Neuheiten 2019

Übersichten zu den Neuheiten 2019 finden sich im Forum "Neuheiten-Übersicht". Diskussionen zu den Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2018 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Model loco Bausatz BR 45 - Abschiedspost gepostet -

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Benutzeravatar

Threadersteller
Mercutius
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 49
Deutschland

Model loco Bausatz BR 45 - Abschiedspost gepostet -

#1

Beitrag von Mercutius » Fr 18. Mai 2018, 16:43

Hallo!

Ich habe keinen Vorstellungströöt gefunden, also mache ich das hier, in meinerm ersten Post im Stummiforum :).

Ich heiße Peter, bin 48 Jahre alt und komme aus dem Großraum Köln.

Mit Moba, ok, bei mir eher Spielbahn, habe ich vor 13(?) Jahren mal angefangen. Mit der großen Märklin-Digitalstartpackung, wo die die blaue 03 und die Diesellok V160(?) und die alte Controunit drin waren.

Obwohl ich auch damals nur Teppichbahnen konnte, musste ich mir in einem Anfall geistiger Umnachtung, gepaart mit Größenwahn den Model loco Bausatz der BR 45 kaufen.

Die wollte ich auf meinem C-Gleis auch fahren lassen, also habe ich einen Schleifer unter den Tender gerotzt und einen Decoder eingebaut.

Ich weiß von damals noch, dass sie fuhr. Auch gar nicht so schlecht. Bloß halt nur auf den irre großen Radien. Ich weiß nicht mehr, ob diese die schlanken Weichen befahren konnte.

Möchte ich gerne wieder ausprobieren, aber ich habe keinen Schimmer mehr, was das für ein Decoder ist, geschweige denn, wie ich den anzuschließen habe. Offensichtlich hatte ich den damals zum weiterbau wieder herausgenommen.

Jedenfalls hat es mich irgentwie wieder gepackt, und ich dachte, als erstes mache ich mal den Bausatz fertig.

Das ist mir aus der Schachtel entgegengekommen:


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wenn mir jetzt jemand bei dem Decoder helfen könnte, wäre ich sehr dankbar. Wäre auch bereit, und vielleicht ist das auch viel einfacher, einen neuen einzusetzen, wenn ich mit dem neuen dann vorbildgerechte Soundfunktionen implementieren könnte!?

Peter.
Zuletzt geändert von Mercutius am Mi 8. Aug 2018, 18:49, insgesamt 16-mal geändert.

Benutzeravatar

acecat
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 18:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz DCC
Gleise: Tillig
Wohnort: Hannover
Alter: 53

Re: Model loco Bausatz BR 45

#2

Beitrag von acecat » Fr 18. Mai 2018, 23:55

Moin und :welcome:

Mit dem Trumm von Lok hast du dir ja wirklich ein feines Stück Arbeit angeschafft. Aber damit stehst du nicht allein. Bei mir wartet eine Weinert BR 41 auf ihren Weiterbau.
Der Decoder sollte von den Kabelfarben her besehen ein Märklin-Teil sein, da das Normenwerk zum Thema Digital andere Kabelfarben vorsieht.
Mir ist der Decoder unbekannt, da ich nichts mit den Erzeugnissen dieses Herstellers zu tun habe. Für den Motor der BR 45 dürfte ein ESU LokPilot V4.0 bzw. LokSound V4.0 von der Motorregelung besser geeignet sein.
Die genormten Kabelfarben und ihre Belegungen lauten:
schwarz: Schiene
rot: Schleifer
grau: Motor
orange: Motor
weiss: Licht vorn
gelb: Licht hinten
blau: Decoder + für Funktionen
grün: Aux 1
violett: Aux 2

Vielleicht hilft dir diese kurze Beschreibung schon weiter?

Lieben Gruß

acecat
Ich muss wohl irgendwie kaputt sein.
Nie funktioniere ich so, wie andere es gern hätten.

Benutzeravatar

Lokpaint
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2283
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 00:41
Alter: 53
Niederlande

Re: Model loco Bausatz BR 45

#3

Beitrag von Lokpaint » Sa 19. Mai 2018, 09:23

Hallo

Ich denke der dekoder ist ein Uhlenbrock 75520 oder 75530.

Anschluss rot/braun =schiene
Grün/blau =motor.
Schwarz-gelb/grau =beleuchtung

Anleitung dazu sollte bei Uhlenbrock noch verfügbar sein?

Bart

Benutzeravatar

Threadersteller
Mercutius
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 49
Deutschland

Re: Model loco Bausatz BR 45

#4

Beitrag von Mercutius » Sa 19. Mai 2018, 15:14

@acecat: Ui, Weinert ist ja die Traumfabrik schlechthin :-). Gibt es hier einen Bericht über Deinen Bau?
Ok, werde mal bei ESU und LokSound schmökern gehen, ob ich da etwas passenderes finde :).

