Seite 1 von 1

Ueberlegungen zu Kehrschleifen

Verfasst: Mo 29. Apr 2019, 20:37
von braq
Guten Tag,

ich habe meine erste digitalisierte Anlage wieder komplett abgerissen, nachdem sich der Unterbau zu wellen begann und denke momentan ueber Module als langgezogenes "U" nach. Zweigleisige Strecke fuehrt auf der unteren Ebene bis zum Ende des "U", dann ueber Schleife auf zweite Ebene.

Die obere Eben ist durch die Holzunterlage angedeutet.

In dieser Schleife wuerde ich gerne Weichen so einsetzten, dass von jedem der 4 Gleise in jede Richtunge verteilt werden kann, also Uebergabe and die 2 Gleise der anderen Ebene oder kehren aufs eigene oder das Nachbargleis.

Ich bin hierauf gekommen, dazu benoetige ich 8 Weichen (zaehle die DKW als 2 Weichen):

Bild

Stellt sich die Frage...gibt es auch Alternativen...da ich noch jede Menge Bogenweichen habe, wuerde ich die gerne einsetzen...kam aber selber bisher nicht darauf (konnte bei gleicher Anzahl Weichen nicht wieder aufs jeweilige Aussengleis kommen).

Zur Verwendung der 45 Grad Kreuzung finde ich keine passenden Zwischenstuecke...jetzt provisorisch mal 9 Schwellenlaenge zusammengesteckt, aber es fehlen noch wenige Milimeter (10 Schwellen waere aber zu lang).

Was waere eure Meinung zu dieser Bahnhofslage, die mitgelieferten Bahnsteige der Bahnhofshalle Bonn benoetigen mehr Platz als Standard mit auffaechernden Weichen...so wie hier mit einem Zwischenstueck loesen oder den Bahnsteig passend "verschlanken"?
Bild

*gruesse
Konrad

Re: Ueberlegungen zu Kehrschleifen

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 23:03
von Elch
Das Thema mit den Weichen ist eine Knobbelaufgabe, richtig? Dafür ist es gerade einfach zu spät. :)

Ich würde den Bahnsteig auf gar keinen Fall Verschlanken, da dass einfach nicht schön aussieht und einfach dazwischen gequetscht. Vor allem wenn weitere Gleise noch parallel liegen. Ich würde das Zwischenstück, wie du es planst einsetzen und die parallel laufenden Gleise sogar etwas zusammen rücken auf den Mittenabstand der schlanken Weichen. Dadurch gewinnst du für deinen Bahnsteig noch mehr Platz und er wirkt noch breiter. Wenn du keine Alternative wie ein Flexgleis hast, dann versuche ein bisschen mit den Gleisen zu tricksen um die Verschwenkung hinzubekommen.

Re: Ueberlegungen zu Kehrschleifen

Verfasst: So 12. Mai 2019, 11:15
von Stephan Tuerk
Hallo Konrad,

Die Lösung steht im Märklinkatalog.

2 x 2208
braq hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 20:37


Zur Verwendung der 45 Grad Kreuzung finde ich keine passenden Zwischenstuecke...jetzt provisorisch mal 9 Schwellenlaenge zusammengesteckt, aber es fehlen noch wenige Milimeter (10 Schwellen waere aber zu lang)

*gruesse
Konrad

Re: Ueberlegungen zu Kehrschleifen

Verfasst: So 12. Mai 2019, 18:30
von Litra P
Um unnötige S-Kurven zu vermeiden würde ich der Hosenträger so bauen...

Bild

Viele Grüße

Lars

Re: Ueberlegungen zu Kehrschleifen

Verfasst: Mo 13. Mai 2019, 17:35
von Elch
Die äüßeren Kurven wären dann entsprechend R1 mit je einer 2223 und 2224.
Vorteil der Konstruktion von Lars ist zudem ein platzsparender Aufbau.

Weil du ja geschrieben hast, dass du noch Bogenweiche verbrauchen willst. Und von ganz außen nach innen willst, hier eine Kombination:
Bild

Re: Ueberlegungen zu Kehrschleifen

Verfasst: Di 14. Mai 2019, 01:53
von braq
Allen vielen Dank,
erstmal habe ich die 2208 gefunden und siehe das passt wirklich, haette ich nicht gedacht...wie lautet der Loesungsweg um selber darauf zu kommen?

Die Variante von Lars ist ja ueberaus elegant, werde ich morgen mal legen.

Die Variante mit den Bogenweichen verstehe ich noch nicht...es bleibt bei den nach meiner Zaehlungen 8 Weichen aber ich addiere noch die 2 Bogenweichen?

Ich habe dann von der urspruenglichen Fragestellung ausgehend noch gefunden dass man von den Innen an die Aussenkreise uebergeben koennte, aber weitere Kreuzungen einbauen muesste. Ob das die Gleisgeometrie hergibt weiss ich nicht, aber als Gekrakel aufm Papier ging es.

*gruesse
Konrad

Re: Ueberlegungen zu Kehrschleifen

Verfasst: Di 14. Mai 2019, 09:10
von E-Lok-Muffel
Hallo Konrad,

Florian hat schon recht, Dir fehlt noch eine Weichenverbindung um vom Aussengleis ganz nach aussen zu wechseln.

So wie der Aufbau im Moment ausschaut, kannst Du Dir eigentlich die zweigleisige Kehrschleife sparen und nur aus der Mitte heraus die Züge wenden und über den Hosenträger wieder verteilen.
Mit Florians Idee kannst Du mehr Parallel-Fahrten bzw. gegenläufige Fahrten in der Kehrschleife realisieren, wenn überhaupt gewünscht...

Gruß
uLi

Re: Ueberlegungen zu Kehrschleifen

Verfasst: Mi 15. Mai 2019, 14:51
von braq
Hallo zusammen,

schon interessant, wenn ich nur die innere Kehrschleife naehme...kaeme ich mit 6 Weichen aus und koennte in jede Richtung verteilen.

Ich glaube ich bleibe aber beim zweiten Kehrbogen, so gehen dann auch Parallelfahrten von "unterer" zu "oberer" Ebene.

*gruesse
Konrad