Wolfsberg-Niederndorf

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Benutzeravatar

Threadersteller
Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Wolfsberg-Niederndorf

#1

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Stummis,
Hier nun meine Überlegungen zum Wolfsberger Umbau. Da ja die Anlage (Wolfsberg) schon ein gewisses Alter und mittlerweile auch viele Macken hat wird nun radikal umgebaut.
Hier mal die Situation im Keller:
Bild
Lindenthal wurde ja schon durch Greißelbach ersetzt und nun wird aus dem Städtchen Wolfberg der Abzweig Wolfberg.
Zur Zeit habe ich mal mit ersten Planungen begonnen wobei folgende Punkte für mich wichtig sind:
1. Rückenfreundlich
2. lange Strecke damit ich lange Züge beobachten kann
3. Abzweig nach Greißelbach
4. Erhalt der Wolfsburg mit darunterliegendem Bauernhof
5. So viel Schattenbahnhof wie möglich

Diese Überlegungen führen mich zu folgendem Entwurf:

Bild

Rundumanlage um lange Züge fahren zu sehen. Dadurch ist auch alles mehr oder weniger gut von innen zugänglich.
Nachteil ist der herausnehmbare Teil vor der Tür und der Heizung. Da muss ich noch nach guten Lösungen suchen

die Strecke endet dann jeweils in einem Schattenbahnhof als Hundeknochen.
Um diese effizient zu nutzen will ich Wolfsberg nun komplett digital steuern. Hab zwar noch keine Ahnung wie das im Detail geht aber nachdem ich den Begriff "Auffahrblock" gefunden habe gehe ich davon aus die Schattenbahnhofsgleise möglichst mehrfach zu belegen
In 3d sieht da ganze so aus:

Bild

Etwas verworren aber ich komme so mit Steigungen < 2% aus und die Zugänglichkeit müsste gegeben sein.

Ich hab da ziemlich rumgekämpft mit der SCARM Software aber nun hab ich es geschafft die Gleise so steigen zu lassen wie ich es will :fool:

Aber vor dem Neubeginn steht erst mal der Abriss und das aufbereiten der Gleise im Vordergrund. Parallel dazu werde ich die Planung weiter vorantreiben und mich in die Digitaltechnik am PC einarbeiten. Da ich für Greißelbach schon die große Z21 angeschafft habe ist die Möglichkeit eines PC Anschlusses schon da.
Für die Weichen im Schattenbahnhof werde ich die alten Wolfberger Weichenantriebe von Roco wiederverwenden. Damit kann ich dann auch gleich die Herzstückpolarisierung vornehmen. Welche Dekoder und was ich überhaupt sonst noch an Boostern und so Zeugs brauche werde ich so nach und nach erforschen.
Zuletzt geändert von Wolfgang44 am Mi 6. Jun 2018, 19:02, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar

TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 690
Registriert: Do 3. Nov 2011, 17:59
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus + z21
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: Cottbus
Alter: 34
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#2

Beitrag von TTFux »

Hallo Wolfgang,

wenn du schon mit Modulen angefangen hast, ist es vllt. eine Überlegung wert, deine neue Anlage komplett auf Modulen zu bauen?
Der Meister wollte es kaum glauben, man kann auch mit dem Hammer schrauben!
Erik

:arrow: Ab sofort könnt Ihr Hier mein Treiben im Sächsischen beobachten
(Modulbau, DR, Ep.3/4, Nebenbahn, digital, z21, TT, 1:120)
:arrow: und meine Küchentischbasteleien könnt Ihr HIER bestaunen.
Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2453
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 38

Re: Abzweig Wolfsberg

#3

Beitrag von Heichtl »

Hallo Wolfgang,

wenn du Rücken schonend was bauen möchtest, dann würde ich von dieser Rundum-Anlage abraten, da du ja dann jedes mal unten durch krabbeln musst. Ein herausnehmbares Stück was zwei Ebenen hat.. ich weiß nicht... und selbst wenn du zwei Teile zum herausnehmen baust... :?

