Seite 7 von 8

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Mo 2. Jul 2018, 20:29
von Analogbahner
Vielen Dank! Da hatte ich mich bei den Gleis-Details doch geirrt, aber die Rahmenbedingungen waren immerhin richtig.Ich hatte das so in Erinnerung, dass man durch einen Türrahmen schaut.

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Mi 4. Jul 2018, 18:38
von Analogbahner
Heute abend, 20:15, in Kabel eins: "Super 8". Da kommt immerhin ein verunglückter Güterzug drin vor... :shock:

Wer verunglückte Züge UND ekligen Horror mag: "Tideland".

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Mi 11. Jul 2018, 16:58
von Analogbahner
Gerade kürzlich in der ARD: "Ein Mann namens Ove".

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Do 9. Mai 2019, 11:52
von DR POWER
Hallo zusammen

Möchte den Tread mal wieder hochholen und die Sherlock Holmes Serie aus den 1980er Jahren von Granada Filmproduktion erwähnen.Die Hauptrolle in allen Folgen dieser Serie spielt Jeremy Brett. Diese Serie ist die in meinen Augen beste Umsetzung des Stoffes rund um den Detektiv.

Züge kommen hier in einigen Folgen vor. In der Folge "Die Bruce Partington Pläne" steht die Bahn etwas mehr im Mittelpunkt da von einem Londoner Stadtbahnzug eine Leiche vom Dach fällt.
Auch in der Folge "Sein letzter Fall" gibt es einiges an Eisenbahn zu sehen als Sherlock Holmes mit dem normalen Zug fährt und von Dr.Moriarty im Privatzug verfolgt wird.
In der Folge "Der griechische Dolmetscher" spielen sich auch einige entscheidende Szenen im und am Zug ab.

Im ZDF Mehrteiler "Der Seewolf" mit Raimund Harmstorff in der Hauptrolle sind die beiden Hauptfiguren in einem langen Rückblick als "Hobos" auf Zügen unterwegs.

Liebe Grüße, Andre

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Do 9. Mai 2019, 17:01
von Analogbahner
Gab es nicht so einen "Polarexpress" oder so? Nicht gesehen.
Gelten CG-Eisenbahnen auch? Bei "Hugo Capret" war ja auch kein Zug echt.

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Do 9. Mai 2019, 19:47
von LukasLokführer
Hallo,

auch gut: Eine Dame verschwindet von (und natürlich mit!) Alfred Hitchcock
und Rio Lobo: Überfall auf einen Zug mit ganz speziellen Komplizen ;-)

Gruß,
Lukas

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Do 9. Mai 2019, 20:07
von Analogbahner
Ich war etwas enttäuscht von „Derrick: Mord im TEE 91“ (1977). Da kommt das Zuginnere nur am Anfang vor.

Aber wenn man alle Filme hinzuzählt, in denen überhaupt ein Zug vorkommt, werden das schön viele, man glaubt es kaum. Dies Szenen haben sicher keinen geschichtsrelevanten Anteil, sondern sind nur Örtlichkeiten, wie Cafès, Autos oder Hotels, in denen gedreht wird. So spielen z.B. einige Szenen in „Schimanski: Blutsbrüder“ in Zügen.

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Mo 13. Mai 2019, 00:38
von papa blech 2
Hallo alle miteinander,

ich hätte auch was beizutragen:

1. ein Film, in welchem es um die Luftschlacht um England geht (der Film heißt evtl. auch so?). Dort sieht man u. a., wie der "Reichsminister ohne Geschäftsbereich", bzw. der "Reichsjägermeister" und "Oberbefehlshaber der Luftwaffe" seinem Befehlszug entsteigt: der Wagen ist eindeutig ein Bm 232 (wußte gar nicht, dass die DRB so lange Wagen mit Übersetzfenstern hatte...)!

2. wenn Musikvideos auch gelten (haben auch z. T. lange Spielzeiten): Queen "Breakthrough" (wurde auf einer britischen Museumseisenbahn gedreht mit einer ex- GWR- Güterzuglok Reihe 2800 in einer der Hauptrollen), oder The KLF "Last train to Trancentral", wo eine Modell- 141R mit einem riesen- Dampferzeuger ihre Runden dreht. Der Modellzug ist m. E. nach von Lima.

