Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Benutzeravatar

Threadersteller
cs67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 52
Deutschland

Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#1

Beitrag von cs67 » Fr 4. Mär 2016, 20:46

Bild

Hallo liebe Stummi‘s , Mobafreunde und Planungsexperten,

nachdem mein bisheriger Planungsthread zwischenzeitlich etwas umfangreicher geworden ist, möchte ich eine Anregung von Heinz (ET 65) aufnehmen und im Zuge der Fertigplanung vor Baubeginn einen neuen Thread eröffnen.

Hierdurch soll – neben den Planungskollegen die mich bisher eifrig unterstützt haben – auch dem ein oder anderen bisher "stillen" Mitleser nochmal die Möglichkeit gegeben werden, auf dem derzeitigen Planstand aufzusetzen, ohne alle 200 Beiträge des ersten Planungsthreads durchkämpfen zu müssen.

Meinen letzten Planungsstand habe ich noch geringfügig angepasst ...
- R1 (fast) rausgeschmissen
- RLS-Umfahrung getunnelt
- Straßensystem eingefügt ... könnte sogar ein Carsystem werden :P
- Landschaft modelliert
- usw.

Gute Inspirationen dazu gab’s jede Menge von Manfred [pfahl_04]:
SpoilerShow
pfahl_04 hat geschrieben:Bild
pfahl_04 hat geschrieben:Bild
pfahl_04 hat geschrieben:Das S-Bahnstück … das ist dann der Hingucker von der Eingangsseite des Raumes.
Bild
... und jede Menge wertvoller Tipps von Heinz per PN.
Euch beiden und auch allen anderen in der bisherigen Planung Beteiligten hier nochmal meinen besonderen Dank dafür :!:

Den Plan hab' ich anschließend mal 3 Wochen in der Schublade gelassen, um zu sehen, ob er immer noch gefällt … und siehe da – er tut es :!:

Nachdem es jetzt irgendwann auch mit dem Bau losgehen soll, würde ich also den letzten Planstand gerne nochmal zur „optimierenden Diskussion“ stellen, sowie noch generell fehlende Themen (z.B. Signalisierung) planerisch ergänzen.

Da es zwischenzeitlich von Mark einen neuen, überarbeiteten Fragebogen gibt – und sich die Anforderungen an eine Anlage im Verlaufe der Planung bekanntlich verändern – nutze ich die Gelegenheit meinen derzeitigen Planungsstand, sowie die Wünsche an meine Anlage anhand des neuen Fragebogens vorzustellen und „ein wenig“ zu bebildern.


1. Titel
Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

Das Örtchen Jägersburg gibt es nicht unweit von meinem Wohnort, wie auch die anderen Namen in meiner Planung (SBf Homburg/Waldmohr, BW Erbach, NBf Frankenholz) eine gewisse Affinität zu meinen saarländischen Wurzeln darstellen :D . Den Bahnhof Jägersburg gab es wirklich einmal. Allerdings gibt es – mit Ausnahme des Namens – hierbei keinen realen Bezug zu meiner Planung.

2. Spurweite & Gleissystem
Spurweite: H0
Gleissystem: Märklin K-Gleis im sichtbaren Bereich / C-Gleis in den Schattenbahnhöfen sowie teilweise im Bereich der Gleiswendel und Rampen.

Beide Gleissysteme sind bereits in größerem Umfang vorhanden. Vereinzelt wurden aus optischen bzw. "fahrdynamischen" Gründen Peco-Code 100 Weichen (umzurüsten auf Mittelleiter) bzw. Weichen-Walter (R5/R6-Bogenweichenkombi) verplant. (im Plan rot markiert)

3. Raum & Anlage

3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

Bei dem zur Verfügung stehenden Raum handelt es sich um ein Zimmer im Dachgeschoss mit Dachschrägen (38°/45°) an zwei von vier Wänden.

Raumplan-Draufsicht:
Bild

Raumplan-Schnitt / Dachschrägen (mit 2 mtr. Linien):
Bild

Bilder des Raumes:

Bild

Bild

Bild

Bild

3.2 Anlagenform
Entsprechend den obigen Raumplanbildern hat die Anlage eine U-Form.
Der obere Anlagenschenkel misst 400 cm, der untere 321 cm. Damit ist gem. Raumschnittplanschnitt die Möglichkeit gegeben halbwegs komfortabel um den vorderen Anlagenschenkel (321 cm) herumzukommen.

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
siehe Punkt 3.1 und 3.2

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Meine Modellbahnwurzeln sind im Grunde im Reich der Spielbahn anzusiedeln (H0-Dachbodenanlage aus Kindheits- und Jugendtagen) Mit der jetzigen Anlage soll reger Fahrspaß bestehen (teilweise PC-gesteuert ) allerdings auch mit ein wenig (mehr) Realitätsbezug zur echten Bahn.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Ihr ahnt es schon: Das Konzept sieht mal wieder den Klassiker vor. Hauptbahn mit abzweigender Nebenstrecke und vorne liegender Paradestrecken(n). Die Nebenbahn war in meinen ursprünglichen Planungen mal als echter Bergbahnhof vorgesehen (hoch und viel Felsen) Aufgrund der Einschränkungen im Höhenausbau (wg. Dachschräge) tendiert das Ganze jetzt mehr zum industriellen Anschluss.

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
Bei den Weichen im Sichtbereich wurde mit den schlanken K-Gleis-Weichen geplant, teilweise wie schon erwähnt optimiert mit Peco usw. Entsprechend wurden die Radien der freien Strecken auch mit mindestens 900mm fortgeführt. Im verdeckten Bereich im Wesentlichen mit Normalradien R2 bis R5. R1 (360mm) komplett aussen vor (mit Ausnahme des inneren Kreises im SBF-1/Waldmohr (müsste dann im TC auf kurze Güterzüge eingeschränkt werden)

Im 4.4 Maximale Steigung
Alles unter 3% liegend. Außer die Nebenstrecke schafft das noch nicht ganz ( aus HBf kommend 3,36 % / nach SBf hinab 3,16 %)

4.5 Maximale Zuglänge
Ich würde mal einschätzen die Anlage „verträgt“ optisch Zuglängen um 1,80 bis max. 2,2 mtr. Die Nebenstrecke ist nur mit kürzeren Garnituren befahrbar. Nachdem der NBf als Durchgangsbahnhof konzipiert ist können auch längere Züge passieren, aber nicht halten.

