Irgendwo in der deutschen Pampa.

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Antworten

Threadersteller
noge
S-Bahn (S)
Beiträge: 19
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 15:10
Deutschland

Irgendwo in der deutschen Pampa.

#1

Beitrag von noge » Do 27. Jun 2019, 16:05

Hallo werte Mobau-Kollegen,

ich betrachte es als gewagtes Unterfangen seinen ersten Plan zu veröffentlichen. Noch dazu, wenn man vorher noch nie ein Planungsprogramm genutzt hat und Jahrzehnte vom Modellbau weg war. Andererseits; wo stünden wir, wenn sich nicht immer wieder Menschen zum :fool: gemacht hätten.

Also sei's drum....... Einige Erläuterungen zum Plan finden sich in der Grafik.

Achso, sollte ich gegen irgendwelche Forumsregeln verstoßen haben, bitte ich schon mal um Entschuldigung. 8)


1. Titel
Irgendwo in der deutschen Pampa.

2. Spurweite & Gleissystem
H0 Roco Line mit Bettung

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
---------
3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
Rechteck mit offener Mitte an 3 Wänden.

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
ca. 6,8m x 3,7m

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Ich habe zu viel Respekt vor den Modellbahnern hier als dass ich……..

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Sowohl als auch.

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
600 mm sollten nicht unterschritten werden, so ich nicht den Überblick verloren habe. :cry:

4.4 Maximale Steigung
1,7%

4.5 Maximale Zugslänge
Nebenbahn 1200mm. Hauptbahn 1700mm für PZ(bei Halt im DG-Gleis 3000mm),
spätere Blocklänge für GZ.

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
Einseitig erreichbar 600mm, 2-seitig 800mm.

4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Mittelgang 800-1000mm breit.

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
800 mm

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
ja, sichtbar aber noch nicht geplant/nein

4.10 Oberleitung ja / nein
nein

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
digital

5.2 Steuern analog oder digital
vermutlich gemischt

5.3 PC-Steuerung
Evtl. für Blockbetrieb oder Wendezug

6. Motive
6.1 Epoche
III/IV (aber ich hasse Dogmen)

6.2 Bahnhofstyp(en)
Kleiner Trennungsbahnhof, kleiner Nebenbahnhof

6.3 Landschaft
Flachland aus Holz, Kunststoff und Metall 😉………es sei denn, mir gelingt noch etwas anderes.

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Fragt mich, wenn wir wieder eine(n) SPD Kanzler*in haben. :shock:

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Da bin ich noch nicht mit mir im Reinen.

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
BR 80 und BR23 als Hommage an meine Kindheit
Ein paar Donnerbüchsen und einige Güterwagen.

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
https://www.lopros.de/Plan_mit_Beschreibung.jpg

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
alleine……allerdings habe ich einige Techniker unter Bekannten und Verwandten. Man weiß also nie.

7.4 Budget
Variabel

7.5 Zeitplan
Bis zum Sprung in die Kiste. 😉

8. Anhänge
https://www.lopros.de/Plan_mit_Beschreibung.jpg
Gruß
noge

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epikur


Bernd Adam
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert: Mi 26. Dez 2018, 22:21
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB1
Gleise: Piko-A
Wohnort: Lahr
Alter: 51

Re: Irgendwo in der deutschen Pampa.

#2

Beitrag von Bernd Adam » Do 11. Jul 2019, 18:15

Hallo Noge

Bild

Willkommen bei den Planern :D

Ich hab mal versucht relativ streng an deinen Vorgaben zu bleiben:
Thema zweigleisige Hauptbahn mit kleinem Bahnhof und abzweigender Nebenstrecke zu einem Endbahnhof mit zwei Industrie Anschließern.
Alles in Epoche III / IV. Die Streckenfürung nach deinen Vorgaben.

Hauptbahn:
Hier kreisen alle Arten von Zügen, aber an einer so kleinen Station hält nur der Nahverkehrszug und der Nahgüterzug mit den Gütrwagen, die für diese Station und für die Nebenstrecke bestimmt sind.
Statt des von dir angedeudeten BWs mit Drehscheibe, habe ich lieber ein paar epochetypische Güteranlagen (Gleis 5) wie Schuppen , Rampe und Ladestraße eingezeichnet. Da hastdu bestimmt mehr spielspaß davon.
Das BW gehört eher in den Endbahnhof.
Gleis 1 + 2 sind die durchgehenden Gleise der Hauptstrecke.
Gleis 3 +4 Sind das Bahnsteig-, Güterzug- und Umfahrgleis der Nebenbahn.
Auch der Nahgüterzug rangiert hier.

Da die Strecke nur im Kreis verläuft, würde ich, wie von mir angedeutet, auf der Gegenseite unbedingt einen verdeckten Abstell- / Schattenbahnhof mit möglichst vielen Gleisen vorsehen!

