Modellbahnanlage für Schule

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Antworten

Threadersteller
OliH23
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 09:56
Stromart: DC
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco GeoLine
Deutschland

Modellbahnanlage für Schule

#1

Beitrag von OliH23 »

Hallo Stummis,

ich überlege gerade, ob ich eine Modellbahn AG an meiner Schule gründen soll. Um dafür auch etwas "handfestes" vorweisen zu können, habe ich eine kleine Anlage geplant.

Gleisplan:

Bild


Anforderungen:
  • Sie sollte nicht zu groß sein (aktuell habe ich mit 1 x 2m geplant)
  • Sollte trotzdem Erweiterungsmöglichkeiten bieten (aktuell ist es der Abzweig ganz[ oben (z.B. für Module)/list]


    Und hier der obligatorische Fragebogen:

    1. Titel
    ?

    2. Spurweite & Gleissystem
    H0 / Roco Line

    3. Raum & Anlage
    3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
    unbekannt bisher
    3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
    Rechteck
    3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
    1 x 2m

    4. Technisches
    4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
    Mehr Modellbahn
    4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
    Nebenbahn
    4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
    Roco R2 (also R1 oder?)
    4.4 Maximale Steigung
    3,2%
    4.5 Maximale Zugslänge
    ?
    4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
    1m
    4.7 Eingriffslücken / Servicegang
    nein
    4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
    ?
    4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
    nein
    4.10 Oberleitung ja / nein
    nein

    5. Steuerung
    5.1 Fahren analog oder digital
    digital
    5.2 Steuern analog oder digital
    analog
    5.3 PC-Steuerung
    nein
    6. Motive
    6.1 Epoche
    egal
    6.2 Bahnhofstyp(en)
    Bahnsteige
    6.3 Landschaft
    hügelig
    6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
    Land
    6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
    nein

    7. Sonstiges
    7.1 Vorhandene Fahrzeuge
    S-DT8.10
    7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
    (siehe oben)
    7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
    zu mehrt
    7.4 Budget
    möglichst wenig :/, deshalb nach Sponsoren suchen
    7.5 Zeitplan
    Planung möglichst schnell
Viele Grüße

Oli
---

Meine Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=151004
Meine neue Anlage in Planung: viewtopic.php?f=24&t=158974

Benutzeravatar

Jürgen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2041
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 59

Re: Modellbahnanlage für Schule

#2

Beitrag von Jürgen »

Hallo Oli,

wenn Du eine Schul-AG gründen willst, solltest Du auch die Planungsarbeiten durch die Schüler machen lassen, statt ihnen etwas vorzugeben. Deine Aufgabe ist es, den Prozess zu moderieren und Fachfragen zu beantworten. Durch aktives Eingreifen und Vorgaben "von oben" riskierst Du es, dass die SchülerInnen frustriert werden und die Lust verlieren. Die SchülerInnen kommen nur freiwillig, wenn sie begeistert sind. Der Leiter der Gruppe sollte sich so weit wie möglich zurückhalten.

Also, lasse die SchülerInnen ihre Erfahrungen machen. Die beste Unterstützung, die Du Dir holen kannst, ist die von Gruppenleitern. Bekannt ist die Schüler-AG von Stutensee in der Nähe von Karlsruhe. Sie haben sogar eine eigene HP (https://modellbahn-ag.de/)

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."


Stefan1969
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert: So 24. Jun 2018, 06:18

Re: Modellbahnanlage für Schule

#3

Beitrag von Stefan1969 »

Moin Oli.

Modellbahn-AG? Das bedeutet, dass Schüler aller Jahrgangsstufen dran teilnehmen können?

Was ich bedenken würde ist, daß bei vielen Kindern die Motivation schnell nachläßt wenn keine "Action" passiert. Langwieriges Gestalten von Landschaft, Gebäuden etc. wird sicherlich nicht von allen mit Begeisterung aufgenommen.
Hier gibt es doch irgendwo einen Thread über "Tischbahning". Das wird glaube ich auch in einem Schulgebäude abgehalten. Ich würde vielleicht mit sowas anfangen. Wechselnde Gleispläne schaffen Abwechslung und der Spielspaß stellt sich schnell ein. Mit der Zeit kann man dann immer noch anfangen, wenn sich ein harter Kern gebildet hat, das ganze mit Häusern etc zu schmücken und eventuell dann eine feste Anlage bauen.

