BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.

Threadersteller
Hamsterrad
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 55
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 12:01

BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#1

Beitrag von Hamsterrad » Di 23. Okt 2018, 11:06

Hallo Forumanen,

eine schöne 05001 für Märklin - Epoche 3 die fehlt mir, die Lok will von Märklin einfach nicht kommen, also ist selber machen angesagt.

Bild

Stück Messingrohr wird zum Kessel:

Bild

Führerhaus von der Märklin 05 DRG, sitzt, passt, wackelt nicht und ist korrekt:

Bild

Bild

Ackermannventile mit 0,3mm Zügen:

Bild


Threadersteller
Hamsterrad
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 55
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 12:01

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#2

Beitrag von Hamsterrad » Di 23. Okt 2018, 11:17

Man erahnt schon wie wuchtig der große Kessel wirkt! Was für eine Lok! :D

Bild

Leitern und Tritte gibts nirgendwo zu kaufen und auch nicht in korrekter Großserie, also muss ich die komplett selber bauen.

Los gehts!

Bild

Bild

Auch die Zurüstung des Kessels geht zügig voran :D

Bild

Erste Stellprobe mit dem Fahrwerk:

Bild

Bild

Bild

Die Frontschürze von Liliput gefällt mir nicht, außerdem will ich die auch anlöten - also ist wieder selber machen angesagt:

Bild


Melde mich regelmäßig mit Baufortschritten und freue mich über jedes Feedback im einsamen Hobbykeller.

Alles Liebe

Enrico


Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3053
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#3

Beitrag von Michael Knop » Di 23. Okt 2018, 11:32

Hi Enrico,

klasse Sache!

Eines frage ich mich aber:
sind die Abweichungen der 39050 von Märklin (05 003 in DB-Umbausauführung), vom Nachlaufdrehgestell und Tender abgesehen, zu deiner gewählten Lok so groß, dass man "alles" selbst macht?


Viele Grüße, Michael


Threadersteller
Hamsterrad
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 55
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 12:01

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#4

Beitrag von Hamsterrad » Di 23. Okt 2018, 11:41

Hallo Michael,
ja sind Sie.

Die Loks unterschieden sich sowohl optisch, als auch technisch stark, bis extrem.

1. 05 001 - geschlossenes Führerhaus

2. 05 001 - völlig anderer Kessel und andere Leitungen, besonders markant sind die Sanddome bei 05 001 und 002 DB - bei der 05 003 waren es Sandkästen auf den Umläufen.

3. 05 001 - anderes Nachlaufdrehgestell

4. 05 001 - völlig anderer Tender. der Tender der 05 003 ist ein Einzelstück und zusammen mit dem der BR 10 der größte jemals bei Deutschen Bahnen eingesetzte klassische Tender.

Tenderbauarten:

05 003 - 2’3 T 35 Kst

05 001 und 002 - 2’3T37S

Das sieht man auch optisch, der Tender der 05 003 ist wesentlich länger, mit größerem Überhang, anderer Kohlebahnsen, andere Tenderbunkerstützen und dazu noch einige Unterschiede im Fahrwerk des Tenders.

5. 05 001 - anderer Rahmen

und so weiter und sofort. Die Loks haben bis auf die Baureihenbezeichung und Achsfolge relativ wenig miteinander zu tun, genau genommen ist die 05 003 ein Einzelstück gewesen, während es von der eigentlichen "NichtCabForward" 05 zwei gab.

05 001 hatte Rollenlager, 05 002 Gleitlager, ansonsten weitgehend identisch. Die 05 003 ist eine umgebaute, ehemalige Cab Forward Lokomotive (Umbau 1944), mit mannigfaltigen Unterschieden zu den anderen beiden Loks.

Der Umbau der 05 003 wurde im übrigen noch zu Kriegszeiten von der Deutschen Reichsbahngesellschaft vorgenommen, bei der Bundesbahn wurden an der 05 003 nur die Windleitbleche geändert und der Kesseldruck gesenkt, weil den 05ern die Neubekesselung verweigert wurde. Die Neubekesselung wurde bei vielen Loks vorgenommen, weil die Kessel fast aller Einheitsloks aus dem Baustahl St47K gebaut waren, der hochgradig anfällig für Wasserstoffkorrosion ist. Wenn man die Wahl hat Kesselzerknall, Neubekesselung oder Kesseldruck senken, dann entscheidet man nach Wirtschaftlichkeit. Deshalb haben Sie die 05er so lange gefahren bis Ersatz vorhanden war und den Kesseldruck gesenkt.

