U Anlage 430x330x290cm

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Benutzeravatar

Threadersteller
ludwig2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:32
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Peco C80/C55
Alter: 60

U Anlage 430x330x290cm

#1

Beitrag von ludwig2020 » Do 26. Apr 2018, 15:30

Hallo an Alle

Ich möchte euch hier meinen neuen Gleisplan vorstellen.
Ich hatte schon einmal eine Planung hier im Forum und meine Vorstellung

siehe: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 3#p1460203

endgültig wäre es dann letztes Jahr so geworden:
Bild

Durch Einigung mit der Frau kam es zu einem anderen Raum mit anderen Maßen

Hier der neue Entwurf:

Schattenbahnhof. gelb für Railjet & Co, hellgrün Personenzüge und dunkelgrün Güterzüge
Bild

über die Wendeln geht es zur Verteilerebene, grüne Gleise sind Zwischenspeicher für Nebenbahn
Bild

weiter geht's aufwärts Parade und Nebenbahn getrennt - Kehrschleife für Nebenbahn zum manuell fahren, Paradestecke bleibt PC gesteuert
Bild

Erreichung der Nebenbahn BHF Neuhausen und weiter über BHF Mattigtal nach BHF Renatenau / Parade nach Renatenau
Bild

Detailansicht BHF Neuhausen
Bild

Bahnhof Renatenau
Bild

weiter geht es nach oben auf Nebenbahn nach Ludwigstal, wieder mit Kehrschleife
Bild

Detailansicht BHF Ludwigstal
Bild

obere Paradestrecke
Bild

Ansicht aller sichtbaren Gleise
Bild

Ansicht mit Bebauung
Bild

3d Ansichten

hinter Häuserzeile fehlt noch, restliches auf dem Foto ist vorhanden
Renatenau und Mattigtal
Bild
Bild

Neuhausen
Bild

Ludwigstal
Bild

Zuglängen entsprechen meinen Vorstellungen, Züge ebenfalls vorhanden

Ich hoffe auf einige Rückmeldungen, egal in welcher Form. Gedankengänge Inspiration oder was auch immer
Gruß Ludwig

Z21 gesteuert mit Multimaus + Androidapp Z21 + PC TC 9 Gold
GBM über LN, Schalten Qdecoder, UB63410, ESU Servo + Ext
Zimo, ESU, D&H Sounddecoder
ESU + Qdec Programmer, Zimo über Z21

meine Planung: viewtopic.php?f=24&t=159194#p1826154

Benutzeravatar

Frank K
EuroCity (EC)
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 50
Deutschland

Re: U Anlage 430x330x290cm

#2

Beitrag von Frank K » Do 26. Apr 2018, 22:06

Servus, Ludwig,

zugegebenermaßen ist das schon ein sehr ambitioniertes Projekt, was Du da vorstellst. Allerdings braucht es noch ein paar Randinformationen, um den Plan besser bewerten zu können. Daher solltest Du vielleicht den Fragebogen unter https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... hilfe.html ausfüllen.

Ein paar weitere Fragen/Anregungen habe ich dann auch noch:
- Bleibt die Anlage in den nächsten 10-20 Jahren da wo sie ist oder muss sie transportabel (Segmente) sein? Du hat einige Trennungslinien eingezeichnet.
- Was bedeuten die beiden Trennungslinien unter dem Wendel im unteren Anlagenteil?
- Die drei Bahnhöfe liegen aus meiner Sicht für den Betrachter zu nah zusammen. Hier wirst Du irgendwie eine optische Trennung (Berg, Wald etc.) brauchen. Eigentlich hats Du fast schon zu viel Gleis auf der Anlage.
- Das BW von Ludwigstal ist für die Größe des Bahnhofs doch etwas überdimensioniert.
- Im linken oberen Teil wäre vielleicht auch eine Übertunnelung der Hauptstrecke denkbar, um den Eindruck der 180°-Drehung der Strecke abzumildern.
- Auch die Erreichbarkeit auch der hinteren Gleise im SBF muss sichergestellt werden. Die scheint mir zumindest grenzwertig.

Positiv finde ich die diagonale Lage Deines Hauptbahnhofes. Das Bahnhofsgebäuse wirde ich aber schon mehr nach Süden verschieben, gegenwärtig schniegt es sich zu sehr an die Brücke der hinteren Panoramastrecke. Auch die Ortsplanung (Gebäude) von Renatenau sollte noch einmal überarbeitet werden.

Soviel erst einmal für's erste.

Ciao, Frank
Zuletzt geändert von Frank K am Fr 27. Apr 2018, 10:17, insgesamt 1-mal geändert.
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1800
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: U Anlage 430x330x290cm

#3

Beitrag von E-Lok-Muffel » Fr 27. Apr 2018, 08:18

Guten Morgen Ludwig,

erstmal ein herzliches Willkommen in Deinem neuen Planungsthread und Gratulation zu Deinem neuen Moba-Raum. :gfm:

Meine erste Idee zu Deinem Plan war: Boah! :shock:
Super viel Platz, toller Sbf, Schöner Bahnhof, laaange Fahrstrecken :hearts:

Auf den zweiten Blick denke ich aber auch wie Frank, dass Du etwas zuviel willst, aber aus ganz anderen Gründen, ich denke nämlich v.a. an die Praktikabilität und Zugänglichkeit und da liegt bei Deinem Plan der Hase im Pfeffer.

Was an der Oberfläche wahrscheinlich noch richtig toll aussieht (ich bin ja H0-Bahner, deshalb kommt bei mir bei den Platzverhältnissen und Spur N immer der pure Neid hoch :evil: ), weil Du vom Landschafts-Relieff viel besser mit 80 cm Tiefe klarkommst und damit mindestens eine Ebene mehr einziehen kannst, wirkt sich fatal im Untergrund aus. Die Loks und Wagen mögen ja kleiner sein und deshalb die minimale Unterfahrhöhe geringer, aber Deine Hände sind es nicht. Der SBF ist ja nicht das Problem, den hast Du mit den Wendeln entkoppelt. Das Problem sind die drei oder vier Ebenen darüber: Wie willst Du auf Deiner Verteiler-Ebene eine Weiche auswechseln, wenn 10 cm darüber der Haltepunkt der Nebenbahn liegt??? Oder wie willst Du am Bahnhof einen Unterflur-Antrieb für Weichen oder Signale einbauen, oder nur eine neue Hausbeleuchtung verkabeln?

