Hängende Telexkupplungen an Märklin 37000 BR 212

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 623
Registriert: Di 12. Jan 2016, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Deutschland

Hängende Telexkupplungen an Märklin 37000 BR 212

#1

Beitrag von LH 1001 » Di 19. Feb 2019, 17:06

Hallo zusammen,

meine ca. 2012 neu gekaufte BR212 war zugegebenermaßen noch nicht viel im Einsatz. In der Tat war dies auch nicht wirklich der glücklichste Kauf. Rückruf zur Umverdratung der Lautsprecher, danach fast 5 Jahre Betriebspause im Karton. Als ich sie im Herbst 2018 wieder hervorholte ging nach ca. 10 cm Fahrt auf dem Probegleis der Decoder kaputt. Dieser wurde von Märklin getauscht. So jetzt konnte ich endlich die Lok in Betrieb nehmen. Leider fielen mit die sehr labberig montierten Telexkupplungen negativ auf. Manchmal kein Ankuppeln, manchmal kein Lösen der Kupplung. Dies gefällt mir so nicht wirklich. Eine genaue Inspektion der Kupplungführung ergab für mich, dass das Spiel des NEM Schachtes zu groß ist. Möglicherweise ist dies dem Umstand geschuldet für schlechte Gleislagen oder Übergänge in zu große Steigungen genügend Spielraum zu bieten. Mir ist in jedem Fall die Funktion der Telex Kupplung hier höher priorisiert. Daher zerlegte ich die beiden Dehgestelle durch Lösen der je drei Befestigungsschrauben am Getriebeboden und legte je eine MS M2 Unterlegscheibe auf den Zentrierstift der NEM Schächte.

Bild

Die Stärke der Unterlegscheiben beträgt 0,1 mm. Am Schleiferdrehgestell ist dies etwas difiziel, geht dennoch schnell von der Hand.

Bild

Beim Anziehen der beiden an den Fahrzeugenden gelegenen Schrauben darauf achten, dass diese nur so fest gezogen werden, bis die Kupplung noch beweglich ist. Der Fahrzeugboden ist dann trotzdem adäquat fest und spaltfrei geschlossen.

Die Probefahrten können sich sehen lassen. Sauberes Einkuppeln und sauberes Entkuppeln ist das Resultat


Bild

Bild
LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX

Benutzeravatar

Badaboba
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2444
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Hängende Telexkupplungen an Märklin 37000 BR 212

#2

Beitrag von Badaboba » Di 19. Feb 2019, 18:17

Hallo Markus,

super Tipp! :gfm:
Hast Du eine Bezugsquelle zu den Scheiben? Meiner V 100 würden die auch gut tun. Gerade auf schlanken K-Weichen bleibt die klotzige Telex gerne mal hängen.
Liebe Grüße
Volker

Bericht vom 1. FREMOPuko Regionaltreffen Pfalz:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170380

FREMOPuko Norm:
viewtopic.php?t=146816

Benutzeravatar

Threadersteller
LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 623
Registriert: Di 12. Jan 2016, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Deutschland

Re: Hängende Telexkupplungen an Märklin 37000 BR 212

#3

Beitrag von LH 1001 » Di 19. Feb 2019, 18:38

Badaboba hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 18:17
Hallo Markus,

super Tipp! :gfm:
Hast Du eine Bezugsquelle zu den Scheiben? Meiner V 100 würden die auch gut tun. Gerade auf schlanken K-Weichen bleibt die klotzige Telex gerne mal hängen.
Hallo Volker,

ich habe die Scheiben von einer Messe mitgebracht, da ich sie immer wieder mal für Basteleien benötige. Ich kann Dir gerne 2 Stück schicken. PN genügt. Ansonsten gibt's sie natürlich auch in der elektronischen Bucht unter dem Suchbegriff 'Unterlagsscheiben MS M2'.
LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX

Benutzeravatar

Badaboba
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2444
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Hängende Telexkupplungen an Märklin 37000 BR 212

#4

Beitrag von Badaboba » Fr 22. Feb 2019, 22:29

Hallo,

danke an Markus, der mir einige Scheiben zukommen ließ - super!

Nachfolgend einige Fotos, die belegen, dass die Telex nun nicht mehr hängt, exakt auf Höhe mit einem Erzwagen aktueller Produktion ist und sogar jetzt ohne Probleme mit der Relex-Kupplung harmoniert. Danke Markus für Tipp und Scheiben!!
Bild
Bild
BildBild
Liebe Grüße
Volker

Bericht vom 1. FREMOPuko Regionaltreffen Pfalz:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170380

FREMOPuko Norm:
viewtopic.php?t=146816

Benutzeravatar

Threadersteller
LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 623
Registriert: Di 12. Jan 2016, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Deutschland

Re: Hängende Telexkupplungen an Märklin 37000 BR 212

#5

Beitrag von LH 1001 » So 24. Feb 2019, 01:26

Hallo zusammen,

Es freut mich sehr, dass es geklappt hat. Die Relexkupplung hatte ich gar nicht getestet.
Danke für die schönen Bilder.
LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX

Benutzeravatar

gaulois
InterRegio (IR)
Beiträge: 152
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 52
Deutschland

Re: Hängende Telexkupplungen an Märklin 37000 BR 212

#6

Beitrag von gaulois » So 12. Mai 2019, 17:43

Hallo zusammen,
bei mir ist das Problem auch aufgetreten, ich konnte keine Unterlegscheiben in der Größe auftreiben, aber mittels zweier Stücke von einem Heftstreifen, in die je ein passendes Loch gebohrt wurde, bekam ich die Kupplungen auch auf Höhe. An einer Stelle der Anlage, an der in einer Weichenstraße (unter einem Berg natürlich) anscheinend die Gleise nicht ganz exakt gerade lagen, kuppelten sich Reisezugwagen aber immer wieder ab. Nachdem ich das Gleis ein wenig unterfüttert habe (3mm Trittschalldämmung), war das Phänomen weg. Heißt aber: die Kupplungshöhe ist sehr empfindlich für Störungen...

So weit so gut, aber: die vordere Kupplung fällt nach dem Entkuppeln nicht wieder zurück in die Raststellung, d. h. wenn man einen Wagen ankuppelt, kuppelt er auch gleich wieder ab :( Sie geht nur in Raststellung zurück, wenn man das mechanisch auslöst :evil:

Hat einer von Euch so was auch schon mal beobachtet :?: Und was kann man da machen :?:
Immer schön den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland

Gaulois

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“