@Bart: Ja! Genau! der ist von Uhlenbrock! Jetzt, wo Du es sagst, wird es mir wieder klar! :).

Bin gerade etwas hin- und hergerissen und lese desshalb viel. Würde halt gerne schöne Dampfgeräusche, und am liebsten auch gleich synchronisierten Rauchausstoß einbauen.

Lande da halt gleich bei zumindest einer M2. Ist nicht so schlimm, da ich nur die alte Startpackung mit zwei Loks und die BR45 habe. Da die 45er nie Teppichbahnfähig sein wird, hätte ich nichts gegen einen zusätzlichen 3. Zug einzuwenden.

Plane zwei, drei kleinere Platten zu bauen, die ich einfach verstauen kann, und die dann beim Teppichbahnen einbezogen werden können. Ganz klassische natürlich ein Bahnhof mit/und BW und/oder Güterverladung.

Dabei wäre es mir lieb, wenn die 45er wenigstens von einem Fahrgleis des Bahnhofes in ein Gleis des BWs rein- und rausfahren könnte.

Ich weiß, dass ist hier der falsche Tread dafür, werde bei Gelegenheit einen passenden bei den Planungen starten. Zuerst muss ich aber wissen, was die Lok durchfahren kann.

Um das herauszufinden, sollte schieben am Tender doch hinreichend aussagekräftig sein, oder?

Bis dahin ein par Bilder von der letzten Farbaktion. Ich bin ja immernoch kein Freund vom Luftpinsel, aber hier geht es einfach nicht ohne. Ausserdem wollte ich die gleichen Farben wie damals verwenden, also nichts mit schön geruchsfreien Acrlyfarben auf Wasserbasis, hier war Bude vollstinken angesagt:

Bild

Bild

Bild

Nocheinmal vielen Dank euch beiden!

Peter

Benutzeravatar

acecat
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 18:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz DCC
Gleise: Tillig
Wohnort: Hannover
Alter: 53

Re: Model loco Bausatz BR 45

#5

Beitrag von acecat » Sa 19. Mai 2018, 18:28

Mercutius hat geschrieben:
Sa 19. Mai 2018, 15:14
@acecat: Ui, Weinert ist ja die Traumfabrik schlechthin :-). Gibt es hier einen Bericht über Deinen Bau?
Einen Baubericht meiner BR 41 gibt es nicht, weil das Projekt schon lange auf Eis liegt. Aufgrund meiner Platzverhältnisse war das Ding ohnehin nur für die Vitrine gedacht, weshalb die Priorität auf andere Modelle fiel. Momentan baue ich an meiner V160.
Ich muss wohl irgendwie kaputt sein.
Nie funktioniere ich so, wie andere es gern hätten.

Benutzeravatar

Threadersteller
Mercutius
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 49
Deutschland

Re: Model loco Bausatz BR 45

#6

Beitrag von Mercutius » So 20. Mai 2018, 12:20

@acecat: Die V160 sieht aber auch gut aus! :)


Ich habe mich wieder etwas mehr in den Bau eingefuchst und bin mächtig frustriert. Habe damals teilweise ganz schön geschludert und Mist gebaut!

Ok, wundert nicht wirklich. Keine Ahnung von gar nichts, und dann gleich so 'n Trumm bauen wollen. Würde ich heute so sicher nicht mehr machen, aber ich werde das Teil noch irgentwie fertigbekommen.

Im wesentlichen, ohne Ausbesserungsarbeiten, Schilder, Fenster und Beschriftungen wäre es das jetzt auch, aber manchmal hakt der Schlitten(?) vorne. Den muss ich wohl noch glatter bekommen, bzw. die Schiene wo der dran aufgehangen ist. Evtl. ist auch etwas durch die Lagerung verzogen oder sonst wie ins arge gekommen.

Jedenfalls ist das Teil ansonsten jetzt rollfähig, und ich werde schiebenderweise mal austesten, welche Radien das Fahrwerk tatsächlich durchlaufen kann.

Und dann möchte ich sowieso lieber an meinen kleinen Bahnhofsplatten für die Teppich- und Spielbahn basteln :). Habe von meiner Frau auch schon einen Bahnhofsbausatz geschenkt bekommen :).

Hier Bilder vom aktuellen Stand: (sagt mir bitte Bescheid, wenn es zuviele Bilder für den selben Baufortschritt sind :))

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Mercutius
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 49
Deutschland

Re: Model loco Bausatz BR 45

#7

Beitrag von Mercutius » Mo 21. Mai 2018, 09:53

Hallo!

Ich wollte das Fahrwerk komplett zerlegen, um undgültig zu kläre, wo das manchmal hakt. Bin gescheitert, da ich mein Mikrowerkzeug nicht mehr finden kann. Wie gesagt, da liegen ca. 13 Jahre Pause, zwei Umzüge und ein par Beziehungen zwischen :-).

