Stromführende Kupplungen (zum hundertsten Mal)

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten

Threadersteller
BBQ Chef
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 99
Registriert: So 17. Mai 2009, 11:22

Stromführende Kupplungen (zum hundertsten Mal)

#1

Beitrag von BBQ Chef » Sa 6. Apr 2019, 09:10

Liebe Mitstreiter,
ich weiß es ist im Forum im Laufe der Zeit über dieses Thema schon viel geschrieben und diskutiert worden. Ich habe mich tapfer durch die Beiträge gewühlt. Durch den Wegfall der originalen RTS-Kupplungen, hat sich alles wieder etwas geändert. Also, ich habe momentan, falls vorhanden, nur serienmäßig verbaute stromführende Kupplungen in einigen meiner Personenwaggons. Da IC-, D-Zug, und Nahverkehrswagen nur "sortenrein" gefahren werden und kein Mischbetrieb von unterschiedlichen Herstellern stattfindet, frage ich mich was momentan (2019) die beste Wahl für H0 /AC ist. Dies gilt insbesondere für die Nachrüstung von Personenwagen.

Die infrage kommenden Hersteller sind:
- Märklin
- ROCO
- PIKO

Bei Märklin hatte ich zuletzt das Problem, das sich sich die Puffer der Lok BR 103 (39170) und des ersten Waggons des Wagensets Parsial (43856) in einer engeren Kurve (größer als R1) berührten und entgleisten. Falls es an der Kupplung liegen sollte, wäre es dann sinnvoll von der Märklinkupplung abzuweichen. Momentan bin ich der Meinung, dass es am sinnvollsten ist, die Kupplungen des jeweiligen Herstellers zu verwenden. Belegen kann ich das allerdings nicht!

Wie seht Ihr das?
Viele Grüße

Stephan


C-Gleis / TAMS MasterControl (Fahren) : Märklin CU 6021 (Schalten) / Railware 7 / IEK Rückmelder, LDT Weichen- und Schaltdecoder/ sukzessive Viessmann 4558 Weichenantriebe / Heller Booster


Joergel
InterCity (IC)
Beiträge: 566
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 18:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021+MS2
Gleise: Märklin C+K
Wohnort: Hamburg
Alter: 40
Deutschland

Re: Stromführende Kupplungen (zum hundertsten Mal)

#2

Beitrag von Joergel » Di 23. Apr 2019, 19:58

Hallo Stephan,
Ich habe für Reisezüge, die meist auf den Gleisen an einem Stück bleiben’ und nicht über ein entkupplungsgleis trennbar sein müssen, gute Erfahrungen mit der Ganzzug Kupplung von Piko 56042 gemacht.

https://www.piko-shop.de/index.php?vw_t ... &vw_id=779

Diese kann entsprechend dem Beitrag hier

https://www.stayathome.ch/PikoStromKupplung.htm

Einpolig stromführend gebastelt werden.

Viele Grüße
Jörg
hauptsächlich Mä*, EP IV-V, sehr ICE-lastiger Fuhrpark
Aktuelle Projekte: FD Königssee, orientroter IC

Benutzeravatar

rhb651
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4853
Registriert: Do 5. Mai 2005, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1R+6021
Gleise: K-C
Wohnort: Filisur, GR (regelmäßig)
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Stromführende Kupplungen (zum hundertsten Mal)

#3

Beitrag von rhb651 » Di 23. Apr 2019, 20:36

HalloStephan,
die 2poligen von Tams sind auch sehr gut. Da kann man auch eine zweite Funktion oder die MAsse durchschleifen.
Viele Grüße,
Achim
rhb651

SUCHE: Roco 72749 (218 416)


Köf-Dieter
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 06:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: 59368 Werne
Deutschland

Re: Stromführende Kupplungen (zum hundertsten Mal)

#4

Beitrag von Köf-Dieter » Do 25. Apr 2019, 12:50

Hallo,

ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit Stromführenden Kupplungen der italienischen Firma Almrose gemacht (bei mir überwiegend 2-Polig/NEM 362).

https://www.almrose.it/categoria-prodot ... magnetici/

Aus meiner Sicht von der Bestellung bis zur (schnellen) Lieferung eine perfekte Abwicklung.

Gruß

Dieter


Threadersteller
BBQ Chef
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 99
Registriert: So 17. Mai 2009, 11:22

Re: Stromführende Kupplungen (zum hundertsten Mal)

#5

Beitrag von BBQ Chef » Do 2. Mai 2019, 22:00

Hallo Jörg, Achim und Dieter,
Entschuldigt die späte Antwort. Vielen Dank für Eure Tipps! Nachdem in den ersten Tagen sich niemand gemeldet hat, habe ich meinen Beitrag nicht mehr weiter verfolgt. Mir gefällt die „italienische Lösung“ am Besten. Da die Beschaffung momentan etwas schwierig ist, wird die Umsetzung noch dauern.

Vielen Dank für Eure Hilfe.
Viele Grüße

Stephan


C-Gleis / TAMS MasterControl (Fahren) : Märklin CU 6021 (Schalten) / Railware 7 / IEK Rückmelder, LDT Weichen- und Schaltdecoder/ sukzessive Viessmann 4558 Weichenantriebe / Heller Booster


kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2024
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 21:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 48
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Stromführende Kupplungen (zum hundertsten Mal)

#6

Beitrag von kukuk » Fr 3. Mai 2019, 06:22

Hallo,

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der stromführenden Kupplung von ESU gemacht: http://www.esu.eu/produkte/zubehoer/kup ... -kupplung/

Vor allem, wenn es um Wagen nicht von Märklin geht, wo die Puffer schneller mal mit der Kupplung verhaken. Ja, die Federn zur Stromübertragung muß man eventuell mal nachbiegen, das muß ich aber seltener als bei der von TAMs/Viessmann. Läßt sich dafür aber auch mal mit einem Wagen/Lok ohne stromführende Kupplung kuppeln.

Grüße,
Thorsten
Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS2, MS2 und MS1
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Roco, Trix und vielen mehr


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9835
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Stromführende Kupplungen (zum hundertsten Mal)

#7

Beitrag von klein.uhu » Fr 3. Mai 2019, 10:48

kukuk hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 06:22
Hallo,

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der stromführenden Kupplung von ESU gemacht: http://www.esu.eu/produkte/zubehoer/kup ... -kupplung/
Moin,

Das ist eine Kupplung die von der Konstruktion der Universal-Kupplung von Roco verwandt ist.
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“