Klingt jetzt irgendwie vernichtend, ist aber gar nicht so gemeint, eher so als Denkanstoß, wenn Du selbst schon Erfahrung mit Anlagenbau hast und mit mehreren Ebenen gebaut und die Höhenabstände für Dich ausreichen, ist ja alles gut, wenn Du aber erst beim Bau merkst, dass Du den Servo-Weichenantrieb nicht unterkriegst, weil die Loks da nicht mehr drunterdurchpasst und Du Deinen ganzen Plan in die Tonne treten musst, wäre das schon ziemlich ärgerlich...

Ein Detail ist mir dann noch aufgefallen:
ludwig2020 hat geschrieben:
Do 26. Apr 2018, 15:30
Neuhausen
Bild
Du weißt schon, dass für diese Konstellation, die Du hier darstellst, ungefähr zwei Arbeitsstunden notwendig sind, denn bei der Kürze der Ziehgleise rechts musst Du jeden der sechs Güterwagen auf den beiden oberen linken Abstellgleisen einzeln rangieren... :cry:

Gruß
uLi



Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Threadersteller
ludwig2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:32
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Peco C80/C55
Alter: 60

Re: U Anlage 430x330x290cm

#4

Beitrag von ludwig2020 » Fr 27. Apr 2018, 18:56

Hallo ihr Beiden,

Danke, dass ihr euch mit dem Plan befasst habt und eine Rückmeldung dazu gegeben habt.
Euere Planungen sind mir auch bekannt.
Antworten zu euren Fragen und Kommentaren werde ich am Montag einstellen, bin im Moment nicht zu Hause.
Gruß Ludwig

Z21 gesteuert mit Multimaus + Androidapp Z21 + PC TC 9 Gold
GBM über LN, Schalten Qdecoder, UB63410, ESU Servo + Ext
Zimo, ESU, D&H Sounddecoder
ESU + Qdec Programmer, Zimo über Z21

meine Planung: viewtopic.php?f=24&t=159194#p1826154

Benutzeravatar

Threadersteller
ludwig2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:32
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Peco C80/C55
Alter: 60

Re: U Anlage 430x330x290cm

#5

Beitrag von ludwig2020 » Mo 30. Apr 2018, 14:44

Hallo,

zuerst mal als Ergänzung den ausgefüllten Fragebogen

1. Titel
kein Titel

2. Spurweite & Gleissystem
Spur N / SBF und Zwischenspeicher Nebenbahn auf Verteilerebene, und Kehrschleife bei Ludwigstal Peco C80, restliches in Peco C55

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
U-Form
3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
siehe Überschrift

4. Technisches

4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
irgendwo dazwischen drin, bahntechnische Korrektheit nicht so wichtig

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
2gleisige Hauptstrecke und 1gleisige Nebenbahn

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
R300mm

4.4 Maximale Steigung
2,13% aufwärts, bedingt durch Gleiswendeln

4.5 Maximale Zugslänge
Personenzüge Hauptbahn ca. 125cm, Nebenbahn 75cm, Güterzüge was die Wendel an Länge erlaubt

4.6 Anlagenhöhe der Hauptebene
noch offen

4.7 Anlagentiefe (minimal, maximal)
sieh Bilder oben

4.8 Eingriffslücken / Servicegang
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Schattenbahnhof ja

4.10 Oberleitung ja / nein
Paradestrecke sichtbar
Nebenbahn "unten" nur Durchfahrtsgleise

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital reines DCC mit Z21

5.2 Steuern analog oder digital
Digital

5.3 PC-Steuerung
Traincontroller TC9Gold

6. Motive
6.1 Epoche
VI (und was gefällt)

6.2 Bahnhofstyp(en)
Durchgangsbahnhöfe

6.3 Landschaft
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
6.4 und 6.5 siehe Fotos oben, irgendwo im Voralpenland

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
mehrere E Loks vom Typ "Taurus" und seinen Abarten
ICE, TGVs und Railjets
mittlere Triebzüge, wie Lilliput "BGL"; kurze Triebzüge wie Arnold 5047
Dosto Wendezüge
mehrer Güter Ganzzüge

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
siehe Gleisplan oben

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
ich bin eher der Typ, welcher der Bahn beim Fahren zusieht
Nebenbahn ausgelegt, dass man auch mal manuell fahren kann, für Schwiegersohn oder Enkelkind

7.4 Budget
was gebraucht wird

7.5 Zeitplan
Baubeginn SBF und Verteilerebene dieses Jahr

8. Anhänge
Vorhandene Pläne (Wintrack, SCARM) als Datei anhängen


@Frank K
Allerdings braucht es noch ein paar Randinformationen, um den Plan besser bewerten zu können. Daher solltest Du vielleicht den Fragebogen unter https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... hilfe.html ausfüllen
habe ich ausgefüllt bereitgestellt
Bleibt die Anlage in den nächsten 10-20 Jahren da wo sie ist oder muss sie transportabel (Segmente) sein? Du hat einige Trennungslinien eingezeichnet.
Die Anlage bleibt so stehen bis zu meinem Ableben, was dann gemacht wird, weis ich nicht.
Die beiden Gleiswendel werden trennbar von der Anlage aufgebaut und lassen sich seitlich wegschieben, die restlichen sichtbahren Trennlinien sind von der Planung des Metallunterbaus.
Was bedeuten die beiden Trennungslinien unter dem Wendel im unteren Anlagenteil
Das waren nur Spanten, zum Herausfinden der Höhe der Gebäude in diesem Bereich, vergessen zum Herauslöschen.
Die drei Bahnhöfe liegen aus meiner Sicht für den Betrachter zu nah zusammen. Hier wirst Du irgendwie eine optische Trennung (Berg, Wald etc.) brauchen. Eigentlich hats Du fast schon zu viel Gleis auf der Anlage.
ja das ist mir schon klar, hier eine Abgrenzung schaffen zu müssen
Bild
vielleicht so besser erkennbar. Das wird genauer gemacht, wenn es so weit ist.
Das BW von Ludwigstal ist für die Größe des Bahnhofs doch etwas überdimensioniert
Das von Neuhausen auch? Welches wäre ratsam
Im linken oberen Teil wäre vielleicht auch eine Übertunnelung der Hauptstrecke denkbar, um den Eindruck der 180°-Drehung der Strecke abzum
hatte ich anfangs schon gemacht, wollte ich aber dann doch nicht, da Wendel süd schon halb übertunnelt ist. Und wie im Fragebogen geschrieben, ich will Züge fahren sehen.
Habe jetzt sozusagen einen "Taleinschnitt" daraus gemacht, siehe Foto aus anderer Perspektive
Bild
Das Bahnhofsgebäuse wirde ich aber schon mehr nach Süden verschieben, gegenwärtig schniegt es sich zu sehr an die Brücke der hinteren Panoramastrecke. Auch die Ortsplanung (Gebäude) von Renatenau sollte noch einmal überarbeitet werden
Weiter nach Süden kann ich nicht mehr, da sonnst nicht mehr darauf passt. Das Nebenbahngleis muss bleiben, gehört für meine Arnold 5047 Doppeltraktion für Pendelverkehr nach Neuhausen mit stopp in Mattigtal. Brücken hatte ich deswegen schon eingefügt damit ich nicht direkt am Bahndamm hinten klebe. Gebäude in Renatenau hatte ich anfangs nur eine Häuserreihe geplant, wäre das vielleicht doch besser?
Soviel erst einmal für's erste.
auch von mir

