Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).

Threadersteller
DB Epoche III-V
InterCity (IC)
Beiträge: 583
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 12:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital Roco z21 weiß
Gleise: Roco
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#101

Beitrag von DB Epoche III-V »

Hallo Horst,

danke für deine Antwort.
Könntest du evtl. deinen Vorschlag in den Plan einzeichnen, kann mir das irgendwie nicht vorstellen.
Der Bogen für die Zufahrt zum Gleis 3 ist fix und kann nicht mehr verändert werden.

Grüße
Andreas
Benutzeravatar

Harzroller
EuroCity (EC)
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 17:21

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#102

Beitrag von Harzroller »

Hallo Andreas,

könnte mir vorstellen, dass Horst dies so gemeint hat.

Bild
Gruß
Wolfgang

Bild
Benutzeravatar

histor
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2143
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco line, Piko A
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 80
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#103

Beitrag von histor »

Danke Wolfgang - genau so war es gedacht. Eine smoothe Linie statt der vielen Bogen über die DKW.

Threadersteller
DB Epoche III-V
InterCity (IC)
Beiträge: 583
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 12:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital Roco z21 weiß
Gleise: Roco
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#104

Beitrag von DB Epoche III-V »

Hallo,

hab jetzt für die Gleise 4 und 5 extra Weichen nach der Kreuzungsweiche eingefügt.
Gleis 6 und 7 werden über die Kreuzungsweiche angefahren.

Bild

Grüße
Andreas
Benutzeravatar

Harzroller
EuroCity (EC)
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 17:21

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#105

Beitrag von Harzroller »

Hallo Andreas,

ich würde eine Weichenkomination aus RW und LW bevorzugen, so wie in der Skizze von mir dargestellt.
Damit ergibt sich ein harmonischer Verlauf - ohne Geschlängel, welches vermieden werden sollte.
Gruß
Wolfgang

Bild
Benutzeravatar

Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#106

Beitrag von Remo Suriani »

Moin,

ich klinke mich mal hier ein.

Die neue Verbindung finde ich für eine eingleisigen Nebenbahn unpassend. Es geht ja nur darum, gleichzeitige Fahrmöglichkeiten in ein BW und einen Anschluss herzustellen. Bei einem Bahnhof der Größe werden die ein paar mal am Tag gebraucht. Gerade eingleisige Strecken haben aber selten ein Problem, dass der Bahnhofskopf ständig zu ist, denn sobald ein Zug auf die Strecke gefahren ist, oder im Anmarsch ist, kann ja gerade eh kein anderer Zug fahren. Es gibt also genug Zeitfenster, auch über die DKW zu rangieren. So wirkt es übertrieben und passt nicht zum überschaubaren Rest des Bahnhofs. Dafür baut man nicht zwei zusätzliche Weichen ein.
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645
Benutzeravatar

Harzroller
EuroCity (EC)
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 17:21

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#107

Beitrag von Harzroller »

Remo Suriani hat geschrieben: Mo 3. Aug 2020, 08:32 Die neue Verbindung finde ich für eine eingleisigen Nebenbahn unpassend.
Wie kommst du jetzt auf Nebenbahn.
Der Titel sagt doch eingleisige Hauptstrecke aus.
Gruß
Wolfgang

Bild
Benutzeravatar

Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#108

Beitrag von Remo Suriani »

Hallo,
Harzroller hat geschrieben: Mo 3. Aug 2020, 10:57
Remo Suriani hat geschrieben: Mo 3. Aug 2020, 08:32 Die neue Verbindung finde ich für eine eingleisigen Nebenbahn unpassend.
Wie kommst du jetzt auf Nebenbahn.
Der Titel sagt doch eingleisige Hauptstrecke aus.
Ich hatte mich von Zufahrt Nebenbahn in der letzten Skizze leiten lassen. Das ändert aber per se nichts an der Aussage: Auf einer eingleisigen Strecke gibt es üblicherweise genug Zugpausen, um das Rangiergeschäft abwickeln zu können, zumal ja hier auch nur eine ganz bestimmte Kombination von Fahrten profitiert. Wenn man auf zwei Gleisen auf einem Bahnhofskopf fährt, kann man auf zwei Gleisen zusätzlich auf dem Bahnhofskopf rangieren.
Ich finde, dass es vorher stimmiger gewirkt hat.
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645
Benutzeravatar