Die Gleislängen sind zur besseren Übersicht in der nachfolgenden Tabelle dargestellt:
Bild

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Die sichtbaren Gleiselemente sind mit Armlänge 80cm erreichbar. Die Wendel und Auf-/Abfahrten sind übereinander liegend, so dass Zugriff von unten in alle verdeckten Streckenbereiche besteht.
Auf das Stadtmodul (unten/links) kann durch eine Revisionstür aus dem Nachbarraum zuggegriffen werden.
___
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
Die einzelnen Anlagenhöhen liegen lt. derzeitiger Planung wie folgt:
SBf-1: 65 cm (WT: 0 mm) (tiefer soll‘s auch nicht werden)
SBf-2: 84 cm (WT: 190 mm)
HBf + BW: 105 cm (WT: 400 mm)
NBf: 114 cm (WT: 490 mm)

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Zwei Schattenbahnhöfe wie zuvor beschrieben. Die SBf‘s sind untereinander verbunden. Von dem “Kleinen“ (3-gleisig/SBf-2 Waldmohr) kann in den „Grossen“ (SBF-1/Homburg) umgesetzt werden. Der „Grosse“ ist mit Gleislängen > 5-6 mtr. ausgestattet. Somit besteht die Möglichkeit Züge im Wartegleis hintereinander abzustellen und umzufahren, d.h. aus zweiter Reihe stehende Züge vorzuholen.

Der kleine S-Bahnhof am Türeingang dient vordergründig dem Aufgleisen und könnte ggfs. als FiddleYard in den Nachbarraum verlängert werden.
Wobei man auch überlegen könnte wie man ein Pendelzugverkehr von dort zum NBf realisiert.


4.10 Oberleitung ja / nein
ja – fehlt noch in der Planung

5. Steuerung

5.1 Fahren analog oder digital
Automatisierte Zugfahrten über PC (da Anfänger-Know-How in TC 8.0 silver – z.B. Stellwerk exemplarisch erstellt)
Manuelle Fahrten / Rangierfahrten über CS2 (vorhanden)

Die Signalplanung fehlt auch noch vollständig.

5.2 Steuern analog oder digital
Digitale Steuerung – Decoder usw. von LDT (größtenteils vorhanden)

5.3 PC-Steuerung
TrainController 8.0 Silver (oder Gold wg. Drehscheibe/Anlagengröße ?)

6. Motive

6.1 Epoche
Ich würde mich nicht auf eine Epoche versteifen wollen. Real und mit Blick auf vorhandene Lok’s/Wagen wird das Ganze wohl in Epoche IV/V zu Hause sein. as BW ist bereits vorhandener Dampflok’s und Drehscheibe/LokS geschuldet und insofern eher als Museums-/Ausstellungsobjekt zu sehen.

6.2 Bahnhofstyp(en)
6.3 Landschaft
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
6.5 BW (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)

Bei den vorangegangenen Punkten verweise ich mal auf meinen derzeitigen Planungsstand, mit dem zusätzlichen Hinweis, dass Komponenten (z.B. Drehscheibe (Märklin 7286) und RingLS (Vollmer / eigentlich 6-ständig, jedoch nur noch dreiständig verplant / div. Brücken und Viadukte) bereits vorhanden sind.

Im Weiteren sollten die folgenden 3D-Bilder etwas Aufschluss über das Szenerie und Landschaft geben. Hierbei sind auch nochmal die Verhältnisse zu den Dachschrägen zu erkennen:

Erster Blick von der Raumeingangsseite aus (S-Bahnhof und BW)
Bild

Ansicht BW und Bahnhof / RLS-Umfahrung teilweise getunnelt
Bild

Detail „Tunnelbrücke“ (Einfahrt zweigleisig zum SBf):
Bild
Da gibt es u.a. einen schönen Link von Heinz, dass so was auch in der Realität vorkommt.

Mittlerer Anlagenteil / Übergang aus Bahnhof in Landschaftsteil / NBf:
Bild

Oberer Anlagenschenkel / Nebenbahnhof:
Bild


7. Sonstiges

7.1 Vorhandene Fahrzeuge

Die beiden nachfolgenden Bilder zeigen die derzeit vorhandenen Lok’s. Wagen gibt’s noch vielzählig dazu … aber allesamt schön eingepackt, deshalb hier nicht abgelichtet:
Bild
Bild

… alles noch überschaubar. Aber bekanntlich wächst der Fuhrpark ja recht schnell.

7.2 Vorhandener Gleisplan (aktueller Planungsstand)

Gleisplan gesamt mit Ausgestaltung / sichtbare Strecken:
Bild

Ebenen von unten nach oben:

Zunächst die „Unterwelt“

Schattenbahnhof-1 (WT-Ebene 0)
Das rot markierte Innengleis ist der einzig verbliebene R1-Radius der Anlage
Bild

Schattenbahnhof-2 (=türkis) (WT-Ebene 190)
Bild

Zwischenebenen / Auf-/Abfahrten Gleiswendel:
Bild

Damit man besser erkennt wie die Ebenen dimensional zusammenhängen / übereinanderliegen hier die
Schnellansichten dazu :
Bild
… mit SBf
Bild

Nun zu den größtenteils sichtbaren oberen Ebenen:

Bahnhof mit Streckenanteilen:
Bild

… zzgl. Nebenbahnhof als Industrieanschluss:
Bild

Bahnhof nochmal in vergrößerter Darstellung:
Die rot markierten Gleise sind die PECO-Weichen bzw. WeichenWalter R5/R6-Kombi
Bild

… und zu guter Letzt – nochmal die Ansicht aller sichtbaren Streckenteile:
Bild


7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Wir sind zu zweit … Der Computer und ich :wink:

7.4 Budget
Über die Kosten bin ich mir bewusst ... wobei: jedes ordentliche Bauprojekt lebt heutzutage von Kostenüberschreitungen :redzwinker:

7.5 Zeitplan
Ich will mich nicht unter besonderen Druck setzen. Echte Bauzeit wird wahrscheinlich jeweils nur von Oktober bis März vorherrschen.
Im Frühjahr / Sommer lediglich sporadisch :umbrella: . Insofern sollte die Planung aber zum Sommer fertig werden, zwecks Baustart spätestens
in diesem Herbst. :mrgreen:

8. Anhänge
Wer den Gleisplan zum besseren „Durchsteigen“ haben möchte, bekommt die Wintrack-Datei gerne per PN.

Ich hoffe die Vorstellung gibt einen ausreichenden Überblick. Nun hoffe ich auf Eure Kommentare, Anregungen und Verbesserungsvorschläge :charles:
VIELEN DANK !!

Benutzeravatar

DB-IV-Proto87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3235
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Tillig und Selbstbau
Wohnort: Nürnberg
Alter: 50

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#2

Beitrag von DB-IV-Proto87 » Fr 4. Mär 2016, 21:41

Hallo Christoph,

zugegeben habe ich nicht alle Einzelheiten verfolgt - die beim Eingang "tiefgelegte" Endstation bekommt hoffentlich schon eine Mitteltrennkulisse zum Bahnhof hin? Sonst sieht das nämlich sehr seltsam aus. Gleiches gilt für die eingleisige Ausführung mit Halle! Entweder Du spendierst noch eine versteckte Weiche oder Du richtest eine - seltenes Motiv! - Baustelle ein. D. h. das zweite Gleis ist betrieblich "tot" und verschwindet zusammen mit dem anderen. Noch ein paar passende Fahrzeuge darauf, und Du hast ein echtes Hinguckermotiv.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander
Bad Herzfeld im H0puren Winter viewtopic.php?f=64&t=82565
Kontrastprogramm 240m Bodenbahn viewtopic.php?f=64&t=80903
Zeche Weststern bitte in "Module und Segmente", S-Bahn Berlin in "Dioramen" aufsuchen.

Benutzeravatar

Threadersteller
cs67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 52
Deutschland

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#3

Beitrag von cs67 » Fr 4. Mär 2016, 22:40

Hallo Alexander,

schön, dass Du Dich auch in meinen Planungsthread einklinkst. Vielen Dank dafür. :D
DB-IV-Proto87 hat geschrieben: ... zugegeben habe ich nicht alle Einzelheiten verfolgt - die beim Eingang "tiefgelegte" Endstation bekommt hoffentlich schon eine Mitteltrennkulisse zum Bahnhof hin? Sonst sieht das nämlich sehr seltsam aus.
Aus der 3D-Ansicht hast Du vollkommen Recht. Das hätte ich in WT besser mit einer Hintergrundkulisse dargestellt. Denn die "Trennkulisse" dort
ist eine in den Raum stehende Wand (die dann einen entsprechendes Hintergrundmotiv bekäme). Aus den beiden folgenden Bildern geht es vielleicht etwas besser hervor:

Bild
Bild
DB-IV-Proto87 hat geschrieben: Gleiches gilt für die eingleisige Ausführung mit Halle! Entweder Du spendierst noch eine versteckte Weiche oder Du richtest eine - seltenes Motiv! - Baustelle ein. D. h. das zweite Gleis ist betrieblich "tot" und verschwindet zusammen mit dem anderen. Noch ein paar passende Fahrzeuge darauf, und Du hast ein echtes Hinguckermotiv.
Der Hinweis mit dem zweiten Gleis unter der Halle ist ebenfalls berechtigt und die Baustellen-Szene ein guter Vorschlag. Ich habe dort (siehe Skizze oben) allerdings nur 15 cm Platz bis zur Türzarge. (18cm wenn ich die Zarge überdecke) Evtl. kann ich die S-Bahn-Halle dann ohnehin nur als Halbrelief platzieren.

Benutzeravatar

DB-IV-Proto87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3235
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Tillig und Selbstbau
Wohnort: Nürnberg
Alter: 50

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#4

Beitrag von DB-IV-Proto87 » Fr 4. Mär 2016, 22:52

Hallo Christoph,

zum Tarnen der unvermeidlichen Außenkante der Mittelkulisse habe ich einen Hinweis: viewtopic.php?f=64&t=82565&start=225#p1390450

Und bei der Halle kannst Du den vorderen Außenbahnsteig weglassen, vorne die Baustelle vorsehen (dient gleich als Absturzschutz für das Betriebsgleis) und das Gebäude selbst anschneiden.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander
Bad Herzfeld im H0puren Winter viewtopic.php?f=64&t=82565
Kontrastprogramm 240m Bodenbahn viewtopic.php?f=64&t=80903
Zeche Weststern bitte in "Module und Segmente", S-Bahn Berlin in "Dioramen" aufsuchen.