Meines Erachtens "schreit" dein Raum eher nach einem "U" und zwei Wendel an jedem Schenkelende.
Links, da wo der graue Kasten steht (Heizung?) würde ich so weit wie möglich anschließen und mit einem R3 Außen und R2 Innen Bogen zurück Richtung Wand gehen. Der Tunnel würde vor dem Bogen beginnen und via Rampe/Wendel einen SBF bedienen, auf der anderen Seite (rechts) könnte die Wendeschleife mit größeren Radien sichtbar gestaltet werden können und auch als Rampe bzw Wendel einen weiteren SBF bedienen.
So bekommst viel Abstellfläche im unteren Bereich. Und deine sichtbare Strecke/Abzweig kannst so belassen.


Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4138
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 52

Re: Abzweig Wolfsberg

#4

Beitrag von Djian »

Moin Wolfgang,

ich bin ja kein Planer, mir gefallen deine puristischen Grundüberlegungen sehr gut. Nichts außer Fahren und Züge gucken. Zum rangieren hast du ja Geißelbach.

Könnte man den Durchgang durch die Anlage nicht auch wie eine Tür konstruieren? Also nicht klassisch nach oben abnehmen, sondern in den Raum hinein schwenkend. Das ist ja jede Menge Platz. Dann machst du hinter dir die Tür zu und kannst losfahren. Muss sich doch mit Kontakten irgendwie machen lassen (unsere findigen Tüftler haben da sicher gute Lösungsvorschläge). Musst halt nur drauf achten, dass da niemals in der Nullstellung Rollmaterial drauf zum Stehen kommt.

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007
Benutzeravatar

Threadersteller
Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#5

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Erik,
diese Überlegung habe ich tatsächlich schon angestellt. Aber wenn bei Fremo die Nebenbahnradien schon 2000 mm sind krieg ich da nichts entsprechendes hin. und Module werde ich für die Nebenbahn noch weitere bauen. Bei unserem Stummitreffen und auch bei unseren Haag'ern wird ja Nebenbahn gefahren und ich muss sagen dass das richtig Spass macht. Für zu Hause hab ich dann meine langen Züge auf der Paradestrecke, und da ist es besser die fest installiert zu haben.

Hallo Matthias (Heichtl),
die bisherige Anlage war ja im Prinzip ein "U". Aber da hatte ich ja die Wendel unter der Stadt und brauchte deshalb noch den Bediengang zum BW. Wenn ich da jetzt nur rundum fahre wär das ne Überlegung wert. Werd ich mal mit dem Gleisplaner durchspielen

Hallo Matthias(Djian),
ja genau so hatte ich mir das gedacht. Mit ner stabile Türkonstruktion und ein genaues Anschlußteil eventuell mit Passstift könnte das schon gehen. Ich muss mich da hier bei den Stummis noch umsehen, da hat bestimmt einer schon eine gute Lösung parat.

Vielen Dank für Euren wertvollen Hinweise, genau das hat mir vor 18 Jahren beim Bau von Wolfsberg gefehlt, einfach super hier :D
Benutzeravatar

Threadersteller
Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#6

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Matthias (Heichtl),
habe das mal probiert:

Bild

so wäre die sichtbare Strecke allerdings um 2 m kürzer und hätte deutlich engere Radien. Bei der Rundumvariante wäre die innere Strecke ca 8400 mm gegenüber 6400 bei der U-Form. Ich glaube dass es da mit den Schattenbahnhöfen auch wieder enger zugeht da die Weichenstraßen ja erst später beginnen können.
Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2453
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 38

Re: Abzweig Wolfsberg

#7

Beitrag von Heichtl »

Hallo Wolfgang,

Auf der rechten Seite würde ich den Kehrschleife mit größeren Radien machen, sodass die Sichtstrecke länger wird. Wobei mir jetzt Fragen aufkommen:
1. Welcher Mindestradius im Sichtbaren Bereich muss es sein?
2. Siehst du nur einen SBF vor der beidseitig anzufahren ist?
3. Wieviel Züge mit welcher Maximallänge willst du fahren lassen?
4. GleißwendeL klassisch (Radius?) oder Gleiswendel in Ovalform?