Harzroller
EuroCity (EC)
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 17:21

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#109

Beitrag von Harzroller »

Remo Suriani hat geschrieben: Mo 3. Aug 2020, 11:02 Das ändert aber per se nichts an der Aussage: Auf einer eingleisigen Strecke gibt es üblicherweise genug Zugpausen, um das Rangiergeschäft abwickeln zu können, zumal ja hier auch nur eine ganz bestimmte Kombination von Fahrten profitiert.
Da das Betriebskonzept nicht bekannt ist kann man viel orakeln.
Zur Verkehrsdichte wurden im Beitrag 15 Beispiele genannt.
Zuletzt geändert von Harzroller am Mo 3. Aug 2020, 17:56, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Wolfgang

Bild
Benutzeravatar

histor
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2143
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco line, Piko A
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 80
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#110

Beitrag von histor »

Es kann nie schaden, Fahrwege zu entzerren und Fahrwege weniger geschlängelt zu bauen. Weiche links - DKW abbiegend rechts - Bogen links = Schnell darf das nicht passiert werden. Statt DKW die einfachere EKW - da sind dann doch 2 einfache Weichen noch im Budget....
Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3715
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 56

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#111

Beitrag von ET 65 »

Hallo Andreas,

habe mal die "Krümelstücke" eingefügt (damit der 61,6 mm Systemabstand erhalten bleibt) und die 42425 und 42426 in der Einfahrt beseitigt. Sieht so für mich harmonischer aus.

Bild

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"

Threadersteller
DB Epoche III-V
InterCity (IC)
Beiträge: 583
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 12:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital Roco z21 weiß
Gleise: Roco
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#112

Beitrag von DB Epoche III-V »

Hallo Heinz,

danke für die Erstellung des Gleisplanes ohne den von mir verwendeten Füllstücke.

Ich habe jetzt die verschiedenen Einfahrten "optisch" getestet. Mein Plan aus # 99 (=gleich den von Heinz hier eingestellten Plan) ist zur Zeit mein Favorit.

Grüße
Andreas
Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3715
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 56

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#113

Beitrag von ET 65 »

Hallo Andreas,

noch zwei Hinweise:
Das "411" hat 119 mm Länge und ist die halbe Diagonale bei 15° Winkel. Das "412" ist das halbe Standardgleis mit 115 mm Länge.
Die Füllstücke D4 oder D8 (sowie alle anderen) können nicht direkt aneinandergesetzt werden (ohne Basteln!). Die Schienenverbinder sind daran fest montiert.
Aber das weißt Du ja sicher...

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"
Benutzeravatar

Harzroller
EuroCity (EC)
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 17:21

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#114

Beitrag von Harzroller »

Für mich hat dieser Entwurf einen optischen Mangel, der durchgehende Kreisbogen für Gleis 3 ist unterbrochen.
ET 65 hat geschrieben: Mo 3. Aug 2020, 17:16Bild
Dies könnte man ändern, indem die EW zwischen Gleis 4 + 5 durch eine IBW ersetzt wird, was außerdem zusätzlich mehr Nutzlänge bringt.
Bild
Der unschöne S-Bogen an der DKW bleibt allerdings erhalten.
Gruß
Wolfgang

Bild

Threadersteller
DB Epoche III-V
InterCity (IC)
Beiträge: 583
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 12:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital Roco z21 weiß
Gleise: Roco
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#115

Beitrag von DB Epoche III-V »

Hallo,

ich habe heute Nachmittag den Gleisplan nochmals geändert. Die Gleise 3 und 4 werden jetzt mittels Bogenweiche R9/10 angefahren.
Jetzt ist es ein "flüssiger" Bogen ohne Gerade dazwischen.
Die Nutzlänge von Gleis 4 hat sich erheblich verlängert. Jetzt kann dort ein längerer Güterzug warten, da der Personenverkehr vorrang hat.
Das BW kann jetzt sogar von allen Gleisen aus angefahren werden.