Benutzeravatar

DB-IV-Proto87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3235
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Tillig und Selbstbau
Wohnort: Nürnberg
Alter: 50

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#5

Beitrag von DB-IV-Proto87 » Fr 4. Mär 2016, 23:23

Hallo nochmals,

jetzt habe ich mir jetzt die Nebenstrecke näher angesehen - brauchst Du da unbedingt "Kreisverkehr"? Sonst wäre mein Vorschlag, den Durchgangs- in einen Spitzkehrenbahnhof zu verwandeln. D. h. aus Jägersburg kommend geht es an der Anlagenrückseite entlang verdeckt nach rechts zu einer (zweiten) Kehre, und die Züge müssen in Frankenholz Kopf machen. Natürlich sollte dann die Anbindung der Gleisanschlüsse auch umgedreht werden und von rechts erfolgen.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander
Bad Herzfeld im H0puren Winter viewtopic.php?f=64&t=82565
Kontrastprogramm 240m Bodenbahn viewtopic.php?f=64&t=80903
Zeche Weststern bitte in "Module und Segmente", S-Bahn Berlin in "Dioramen" aufsuchen.

Benutzeravatar

Threadersteller
cs67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 52
Deutschland

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#6

Beitrag von cs67 » Sa 5. Mär 2016, 00:00

Hallo Alexander,
DB-IV-Proto87 hat geschrieben: ... jetzt habe ich mir jetzt die Nebenstrecke näher angesehen - brauchst Du da unbedingt "Kreisverkehr"? Sonst wäre mein Vorschlag, den Durchgangs- in einen Spitzkehrenbahnhof zu verwandeln. D. h. aus Jägersburg kommend geht es an der Anlagenrückseite entlang verdeckt nach rechts zu einer (zweiten) Kehre, und die Züge müssen in Frankenholz Kopf machen. Natürlich sollte dann die Anbindung der Gleisanschlüsse auch umgedreht werden und von rechts erfolgen.
Ja das ist ein bischen das Dilemma mit dem Nebenbahnhof. Einerseits will mir die Anfahrt aus dem HBf Jägersburg zu kurz sein.
Die Verlängerung der Zufahrt wird nur mittels der von der vorgeschlagenen Variante Kopfbahnhof (dann von rechts einfahrend) funktionieren,
da irgendwelche Wendel in der Nebenbahn die Paradestrecke überdecken.

Bei Kopfbahnhof verliere ich aber meine eigentlich liebgewonnene Durch-/Weiterfahrmöglichkeit in den SBf. Das muss ich mir nochmal in Ruhe überlegen und mal ein Alternative dazu planen.


hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3001
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 23:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 2x MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: GM
Alter: 55

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#7

Beitrag von hks77 » So 6. Mär 2016, 10:58

Hallo Christoph,

erstmal ein ganz großes Lob für die sehr, sehr gute Vorstellung des letzten Planungsstandes :mrgreen:
Wenn sich Viele nur halb soviel Mühe gäben, könnte/würde man hier im Planungsforum deutlich mehr Unterstützung geben.

So intensiv wie Alexander habe ich mich jetzt nicht mit dem gesamten Plan auseinander gesetzt, sondern mein Augenmerk mehr auf den Sbhf gelegt.
Den R1 würde ich unbedingt vermeiden, was platztechnisch nicht das Problem sein sollte.

Der direkte Gegenbogen unten trägt auch nicht unbedingt zur Betriebssicherheit bei. Hier würde ich mit 912ern arbeiten, mit Zwischengerade.

Warum nutzt Du nicht die komplette untere, linke Ecke für mehr Gleislänge aus?
Radius könnte überall R3 sein. Der ist ausreichend groß und gleisabstandsmäßig zu den steilen Weichen passend, so dass nicht mit vielen kurzen Gleisen gebastelt werden muss.

Soweit erstmal das was mir aufgefallen ist.

Benutzeravatar

Threadersteller
cs67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 52
Deutschland

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#8

Beitrag von cs67 » So 6. Mär 2016, 13:21

hks77 hat geschrieben: Hallo Christoph,
erstmal ein ganz großes Lob für die sehr, sehr gute Vorstellung des letzten Planungsstandes :mrgreen:
Wenn sich Viele nur halb soviel Mühe gäben, könnte/würde man hier im Planungsforum deutlich mehr Unterstützung geben.
Hallo Jürgen,
vielen Dank für die Blumen. Ich bin eben der Überzeugung, dass es dringende Voraussetzung ist, die Fachleute mit allen notwendigen Informationen zu versorgen, wenn ich professionelle Hilfe erfahren will. Und dazu nutzt man am besten auch die Grundlagen (der viel zitierte Fragebogen) die geschaffen wurden. Leider gibt's immer noch Threads, die darauf verzichten, und mit dem Unmut aller Beteiligten nach 3 Beiträgen enden :( . Ich bin auf meine Weise bisher sehr gut gefahren und beraten worden. :D

Jetzt aber zu den Fakten:
hks77 hat geschrieben: ..., sondern habe mein Augenmerk mehr auf den Sbhf gelegt. Den R1 würde ich unbedingt vermeiden, was platztechnisch nicht das Problem sein sollte.
Der direkte Gegenbogen unten trägt auch nicht unbedingt zur Betriebssicherheit bei. Hier würde ich mit 912ern arbeiten, mit Zwischengerade.
Radius könnte überall R3 sein
Da werde ich heute abend noch ein bischen rumfeilen (bin heute nachmittag unterwegs) Wobei überall R3 wird wohl schwierig.
Ich kann die Kehren nicht weiter nach oben schieben, da dort die Rampe aus dem Wendel runterkommt. (siehe Bild unten - rot gestricheltes Oval)
hks77 hat geschrieben: Warum nutzt Du nicht die komplette untere, linke Ecke für mehr Gleislänge aus?
Das resultiert noch daraus, dass dort die heute noch verohandene schräge Wand steht, (siehe Bild unten) die noch zur Ecke + Revisionstür
umgebaut werden muss. Wobei ich dachte, dass es nicht schlecht wäre, wenn ich das Stadtmodul auch von unten rausheben könnte.

