Verbesserung Märklin BR 53 Borsig

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten

Threadersteller
internetralf
InterCity (IC)
Beiträge: 504
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Control 6021 Märklin
Gleise: M
Wohnort: Niederbayern
Alter: 66
Deutschland

Verbesserung Märklin BR 53 Borsig

#1

Beitrag von internetralf » Do 10. Jan 2019, 23:55

Hallo,

habe vor ein paar Wochen günstig eine Märklin BR 53 / Borsig erwerben können. Nun habe ich ja eine sehr große Anlage mit M-Gleisen.
Ich hatte schon einmal ein Problem mit einer BR 44 die vom Fahrgestell her einfach zu steif war und immer wieder entgleiste. ( vierachsig oder fünfachzig am Stück machen beim M-Gleis oft Probleme) Die habe ich dann mal verkauft.
Bei der Malett - Borsig habe ich nicht aufgegeben. Mir fiel auf das die beiden Fahrgestelle viel zu locker miteinander verbunden sind. In manchen Kurven wo ich die Gleise nicht ganz sauber verlegt habe sprang die Lok immer raus.
Ich hatte dann die Idee auf dem Zapfen der die beiden Fahrgestelle miteinander verbindet von einem Schrumpfschlauch ein kurzes dünnes Röhrchen über den Zapfen zu stecken. Ich kürzte das Teil genau auf die Länge das Zapfens ab. Schob beide Fahrgestelle wieder zusammen und setze die Schraube wieder ein.
Jetzt haben die beiden Fahrgestelle weniger Freiheit zueinander und das vordere das am lockersten war bleib jetzt im Verhältnis zum hinteren Fahrgestell plan auf den Gleisen und sprang nicht mehr raus. Dann habe ich noch die Kurzkupplung aus Kunststoff am Tender gegen einen einfachen älteren Haken ersetzt. Diese riesige Lok sieht am besten mit vielen Güterwagen im Schlepp aus. In den Kurven verdrehte sich die Plaste-Kupplung und dann konnte es wieder Probleme mit Entgleisen geben.
Jetzt habe ich eine brave Lok die auch auf den M-Gleisen ordentlich fährt und arbeitet. Keine Probleme mehr.

Ralf


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8861
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Verbesserung Märklin BR 53 Borsig

#2

Beitrag von supermoee » Fr 11. Jan 2019, 00:11

internetralf hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 23:55
. ( vierachsig oder fünfachzig am Stück machen beim M-Gleis oft Probleme)
Hallo Ralf,

Kann ich so nicht bestätigen. Märklinloks, egal mit wie vielen Achsen, machten auf meiner damaligen M- Gleis Anlage nie Probleme, auch nicht die Br41. Meine erste Lok war eine 5 achsige Br50, damals in 1980.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4272
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Verbesserung Märklin BR 53 Borsig

#3

Beitrag von Railstefan » Fr 11. Jan 2019, 13:44

Hallo Ralf,

meine Märklin BR 50 mit Kabinentender und auch die BR 85 (beide 5 angetriebene Achsen in Knickrahmen-Fahrwerk) haben auch viele Jahre problemlos auf M-Gleisen auf dem Boden funktioniert (kindliches Teppichbahning mit Höchstgeschwindigkeit und exotischen Steigungen...) - später gab es dann eine stationäre Anlage, allerdings mit K-Gleisen - auch hier ohne Probleme.
Meine Märklin BR 44 (gleiches Fahrwerk wie die beiden oben genannten) ist da genauso unempfindlich...

Was bzw wie hast du denn mit den M-Gleisen gebaut?

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

rhb651
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4579
Registriert: Do 5. Mai 2005, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1R+6021
Gleise: K-C
Wohnort: Filisur, GR (regelmäßig)
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Verbesserung Märklin BR 53 Borsig

#4

Beitrag von rhb651 » Fr 11. Jan 2019, 13:47

Hallo,
ich kann mich meinen beiden Vorschreibern nur anschließen.
Viele Grüße,
Achim
rhb651


oligluck
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 322
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 20:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nanox, LZV100, z21, MS2, PG21
Gleise: 2L mitundohne
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Verbesserung Märklin BR 53 Borsig

#5

Beitrag von oligluck » Fr 11. Jan 2019, 17:50

Moin,
was mag wohl eine "Malett - Borsig" sein?

