Markus' Fuhrparkbasteleien

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten

Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 107
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Markus' Fuhrparkbasteleien

#1

Beitrag von BitMac » Sa 2. Feb 2019, 20:15

Guten Abend ins Stummiforum,

da mein kleiner Personen- und Güterbahnhof nun tatsächlich entsteht, soll auch das vorhandene Rollmaterial seine Aufbewahrungskisten verlassen.

Aus Kindheitstagen habe ich noch einige Märklin 2-Achs-Waggons (hauptsächlich 44xx-er Serie), die ich nun versuche, etwas realistischer aussehen zu lassen, ohne jedoch einen sklavischen Ansatz zu verfolgen. Das ginge ja ohnehin nicht, soviel Vorbildtreue wie in diesen Modellen steckt :roll: :mrgreen:.

Ich fange mal an mit dem klassischen Niederbordwagen (4423). Er erhielt
  • Seilanker von Kuswa
  • Kreideanschriftenfelder (Nassschieber)
  • Rangierergriffe (oder wie heißen diese Handgriffe?) aus Draht
  • sowie einen abnehmbaren Ladeguteinsatz

Der Rest ist (mit Pinsel aufgetragene) Farbe.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar

Sherlock
InterRegio (IR)
Beiträge: 162
Registriert: Do 18. Aug 2016, 17:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Augsburg

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#2

Beitrag von Sherlock » Sa 2. Feb 2019, 20:56

Hallo Markus,

die Detaillierung und Alterung des Wagens ist Dir meiner Meinung nach sehr gut gelungen! :D Hast Du auch Bilder vom Entstehungsprozess bzw. den einzelnen Arbeitsschritten?

Gruß,
Anselm


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4866
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#3

Beitrag von berndm » So 3. Feb 2019, 00:43

Markus, da zeigst Du recht anschaulich, was man aus so einem Modell noch herauszaubern kann.
Schön gemacht.


Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 107
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#4

Beitrag von BitMac » So 3. Feb 2019, 11:05

Guten Morgen und danke Euch beiden :D.

Sherlock hat geschrieben:
Sa 2. Feb 2019, 20:56
Bilder vom Entstehungsprozess bzw. den einzelnen Arbeitsschritten
... gibt es leider nur eines vom Ladeguteinsatz:

Bild

Um keine unschönen Schlitze zwischen Schotter und Bordwand zu haben, ist eine dünne (!) Folie geeignet, mit der ich den Wagen innen ausgelegt habe. Dann die "Bodenplatte" des Ladeguteinsatzes (passend zugeschnittenes Stück Kunststoff mit Styroduraufbau, Holzschwellen aus Streichhölzern) fixieren und wie üblich einschottern.

Für die Alterung des Waggons habe ich vorwiegend Abtönfarben, Revell Aqua-Farben und herkömmliche Wasserfarbe benutzt. Am Schluss noch ein wenig Farbpigmente für den staubigen, matten Eindruck. Das Kreideanschriftenfeld ist selbst gedruckt (Laserdrucker).

Den Zettelkasten habe ich zuerst weiß ausgelegt (natürlich nur an den Stellen, wo der Zettel sein sollte) und dann vorsichtig mit schwarz das Gitter darüber bemalt. Die Griffe "Pi mal Daumen" gebogen und die Löcher vorgebohrt, dann mit Sekundenkleber verklebt.


Lok216
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 35
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 11:30
Nenngröße: H0
Wohnort: Oldenburg
Alter: 54
Deutschland

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#5

Beitrag von Lok216 » So 3. Feb 2019, 17:27

Die Alterung finde ich sehr gut gelungen :wink:
Gruß Werner
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Modell steht oder fällt mit der Lackierung


Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 107
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#6

Beitrag von BitMac » So 3. Feb 2019, 20:55

Hallo Werner,
Lok216 hat geschrieben:
So 3. Feb 2019, 17:27
Die Alterung finde ich sehr gut gelungen :wink:
Danke :D.