Je nach Platzverhältnissen würde ich auch noch mal über den Maßstab nachdenken. Die AG will ja sicherlich ihr Projekt mal vorführen, bzw die jüngeren Schüler haben nicht die allerbeste Feinmotorik. Da wäre Spur-G vielleicht sinnvoller.
So eine "Gartenbahn" könnte man dann auch leichter mal bei einem Sponsor medienwirksam (Werbung für den Sponsor) aufbauen und präsentieren. (z.B. Autohaus, Supermarkt, Gartenbaubetrieb/Blumenhandel)

Viel Glück und Spaß mit deinem Projekt
Gruß
Stefan
Stefan


Threadersteller
OliH23
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 09:56
Stromart: DC
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco GeoLine
Deutschland

Re: Modellbahnanlage für Schule

#4

Beitrag von OliH23 »

Hallo,
danke für die Antworten.

@Jürgen

So hatte ich das noch gar nicht gesehen, aber ich denke da hast du recht.

@Stefan
In unserer Schule sind die Platzverhältnisse jetzt nicht so prickelnd... ich hätte die 2 m² noch in Module zerlegt. Also kommt eher was kleineres als H0 in Frage, damit habe ich bisher aber keine bis kaum Erfahrung. Den Thread über Tischbahning suche ich mal, allerdings bin ich mir nicht so sicher ob die Gleise das überleben. //Edit: Kann den leider nicht finden //

Und: Man kann die Jahrgangsstufen auch einschränken.
Viele Grüße

Oli
---

Meine Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=151004
Meine neue Anlage in Planung: viewtopic.php?f=24&t=158974


Y-Weiche
InterCity (IC)
Beiträge: 804
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 10:38
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Mehano Handregler
Gleise: Peco
Wohnort: Hessen
Alter: 59

Re: Modellbahnanlage für Schule

#5

Beitrag von Y-Weiche »

Hallo,

hier kommt noch eine entschiedene Wortmeldung zugunsten des Einstiges per "Tischbahning". Das scheint mir für die oft recht begrenzte Aufmerksamkeits- und Begeisterungsspanne von Kindern und Jugendlichen der richtige Weg. Und wenn einige Schüler nach dieser Erfahrung dann langfristig ein permanentes Layout selbst entwickeln und aufbauen wollen wollen - umso besser.

Und ob die Gleise das überleben? Überlebt es die Kreide, wenn damit an die Tafel gemalt wird? ;)

Grüße
Andreas

PS. Tischbahning in der Praxis wird z.B. hier vorgestellt https://stummiforum.de/viewtopic.php?t=150328


Threadersteller
OliH23
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 09:56
Stromart: DC
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco GeoLine
Deutschland

Re: Modellbahnanlage für Schule

#6

Beitrag von OliH23 »

Hallo,

dass Problem mit der Aufmerksamkeitsspanne kenne ich an mir selbst (aber nur beim fahren :P, bauen ist kein Problem). Das mit dem Tischbahning finde ich ganz cool, evtl, kann man das dann irgendwann zu Modulen weiterentwickeln. Aber wie kommt man an so viele Gleise?
Viele Grüße

Oli
---

Meine Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=151004
Meine neue Anlage in Planung: viewtopic.php?f=24&t=158974


Y-Weiche
InterCity (IC)
Beiträge: 804
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 10:38
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Mehano Handregler
Gleise: Peco
Wohnort: Hessen
Alter: 59

Re: Modellbahnanlage für Schule

#7

Beitrag von Y-Weiche »

OliH23 hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 09:48
Aber wie kommt man an so viele Gleise?
Hi,

naja, in erster Linie schon mal dadurch, dass man vielleicht nicht die allerneueste Generation neu kauft, sondern mal schaut, was man gebraucht an größeren Konvoluten günstig oder geschenkt erwerben kann. Vielleicht könnte ja ein Aufruf an die Eltern, Gleismaterial aus den verstaubten Kisten vom Dachboden zu spenden, der Anfang der ganzen Story sein...

