Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

Bereich für Umfragen zu Modellbahn- und Eisenbahn-Themen.

Habt ihr Mlitär auf der Moba?

Nein
276
50%
Ja
280
50%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 556

Benutzeravatar

Illcoron
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 458
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 21:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS II
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ostwestfalen
Alter: 45
Kontaktdaten:
Irland

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#126

Beitrag von Illcoron » Mi 14. Jan 2015, 15:04

Wo wir gerade beim Thema sind - die Kollegen bei DSO rollen gerade das Royal Corps of Transport etwas auf:

http://www.drehscheibe-online.de/foren/ ... 17,7253102

Grüße

Jens

Benutzeravatar

preetzer1974
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 15:59
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Piko A Gleis
Wohnort: Preetz (Schleswig-Holstein)
Alter: 45

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#127

Beitrag von preetzer1974 » Sa 17. Jan 2015, 11:53

Auch in der Aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Modelleisenbahner habe ich 2 Leserbriefe zu dem Thema gefunden wobei ich dem einem Verfasser vollkommen zustimme.

Zitat : Ich kann mir kaum vorstellen dass ein Modelleisenbahner Kriegsspielzeug auf seiner Anlage stehen hat. Man sollte sich aber klar darüber sein,das Eisenbahn und Militär schon immer eng verbunden waren,hier kann man in vielen Bereichen kaum eine bei der DRG gelaufene Lokomotiven Baureihe und fast kein Güterwagenmodell aus dieser Epoche auf der Anlage haben,denn die sind samt und sonders auch für sehr üble Zwecke eingesetzt worden. Ich meine aber,das die Darstellung einer Fahrzeugverladung,eines Truppentransportes oder eines schweren Militärzug in Friedenszeiten durchaus ein interessantes Thema auf der Anlage sein kann,so etwas fällt noch lange nicht in den bereich Krieg spielen.
Im übrigen sollte man es hier wie der alte Fritz handhaben: Es kann jeder nach seiner Facon selig werden. Das ist das schöne an unserem Hobby. Wer kein Militär auf seiner Anlage haben will,der lässt es eben sein,und wem ein Beitrag in seiner Fachzeitschrift nicht gefällt,der blättert einfach weiter.
Zitat Ende

Es ging um einen MEB Leser der entsetzt darüber war das bei den Modellneuheiten in der Zeitschrift auch ein Tieger-Panzer abgebildet war als Modell,und sich darüber beschwert hat.

Ohne Worte :bigeek:

Gruß Olli

Ps. Bei mir sind keine Militär Fahrzeuge auf der Anlage

Benutzeravatar

Descon
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 63
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: NRW
Alter: 34

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#128

Beitrag von Descon » Sa 17. Jan 2015, 13:16

Servus,

Einen schönen Militärzug habe ich gerne auf der Strecke. Habe mir grade erst 3 der neuen GTK Boxer von Herpa vorbestellt.
Die werden meinen Zug schön ergänzen.

Gruß
Daniel

Benutzeravatar

Krügerl
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 308
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 08:46
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco/Minitrix
Wohnort: Wien
Alter: 28
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#129

Beitrag von Krügerl » Sa 17. Jan 2015, 18:39

preetzer1974 hat geschrieben: Es ging um einen MEB Leser der entsetzt darüber war das bei den Modellneuheiten in der Zeitschrift auch ein Tieger-Panzer abgebildet war als Modell,und sich darüber beschwert hat.

Ohne Worte :bigeek:
Na ja, wenn man in seinem Leben sonst nichts mehr anzufangen weiß... gibt ja nicht wenige davon da draußen.


Cougarman

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#130

Beitrag von Cougarman » So 18. Jan 2015, 13:06

Wenn ich eine Modellbahn hätte, dann natürlich mit Militär ! 8)
Material dafür hätte ich schon einiges.

