1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Antworten

Threadersteller
19Beppi
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 15:18
Deutschland

1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

#1

Beitrag von 19Beppi » Sa 28. Jul 2018, 19:43

:gfm: Moin moin Servus und hallo, ich heiße Sebastian. Beppi ist nur mein Spitzname. Zuallererst vielen Dank für die Aufnahme. Zur Eisenbahn kam ich erstmals an Weihnachten vor 30 Jahren. Mit 5. Es ließ mich nie mehr los und mein Sohn mit fast 11 tritt schon sehr fest in meine Fußstapfen.

Nach Dem ich einigen schon im Freundes/-Bekanntenkreis Hilfe leistete , benötige ich für mich selbst jetzt Hilfe. Wer kennt es nicht, daheim muss es perfekt werden, ein Eye-Catcher im Wohnzimmer, der den Gast zur Aussage des "mach doch mal an, nur zwingt. Und da ist das Problem, ich habe sozusagen so vieles im Kopf, dass ich selbst nichts mehr zu Papier bringe.

Ich wuchs in Bayern unmittelbar an der tschechischen Grenze im Landkreis Tirschenreuth/Oberpfalz auf.
Gleich hinter der Grenze 4km weiter, übrigens am Mittelpunkt Europas, liegt die eingleisige Hauptstrecke Eger/Cheb<->Pilsen/Plzen. An Ihr zweigen mehrere Nebenbahnen ab. Mir selbst kommt als Thema SVOJSIN in den Kopf. Hier zweigt die Nebenbahn nach Bor ab. Der Bahhnhof ist durch Wälder und naheliegenden Tunneln begrenzt. Die Verzweigung war bis vor der Modernisierung 2016 mit einem Hosenträger ausgeführt. Die 5 Bahnhofsgleise liegen im Bogen. Bahnsteig gab es insofern nur die Schüttbahnsteige. Ich selbst möchte die Zeit von 1990 bis 1994 darstellen. Der Grund, es wird bunt. DR CD CSD DB SBB SZD ZSSK MAV, und das im Personenverkehr! Der Grund die internationalen Züge liefen bis in die Schweiz und umgekehrt mit russischen Weitstreckenschlafwagen nach Humenne, Warschau, Moskau und in irgend einem der ersten Sommer nach Bulgarien ans Meer. Ich war OFT an der Strecke. Fuhr öfters mit dem Zug aufgepolstert in der 1. Klasse zu Verwandten nach Prag. Mein Vater sagte immer, dass es angenehmer sei als mit dem Auto. Er hast Zug fahren und war wohl eher um sein Auto damals in der "Neuzeit" besorgt. Zurück zur Bahn. Bis zur Auflösung der CSD GRÜNE Wagen plus blau Speise- und Schlafwagen. Danach kurz CD übergetüncht. Später dann die grün weißen Wagons. Die DB schickte die schönen D-Zugwagen in Creme blau. Ja und orangene Eurofimas liefen hier auch durch. Zum krönenden Abschluss TEN nach Westeuropa und die russ. Schlafwagen mit blau grauem MAV als Kurswagen nach Budapest Keleti pu . Auf der Nebenbahn für Lohn und Brot, Hummeln, max Bardotkas und meine Lieblinge die 810 er Brotbüchsen in Creme rot. Güterverkehr Holz. Dazu Kohle aus dem Osten, preiswert für den Westen. Gleich hinter Eger war das Kohlekraftwerk Arzberg.
Warum baue ich nicht die Oberpfalz zB das Waldnaabtal mit der Nebenbahn nach Waldsassen, Bärnau, Erbendorf, dass haben schon Andere mit sehr guten Ergebnissen gebaut. Wobei die Fuchsmühler Anlage schon echt à la bonne heure ist (youtube) Und ich glaube, dass man meine Begeisterung schon heraus hört. Der Traum, dass zu verwirklichen... Es ist zudem ein Stück weit Heimat, auch wenn von hinterm Grenzkam, hier oben für mich an der Nordsee. Berufliche Wahlheimt Cuxhaven.

Ja und wer jetzt ein Paar Ideen hat, bzw einen Plan , bitte nur zu. Ich bin für Alles offen. Bor ab schon einmal vielen Dank für die Hilfe.