Bild

Grüße
Andreas
Benutzeravatar

Harzroller
EuroCity (EC)
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 17:21

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#116

Beitrag von Harzroller »

Hallo Andreas,

das sieht doch schon bedeutend besser aus.
Bild
Einzigste Änderung, die Zusammenführung der beiden BW-Stränge.
DB Epoche III-V hat geschrieben: Di 4. Aug 2020, 15:30 Das BW kann jetzt sogar von allen Gleisen aus angefahren werden.
Ist zwar schön, aber optimaler wäre, wenn du deinen Industrieanschluss nicht nur von einem Gleis aus bedienen könntest.

Hier mal die Idee von Horst (Histor), welche ich bereits skizziert hatte.
Nun mal ausgeplant.

Bild

Denke mehr Möglichkeiten gibt es nicht.

Im Endeffekt kommt es darauf an, von welchen Gütergleisen aus der Industrieanschluss bedient werden soll.
Gruß
Wolfgang

Bild

Threadersteller
DB Epoche III-V
InterCity (IC)
Beiträge: 583
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 12:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital Roco z21 weiß
Gleise: Roco
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#117

Beitrag von DB Epoche III-V »

Hallo,

ich habe die Gleisverbindung Gleis 5/6/7 durch eine Doppelkreuzungsweiche ersetzt. Sieht jetzt noch um einiges besser aus. Die "Schlangenlinien" sind jetzt ziemlich beseitigt. Die Weichenverbinung Gleis 5/6/7 kann auch noch weiter nach links verschoben werden, dadurch würde die Kopf/Seitenrampe länger werden.

Bild

#116 Wolfgang,
die Änderung, der Zusammenführung der beiden BW-Stränge hängt dann vom geplanten BW ab. Das BW ist noch nicht geplant. Der Industrieanschluss soll von Gleis 6 und 7 bedient werden.

Grüße
Andreas

Threadersteller
DB Epoche III-V
InterCity (IC)
Beiträge: 583
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 12:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital Roco z21 weiß
Gleise: Roco
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#118

Beitrag von DB Epoche III-V »

#116,

Hallo Wolfgang,
dein ausgearbeiteter Gleisplan hat natürlich auch was, muss mir das alles nochmals genauer ansehen. Allerdings kann ich dann das BW nur ab Gleis 3 direkt anfahren, ist mir bei meinen ersten Entwürfen gar nicht aufgefallen. Lieber einmal mehr umplanen, als sich später zu ärgern, dass man nicht alles bedacht hat.

Grüße
Andreas
Benutzeravatar

Harzroller
EuroCity (EC)
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 17:21

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#119

Beitrag von Harzroller »

Hallo Andreas,

eine Bedienung des Industrieanschließer von Gleis 7 ist untypisch - muss ausgeschlossen werden, weil als Freiladegleis definiert.
Dies wird fast immer durch Wagen belegt sein.
Somit bleibt eigentlich nur Gleis 6 übrig.
Dies könnte aber schon eng werden beim Rangieren.
Besser wäre, wenn noch ein weiteres Gleis zur Verfügung stehen würde.

Hier mal zwei weitere Varianten, wo BW und Indusrtieanschluss angedeutet wurden.