Bild

Benutzeravatar

rainerwahnsinn
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1585
Registriert: So 20. Mai 2012, 10:14
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: Tams MC, DCC, Experimental
Gleise: Tillig TT
Wohnort: Leonberg
Alter: 58

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#9

Beitrag von rainerwahnsinn » So 6. Mär 2016, 15:11

cs67 hat geschrieben:Ich bin auf meine Weise bisher sehr gut gefahren und beraten worden. Jetzt aber zu den Fakten:

Hallo Christoph, :mrgreen:

für all die Mühe die du dir hier gemacht hast, ists ja auch nur Recht, wenn was Gscheites bei rauskommt. Daher gut, das du drangeblieben bist !

Noch was zur Praxis: die Gleise im unteren Bereich müsstest du mehr in Richtung inneren Anlagenrand verlegen können. Von dort kommst du ggf. besser dran, und die Schlenkergraden unten sollten sich darüber auflösen lassen. Bei den Richtungswechseln auf so kurzer Strecke kuppelt irgendein Wagen ja immer mal ab.

Viele Grüße
Rainer...w
Kreuzbrück: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=116557
Tatzenberg: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=91936

Die Wahrheit musst du nicht suchen, sie verbirgt sich nicht.

Benutzeravatar

Threadersteller
cs67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 52
Deutschland

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#10

Beitrag von cs67 » Mo 7. Mär 2016, 18:01

ET 65 hat geschrieben: Hallo Christoph,
… so schnell kann es gehen …
Wenn Du eher zu Lichtsignalen tendierst, dann kommt jetzt eben der Plan mit den entsprechenden Signalen.

Auf die weitere detaillierte Signalisierung des Bw habe ich bewusst verzichtet. Nur das jeweils ausgehende Gleis wurde mit entsprechender Sicherungstechnik (Gleissperrsignal) versehen. Der Rest funzt per "Zettel" oder Zuruf (wesentlich billigere Variante!).

… das Ausfahrsignal für Bw und Gleis 5 wurde als Gruppenausfahrsignal geplant.
Guten Abend ins Stummiland,

wie ihr oben seht hat Heinz die „Signalfeuerwehr“ losgeschickt und in meinem Gleisplan mal mit flinker Hand die notwendigen Signale eingeplant. :clap: :clap:
Dafür nochmals einen SUPER BESTEN DANK an ihn :!: … denn ich hab‘ da auch so ziemlich Null Plan davon. :oops:

Hier die Ansichten der verplanten Lichtsignale:

Signalplanung HBf+BW:
Bild

Signalplanung NBf+Strecke:
Bild
hks77 hat geschrieben: …. sondern mein Augenmerk mehr auf den Sbhf gelegt. Den R1 würde ich unbedingt vermeiden, was platztechnisch nicht das Problem sein sollte. Der direkte Gegenbogen unten trägt auch nicht unbedingt zur Betriebssicherheit bei. Hier würde ich mit 912ern arbeiten, mit Zwischengerade. … Radius könnte überall R3 sein.
rainerwahnsinn hat geschrieben:
Noch was zur Praxis: die Gleise im unteren Bereich müsstest du mehr in Richtung inneren Anlagenrand verlegen können. Von dort kommst du ggf. besser dran, und die Schlenkergeraden unten sollten sich darüber auflösen lassen. Bei den Richtungswechseln auf so kurzer Strecke kuppelt irgendein Wagen ja immer mal ab.
Viele Grüße Rainer...w
Hallo Jürgen, hallo Rainer,

... den R1 auf dem Innengleis rauswerfen ist mir irgendwie nicht gelungen, da ich die Kehren nicht noch weiter nach oben schieben kann
(dort kommt ja die Zufahrtsrampe runter). Aber die „Schlenkergeraden“ konnte ich hoffentlich etwas verbessern.

Geänderte Gleisführung Schattenbahnhof:
Bild
DB-IV-Proto87 hat geschrieben:Hallo Christoph,
…. die beim Eingang "tiefgelegte" Endstation …. sieht sehr seltsam aus. Entweder Du spendierst noch eine versteckte Weiche oder Du richtest eine - seltenes Motiv! - Baustelle ein. D. h. das zweite Gleis ist betrieblich "tot" und verschwindet zusammen mit dem anderen. Noch ein paar passende Fahrzeuge darauf, und Du hast ein echtes Hinguckermotiv.
Hallo Alexander,

deinen Vorschlag aufgreifend habe ich jetzt die Strecke der S-Bahnstation in zweigleisig ausgeführt. Im Plan sind beide Gleise funktionsfähig an den Schattenbahnhof (ein- und ausfahrend) angebunden, so dass auf beiden Gleisen Pendelbetrieb zu den Bahnhöfen funktioniert. Weil mir die Idee mit dem Baustellenmotiv Trotzdem gut gefallen hat, hab‘ ich jetzt mal einen Gleisstopfwagen dort „abgestellt“.

Bild

Bild


pfahl_04

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#11

Beitrag von pfahl_04 » Mo 7. Mär 2016, 21:11

Dann gebe ich auch mal meinen unsortierten Senf dazu, natürlich den "Süßen Händelmayer":

Zuerst mal etwas Grundsätzliches:
FARBEN werden einer Ebene zugeordnet, nicht direkt am Gleis, dort nur im Ausnahmefall, um etwas zu betonen, z.B.Fremdschämen, wenn es keine passenden Märklinweichen dazu gibt

- Toleranzen auf 1° einstellen, fahre mit mit der SIM Deine Strecken ab

- nicht alle Höhenlinen (FHL) in eine Ebene legen, die gehören zu DER Ebene, wo sie gebraucht werden, s.später, Du blickts nie wieder durch, wenn du was ändern willst
genau sind FHL nicht kilometerlang, sondern überschaubar kurz

Einzelkritik:

- wieso machst Du wieder 2 getrennte Zugspeicher??? mache EINEN, geht so einfach mit einer Zwischenebene