Deine kleinen Kunstwerke sind meinen aber um Einiges voraus :clap: . Insbesondere mit Airbrush ist halt doch noch mehr möglich - wenn man es denn beherrscht :roll:. Ich habe mich da aber wegen des Aufwands (Gerätschaften, Reinigung) noch nicht herangewagt... Flächen lackiere ich bisher draußen mit Spraydosen aus dem Baumarkt :oops:.


Lok216
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 35
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 11:30
Nenngröße: H0
Wohnort: Oldenburg
Alter: 54
Deutschland

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#7

Beitrag von Lok216 » Di 5. Feb 2019, 06:58

Hallo Markus

Vielen Dank der lobenden Worte. Wenn man dieses Hobby auf Dauer betreibt, wäre vielleicht doch mal eine Anschaffung von einer Airbrush in Erwägung zu ziehen, alleine schon der tollen Effekte wegen. Eine einigermaßen gute Airbrush gibt es schon für 30,00 €, es braucht keine für 150,00€ zu sein.

Nur der Kompressor ist natürlich teuer, wenn man einen ganz leisen haben möchte , den man kaum hört, meiner hat damals 298,00€ gekostet, das war 2001, er läuft immer noch, aber es gibt auch welche für 100-150,00 die sind aber echt laut. Wo man drauf achten sollte ist, das der Kompressor einen Tank hat, so braucht das Ding dann nicht permanent laufen.

Ich wünsche dir auch weiterhin viel Spaß
Gruß Werner
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Modell steht oder fällt mit der Lackierung


Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 107
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#8

Beitrag von BitMac » So 10. Feb 2019, 14:56

Hallo Werner,

ja, vielleicht sollte ich tatsächlich mal über eine Airbrush-Ausrüstung nachdenken. Danke jedenfalls schonmal für Deine Tipps.


Basis für die nächste Aufhübschung war ein gedeckter Güterwagen (Märklin 4410). Die Seilanker waren in diesem Fall schon dran (wenn auch etwas grob). Ergänzt habe ich hier also nur
  • die Rangierergriffe (Heftklammern) und
  • die Kreideanschriftenfelder.
Das Dach habe ich stark abgedunkelt. Der Rest ist Alterung und Detailbemalung. Besser gelungen als beim vorigen Waggon ist in meinen Augen der Zettelhalter - er wirkt plastischer.


Bild

Bild

Bild

Bild


Schönen Rest-Sonntag :D.


Lok216
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 35
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 11:30
Nenngröße: H0
Wohnort: Oldenburg
Alter: 54
Deutschland

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#9

Beitrag von Lok216 » Di 12. Feb 2019, 06:37

hallo Markus

Auch hier wieder hast du gute Arbeit geleistet, bin begeistert
Gruß Werner
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Modell steht oder fällt mit der Lackierung

Benutzeravatar

Wilstein
EuroCity (EC)
Beiträge: 1305
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital im DCC Format
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Oldenburger Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#10

Beitrag von Wilstein » Di 12. Feb 2019, 09:00

Moin Markus,

sehr gut :gfm: Eine Airbrush-Anlage kann ich dir nur wärmstens empfehlen, macht süchtig und erweitert die Möglichkeiten enerom.
Gruß aus dem Oldenburger Münsterland,

Thomas


Wilstein http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=104064
Wilstein Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=Xzj6hyG ... D8PYYaafPi


Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 107
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#11

Beitrag von BitMac » So 14. Apr 2019, 18:16

Hallo zusammen :D,

der nächste Versuch gilt einem dieser "unsäglichen", viel zu kurzen und wenig detaillierten, aber auf jeder Börse zigfach feilgebotenen Kühlwagen von Märklin (4415). Aber eigentlich mag ich diese Wagen ja irgendwie :roll: ... na ja, wie auch immer.

Folgende Änderungen und Umbauten hat dieser Waggon über sich ergehen lassen:
  • Flettnerlüfter von Kuswa haben die originalen "Knubbel" ersetzt.
  • Seilösen und Zettelkästen ergänzt, ebenfalls von Kuswa
  • Am Fahrwerk habe ich die Bremsumsteller versetzt sowie das Sprengwerk entfernt.
  • Den Wagenkasten habe ich komplett lackiert.
  • Die komplette Beschriftung entstand per Nassschieber. "Bresina" ist übrigens eine im Forum von mo87.de gemeinsam erdachte Getränkemarke.
  • Eine Detailbemalung, u.a. glänzendes Pufferfett, sowie eine dezente Anterung bilden den Abschluss.
Ach ja, und Kurzkupplungen haben wie bei den schon gezeigten Waggons auch die Relex-Kupplungen ersetzt.



