nur mal so nebenbei, ein außergewöhnliches Ladegut

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten

Threadersteller
vps
InterRegio (IR)
Beiträge: 139
Registriert: So 17. Aug 2014, 20:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DC Analog
Gleise: Tillig, Weichenbau
Wohnort: Land Heinrich des Löwen
Alter: 76
Deutschland

nur mal so nebenbei, ein außergewöhnliches Ladegut

#1

Beitrag von vps » Di 19. Feb 2019, 22:29

Hallo Forengemeinde,

ein außergewöhnliches Ladegut hatte ich vor vielen Jahren einmal real in der Nähe von Hameln gesehen. Dort war eine Rangiereinheit bei voller Fahrt entgleist, wobei es dem Eaos ein Drehgestell abgerissen hatte. Auch war bei dem Unfall regelrecht eine starke Erdbewegung feststellbar. Mir ist im Kleinen ebenfalls ein Unfall passiert, indem ein Versuch, einen durch Zinkpest verformten KMB Eaos wieder in die rechte Form zu bringen, regelrecht misslungen ist. Ich habe dies zwar schon viele Male gemacht und dabei stets Glück gehabt. (sh. https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 7#p1846207)
Aber bei dem verformten Eaos war wohl das Wasser zu heiß. Wegwerfen wollte ich diesen nicht, da erinnerte ich mich an den Unfall in der Nähe von Hameln. Dort wurde der Eaos letztlich auch verladen und abgefahren. Warum man den nicht vor Ort in kleine Teile zerlegt hatte entzieht sich meiner Kenntnis.

Hier die Fotos:
Bild
Reste des Eaos verladen und durch Spannketten gesichtert

Bild
Der Ladeboden wurde durch nasse Pappe nachgebildet

Bild

Bild

Bild
Verzogen durch zu heißes Wasser....

Bild
Das Ganze auch durch Unterlegbohlen gesichert....

Bild
Hier sind noch durch die "Erdbewegungen" Grasreste zu sehen....

Grüße in die Runde
vps
Um alle meine Ideen für die Modelleisenbahn umsetzen zu können, bräuchte ich mindestens ein zweites Leben.....
Ich betreibe Eisenbahn-Modellbau seit 1949


Christian_B
InterCity (IC)
Beiträge: 907
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco MultiMaus ESU-Programmer
Gleise: GeoLine 2-Leiter
Wohnort: Sachsen TOOZ
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: nur mal so nebenbei, ein außergewöhnliches Ladegut

#2

Beitrag von Christian_B » Di 19. Feb 2019, 23:30

Gut gemacht, aber die schmalen Bretterchen sind ein Witz, denn das wirst du in der Praxis nicht finden.
Gruß Christian


Threadersteller
vps
InterRegio (IR)
Beiträge: 139
Registriert: So 17. Aug 2014, 20:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DC Analog
Gleise: Tillig, Weichenbau
Wohnort: Land Heinrich des Löwen
Alter: 76
Deutschland

Re: nur mal so nebenbei, ein außergewöhnliches Ladegut

#3

Beitrag von vps » Mi 20. Feb 2019, 00:38

Es sind Holzleistchen übereinander in den Abmessungen 1,3 x 1,3 mm. Diese würde Bohlen in etwa 9 x 9 cm real erreichen. Was gibt es daran auszusetzen?
Um alle meine Ideen für die Modelleisenbahn umsetzen zu können, bräuchte ich mindestens ein zweites Leben.....
Ich betreibe Eisenbahn-Modellbau seit 1949

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4560
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: nur mal so nebenbei, ein außergewöhnliches Ladegut

#4

Beitrag von Railstefan » Do 21. Feb 2019, 18:49

Hallo vps,

die Höhe der Holzstapel ist im Verhältnis zur Breite deutlich zu groß. Die Stapel würden beim Original zum Umfallen tendieren.
Und Kanthölzer 9cm x 9cm erscheinen mir zu klein.
Vermutlich würde man Reste von Schwellen oder Gerüstbrettern nehmen, die deutlich breiter sind.

Ansonsten eine interessante Bastelei

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


Jandrosch
Ehemaliger Benutzer

Re: nur mal so nebenbei, ein außergewöhnliches Ladegut

#5

Beitrag von Jandrosch » Do 21. Feb 2019, 20:26

Hallo vps,
Dein Werk gefällt mir, wobei ich auch sagen muß, dass der Eindruck der Hölzer zum Wagen etwas ungewöhnlich aussieht.
Es mag ja im Maßstabsverhältnis korrekt sein, aber irgendwie wirkt es unverhältnismäßig.
Bitte verstehe es nicht falsch - ich müßte es erst mal so gut hinbekommen, um Kritik zu üben aber trotzdem möchte ich den Hinweis geben.