Bild

- den Schlenker im ZS hast Du ja schon begradigt, die beiden Bäuche oder Schenkel könnten aber noch etwas näher zueinander, sind fast 75cm Abstand, für das kurze Stück gingen auch 60-65cm, so kann die 360er-MickyMaus zumindest 420 groß werden
Wenn Du Flexgleis nimmst, kannst Du die 10 freien CM unten auch noch nutzen

- NB im grünen Abschnitt hat knapp 4o PROMILLE, vor dem Bahnhof schwirren wieder FHL durch die Gegend und hinterlassen Bombenkrater

- die gelbe Solostrecke hat wieder einen S-Bögen, steiler anlegen, dann passt eine Rechtsweiche, die FHL dort passen überhaupt nicht mehr zusammen

- wenn Brücken nicht passen, weglassen!!! oder automatisch in der 3D erzeugen lassen

- Fußgängerbrücke Radolfszell nicht an den Rand, muss in die Mitte, oder die Preiserlein gehen einfach unten durch

- evt könnte hinter Gleis 1 noch ein Stummel 1a eingefügt werden für die NB

- DIe S-Bahn finde ich an dieser Stelle arg verspielt, ich hätte eher eine Plattform für Kassetten o.ä. an die Wand "genagelt", sind ja immerhin 200cm NL, oben und darunter könnten die Anderen dann eingehängt werden.

- im BW gibt es auch noch S-Bögen, wenn du das untere Blaue automtisch mit 800m erstellen lässt, kommt zumindest ein kurzes geraddes Stück raus, das Gleiche bei der unteren Zufahrt zu Scheibe, statt 424 Starrgleis kommen 485mm Flexgleis Radius raus

- Strassen für ein eventuelles(!!!) Carsystem erst zum Schluss planen, sonst kommen so Sachen wie die Brücke um Vordergrund raus, das Vorbild hätte die Strasse mit dem Tunnelportal "verbunden" oder der Kantenkleber hinten

- bei Strassen gibt es auch Tunnelportale

- die Strasse an der Steilküste muss entschärft werden, es gibt doch Platz beim Schuppen, dort hätte auch eine kleine Brücke Platz, das Gleiche eine Etage tiefer bei Gelb


Sorry, ich wollte nicht zu sehr grausam sein, dafür auch Lob, die Stadtansicht ist gut geworden, Bahnsteige schön breit

Benutzeravatar

rainerwahnsinn
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1585
Registriert: So 20. Mai 2012, 10:14
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: Tams MC, DCC, Experimental
Gleise: Tillig TT
Wohnort: Leonberg
Alter: 58

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#12

Beitrag von rainerwahnsinn » Mo 7. Mär 2016, 23:09

Hallo Christoph,

Manfred hat nun Schuld, das mir der Zahn nach Weißwürschtel tropft. Das nächste Wochenende kommt bestimmt :sabber:

Aber: probiere doch einfach mal aus, ob du beim Sbf mit den 15 Grad K-Weichen und Flexgleis nicht deutlich günstiger fährst. Kannst ja dann immer noch abwägen. Das C-Gleis mit seinem Hohlkörper macht für seinen Preis auch recht schönen Sound, so im Untergrund :mrgreen:

Viele Grüße
Rainer...w
Kreuzbrück: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=116557
Tatzenberg: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=91936

Die Wahrheit musst du nicht suchen, sie verbirgt sich nicht.

Benutzeravatar

Threadersteller
cs67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 52
Deutschland

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#13

Beitrag von cs67 » Di 8. Mär 2016, 09:25

rainerwahnsinn hat geschrieben:Hallo Christoph,
... probiere doch einfach mal aus, ob du beim Sbf mit den 15 Grad K-Weichen und Flexgleis nicht deutlich günstiger fährst. Kannst ja dann immer noch abwägen. Das C-Gleis mit seinem Hohlkörper macht für seinen Preis auch recht schönen Sound, so im Untergrund :mrgreen:
Hallo Rainer,

bzgl. der Gleisführung wäre das durchaus eine Option, würde aber bedeuten, dass ich das wohl zu 95% bereits vorhandene C-Gleismaterial verkaufe. So weit will ich nun doch nicht gehen. Sonst habt ihr mich irgendwann noch ganz "umgepolt" ... und ich baue DC mit Tillig Elite :mrgreen:

Benutzeravatar

Threadersteller
cs67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 52
Deutschland

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#14

Beitrag von cs67 » Di 8. Mär 2016, 11:24

pfahl_04 hat geschrieben:Dann gebe ich auch mal meinen unsortierten Senf dazu, natürlich den "Süßen Händelmayer":
... Sorry, ich wollte nicht zu sehr grausam sein, dafür auch Lob, die Stadtansicht ist gut geworden, Bahnsteige schön breit
Hallo Manfred,

ich find' das überhaupt nicht grausam. Im Gegenteil - jede Kritik bietet die Chance der Veränderung bzw. Verbesserung.
Heißt ja nicht, dass ich alles annehmen muss :mrgreen:

Also: Schön, dass Du dieses Mal richtig ins Detail gegangen bist und eine lange Liste an Potentialen aufgezeigt hast.
Hierzu will ich Dir auch nach Prüfung detailliert antworten.

Vorab bitte ich aber um nähere Erläuterung des ein oder anderen Punktes, den ich nicht so recht verstanden habe:
pfahl_04 hat geschrieben: - Toleranzen auf 1° einstellen, fahre mit der SIM Deine Strecken ab
Wo stelle ich in WT die Toleranzen ein und wie fahre ich Strecken ab ?
pfahl_04 hat geschrieben: - die gelbe Solostrecke hat wieder einen S-Bögen, steiler anlegen, dann passt eine Rechtsweiche
... Welchen S-Bogen ? Diesen da ? Steiler anlegen ? Die Umfahrung kommt mit super Abstand 64,6 mm aus der getunnelten Kurve.
Oder meinst Du was anderes ?
Bild
pfahl_04 hat geschrieben: - den Schlenker im ZS hast Du ja schon begradigt, die beiden Bäuche oder Schenkel könnten aber noch etwas näher zueinander, sind fast 75cm Abstand, für das kurze Stück gingen auch 60-65cm, so kann die 360er-MickyMaus zumindest 420 groß werden
Kannst Du vielleicht zwei/drei Striche/Pfeile zur bildlichen Erklärung einfügen ?
Bild
pfahl_04 hat geschrieben: - wenn Brücken nicht passen, weglassen!!! oder automatisch in der 3D erzeugen lassen
Brücken automatisch erzeugen lassen? Wo finde ich diese Funktion in WT ?