Wirklich umgebaut haben Sie bei der DB nur die 05 001 und 05 002. Auch bei denen wurde der Kesseldruck gesenkt, weshalb alle 3 Lokomotiven danach übrigens "Krücken" waren.

Die Zylinder waren sehr klein bemessen und der Druck bei 20 bar, womit logischerweise die Dampfdehnung des überhitzten Dampfes in den Zylindern eingeschränkt wurde und damit die Energie durch den transportierten Wasserdampf in den Zylindern selbst erhöht. Je mehr überhitzt, umso mehr Dampfdehnung = mehr Energie. Drückt man diesen Dampf dann in einen kleinen Raum, steigt die Energie in Form von Druck linear zur Verkleinerung des Raums an. Viel Dampfdruck in kleinen Raum, gepresst = noch mehr Energie. Eine der Grundvorraussetzungen in Kombination mit den großen Treibrädern für hohe Geschwindigkeiten, auf den einfachen Nenner kann man die Technik der 05 herunterbrechen. 1935 irgendwo an einem Zeichentisch bei Borsig.... wie mach ich das? Ah genau möglichst viel Power in einen möglichst kleinen Raum + auf möglichst große Räder übertragen. Deshalb waren die Loks nach jedem Schnellfahrtest fritte und mussten ins AW, die Fliehkäfte waren derart groß, dass ging eine Fahrt lang und danach sollte man schleunigst ins nächste AW. Technisch gesehen ging das mit der Lok zwar alles, aber physikalisch gesehen war die 05 bei den hohen Geschwindigkeiten ein Geschoss im Grenzbereich.

Senkt man den Kesseldruck auf 16-18 bar, kommt in den Zylindern logischerweise kaum noch was an, weil die Energie, die durch den überhitzten Dampf in den Zylindern ankommt, mit sinkendem Dampfdruck linear genauso abnimmt, wie Sie mit hohem Dampfdruck zunimmt :D :lol: Da die Energie, ausgedrückt durch diese lineare Funktion, gemessen an den Faktoren der zur Verfügung stehenden "Räume", durch die der Dampf bei 2-4 bar Drucksenkung in den Kesseln zu den Zylindern lief, rapide abnimmt.... waren mit Ach und Krach noch 130 kmh drin bei den Loks. Kleiner Tip - die lineare Funktion war steil :lol:, was an den Rädern ankommt, nimmt an Energie bei sinkendem Dampfdruck genauso steil ab, wie Sie bei steigendem Druck zunimmt. Die 05 003 kam mit dem Kesseldrucksenken sogar besser zurecht, weil Sie eine größere Überhitzerfläche hatte, als die anderen beiden Loks. Die Lok hatte deshalb eine freudigere Dampfentwicklung, als die anderen beiden, was den Nachteil des geringeren Kesseldrucks zumindest ausgleichen konnte.

An der Ausführung sieht man schon, wie die 05er wirklich an der Grenze des machbaren gebaut waren. Für die klassische Dampflok war nicht mehr viel Entwicklungspotential vorhanden. Wenn man schneller fahren wollte, brauchte man zuallererst geringere Fliehkräfte und weniger drehende Teile.

Naja also genug der Lehrstunde, ja die Unterschiede sind gewaltig und die 05 003 wurde bei der DB nicht umgebaut, sorry wenn das zu viel Info war.

Liebe Grüße

Benutzeravatar

Mercutius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 400
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 50
Deutschland

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#5

Beitrag von Mercutius » Di 23. Okt 2018, 16:15

Ein toller Umbau, da bleibe ich doch gleich mal in der ersten Reihe sitzen und hoffe auf regelmäßige Updates! :-)

Gruß

Peter

Benutzeravatar

Thorsten Tomczak
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 429
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECos 2
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 53
Deutschland

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#6

Beitrag von Thorsten Tomczak » Di 23. Okt 2018, 17:35

Hallo Enrico,

da häng ich mir auch mal dran, klasse Arbeit, bin auf den weiteren Fortschritt gespannt.