Habe ich mal an den ersten Schildern versucht, und die Fahrwerksaufbereitung wird zurückgestellt, bis ich neues Werkzeug habe, und die Dekoderfrage für mich geklärt ist, was auch bedeutet, dass ich mir im klaren darüber werden muss, welches Digitalsystem ich zukünftig verwenden will.

So hab ich die Lok im jetzt zustand zusammengeschraubt, und sie kommt ins Regal. Gibt schlechtere Ausstellungsstücke, oder? Hoffe ich zumindest :).

Gerade auf dem Bildern sehe ich deutlich, was furchtbar schlecht aussieht. Vielleicht schaffe ich einen neuen Anlauf später mal. Ich kann es einfach nicht besser. Ich weiß nicht, was mich damals geritten hat das viele Geld für diesen Trum auszugeben, der mich auch heute noch maßlos überfordert.

Ach ja, wenn mir jemand Tips geben kann, wie man so ein Laufwerk systematisch auf Fehler untersucht wäre ich sehr dankbar :).

Bei meinen Rollversuchen konnte ich jedenfalls feststellen, dass die Lok die schlanken c-Weichen meistert, ebenso wie den 9er Bogen. Den 5er nicht, wenn auch knapp. Also ein aus Flexkreis gebauter 6er oder 6+ sollte machbar sein.

Jetzt möchte ich aber ersteinmal an meinem Bahnhof basteln.

Und die aktuellen Bilder:


Bild

Bild

Bild

Gruß

Peter

PS: wollte noch hinzufügen, dass ich abweichend vom Baukasten Weinert-Federpuffer eingebaut hatte, die wollte ich damals unbedingt haben. Bis auf das und den Schleifer und eine Märklinkupplung, die ich in den Schacht am Tender stecken kann, ist aber noch nichts gepimpt :-).

Benutzeravatar

acecat
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 18:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz DCC
Gleise: Tillig
Wohnort: Hannover
Alter: 53

Re: Model loco Bausatz BR 45

#8

Beitrag von acecat » Mi 23. Mai 2018, 18:15

Mercutius hat geschrieben:
Mo 21. Mai 2018, 09:53
...
PS: wollte noch hinzufügen, dass ich abweichend vom Baukasten Weinert-Federpuffer eingebaut hatte, die wollte ich damals unbedingt haben. Bis auf das und den Schleifer und eine Märklinkupplung, die ich in den Schacht am Tender stecken kann, ist aber noch nichts gepimpt :-).
Öhm...
Einbau von Weinert Federpuffer ist pimpen, Einbau eines Normschachtes ziemlich überflüssig (Weinert hat Kelm-Kupplungshaken im Sortiment) und der Einbau eines Schleifers bei Vorhandensein von RP25/C110 Rädern eine Vergewaltigung. Sorry, ist meine persönliche Meinung. Das hat mit Glaubenskrieg nichts zu tun, sondern mit den feinen Radsätzen. Diese werden aufgrund der großen Lückenweiten innerhalb der Märklin-Weichen höchstwahrscheinlich in die Herzstücklücke hineinfallen.
Ich muss wohl irgendwie kaputt sein.
Nie funktioniere ich so, wie andere es gern hätten.

Benutzeravatar

Threadersteller
Mercutius
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 49
Deutschland

Re: Model loco Bausatz BR 45

#9

Beitrag von Mercutius » Mi 23. Mai 2018, 18:29

acecat hat geschrieben:
Mi 23. Mai 2018, 18:15
Mercutius hat geschrieben:
Mo 21. Mai 2018, 09:53
...
PS: wollte noch hinzufügen, dass ich abweichend vom Baukasten Weinert-Federpuffer eingebaut hatte, die wollte ich damals unbedingt haben. Bis auf das und den Schleifer und eine Märklinkupplung, die ich in den Schacht am Tender stecken kann, ist aber noch nichts gepimpt :-).
Öhm...
Einbau von Weinert Federpuffer ist pimpen, Einbau eines Normschachtes ziemlich überflüssig (Weinert hat Kelm-Kupplungshaken im Sortiment) und der Einbau eines Schleifers bei Vorhandensein von RP25/C110 Rädern eine Vergewaltigung. Sorry, ist meine persönliche Meinung. Das hat mit Glaubenskrieg nichts zu tun, sondern mit den feinen Radsätzen. Diese werden aufgrund der großen Lückenweiten innerhalb der Märklin-Weichen höchstwahrscheinlich in die Herzstücklücke hineinfallen.
Konstruktives Feedback, klasse! :-).

