Spur Z und Digital?

Bereich für alle Themen rund um die kleinen Spuren TT, N und Z aller Modellbahnhersteller.

Threadersteller
Moon
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert: Di 25. Dez 2018, 18:39
Nenngröße: N
Island

Spur Z und Digital?

#1

Beitrag von Moon » Sa 6. Apr 2019, 10:21

Hallo liebe Spur Z´ler,
gibt es eigentlich auch eine digital Steuerung für Spur Z oder wird hier "nur" analog gefahren?

Benutzeravatar

graetz
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 16:55
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: Hybrid Analog/Digital mit TC
Gleise: Märklin Z
Wohnort: Renningen
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Spur Z und Digital?

#2

Beitrag von graetz » Sa 6. Apr 2019, 16:30

Moon hat geschrieben:
Sa 6. Apr 2019, 10:21
Hallo liebe Spur Z´ler,
gibt es eigentlich auch eine digital Steuerung für Spur Z oder wird hier "nur" analog gefahren?
Es gibt kein "Digital ab Werk" - noch nicht mal eine Schnittstelle für Decoder.

Für einige Loks/Triebwagen, die eine Platine verbaut haben, gibt es Austauschplatinen mit Decoder von Velmo, die relativ leicht selbst einzubauen sind. https://velmo.de/
Ansonsten muss man die Loks selbst umrüsten, was bei Dampfloks meistens nicht ohne Fräsarbeiten geht. Anleitungen dazu gibt es einige. Hier eine Einstiegsseite: http://www.zettzeit.ch/digital.html

Das gibt es auch als Dienstleistung. Ich selbst lasse hier umrüsten: http://www.michael-bahls.de/

Gefahren wird mit Selectrix oder DCC. Dementsprechend ist dann die Zentrale zu wählen.
Wichtig dabei ist, dass die Gleisspannung nicht 12V übersteigt. Entweder kann das die Zentrale von sich aus bzw. durch die entsprechende Spannung am Eingang (so wie meine FCC-Zentrale von D&H) oder man muss vor dem Gleis eine Schaltung bauen, die die Spannung reduziert.

Es gibt auch Lösungen, die ohne Decoder in der Lok funktionieren.
Am einfachsten (und leider auch teuer) ist ALAN von Toytec. https://toy-tec.de/

Eine andere praktikable Lösung sieht man hier: https://www.youtube.com/watch?v=OTJ4jLj3V3Y

Ich selbst habe eine Hybridlösung mit Blockdecodern und Traincontroller Gold entwickelt, die es auch erlaubt, analoge und digitale Loks auf der gleichen Anlage zu betreiben. Wobei ich nur Loks umrüste, wo der eingebaute Decoder die Fahreigenschaften wesentlich verbessert. Die neuen Loks von Märklin laufen aber schon mit meinen Blockdecodern sehr gut. Ich empfehle das aber nicht für den Nachbau, sondern die Lösung Dinamo und iTrain (wie im verlinkten Video) oder eben ALAN, wenn man keine komplexe Automatisierung möchte.


Threadersteller
Moon
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert: Di 25. Dez 2018, 18:39
Nenngröße: N
Island

Re: Spur Z und Digital?

#3

Beitrag von Moon » Sa 6. Apr 2019, 16:45

Hallo Andreas,
wow vielen Dank für die umfangreichen Infos.
Ich war heute ein wenig am rumstöbern im Netz und da kam diese Frage auf. Ich persönlich fahre in N auf einer Platte (im Bau) und H0 mit meiner Teppichbahn.
Naja und wie das so ist. Im Büro ist ein wenig Platz und da dachte ich halt über eine Z Bahn nach :lol:
Viele Grüße
Olli

Benutzeravatar

graetz
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 16:55
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: Hybrid Analog/Digital mit TC
Gleise: Märklin Z
Wohnort: Renningen
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Spur Z und Digital?