Bild

oder sowas:
Bild


Graf_Eulenstein

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#131

Beitrag von Graf_Eulenstein » Di 20. Feb 2018, 20:05

guten tag MoBa-freunde.
ich bin neu hier und lese mich gerade durchs forum.
bin gerade im aufbau einer großen anlage im obergeschoß meines hauses, mehr fahranlage als detailiert. hauptthema DRG, zeit 33 bis 45.
hab mir etwa 10 loks und ungefähr 100 wagen zusammengetragen bisher. wobei ich nur originalmodelle gekauft habe, die herstellermäßig auch so herauskamen bei Roco Liliput Heris Klein etc. keine selbstgebastelten modelle, die es z.b. zuhauf bei ebay gibt. wenns jemand interessiert, ich kann auch gerne fotos schicken oder einstellen, falls sowas hier möglich ist.
zum thema. bei den im handel erhältlichen modellen ist auf keinem wagen oder panzer ein hakenkreuz drauf. auf den lokomotiven hat der adler auch keins in den krallen, sondern nur ein weißes kreuz andeutungsweise. ich kann für mein teil damit sehr gut leben. auf selbstgebastelten modellen z.b. bei ebay etc findet man meist modelle und wagen mit nazisymbolen reichhaltig dekoriert. rein militärisch und geschichtlich gesehen absoluter unsinn. in kriegszeiten malt sich niemand ne rote fahne mit weißen innenkreis aufs dach, da kann man auch gleich draufschreiben "shoot me" :)
ich habe ca. 15 verschiedene lazarett- und hilfssanitätswagen mit rotem kreuz zur fliegerkennung auf dem dach. da macht die sache natürlich eher sinn.
ich finde, man sollte einiges nicht so überspitzt sehen und andererseits aber auch nicht übertreiben. schließlich ist es "nur" modelleisenbahn. 100% vorbildgerecht... da müßte man alles altern und mit betriebstypischen gebrauchsspuren wie kratzern, beulen etc versehen, aber wer macht das schon mit seinem teuren material???
in diesem sinne allen viel spaß mit dem hobby.
wer motivmäßig mein interesse teilt kann sich gerne melden


Arno
EuroCity (EC)
Beiträge: 1488
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 15:32
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleise

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#132

Beitrag von Arno » Mi 21. Feb 2018, 08:45

Hallo Graf Eulenstein,

ich bin voll und ganz Deiner Meinung! Ich kann überhaupt nicht verstehen, wenn jemand beim Anblick beispielsweise eines Panzermodelles geradezu die Kontrolle über sich verliert und den Besitzer des Modelles sofort in die rechte Ecke hineininterpretiert. Allein die Gedanken derjenigen machen ein Modell "So furchtbar böse". Modelle können nicht "böse" sein und Plastikpanzer haben noch keinen verletzt.

Gruß
Wilhelm

Benutzeravatar

alex218
EuroCity (EC)
Beiträge: 1473
Registriert: So 16. Dez 2012, 14:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Rubensstadt Siegen
Alter: 51

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#133

Beitrag von alex218 » Mi 21. Feb 2018, 09:45

Moin,
ich habe nur einen MAN 7 to mil. gl. der Bundeswehr. Der dreht ab und zu mal ein paar Runden auf einem Rungenwagen. Ansonsten soll´s jeder so machen, wie Sie/ Er meint.
...und jetzt komm´n Sie!

Bis neulich!
Alex

BR 218: Da weiß man, was man hat!

Humor ist der Knopf, der verhindert, das einem der Kragen platzt! (Ringelnatz)

Benutzeravatar

YINYANG
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 19:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: EcoS2 / CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 41

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#134

Beitrag von YINYANG » Mi 21. Feb 2018, 18:05

Arno hat geschrieben:
Mi 21. Feb 2018, 08:45
Plastikpanzer haben noch keinen verletzt.
Ich merke.... Dir ist so ein Ding noch nie an Kopf geflogen ..... :fool:

Lg Marcus
Egal wie gut DU fährst....
.... Züge fahren Güter!