3. Spielfilme, in welchen DB- Umbauwagen und DB- Güterwagenbauarten (Glms u. a.) auf die Schnelle & ziemlich liederlich auf "reichsdeutsch" umdeklariert wurden (z. B. wurde bei den Umbauwagen - mit DB- Keks! - der untere Bogen des "B" durch einen schräg verlaufenden Strich auf "R" umgepinselt, ansonsten blieb das Logo unverändert!)!
Ich weiß nicht mehr, wie diese Filme (oder war das nur einer) hieß oder hießen, aber ich weiß noch eins: ich bin damals vor Lachen vom Sofa gepurzelt, hab mich auf dem Wohnzimmerboden gewälzt & und vor Lachen auf selbigen getrommelt!!
Als das meine Mutter selig gesehen hatte, wollte sie wissen, ob ich jetzt doch noch - zu guter Letzt - den Verstand verloren hätte! Nach meinen Erläuterungen ihr gegenüber (sie war ja gelernte Eisenbahnerin) lachte sie mit mir mit!

4. ein Film mit Burt Lancaster in der Hauptrolle, welcher in Frankreich zur deutschen Besatzungszeit spielt. Dort soll ein Zug mit Nazi- Beutekunst nach Deutschland verbracht werden. Dieser fährt jedoch (durch die Resistance umgeleitet) im Kreis nach Frankreich zurück & wird dann zur Entgleisung gebracht. In dem Film sind auch Szenen in einem Hebelstellwerk (dem ehemaligen Arbeitsplatz meiner Mutter, allerdings nicht in Frankreich...) sowie eine Panzerlok bei Rangiermanövern zu sehen. Der Film ist in schwarz/ weiß und ich hab den Titel vergessen... man wird allmählich alt!

Viele Grüße aus Nürnberg

Stefan

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Mo 13. Mai 2019, 20:27
von UlrichRöcher
Hallo,
papa blech 2 hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 00:38
3. Spielfilme, in welchen DB- Umbauwagen und DB- Güterwagenbauarten (Glms u. a.) auf die Schnelle & ziemlich liederlich auf "reichsdeutsch" umdeklariert wurden (z. B. wurde bei den Umbauwagen - mit DB- Keks! - der untere Bogen des "B" durch einen schräg verlaufenden Strich auf "R" umgepinselt, ansonsten blieb das Logo unverändert!)!
Ich weiß nicht mehr, wie diese Filme (oder war das nur einer) hieß oder hießen, aber ich weiß noch eins: ich bin damals vor Lachen vom Sofa gepurzelt, hab mich auf dem Wohnzimmerboden gewälzt & und vor Lachen auf selbigen getrommelt!!
Als das meine Mutter selig gesehen hatte, wollte sie wissen, ob ich jetzt doch noch - zu guter Letzt - den Verstand verloren hätte! Nach meinen Erläuterungen ihr gegenüber (sie war ja gelernte Eisenbahnerin) lachte sie mit mir mit!
Das ist Durchbruch Lok 234 - da hast Du recht, das hätte man liebevoller machen können.
papa blech 2 hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 00:38
4. ein Film mit Burt Lancaster in der Hauptrolle, welcher in Frankreich zur deutschen Besatzungszeit spielt. Dort soll ein Zug mit Nazi- Beutekunst nach Deutschland verbracht werden. Dieser fährt jedoch (durch die Resistance umgeleitet) im Kreis nach Frankreich zurück & wird dann zur Entgleisung gebracht. In dem Film sind auch Szenen in einem Hebelstellwerk (dem ehemaligen Arbeitsplatz meiner Mutter, allerdings nicht in Frankreich...) sowie eine Panzerlok bei Rangiermanövern zu sehen. Der Film ist in schwarz/ weiß und ich hab den Titel vergessen... man wird allmählich alt!
Das müsste Der Zug sein.