Ich muss eh noch ein par Schrauben bestellen, die sind mir nämlich beim basteln fliegen gegangen. Deswegen hängt auf der linken Seite das Gestell mit den Trittbrettern unter dem Führerhaus auch etwas schief herunter. Dann schaue ich mal wes Kelm-Kuppllungshaken sind. Kann ich damit normale Märklin-Wagen anhängen? Voll bewegliche Haken in halbwegs originalgröße und mit Feder zum etwas herausziehen liegen dem Bausatz ja bei. Habe ich vorne an der Lok auch montiert. Aber die kann ich ja nur gegen 'richtige' Haken auf der Gegenseite verwenden. Desshalb hatt ich unter den Tender den NEM-Schacht mit Märklinkupplung eingesetzt.

Meine Bahnhofsplatten plane ich ja schon mit schlanken Weichen, denn durch andere Rollt der Trum eh nicht :). Habe allerdings keine Ahnung, ob die Lok mit Schleifer elektrisch, also selbstfahrend dadurchkäme.

Wenn ich eh Platten bastel, könnte ich mich zur Not vielleicht doch mit den Peco Gleisen von Weinert anfreunden, weiß nur nicht, ob ich da betriebssicher den Mittelleiter zwischenbekommen. Vor allem bei den Weichen stelle ich mir das nicht so einfach vor!?

Habe von deren Geometrie aber noch weniger Ahnung als vom K-Gleis, weswegen ich ja im Anlagenplanungsteil hier auch um Hilfe gebeten habe. Vielleicht hilft mir da ja auch jemand mit Peco weiter. Kann man auf den Gleisen denn auch normale Märklin Fahzeuge fahren lassen? Ich frage weil die doch so hohe Spurkränze haben!?

Vielen Dank und Gruß

Peter

Edith sagt: ich könnte mir auch die vorbildähnliche Kupplung am Tender vorstellen, und dann mittels eines Wagens, zB. dem klassischen kleinen Begleitwagen mit dem Hubbel eine Seite mit Märklin-gerechter Kupplung, und die andere dann in 'schick' gestalten. Dann müsste die Lok vor einem Zug halt immer nur diesen Wagen noch mitdabei haben. Wäre das eine gute Idee?

Benutzeravatar

acecat
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 18:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz DCC
Gleise: Tillig
Wohnort: Hannover
Alter: 53

Re: Model loco Bausatz BR 45

#10

Beitrag von acecat » Mi 23. Mai 2018, 18:58

Bitte, gern geschehen. :)
Kelm Kupplungen sind unbewegliche Kupplungshaken, die man in die Pufferbohle anstelle der Originalkupplungen steckt. Dann von hinten eine Feder über den Schaft gezogen, der mit einem Draht gesichert wird. Ist unauffälliger als eine Kupplung mit Normschacht. Zudem ist die Kupplung auf Zug etwas stoßgedämpft.

Gleissysteme und ihre Geometrie sind Dinge, die mir zu müßig zum Darübernachdenken sind. Bei Weichen, Kreuzungen und anderen bewegten Gleiselementen ist sie wichtig. Der Rest dazwischen wird mit Flexgleisen aufgefüllt. Da verkommt die vorgegebene Geometrie der Hersteller zur bloßen Makulatur. Aufbau von vorbildgerechten Gleisanlagen wird man mit Ausnahme des alten Roco 2,5mm Gleises wohl eher nicht mit einem Aufbau aus vorgefertigten Gleisjochen hinbekommen können. Ist schließlich keine Feldbahn, die beim Vorbild aus freifliegendem Jochgleis gebaut wird.

Peco Gleis ist toll! Aber es ist ein Kompromiss, weil die Schwellenanordnung unter den Weichen "very british" bzw. us-amerikanisch ist. Da es aber in C100 wie auch in C75 angeboten wird, dürfte da etwas gehen. Dafür müsste man aber das Radsatzinnenmaß der Fahrzeuge etwas aufweiten, weil es sonst klemmen könnte. Das Radsatzinnenmaß von Märklin beträgt 14,0 mm, bei DC-Fahrzeugen 14,3 mm.

Deinen Kompromiss mit dem ständigen Begleiter der Lok halte ich in Anbetracht der Kelmhakenlösung für obsolet.

Lieben Gruß

acecat
Ich muss wohl irgendwie kaputt sein.
Nie funktioniere ich so, wie andere es gern hätten.

Benutzeravatar

Threadersteller
Mercutius
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 49
Deutschland

Re: Model loco Bausatz BR 45

#11

Beitrag von Mercutius » Fr 25. Mai 2018, 15:24

Hallo acecat,

Du hast Recht, ich werde den Weg mit der Kelm-Kupplung weiterverfolgen, und auf einen ständigen Begleitwagen verzichten!