Grüße
Andreas


Threadersteller
OliH23
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 09:56
Stromart: DC
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco GeoLine
Deutschland

Re: Modellbahnanlage für Schule

#8

Beitrag von OliH23 »

Hallo Andreas,

also ich finde eigentlich keine großen Konvolute. Ich habe noch bei Roco angefragt, ob man den, im Falle einer Gründung, bereit wäre etwas beizusteuern. Habe aber noch keine Antwort erhalten.
Viele Grüße

Oli
---

Meine Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=151004
Meine neue Anlage in Planung: viewtopic.php?f=24&t=158974


Stefan1969
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert: So 24. Jun 2018, 06:18

Re: Modellbahnanlage für Schule

#9

Beitrag von Stefan1969 »

OliH23 hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 09:48
Aber wie kommt man an so viele Gleise?
Mit Geld. Das bedeutet für ich jetzt Freizeit opfern und Klinken putzen gehen.

Stell dich und dein Projekt bei örtlichen Betrieben vor und bitte um Sponsoring. Wobei Sponsoring und Schule immer ein schwieriges Thema ist. Mit der Schulleitung würd ich auf jeden Fall reden und mir da "OK" geben lassen. In wieweit man da noch höhere Stellen informieren muss weiß ich nicht.

Lad jemanden von der örtlichen Presse ein. Der kann nen Bericht über deine Idee veröffentlichen mit Bitte um Spenden/Sponsoring. Nicht nur die Tagespresse informieren, es gibt teilweise auch so kostenlose Wochenblättchen, die aber viel gelesen werden.

Märklin, und andere Hersteller anschreiben und um Spenden bitten.

Sparkassen/Versicherungen etc waren früher auch gerne bereit Projekte finanziell zu unterstützen.

Du siehst. Es kommt eine Menge Arbeit auf dich zu. Deshalb ist es wichtig gleich zu Beginn deine Kollegen auf deine Seite zu ziehen die dich dabei vielleicht unterstützen können. Nen offizieller Briefkopf macht sich bei "Bettelbriefen" immer besser.

Gruß
Stefan

P.S.
Geldspenden etc immer nur aufs Schulkonto mit Verwendungszweck überweisen lassen oder ein extra Konto für errichten. Blos nicht auf das eigene Konto überweisen lassen. Das bringt nur Ärger


Y-Weiche
InterCity (IC)
Beiträge: 804
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 10:38
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Mehano Handregler
Gleise: Peco
Wohnort: Hessen
Alter: 59

Re: Modellbahnanlage für Schule

#10

Beitrag von Y-Weiche »

Stefan1969 hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 10:12
Lad jemanden von der örtlichen Presse ein. Der kann nen Bericht über deine Idee veröffentlichen mit Bitte um Spenden/Sponsoring. Nicht nur die Tagespresse informieren, es gibt teilweise auch so kostenlose Wochenblättchen, die aber viel gelesen werden.
Yep,

und dabei unbedingt ne Story draus machen! Also z.B.

"Die Moba-AG der Lukas-Podolski-Gesamtschule hat jetzt schon x Meter laufendes Gleis - dank Ihrer Spende können wir vielleicht schon beim nächsten Tischbahning-Meeting vor Weihnachten eine Strecke einmal rund um den Schulflur aufbauen!"

Oder Bezug zur Stadtgeschichte aufbauen: "Unsere Modellbahn-AG baut beim nächsten Tischbahning-Treffen den historischen Gleisplan unseres Kleinstadt-Bahnhofs aus dem Jahr 1920 auf."

etc.pp.

Grüße
Andreas


Stefan1969
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert: So 24. Jun 2018, 06:18

Re: Modellbahnanlage für Schule

#11

Beitrag von Stefan1969 »

Ich weiß jetzt nicht wo deine Schule ist, kann aber auch verstehen wenn du das aus diversen Gründen jetzt nicht unbedingt erwähnen möchtest, der Lions-Club unterstützt auch Schulprojekte.