Viele Grüße
Thorsten
ECos 2, Anlage im Bau
Mein Oppa hat immer gesacht: Leute kauft Kämme, et gibt LAUSIGE Zeiten

Benutzeravatar

acecat
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 265
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 18:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz DCC
Gleise: Tillig
Wohnort: Hannover
Alter: 53

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#7

Beitrag von acecat » Di 23. Okt 2018, 17:44

Moin,
Mercutius hat geschrieben:
Di 23. Okt 2018, 16:15
Ein toller Umbau, da bleibe ich doch gleich mal in der ersten Reihe sitzen und hoffe auf regelmäßige Updates! :-) ...
das wird echt ein feines Teil.
Aber was für ein Frevel, da einen Schleifer drunterzubauen und das Ding auf NEM Radsätzen zu fahren. :pflaster:
Nein, ich will hier keinesfalls den ollen "Glaubenskrieg" anfachen. Der gehört in den Bereich der Religionen, denen ich als Agnostiker nur wenig Verständnis entgegenbringen kann.
Auf jeden Fall ist ein solcher Schlitten ein echter Blickfang. Für so einen Brocken fehlt mir leider der Platz auf der Anlage.

Lieben Gruß

acecat
Ich muss wohl irgendwie kaputt sein.
Nie funktioniere ich so, wie andere es gern hätten.


Thomas I
EuroCity (EC)
Beiträge: 1095
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 22:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: H0 Code 83
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Alter: 43
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#8

Beitrag von Thomas I » Di 23. Okt 2018, 23:01

Toll, sowohl das Bauprojekt als auch die informative Abhandlung zu den 05ern!
http://www.oogardenrailway.co.uk/


Threadersteller
Hamsterrad
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 55
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 12:01

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#9

Beitrag von Hamsterrad » Di 23. Okt 2018, 23:34

Hallo zusammen,

ich freue mich tierisch, über das Lob und die Teilnahme.


Zu den Radsätzen - die Lok baue ich so, dass beides passt, RP 25 und NEM. Du hast schon recht, NEM sieht bei dem Renner unschön aus. Wobei die Liliput Radsätze echt noch in Ordnung sind.

Also weiter gehts :D

Umlauf und Tritte sind jetzt fest verlötet:

Bild[/URL

[URL=http://www.directupload.net]Bild


Bild


Lampen werden eingebaut:

Bild

Bild


So und jetzt war guter Rat teuer, wie mache ich aus dem Tender der BR 05 001 von Märklin (37050), den ich korrekterweise verwenden muss einen Triebtender?

Erstmal habe ich die Drehgestellblenden der 05 003 von Liliput eingebaut, dazu wurden Messingschienen von innen im Tender befestigt und die Blenden von Liliput gekürzt, weil Sie zu lang sind für den Tender der 001. Dazu habe ich mir von Liliput das Tenderfahrwerk der 05 001 besorgt, dass passt nach einigen Änderungen unter den Tender. Die Achslager sind wegen der Höhe der Spurkränze nicht komplett in der Flucht mit den Radnaben der Achsen, aber was solls? Man sieht es sowieso nicht.

Pufferbohle ist von Weinert, Faulhaber von SB Modellbau :)

Bild

Bild

Zu den Lampen habe ich Messingröhrchen eingelötet, die an der Schwungmasse des Motors vorbeilaufen. Durch diese werden die Mikrokabel der SMD LEDs geführt.

Bild

Bild

Bild


Jetzt wiegt der Tender aber nichts mehr.... also zwei Messingformen löten und mit Blei ausgiessen.


Bild

Bild

Dann den Tender mit einem passenden, zugeschnittenen Messinblech verschliessen,den Kohlebunker löten und die ganzen Kohlebunkerstützen zuschneiden und anlöten.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

So und jetzt erstmal schauen ob das alles in der Flucht liegt, wenn der Tender an der Lok hängt. Also wieder eine Stellprobe, jetzt mit Lok und Tender.


Bild

Bild

Das sieht doch langsam ziemlich nach dem aus, was es werden soll :D

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Hamsterrad am Di 30. Okt 2018, 18:54, insgesamt 1-mal geändert.