#4

Beitrag von graetz » Sa 6. Apr 2019, 17:16

Moon hat geschrieben:
Sa 6. Apr 2019, 16:45
Hallo Andreas,
wow vielen Dank für die umfangreichen Infos.
Ich war heute ein wenig am rumstöbern im Netz und da kam diese Frage auf. Ich persönlich fahre in N auf einer Platte (im Bau) und H0 mit meiner Teppichbahn.
Naja und wie das so ist. Im Büro ist ein wenig Platz und da dachte ich halt über eine Z Bahn nach :lol:
Viele Grüße
Olli
Für eine kleine Büroanlage lass Dir eine Analogsteuerung von Klaus Steuer bauen. Super analoge PWM-Fahrregler und auf Wunsch gleich auch einige Automatiken oder Schaltfunktionen in einem kompakten Gehäuse:

https://klaus-steuer.jimdo.com/elektron ... euerungen/


KONRAD Spur Z Bahner
InterCity (IC)
Beiträge: 584
Registriert: Di 18. Jul 2017, 08:37
Nenngröße: Z
Stromart: analog DC
Gleise: Märklin
Wohnort: Übermatzhofen
Alter: 68
Deutschland

Re: Spur Z und Digital?

#5

Beitrag von KONRAD Spur Z Bahner » So 7. Apr 2019, 00:29

Warum muss es immer Digital sein.

Ich fahre seit 40Jahren analog und es ist gut so. Ohne Programmierstess und ohne warum tue ich mir das an. Modelleisenbahn hat es schon vor 50Jahren gegeben alles analog, jetzt braucht man Computerprokrame um einen Gleisplan zu erstellen soweit sind wir schon früher hat man alles selber ausprobiert ohne Hilfsmittel. Heute geht ohne Computer nicht's mehr ich finde das schade. Wenn ich mir das hier anschaue mit den Fragen muss ich nur den Kopf schütteln, ist das der Eku von unseren stutierten neuen Schulabgänger oh Gott. Ihr könnt mich jetzt nieder machen, aber was ich hier sehe?
Gruß Konrad

Benutzeravatar

graetz
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 16:55
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: Hybrid Analog/Digital mit TC
Gleise: Märklin Z
Wohnort: Renningen
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Spur Z und Digital?

#6

Beitrag von graetz » So 7. Apr 2019, 01:46

KONRAD Spur Z Bahner hat geschrieben:
So 7. Apr 2019, 00:29
Warum muss es immer Digital sein.

Ich fahre seit 40Jahren analog und es ist gut so. Ohne Programmierstess und ohne warum tue ich mir das an. Modelleisenbahn hat es schon vor 50Jahren gegeben alles analog, jetzt braucht man Computerprokrame um einen Gleisplan zu erstellen soweit sind wir schon früher hat man alles selber ausprobiert ohne Hilfsmittel. Heute geht ohne Computer nicht's mehr ich finde das schade. Wenn ich mir das hier anschaue mit den Fragen muss ich nur den Kopf schütteln, ist das der Eku von unseren stutierten neuen Schulabgänger oh Gott. Ihr könnt mich jetzt nieder machen, aber was ich hier sehe?
Gruß Konrad
Ich dachte auch mal so. Nur will ich weniger Lokführer spielen sondern mehr Zuschauer eines abwechslungsreichen und vollautomatischen Betriebs sein. Auch das könnte ich locker mit Mitteln von vor 40 Jahren bauen und habe es auch so gebaut.

Allerdings bekam ich dann Frust wegen der deutlich unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Z-Loks bei gleicher Fahr-Spannung. Wenn eine kleine Tenderlok deutlich schneller fährt als eine V200, dann macht das irgendwann kein Spass mehr und ist mit Mitteln der Elektrotechnik nur noch schwer zu lösen. Du löst das mit mehreren parallelen Stromkreisen. Ich habe mich dann doch entschlossen, auf Computersteuerung zu setzen, da ich da jede Lok einmessen kann und der Computer für jede Lok ein Geschwindigkeitsprofil speichert - bei mir auch bei den analogen Loks.

Ausserdem: Ist die Anlage erstmal komplett digitalisiert, lassen sich weitere Automatismen leichter und schneller zufügen. Früher hiess das immer viele zusätzliche Kabel oder viele Änderungen in der Verkabelung.