Threadersteller
OliH23
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 09:56
Stromart: DC
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco GeoLine
Deutschland

Re: Modellbahnanlage für Schule

#12

Beitrag von OliH23 »

Hallo,

mein letzter Beitrag wurd wohl nicht gepostet...
In der Kurzform: unsere Schule kann Texte im Wochenblatt veröffentlichten, das sollte also funktionieren. Dann würd ich mal schauen, wen ich da in der Schule fragen muss, um die AG zu gründen.
Viele Grüße

Oli
---

Meine Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=151004
Meine neue Anlage in Planung: viewtopic.php?f=24&t=158974


Y-Weiche
InterCity (IC)
Beiträge: 804
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 10:38
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Mehano Handregler
Gleise: Peco
Wohnort: Hessen
Alter: 59

Re: Modellbahnanlage für Schule

#13

Beitrag von Y-Weiche »

Hallo Oli,

ich hab mal in deinen früheren Beiträgen gestöbert und dabei erst bemerkt, dass du wohl selbst noch Schüler bist. Ich war zuerst davon ausgegangen, dass du Lehrer bist. ;)

Du sagst es: Verbündete machen alles einfacher. Vielleicht kannst du einfach mal ohne großes Trara rausfinden, wen du von den Lehren mit auf deine Seite ziehen könntest. Ehrlich gesagt weiß ich jetzt auch nicht so genau, wie ich das anstellen würde, aber vielleicht hat sich ja schon mal jemand als Modellbahn-affin geoutet? Physiklehrer könnten ein Gen für sowas haben. Oder man "kriegt" z.B. nen Geschichtslehrer mit dem Ansatz über die Bahnhistorie im näheren Umkreis mit ins Boot...

Du hast Elan, du schaffst das :gfm:
Andreas


RB48
Beiträge: 2
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 11:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECOS
Gleise: Piko A Gleis
Wohnort: Rheinland rrh

Re: Modellbahnanlage für Schule

#14

Beitrag von RB48 »

Lieber Oli,

an meiner damaligen Schule haben wir einfach einen Brief an die Schulleitung geschrieben. Wir wollten die Möglichkeiten erfragen, eine Modelleisenbahn-AG in der Schule gründen zu können. Es hat sich herausgestellt, dass tatsächlich 2 Lehrer bereit waren, die Betreuung der AG zu übernehmen. Ich bin jetzt in solchen Fragen nicht sicher, aber wahrscheinlich brauchst Du zumindest einen Lehrer/in der/die bereit ist, sich darum zu kümmern. Denn es ist eine Schulveranstaltung.

Zur Anlagenform:
Wir haben uns damals auf eine Modulgrösse von 90cm(Flexgleislänge) x 50cm geeinigt. Spur H0. Märklin K-Gleis. Denn mit etwas Bastelaufand (Trennung der Weichen) ist es möglich, sowohl Märklin Loks, als auch Zweileiterloks über die Gleise fahren zu lassen.
Und dass jeder seinen eigenen Teil bauen konnte (nicht zur zuschauen), war Motivation genug. Die AG bekam recht schnell einen eigenen Raum, so dass die Module dann permanent aufgebaut wurden.
Letztes Jahr wurde der 30te Jahrestag dieser Institution gefeiert,
Die H0-Anlage verfügt nun über 2 Ebenen und mehr als 30m Fahrstrecke. Dazu eine Vielzahl an Dioramen, eine MAGIC-Train Anlage und eine kleine N-Anlage. Bei meinem letzten Besuch dort wurde fleissig an einer weiteren Anlage gebaut.

Ausdauer:
Mein Sohn möchte, wenn er nächstes Jahr die Schule wechselt, auch dort mitmachen.
Die Kommentare bezüglich Ausdauer kann ich auch nachvollziehen. Wenn wir beide uns in den Keller setzen, um zu basteln, dann hat er nach ~90min auch keine Lust mehr. Das würde aber in der Schule nicht auffallen, wenn die AG beispielsweise nur einmal die Woche in zwei Schulstunden stattfinden würde.

Finanzierung:
So wie ich mich erinnern kann, wurde zu Beginn erst einmal Geld eingesammelt, damit dann ein Sammeleinkauf beim örtlichen Modellbahnhändler getätigt werden konnte. Die Lehrer hatten auch mehr Erfahrung im Einsatz von Materialien und die Landschaftsgestaltung war auch homogen (gleicher Schotter, Gräser etc.).
Dann wurde neben eigenen privaten Investitionen auch sehr gut von Spenden gelebt. Herausragend in diesem Fall das Engagement des Schulvereins.