Viele Grüße
Ulrich

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Mo 13. Mai 2019, 21:01
von Analogbahner
Ich kann mich daran erinnern, dass in fast allen frühen Italo-Western auch italienische Eisenbahnen fuhren, obwohl es ja im Wilden Westen spielen soll. Naja, ist halt billiger. Der normale Zuschauer braucht nur irgendeine Dampflok und Püppchen-Waggons, das reicht. Genauso ist in US-Filmen, die in Nazi-Deutschland spielen, an Eisenbahnen und adäquaten Fahrzeugen früher immer gespart worden; einige Beispiele wurden hier schon genannt. Ich glaube, im zweiten Sherlock-Holmes-Film (2011), der z.T. in Deutschland spielt, waren auch jede Menge falscher Vehikel verwendet worden...

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Do 16. Mai 2019, 12:00
von Thilo
Hallo zusammen,

ich habe den "Titfeld-Express" (englischer OT: "The Titfield Thunderbolt") aus dem Jahr 1952 gefunden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Titfield-Expre%C3%9F
https://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/ ... hunderbolt

Es geht um eine kleine Privatbahn, die um ihr Überleben gegen ein Busunternehmen kämpft.

Neben zwei kleinen "modernen" Tenderlokomotiven wird die Titelrolle der Museumslok Thunderbolt von der echten Lion aus dem Jahr 1838 gespielt (sprich die Lok war zum Zeitpunkt der Dreharbeiten schon weit über 100 Jahre alt!).

Und nein, keiner der beiden Tenderloks wurde ein Leid zugefügt. Sie hatten für für ihr jeweiliges "Ende" einen Stunt-LKW bzw. ein Stunt-Modell. ;)

Die einzige mir bekannte DVD-Fassung von Studiocanal hat leider nur die englischsprachige Tonspur und keine Untertitel.

Liebe Grüße

Thilo

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: So 19. Mai 2019, 00:07
von greg
Hallo Filmfreunde

in der kanadischen Comedy-Serie „Trailer Park Boys“ (Mit Untertiteln auf Netflix) spielt der Protagonist „Bubbles“ ab und zu mit einer Modellbahn. In Staffel 7 besuchen er und seine Kumpels eine Modellbahnausstellung in den USA, treffen dort den Musiker Sebastian Bach (nicht den barocken, sondern den rockigen), der begeistert ist von ihrem selbstgezogenen, kanadischen Gras. Sie beschließen (Folge 5) mit einer Modellbahn ihr Gras in die USA zu schmuggeln......
Zitat: „Smoking dope and playing trains is a good fucking time“ -brav übersetzt:“Kiffen und Modellbahnfahren ist verdammt cool“

Auweia. :mrgreen:

Grüssle

gregor 8)

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: So 19. Mai 2019, 07:11
von Peter BR44
Hallo zusammen,

in Kelly´s Heros bzw. Stoßtrupp Gold spielt eine längere Sequenz in einem Rangierbahnhof der DRG statt.
schöner lustiger Film mit:
Clint Eastwood, Telly Savalas, Don Rickles, Donald Sutherland, u.v.m..

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Fr 24. Mai 2019, 01:51
von papa blech 2
Hallo alle miteinander,

ich möchte den Thread wieder etwas hochholen & noch was dazu beisteuern:

1. James Bond "Im Angesicht des Todes" ("A view to a kill", 1985): da wird in den USA ein See unterminiert, um damit Silicon Valley unter Wasser zu setzen. Es sind einige schöne Szenen mit Feld- und Grubenbahnen mit Dieselloks und Loren bei Rangiermanövern zu sehen. Wer das nachbauen will: Busch hat die passende Feldbahn im Programm - nur so als Anregung...

2. die "Ludwig" - Filmreihe mit Hansi Kraus: in einem der Filme (vielleicht der mit "Tante Frieda"?) spielt sogar die Dampflok "Berg" mit (ist im Film formatfüllend zu sehen - sogar mit Namensschild und in DGEG- Lackierung hellgrün/ schwarz). Der Zug, den die "Berg" zieht, besteht aus preußischen Abteilwagen(?!). Da haben sich die Filmschaffenden wohl gedacht: "Hauptsache, das Zügle sieht irgendwie alt aus".