Z.B. digitalisiere ich zur Zeit eine Waggondrehscheibe von MBZ, die ab Werk nur auf Knopfdruck ein Gleis in nur einer Richtung weiterdrehen kann. Mit nur einem Reedkontakt und drei Relais, die der Computer steuert, kann ich mit TC Gold die Drehscheibe im voll automatisierten Betrieb einbinden. Sie dreht jetzt in beide Richtungen und kann gezielt jedes Gleis anfahren. Die Logik konnte ich komplett in Traincontroller programmieren. Fairerweise muss ich dazu sagen, dass ich Informatiker bin.

Wer die Komplexität scheut, dem empfehle ich halt die ALAN-Steuerung. Da muss man keine Loks umrüsten, sondern nur Blöcke isolieren und anschliessen, den Gleisplan anlegen und die Loks benennen - fertig. Auch ALAN misst alle Loks ein einschliesslich der analogen. Kostet aber ...


rio grande
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Fr 30. Nov 2007, 14:30
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: Digitrax DCC
Gleise: Micro Trains
Alter: 48
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: Spur Z und Digital?

#7

Beitrag von rio grande » So 7. Apr 2019, 06:44

KONRAD Spur Z Bahner hat geschrieben:
So 7. Apr 2019, 00:29
Warum muss es immer Digital sein.

Ich fahre seit 40Jahren analog und es ist gut so. Ohne Programmierstess und ohne warum tue ich mir das an. Modelleisenbahn hat es schon vor 50Jahren gegeben alles analog, jetzt braucht man Computerprokrame um einen Gleisplan zu erstellen soweit sind wir schon früher hat man alles selber ausprobiert ohne Hilfsmittel. Heute geht ohne Computer nicht's mehr ich finde das schade. Wenn ich mir das hier anschaue mit den Fragen muss ich nur den Kopf schütteln, ist das der Eku von unseren stutierten neuen Schulabgänger oh Gott. Ihr könnt mich jetzt nieder machen, aber was ich hier sehe?
Gruß Konrad
Ich fahre digital und brauche dazu keinen PC. Der Spielspaß bei Digital ist um ein vielfaches höher. Und dieses Argument, vor 50 Jahren war alles analog. Bla, bla. Schaust du heute auch noch schwarz/weiß-fernsehen? Du nutzt doch selbst den PC etc etc.
Ansonsten lässt du eine Arroganz raushängen, dass ich nur noch den Kopf schütteln muss.

Benutzeravatar

8erberg
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4465
Registriert: Di 6. Feb 2007, 14:19
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix DCC
Gleise: Unitrack / Märklin
Wohnort: Borken

Re: Spur Z und Digital?

#8

Beitrag von 8erberg » Mo 8. Apr 2019, 07:48

Hallo,

naja, ich hab viele überzeugte Analogis kennengelernt. Einige wurden ganz schnell zu überzeugten Digitalern als sie gesehen haben wie langsam eine V100 über die Gleise kriechen kann.

Aber wer mit rasender Würmchenbahn zufrieden ist...

Peter
Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM

Benutzeravatar

graetz
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 16:55
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: Hybrid Analog/Digital mit TC
Gleise: Märklin Z
Wohnort: Renningen
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Spur Z und Digital?

#9

Beitrag von graetz » Mo 8. Apr 2019, 08:44

8erberg hat geschrieben:
Mo 8. Apr 2019, 07:48
Hallo,

naja, ich hab viele überzeugte Analogis kennengelernt. Einige wurden ganz schnell zu überzeugten Digitalern als sie gesehen haben wie langsam eine V100 über die Gleise kriechen kann.

Aber wer mit rasender Würmchenbahn zufrieden ist...

Peter
Bei Z ist die Einstiegshürde halt etwas größer.
Als ich mich damals für Z entschieden hatte, hatte ich auch den festen Vorsatz, dass ich nicht digital fahren möchte. „Digital“ habe ich im Berufsleben schon genug. Daher war es mir egal, dass es keine Vorrüstung oder Digital ab Werk gibt.

Das habe ich immerhin 14 Jahre durchgehalten (feines Langsamfahren geht auch analog mit PWM-Reglern) und selbst dann habe ich einmal viel Gehirnschmalz investiert, um trotzdem nicht jede Lok umrüsten zu müssen.

Eigentlich wollte ich dann ALAN kaufen, aber nach wie vor fehlen dort die umfangreichen Automatisierungsfunktionen.
Meine selbstgebastelte Lösung hat auch nur die Hälfte gekostet und hat gegenüber der hier von mir gezeigten Lösungen den Vorteil, dass ich eine Lastregelung habe.