Benutzeravatar

Meteor
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 09:32
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Roco 2,5mm
Wohnort: Marbach a. N.
Alter: 55
Deutschland

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#135

Beitrag von Meteor » So 25. Feb 2018, 20:15

Hallo,

recht kontrovers das Thema. Die gleiche Frage zieht sich auch durch Printmedien seit Jahrzehnten. Für mich ist die Antwort einfach: Es gehört zum Original, also gehört es auch zu meiner Moba.

In Epoche 4 habe ich auch in echt oft die Züge mit Panzern gesehen. Sowohl BW als auch Amis fuhren zu Manöverzeiten auf den Schwerlastfahrzeugen 15m entfernt an meinem Haus vorbei. Und das war einfach ein beeindruckendes Bild. Im Modell mag ich darauf auch nicht verzichten. Zumal es inzwischen sehr schöne Modelle sowohl der pasenden Waggons als auch der Beladung gibt.
Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


oberlandbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3783
Registriert: So 25. Aug 2013, 17:42

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#136

Beitrag von oberlandbahn » So 25. Feb 2018, 21:39

Meteor hat geschrieben:
So 25. Feb 2018, 20:15
recht kontrovers das Thema. Die gleiche Frage zieht sich auch durch Printmedien seit Jahrzehnten. Für mich ist die Antwort einfach: Es gehört zum Original, also gehört es auch zu meiner Moba.
Hi Stefan,

so sehe ich das auch :). Bei mir sammeln sich grad so nach und nach sechsachsige SSym von Märklin/Trix, welche dann als Ladegut den Leopard 1 (Artitec oder Herpa) spendiert bekommen - für mich ein schöner Militärtransportzug der Epoche 3.

Bild
Servus sagt der Guido aus Oberbayern
VG Guido von der Oberland Parkettbahn. Und ein guter Espresso geht immer ☕️

Benutzeravatar

BernhardN
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 365
Registriert: So 6. Jan 2013, 12:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 + analog
Gleise: Märklin K+M
Wohnort: Oberbayern
Alter: 52

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#137

Beitrag von BernhardN » So 25. Feb 2018, 23:39

Graf_Eulenstein hat geschrieben:
Di 20. Feb 2018, 20:05
ich habe ca. 15 verschiedene lazarett- und hilfssanitätswagen mit rotem kreuz
Davon würden mich Fotos brennend interessieren!
Graf_Eulenstein hat geschrieben:
Di 20. Feb 2018, 20:05
da müßte man alles altern und mit betriebstypischen gebrauchsspuren wie kratzern, beulen etc versehen, aber wer macht das schon mit seinem teuren material???
Du würdest Dich wundern... :wink:
Grüße aus OBB,
BernhardN
Es geht aufwärts: vom Keller ins Dachgeschoss
Jugend(alb)traum in M: historische Platte
FAQ PC-Prg. f. CS2: viewtopic.php?p=1304991#p1304991
Lazarett-/Rotkreuzzüge: viewtopic.php?p=1955727#p1955727
Modellbahnautomaten: viewtopic.php?p=1966024#p1966024


Graf_Eulenstein

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#138

Beitrag von Graf_Eulenstein » Di 27. Feb 2018, 20:08

aaah... schön dass sich jemand dafür interessiert. ich hab mal paar stunden in meinen kisten gekramt und alles rausgesucht.
auf dem bild sind 13 wagen zu sehen. einer 2achser steht in einer meiner vitrinen und ist dummerweise mitten im zug eingefügt. das war mir zuviel action. und einen hab ich erst kürzlich ersteigert, der ist noch auf der reise zu mir aus england. auch ein 2achser.
perspektivisch soll auf meiner anlage der komplette lazarettzug mit einer schlepptenderlok fahren, zuglänge 261 cm insgesamt. also 15 wagen plus lok, alles schon ausgerechnet im vorfeld.
hab auch noch den kompletten reichsregierungszug von liliput :)

jetzt muß mir nur mal jemand verraten, wie ich das bild hier reinbekomme... ich werd verrückt !!! :(


Graf_Eulenstein

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#139

Beitrag von Graf_Eulenstein » Di 27. Feb 2018, 20:23

Bild

kann man was sehen???