Ich wünsche Dir auch viel Erfolg.
Wenn Du im Bereich Köln/Düsseldorf wohnst, solltest Du Dir die Anlagen nach den Sommerferien einmal ansehen.
PN, wenn das auf Dich zutrifft. Auch für weitere Fragen. Ich kann dann Kontakt herstellen.

Liebe Grüsse
Heiko


Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3451
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: Modellbahnanlage für Schule

#15

Beitrag von Michael Knop »

OliH23 hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 08:43
Hallo,
danke für die Antworten.

@Jürgen

So hatte ich das noch gar nicht gesehen, aber ich denke da hast du recht.

@Stefan
In unserer Schule sind die Platzverhältnisse jetzt nicht so prickelnd... ich hätte die 2 m² noch in Module zerlegt. Also kommt eher was kleineres als H0 in Frage, damit habe ich bisher aber keine bis kaum Erfahrung. Den Thread über Tischbahning suche ich mal, allerdings bin ich mir nicht so sicher ob die Gleise das überleben. //Edit: Kann den leider nicht finden //

Und: Man kann die Jahrgangsstufen auch einschränken.
Hi Oli,

Hier:
viewtopic.php?f=168&t=159480


Das was wir da machen, ist für den Start einer SchulAG eindeutig zu groß - aber man kann den Aufbau deutlich nach unten scalieren ohne spielfreude zu verlieren.


Wenn du aus dem Großraum Ruhrgebiet bist, komm doch zu unserem nächsten Tischbahning mal vorbei.



Andere Sache - ich kenne zwar die Roco Gleis nicht, aber ich halte die Märklin (oder Trix) C-Gleise für temporäre Aufbauten als sehr gut geeignet - du fragtest, ob die Gleise das aushalten, Märklin C-Gleise auf jeden Fall!

Und ich frage mich, warum du für die AG auf 2Leiter setzen willst? Ohne Grundsatzdiskussionen auslösen zu wollen - ich würde 3Leiter wählen.


Wenn du zum Tischbahning noch fragen hast, melde dich, ich will versuchen zu helfen.



Viele Grüße, Michael

PS: gerade würde auch noch ein Betrag zum Modulbau geschrieben - das halte ich für den 2. Schritt der AG, wenn genügend Interessenten da sind - ich würde mit Tischbahning starten, denn mehr wie 1 bis 2 Mitmacher und einem Raum mit gleich hohen Tischen nach Unterichtsende braucht es nicht viel.


Threadersteller
OliH23
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 09:56
Stromart: DC
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco GeoLine
Deutschland

Re: Modellbahnanlage für Schule

#16

Beitrag von OliH23 »

Hallo,

Ruhrgebiet... Wann ist der nächste Fahrtag? Bin in der nächsten Zeit mal da, Verwandten besuchen.

Zu den Gleisen: Ganz einfach, damit kennen ich mich aus, hab auch welche zuhause, usw.
Kisten sind natürlich auch ein Faktor.
PS: Die GeoLine vom Roco halten das nicht aus...
Zuletzt geändert von OliH23 am Fr 3. Aug 2018, 17:26, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße

Oli
---

Meine Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=151004
Meine neue Anlage in Planung: viewtopic.php?f=24&t=158974


Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3451
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: Modellbahnanlage für Schule

#17

Beitrag von Michael Knop »

Hi Oli,

Himmelfahrt 2019 ist das nächste Treffen in Wuppertal- das ganze lange Wochenende.