Dave81
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Wohnort: Arnheim Niederlande
Alter: 37
Niederlande

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#10

Beitrag von Dave81 » So 28. Okt 2018, 11:52

:gfm: :gfm:

Benutzeravatar

Mercutius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 400
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 50
Deutschland

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#11

Beitrag von Mercutius » Di 30. Okt 2018, 18:39

Klasse! :-)

Gibt es schon weitere Fortschritte zum vorzeigen? :)


Threadersteller
Hamsterrad
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 55
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 12:01

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#12

Beitrag von Hamsterrad » Di 30. Okt 2018, 19:07

Hallo zusammen,
ja die gibt es. Ich habe erstmal oben noch ein paar Bilder ergänzt, die gefehlt haben.

Also wie ist es an der Lok weitergegangen?

1. Kesselausrüstung links und rechts am Kessel weitergebaut

Bild

Bild

Bild

Bild

Noch etwas viel Lötzinn, dass werde ich sauber verschleifen.

2. Stützbleche zugeschnitten und mit den Pumpen rechts und links vor der Feuerbuchse an den Umläufen angelötet

Bild

Bild

3. Zwischenzeitlich noch ein paar RP 25 Radsätze besorgt für die Lok:

Bild

4. Die Frage war jetzt: Wohin mit dem Decoder? Im Tender soll ein Jumbolautsprecher verbaut werden, also muss der Decoder in die Lok.

Als Lösung habe ich einen "Schlitten" gebaut, der bei geöffneter Rauchkammertür herausgezogen werden kann. In dieses herausziehbare Rohr kommen die Dampfrohre und der Funkenfänger. Hinter die Dampfohre kommt dann noch eine LED, damit die Rohre wie bei Loks von Beckert Modellbau "nachglühen" finde ich irgendwie ziemlich geil und das will ich auch haben als Funktion.

Da man alles herausziehen kann, kommt dahinter der ESU Loksound in den Kessel, Rauchkammertür mit Federstahl verschliessbar, Problem gelöst.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Die Lok ist jetzt als Rohbau soweit fertig, nur noch die Rauchkammer und dann kann Sie fertig zugerüstet werden.

Hoffe die Bilder gefallen.

Liebe Grüße an alle und eine gute Nacht :)

Benutzeravatar

joda44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 365
Registriert: Do 4. Mai 2017, 21:49
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 , 'Netzteil'
Gleise: Märklin K , Roco H0e
Alter: 47

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#13

Beitrag von joda44 » Di 30. Okt 2018, 19:15

Alter, *Respekt* :!: :!: :!:

HandwerksKUNST , möchte ich sagen.

Eine bescheidene Frage habe ich - was wiegt das Trumm ?
Gruß
Andree


Threadersteller
Hamsterrad
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 55
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 12:01

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#14

Beitrag von Hamsterrad » Di 30. Okt 2018, 19:20

Hallo Andree,
bis jetzt sind es rund 700 gramm, wobei Lok und Tender fast gleichschwer sind.

und danke für das Lob :)


Threadersteller
Hamsterrad
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 55
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 12:01

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#15

Beitrag von Hamsterrad » Di 30. Okt 2018, 19:57

Dachte mir ich zeige die auch nochmal, die 05 001 teilentstromt. Habe ich aus aus einer Liliputlok und Märklinteilen gebaut. Leitungen und alles was am Rahmen ist habe ich gelötet :)

Bild

Bild

Bild

Ist bis auf die Elektronik komplett fertig.

Bild

Bild

Bild

Der Führerstand ist wie im Original mit "Holzbohlen" ausgelegt und komplett zugerüstet, dass will ich bei der neuen DB Version auch so machen.