@Uli alias "E-Lok-Muffel"
Hallo ich bin wahrscheinlich das Gegenteil von "E Lok Muffel"
Das Problem sind die drei oder vier Ebenen darüber: Wie willst Du auf Deiner Verteiler-Ebene eine Weiche auswechseln, wenn 10 cm darüber der Haltepunkt der Nebenbahn liegt??? Oder wie willst Du am Bahnhof einen Unterflur-Antrieb für Weichen oder Signale einbauen, oder nur eine neue Hausbeleuchtung verkabeln?
Mattigtal und Neuhausen zum Beispiel wird so aufgebaut, das es komplett abnehmbar sein wird um darunter zu kommen, ansonsten hab ich geschaut das mir für den Servoeinbau nichts im Wege steht. Servos einbauen an unmöglichen Stellen und deren Umgehung kennen wir schon aus Hubschrauber Modellbau
Du weißt schon, dass für diese Konstellation, die Du hier darstellst, ungefähr zwei Arbeitsstunden notwendig sind, denn bei der Kürze der Ziehgleise rechts musst Du jeden der sechs Güterwagen auf den beiden oberen linken Abstellgleisen einzeln rangieren... :cry:
Ja, weis ich. Ist auch nur dafür gedacht mal 3 Wagons von Neuhaus nach Ludwigstal und umgekehrt zu bringen zum manuellen fahren. Ansonsten ist es wie in unserem echten Bahnhof: Dort stehen mal 3 Wagons eine Woche, dann 2 Wochen nichts, dann wieder mal 3 andere Wagons usw.

hoffe ihr könnt mit meiner Rückmeldung etwas anfangen
Gruß Ludwig

Z21 gesteuert mit Multimaus + Androidapp Z21 + PC TC 9 Gold
GBM über LN, Schalten Qdecoder, UB63410, ESU Servo + Ext
Zimo, ESU, D&H Sounddecoder
ESU + Qdec Programmer, Zimo über Z21

meine Planung: viewtopic.php?f=24&t=159194#p1826154

Benutzeravatar

Threadersteller
ludwig2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:32
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Peco C80/C55
Alter: 60

Re: U Anlage 430x330x290cm

#6

Beitrag von ludwig2020 » Mi 2. Mai 2018, 13:02

Hallo,

ich gehe hier nochmal auf den Hinweis von Uli für Neuhausen ein
Du weißt schon, dass für diese Konstellation, die Du hier darstellst, ungefähr zwei Arbeitsstunden notwendig sind, denn bei der Kürze der Ziehgleise rechts musst Du jeden der sechs Güterwagen auf den beiden oberen linken Abstellgleisen einzeln rangieren... :cry:
Hier mal die Fotos in 3d und Gleisplan vom aktuellen Stand dafür zur besseren Orientierung

Bild

Bild

Vielleicht hat jemand unter den Planungsspezialisten eine Idee, was man daraus machen könnte.
Gelb markierte Gleise sind fix. Alles dazwischen (hellgrün) kann verändert werden.
Gleisplan ist schon so gedreht, dass die Gleise dafür waagrecht liegen.
Was bräuchte ich:
1x Halteendgleis 45cm für Nebenbahn von Renatenau, eventuell Haltedurchfahrtsgleis auch ca. 45cm
Güterzuggleis(e) um 3 Wagons (3x 88mm) nach Neuhausen zu bringen und/oder dort wieder 3 Wagons abzuholen nach Ludwigstal
Güterzüge kommen im Plan immer von links und fahren nach links wieder aus.
Falls nicht anders geht kann auch rechts aus/eingefahren werden. Hinter Tunnel rechts gibt's eine Kehrschleife.
hier wäre die Anlagendatei für Neuhausen. Ebene 14 ist Gleise für Neuhausen
VA6-03d Neuhausen.tra
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Ludwig

Z21 gesteuert mit Multimaus + Androidapp Z21 + PC TC 9 Gold
GBM über LN, Schalten Qdecoder, UB63410, ESU Servo + Ext
Zimo, ESU, D&H Sounddecoder
ESU + Qdec Programmer, Zimo über Z21

meine Planung: viewtopic.php?f=24&t=159194#p1826154

Benutzeravatar

Acki59
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 472
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 21:34
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: iTrain 4.x / ECoS 50200
Gleise: Peco 55
Wohnort: Wolfwil
Alter: 59
Schweiz

Re: U Anlage 430x330x290cm

#7

Beitrag von Acki59 » Mi 2. Mai 2018, 15:45

Hallo Lugwig

Kurz ein Gegebesuch: riesiges Projekt, welches Du hier in Angriff nimmst!
N-Spur :gfm:
Und beim SchaBhf erblasse ich vor Neid ...

Den Rest werde ich auch noch etwas genauer studieren und Dich dann gerne im Bau verfolgen!