Viele Grüße, Michael


Schulmodellbahner
InterRegio (IR)
Beiträge: 131
Registriert: Di 19. Mai 2015, 17:57
Nenngröße: H0
Steuerung: Alter Märklin-Trafo,; MS2
Gleise: M, C; FLM-piccolo
Wohnort: Schwäbisches Meer
Alter: 18
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Modellbahnanlage für Schule

#18

Beitrag von Schulmodellbahner »

Hallo Oli,

Ich hoffe, dieser Thread ist noch nicht geschlossen, ich könnte sonst auch noch ein paar Erfahrungen zur Schulmodellbahn anbringen:

Bei uns kam die Idee von unserem damaligen stellvertretenden Schulleiter, dass man doch an den Projekttagen eine Teppichbahn (Linoleumboden um genau zu sein :lol:) aufbauen könnte. Daraus ist dann im folgenden Schuljahr eine AG entstanden. Als er dann in Pension gegangen ist haben sich 5 Lehrer (von ca 70) regelrecht darum beworben, die AG zu übernehmen. Das hat Heiko (RB48) zu Recht schon geschrieben: Frag einfach mal ein paar Lehrer, ob sie Lust hätten mitzumachen. Es finden sich mehr, wie du denkst.

Bei den Mitgliedern melden sich leider auch mehr als gedacht: Wir hatten 30 Leute im ersten Jahr zu beschäftigen und mussten aufgrund von schlechten Erfahrungen mit so vielen (wenn man es im Nachhinein betrachtet ist es eigentlich nur logisch... :fool:) im Folgejahr merklich verringern. Da würde ich drauf achten, dass wirklich nur die dabei sind, die Spaß an der Modellbahn haben und die Anlage bzw ihr Modul produktiv weiter bringen. Vorwissen ist nicht unbedingt notwendig, aber ein gesundes Interesse daran, etwas neues zu lernen ist eine gute Startvoraussetzung.

Unsere Plattenanlage wird analog auf M-Gleis aus den "vererben" Beständen des ehemaligen Leiters und einer befreundeten Familie befahren.

Die Finanzierung regeln wir unter uns (einer bestellt, dann werden die Kosten gerecht aufgeteilt).

Um einen Raum zu finden würde ich mal beim Schulleiter nachfragen. Allerdings mit überzeugenden Argumenten in der Hinterhand (zum Beispiel: Verknüpfung einzelner Bereiche mit den Fachschaften, also Elektrik > Physik, Kunst(/Geographie) > Landschaftsbau, Informatik > Dokumentation oder "Digitalisierung"; Dem Image der Schule schadet es auch nicht... um mal ein paar Anregungen zu nennen)

Stünde ich an deiner Stelle, würde ich wie Michael (Michael Knop) verfahren: Im ersten Jahr ein Tisch- bzw Bodenbahning oder wie bei uns in der Projektwoche - sofern ihr das habt - veranstalten, damit das grundsätzliche Interesse abgeschätzt werden kann. Und wenn dann tatsächlich Interesse besteht mit einer Anlage (Module/Segmente/Platte sei dahingestellt) anfangen

Wenn du noch Fragen zu uns hast kannst du dir gerne mal unseren Schulmodellbahnthread durchlesen und/oder mich einfach anschreiben.
Man ließt sich :redzwinker:
freundliche Grüße
Kilian

Ein Modellbahner benötigt vier Dinge: Raum, Geld, Phantasie und Zeit. Eines fehlt fast immer.
Besuch doch unsere Schulmodellbahn
Und wer auf meine ersten Gehversuche in N gespannt ist, wird an dieser Stelle fündig

Benutzeravatar

Mallardfahrer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 324
Registriert: So 15. Jul 2012, 19:59
Nenngröße: G
Stromart: DC
Steuerung: Trafo
Wohnort: Unkel
Alter: 54
Großbritannien

Re: Modellbahnanlage für Schule

#19

Beitrag von Mallardfahrer »

Hallo Oli,

wie sieht es mit deiner Modellbahn-AG Idee aus ?
Bist du schon weitergekommen ?

Schöne Grüße
Sören
Always look on the bright side of life


Threadersteller
OliH23
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 09:56
Stromart: DC
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco GeoLine
Deutschland

Re: Modellbahnanlage für Schule

#20

Beitrag von OliH23 »

Hallo,

ich habe den zuständigen Lehrern geschrieben, allerdings bis jetzt keine Antwort erhalten, werde sie also nochmal ansprechen. Aber euch allen frohe Weihnachten und guten Rutsch ins neue Jahr.
Viele Grüße

Oli
---

Meine Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=151004
Meine neue Anlage in Planung: viewtopic.php?f=24&t=158974

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“