C-Gleis Weichen digitalisieren, aber nicht zu teuer?!

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
MoBa_NooB
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert: Mo 10. Aug 2020, 18:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin Mobile Station
Gleise: C-Gleise
Wohnort: München
Alter: 16
Deutschland

C-Gleis Weichen digitalisieren, aber nicht zu teuer?!

#1

Beitrag von MoBa_NooB »

Ich hab da mal eine Frage:
Gibt es einen günstigeren Weg C-Gleis weichen zu automatisieren bzw. per MS2 zu schalten als Märklins eigene Produkte zu kaufen.
Noch habe ich nicht allzu viele Weichen, aber selbst die mit den Märklin Produkten aufzurüsten würde dieses Vorhaben schon ~250€ kosten.

Wer sowas schonmal gemacht hat oder Ideen hat, bitte teilt sie mit mir.

Ach ja, wäre es einfacher/billiger an ein externes Schaltpult zu denken?

Lg Finlay

Jbertele
InterRegio (IR)
Beiträge: 132
Registriert: So 3. Mär 2019, 11:08
Deutschland

Re: C-Gleis Weichen digitalisieren, aber nicht zu teuer?!

#2

Beitrag von Jbertele »

Hallo,

die günstigste Variante dürfte der 8-fach Dekoder von Dekoderwerk sein. Der kostet 32 Euro für 8 Weichen. Wenn es Einbaudekoder sein sollen, dann entweder Weicheier zum löten oder auch wieder die vom Dekoderwerk.

Gruß,
Jöbe
Zuletzt geändert von Jbertele am So 18. Okt 2020, 22:26, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar

Threadersteller
MoBa_NooB
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert: Mo 10. Aug 2020, 18:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin Mobile Station
Gleise: C-Gleise
Wohnort: München
Alter: 16
Deutschland

Re: C-Gleis Weichen digitalisieren, aber nicht zu teuer?!

#3

Beitrag von MoBa_NooB »

Ok, vielen Dank. Werde mich mal bei Dekoderwerk umschauen.

Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4018
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: C-Gleis Weichen digitalisieren, aber nicht zu teuer?!

#4

Beitrag von Michael Knop »

MoBa_NooB hat geschrieben: So 18. Okt 2020, 21:12 Ok, vielen Dank. Werde mich mal bei Dekoderwerk umschauen.
Hi,

Oder auch für Teppich-/Tischbahning die Einbaudekoder von Decoderwerk - oder die Weicheidecoder.



Viele Grüße, Michael

filipowsky
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 36
Registriert: Di 7. Apr 2020, 16:43
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: windigipet,cs2
Gleise: märklin c gleis
Wohnort: bremen
Alter: 69
Deutschland

Re: C-Gleis Weichen digitalisieren, aber nicht zu teuer?!

#5

Beitrag von filipowsky »

hallo in die runde,
ich hab auch die achtfachdecoder von decoderwerk und bin sehr zufrieden damit..
gruss
wilfried
Benutzeravatar

Threadersteller
MoBa_NooB
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert: Mo 10. Aug 2020, 18:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin Mobile Station
Gleise: C-Gleise
Wohnort: München
Alter: 16
Deutschland

Re: C-Gleis Weichen digitalisieren, aber nicht zu teuer?!

#6

Beitrag von MoBa_NooB »

bedeutet das dann das der 8 fach decoder als stellpult fungiert oder wie funktioniert der?
Benutzeravatar

hjkoenig
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 492
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 15:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin IR / MS2
Gleise: C-Gleis |:|
Wohnort: Ratzeburg
Alter: 73
Deutschland

Re: C-Gleis Weichen digitalisieren, aber nicht zu teuer?!

#7

Beitrag von hjkoenig »

Hallo,
nein - der 8-fach Decoder vereint die Funktion von acht Schaltdecodern auf einer Platine in einem Gehäuse. Er hat acht Anschlussklemmen für jede Weiche und einen Eingangsanschluss, evtl auch einen Eingang für die Stromversorgung. Von irgendwoher müssen allerdings die Befehle kommen, welchen Weichenanschluss er bedienen soll.