Bild

Bild

Beim BW findet die Auffächerung (Ein/Ausfahr-, Behandlungsgeleise, ......) innerhalb statt.
Gruß
Wolfgang

Bild

Threadersteller
DB Epoche III-V
InterCity (IC)
Beiträge: 583
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 12:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital Roco z21 weiß
Gleise: Roco
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#120

Beitrag von DB Epoche III-V »

Hallo Wolfgang,

ich habe deinen Plan mit Zufahrt zum BW für alle Gleise abgeändert. Der Industrieanschluss kann jetzt von allen Gütergleisen bedient werden.
Die Gleise zur Paradestrecke und zum BW müssen erst geradeaus weiter verlaufen, nach dem Heizkörper geht´s dann erst mit einer Rechtskurve zum BW. Das Gleis zur Paradestrecke verläuft immer noch gerade und verschwindet erst einmal in einem Tunnel bevor es dann wieder sichtbar wird (siehe #64 Anlagentisch).
Der Industrieanschluss befindet sich noch vor dem Fenster.

Bild

Grüße
Andreas
Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3715
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 56

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#121

Beitrag von ET 65 »

Hallo Andreas,

wenn Du so planst, dann bitte die DKW durch eine EKW ersetzen. Sonst sind Fahrwege doppelt und beim Bahnhof dieser Größe definitiv nicht.
Harzroller hat geschrieben: Di 4. Aug 2020, 09:56Für mich hat dieser Entwurf einen optischen Mangel, der durchgehende Kreisbogen für Gleis 3 ist unterbrochen.
ET 65 hat geschrieben: Mo 3. Aug 2020, 17:16Bild
...
@Wolfgang:
Für schön ist meine Frau zuständig.

Spaß beiseite.

@Andreas:
Momentan werden Unmengen von Weichen in der Einfahrt verballert, um alle möglichen Fahrwege zu ermöglichen. Ist das überhaupt erforderlich?

Dienen die Gleise 5 und 6 nur für durchfahrende Güterzüge oder soll da auch rangiert werden? Wenn dort Wagen/Wagengruppen abgekuppelt werden sollen, um dann auf Gleis 7 oder 8 sowie in Verlängerung von Gleis 1 rechts bewegt zu werden, erfolgen die Rangierfahrten weit in die Strecke hinein (wenn die Rangierfahrten auf dieser Seite des Bahnhofes erfolgen sollen). Ist das so gewollt?

Gruß, Heinz

PS: Gab es eigentlich hier irgendwo schon mal eine Skizze mit den zur Verfügung stehenden Maßen? Hab beim Durchsuchen nichts gefunden.
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"

Threadersteller
DB Epoche III-V
InterCity (IC)
Beiträge: 583
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 12:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital Roco z21 weiß
Gleise: Roco
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#122

Beitrag von DB Epoche III-V »

Hallo Heinz und natürlich auch an alle "Helfer" und Mitleser,

in meinem Beitrag #64 ist das Zimmer mit dem zu verfügbaren Platz abgebildet.
Die Segmente 1 bis 4, der Wendel und der linke Teil des Schattenbahnhofs 1 sind fertig gebaut.
Die linke Einfahrt, die Personengleise und Gütergleise bis zur Einfahrt rechts sind alle schon verlegt und verkabelt (ausser Gleis 7,da ich die Segmente noch um ca. 4 cm verbreitern muss). Die ersten Testfahrten über den Gleiswendel und der linken Einfahrt waren erfolgreich. Bei allen Loks und Wagen aus meinem Bestand gab es keine Probleme.

Hier noch ein Bild der linken Einfahrt, den linken Teil der Anlage werde ich nicht mehr verändern:
Bild

Hier die rechte Einfahrt, die noch nicht entgültig fertig geplant ist:
Bild

Der Bahnhof besteht aus folgenden Gleisen:
Gleis 1A: Stumpfgleis für Züge der Nebenbahn z.B. VT 98
Gleis 1 bis 3: Personenzuggleise
Gleis 4 bis 7: Güterzuggleise

Gleis 4 und 5 sollen überwiegend für durchfahrende und wartende/zu überholende Güterzüge sein. Ein rangieren weit über die beiden Einfahrten hinaus ist leider nicht so gut, da die beiden Einfahrten jeweils in einem Tunnel münden.
Daher wird wahrscheinlich überwiegend auf Gleis 6 und 7 rangiert werden.

