Quadratanlage im Tiny-Stil

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1761
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Quadratanlage im Tiny-Stil

#26

Beitrag von Joak »

Hallo zusammen,

damit die Auswahl größer wird, gebe ich nun auch meinen Senf... ääh, Entwurf dazu :mrgreen:

Bild wurde entfernt

Etwas ungewöhnlich in der Darstellung, aber so sieht man gleich alles was man wissen sollte :wink:
Eingleisige Nebenbahn mit End- und Schattenbahnhof auf 164 x 164 cm. Steigung knapp unter 3%...
Zuletzt geändert von Joak am Di 8. Okt 2019, 13:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de


HardyZ
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert: Di 28. Feb 2017, 08:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3 und MS2 von Märklin
Gleise: C-Gleis Märklin
Wohnort: Grossraum Zürich
Alter: 43
Schweiz

Re: Quadratanlage im Tiny-Stil

#27

Beitrag von HardyZ »

Joak hat geschrieben:
Fr 13. Sep 2019, 20:24
Hallo zusammen,

damit die Auswahl größer wird, gebe ich nun auch meinen Senf... ääh, Entwurf dazu :mrgreen:

Bild
Das sieht auch interessant aus. :gfm:
Frage: was wäre mit einer Kreuzungsstelle im rechten Bereich, bevor die Bahn ganz im Untergrund ((Schattenbahnhof) verschwindet? Es kreuzen sich sichtbar ein ein- und ein ausfahrender Zug „auf der Strecke“. So könnte etwas mehr Spielbetrieb entstehen und der ursprüngliche Autor dieses Freds hätte doch auch eine kurze aber interessante Doppelspurstrecke.
Es grüsst Chris

Märklin, C-Gleis, H0, digital mit CS3


kleiner Wolf
InterCity (IC)
Beiträge: 866
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:22

Re: Quadratanlage im Tiny-Stil

#28

Beitrag von kleiner Wolf »

Guten Tag zusammen,

habe mir die Entwürfe nochmals vorgenommen um dem Anliegen des TO nach schlanken Weichen nachzukommen.
Denke dies ist mir bedingt gelungen, indem im Einfahr-/Ausfahrbereich schlanke Weichen eingesetzt wurden.
Einzige Aussnahme ist eine steile Innenbogenweiche im Verkehrsgleis und am Bahnhofsende wo steile Weichen verplant wurden
Durch den Einsatz der schlanken Weichen wurde eine Überwerfung der Hautstrecke erforderlich.
Ich finde dies gar nicht schlecht, weil dies noch einen zusätzlichen Akzent setzt.

Variante mit DS + RLS
Bild

Bild

Variante mit 2-ständigen LS + OGA
Bild

Bild

Variante mit 1-stänidgen LS + OGA
Bild

Bild
Gruß Roland


Threadersteller
Benoit
Beiträge: 4
Registriert: Sa 7. Sep 2019, 20:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Stations
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: am Bodensee
Alter: 30
Deutschland

Re: Quadratanlage im Tiny-Stil

#29

Beitrag von Benoit »

Hallo zusammen,
nach einem sehr stressigen Familienwochenende melde ich mich mal wieder....
Besten Dank für all eure Vorschläge!

Servus Bernd,
Vor allem der Anlagenentwurf von dir hat es mir absolut angetan... :hearts:
Vielen Dank!
bjb hat geschrieben:
Do 12. Sep 2019, 21:49
Ich hätte dazu auch eine Idee, die aber auf eine andere Hauptbahnidee basiert, ich habe die Hauptbahn als Hundeknochen angelegt und den Endbahnhof daran kreuzungsfrei angebunden. :D Bei den Steigungen komme ich mit 3% zurecht und erreiche dabei eine Höhendifferenz von 80mm von Trassenbrettoberkante zu Trassenbrettoberkante.
Genau das selbe Ziel hatte ich auch, die Hauptstrecke als Hundeknochen mit Abzweig nach oben auszuführen, allerdings kam ich bei weitem nicht auf die geniale Idee, die Auffahrt zum Bahnhof in die Mitte zu legen!
Auch den Bahnhof im Grossen und Ganzen habe ich mir genau so vorgestellt, hab mich mit den schlanken Weichen nur selbst blockiert.
Ich überlege grad nur, wie man die Auffahrt in die "Natur" integrieren kann.


@Roland: Vielen Dank für die weiteren Entwürfe. Das mit der Brücke über die zweigleisige Strecke hatte ich auch schon einmal bei einer abzweigenden Nebenbahn geplant gehabt, in der Lücke hatte ich dann ein Schotterwerk vorgesehen.
Habe den Plan aber dann noch verworfen.


Hier noch ein Bild davon:
Bild

@Joak:
So einen Entwurf hätte ich definitiv für die Höllentalbahn-Steilstreckengeschichten genommen, allerdings fehlt mir da, wie bereits von HardyZ angemerkt, die kurze Parallelstrecke, auf die ich ungern verzichte...

Mit windenden Grüssen

Benny

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“