Graf_Eulenstein

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#140

Beitrag von Graf_Eulenstein » Di 27. Feb 2018, 20:26

ich möchte noch anmerken, dass die wagen alle original handelsübliche ware sind, nix verbastelt oder gesupert oder verhunzt.
alle wagen haben unterschiedliche wagennummern von herstellerseite aus, auch wenn sie teilweise optisch gleich aussehen...

Benutzeravatar

Elchrich Elch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1348
Registriert: Di 20. Dez 2011, 07:30
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Anagital
Gleise: Kato
Wohnort: Hart an der Grenze
Alter: 41
Kontaktdaten:
Brasilien

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#141

Beitrag von Elchrich Elch » Mo 5. Mär 2018, 10:08

Geplant sind ein Geschütz und vielleicht der eine oder andere Humvee auf der Straße. Aber ein Transportzug aus Lima, Ohio hätte auch was fürs Auge...

cu, Rainer
My intellects proceed with diesel power

Benutzeravatar

train bleu
InterCity (IC)
Beiträge: 723
Registriert: Sa 23. Aug 2008, 19:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station/analog
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Lothringen
Alter: 50
Frankreich

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#142

Beitrag von train bleu » Do 15. Mär 2018, 10:05

Hallo!
Panzertransportzüge interessieren mich (wie eigentlich sämtlicher Güterverkehr) fast gar nicht. Ich hatte aber mal die Idee, mir die USA-Version der Stromlinien-03.10 von Märklin zu kaufen und einen USTC-Zug nachzubilden. Ich habe es dann aber bleiben lassen, da ich letztendlich keinen Nachweis über dementsprechende Einsätze dieser Lok fand. Wenn es mal ein H0-Modell des französischen Militärzugs Straßburg- Berlin geben sollte, könnte ich durchaus schwach werden.
LG
Frank

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1800
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Militär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#143

Beitrag von E-Lok-Muffel » Do 15. Mär 2018, 15:34

Hallo zusammen.

Ich habe mich in den letzten zwei Tagen durch die sechs Seiten Diskussion gekämpft (darf ich diesen Ausdruck in diesem Zusammenhang gebrauchen - auch Sprache ist bisweilen verräterisch...).
Ich fand sie zumindest so interessant, dass ich hier auch einen Kommentar abgeben will:
Man könnte die Sache ja auch mal von Seiten der Bahn betrachten; die Bahn ist Dienstleister in Sachen Transportaufgaben sowohl für Menschen als auch für Güter, insofern ist die Bundeswehr oder benachbarte Streitkräfte ein Auftraggeber wie jeder andere auch (z.B. VW oder BASF). Warum sollte dann ein Militärtransport nicht auch auf der Modellbahn fahren dürfen (Panzer sind auch nur ein Ladegut wie jedes andere).
Ob sich damit eine Aussage zur Haltung des Anlagenbesitzers in irgendeiner Weise verknüpfen läßt, ob er sich gar für seinen Militärzug rechtfertigen muss, das wage ich zu bezweifeln.
Natürlich ist das Thema einer Anlage und die Ausgestaltung derselben auch ein statement des Anlagenbauers aber davon auf seine Politische Gesinnung zu schließen...? :?:
Wenn ich einen Panzerzug auf meiner Anlage habe, bin ich gleich ein Militarist?
...oder gar ein ewig Gestriger?

Genauso verhält es sich übrigens auch mit einem weiteren sehr emotional aufgeladenen Modellbahn-Thema, was eigentlich einmal im Jahr auch die gesamte Republik medial beschäftigt: Castor-Transporte.