1. Titel
___
Anfang der 90'er vom Grenzkam nach Plzen/Pilsen, gleich hinter der bayerisch/tschechoslowakischen Grenze
2. Spurweite & Gleissystem
___
H0, Gleichstrom, Digital
3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
___
7,4m x 5,12m
3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
___
Variante I: U-Form 4m x 3m x 2m, Schenkeltiefe 1m
Variante II: L-form 7,4m x 4m, Anlagentiefe 50cm, Bahnhof 70cm, Wendeschleifen 1m
Variante III: L-Form 4m x 3m
Immer bei allen Varianten entlang der Wand. Mir Ausnahme von Variante I, der kurze 2m Schenkel.

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
___
Entschuldigung, siehe unter dem vorherigen Punkt.

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
___
Modellbahn. Der Zug muss fahren. Rangieren maximal, umsetzen der Lok im Endbahnhof, btw, "Kurswagen" hin und her schieben. Mit der Lokomotive;-).
4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
___
Eingleisige Hauptbahn mit abzweigender Nebenbahn. Es ist die Strecke von Eher nach Pilsen und dann weiter nach Prag. Gleich hinter der Grenze sozusagen. Der alte Bahnhof Svojsin, vor dem Umbau.
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
___
100cm
4.4 Maximale Steigung
___
Gleiswendel zB Laggies mit 48cm Radius. Ansonsten, so dass es optisch keine Zahnradbahn nach Wegscheid werden muss.
4.5 Maximale Zugslänge
___
Und da ist der Knackpunkt, die D-Züge aus Westdeutschland zB Dortmund hatten mindestens 7 Wagen. Der D-Zug in der CSD Zeit tagsüber 6 mit Speisewagen. Also 8 Wagen sprich 240cm plus Lok. Güterzüge bis 3m
4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
___
50cm für lange Variante ist Minimum.
100cm ist gänzlich Maximum.
4.7 Eingriffslücken / Servicegang
___
Zum ersten ja, da ich im Verdeckten Bereich offen bauen werde/zum Zweiten, dass ist bei mir immer vor der Anlage.
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
___
90cm.
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
___
Ja an den Kehrpunkten.
4.10 Oberleitung ja / nein
___
Ja auf der 1-gleisigen Hauptbahn, Nebenbahn Nein.
5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
___
Digital mit der roten Multimaus
5.2 Steuern analog oder digital
___
Analog mit Gleisbildstellpult. Das wäre mir am liebsten.
5.3 PC-Steuerung
___
Nein
6. Motive
6.1 Epoche
___
IV-V
6.2 Bahnhofstyp(en)
___
Verzweigungsbahnhof ursprünglich österreichischer Bauart (KuK) mit Hosenträger, Endbahnhof, evtl. Anschluss für das unzählige Holz
6.3 Landschaft
___
Böhmer Wald, alles östlich meiner Heimat der Oberpfalz.
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
___
Maximum ein Paar Häuser und 1 -2 graue sozialistische Mehrfamilienhäuser
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
___
Jein. Lokschuppen 1-ständig mit einer Dieseltankstelle, mehr nicht.
7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
___
werden nach und nach gekauft. Die ersten CD Wagen und CSD Wagen sind vorhanden
7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
___
Original Svojsin, original Tacho, original Bezdruzice
7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
___
Alleine
7.4 Budget
___
Vorhanden
7.5 Zeitplan
___
12 Monate
8. Anhänge
Wichtig: den Fragebogen nicht in diesem Thema ausfüllen, sondern in einem eigenen Beit


Threadersteller
19Beppi
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 15:18
Deutschland

Re: 1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

#2

Beitrag von 19Beppi » Fr 10. Aug 2018, 16:36

Wer kann mir von Euch zu meinem Vorhaben helfen einen Plan zu erstellen? Ich hoffe ich habe den Fragenkatalog ausführlich ausgeführt. Viele Grüße aus Cuxhaven.

Benutzeravatar

Joak
EuroCity (EC)
Beiträge: 1206
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 59
Deutschland

Re: 1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

#3

Beitrag von Joak » Fr 10. Aug 2018, 19:26

Hallo Sebastian,

es liegt wohl an Deinem sehr speziellen Thema, das sich die Hilfe bisher auf das absolute Minimum beschränkt. Wer kennt sich schon wirklich hinter dem ehemaligen Grenzzaun aus? :roll:

Vielleicht kannst Du mal einen groben Entwurf bildlich vorstellen, so daß die Stummis sich gedanklich darauf einstellen können :wink:

Und vielleicht könntest Du ja auch mal die vorhandenen Originalpläne zeigen...
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:


Frank1969
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 06:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: OpenDCC / BiDiB / Rocrail
Gleise: Rocoline/Selbstbau
Wohnort: Hamburg
Alter: 49