P.S. Ein Tipp noch: Setzt doch einen Link zu Deinem Planungs-Thread in die Signatur. Dann kommst Du mehr Besucher und damit mehr Inputs hier!
Gruss Acki

Absoluter Digitaler Beginner (Stand 10/2016)

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
ludwig2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:32
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Peco C80/C55
Alter: 60

Re: U Anlage 430x330x290cm

#8

Beitrag von ludwig2020 » Mo 14. Mai 2018, 18:41

Hallo,

ich habe jetzt einmal versucht folgendes Problem besser zu planen:
Du weißt schon, dass für diese Konstellation, die Du hier darstellst, ungefähr zwei Arbeitsstunden notwendig sind, denn bei der Kürze der Ziehgleise rechts musst Du jeden der sechs Güterwagen auf den beiden oberen linken Abstellgleisen einzeln rangieren... :cry:

Gruß
uLi
hier wäre der neue Plan für Neuhausen

Bild

Bild

blau markierte Gleise sind 30cm lang, reicht dann für 3 Wagon je 88cm

wie findet ihr jetzt diese Lösung?

als Anhang aktuelle Datei von Neuhausen für Verbesserungen
VA6-03d Neuhausen2.tra
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Ludwig

Z21 gesteuert mit Multimaus + Androidapp Z21 + PC TC 9 Gold
GBM über LN, Schalten Qdecoder, UB63410, ESU Servo + Ext
Zimo, ESU, D&H Sounddecoder
ESU + Qdec Programmer, Zimo über Z21

meine Planung: viewtopic.php?f=24&t=159194#p1826154

Benutzeravatar

Threadersteller
ludwig2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:32
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Peco C80/C55
Alter: 60

Re: U Anlage 430x330x290cm

#9

Beitrag von ludwig2020 » Do 24. Mai 2018, 16:29

Hallo liebe Forumsmitglieder,

habe ich euch durch meine Antworten etwa vergrault?!
Das war bestimmt nicht meine Absicht, über jeden Kommentar sollte man sich Gedanken machen
Weil sich keiner mehr gemeldet hat, egal ob positiv oder negativ.

Noch kurz neue vorgenommene Änderungen nach Denkanstößen:
Auch die Ortsplanung (Gebäude) von Renatenau sollte noch einmal überarbeitet werden
Die hintere Häuserzeile ist ganz wegekommen, und die restlichen Gebäude sammt Hauptstraße wurden um 50mm nach links und um 10mm nach unten verschoben
Die drei Bahnhöfe liegen aus meiner Sicht für den Betrachter zu nah zusammen. Hier wirst Du irgendwie eine optische Trennung (Berg, Wald etc.) brauchen
bei Mattigtal Bahnübergang wurde das Bahnwärterhäuschen entfernt und ab der Straße geht's dann gleich 40mm aufwärts. Bäume wird es mit Sicherheit mehr geben wie im Plan eingezeichnet sind, sowie Felsabgründe und dergleichen. Hoffe auf einige Rückmeldungen.
Gruß Ludwig

Z21 gesteuert mit Multimaus + Androidapp Z21 + PC TC 9 Gold
GBM über LN, Schalten Qdecoder, UB63410, ESU Servo + Ext
Zimo, ESU, D&H Sounddecoder
ESU + Qdec Programmer, Zimo über Z21

meine Planung: viewtopic.php?f=24&t=159194#p1826154

Benutzeravatar

Frank K
EuroCity (EC)
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 50
Deutschland

Re: U Anlage 430x330x290cm

#10

Beitrag von Frank K » Do 24. Mai 2018, 21:04

Servus, Ludwig,

nein - vergrault hast Du niemanden. Mancher hat jetzt Urlaub und ist weit weg, andere bauen, da es nun mehr Tageslicht hat, länger an ihren Anlagen und die Zeit für's Forum wird damit einfach knapper ... :redzwinker:

Eine Bitte habe ich an Dich: Magst Du Deine letzten Änderungen auch bebildern? Das macht das Kommentieren einfacher. Und einen Kommentar bekommst Du auch noch: Der Bahnhof an sich ist im Prinzip in Ordnung (leider führen beide Ausfahrten gleich in Tunnels) Nur was is der Sinn der mittigen Weichenverbindung zwischen Gleis 1 und 2? Das Gleis 4 solltest Du vielleicht besser als Durchgangsgleis planen. Und wie hoch werden die Häuser vor dem Bahnhof - nicht dass sie die Zugriffsmöglichkeiten beim Rangieren einschränken?

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

Threadersteller
ludwig2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:32
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Peco C80/C55
Alter: 60

Re: U Anlage 430x330x290cm

#11

Beitrag von ludwig2020 » Fr 25. Mai 2018, 10:54

Hallo Frank,

schön das Du noch vorbeigeschaut hast nach einem arbeitsintensiven (Modellbau)Tag!
Eine Bitte habe ich an Dich: Magst Du Deine letzten Änderungen auch bebildern?
Hier werden die Bilder nachgereicht, diesmal aus der Perspektive wie man auf die Anlage schaut

zur Orientierung im Gleisplan Höhe 0mm einspricht in der Realität einer Höhe von 97cm Bahnhof Renatenau hat somit eine Höhe von 117cm zum Fußboden
Oberkante vom Hintergrund hat eine Höhe von 152cm über Fußboden

Bild
der Berggasthof liegt auf einer Höhe von 123cm und die Paradestrecke an dieser Stelle dahinter um 35mm tiefer
1 Haus im Vordergrund ist doppelt gezeichnet dien als Platzhalter, da in WT nicht vorhanden. Sonstige Gebäude auf dem Bild entsprechen der Realität und sind auch vorhanden

Bild
Gebäude von Mattigtal sind Platzhalter für die Fachwerkhäuser von Vollmer
rechts die Abänderung zwischen den Bahnhöfen
auch im nächsten Bild sichtbar
Bild
Nur was is der Sinn der mittigen Weichenverbindung zwischen Gleis 1 und 2?
Bild
ich gehe davon aus das Du von oben zählst. Ich habe daraus 2 Laderampen gemacht, siehe Foto. Damit ich jede Rampe einzeln anfahren kann, sind die Weichen dafür gedacht.
Auf Lagerhallen habe ich jetzt verzichtet.
Das Gleis 4 solltest Du vielleicht besser als Durchgangsgleis planen.
Ja ich weis bahntechnisch gesehen nicht korrekt, lässt sich aber meiner Meinung aus Platzgründen nicht wirklich anders umsetzen
Und wie hoch werden die Häuser vor dem Bahnhof - nicht dass sie die Zugriffsmöglichkeiten beim Rangieren einschränken?
Die Siedlungshäuser sind 50mm hoch, Bahnsteig und Eisdiele 33mm
Dürfte kein Problem werden, die oberen Abstellgleise haben 30cm Abstand von der Plattenkante
Gruß Ludwig