Bild

Bild

Bild

Bild


Kugellager
InterCity (IC)
Beiträge: 599
Registriert: So 2. Mär 2014, 16:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ms 2
Gleise: Märklin C Gleis
Alter: 25
Deutschland

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#16

Beitrag von Kugellager » Mi 31. Okt 2018, 21:17

Die sieht ja furchtbar aus.
Also das teilentstromte Original, deine Eigenbauten sind klasse.
Bei deiner 05 ohne Stromlinienverkleidung sind die Kuppelstangen verkehrt herum montiert. Diese „Nasen“, die bei dir nach unten zeigen, sind im Original Ölbehälter für die Schmierung der Gleitlager. Wenn diese nach Unten zeigen würden, würde das Öl auslaufen.
Gruß Alexander

"Lass dir von keinem Fachmann imponieren, der sagt:" das mache ich schon 20 Jahre so", man kann eine Sache auch 20 Jahre falsch machen."
Kurt Tucholsky


Threadersteller
Hamsterrad
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 55
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 12:01

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#17

Beitrag von Hamsterrad » Do 1. Nov 2018, 09:43

Hallo Alex,
naja Geschmäcker halt, ich finde Sie total geil :lol: :fool:

Ja stimmt mit den Kuppelstangen, danke für den Hinweis. Habe ich bis jetzt nicht drauf geachtet, weil ich die Lok im Rohbau habe.

Liebe Grüße

Benutzeravatar

Mercutius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 400
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 50
Deutschland

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#18

Beitrag von Mercutius » Do 1. Nov 2018, 12:47

Ich finde es total super, was Du da auf die Räder stellst!

:gfm:

Wie machst Du das mit dem Löten? Hast Du eine Lötplatte mit Befestigungsmöglichkeiten, oder reicht bei Dir ein kurzes Anhalten der Bauteile an ein bisschen Hitze und dann ist das schon gut? Hier würde mich ehrlich genau interessieren, wie Du da im Detail arbeitest, denn ich habe mit dem Löten immernoch so meine Schwierigkeiten. Über aussagekräftige Bilder würde ich mich auch sehr freuen! :)

Danke und Gruß

Peter


Threadersteller
Hamsterrad
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 55
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 12:01

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#19

Beitrag von Hamsterrad » Do 1. Nov 2018, 16:59

Hallo Peter,
der Trick beim Messinglöten ist

1. So heiss wie möglich, ich löte meist bei 450 Grad. Damit bekommt man die kleinen Lötstellen am besten hin und man hat mehr Kontrolle über den Fluss des Lötzinns. Sowohl kurz dran halten geht so perfekt = schnell heisse Lötstellen mit perfekter Bindung, als auch länger löten. Klingt vielleicht verrückt, aber ich mach das auch mit Weissmetall weit über der Flusstemperatur des Weissmetalls, besagte 450 Grad konstant am Lötkolben. Auf die Weise musst du an den Passstellen den Lötkolben nur ganz kurz dran halten und alles ist sofort verbunden. Dafür musst du allerdings sehr ruhig, vorsichtig und präzise arbeiten. Weinertteile gehen Erfahrungsgemäß sofort kaputt, die halten das nicht aus und schmelzen bei zu langem Kontakt.

2. Es gibt einen ganz wichtgen Verbündeten - Zinkchlorid. Lötwasser aus dem Baumarkt :) ohne das Zeug bekommst du es nicht hin. Es zerstört zuverlässig die Oxidschicht des Messings und beschleunigt den Lötvorgang. In Verbindung mit der hohen Temperatur klappt das so wunderbar.

Bild


3. Flammlöten

Brauchst du auch, ein kleines Taschengerät mit Butangas aus dem Baumarkt reicht. Gerade bei dickem Messing wirst du das Messing vor dem löten mit dem Lötkolben zusätzlich erhitzen müssen.

4. Messing durchglühen

Je nachdem wo Du Drähte am Modell verlötest wirst du von Zeit zu Zeit perfekte Passformen des Drahtes brauchen. Wenn du mit dem Flammlötgerät Messing erhitzt und ausglühst, wird es weich wie Plastik und schmiegt sich jeder Form an wie du willst. Das mache ich der Sicherheit halber aber nur bei Teilen, die keine tragende Funktion haben. Zu dünne Messingdrähte ab 0,4mm können außerdem dabei verglühen. Musst du einfach mal ausprobieren.

Zu der Frage mit dem Ausrichten:

Nein ich habe keine Konstruktion, ich nehme mir Fotos und baue alles "on the fly", es gibt keine Pläne oder ähnliches. Die Grundmaße des Kessels müssen stimmen und der Rest wird einfach drum herum gebaut.
Wie ich solche Modelle zu bauen habe, merke ich meistens beim Bau. Oft überlege ich mir, wie es am besten ist und wo ich ein tragendes Teil brauche von dem ich ausgehe.

