decoder als an der Lok.
Gruß, Max

Münchner in England.
Modellbahnen aus EU, GB & NA
mInsider | Herpa Cars Club
Für eine liberale und tolerante Ausübung des Hobbys Modellbahn!


muellermann68
Beiträge: 3
Registriert: Do 14. Nov 2019, 16:31
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Polo Smartcontrolll
Gleise: Piko
Wohnort: Sonneberg
Alter: 51
Deutschland

Re: Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#10

Beitrag von muellermann68 » Do 14. Nov 2019, 18:48

Danke! Der Meinung bin ich auch. Warte noch auf die Garantieabwicklung. Der Händler lässt sich da richtig Zeit.


muellermann68
Beiträge: 3
Registriert: Do 14. Nov 2019, 16:31
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Polo Smartcontrolll
Gleise: Piko
Wohnort: Sonneberg
Alter: 51
Deutschland

Re: Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#11

Beitrag von muellermann68 » Do 14. Nov 2019, 19:39

Hast Du vielleicht noch eine Tip für einen Sound Decoder! Hab eine Challenger mit Sound von Athearn. Die macht richtig Spaß. Wenn dann beide über die Anlage stampfen, ist bestimmt Klasse. Stefan


regalbahner
S-Bahn (S)
Beiträge: 14
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:10
Cayman Inseln

Re: Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#12

Beitrag von regalbahner » Mi 27. Nov 2019, 22:54

Hallo Max,
vielen Dank für die Vorstellung des Big Boy. Ich wünsche
Dir viel Vergnügen mit Deinem Neuzugang.
Leider kann ich einen BigBoy auf einer intendierten Anlage
im Dreieck München Garmisch Kufstein nicht plausibel einsetzen.
Da müsste ich schon Störungen im Raum -Zeit Kontinuum bemühen ;-)
Gruss
regalbahner

Benutzeravatar

Threadersteller
MU5T4N6
EuroCity (EC)
Beiträge: 1378
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 15:05
Nenngröße: H0
Stromart: alles
Steuerung: CS2 (mfx, DCC, MM)
Gleise: |:| & ||
Wohnort: Northamptonshire / München / Rosenheim
Alter: 28
Kontaktdaten:
Großbritannien

Re: Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#13

Beitrag von MU5T4N6 » Do 28. Nov 2019, 09:50

regalbahner hat geschrieben:
Mi 27. Nov 2019, 22:54
Leider kann ich einen BigBoy auf einer intendierten Anlage
im Dreieck München Garmisch Kufstein nicht plausibel einsetzen.
Da müsste ich schon Störungen im Raum -Zeit Kontinuum bemühen ;-)
Wieso nicht? Wer verbietet es denn?
Es könnte ja sein, dass ein gut betuchter Eisenbahnverein einen Big Boy in Meiningen hat restaurieren lassen und nun auf große Tour geht... :wink:
Gruß, Max

Münchner in England.
Modellbahnen aus EU, GB & NA
mInsider | Herpa Cars Club
Für eine liberale und tolerante Ausübung des Hobbys Modellbahn!

Benutzeravatar

MichaelMarti
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 12:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin Digital CS2
Gleise: K
Wohnort: Nähe Winterthur
Alter: 50
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Vorstellung/Testbericht Big Boy #4014 (H0, Rivarossi HR2753)

#14

Beitrag von MichaelMarti » Fr 29. Nov 2019, 10:18

MU5T4N6 hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 09:50
regalbahner hat geschrieben:
Mi 27. Nov 2019, 22:54
Leider kann ich einen BigBoy auf einer intendierten Anlage
im Dreieck München Garmisch Kufstein nicht plausibel einsetzen.
Da müsste ich schon Störungen im Raum -Zeit Kontinuum bemühen ;-)
Wieso nicht? Wer verbietet es denn?
Es könnte ja sein, dass ein gut betuchter Eisenbahnverein einen Big Boy in Meiningen hat restaurieren lassen und nun auf große Tour geht... :wink:
Ja genau, ich fahre auch mit Amis auf meiner im Bau befindlichen Schweizer Anlage. Sehe das nicht so eng. Die Ami-Brummer, egal ob Dampfer oder Diesel, sind eben schon eine tolle und wuchtige Sache. Wenn man dann noch einen Bezug zu den Staaten hat, dann erst recht. Einen Bezug steht in meiner "Fussleiste" 8) .

Bin Märklin-Bahner, und da ist mir aufgefallen, dass der Big Boy wohl RP-25-Radsätze hat. Ist das so? Habe einen Athearn-Diesel auf Märklin umgebaut, und der läuft auch mit dem RP-25-Sätzen - wie auch einige Wagen. Aber bei einem derartigen Monstrum wären NEM-Räder wohl betriebssicherer.

Wünsche Dir Max viel Spass, und Dir Regalbahner den Mut, das fahren zu lassen, was Dir gefällt :wink: .
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Michael

Meine Alterungen: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=44396
Sunset Valley Oregon System - Eine Amerikanische Gross-Anlage von Freunden: viewtopic.php?f=64&t=153098

Antworten

Zurück zu „Testberichte“