Z21 gesteuert mit Multimaus + Androidapp Z21 + PC TC 9 Gold
GBM über LN, Schalten Qdecoder, UB63410, ESU Servo + Ext
Zimo, ESU, D&H Sounddecoder
ESU + Qdec Programmer, Zimo über Z21

meine Planung: viewtopic.php?f=24&t=159194#p1826154

Benutzeravatar

Frank K
EuroCity (EC)
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 50
Deutschland

Re: U Anlage 430x330x290cm

#12

Beitrag von Frank K » Fr 25. Mai 2018, 19:33

Servus, Ludwig,

anbei noch ein Alternativvorschlag für Deinen Nebenstreckenbahnhof Neuhausen:

Das Empfangsgebäude wird auf die Vorderseite der Anlage hin verlegt (die Häuser kommen dafür weg), das Stumpfgleis und das vordere Durchgangsgleis werden dann über den Hausbahnsteig versorgt. Nach Gleis 2 (2. von vorn) hin ein einfacher Schüttbahnsteig (1,5 Gleisabstände passsen). Die Gleise 3 und 4 werden dann zu Rangiergleisen, um die Industrieanschlüsse im inneren Teil des Bahnhofs zu bedienen. Die mittlere Weichenverbindung zwischen Gleis 3 und 4 wäre dann hinfällig.

So hättest Du einen kleinen Nebenbahn-Durchgangsbahnhof, wo Züge halten und kreuzen, Triebwagen enden und Güterzüge rangiert werden können. Und Du siehst auch mehr vom Geschehen im Bahnhof. Allerdings mag die Frage gestattet sein, was Du, wenn Du rangierst, vom Rest der Anlage überhaupt noch mitbekommst. Schließlich erfordert das Zerlegen von Zügen und Bedienen von Anschlüssen doch eine gewisse Konzentration und Aufmerksamkeit. Von daher solltest Du Dein Betriebskonzept mit Blick auf Deine Wünsche auch für Dich noch einmal kritisch hinterfragen.

Hab ein schönes Wochenende!
Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

Threadersteller
ludwig2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:32
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Peco C80/C55
Alter: 60

Re: U Anlage 430x330x290cm

#13

Beitrag von ludwig2020 » Di 29. Mai 2018, 12:32

Hallo Frank,

schön das Du noch dabei bleibst.
Von daher solltest Du Dein Betriebskonzept mit Blick auf Deine Wünsche auch für Dich noch einmal kritisch hinterfragen
also hier für alle die vielleicht mitlesen und sich (noch) nicht geäußert haben, was ich mir so vorstelle:

Auf der freien Seite des Zimmer (gegenüber von Neuhausen) ist ein Sitzgruppe, von da aus wird dann mehr oder weniger das Geschehen auf der Anlage im Automatikbetrieb verfolgt. Alleine oder zu zweit bis zu viert bei einem Glas Rotwein. Anlage läuft mit einem Zeitfaktor von 6 (1 Tag dauert 4 Stunden oder anders gesagt 1 Stunde sind 10 Minuten)
Gefahren wird bei mir im Maßstab 1:190. Als Beispiel ein Zug der bei mir auf dem Monitor mit 120km/h angezeigt wird, würde auf einer "normalen" N Anlage 101km/h laufen.
Zum Ablauf:
Auf der Paradestrecke geben Rajlet und Co. die Taktvorgabe im 2h Takt (real 20min) vor. Renatenau ist fiktiver Bahnhof mit Streckendurchsagen von Fernzielen wie:
München-Budapest, Wien-Zürich, Hamburg-Wien, Wien-Frankfurt oder so ähnlich. Dazwischen IC und Regionaltriebzüge. Meine 2 TGV müssen wohl kommentarlos durchfahren.
Zu den Stumpfgleisen in Renatenau und Neuhausen: hier fährt ein Pendelzug ÖBB 5047 das ist auch der einzige Zug der in Mattigtal hält. Morgens und Abends in Doppeltraktion am restlichen Tag als Einzeltriebwagen und in der Nacht gar nicht (wie im richtigen Leben bei uns).
Elektrifiziert wird Paradestrecken und Nebenstrecke nach unten. Mattigtal und Neuhausen nur das Durchfahrtsgleis.
Dann kommen noch die Nebenbahn Diesel(Trieb)Züge SBF-Neuhausen-Renatenau-Ludwigstal-SBFKehre und zurück. In Ludwigstal halten nur kurze Triebzüge.
Von SBF - Parade unten - Renaten - Neuhausen - SBF (und auch wieder zurück) werde ich wohl noch Exoten wie Alex und Triebzug "BGL" einfügen.
Rangieren wie vorgestellt von Neuhausen nach Ludwigstal möchte ich mir eben offen lassen um auch mal selbst Hand anlegen zu können.
Drehscheibe in Ludwigstal ist auch nur wegen den "schwarzen Dingern" mit Sound, welche ich besitze um mal eine Runde mit ihnen drehen zu können und beim Rangieren eine Disellok auswählen zu können
Das Empfangsgebäude wird auf die Vorderseite der Anlage hin verlegt (die Häuser kommen dafür weg), das Stumpfgleis und das vordere Durchgangsgleis werden dann über den Hausbahnsteig versorgt. Nach Gleis 2 (2. von vorn) hin ein einfacher Schüttbahnsteig (1,5 Gleisabstände passsen). Die Gleise 3 und 4 werden dann zu Rangiergleisen, um die Industrieanschlüsse im inneren Teil des Bahnhofs zu bedienen. Die mittlere Weichenverbindung zwischen Gleis 3 und 4 wäre dann hinfällig.
kannst Du mir hierfür vielleicht einen Plan geben, was Du damit meinst. Noch zur Ergänzung vorhandene Gebäude:
In Neuhausen ist von den abgebildeten Gebäuden 4x Siedlungshaus, Gärtnerei, Bootshaus und Schrebergarten vorhanden. Letzteres ist fix auf eine Kunststoffplatte aufgebaut und in Größe und Lage zur Plattenkante nicht mehr veränderbar.
1.Edit: Noch Ergänzung zum Gleisplan Neuhausen für Leute die kein Wintrack besitzen:
Rastermaß ist 100mm. Linkes gelb markiertes Gleis hat einen Abstand von 220mm zur Plattenkante und 1365mm zur Weiche 392F.
Stumpfleislänge muss 400mm lang sein und Durchgangsbahnsteig 800mm (Lok + 4 Wagen)
2.Edit: Güterzüge
Güterzüge halten in keinem Bahnhof fahren nur auf der Paradestrecke und ab zu auf der Strecke wie bei "Alex" beschrieben. Am Tag wenige und in der Nacht vermehrt.
Das GZ-System besteht aus 2 Gruppen im SBF die in unrhythmischen Folgen für Parade im und gegen den Uhrzeigersinn abgerufen werden. In der Gruppe selbst sucht sich wiederum TC einen Zug aus der gestartet wird. So lässt sich nicht mehr erahnen welcher GZ als nächstes kommen wird.
Gruß Ludwig