In der Regel brauchst du nur zwei Ausgangspunkte oder einen exakten rechten Winkel, der Rest ergibt sich nach Augenmaß von alleine.


Probieren geht über studieren, den Tip mit dem Lötwasser habe ich von einem Kollegen bekommen, der sowas hier auch macht. Alles andere habe ich mir selber beigebracht. Vor allem das Gefühl für das Material zu bekommen und ein gutes Augenmaß plus räumliche Vorstellung sind entscheidend. Ich mache das jetzt seit bald 11 Jahren, mit mir ist auch kein Meister vom Himmel gefallen und auch ich lerne wie alle anderen immer wieder dazu.

Liebe Grüße :)

Benutzeravatar

Mercutius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 400
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 50
Deutschland

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#20

Beitrag von Mercutius » Fr 2. Nov 2018, 20:48

Liebes Hamsterrad,

vielen Dank für Deine Löt-Tipps! Mir scheint ich sollte mir das Lötwasser mal genauer ansehen. Wenn ich das Höllenlötwasser (die verdünnte Säure) verwende, erreiche ich auch immer bessere Ergebnisse, aber ich habe da echt immer Probleme mit meinen Augen. Zuletzt zwar immer nur leichte Reizungen, trotz Schutzbrille, aber ich mag das nicht mehr gerne verwenden müssen.

Wenn das von Dir ebensogut arbeitet, und die Schleimhäute nicht derarz reizt und/oder verätzt, könnte das genau das sein, was ich suche :)

Danke und Gruß

Peter


Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3053
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#21

Beitrag von Michael Knop » Sa 3. Nov 2018, 07:42

Hi Peter,

Vielleicht besser lüften, den Arbeitsraum?


Viele Grüße, Michael


Threadersteller
Hamsterrad
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 55
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 12:01

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#22

Beitrag von Hamsterrad » Sa 3. Nov 2018, 08:46

Hallo Peter,
immer gerne.

Das Zinkchlorid hat nicht nur ätzende Eigenschaften, dass Zink nimmt auch am Lötprozess teil!

Du brauchst das hier:

https://www.ebay.de/itm/Lot-Rauch-Absor ... :rk:3:pf:0

Benutzeravatar

Mercutius
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 400
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 50
Deutschland

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#23

Beitrag von Mercutius » Sa 3. Nov 2018, 09:19

Hamsterrad hat geschrieben:
Sa 3. Nov 2018, 08:46
Hallo Peter,
immer gerne.

Das Zinkchlorid hat nicht nur ätzende Eigenschaften, dass Zink nimmt auch am Lötprozess teil!

Du brauchst das hier:

https://www.ebay.de/itm/Lot-Rauch-Absor ... :rk:3:pf:0
Habe soeben beides bestellt: das Zinkchlorid-Gurgelwasser und die Minni-Absaugvorrichtung :-)

Werde dann in meinem Trööt berichten, wie ich damit klarkomme :)

Danke und Gruß

Peter


Threadersteller
Hamsterrad
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 55
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 12:01

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#24

Beitrag von Hamsterrad » So 4. Nov 2018, 04:31

Gern geschehen :)

Sollte auf jedenfall besser funktionieren für dich.

Liebe Grüße


Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: BR 05 001 DB für Märklin aus Messing -engarde

#25

Beitrag von Buh » Di 4. Dez 2018, 11:46

Moin!

Ich bin begeistert von dem Modell und Deinen Fähigkeiten! Es scheinen nur noch wenige Modellbahner bereit zu sein, für ein gutes Modell auch mal selbst Hand anzulegen und sich ein Fahrzeug selbst zu bauen (egal ob nun Bausatz oder so wie hier, komplett).

Ich finde die Ausführung hier super und auch wie es Dokumentiert ist!

Gibt es denn schon was neues dazu?

Grüße
Buh

...der grade an einer Weinert 44er baut...
Mein Schmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Mein "Bahnbetriebswerk" Bauberichte meiner Weinertmodelle...

Baue Weinert-Bausätze im Auftrag, bei Interesse bitte melden.

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“