Ich selbst habe als Kind viel mit Panzern von Roco und Roskopf und diesen kleinen 1:72 Revell-Plastik-Soldaten gespielt, als zwölf-jähriger wusste ich es nicht besser, bis ich selbst zu dem Verein gehört hab...
Mittlerweise bin ich ein "Heile-Welt-Bahner", der in der MoBa eher die Idylle sucht und die rauhe Wirklichkeit aus dem Moba-Keller ausgesperrt wissen will. Militär oder auch nur irgendwelcher Schmuddelkram oder Rotlicht-Bahnhofsviertel würden diese Idylle (zer-)stören...
Stattdessen gönne ich mir eher Fliegenpilze im Wald und vielleicht auch einen röhrenden Hirsch, sozusagen Heimatfilm auf Schienen - bei unserem Hobby bin ich apolitisch.
Deshalb negiere ich auch - nur bei der Moba, aber dort mit voller Absicht - die Geschichte und baue eine Epoche III-Anlage in der pittoresken Fachwerk-Kulisse von Ep I, als hätte es das Dritte Reich nie gegeben, insofern könnten mich Einige von Euch, Böswilligkeit vorausgesetzt, in eine Ecke mit irgendwelchen Holocaust-Leugnern stellen...

Aus diesem Grund kann ich auch diejenigen unter Euch verstehen, die einen Panzer als direkten Angriff auf ihre "Heile-Welt-Moba" verstehen, aber man muss dann auch nicht mit zweierlei Maß messen: gegen Militärtransporte zu Felde ziehen, aber Preiser-Punker vor dem Bahnhof und Obdachlose mit Einkaufswagen unter der Brücke oder Rotlicht-Viertel als Sozial-Romantik abtun, das gehört alles zu unserer Wirklichkeit.


Ich verurteile auch Niemanden, wenn er eine EpII-Anlage baut, die Dreißiger Jahre mit den Entwicklungen der Einheitslokmotiven und den Stromlinienverkleidungen im Schienen-Verkehr finde ich auch spannend, wer die 01.10 oder die 03.10 und die Schürzenwagen, deren Erst-Auslieferunsjahr 1939 war, vorbildgerecht auf seine Anlage bringen will, muss sich zwangsläufig auch mit Kriegsvorbereitungen, Judenprogromen, Naziaufmärschen und ersten Deportationen auseinadersetzen.
Jemand, der Viehwagen mit Preiserleins bestückt und sie von einer DRG-Lok über seine Schienen ziehen läßt, hat sich zumindest über dieses Thema Gedanken gemacht. Probleme hätten somit eher die anderen... :pflaster:

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Transalpin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3624
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 23:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital (CS2)
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Tirol
Alter: 40
Österreich

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#144

Beitrag von Transalpin » Do 15. Mär 2018, 16:16

@Uli:

ich sehe das sehr ähnlich wie du.
Man muss kein Militarist sein, um auf seiner Anlage Armeefahrzeuge zu haben. Armeen sind ein wichtiger Bestandteiles eines jeden Landes. Ein finnischer Politiker soll folgende weise Worte gesagt haben:
Jedes Land hat eine Armee- entweder seine eigene oder eine fremde.

Viele Eisenbahnlinien gäbe es gar nicht, wenn nicht das Militär starkes Interesse daran gehabt hätte.
LG,

Bahram

Benutzeravatar

Meteor
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 09:32
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Roco 2,5mm
Wohnort: Marbach a. N.
Alter: 55
Deutschland

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#145

Beitrag von Meteor » Do 15. Mär 2018, 16:17

Hallo uLi,

sehr treffend auf den Punkt gebracht. Ganz ehrlich, deshalb wäre die späte Epoche 2 für mich ein NoGo auf der Moba. Aber trotzdem weiß ich darum, und es ist Teil der Vorgeschichte zu meiner Epoche. Die extremsten Auswüchse will ich mir aber doch nicht antun.

Keine Epoche ist von solch negativen Einflüssen frei, selbst in der I wurden ja ganze Bahnstrecken als "Strategische Bahnen" gebaut. Und schon der Krieg 1870/71 war ohne Eisenbahn nicht möglich. Das sind Tatsachen, mit denen man leben muß. wenn man die gesamte Hintergrundgeschichte im Auge behalten will. Durch Verschweigen wird es nicht anders!