Die Wortschöpfungen bei den Pickelbahnern sind zuweilen sehr kreativ :D
(wenn sie sich denn nicht nur mit Artikelnummern unterhalten)


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9548
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Verbesserung Märklin BR 53 Borsig

#6

Beitrag von klein.uhu » Fr 11. Jan 2019, 20:09

oligluck hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 17:50

was mag wohl eine "Malett - Borsig" sein?
So lange damit kein Malheur passiert ... :mrgreen:
Ein wenig Fantasie hat auch noch nie geschadet.

Wenn Du mal in Foren Beiträge ohne Punkt und Komma, ohne Großschreibung (da wo groß geschrieben werden sollte) verstehst, dann weißt Du zu was das menschliche Gehirn an Denkarbeit fähig ist :mrgreen:

Dann erkläre aber bitte auch mal, was "Gleise: 2L mitundohne" sind. :roll:

:wink: klein.uhu


hajoscho
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 36
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:09

Re: Verbesserung Märklin BR 53 Borsig

#7

Beitrag von hajoscho » Sa 12. Jan 2019, 13:40

Hallo zusammen,

ich möchte nur mal zeigen, dass auch 13 und 15 Achsen auf M-Gleisen ohne Probleme laufen können.

Bild


Bild

Schönes Wochenende

Hans

Benutzeravatar

Kriwatsch
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Mo 26. Okt 2015, 10:16
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: halb-digital Relais haha
Gleise: Roco
Wohnort: Dresden
Alter: 61
Deutschland

Re: Verbesserung Märklin BR 53 Borsig

#8

Beitrag von Kriwatsch » Sa 12. Jan 2019, 19:00

Hallo Hans
Das sind Kunstwerke :bigeek: :gfm: :gfm: :gfm: Freue mich immer wenn Du wieder neue Kreationen einstellst. :D
Ciao & schönes WE
Micha


MSC
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert: So 10. Dez 2017, 18:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Central Station reloaded
Deutschland

Re: Verbesserung Märklin BR 53 Borsig

#9

Beitrag von MSC » Sa 12. Jan 2019, 20:03

Hallo Klein Uhu, oligluck,

laut Vorbild Info von Märklin wurde die BR 53 nach dem Vorbild der Bauart Mallet von Borsig entworfen.

Hier mal ein Zitat aus der Beschreibung von Märklin:

Der vorgelegte Entwurf von Borsig sah eine Gelenk-Lokomotive
Bauart Mallet mit 4 Zylindern vor.
Ein funktionsfähiger Prototyp wurde nie fertiggestellt.

Also wenn man so will eine Borsig Mallet.

Nachzulesen auch auf der Märklin Homepage in der BA der 37023

Gruß
Michael


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9548
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Verbesserung Märklin BR 53 Borsig

#10

Beitrag von klein.uhu » Sa 12. Jan 2019, 23:20

Moin,

Ich weiß was gemeint ist, schon seit Jahrzehnten, seit das Modell erschien. Ich störe mich auch nicht an der Bezeichnung, sondern an der Frage. jeder der das Modell hat oder kennt, weiß das.

Die Lok läuft außerdem bei mir ohne Probleme. Einzige Verbesserung wäre: auch einen Radsatz der vorderen Triebwerksgruppe mit Haftreifen ausstatten, damit diese immer sauber mitläuft.

:wink: klein.uhu


Threadersteller
internetralf
InterCity (IC)
Beiträge: 504
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Control 6021 Märklin
Gleise: M
Wohnort: Niederbayern
Alter: 66
Deutschland

Re: Verbesserung Märklin BR 53 Borsig

#11

Beitrag von internetralf » So 13. Jan 2019, 19:16

Also ich wollte hier sicherlich keinen Streit unter Euch anzetteln. Wenn ich meine das ich bei den M-Gleisen Probleme habe mit Loks die mehr als 4 Achsen haben, meine ich das natürlich bei starren Fahrgestellen wie z.B. bei der BR 41. Die hats mir immer rausgeworfen mit den 5 Achsen.
Klar wenn ich drei starre Gestelle mit je 3 Achsen miteinander verbinde habe ich 9 Achsen aber eben nicht starr.
Bei meiner BR 53 hatte die Verbindung der beiden Fahrgestelle einfach so viel Luft das das vordere eben immer entgleist ist. Kam hinzu das der Druckpunkt vom Gehäuse vorne so blöd war das es das vordere Gestell hinten immer angehoben hat.Nachdem ich das geändert habe wars eben behoben.
Vielleicht war ein Produktionsfehler. Oder der Vorbesitzer hat was geändert.
Also meine geht jetzt und fertig.

Ralf

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“