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage
Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1754
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 71
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#8

Beitrag von trillano »

Hallo Wolfgang,
da entsteht ja ein interessantes Projekt, ganz anders als "Alt-Wolfsberg"! :gfm:
Der Abriß ist sicherlich fürchterlich, aber ich könnte mir vorstellen, daß die Abrißtrauer dann mehr und mehr der Planungs- und Neubaufreude weicht. Besonders, wenn man die Fehler der alten Anlage kennt und nun bewußt vermeiden kann.
Eine reine "Fahr-Anlage" in einer schön gestalteten Umgebung, das hat was!
So wie ich Deinen Plan sehe, sieht der "obenrum" schlicht und einfach aus - ein Vergnügen, sich vorzustellen, wie die Züge da in eleganter Kurve entlangfahren!
Was mir nicht so klar ist, ist, wie der Untergrund-Schattenbahnhof geplant ist. Die Scarm Illustration finde ich da schwer zu interpretieren. Insofern kann ich nichts dazu sagen, ob eine Änderung Deines Plans (Hundeknochen?) einen Vorteil bringen würde. Auf jeden Fall fände ich es schade, wenn die Gleisradien dazu verringert werden müßten. Die Eleganz kommt ja gerade von den großzügigen Radien - je weiter, desto schöner!
Kannst Du bitte noch einen SB-Gleisplan einstellen? Wichtig könnte evtl. sein, ob Du im SB die Fahrtrichtung ändern kannst oder nicht. Jedenfalls fände ich es spannend, damit die Möglichkeiten auszuloten (herumzuspielen... :D )
Ich bin gespannt, wie es weitergeht!
Bis bald wieder!
P.S. Nur als Info: Deine oberirdischen Gleispläne konnte ich erst richtig lesen, nachdem ich die Kontraste sehr verstärkt hatte - die Abgänge zum SB hatte ich vorher nur erahnen können.
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670
Benutzeravatar

Threadersteller
Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#9

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Matthias, Hallo Alexander,
vielen Dank für Eure Kommentare!
Zuerst nochmal die U Idee: was da von Vorteil wäre ist dass ich ja den Wolfsberg behalten will!
Im allerersten Bild hier sieht man ja den Gleisplan und die Wendel rechts unten geht so in Ovalform noch weiter runter. nachteil: Die Einfahrt in den Sbh (des bisherigen Wolfsberg) hatte ich mit Bogenweichen realisiert was dann doch immer mal zu Problemen geführt hat.

Für die Rundumanlge möchte ich diesen anlagenteil allerdings ohne die sichtbare Wendelstrecke vorne behalten. Gleiswendeln in dem Sinn gibt es dann nicht sonder es wird rundum runtergefahren:

Bild

Hier mal die Zwischenebene mit dem Schattenbahnhof der hier nur aus 2 Gleisen besteht und die Rundumabfahrt zum Schattenbahnhof bei -310 mm:

Bild

Der Mindestradius sollte im sichtbaren Bereich nicht unter 850 mm liegen im unsichtbaren R4 von Rocoline also 481 mm.
Gleiswendeln wollte ich vermeiden da ich lange Züge fahren will. Und das war unter anderem ein Problem in Wolfsberg dass Züge mit 9 massstäblichen Schnellzugwagen da so ihre Probleme hatten. Wenns geht möchte ich eigentlich noch 3 Wagen mehr dranhängen :D

Güterzüge sollten auch eine Länge von bis zu 3,5m haben.

Hallo Alexander, die Bilder habe ich aus SCARM als jjpg exportiert und mit abload hier verlinked, bei mir sieht das alles gut aus?
Benutzeravatar

Threadersteller
Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#10

Beitrag von Wolfgang44 »

Hier nochmal die bisherige Wendel:

Bild

Bild

da gehts aber im sichtbaren Bereich bis auf R 3 (434 mm) runter und das ist zu eng.
Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2453
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 38

Re: Abzweig Wolfsberg

#11

Beitrag von Heichtl »

Hallo Wolfgang,

dein "Rund-um-Konzept" ist also jetzt quasi in Stein gemeiselt und so gesehen weiter nicht "verhandelbar". Kann ich verstehen :wink:
Bleibt also nur noch das Thema, wie in die Anlage zu kommen:
Es wurde ja schon von herausnehmbaren Teilen und auc von klappbaren Elementen gesprochen:
Wenn du es beim Eingang schaffst, dass die Strecke im nicht sichtbaren Bereich gerade verläuft, so könntest diese SBF-Zufahrt nach unten weg klappbar machen, würde ich das Stück darüber herausnehmbar machen, was aber dann bei einer Tiefe von ca. 40-60cm und einer Breite von ebenfalls 40-60cm schon eine Herausforderung darstellen wird (Landschaftsgestaltung etc.)