Wer eine BR 42 oder 52 einsetzt, muß sich dann auch klar über die Umstände werden, die zu ihrem Bau geführt haben, und bei der BR 53 von Mätrix erst recht. Der Name Kriegslokomotive kommt ja nicht von ungefähr. Wo soll man dann noch die Grenze ziehen? Die erste deutsche Kriegslok - wenn auch noch nicht so bezeichnet - war ja schließlich die 58, 25 Jahre früher. Und damit auch ein wichtiger Schritt zur Vereinheitlichung, und zur Einheitslok der 20er Jahre. Nimmt man da einen Baustein weg, stimmt das ganze Gedankengebäude nicht mehr.

Also um es noch mal klar zu sagen, das kann natürlich jede/r halten, wie er oder sie lustig ist. Über seine Beweggründe sollte man sich aber schon klar sein.
Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 5903
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#146

Beitrag von hu.ms » Mi 21. Mär 2018, 19:27

Fotos gibts hier wenig. Deshalb eins von mir:

Bild

16 stück dreiachsige schwerlastwagen mit M48 aus metall alles von märklin
+ 2 unimogs zur versorgung, schutzwagen und ganz hinten die munition unter plane.
Hat die BR41 öl (modell: mä 37927) in der realität so einen schweren zug geschafft ?

Hubert


Graf_Eulenstein

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#147

Beitrag von Graf_Eulenstein » Mi 21. Mär 2018, 21:45

meinst du die 6achsigen schwerlastwagen, mit 2 3achs-fahrgestellen?


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 5903
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#148

Beitrag von hu.ms » Mi 21. Mär 2018, 22:36

ja - sorry schreibfehler. Müsste 6-achsige schwerlastwagen heissen. Es sind trix 23954 u.a.

Hubert

Benutzeravatar

Shoogar
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: Sa 7. Aug 2010, 21:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 57

Re: Militär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#149

Beitrag von Shoogar » Do 22. Mär 2018, 01:06

E-Lok-Muffel hat geschrieben:
Do 15. Mär 2018, 15:34
Jemand, der Viehwagen mit Preiserleins bestückt und sie von einer DRG-Lok über seine Schienen ziehen läßt, hat sich zumindest über dieses Thema Gedanken gemacht. Probleme hätten somit eher die anderen... :pflaster:
Gruß
uLi
Jemand, der (jüdische?) "Preiserleins" (nette Verniedlichung in diesem Zusammenhang, btw.) in Viehwaggons von einer DRG-Lok über seine Anlage ziehen lässt, zeigt in meinen Augen eine Unempfindlichkeit, die gerade NICHT das Problem Anderer ist.
viele Grüße

Armin


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Überzeugter Europäer - gegen die Verblödung des Abendlandes


AlexanderJesse
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 485
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:40
Nenngröße: N
Stromart: analog AC
Gleise: Peco Code 55 und 80
Schweiz

Re: Militär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#150

Beitrag von AlexanderJesse » Do 22. Mär 2018, 09:27

Shoogar hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 01:06
E-Lok-Muffel hat geschrieben:
Do 15. Mär 2018, 15:34
Jemand, der Viehwagen mit Preiserleins bestückt und sie von einer DRG-Lok über seine Schienen ziehen läßt, hat sich zumindest über dieses Thema Gedanken gemacht. Probleme hätten somit eher die anderen... :pflaster:
Gruß
uLi
Jemand, der (jüdische?) "Preiserleins" (nette Verniedlichung in diesem Zusammenhang, btw.) in Viehwaggons von einer DRG-Lok über seine Anlage ziehen lässt, zeigt in meinen Augen eine Unempfindlichkeit, die gerade NICHT das Problem Anderer ist.
Falsch. Er zeigt eine Realität, wie ein Journalist. Und vergesst nicht, es waren mehr andere Menschen in solchen Zügen eingepfercht.
Gruss
Alexander
===========================================
Eine richtige Lokomotive macht "Tschuff-Tschuff" :P

Antworten

Zurück zu „Umfragen“