Und vielen Dank für Deine Einschätzung bzgl. der Gleissysteme. Ich fühle mir aber ehrlich ein wenig überfordert, wenn ich an jedem Fahrzeug das Radsatzinnenmaß ändern muss. Also lieber etwas konventionelles, und wenn ich mich sicherer fühle, dann vieleicht bei einer nächsten Platte :-).


Ich habe mein Modellgleis wiedergefunden! :-)

Leider nur das kurze Stück. Ob es das lange noch gibt, weiß ich nocht nicht. Ich weiß auch nicht was für ein Gleis das ist, was für eine Gleisbettung oder welchen Schotter ich da verwendet habe. Aber grundsätzlich gefällt mir, was ich damals da gemacht habe :-).

Freue mich schon, dass an meinen Bahnhofsplatten machen zu können. Hoffe ja immernoch, dass mir hier bzgl. meines Gleisplanes (meine Versuche bisher sehen ja nur gruselig aus..) geholfen wird :)

Nur ein Bild von der 45er, da sich da jetzt nichts getan hat, aber ich glaube, von dieser Seite habe ich sie noch nicht vorgestellt (also der rechten):

Bild


Gruß

Peter

Benutzeravatar

floete100
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1698
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 13:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Köln
Alter: 64

Re: Model loco Bausatz BR 45

#12

Beitrag von floete100 » Fr 25. Mai 2018, 15:44

Hallo Peter,

hier gibt's noch Feedback us Kölle :D

Die gelben "Kleckse" an Deiner 45 solltest Du noch umlackieren: Das sind die Triebwerksleuchten. Die gelb lackierten Kuppeln sind "in echt" aus Glas! Ich habe sie bei meinen Loks, so dort vorhanden, silbern lackiert.

Gelbe Kleckse kannst Du woanders anbringen: Diese Farbe wird verwendet für die Verteilerkästen der Stromleitungen (z. B. entlang des Umlaufs).

Mit "Schlitten vorne" meinst Du das Vorlaufdrehgestell?

Gruß,
Rainer
Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht. (W. Bagehot)

Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50

Benutzeravatar

Badaboba
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2280
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Model loco Bausatz BR 45

#13

Beitrag von Badaboba » Fr 25. Mai 2018, 18:50

Mercutius hat geschrieben:
Mi 23. Mai 2018, 18:29
Vielleicht hilft mir da ja auch jemand mit Peco weiter. Kann man auf den Gleisen denn auch normale Märklin Fahzeuge fahren lassen? Ich frage weil die doch so hohe Spurkränze haben!?

Vielen Dank und Gruß

Peter
Hallo Peter,

amitioniertes Projekt! :gfm:
So eine "alte" Model Loco schön zum Laufen zu bringen ist schon die hohe Kunst des Modellbaus.

Das Peco Code 100 Gleis kannst Du problemlos umrüsten, Nachteil sind die 2,5mm hohen Profile, ansonsten betriebssicher.
Stand der Dinge für NEM 340 Radsätze (Märklin Norm) ist Weinert-Schwellenrost mit Tillig Code 83 Schienen (2,1 mm Profilhöhe).
Pukos gibt es bei Weichen-Walter.
Umgerüstete Tilligweichen (Tillig Elite) müssten funktionieren (innere Schraubenköpfe abtragen) - die Puko-Fraktion im FREMO experimentiert da noch - , die haben keinen Spurkranzlauf und sind für RP25/110 bis NEM 340 geeignet.
Es geht also auch fein mit Schleifer, wenn man will... :wink:
Liebe Grüße
Volker

H0-Puko-Modultreffen Pfingsten 2019:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=13&t=165261

Meine aktuelle FREMOPuko-Baustelle:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=146964

Benutzeravatar

acecat
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 18:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz DCC
Gleise: Tillig
Wohnort: Hannover
Alter: 53

Re: Model loco Bausatz BR 45

#14

Beitrag von acecat » Fr 25. Mai 2018, 19:14

Oh ja, da ließe sich noch richtig viel herausholen. Beleuchtung mit LED, Sound mit syncronisiertem Auspuffschlag, Triebwerksbeleuchtung, Führerstandsbeleuchtung...
Ich ahne gerade etwas sehr, sehr Schlimmes...
Da war doch noch eine angefangene Weinert BR64...
Nee, auf Keinsten lasse ich mich darauf in nächster Zeit ein!!! Die V160 002 hat erstmal oberste Priorität!!!
Ich muss wohl irgendwie kaputt sein.
Nie funktioniere ich so, wie andere es gern hätten.

Benutzeravatar

Threadersteller
Mercutius
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 49
Deutschland

Re: Model loco Bausatz BR 45

#15

Beitrag von Mercutius » Sa 26. Mai 2018, 16:17

Hallo liebe Mitstreiter!