Zum eigentlichen Plan:
Höhe insgesamt schätze ich mal Sichtebene bei 110cm
SBF1 (der mit noch nur 2 Gleisen) bei ca. 80 cm
SBF 2 dann bei ca. 50cm
(Jeweils vom Fußboden weg)
Kommst dann bei der Zwischenebene noch bequem an das violette Gleis links oben im Eck? Die Abfahrt (grün) verdeckt doch da ein gewisses Stück.
Die Schattenbahnhofszufahrten "tauschen" wäre vielleicht noch eine Option?

Gruß
Matthias

PS:
Wendel R3 (434mm) im Sichtbaren Bereich ist wirklich zu eng bei deinen Platzverhältnissen.
Vielleicht kannst bitte mal noch die genauen Maße des Raums bzw deines jetzigen Plans und Plattenbereichs mit einblenden.
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

bauerflower
InterRegio (IR)
Beiträge: 135
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail
Gleise: Piko, Tillig Elite
Wohnort: Altmühltal
Alter: 50
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#12

Beitrag von bauerflower »

Hallo Wolfgang,

zum Thema herausnehmbarer Anlagenteil möchte ich jetzt auch noch meinen Senf dazugeben. :lol:

Ich glaub in Königstein bei der Elbeanlage war es, da haben sie einen herausnehmbaren Teil auf einen Wagen gestellt, der raus und reingefahren werden konnte. War gut umgesetzt, stabil und vor allem rückenfreundlich :clap:
Wenn Du das Ding dann noch auf Schienen stellst, kannst Du es immer exakt rein und rausschieben ohne dass sich was verklemmt. Mit einem ausreichend langen Kabelbaum verdrahtet, brauchst Du Dir um die elektrischeVerbindung auch keine Sorgen machen.

Ansonsten bin ich extrem gespannt auf Deine Umsetzung. Die lange Hauptstrecke kann ich mir sehr gut vorstellen. Computergesteuert mit einem Bierchen in der Hand stundenlang Trainspotten. Was gibt es schöneres :fool: :fool:

Viele Grüße und bis zum Stammtisch

Thomas
Viele Grüße aus dem Altmühltal

Thomas
Benutzeravatar

Railstefan
ICE-Sprinter
Beiträge: 5442
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#13

Beitrag von Railstefan »

Hallo Wolfgang,

zum Thema 'Klapp- Dreh- oder was auch immer Brücke': wir haben eine ähnliche Situation für die geplante Erweiterung bei uns im Verein und ein Kollege der recht US-affin ist, hat da bei einer US-Anlage eine besondere Art von Drehbrücke gefunden - leider habe ich keinen Link dazu parat... :(

Das Ganze ist wie ein Modul, dass auf einer Innenecke eine senkrechte Drehachse hat und am anderen Ende eine Stütze mit Rollen.
Somit kannst du es für freien Durchgang einfach um fast 180° drehen und an der Anlage 'parken'.
Wenn du dann 'drinnen' bist, einfach wieder zurück drehen und arretieren und du kannst im Kreis fahren.
Stell dir das Ganze in der Draufsicht so vor, wie eine Art Türe, die an der Anschlagseite zusätzlich auf einer Rolle läuft.

Vielleicht kann mir der Kollege noch einmal den Link zukommen lassen, denn Bilder/Filme erklären es wahrscheinlich besser.

Ansonsten viel Erfolg mit deinen Planungen und den Abrissarbeiten der alten Anlage.

EDIT hat den Link gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=LM40FUX2ghw
In etwas bei Minute 20 ist die Konstruktion zu sehen.

Gruß
Railstefan
Zuletzt geändert von Railstefan am Di 5. Sep 2017, 07:23, insgesamt 1-mal geändert.
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:
Benutzeravatar

Threadersteller
Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#14

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Matthias,
hier mal die Bilder mit Massen und Höhenangaben:

Bild

der Raum ist 3,45m x 3,45 m
Der obere kleine Schattenbahnhof liegt im Gefälle. er beginnt oberhalöb der grünen Wendel und fällt dann so dass er links oben schliesslich die grüne Wendel unterquert. ich hab hier mal die Höhen eingetragen:

Bild

Das ergibt Steigungen so um die 1,4 bis 1,9 % :D Da müsste ich dann nicht mehr so oft Haftreifen wechseln (hoffe ich)