Z21 gesteuert mit Multimaus + Androidapp Z21 + PC TC 9 Gold
GBM über LN, Schalten Qdecoder, UB63410, ESU Servo + Ext
Zimo, ESU, D&H Sounddecoder
ESU + Qdec Programmer, Zimo über Z21

meine Planung: viewtopic.php?f=24&t=159194#p1826154

Benutzeravatar

Frank K
EuroCity (EC)
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 50
Deutschland

Re: U Anlage 430x330x290cm

#14

Beitrag von Frank K » Do 31. Mai 2018, 13:33

Servus, Ludwig,

da ich nun wieder Zugriff auf einen Scanner habe, hier nun eine Handskizze zu meinem Vorschlag für den Bahnhof Neuhausen:

Bild

Musst dann mal schauen, ob Deine vorhandenen Gebäude zu einem solchen Konzept passen.

Viel Erfolg beim Weiterplanen!

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

Threadersteller
ludwig2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:32
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Peco C80/C55
Alter: 60

Re: U Anlage 430x330x290cm

#15

Beitrag von ludwig2020 » Fr 1. Jun 2018, 11:48

Hallo Frank,

ich habe mir das Konzept runtergeladen. Ich werde schauen wie ich das irgendwie Integrieren kann.
Anregung Thema Schüttbahnsteig:
Bahnsteig mit Überdachung werde ich nicht mehr verwenden, dass steht schon fest.
Gruß Ludwig

Z21 gesteuert mit Multimaus + Androidapp Z21 + PC TC 9 Gold
GBM über LN, Schalten Qdecoder, UB63410, ESU Servo + Ext
Zimo, ESU, D&H Sounddecoder
ESU + Qdec Programmer, Zimo über Z21

meine Planung: viewtopic.php?f=24&t=159194#p1826154

Benutzeravatar

Threadersteller
ludwig2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:32
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Peco C80/C55
Alter: 60

Re: U Anlage 430x330x290cm

#16

Beitrag von ludwig2020 » Sa 2. Jun 2018, 10:41

Hallo,

so, ich habe versucht den Planvorschlag von Frank umzusetzen. Weichenstellung und Gleisführung konnte ich nach Vorlage irgendwie unterbringen.
Fotos dazu:
Gleisplan und 3d Ansicht
Bild
Bild
Gleisabstände von unten:
Gleis 1-2 48mm, Gleis 2-3 48mm, Gleis 3-4 33mm
Haltegleislängen Gleise 1 400mm, 2 820mm, 3 480mm, RG rechts und links je 300mm Abstellfläche
Rangiergleise links mit Laderampe, rechts ebenerdig
Durch das weitere Haltegleis (Gleis 3) ergeben sich jetzt neue Zugverbindungen von (SBF)-Neuhausen-Renatenau-Neuhausen-(SBF) mit z.B. 4teiligen BR440, welches durch die Preiserlein gern angenommen wurde. Dadurch wurde ein Neubau des Bahnhofs (Faller Horem) notwendig. Hierbei wurde auch das P&R mit berücksichtigt.
Gerades Durchgangsgleis gibt es jetzt auch und meine Siedlungshäuser finden auch noch Platz.
Kommentar dazu erwünscht, sonst wäre ich ja hier nicht im (Planungs-)Forum
Gruß Ludwig

Z21 gesteuert mit Multimaus + Androidapp Z21 + PC TC 9 Gold
GBM über LN, Schalten Qdecoder, UB63410, ESU Servo + Ext
Zimo, ESU, D&H Sounddecoder
ESU + Qdec Programmer, Zimo über Z21

meine Planung: viewtopic.php?f=24&t=159194#p1826154

Benutzeravatar

Frank K
EuroCity (EC)
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 50
Deutschland

Re: U Anlage 430x330x290cm

#17

Beitrag von Frank K » Sa 2. Jun 2018, 22:28

Servus, Ludwig,

aus meiner Sicht ist der letzte deutlich besser wie der vorherige Entwurf. Überdachungen für die Bahnsteige brauchst Du hier tatsächlich keine, allenfalls ein kleines Stück am EG. Nur Deine Gleisabstände mag ich mal hinterfragen - sind die von Gleisrand zu Gleisrand? Denn wenn von Gleismitte zu Gleismitte, wären sie etwas klein. Für den Schüttbahnsteig solltest Du ungefähr 4 cm einplanen, für den Hausbahnsteig so um die 5-6 cm.

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

Threadersteller
ludwig2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:32
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Peco C80/C55
Alter: 60

Re: U Anlage 430x330x290cm

#18

Beitrag von ludwig2020 » Fr 15. Jun 2018, 11:31

Hallo,

zu Fragen von Frank:
Deine Gleisabstände mag ich mal hinterfragen - sind die von Gleisrand zu Gleisrand? Denn wenn von Gleismitte zu Gleismitte, wären sie etwas klein. Für den Schüttbahnsteig solltest Du ungefähr 4 cm einplanen, für den Hausbahnsteig so um die 5-6 cm.
Abstand ist von Gleismitte zu Gleismitte, Bahnsteigbreite ist somit 25mm. Damit kann ich leben. Der ICE Bahnsteig (Vollmer ICE Vaihingen) von Renatenau ist 45mm breit und der vom Stumpfgleis beträgt auch 25mm. Das war schon so aufgebaut, und für mich war das zufriedenstellend.

Ich denke, den BHF Neuhausen wie unter #16 so zu lassen. Sieht doch für mich besser aus, als der Entwurf in #3, wo mich Uli schon auf Fehler hingewiesen hat.

Eine Frage hätte ich dazu noch: Welche Lichtsignale müssen bei dem Bahnhof wohin? Muss ich eventuell den 3. Bahnsteig noch verkürzen um Platz für die Signale zu haben.