Aber alle Loks umrüsten müssen - das hätte ich nie gemacht. Grade bei kleinen Loks ist es ganz angenehm, die einfach auszupacken, einzumessen und in Betrieb zu nehmen. Nur ein Magnet für Reedkontakte muss angebracht werden.


RolfH
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 300
Registriert: Mi 6. Mär 2013, 13:44
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox, Stärz ZS1
Gleise: Märklin
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Re: Spur Z und Digital?

#10

Beitrag von RolfH » Mo 8. Apr 2019, 21:06

Ich fahre digital auf meiner kleinen Dachbodenanlage.

Die Fahreigenschaften der Lokomotiven sind aber nur dann sehr gut, wenn die Lokomotiven tippitoppi sind.

Viel besser finde ich aber, dass die Intelligenz in der Lok ist, und nicht am Gleis. So kann ich zwei Lokomotiven in einem Gleis steuern, oder entspannt sechs bei mir auf der Anlage ;)

Benutzeravatar

graetz
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 16:55
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: Hybrid Analog/Digital mit TC
Gleise: Märklin Z
Wohnort: Renningen
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Spur Z und Digital?

#11

Beitrag von graetz » Mo 8. Apr 2019, 21:16

RolfH hat geschrieben:
Mo 8. Apr 2019, 21:06
Ich fahre digital auf meiner kleinen Dachbodenanlage.

Die Fahreigenschaften der Lokomotiven sind aber nur dann sehr gut, wenn die Lokomotiven tippitoppi sind.

Viel besser finde ich aber, dass die Intelligenz in der Lok ist, und nicht am Gleis. So kann ich zwei Lokomotiven in einem Gleis steuern, oder entspannt sechs bei mir auf der Anlage ;)
Kannst Dir auf meiner Homepage meine Anlage mal anschauen. Ich bin beschränkt auf eine Lok pro Block, was aber bei automatischer Steuerung eh üblich ist. Aber bei mir fahren dadurch bis zu 14 Züge in einem Kreis.
Auch die käuflichen Hybrid-Lösungen beschränken bei analogen Loks sich auf eine Lok pro Block. Wem das reicht, der muss die kleinen Loks halt nicht umrüsten.


KlausZ
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Do 15. Aug 2013, 14:55
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog oder PC+OpenDCC
Gleise: Märklin / Rokuhan
Wohnort: Metzingen
Alter: 55
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Spur Z und Digital?

#12

Beitrag von KlausZ » Di 9. Apr 2019, 09:53

Es gibt mindestens noch einen Hersteller von Tauschplatinen: https://www.jss-elektronik.de/Lokdecoder.php
Für die, die unbedingt mit Motorola-Protokoll fahren wollen.

Klaus


RolfH
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 300
Registriert: Mi 6. Mär 2013, 13:44
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox, Stärz ZS1
Gleise: Märklin
Wohnort: Siegen
Kontaktdaten:

Re: Spur Z und Digital?

#13

Beitrag von RolfH » Di 9. Apr 2019, 10:11

graetz hat geschrieben:
Mo 8. Apr 2019, 21:16

Kannst Dir auf meiner Homepage meine Anlage mal anschauen. Ich bin beschränkt auf eine Lok pro Block, was aber bei automatischer Steuerung eh üblich ist. Aber bei mir fahren dadurch bis zu 14 Züge in einem Kreis.
Auch die käuflichen Hybrid-Lösungen beschränken bei analogen Loks sich auf eine Lok pro Block. Wem das reicht, der muss die kleinen Loks halt nicht umrüsten.
Andreas, deine Anlage kenne ich aus Bildern und von dem ein oder anderen Video.
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, fahren die 14 Züge aber nicht alle gleichzeitig sondern nacheinander.
Darum ging es mir aber gar nicht.

Im ersten Teil ging es mir eher darum, dass wenn eine Lok analog nicht gut fährt, wird sie digital nicht besser fahren.