Den Rest habe ich zumindest inhaltlich verstanden und werde mal prüfen.
P.S. Im Saarland gibts eher den extra scharfen AMORA Senf. Pass besser zu Lyoner :lol:


pfahl_04

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#15

Beitrag von pfahl_04 » Di 8. Mär 2016, 12:04

ganz kurz im Stenostil

Toleranzen: bei Optionen/Einstellungen
Simulation Gleis anklicken dann "Einfügen"+Simulation

Zugspeicher

Bild

das Grüne ist der Zugewinn gegenüber der brauen Strecke durch "Schräglegen" mit 10°, oben ist der veringerte Bauchabstand
Die Radien sind größer 620mm


"gelbe" Strecke (plus Strasse)

Bild

Grün ist das "Steiler anlegen"


Euer Nationalgericht, nicht das Dibbellabbes, sondern das Ringförmige, würde ich auch mit schafem Senf essen.


kleiner Wolf
InterCity (IC)
Beiträge: 686
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:22

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#16

Beitrag von kleiner Wolf » Di 8. Mär 2016, 21:20

Beitrag gelöscht
Zuletzt geändert von kleiner Wolf am Sa 12. Mär 2016, 16:42, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Roland

Benutzeravatar

Threadersteller
cs67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 52
Deutschland

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#17

Beitrag von cs67 » Fr 11. Mär 2016, 08:49

kleiner Wolf hat geschrieben: Hallo Christoph,
hier was zur Signalisierung http://www.uni-stuttgart.de/iev/sites/d ... kap_23.htm
Die Signalisierung von Gleis 5+6 sehe ich anders wie von Heinz vorgeschlagen.
Hallo Roland,

meintest Du vielleicht so ?
rot = anstelle des vorherigen Gruppensignals / neongrün = Ra11 Wartezeichen / Rangierhaltsignal ... oder müssen da Gleissperrsignale hin ?
Bild
Zuletzt geändert von cs67 am Fr 11. Mär 2016, 16:37, insgesamt 2-mal geändert.


pfahl_04

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#18

Beitrag von pfahl_04 » Fr 11. Mär 2016, 09:31

cs67 hat geschrieben:oder müssen...Gleissperrsignale hin ?
Müssen nicht, RA11 sind auseichend, das obere Grüne ist m.E. überflüssig, da der Auftrag von der DS kommt (und im Bogen nach der DS eh keine Lok hält).
Aber was soll das linke, rot gekringelte Signal??

Benutzeravatar

DB-IV-Proto87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3235
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Tillig und Selbstbau
Wohnort: Nürnberg
Alter: 50

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#19

Beitrag von DB-IV-Proto87 » Fr 11. Mär 2016, 10:52

Hallo zusammen,

das ist hier zwar schon x-mal Thema gewesen, gerne aber nochmals: Ra11 reicht NICHT als Flankenschutz für Zugfahrstraßen! Ohne Schutzweiche in Haupt- einmündende Nebengleise brauchen Gleissperren oder Sperrsignale.

Was ist eigentlich aus meinem Vorschlag mit der "umgedrehten" Nebenbahn geworden - oder ist "Kreisverkehr" eine unumstößliche Forderung?

Grüße,

Alexander
Bad Herzfeld im H0puren Winter viewtopic.php?f=64&t=82565
Kontrastprogramm 240m Bodenbahn viewtopic.php?f=64&t=80903
Zeche Weststern bitte in "Module und Segmente", S-Bahn Berlin in "Dioramen" aufsuchen.


pfahl_04

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#20

Beitrag von pfahl_04 » Fr 11. Mär 2016, 14:33

Vielleicht erübrigt sich die Diskussion, wenn bekannt wäre, wann das Ra11 bei der DB ausgestorben ist; bei der DR(R) gab es sie jedoch länger.

Aber die beiden oberen wären m.E. gültig, da sie nur Rangierfahrten innerhalb des BW betreffen.

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7603
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 48
Deutschland

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#21

Beitrag von Alex Modellbahn » Fr 11. Mär 2016, 15:05

cs67 hat geschrieben:
rainerwahnsinn hat geschrieben:Hallo Christoph,
... probiere doch einfach mal aus, ob du beim Sbf mit den 15 Grad K-Weichen und Flexgleis nicht deutlich günstiger fährst. Kannst ja dann immer noch abwägen. Das C-Gleis mit seinem Hohlkörper macht für seinen Preis auch recht schönen Sound, so im Untergrund :mrgreen:
Hallo Rainer,

bzgl. der Gleisführung wäre das durchaus eine Option, würde aber bedeuten, dass ich das wohl zu 95% bereits vorhandene C-Gleismaterial verkaufe. So weit will ich nun doch nicht gehen. Sonst habt ihr mich irgendwann noch ganz "umgepolt" ... und ich baue DC mit Tillig Elite :mrgreen:
Hallo Christoph,

Ich habe im SBH auch das C-Gleis genommen. Also laut empfinde ich es nicht, das geschotterte K-Gleis ist lauter. Das C-Gleis ist sehr sicher und Rückmelder sind einfach zu bauen. Ich habe auf jeden Fall nicht bereut das C-Gleis zu nehmen.
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

Anlage vom Sohnemann: Flexi's Gleise

Member h.C. of "M(E)C Garagenkinder"
SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

DB-IV-Proto87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3235
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Tillig und Selbstbau
Wohnort: Nürnberg
Alter: 50

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#22

Beitrag von DB-IV-Proto87 » Fr 11. Mär 2016, 15:21

Hallo Manfred,

wenn auf den "blauen" Gleisen nur Rangierfahrten stattfinden, was hat dann ein Hauptsignal dort zu suchen?!