Mit den vielen Weichen bei der rechten Einfahrt hast du recht. Ich dachte mir aber, erstmal viele Weichenverbindung einzuzeichnen, und danach testen welche überhaupt benötigt werden. Die "unsinnigen" Weichenverbindungen kann ich ja dann wieder streichen.

So wie es aussieht, wird überwiegend auf Gleis 6 und 7 rangiert, daher könnte ich die Anbindung der Gütergleise 4 und 5 zum Industrieanschluss streichen.

Hier noch mal die Bilder aus meinem Beitrag #64:
Bild

Bild

Bild

Grüße
Andreas
Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3715
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 56

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#123

Beitrag von ET 65 »

DB Epoche III-V hat geschrieben: Mo 6. Jul 2020, 14:32... Ein- und Ausfahrt links:
Bild
...
DB Epoche III-V hat geschrieben: Mi 5. Aug 2020, 09:26... Hier noch ein Bild der linken Einfahrt, den linken Teil der Anlage werde ich nicht mehr verändern:
Bild
...
Hallo Andreas,

und jetzt bitte ich erst einmal um Klärung. Dein Aufbau zeigt hier 6 Gleise, Deine Planung 7.

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"

Threadersteller
DB Epoche III-V
InterCity (IC)
Beiträge: 583
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 12:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital Roco z21 weiß
Gleise: Roco
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#124

Beitrag von DB Epoche III-V »

Hallo Heinz,

das von dir verlinkte Bild zeigt die ursprüngliche linke Einfahrt.

Die linke Bahnhofeinfahrt wurde aber mit Hilfe hier im diesen Thread umgeplant und zusätzlich ein Gleis 7 eingeplant. Ein aktuelles Bild kann ich jetzt leider nicht einstellen, da ich nicht bei der Anlage bin.

Das Bild mit dem Gleisplan aus #122 ist der aktuelle Stand.
hier nochmals das Bild:
Bild


Grüße
Andreas
Benutzeravatar

Harzroller
EuroCity (EC)
Beiträge: 1334
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 17:21

Re: Frage zur Signalisierung meines Bahnhofs an einer eingleisigen Hauptstrecke und Optimierung des Gleisplanes

#125

Beitrag von Harzroller »

ET 65 hat geschrieben: Mi 5. Aug 2020, 07:28Momentan werden Unmengen von Weichen in der Einfahrt verballert, um alle möglichen Fahrwege zu ermöglichen. Ist das überhaupt erforderlich?
Genau aus diesem Grund hatte ich zwei Varianten unterbreitet.

Bild

Bild

Bei beiden Varianten kann über die Verlängerung von Gleis 6 bis zur IBW das Industrieanschluesses ausgezogen und in Gleis 7 rangiert werden, ohne den Zugbetrieb zu beeinflussen.

Auch, wenn es in einer Wiederholung ausartet wir kennen das Betriebskonzept nicht.
Der TO muss für sich selber entscheiden und auch abwägen, wie und was er umsetzt, auch immer mit Bilck auf Fianzen.

Was die Bedienung der oberen Anschlüsse (Güterschuppen und Landhandel) betrifft so sind diese nicht optimal.
Ein Ausziehen muss immer über ein Streckengleis erfolgen.

Es sei denn, man folgt dem Vorschlag in Beitrag 31.

Bild
Quelle: Kleiner Wolf (Roland)

Hier wird das Streckengleis kurz gequert, aber dann kann über das Ausziehgleis rangiert werden.
Gruß
Wolfgang

Bild
Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“