Und im zweiten Teil habe ich erläutert, warum ich Decoder in die Lok einbaue. Nämlich weil ich die Intelligenz in der Lok haben möchte und nicht im Gleis.
So kann ich eine Lok hinstellen und mit 1-n Lokomotiven daran fahren. Was bei analog und bei dem von dir genutzten System nicht funktioniert, was aber nicht schlimm ist, wenn man das nicht nutzen möchte und das entsprechend berücksichtigt.
Da ich aber noch Lichtjahre entfernt von Automatikbetrieb bin, kann ich auch 1-x Lokomotiven in einen Block fahren...

Funktioniert die Ansteuerung bei deinem System auch mit Doppeltraktionen?

Benutzeravatar

graetz
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 16:55
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: Hybrid Analog/Digital mit TC
Gleise: Märklin Z
Wohnort: Renningen
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Spur Z und Digital?

#14

Beitrag von graetz » Di 9. Apr 2019, 15:59

Doppeltraktionen analog geht. Beispiel bei mir das doppelte Lottchen. Messe ich als eine Lok ein.

Digital geht natürlich auch wie gehabt - vor allem, weil die Loks ja eingemessen sind.

Gemischt geht nicht.

Benutzeravatar

zwilli
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert: Do 30. Apr 2015, 09:53
Nenngröße: Z
Stromart: analog DC
Steuerung: Eigenbau
Gleise: Märklin
Wohnort: Chemnitz
Alter: 76
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Spur Z und Digital?

#15

Beitrag von zwilli » Fr 12. Apr 2019, 19:38

Hallo,
Analog geht auch:
Gruß Willi


rio grande
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Fr 30. Nov 2007, 14:30
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: Digitrax DCC
Gleise: Micro Trains
Alter: 48
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: Spur Z und Digital?

#16

Beitrag von rio grande » Sa 13. Apr 2019, 14:38

Schönes Video, Willi. Hat nur mit dem Thema nix zu tun :wink:
Gruß
Mattias

Benutzeravatar

zwilli
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert: Do 30. Apr 2015, 09:53
Nenngröße: Z
Stromart: analog DC
Steuerung: Eigenbau
Gleise: Märklin
Wohnort: Chemnitz
Alter: 76
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Spur Z und Digital?

#17

Beitrag von zwilli » So 14. Apr 2019, 19:02

Entschuldigung.
Gruß Willi


KONRAD Spur Z Bahner
InterCity (IC)
Beiträge: 584
Registriert: Di 18. Jul 2017, 08:37
Nenngröße: Z
Stromart: analog DC
Gleise: Märklin
Wohnort: Übermatzhofen
Alter: 68
Deutschland

Re: Spur Z und Digital?

#18

Beitrag von KONRAD Spur Z Bahner » So 14. Apr 2019, 21:37

Willi da muss ich dich unterstützen!

Gruß Konrad


rio grande
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Fr 30. Nov 2007, 14:30
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: Digitrax DCC
Gleise: Micro Trains
Alter: 48
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: Spur Z und Digital?

#19

Beitrag von rio grande » Mo 15. Apr 2019, 14:47

KONRAD Spur Z Bahner hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 21:37
Willi da muss ich dich unterstützen!

Gruß Konrad
Worin genau musst du Willi unterstützen?
Was hat deiner Meinung nach Entkuppeln mit der Fragestellung analog oder digital zu tun?
Gruß
Mattias

Benutzeravatar

torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2782
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Spur Z und Digital?

#20

Beitrag von torsten83 » Di 16. Apr 2019, 06:06

Hallo Willi,

schöne Automatikschaltung. :D
Zittert ab Sekunde 44 der Lampenmast hinter der Lok absichtlich, um das Entkuppeln zu bestätigen? Allerdings zittert der Mast bei Minute 4 nicht, als die 64er umsetzt :?

LG
Torsten

Benutzeravatar

DerDiletant
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert: So 26. Jun 2016, 10:57
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Spur Z und Digital?