Verwirrte Grüße,

Alexander
Bad Herzfeld im H0puren Winter viewtopic.php?f=64&t=82565
Kontrastprogramm 240m Bodenbahn viewtopic.php?f=64&t=80903
Zeche Weststern bitte in "Module und Segmente", S-Bahn Berlin in "Dioramen" aufsuchen.

Benutzeravatar

Threadersteller
cs67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 52
Deutschland

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#23

Beitrag von cs67 » Fr 11. Mär 2016, 16:37

Alex Modellbahn hat geschrieben: Ich habe im SBH auch das C-Gleis genommen. Also laut empfinde ich es nicht, das geschotterte K-Gleis ist lauter. Das C-Gleis ist sehr sicher und Rückmelder sind einfach zu bauen. Ich habe auf jeden Fall nicht bereut das C-Gleis zu nehmen.
Hallo Alex,

schön, dass Du Dich auch in den Thread einklinst. Dein Hinweis beruhigt mich in meinem Vorhaben im Keller C-Gleis zu verbauen.
Rainer hatte vielleicht auch überlesen, dass das Material zu größten Teilen schon vorhanden ist. Also bleiben wir mal beim "C". :D

Benutzeravatar

Threadersteller
cs67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 52
Deutschland

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#24

Beitrag von cs67 » Fr 11. Mär 2016, 17:05

Hallo Alexander und Manfred,

bzgl. der Signalisierung kann ich auf Eurem hohen Wissensstand nicht mitdiskutieren :( .

Grundsätzlich hatte mich Heinz in der Signalisierung unterstützt. Dabei hat er für die Ausfahrt aus Gleis 5 (grau) und Gleis (6) ein Gruppensignal vorgesehen – wie hier dargestellt:
Bild

Auf die detaillierte Signalisierung des BW hatte er bis auf die drei Sperrsignale oben verzichtet:
Bild

Das war im Übrigen unsere Diskussion dazu:
ET 65 hat geschrieben:
cs67 hat geschrieben:Habe deine Planung also 1:1 übernommen. Nochmals besten Dank dafür. Muss jetzt im BW noch was gemacht werden ?
Oder reichen dort die orangenen "W" (Ra11) ?
Tja, da müsste sich mal ein Experte zu äußern. Normalerweise (!) würde jedes Gleis mit entsprechenden Sperrsignalen als Teil einer Fahrstraße abgesichert. D.h. im Bw wird jedes Gleis an seinem Ausgang zur Weiche mit einem Gleissperrsignal versehen (bedeutet 1, 2, 3, ... vorbildlich viele Gleissperrsignale!!!). Alternativ dazu nur das jeweils ausgehende Gleis mit der Sicherungstechnik (Gleissperrsignal) versehen. Der Rest funzt per "Zettel" oder Zuruf (wesentlich billigere Variante!).
Mein neuer wohl laienhafter Vorschlag – kam auf, weil Roland das mit dem Gruppensignal in Frage gestellt hat :!:
DB-IV-Proto87 hat geschrieben:
… wenn auf den "blauen" Gleisen nur Rangierfahrten stattfinden, was hat dann ein Hauptsignal dort zu suchen?!
Gilt das auch, trotz dass auf diesem ersten blauen Gleis (=Gleis 6) ja auch ein Güterzüg durchfahren könnte ?
DB-IV-Proto87 hat geschrieben: Ra11 reicht NICHT als Flankenschutz für Zugfahrstraßen! Ohne Schutzweiche in Haupt- einmündende Nebengleise brauchen Gleissperren oder Sperrsignale.
Könntest Du mir vielleicht einen Tipp (Skizze) geben wie es denn jetzt richtig wäre ? :oops:
Zuletzt geändert von cs67 am Fr 11. Mär 2016, 17:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
cs67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 454
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 52
Deutschland

Re: Jägersburg – C-/K-Gleisanlage U-Form 400x330x320 – Fertigplanung vor Baubeginn

#25

Beitrag von cs67 » Fr 11. Mär 2016, 17:17

DB-IV-Proto87 hat geschrieben: Was ist eigentlich aus meinem Vorschlag mit der "umgedrehten" Nebenbahn geworden - oder ist "Kreisverkehr" eine unumstößliche Forderung?
Grüße, Alexander
Hallo Alexander,

das ist eine berechtigte Nachfrage. Entschuldige das Versäumnis :!:
Ich hatte ja schon geschrieben, dass ...
cs67 hat geschrieben: Ja das ist ein bischen das Dilemma mit dem Nebenbahnhof. ....
Bei Kopfbahnhof verliere ich aber meine eigentlich liebgewonnene Durch-/Weiterfahrmöglichkeit in den SBf. Das muss ich mir nochmal in Ruhe überlegen und mal ein Alternative dazu planen.
Meine weiteren Versuche sind nicht wirklich zufriedenstellend geworden, zudem der NBf, wenn ich ihn rumdrehe und als Kopf von rechts anfahre optisch noch näher an den HBf rückt. Der Anfahrtweg wird zwar länger, aber die Optik leidet meines Erachtens. Bisher ist mir nichts besseres als der liebgewonnene Durchgangsbahnhof" eingefallen.


@ Manfred
Zu deinem "Senf" muss ich auch noch Antwort geben. Kommt am Wochenende. Die Woche war etwas wenig Zeit.
Hab' mich vielleicht auch in einem anderen Tröt vertrödelt ? :oops: Man sollte sich weniger ablenken lassen.

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“