3. mit Heinz Rühmann fallen mir 2 Filme ein: zum einen ein Film, in welchem er 2 Waisenkinder, die bei einem Lokführer und dessen kinderfeindlicher Frau wohnen. Es spielen ein paar Szenen auf einem Landbahnhof, komplett mit Bahnhofswirtschaft (der Lokführer bestellt beim Kellner der Wirtschaft "zwischen 2 Zügen" ein Bier - heute undenkbar!). Der Film spielt in den 1950er Jahren - ich komm bloß nicht mehr auf den Titel...
Zum zweiten ein Film mit Heinz Rühmann und Fernandel in den Hauptrollen, in welchem die beiden eine große Summe Bargeld von einer Bankfiliale ihrer Heimatstadt nach Paris bringen müssen. Es sind einige Szenen im Zug (bestehend aus DEV- Wagen, u. a.) bei der Fahrkartenkontrolle (mit einem halbblinden Schaffner...), Außenaufnahmen des Zuges (ist wohl eine Modelleisenbahn - Hersteller?) und die Ankunft in Paris (an der Bahnsteigsperre müssen die beiden Hauptdarsteller den Fahrpreis nachentrichten - es wurde die weiteste Entfernung des Zuges als Zusteigeort angenommen und ab da der Fahrpreis berechnet). Ich komm hier auch nicht mehr auf den Filmtitel...

4. die "Immenhof"- Filmreihe: da fahren Züge durch die wunderschöne, norddeutsche Landschaft. Das sind Personenzüge (Eilzüge, Schnellzüge), welche allesamt mit P8 bespannt sind und aus preußischen Schnellzugwagen sowie DRG- Eilzugwagen bestehen. Teilweise sind bereits DB- Neubauwagen (LS- Wagen oder D- Zug- Wagen Bauartgruppe 52) in die Züge eingereiht. Ich ärgere mich jedesmal (obwohl ich's eigentlich besser wissen müsste), wenn die Kamera von einer geschlossenen Schranke auf das davor wartende Auto umschwenkt - der Zug wäre mir lieber zu sehen!

5. wurde bereits angesprochen: The Polar Express. Obwohl animiert: die ankunft des Zuges vor dem Wohnhaus des Erzählers ist immer wieder ein erschütterndes, beeindruckendes Erlebnis! Ich verfahre dabei immer folgendermaßen: Lautstärke des Fernsehers hochfahren - Surroundanlage auf "volle Pulle" - Fenster mitzittern lassen :fool:

6. wurde auch bereitsd genannt: James Bond "Liebesgrüße aus Moskau" ("From Russia with love"). Der Zug in der zweiten Filmhälfte, mit welchem Sean Connery und seine weibliche Begleitung aus Istanbul fliehen, ist tatsächlich der Orient- Express - sogar komplett mit türkischem CIWL- Schlafwagen! Hierzu möchte ich etwas erzählen: meine Gattin (die beste von allen!) kommt gebürtig aus der Türkei. Ein Schlafwagen des Orient- Express ist ja in türkischer Sprache beschriftet & ich fragte also meine liebe Frau, was das auf dem Wagen heißt. Sie antwortete: "Das unten heißt Schlafwagen - eigentlich Wagen mit Betten. Das oben heißt Gesellschaft der Schlafwagen. Wenn ich den ganzen Wagen sehen könnte, wüßte ich auch, welche Gesellschaft das ist, Schatz!". Da kann man's wieder sehen: man muss nicht alles wissen - sonder man muss jemanden kennen, der es weiß (oder es einem übersetzen kann)!

Viele Grüße aus Nürnberg

Stefan

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Fr 24. Mai 2019, 02:48
von Analogbahner
In alten deutschen Filmen kommen Eisenbahnen häufig vor, weil es eben ein Massenverkehrsmittel war und noch nicht jeder ein Auto hatte - vom Fliegen ganz zu schweigen.