Nebenbahn:
Gleich nach dem Bahnhof beginnt die strecke zu steigen und führt immer an der Wand entlang, aber ohne sich unnötig zu schlängeln, immer höher bis zum Nebenbahn Endbahnhof.
Gleis 1 ist durchgehendes Hauptgleis. Alle Züge kommen hier an und fahren auch wieder von hier aus ab.
Gleis 2 ist Verkehrsgleisin der Verlängerung nun das BW ohne Drehscheibe.
Die wäre hier allzu übertrieben, da Nebenbahnloks vorwärts und rückwärts gleich schnell fahren können und nicht gedreht werden müssen.
Gleis 3 führt zum GS, Rampe und Ladestraße.
Da hier noch der Anschließer Kieswerk angebunden ist, der sogar über ein Extragleis für leere Wagen verfügt, bietet sich hier der Einbau eines Hosenträgers an, um das Rangieren mit den vielen Schüttgutwagen zu erleichtern, ohne daß das Ladestraßengleis dauernd geräumt werden muß.
An Gleis 2 ist dann noch der Anschließer Schrotti angebunden.

So in etwa könnte das aussehen, um abwechslungsreichen und auch auf Dauer interessanten Betrieb mache zu können.
Oder einfach nur mal den fahrenden Zügen auf der Haupstrecke zuzusehen.
Alles ist hier möglich.

Baulich finde ich deine Raumaufteilung allerdings weniger praktisch. Vor allem ein herausnehmbarer Durchgang, gerade im Bahnhofs Bereich mit den vielen Gleisen, birgt doch gewisse Risiken.
Aber ich kennst ja deinen MoBa Raum sicher am Beste, da kann ich bis jetzt nix dazu sagen.

Gruß vom Bernd


Threadersteller
noge
S-Bahn (S)
Beiträge: 19
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 15:10
Deutschland

Re: Irgendwo in der deutschen Pampa.

#3

Beitrag von noge » Do 11. Jul 2019, 21:25

Hallo Bernd,
zunächst einmal vielen Dank für deine umfangreiche Antwort. Ich werde mich in den nächsten Tagen ausführlich damit auseinandersetzen.
Den Durchgang muss ich irgendwie integrieren, da ich den größten Teil des Tages im Rolli verbringe und mich nicht bücken kann ohne mich lang zu machen. :( :)

Die SBF-Gleise hatte ich auch im Hinterkopf. Deine weiteren Vorschläge bzgl. der Bahnhöfe sind genau der Input an dem ich mich abarbeiten möchte.

Dafür nochmals Danke.
Egon
Gruß
noge

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epikur


Threadersteller
noge
S-Bahn (S)
Beiträge: 19
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 15:10
Deutschland

Re: Irgendwo in der deutschen Pampa.

#4

Beitrag von noge » Fr 12. Jul 2019, 13:58

Hallo Bernd, hallo Modellbahn-Kollegen,

ich habe deinen Endbahnhofsentwurf jetzt mal aufgegriffen. Dazu habe ich den Entwurf in eine 4,5m lange Nische umziehen lassen. Da ich gerne mit 10 Grad Weichen arbeiten möchte lief mir das Ganze mit dem strengen Hosenträger längenmäßig etwas aus dem Ruder. Darum habe ich eine eigene Variante mit einem vermutlich ziemlich kruden Gleisbild, im Bereich des "Hosenträgers" gewählt. Wobei ich es eigentlich sehr elegant finde. ;-) ;-)
Außerdem hat es mir mit den Gleisen 11 und 41 zwei Abstellgleise beschert. Über die weitere Anbindung des Bahnhofes mache ich mir später Gedanken. Im Moment liebäugel ich mit Modulen.


Ich habe mit Gleis 3 noch ein Umfahrgleis eingebaut. Sonst gibt es imho keine Möglichkeit einen nach 1 eingefahren in PmG durch Gleis 2 zu umfahren, wenn dort gerade ein Güterzug bereitgestellt wir.Wagen für/aus dem Anschluß XYZ können in Gleis 41 abgestellt werden (oder ich packe Überladekran Gleiswaage und Lademaß hinein) und 2 oder 3 Donnerbüchsen können über Nacht in Gleis 11 "wohnen".

Hier der Raum in den das Ganze soll:
https://lopros.de/Wz_Moba.jpg

Und hier der "neue" Plan:
https://lopros.de/Kibitzfeld_V3.jpg
Gruß
noge

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epikur


kleiner Wolf
InterCity (IC)
Beiträge: 718
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:22

Re: Irgendwo in der deutschen Pampa.

#5

Beitrag von kleiner Wolf » Fr 12. Jul 2019, 15:23

Hallo Noge,

den Endbahnhof könnte man auch so gestalten.

Bild
Gruß Roland


Threadersteller
noge
S-Bahn (S)
Beiträge: 19
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 15:10
Deutschland

Re: Irgendwo in der deutschen Pampa.

#6

Beitrag von noge » Fr 12. Jul 2019, 15:43

Hallo Roland,
danke für die Idee. Die 10 Grad Weichen haben eine Länge von 345mm. Allein mit der Länge der Weichen bin ich da fast ausgebucht. Dazu den Eingangsbogen und ein wenig Bahnsteig.....;-) Ich glaube, da sollte ich abspecken.

Gruß
noge
Gruß
noge

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.
Epikur

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“