Pantografenhöhe begrenzen?

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.

Threadersteller
Gaergel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 71
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital MS2, analog
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Deutschland

Re: Pantografenhöhe begrenzen?

#26

Beitrag von Gaergel »

Und jetzt noch die Märklin br 185 mit der "Ringbegrenzung" des Einholmpantografen:

Bild

Hier bin ich unschlüssig, ob nicht eine feine Nylonschnur besser wäre. Aber baumelt die nicht dann irgendwie rum, wenn der Bügel gesenkt ist?
Zuletzt geändert von Gaergel am Di 21. Jan 2020, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

ssihr
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 336
Registriert: So 14. Jun 2015, 16:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Pantografenhöhe begrenzen?

#27

Beitrag von ssihr »

Gaergel hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 11:49
Und jetzt noch die Märklin br 185 mit der "Ringbegrenzung" des Einholmpantografen:

https://abload.de/img/20200118_1847282djrs.jpg

Hier bin ich unschlüssig, ob nicht eine feine Nylonschnur besser wäre. Aber baumelt die nicht dann irgendwie rum, wenn der Bügel gesenkt ist?
Hast Du den Stromabnehmer nachträglich lackiert oder war der so?
Viele Grüße
Stefan

mein Youtube-Kanal:
https://www.youtube.com/c/StefanSihr


meine Modellbahn im Forum:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 7#p1918815

Benutzeravatar

Lokfuchs
InterCity (IC)
Beiträge: 601
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 08:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3plus, Rocrail
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: DO
Deutschland

Re: Pantografenhöhe begrenzen?

#28

Beitrag von Lokfuchs »

Hallo Gaergel,

jetzt noch bei den Fotos den Link für Direktlink für Foren auswählen und hier reinkopieren und schon wird es ein erfolgreiches Wochenende... :D
LG
Guido
Bild


Threadersteller
Gaergel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 71
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital MS2, analog
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Deutschland

Re: Pantografenhöhe begrenzen?

#29

Beitrag von Gaergel »

ssihr hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 13:04
Gaergel hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 11:49
Und jetzt noch die Märklin br 185 mit der "Ringbegrenzung" des Einholmpantografen:

https://abload.de/img/20200118_1847282djrs.jpg

Hier bin ich unschlüssig, ob nicht eine feine Nylonschnur besser wäre. Aber baumelt die nicht dann irgendwie rum, wenn der Bügel gesenkt ist?
Hast Du den Stromabnehmer nachträglich lackiert oder war der so?
Hallo Stefan,
der Stromabnehmer war so.


Threadersteller
Gaergel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 71
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital MS2, analog
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Deutschland

Re: Pantografenhöhe begrenzen?

#30

Beitrag von Gaergel »

Ach ja, für die e94 bzw. br194 von esu habe ich noch immer keine andere Lösung als der feine Nylonfaden. Gerne würde ich die Stromabnehmer auch irgendwie anders blockieren. Gerade weil die so hochfein ausgeführt sind. Ich will keinesfalls irgend etwas kleben oder an der Konstruktion verändern. Blockaden und andere Arretierungen fallen sofort unangenehm auf. Sollte ich womöglich doch die Pantosteurung digital beeinflussen müssen? Kann das jemand? Ich jedenfalls nicht.
LG
Gaergel


Threadersteller
Gaergel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 71
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital MS2, analog
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Deutschland

Re: Pantografenhöhe begrenzen?

#31

Beitrag von Gaergel »

Ich habe es geschafft! Auch die e94 von esu hat eine einstellbare Begrenzung der Pantografenhöhe. Die Technik ist ähnlich der, die ich bei der br110 eingesetzt habe. Die Lösung ist jeweils ein Gegenzug zu den Scherenfedern.
Bei dem esu-Stromabnehmer klappt das mit dem Microdraht allerdings nicht, weil der am esu-Panto nicht so gut zu drillen ist wie beim Märklin-Stromabnehmer. Bei dem esu- Stromabnehmer muss außerdem die Feder abgenommen werden.
Ich habe zwei filigrane Drahtklammern mit Pinzette angefertigt. Je ein Drahtstück eines Kohleschichtwiderstandes habe ich abgezwickt und zurecht gebogen. Der relativ weiche Draht eines Widerstandes läßt sich ganz gut mit einer Pinzette als Haken an die Federhalterzungen schmiegen. Der Clou ist, dass die Höhe der Scheren nun durch das Verbiegen des Drahtes nach oben oder unten einstellbar ist. Schließlich habe ich die Federn wieder eingehängt.
Ich gebe zu, dass das eine Fummelarbeit mit stabilen Nerven und Lupenbrille war. Hinzu kommt, dass die esu-Schätzchen so fein gearbeitet sind, dass man die nicht mal schief anschauen darf, sonst bricht gleich was ab oder geht was verloren!
Ich habe die Nerven behalten und es hat sich gelohnt, so glaube ich. Ich hoffe nur, dass die Steuerungsmotoren zum Heben und Senken nicht doof machen beim häufigen Fahrbetrieb.
Anbei ein paar Bilder. Schaut mal nach, ob die Klammern erkennbar sind. Ich habe die natürlich mit etwas Acrylfarbe retuschiert.

Bild
Bild

Herzlichen Dank euch allen für die sehr hilfreichen Ratschläge und auch für die guten Tipps zum Bilder hochladen!! :gfm:
LG
Gaergel

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“