Den Rühmann--Fernandel-Film kenne ich auch. Ich suche mal mit...

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Fr 24. Mai 2019, 06:33
von Badische4h
Der Film mit Rühmann und Fernandel müsste "Geld oder Leben" sein.

viele Grüße

Jürgen

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Fr 24. Mai 2019, 06:45
von B VI
Es gibt eine Website zu diesem Thema:
Eisenbahn im Film - Rail Movies

Eine Menge Material ...

Gruss
Chris

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Fr 24. Mai 2019, 18:38
von Analogbahner

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Sa 1. Jun 2019, 18:11
von Erich Müller
Hallo Jochen,

das ist ein anderer Zug. Äh, Film. In dem übrigens ab und an mal eine 141R auffällt... Durchaus sehenswert.
Der von papa blech 2 und Ulrich erwähnte ist damit nicht verwandt oder verschwägert.
Es gab übrigens auch eine direkte Nachkriegsversion des Lobgesangs auf die Widerstandsaktivitäten der französischen Eisenbahner, unter dem Namen "le train". Den habe ich aber noch nicht in Augenschein nehmen können.

Und auch wenn's kein Spielfilm in dem Sinn ist, möchte ich "Kressin stoppt den Nordexpress" erwähnen. Tatort Folge 007 von 1971.

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Sa 1. Jun 2019, 18:18
von Analogbahner
War kein Lösungsvorschlag zum Rühmann-Fernandel-Film... Sondern einfach ein weiterer Beitrag. Die Lösung wurde ja schon kurz vorher von Badische4h preisgegeben. Obwohl ich mich nicht an Eisenbahn darin erinnern kann...

Deportation per Zug kommt in einschlägigen Kriegsfilmen (leider) häufig vor. Da gibt es einige...

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: So 2. Jun 2019, 07:23
von Erich Müller
Hallo Jochen,

da bin ich jetzt durcheinandergekommen, denn der weiter oben erwähnte Film mit Burt Lancaster heißt in der französischen Version auch "Le Train".
https://fr.wikipedia.org/wiki/Le_Train

Den Film mit Rühmann und Fernandel habe ich vor Jahren mal gesehen; ein Teil der Handlung spielt sich im Zugabteil ab.

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: So 2. Jun 2019, 12:04
von Schroedjs
Momentan läuft gerade wieder "Ein Colt für alle Fälle"

Hier Folge: Wehe wenn Sie losgelassen von 10.11.1982 - Staffel 2 Ep 3 und 4

Ich war überrascht als in der Sendung ein Stadtmodell gezeigt wurde, was angeblich dort gebaut werden soll.
Da waren alle Kibri Stadthäuser zu sehen.
Zum Beispiel Kibri h0 b-8113, 8200 und weitere deren Nummer ich gerade nicht finde.
Folge: Wehe wenn Sie losgelassen von 10.11.1982

Das waren noch Zeiten dass es da die Häuser in den Hollywood-Film geschafft haben.
Super

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: So 2. Jun 2019, 22:42
von Badische4h
Hallo

Der andere Rühmann Film, den Papa Blech 2/Stefan gesucht hat, ist "Papa sein dagegen sehr"

Viele Grüße

Jürgen

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Mi 5. Jun 2019, 21:14
von Analogbahner
Hab hier noch ein Musikvideo mit Modellbahn:

Kind Kaputt - Schwertschlucken (Offizielles Musikvideo)

Re: Spielfilme für Eisenbahnliebhaber (keine Doku)

Verfasst: Mo 17. Jun 2019, 00:33
von DR POWER
Hallo zusammen

Habe gerade eine Folge vom "Polizeiruf 110" gesehen. Die Folge stammt von 1990 und heißt "Allianz für Knete".
Darin geht es um Diebstähle im Zug und spielt hauptsächlich rund um Dresden.
Man sieht hier noch klassischen DR Betrieb, auch 2-3 Güterzüge rollen durchs Bild.
Auch sonst herrscht in dieser Folge noch typische DDR Atmosphäre, auch im Straßenverkehr.

Liebe Grüße, Andre