Threadersteller
vps
InterRegio (IR)
Beiträge: 139
Registriert: So 17. Aug 2014, 20:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DC Analog
Gleise: Tillig, Weichenbau
Wohnort: Land Heinrich des Löwen
Alter: 76
Deutschland

Re: nur mal so nebenbei, ein außergewöhnliches Ladegut

#6

Beitrag von vps » Do 21. Feb 2019, 20:58

Hallo Jandrosch, hallo Railstefan,

also zunächst einmal Dank für Euren Beitrag. Die übereinander liegenden "Bohlen" hätte ich mir eigentlich auch sparen können, da das Rahmenunterteil fest auf Bohlen aufleigt. Sh. hierzu das Foto auf der anderen Seite. Ich wollte nur den leeren Platz mit etwas füllen, um weitere Flächen gegen das Verrutschen der Ladung zusätzlich anzubieten. Daher diese Lösung. Der unbeladene Rahmen würde sich real auf dem Transport sicherlich nicht mehr durchbiegen, da dieser über einen komplexen Schweißrahmen verfügt. Die angedeuteten übereinanderliegenden Bohlen sollten also keinesfalls das "Durchbiegen" des Wagens verhindern. Eine Abstützung ist daher nicht gewollt!

Beste Grüße
vps
Um alle meine Ideen für die Modelleisenbahn umsetzen zu können, bräuchte ich mindestens ein zweites Leben.....
Ich betreibe Eisenbahn-Modellbau seit 1949


UKR
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1757
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: nur mal so nebenbei, ein außergewöhnliches Ladegut

#7

Beitrag von UKR » So 24. Feb 2019, 11:05

Hallo vps,

wirklich schick und ich musste gestern spontan an die Bilder denken als ich auf dem Rastplatz Muldental drei LKW beladen mit Waggonaufbauten sah.

Harzliche Grüsse

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 1.Adventswochenende in Pulsnitz

Marzibahner...auf Schiene und Straße


Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 42
Deutschland

Re: nur mal so nebenbei, ein außergewöhnliches Ladegut

#8

Beitrag von Schienenbus » Fr 10. Mai 2019, 11:45

Moin zusammen,
Ich bewundere schon länger deine Wagen.... Die Alterungen sind absolut genial!

Zu den Kanthölzern. Kanthölzer die als "Hilfsmittel der Ladungssicherung" heran gezogen werden muss folgendes beachtet werden: Es muss ein Hartholz sein und es darf niemals quadratisch sein! Das Verhältnis Auflagebreite zur Höhe sollte 3 zu 2 nicht unterschreiten. Gerade bei einer Sicherung durch Ketten ist das elementar. Ketten werden nämlich niemals gespannt. Sie spannen sich bei entsprechender Bewegung. Passen dann die untergelegten Hölzer nicht ist die Ladung unkrollierbar. Quadratische Hölzer werden dann zu Rollen, Hölzer die höher als breit sind kippen.

Dann sollte man über eine zusätzliche Sicherung nachdenken. Geeignet wären hier die Haken an der Unterseite es Wagenkastens. Die Haken an der Oberkante der Ladebordwand hat kaum Halt und kann so recht leicht verrutschen.

Ich hoffe das war jetzt nich zu viel Fachchinesisch auf einmal😉

Achtungspfiff
Stephan


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5767
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: nur mal so nebenbei, ein außergewöhnliches Ladegut

#9

Beitrag von Schwanck » Fr 10. Mai 2019, 16:19

Moin,

nur mal so nebenbei, ein außergewöhnliches Ladegut, das es beim Vorbild wirklich nicht geben kann. Die Seitenwände sind dort nicht ein Teil zusammen mit dem Fahrzeugrahmen; bei einem Unfall hätten sich die Wände gelöst und vereinzelt.
Das macht aber alles für das Modell eben außergewöhnlich interessant! :gfm:
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


Christian_B
InterCity (IC)
Beiträge: 907
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco MultiMaus ESU-Programmer
Gleise: GeoLine 2-Leiter
Wohnort: Sachsen TOOZ
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: nur mal so nebenbei, ein außergewöhnliches Ladegut

#10

Beitrag von Christian_B » Fr 10. Mai 2019, 22:03

vps hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 20:58
Die angedeuteten übereinanderliegenden Bohlen sollten also keinesfalls das "Durchbiegen" des Wagens verhindern. Eine Abstützung ist daher nicht gewollt!
Du kannst hierzu schreiben was du willst, so etwas gibt es in der Praxis nicht, damit machst du die gute Arbeit nicht unbedingt besser.
Gruß Christian

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“