Post kommt gleich nach dem Bild, also bitte weiter als bis zum Bild 'lesen' :-)

So viel Feedback und Anregungen, da möchte ich mich doch gleich persönglich bedanken! Da es noch nichts weiteres zur 45er zu berichten gibt, ausser, dass ich Schrauben mit passendem Gewinde gefunden habe. Ok, zu lang, aber dann kürze ich die einfach :-), verlängern ist schwieriger :-).

Bild


@Rainer: vielen Dank! Ich hoffe, Du als Köllner verzeihst mir, dass mein Bahnhof Ehrenfeld heißen wird, auch wenn er mit unserem Iihrefeld nix zo donn hat :-).
Ui, guter Tip! Meine Kleckse sind die weiße Fahrwerksbeleuchtung. Wenn ich mit dem Decoder weiter bin, und ich nochmal einen Anfall von Größenwahn bekomme, versuche ich da vielleicht echte LEDs einzusetzen :-).

Nein, mit Schlitten meinte ich das Teil, was auf einer Schiene (heißt bestimmt auch anders :-)) hin- und herläuft. Was von der Kolbenstange immer hin- und hergeschoben wird, und von dem dann die große Stange auf das Treibrad geht. Ich hoffe, ich bereite gerade nicht zuvielen hier seelische Schmerzen, ob meiner Unwissenheit wegen :)

@Volker: vielen Dank für's reinschauen, und unterstützen :-). Mein dreiteiliger Bahnhof wird meine erste, ähm, Anlage *g*, weswegen ich mich ersteinmal gegen ein Gleis entschieden habe, bei dem ich noch viel bauen muss. Ich glaube dann fange ich mit zuvielen potentiellen Problemstellen an. Ich denke mit Unterflurantrieben, Kabelagen etc., habe ich ersteinmal genug 'Stress'. Möchte euch auch nicht an jeder Front endlos strapazieren müssen :).
Wir planen evtl. mitte nächsten Jahres einen Umzug. Sollte ich dann mehr Platz für die Eisenbahn bekommen können, wird Ehrenfeld sicherlich weiter betrieben, bzw. integriert werden, aber dann könnte ich mir auch vorstellen, mit der dann gesammelten Erfahrung auf 'schönes' Gleis zu wechseln. Dann komme ich bestimmt noch mal auf Dich/euch zu :).

@acecat: auch Dir herzlichen Dank, für Deine tolle Unterstützung! :) Sobald ich den neuen Decoder habe, komme ich sicher nochmal mit der ein oder anderen Frage auf Dich zu, denn alles was Du gerade angesprochen hast, würde ich Spinner auch gerne in den dicken Brummer einbauen. Ich meine, wenn das Teil schon ncicht besonders 'spieltauglich' ist, soll es dabei dann wenigstens gut aussehen :-)

Danke und Gruß

Peter


hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2962
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 23:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 2x MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: GM
Alter: 55

Re: Model loco Bausatz BR 45

#16

Beitrag von hks77 » Sa 26. Mai 2018, 16:54

Hallo Peter,

wow, die 45er sieht toll aus :gfm:
Eine kleine Kritik muss ich aber trotzdem loswerden :oops: Die Kohlestücke erscheinen mir zum Teil doch etwas sehr überdimensioniert.?

Benutzeravatar

floete100
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1698
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 13:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Köln
Alter: 64

Re: Model loco Bausatz BR 45

#17

Beitrag von floete100 » Sa 26. Mai 2018, 16:58

Ah, klar, Peter. Dein "Schlitten" ist der Kreuzkopf. Der läuft auf der Gleitbahn. An ihm ist die Treibstange angelenkt.

Mach Dir keinen Kopp. Wir ha'm alle mal angefangen ...

Und mit Ehrenfeld hab ich auch kein Problem :).

Gruß,
Rainer
Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht. (W. Bagehot)

Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50

Benutzeravatar

Threadersteller
Mercutius
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 49
Deutschland

Re: Model loco Bausatz BR 45

#18

Beitrag von Mercutius » Sa 26. Mai 2018, 17:19

@Jürgen: Hallo Jürgen, und vielen Dank dein Lob, ich hoffe, dass ich mir das nach dem nächsten Mod dann wirklich verdient habe :). Ja - ist mir damals gar nicht so aufgefallen, aber die Kohlestücke sind zu groß. Ist selbstverkleinerte echte Steinkohle. Ich glaube mir hat das damals mit der echten Kohle einfach so schon so gut gefallen, dass ich über die 'Korngröße' überhaupt nicht nachgedacht habe. Aber ja, maßstäbliche 'Körner', fast in Torsogröße, sind ebenfalls als Änderungspunkt notiert :)

@Rainer: ui, ja, Kreuzkopf, hab' ich schonmal gehört, danke *lach*. Wenn Werkzeug und Decoder da sind, wird die Maschiene komplett zerlegt, und dann wird genau geschaut, was da hin und wieder schonmal hakt :-).