Bild

Bild

Bild

Bild



Natürlich hat "Bresina" auch Lieferwagen für die Straße:

Bild



Und dann habe ich im Firmenarchiv von "Bresina" noch ein altes Foto gefunden. Das muss wohl vor langer Zeit irgendwo auf dem Werksgelände entstanden sein... :wink:

Bild

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4560
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#12

Beitrag von Railstefan » Di 16. Apr 2019, 15:23

Hallo Markus,

es gibt von Revell ein Einsteiger-Set mit Airbrush und kleinem Kompressor (Aquarien-Luftpumpe) - das kostet meiner Erinnerung nach um die 70-80 Euro. Art-Nummer 39199
Damit kann man einfach mal rumspielen um festzustellen, ob Airbrush etwas für einen ist oder nicht.
Wenn man dann dabei bleiben möchte, kann man in bessere Geräte investieren und hat die Revell-Airbrush immer noch für Flächenlackierungen.

So habe ich es auf Empfehlung von Vereinskameraden gemacht, die selber genau so angefangen haben... :D

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Wilstein
EuroCity (EC)
Beiträge: 1305
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital im DCC Format
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Oldenburger Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#13

Beitrag von Wilstein » Di 16. Apr 2019, 17:05

Railstefan hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 15:23
Hallo Markus,

es gibt von Revell ein Einsteiger-Set mit Airbrush und kleinem Kompressor (Aquarien-Luftpumpe) - das kostet meiner Erinnerung nach um die 70-80 Euro. Art-Nummer 39199
Damit kann man einfach mal rumspielen um festzustellen, ob Airbrush etwas für einen ist oder nicht.
Wenn man dann dabei bleiben möchte, kann man in bessere Geräte investieren und hat die Revell-Airbrush immer noch für Flächenlackierungen.

So habe ich es auf Empfehlung von Vereinskameraden gemacht, die selber genau so angefangen haben... :D

Gruß
Railstefan
Dann besser 120,- Euro investieren und man hat ein vernünftiges Einsteigerset mit Kompressor, Doubleaction Spritzpistole sowie vernünftige Schläuche und Verbindungen. Oft gibt es bei solchen Sets gleich zwei Pistolen dazu. Wer hier billig kauft, kauft zwei Mal.
Gruß aus dem Oldenburger Münsterland,

Thomas


Wilstein http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=104064
Wilstein Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=Xzj6hyG ... D8PYYaafPi


Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 107
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#14

Beitrag von BitMac » So 5. Mai 2019, 17:02

Hallo Railstefan, hallo Thomas,

ja, ich hadere noch mit mir, ob eine Airbrushausrüstung nicht doch mal Einzug in den Bastelkeller findet :roll:. Mit Euren Infos kann ich da aber - wenn es denn soweit kommt - was anfangen, deshalb danke dafür! Auf den letzten Euro werde ich dann auch nicht schauen, denn mit besserem Material macht es erfahrungsgemäß auch mehr Spaß - und es verspricht oft mehr Erfolg.


Threadersteller
BitMac
InterRegio (IR)
Beiträge: 107
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Markus' Fuhrparkbasteleien

#15

Beitrag von BitMac » Mo 10. Jun 2019, 17:11

Guten Abend,

eine kleine Fingerübung ausschließlich mit Decals für einen Kollegen, der es schade findet, dass es keinen "Aqua Römer"-Waggon von Märklin gibt - aber da lässt sich ja Abhilfe schaffen :wink::
  • Grundmodell: weißer 4415er-Kühlwaggon von der letzten Börse
  • Interfrigo-Logo und DB-Keks entfernt
  • neue Decals erstellt und aufgebracht: Aqua Römer-Schriftzug, blauer Streifen unten am Wagenkasten, Heimatbahnhofsschild, Kreideanschriftenfeld, Bremsecken

Bild

Bild

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“