Und eine Planungsfrage allgemein: Wie groß muss die Trassenbreite - Gleismitte zur Trassenkante - sein, wenn Viessmann Oberleitung verwendet wird?
Gruß Ludwig

Z21 gesteuert mit Multimaus + Androidapp Z21 + PC TC 9 Gold
GBM über LN, Schalten Qdecoder, UB63410, ESU Servo + Ext
Zimo, ESU, D&H Sounddecoder
ESU + Qdec Programmer, Zimo über Z21

meine Planung: viewtopic.php?f=24&t=159194#p1826154

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1796
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: U Anlage 430x330x290cm

#19

Beitrag von Jürgen » Mi 1. Aug 2018, 07:14

Hallo Ludwig,

es ist beeindruckend, was Du bauen willst. Mir wäre es viel zu groß. Aber das soll nur Anlass für meine Anmerkungen sein.

Bei der Größe ist die Bauzeit nicht zu unterschätzen. Aber das ist ja vielleicht gewollt, dass sie nie wirklich "fertig" wird, besonders, da Du davon ausgehst, sie bis zu Deinem Ableben zu betreiben. Aber wenn Du älter wirst, wird die Beweglichkeit nachlassen und auch der Elan und das Tempo lässt nach. Bei einer Planung, die (hoffentlich) Jahrzehnte halten soll, sollte man das einbeziehen.

Eine Anlage teilweise zu demontieren, um an Stellen heran zu kommen, ist mMn prinzipiell richtig, aber auf Dauer (s.o.) unpraktisch. Man macht es nicht gerne und wenn Kräfte nachlassen noch weniger.

Hast Du auch an die Wartung gedacht ? Fahrzeuge wollen gepflegt werden. Du gehst von einem beträchtlichen Fuhrpark aus, das wird Dich Zeit kosten. Auch die Anlage braucht Pflege. Reinigung der Gleise und der Landschaft kosten ebenfalls Zeit. Bei mehreren Ebenen wird das auch immer umständlicher. Das wird gerne unterschätzt. Und je weiter Du im Bau kommst, um so mehr Zeit musst Du der Pflege widmen. Dann bleibt für den Bau immer weniger übrig.

Wann, denkst Du, wirst Du mit dem Fahrbetrieb beginnen können ? Unterbau, Gleisbau, Elektrik, Einrichtung des Rechners zur Steuerung. Auch das kostet Zeit. Kannst Du mit dem Betrieb so lange warten ?

Und noch einen Aspekt des langfristigen Betriebs. Wenn ich näherungsweise von einer Betriebsdauer der Anlage von ca. 30 Jahren ausgehe, möchte ich noch auf die technische Entwicklung kurz eingehen. Vor ca. 30 Jahren begann die Digitalisierung Fahrt aufzunehmen. Was wird in 30 Jahren sein ? Für die Moba kann das enormen Aufwand bedeuten, sie ggfs. umzurüsten.

Auch werden sich Deine Fähigkeiten und Arbeitsmethoden deutlich verbessern. Wirst Du dann noch mit Deinen alten Arbeiten zufrieden sein ? Wenn nicht, kommt hier auch eine Menge Arbeit und damit Zeit auf Dich zu, die Du für einen Umbau bzw. Anpassung benötigen wirst.

Hast Du einmal Häuser und Bäume gezählt, die Du brauchst ? Wie lange wirst Du schätzungsweise für einen Baum und ein Haus brauchen ?

Ich will Dir Dein Konzept nicht absprechen. Doch die Erfahrung zeigt, dass solche Aspekte oftmals unterschätzt werden und dann die Großanlage mit viel Frust und Leid abgebrochen wird. Oder sie schimmelt im Keller und man traut sich nicht mehr in den Raum. Das wäre schade.

Mein Tipp für ein solches Großprojekt wäre, einen Zeit- und ggfs. einen Finanzplan zu erstellen. Dazu gehören ein paar feste Meilensteine. Wenn Du dann merkst, dass Du mit Deiner Zeit nicht hin kommst, kannst Du das Projekt noch immer umbiegen.

Viel Erfolg
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

Acki59
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 472
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 21:34
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: iTrain 4.x / ECoS 50200
Gleise: Peco 55
Wohnort: Wolfwil
Alter: 59
Schweiz

Re: U Anlage 430x330x290cm

#20

Beitrag von Acki59 » Mi 1. Aug 2018, 09:21

ludwig2020 hat geschrieben:
Sa 2. Jun 2018, 10:41

Bild
Bild
...
Hallo Ludwig

Sorry, wenn ich mich jetzt hier auch noch einmische!

Ich betrachte das Projekt schon seit einiger Zeit:
Für mich besteht auf/bei diesem Ausschnitt einfach zu viel Parallelität und Symmetrie!
Die betrifft v.a. die Verläufe der Linien im Hintergrund und die Tunnelein- und -Ausfahrten.
Weiss aber noch keine sichere Abhilfe anzubieten ... :oops:
Gruss Acki

Absoluter Digitaler Beginner (Stand 10/2016)

Bild

Benutzeravatar

Joak
EuroCity (EC)
Beiträge: 1264
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 59
Deutschland

Re: U Anlage 430x330x290cm

#21

Beitrag von Joak » Mi 1. Aug 2018, 13:26

Hallo zusammen,
Bei der Größe ist die Bauzeit nicht zu unterschätzen. Aber das ist ja vielleicht gewollt, dass sie nie wirklich "fertig" wird, besonders, da Du davon ausgehst, sie bis zu Deinem Ableben zu betreiben. Aber wenn Du älter wirst, wird die Beweglichkeit nachlassen und auch der Elan und das Tempo lässt nach. Bei einer Planung, die (hoffentlich) Jahrzehnte halten soll, sollte man das einbeziehen.
Dem möchte ich ein bischen widersprechen:
Meine damalige N-Großanlage 500 x 240 x 320 habe ich in knapp 5 Jahren gebaut. Dargestellt war ein Trennungsbahnhof und auf dem anderen Schenkel eine Paradestrecke mit Landschaft. Unterirdisch Sbf mit 32 Abstellgleisen. Gut, alles Analog denn 1983 war Digital noch ein Fremdwort. Und ich war in der glücklichen Lage ein recht großes Budget zur Verfügung zu haben. Aber als sie zu 90% fertig war, gab es für mich nichts entspannenderes als mich vor meine MOBA zu setzen und vollen Betrieb zu machen. Bestimmt auch manchmal zum Leidwesen meiner Frau :roll:
Leider existiert diese Anlage Heute nicht mehr. Aber das waren berufliche Gründe und ein damit verbundener mehrfacher Ortswechsel.
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
ludwig2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:32
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Peco C80/C55
Alter: 60

Re: U Anlage 430x330x290cm

#22

Beitrag von ludwig2020 » Do 2. Aug 2018, 09:21

Hallo,

Danke an Jürgen, Acki und Hauke für den Input. Gibt jetzt einiges zu lesen und abzuarbeiten.