Benutzeravatar

acecat
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 18:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz DCC
Gleise: Tillig
Wohnort: Hannover
Alter: 53

Re: Model loco Bausatz BR 45

#19

Beitrag von acecat » So 27. Mai 2018, 14:54

Hallo Mercutius,
Mercutius hat geschrieben:
Sa 26. Mai 2018, 16:17
@acecat: auch Dir herzlichen Dank, für Deine tolle Unterstützung! :) Sobald ich den neuen Decoder habe, komme ich sicher nochmal mit der ein oder anderen Frage auf Dich zu, denn alles was Du gerade angesprochen hast, würde ich Spinner auch gerne in den dicken Brummer einbauen. Ich meine, wenn das Teil schon ncicht besonders 'spieltauglich' ist, soll es dabei dann wenigstens gut aussehen :-)
die ML BR45 ist "spieltauglich". Es ist eben nur eine etwas andere Form von Spielen. Das Vorbild war ja als Versuchslok beim Bw Minden beheimatet. Für die DB der frühen 50er Jahre gab es weder ein geeignetes Einsatzgebiet noch ein Betriebsfeld, wo die Lok wirklich ökonomisch hätte eingesetzt werden können. Zudem war der Unterhaltungsaufwand eines solchen Einzelstückes immens. Bei der Bereinigung des Fuhrparks wurden deshalb zuerst die Splittergattungen (Baureihen mit weniger als 20 Exemplaren) ausgemustert. Die letzten drei BR45 der DB verdanken ihren Einsatz bis 1968 nur der Tatsache, dass sie als Bremslokomotiven bei den Versuchsanstalten München und Minden vorgehalten wurden. Aber genau diese Einsätze dürften einen echten Eye-Catcher auf einer Anlage mit langen sichtbaren Fahrstrecken darstellen.

Lieben Gruß

acecat
Ich muss wohl irgendwie kaputt sein.
Nie funktioniere ich so, wie andere es gern hätten.

Benutzeravatar

Threadersteller
Mercutius
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 49
Deutschland

Re: Model loco Bausatz BR 45

#20

Beitrag von Mercutius » Mo 28. Mai 2018, 16:02

Hallo liebe Stummis!

@acecat: das ist ein super Idee! :-) Aber, ähm, was macht denn eine Bremslok, und wo im Zug wird diese dann eingegliedert? Die Lok fährt trotzdem selbstständig, oder?

Ich würde nämlich gerne weiterbauen, und als nächstes brauche ich dann den Decoder. Ich habe nur nicht verstanden, welchen ich da jetzt nehmen muss? Kann mir da evtl. jemand weiterhelfen?

Was ich mit dem Decoder machen möchte:

- muss mit Wechselstrom und Märklin MS2 funktionieren
- möchte 'richtigen' Dampfloksound! Gibt es da verschiedene? Ich meine, eine 45er hat sich doch sicher anders angehört als eine 24er, oder?
- möchte einen Rauchgenerator mit Auspuffschlägen schaltbar anschließen können. Da wäre auch gleich noch eine Frage: was für einen Rauchgenerator brauche ich dafür?
- Licht schaltbar. Am liebsten mehrere unabhängig:
-- Stirnlicht
-- Tenderlicht
-- Kabinenlicht
-- Fahrwerksbeleuchtung
- und was bräuchte ich noch zusätzlich, um den Decoder zu programmieren?

Sorry, wenn die Frage nach einem passenden Decoder nicht hierher gehört. Soll ich da besser in einem der digitalen Trööts nachfragen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Gruß

Peter


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 5635
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Model loco Bausatz BR 45 - suche passenden Decoder -

#21

Beitrag von hu.ms » Mo 28. Mai 2018, 22:06

Ich habe meiner liliput BR45 diesen sound spendiert:
https://www.youtube.com/watch?v=qZpf1pnAECg

Hubert

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4130
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Model loco Bausatz BR 45 - suche passenden Decoder -

#22

Beitrag von Railstefan » Di 29. Mai 2018, 09:48

Hallo Peter,

Bremsloks gab es bei den Versuchsanstalten der alten Deutschen Bundesbahn.
Deren Aufgabe war in erster Linie nicht das Ziehen von Zügen, sondern das Simulieren von Belastung für neue oder umgebaute Lokomotiven.
So ein Zug bestand dann vorne aus der zu testenden Lok (Dampf / Diesel / Elektro), dann mehr oder weniger vielen Messwagen und am Ende der Bremslok.
Diese waren meist mit einer Riggenbach Gegendruckbremse ausgerüstet und so konnte damit eine deutliche Belastung der Zuglok ermöglicht werden ohne einen langen Zug zu brauchen und man konnte die Leistung der Zuglok messen / überprüfen.
Diese Gegendruckbremse lässt den Dampf auf die "falsche" Seite der Zylinder einströmen und du hast einen Effekt ähnlich einer Fahrradpumpe, bei der du den Ausgang zuhälst. Du verdichtest die Luft immer mehr und baust ein Luftpolster auf, welches deine Bewegung bremst.