Du hast eine MS2, wenn ich das richtig verstanden habe, und mit der geht es -nicht gerade komfortabel, wie immer wieder berichtet wird, aber es geht. Sehr gut geht es mit dem Stellpult von "Das CAN digital Bahn Projekt". Es wird einfach an die Gleisbox angeschlossen. Leider kostet es 134.-€.

Preiswert geht es mit analogen Stellpulten. Das bedeutet aber: immer drei Kabel zum Weichenantrieb - eins von der Stromversorgung und zwei vom Stellpult. Aber für diese Lösung brauchst du keine Decoder - weder 8-fach noch einzeln; nur die Ausgaben für Weichenantriebe und Stellpulte bleiben.

Das mit den analogen Stellpulten war nun eigentlich nicht dein Anliegen - ich wollte es nur erwähnt haben. Ich mache es inzwischen auch anders, weil mich die vielen Kabel genervt haben. Meine Anlage muss zweimal im Jahr auf- und abgebaut werden.
Gruß, Hajo König
Benutzeravatar

Bimmer
InterRegio (IR)
Beiträge: 136
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 22:07
Nenngröße: H0
Stromart: divers
Steuerung: Analog, Digital: IR, MS2, CS
Gleise: Märklin H0, LGB
Wohnort: Meckenheim/Bonn
Deutschland

Re: C-Gleis Weichen digitalisieren, aber nicht zu teuer?!

#8

Beitrag von Bimmer »

Ich habe auf meiner Anlage C und K Gleise. Alles gebraucht gekauft, bei den K-Gleis Weichen auch teilweise die alten Ausführungen. Insgesamt 19 Weichen mit Antrieb und 2 Weichen mit Handbetrieb. Dazu noch zwei Signale mit Zugbeeinflussung und ein Entkuppler. Auf dem hiesigen Flohmarkt hatte ein Werkzeughändler auch eine kleine Kiste mit Märklin. Unter anderem 3 k83 Märklin Decoder. Schmutzig, vergilbt, beschriftet, ungetestet. 12€ für alle 3 und oh Glück, sie funktionierten alle. Damit hatte ich bereits 12 Weichen plus die 2 Signale digitalisiert. Dann hatte bei der nächsten EB-Börse mein Lieblingshändler, oh Glück, zwei ebenen falls vergilbte k83 dabei für 10€ pro Stück. Damit konnte ich jetzt die restlichen 7 Weichen und den Entkuppler digitalisieren, zudem habe noch Platz für die restlichen zwei Weichen sobald ich da ein paar Antriebe günstig bekomme. Schalten tue ich das alles mit einer Märklin CS1 (110€), die ich inzwischen nur noch für die Weichen und ein Programmiergleis verwende (fahren tue ich mit einer schwarzen MS2). Mit der CS1 hat man bereits den Vorteil der Fahrstraßen Programmierung. Das digitalisieren kann also schon sehr günstig sein.

Mfg Ralph
Benutzeravatar

Threadersteller
MoBa_NooB
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert: Mo 10. Aug 2020, 18:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin Mobile Station
Gleise: C-Gleise
Wohnort: München
Alter: 16
Deutschland

Re: C-Gleis Weichen digitalisieren, aber nicht zu teuer?!

#9

Beitrag von MoBa_NooB »

hjkoenig hat geschrieben: Di 20. Okt 2020, 11:25
nein - der 8-fach Decoder vereint die Funktion von acht Schaltdecodern auf einer Platine in einem Gehäuse.

Du hast eine MS2, wenn ich das richtig verstanden habe, und mit der geht es -nicht gerade komfortabel
hjkoenig hat geschrieben: Di 20. Okt 2020, 11:25 Stimmt, hab als ich die Ms2 neu gekauft hatte schon ein bisschen rumprobiert und diese doch sehr umständlich Weichen stell geschicht gesehen.
Sehr gut geht es mit dem Stellpult von "Das CAN digital Bahn Projekt". Es wird einfach an die Gleisbox angeschlossen. Leider kostet es 134.-€.
Mal schauen, ein externes Schaltpult könnte ich mir auch vorstellen. Die 134€ muss ich dann halt erstmal sparen. Oder ich bringe mir selbst bei ein Stellpult zu bauen. :shock:

Danke für die Vorschläge, auch die der anderen, ich werd mich dann mal umschauen und mal bei den Fachhändlern in der Umgebung schauen.
Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“