Hallo Thomas, Hallo Railstefan,
ja genau so ne "Türlösung" stell ich mir vor. Wenn Du da noch nen link hättest wär das toll. Ansonsten muss ich mal suchen, da gibts doch bestimmt was bei den Stummis :D
Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2453
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 38

Re: Abzweig Wolfsberg

#15

Beitrag von Heichtl »

Hallo Wolfgang,

links oben mit 86mm Höhenunterschied ist schon "sportlich", da wirst du wohl für die Loks mit Stromabnehmer eine "Einfangvorrichtung" einplanen dürfen.
Trotzdem hab ich da "Bauchschmerzen" was die Zugänglichkeit bei der lila-Strecke betrifft.
Der grüne "Wendel" ist 5cm höher als die lila Strecke dahinter, somit kommst da nur über diverse Handverrenkungen hin.
Der Abstand Sichtfläche zur grünen Strecke beträgt 10cm, und dass ist schon eng, wenn man da mal was aufgleisen oder von den Gleisen holen muss und zudem musst dazwischen durchgreifen und 5cm nach unten auf die lila-Strecke greifen. Mach mal einen Versuchsaufbau mit Kartons bzw Holzstücken... sobald "naja...wird schon gehen" dir durch den Kopf geht, mein Rat: Vergiss es und plane den Streckenverlauf etwas um (Ich sprech da bei mir aus Erfahrung :wink: )
Also grün ganz nach hinten an die Wand und davor die lila Strecke.
Ebenso ist es dann rechts...der lila 2-gleisige SBF verdeckt dir die dahinter liegende grüne Strecke.
Da musst dann u.U. von unten durch nach oben greifen.
Auch wenn es rechnerisch dann evtl. mal bisl steiler wird...Lösungen gibts immer :wink:

Und wenn die Steigung dann auf 2% hoch geht, werden es die Loks schaffen. Haftriefen wirst wahrscheinlich genauso oft wie bisher wechseln dürfen, gerade wenn du dann mehr Wagen anhängen willst :mrgreen:

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage
Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3737
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 56

Re: Abzweig Wolfsberg

#16

Beitrag von ET 65 »

Heichtl hat geschrieben: Di 5. Sep 2017, 00:30... links oben mit 86mm Höhenunterschied ist schon "sportlich", da wirst du wohl für die Loks mit Stromabnehmer eine "Einfangvorrichtung" einplanen dürfen.
Trotzdem hab ich da "Bauchschmerzen" was die Zugänglichkeit bei der lila-Strecke betrifft.
Der grüne "Wendel" ist 5cm höher als die lila Strecke dahinter, somit kommst da nur über diverse Handverrenkungen hin.
Hallo Matthias, hallo Wolfgang,

ich behaupte sogar, da kommst Du gar nicht dran. Mit Wintrack kannst Du auch Schnitte durch die Landschaft machen, um genau solch eine Situation zu verdeutlichen.

Bild
Bild von mehreren Strecken parallel, teilweise verdeckt


Bild
Schnitt durch die Landschaft an dieser Stelle

Die zweigleisige Strecke rechts an der Wand ist von vorne sehr schlecht zu erreichen. Wolfgang, bei Dir liegt eine ähnliche Situation vor.

Heichtl hat geschrieben: Di 5. Sep 2017, 00:30Der Abstand Sichtfläche zur grünen Strecke beträgt 10cm, und dass ist schon eng, wenn man da mal was aufgleisen oder von den Gleisen holen muss und zudem musst dazwischen durchgreifen und 5cm nach unten auf die lila-Strecke greifen. Mach mal einen Versuchsaufbau mit Kartons bzw Holzstücken... sobald "naja...wird schon gehen" dir durch den Kopf geht, mein Rat: Vergiss es und plane den Streckenverlauf etwas um (Ich sprech da bei mir aus Erfahrung :wink: )
DAS kann ich nur unterstützen.


Gerade bei einem Neubau in dem Alter sollte die Zugänglichkeit beachtet werden.

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"
Benutzeravatar

Threadersteller
Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#17

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Matthias,
da hast Du leider recht :D
Ich bin wirklich sehr froh dass ihr hier gleich mit Rat zur Seite steht. Da ich ja noch einige Zeiz mit dem Abbau von Wolfsberg (Stadt) beschäftigt sein werde kann ich da noch einiges in die Planung reinstecken.
Vielen Dank für das teilen Deiner Erfahrungen!