Praktisch war aber natürlich auch, dass man für die Rückfahrt bereits eine Lok am anderen Zugende hatte, auch wenn die dann Tender voraus unterwegs war.

Wenn die Loks nicht im Versuchseinsatz waren, wurden sie sicherlich auch in benachbarten Dienststellen eingesetzt, aber wegen der nicht möglichen langfristigen Planbarkeit ihres Einsatzes, vermutlich eher als Ersatzslok für ausfgefallene Fahrzeuge oder für außerplanmäßige Züge.

Als Dekoder schau dich einfach mal bei den klassischen Herstellern um: ESU, Uhlenbrock oder Zimo (und weitere).
Sounds kannst du dir meist auf denren Homepage anhören und wie du schon vermutest, klingt eine große BR 45 anders als eine kleine BR 24 oder als eine Länderbahnlok.
Radsynchroner Dampfausstoß: so etwas gibt es aktuell noch nicht zum Nachrüsten, sondern nur in werkseitig damit ausgerüsteten Loks. Wenn man die entsprechenden Bauteile in deiner BR 45 unterbekommt, so magst du das natürlich schaffen.

Viel Erfolg
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5123
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Model loco Bausatz BR 45 - suche passenden Decoder -

#23

Beitrag von Schwanck » Di 29. Mai 2018, 10:43

Moin Railstefan,

bitte nun 'mal lngsam mit Spekulationen über Einsätze der BR 45 im üblichen Güterverkehr. Von den 3 Mindener Loks weiß ich aus eigener Beobachtung nur sehr kurzzeitig - so zu sagen zwischendurch - dem Betrieb zur Verfügung gestellt worden sind. Einmal war das im Januar/Februar 1963 als bei Dauerfrost über mehrere Wochen der Mittelland-Kanal dick zugefroren war; da musste die Bahn ran, um die Ruhrkohle in die Städte zu den Gaswerken zu bringen. Es wurde trotzdem alles recht knapp besonders der Koks, der letztendlich nur an Krankenhäuser geliefert wurde; unsere Schule bekam keinen und wurde etliche Tage geschlossen. Es kam also wirklich nur sehr selten vor, dass solche Einsätze für die Loks der Versuchsanstalten angeordnet werden mussten.
@ alle
Zum Einsatz als Bremslok ist noch zu ergänzen, dass es für die Messungen der Leistung eines Versuchobjektes wichtig war, eine über lange Zeit (1 bis 2 Stunden!) eine konstante Bremsleistung zu haben (man nennt das Beharrungszustand). Zur Sicherung der Messergebnisse braucht es mindestens 3 Messfahrten. Man kann sich gut vorstellen, dass sowohl die Lok-Mannschaften als auch die Messtechniker sehr viel Wissen und "Erfahrung" besitzen mussten; oft war die Arbeit daher auch nur durch Überstunden zu schaffen.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!

Benutzeravatar

Threadersteller
Mercutius
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: So 13. Mai 2018, 12:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 49
Deutschland

Re: Model loco Bausatz BR 45 - suche passenden Decoder -

#24

Beitrag von Mercutius » Do 31. Mai 2018, 12:28

Hubert: wow, der Sound ist echt klasse!

@Railstefan: cool, danke für die Erklärungen! Wenn ich mal Strecke habe, versuche ich einen Testzug mit Bremslok aufzustellen :-).

@KFS: auch Dir vielen lieben Dank für Deine Beiträge zu der Disskussion. Hier kann man echt noch viel lernen! Gefällt mir :-).


@alle: @Decoder: neige ein wenig zu ESU, aber habe ich das richtig verstanden, dass ich da noch dieses Programierdinges für 150€ benötige?

Je mehr ich da lese, desto weniger scheine ich zu wissen, was ich brauche...

Benutzeravatar

acecat
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 18:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz DCC
Gleise: Tillig
Wohnort: Hannover
Alter: 53

Re: Model loco Bausatz BR 45 - suche passenden Decoder -

#25

Beitrag von acecat » Do 31. Mai 2018, 13:15

Moin,

ich tendiere auch eher zu ESU. Das liegt daran, dass ich seit 2007 einen LokProgrammer habe. Ich habe auch noch einen Uhlenbrock/Dietz Soundladeadapter. Noch mehr Hardware für die Programmierung von Brüllwürfeln mag ich mir nicht anschaffen. Dafür brauche ich das Zeug zu selten.

Lieben Gruß

acecat
Ich muss wohl irgendwie kaputt sein.
Nie funktioniere ich so, wie andere es gern hätten.

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“