#21

Beitrag von DerDiletant » Di 16. Apr 2019, 08:07

Hallo in die Runde,
also ich kam über Umwege zur Spur Z... ich fand die Idee toll, dass man auf wenig Raum tolle Dinge gestalten kann, aber... die Fahreigenschaften haben mich von Anfang an gestört. Die waren im analogen Betrieb so nicht passend zu den teilweise detailgetreuen Anlagen und auf der Suche nach Möglichkeiten dies zu verbessern, stieß ich immer wieder auf professionelle Anlagen, die die Qualitäten von H0 Anlagen in Spur Z vereinten - durch digitales Fahren.
Ich rüstete eine Lokomotive um und seitdem halte ich nur noch Ausschau nach Lokomotiven, die genügend Platz bieten, um eine Umrüstung vorzunehmen. Ich würde gar nicht mehr anders fahren wollen.
Bei der Umrüstung muss man teilweise heftig in das Originalfahrzeug eingreifen... da tue ich mir schwer, das Ergebnis entschädigt aber.
Die Kosten: Ich habe die digitale Steuerung der H0-Anlage eh schon da... also nur noch die Dekoder und die... im Verhältnis zu den Loks... Peanuts.
Ich würde nie wieder anders fahren wollen.



Gruß
Frank

Benutzeravatar

zwilli
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert: Do 30. Apr 2015, 09:53
Nenngröße: Z
Stromart: analog DC
Steuerung: Eigenbau
Gleise: Märklin
Wohnort: Chemnitz
Alter: 76
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Spur Z und Digital?

#22

Beitrag von zwilli » Di 16. Apr 2019, 09:40

torsten83 hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 06:06
Hallo Willi,

schöne Automatikschaltung. :D
Zittert ab Sekunde 44 der Lampenmast hinter der Lok absichtlich, um das Entkuppeln zu bestätigen? Allerdings zittert der Mast bei Minute 4 nicht, als die 64er umsetzt :?

LG
Torsten

Hallo Torsten,


jetzt ist der Mast angeklebt und wackelt auch bei der BR 86 nicht mehr.
Das hing mit den unterschietlichen Motoren in den Loks zusammen.
Warum ich das mal zeigen wollte, das man mit Dioden in der Lok alle Loks,
bei gleicher Fahrspannung , auf Modell-Geschwindigkeit bringen kann.
Gruß Willi

Benutzeravatar

torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2782
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Spur Z und Digital?

#23

Beitrag von torsten83 » Di 16. Apr 2019, 10:43

Danke für die Info Willi.

Ist ja 'lustig', dass die Motorschwingung einen Lampenmast zittern lässt :lol: da muss man erstmal drauf kommen.
Die 64er hat demnach schon den neuen Motor?

Wie viele und welche Dioden nutzt Du für die Drosselung und wie funktioniert das in beide Fahrt-Richtungen? Bei Conrad hatte man mir auch mal Reihenschaltung Dioden zur Drosselung empfohlen, aber Du musst andere verwenden, als mir empfohlen wurde. So viel Platz ist in der Lok ja nicht vorhanden ;)

LG
Torsten

Benutzeravatar

zwilli
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert: Do 30. Apr 2015, 09:53
Nenngröße: Z
Stromart: analog DC
Steuerung: Eigenbau
Gleise: Märklin
Wohnort: Chemnitz
Alter: 76
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Spur Z und Digital?

#24

Beitrag von zwilli » Di 16. Apr 2019, 18:38

Hallo Torsten,

ich verwende 1A SMD- Dioden, die sind nur 3,8x 1,8x 1,4mm
und mehr als 2x2 Dioden (2x + - 2x - +) braucht man nicht.
Die Dioden werden in eine gekappte Motorzuleitung eingebaut.
Den Feinabgleich kann man dann noch durch Schottky- Dioden vornehmen.
Die Rohspannung für meinem Eigenbau-PWM Regler ist 4,2 V.

Ja, griechen der Lok ist auch möglich:
Gruß Willi


chris0208
Beiträge: 1
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 14:54

Re: Spur Z und Digital?

#25

Beitrag von chris0208 » Mi 17. Apr 2019, 07:02

Hallo Willi,

das mit den Dioden habe ich noch nicht so recht verstanden... hast du eine Motorleitung aufgetrennt und dort eine bzw. zwei anti-parallele Dioden eingebaut?

Ich versuche es mal mit einer Skizze:

Motor - _____________ linker Radschleifer

Motor + ---|<---|<------ rechter Radschleifer
--->|---->|-----

Gruß
Chris

Antworten

Zurück zu „Kleine Spuren (Spur TT, N, Z)“