Hallo Heinz,
klingt zwar brutal (Neubau in dem Alter) aber trifft den Nagel auf den Kopf!
Der Neubau muss wirklich sehr leicht zugänglich werden und da bin ich noch ganz schön weit weg. In Scarm kann man zwar auch 3D Darstellung machen aber nicht so tolle Geländeschnitte.
Neben der Planung am PC werd ich diesmal wirklich auch mal ein paar Modellversuchsaufbauten wie von Euch empfohlen machen. Schliesslich will ich hier Fahrspass pur haben und da muss schon alles gut durchdacht werden :D
Benutzeravatar

Railstefan
ICE-Sprinter
Beiträge: 5442
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#18

Beitrag von Railstefan »

Hallo Wolfgang,

der Brücken-Link ist aufgetaucht und oben eingefügt.
Hier noch einmal der Einfachheit: https://www.youtube.com/watch?v=LM40FUX2ghw
Bei Minute 20 ist die Brückenkonstruktion zu sehen.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11464
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Abzweig Wolfsberg

#19

Beitrag von GSB »

Guten Morgen Wolfgang,

Da es ja mittlerweile nicht mehr nur ne Option ist mit dem Neubau sondern notwendige Realität, muß ich hier mal ein Lesezeichen setzen. :redzwinker:

Zur Planung in diesen Dimensionen kann ich aber überhaupt nichts beitragen, deshalb schweige ich lieber... :pflaster: Aber vielleicht bekomme ich ja auch noch die eine oder andere Anregung bzgl des herausnehmbaren Teils - sowas plane ich ja auch noch zur Erweiterung meiner Anlage... :wink:

Wünsch Dir gutes Gelingen mit der tatkräftigen Unterstützung der ganzen Stummis! :D

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465
Benutzeravatar

Bockerl
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 310
Registriert: So 19. Jun 2016, 20:39
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog (Eigenbau) oder DCC
Gleise: Roco Line / Tillig
Wohnort: Haag a. d. Amper
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#20

Beitrag von Bockerl »

Hallo Wolfgang,

jetzt habe ich mal versucht, Deinen Keller mit Modulen zu bestücken.
Vorläufiges Ergebnis: Prinzipiell geht es! 8)
Bild
Rechts unten ist bzw. bleibt der Berg. Er beinhaltet eine Gleiswendel mit einem Radius von ca. 500mm und schraubt sich linksdrehend nach unten zum Schattenbahnhof oder auch zu den Schattenbahnhöfen, wenn es mehrere Ebenen werden sollen. Die Steigung ist bei 2,5% bei einer Höhendifferenz von 8cm pro Umdrehung.
Das gezeichnete Abzweigmodul ist genau das, was wir im Arrangement in Haag beim Spitzkehrenbahnhof nutzen. So kannst Du Dir die Geometrie vorstellen. Dann folgt nach oben ein kleines 15° mit 900mm Radius, dann zwei mit einem Radius von 1085mm (Bachbrücke/Radlunfall), dann ein kleines 10° mit 2m Radius. Die ganze linke Hälfte besteht aus 5 Modulen mit einer Geometrie, wie die beiden, die Du schon gebaut hast. Du kannst also Deine beiden Module einsetzen. Das angeschnittene Teil bei der Eingangstüre hat einen 2m-Radius. Der höchste Punkt ist der Abzweig, alle Module sind gegen dem Uhrzeigersinn in einem leichten Gefälle.
Dem geraden Strang vom Abzweig folgt eine S-Kurve unter dem Berg, damit mit dem vorhandenen Mauerdurchbruch Greißelbach angeschlossen werden kann. Der Bahnhof lugt unten am Bild raus.
Die Geometrien sind jetzt nicht in Stein gemeißelt, man kann noch ein bissl was rausholen, damit die Wendel einen größeren Durchmesser bekommt und damit die Steigung geringer wird.
Die Module würde ich ziemlich hoch aufstellen (ca. 130), damit man leicht unter dem Modul beim Eingang durchtauchen kann. Das hätte auch den Vorteil, mehr Höhe für die Schattenbahnhöfe zur Verfügung zu haben. In der Mitte des Raumes ist ein Barhocker nützlich, auf dem man sich rundherum drehen und den Zügen folgen kann.
Wenn irgendwie möglich, dann sollte die Wendel zweigleisig ausgeführt werden, um nicht all zu lange warten zu müssen, bis der nächste Zug kommt. Auf einem Gleis und ohne Kreuzungsmöglichkeit ist der Betrieb etwas dünn. :wink:
Aber ich wollte zeigen, daß Module möglich sind. Der Radius ist durchwegs über einem Meter, also für Module wirklich ok! Kleinere Module wie diese sind auch leichter einzuplanen, als Riesendinger - und die vielen Kurven wären ein Segen! :mad:
Benutzeravatar