@Jürgen
Hast Du auch an die Wartung gedacht ? Fahrzeuge wollen gepflegt werden. Du gehst von einem beträchtlichen Fuhrpark aus, das wird Dich Zeit kosten
Ich denke das hält sich im Gleichgewicht: viele Züge die wenig in Betrieb sind, oder wenig Züge die viel in Betrieb sind.
Wann, denkst Du, wirst Du mit dem Fahrbetrieb beginnen können ? Unterbau, Gleisbau, Elektrik, Einrichtung des Rechners zur Steuerung. Auch das kostet Zeit. Kannst Du mit dem Betrieb so lange warten ?
zuerst wird der Schattenbahnhof gebaut mit provisorischen Kehrschleifen, dann kann gefahren werden. So lange werde ich wohl warten müssen um wieder fahren zu können.
Steuerung mit PC einrichten ist das geringste Problem, mit dem Programm und digitalen Komponenten bin fit.
Und noch einen Aspekt des langfristigen Betriebs. Wenn ich näherungsweise von einer Betriebsdauer der Anlage von ca. 30 Jahren ausgehe, möchte ich noch auf die technische Entwicklung kurz eingehen. Vor ca. 30 Jahren begann die Digitalisierung Fahrt aufzunehmen. Was wird in 30 Jahren sein ? Für die Moba kann das enormen Aufwand bedeuten, sie ggfs. umzurüsten
Das wäre immer so, egal was man macht. Es gibt ja auch heute noch viele Analogbahner, welche bei ihrem Konzept bleiben.
Hast Du einmal Häuser und Bäume gezählt, die Du brauchst ? Wie lange wirst Du schätzungsweise für einen Baum und ein Haus brauchen ?
Viele der Häuser sind schon fertig gebaut, und ja ich weis das geht nicht gerade am schnellsten von sich.
Mein Tipp für ein solches Großprojekt wäre, einen Zeit- und ggfs. einen Finanzplan zu erstellen. Dazu gehören ein paar feste Meilensteine. Wenn Du dann merkst, dass Du mit Deiner Zeit nicht hin kommst, kannst Du das Projekt noch immer umbiegen.
Ja mir ist schon bewusst, dass es sich um einen 5 stelligen Betrag vor dem Komma handelt.

@Acki
Für mich besteht auf/bei diesem Ausschnitt einfach zu viel Parallelität und Symmetrie!
Die betrifft v.a. die Verläufe der Linien im Hintergrund und die Tunnelein- und -Ausfahrten
Der Plan ist nicht mehr direkt so aktuell, da sich keiner gemeldet hatte, wurde auch nichts mehr eingestellt.
Das untere Stumpfgleis (Gleis -1) wurde entfernt (auch in Renatenau), Gleis 1 mit EG und Parkplatz wurde nach links um 15cm verschoben.
Bahnsteig zwischen G1 und G2 wurde ebenfalls wieder entfernt, G2 ist nur noch "Abstellplatz". Vielleicht kann ich hier den Bahnhof noch im UZ Sinn weiter drehen.

@Hauke
Meine damalige N-Großanlage 500 x 240 x 320 habe ich in knapp 5 Jahren gebaut
Wie intenesiv hast Du damals an deiner Anlage gebaut?
Gruß Ludwig

Z21 gesteuert mit Multimaus + Androidapp Z21 + PC TC 9 Gold
GBM über LN, Schalten Qdecoder, UB63410, ESU Servo + Ext
Zimo, ESU, D&H Sounddecoder
ESU + Qdec Programmer, Zimo über Z21

meine Planung: viewtopic.php?f=24&t=159194#p1826154

Benutzeravatar

Threadersteller
ludwig2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Do 9. Okt 2014, 23:32
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Peco C80/C55
Alter: 60

Re: U Anlage 430x330x290cm

#23

Beitrag von ludwig2020 » Do 2. Aug 2018, 15:21

Hallo,
hier wären noch die Bilder für die mögliche Varianten für Neuhausen


VA-606b
Bild

Bild

VA-606c
Bild

Bild

welche von den beiden Varianten soll ich eurer Meinung nach nun nehmen?
Gruß Ludwig

Z21 gesteuert mit Multimaus + Androidapp Z21 + PC TC 9 Gold
GBM über LN, Schalten Qdecoder, UB63410, ESU Servo + Ext
Zimo, ESU, D&H Sounddecoder
ESU + Qdec Programmer, Zimo über Z21

meine Planung: viewtopic.php?f=24&t=159194#p1826154

Benutzeravatar

Joak
EuroCity (EC)
Beiträge: 1264
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 59
Deutschland

Re: U Anlage 430x330x290cm

#24

Beitrag von Joak » Do 2. Aug 2018, 17:59

Hallo Ludwig,
Wie intenesiv hast Du damals an deiner Anlage gebaut?
Der Bauphase ging eine Planungs- und Beschaffungsphase von 2 Jahren voraus, so das zum Baubeginn schon rund 75% des Gesamtmaterials zur Verfügung stand.
Unter der Woche habe ich pro Abend ca. 2 Stunden gebaut, am Wochenende schon mal Ganztags :roll:
Das ging aber auch nur weil bis dato keine Kinder da waren und meine Frau auch einen recht zeitaufwendiges Hobby hatte.
Ausschlaggebend für den "schnellen" Bau war eine sehr ausgiebige Planungsphase, und das studieren vieler Modellbahnbücher und das festlegen von "Standarts"
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1796
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: U Anlage 430x330x290cm

#25

Beitrag von Jürgen » Fr 3. Aug 2018, 06:47

Hallo Ludwig,

ich habe noch eine Anmerkung bez. des Straßenverkehrs. Ich gehe davon aus, dass Du kein Carsystem einsetzen willst. Dann würde ich versuchen, die vielen Straßentunnel zu reduzieren. so könntest Du am linken Schenkel die Straße unter den Schienen hindurch "in die weite Welt" schicken. Am rechten Schenkel bietet es sich an die doppelgleisige Strecke ebenfalls mit einer Brücke zu versehen. Die Straße könntest Du unten durch führen und mit einem Bogen hinter einem Berg verschwinden lassen.

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“