Threadersteller
Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#21

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Alois,
ups da haben wir uns missverstanden. Ich will da schon eine 2 gleisige Hauptstrecke für mein umfangreiches Rollmaterial haben. Ich will zwar noch mehr Module bauen, aber die sind dann nur für "unterwegs" :fool:
Ich überlege das ganze in Segmenten zu bauen, zumindest die oberste Ebene, aber im Prinzip ist das meistens eh nicht wiederverwendbar und kostet vom Unterbau her einfach mehr Platz.
Trotzdem vielen Dank für den interessanten Vorschlag :D
Benutzeravatar

Bockerl
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 310
Registriert: So 19. Jun 2016, 20:39
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog (Eigenbau) oder DCC
Gleise: Roco Line / Tillig
Wohnort: Haag a. d. Amper
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#22

Beitrag von Bockerl »

Hallo Wolfgang,

bitte. :wink: Es gibt auch die Möglichkeit, die Module zweigleisig zu bauen. Das Prinzip des Aufbaues wäre gleich.
Die zweigleisigen Module sind um 46mm breiter, haben also 546mm. Ich hätte da aber jetzt angesichts der Enge im Raum auch kein Problem, die Kisten schmäler, als die Norm zu halten. Die Bohrungen an den Stirnbrettern sind pro Gleis, also doppelt. Somit könnten sie auch mit den eingleisigen Modulen kombiniert werden.
Benutzeravatar

Threadersteller
Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#23

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Stummis,
nach vielem experimentieren mit der Steuerungssoftware und dem digitalisieren von Lokomotiven hatte ich jetzt mal wieder Lust weiterzuplanen.
Am Schattenbahnhof 1 hat sich nicht viel geändert, hier überlege ich noch ob ich für Wendezüge 2 extra Gleise einplane.
Den Schattenbahnhof 2 habe ich nun neu eingeplant. die Wendeschleife kommt nun auch rechts unten hin und er liegt nun innerhalb der anderen Strecke:

Bild

Auf der anderen Seite geht es nun über eine 2 fache Wendel mit je 3 gleisigem Schattenbahnhof nach unten:

Bild

so komme ich insgesamt auf ca 100 m abstellgleise :D :D
Das heißt ca 20 3m-Züge und dann noch viele kürzere für die restlichen 40 m :mrgreen:

Bei dieser Anordnung komme ich ganz gut an alle Gleise ran. Lediglich die Abstellgleise der 1. Wendel sind nur 13cm unter dem Hauptgleis unter den Weichen.
Und der SB2 liegt im rechten Anlagenteil auch nur ca 9 cm unterhalb der Hauptstrecke (aber nicht darunter). Da könnte ich dann gut einen Einschnitt planen - was gut zum ansteigenden Gelände zum Burgberg passt.

Da ich mit Rocrail gut zurechtkomme und meine Hauptwünsche problemlos zu konfigurieren sind werd ich wohl damit starten. Vor allem die Aufstellblöcke und auch die zusätzliche freie Klassifizierungsmöglichkeiten von Zügen ermöglicht es die Abstellgleise optimal auszunutzen.
Langsam wird das nun alles konkreter, ich freu mich :D
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11464
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Abzweig Wolfsberg

#24

Beitrag von GSB »

Wolfgang44 hat geschrieben: Do 7. Dez 2017, 21:32 Langsam wird das nun alles konkreter, ich freu mich :D
Hallo Wolfgang,

na das hört sich ja gut an! :D

Aber 100 m Abstellgleise ist ja schon bissle irre... :bigeek:

Und ehrlich gesagt fehlt mir grad immer noch die Vorstellungskraft wie das dann so wirkt, gerade auch weil ich ja die alte Anlage im Original kenne. :roll: Glaub nur so mit Fahrstrecke und Massen an Zügen - das wäre (für mich persönlich betrachtet) einfach nicht so mein Ding... :?

Aber das Wichtigste ist daß DU Dir das so richtig vorstellen kannst :mrgreen: - auch wenn ich Deine schöne Stadt vermissen werde... :wink:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Weichen-Bernd
InterRegio (IR)
Beiträge: 223
Registriert: So 5. Sep 2010, 22:11
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Tillig, Roco, Peco
Wohnort: Rotenburg an der Fulda
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Abzweig Wolfsberg

#25

Beitrag von Weichen-Bernd »

Hallo Wolfgang, hallo zusammen,

die Vorgabe der Abzweigstelle sind ja klar. Aber wenn man Züge rollen sehen will und trotzdem interessante Verkehrsflüsse und Verkehrsbeziehungen im Modell abbilden will, so kann man aus der Abzweigstelle mehr machen. Für einen anderen Dikussionsfaden hab ich im März 2017 eine, zu einem kleinen Bahnhof erweitere Abzweigstelle von Hand skizziert. Wobei für die Hauptbahn hier betrieblich eine Abzweigstelle bestehen bleibt und nur für die Nebenbahn ein Bahnhof entsteht. Verwendet werden Weiche von Roco und Tillig. Die skizzierte Planung habe ich nach diesen fahrdynamischen Berechnungen erstellt: http://www.s21-modellgleis.de/index.php?seite=fdynamik

Selbstverständlich müsste diese Planung an Diene Vorstellungen und an Deinen Raum angepasst werden. Z. B. die Überleitung nur aus einfachen Weichen planen, Steigungen maximal 2% oder kleiner, die Nebenbahn reduzieren, auf die Strecke nach links verzichten usw. Ein wichtiges Gestaltungselement ist die Keilform der Bahnsteige der Abzweigstelle/Bahnhof. Dies ermöglicht kurze und gerade Gleise, die zum Rangieren auf dem Nebenbahnteil geeignete sind. Für Deine Anlage müsste die Skizze gespiegelt werden, damit die Nebenbahn oberhalb der Hauptbahn ausgefädelt wird.

Hier nun aber die besagte Skizze sowie die Erläuterungen dazu:

Bild

Hier die große Datei: https://abload.de/img/kreuzfeldecl2s.jpg

In der Skizze habe ich die Fahrdynamik mit eingeplant. Im Kreuzungsbahnhof Kreuzfeld sind an der Hauptstrecke die Nutzlängen der Bahnsteige an die Nebenbahn und an relativ kurze Züge der Hauptbahn angepasst. Lange Schnellzüge der Hauptbahn würden ja ohnehin nicht anhalten. Dadurch können die Verzeigungsweichen weit links angeordnet werden, um für die Überführungsrampe nach rechts möglichst viel Länge zu erreichen. Die Nebenbahn nach Bad Bergheim steigt mit 3% zur Brücke an, die Hauptbahn führt mit 2,5% hinunter und unter der Brücke durch und kann danach wieder ansteigen.

Die Hauptstrecke ist für 100km/h mit Überhöhung und Übergangsbögen geplant. Die Überhöhung beträgt im Bahnhof 60 mm und im Bogen rechts 150 mm (Vorbildwerte). In der genauen Planung mit Programm müsste die lange EKW in Kreuzfeld als Außenbogenkreuzungsweiche eingeplant werden und im Selbstbau entstehen. Die Nebenbahn nach Bad Bergheim ist einschließlich der Weichen und der einfachen Kreuzungsweiche im Bahnhof Kreuzfeld für 60 km/h ausgelegt. Vom unteren Nebenbahnteil des Bahnhofs Kreuzfeld wird nach rechts auf beide Stecken mit 40 km/h ein- und ausgefahren. Die Nebenbahn durchs Dorf (links) wird nur mit 15 km/h bis 20 km/h befahren.

Die Zwänge für die Gesamtplanung ergeben sich aus dem Überführungsbauwerk. Ohne die Hauptbahn um 4 cm abzusenken müsste das Überführungsbauwerk viel weiter rechts angeordnet werden. Damit würde man aber nicht mehr so gut um die Kurve nach Bad Bergheim kommen. Soweit die Skizze.
Viele Grüße

Bernd

H0-Planung mit Fahrdynamik im Modell: viewtopic.php?f=24&t=90128#p979782

Bilder und Zeichnungen mit - abload.de - hochgeladen

Bild
Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“