Re: 1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

#4

Beitrag von Frank1969 » Sa 11. Aug 2018, 13:40

Hallo Sebastian,

da haben wir wohl beide mit unseren Grenzbahnhöfen etwas spezielle Themen hier. Zwar sind wir zeitlich weit auseinander, dafür aber räumlich sowohl bei der Ansiedlung der Anlage als recht nah zusammen.
Auch wenn ich schon vor 43 Jahren mit der Modellbahn angefangen habe, so haben mir besonders 2 Bücher jetzt wieder geholfen:
Anlagenplanung von Kurbjuweit und Alba Vorbildliche Bahnhöfe, Bd. 6. In letzterem sind auch Grenzbahnhöfe aufgeführt.
Ich denke, wenn Du einen Anfangsplan einstellst, kommt vielleicht mehr Hilfe.

Viele Grüße
Frank
Meine Bahnhofsplanung zur Werrabahn
viewtopic.php?f=24&t=162131

Mein Schattenbahnhof:
viewtopic.php?f=15&t=161322&p=1860574#top


Threadersteller
19Beppi
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 15:18
Deutschland

Re: 1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

#5

Beitrag von 19Beppi » So 12. Aug 2018, 16:27

Hallo und moin moin. Das würde ich gerne, wenn ich nur wüsste wie... das Programm sagt immer, das es die Bilder vom Handy nicht hochladen kann... ja auch speziell kann interessant sein ;-). Wünsche euch noch einen schönen Sonntag...


Threadersteller
19Beppi
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 15:18
Deutschland

Re: 1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

#6

Beitrag von 19Beppi » So 12. Aug 2018, 21:37

Hilfe
Wer kann mir das erklären mit dem Upload über diese von Euch hier angepriesene Flickr App? Also ich habe da jetzt die ersten 20 Bilder drin, aber ich bekomme diese nicht hier rein. Oh Hirn


Threadersteller
19Beppi
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 15:18
Deutschland

Re: 1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

#7

Beitrag von 19Beppi » Mi 13. Mär 2019, 00:32

Nun soll es endlich los gehen

nach langer Abwesenheit hier im Forum, habe ich nun endlich die Zeit gefunden, mich hier wieder zu melden und hoffentlich auch die Zeichnungen, hier einzustellen.
Das wichtigste vorne weg, der Platz hat sich (vorerst verkleinert! Mir stehen noch zur Verfügung, 4m x 3,2m. Das Ganze aber als L-Form. An den jeweiligen Enden die Gleiswendel bzw. Gegenkurve.
Am Thema hat sich so nichts verändert. Nach wie vor 1-gleisige Hauptstrecke kurz hinter der Grenze, auf tschechischer/-tschechoslowakischer Seite.
Im Bahnhof soll nach Möglichkeit nunmehr ohne Lokwechsel ein reines CD/CSD Oval entstehen. Zudem soll eine Abzweigung nach Deutschland führen (DB). Die "deutsche Strecke endet in einer Kehrschleife mit SBhf. Vom Gedanken, des kl. Endbahnhofs habe ich mich verabschiedet. Das wird wohl nichts. Nun ja, an den Zügen sollte aber ungern gespart werden. Sprich 7 bis 8 Wagen lange Personenzüge, die die Stars hier sein sollen möchte ich nicht verzichten. Ich dachte an einen 4- gleisigen Bahnhof, mit zwei kleinen Bahnsteigen, keine richtig breiten Mittelbahnsteige. Nach Möglichkeit im Bogen, Nutzlänge...

Hier nun aber meine ersten Gedanken ...


Threadersteller
19Beppi
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 15:18
Deutschland

Re: 1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

#8

Beitrag von 19Beppi » Mi 13. Mär 2019, 01:04

https://www.flickr.com/gp/170386395@N07/128MYH

https://www.flickr.com/gp/170386395@N07/Vs4t28

https://www.flickr.com/gp/170386395@N07/4S236U

Zum Flur hin, rechts stellte ich mir eine Kurve unterm Tunnel vor, um die Strecke entlang der Wand zurück zu führen. Links am Schenkel, dachte, oder besser "plante" ich ein schmales Stück ein, um zur Heizung zu gelangen. Evtl als Brücke. Dahinter sollte sich die Strecke verzweigen, nach Deutschland, und in Tschechien bleiben. Die Trennung ist sichtbar. Führt aber vlt im Tunnel wieder gleich zusammen....
Die Gedanken sind frei...
Stürmische Grüße aus Cuxhaven, Beppi


volkerS
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1735
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS1/ MS2 /analog
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: 1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

#9

Beitrag von volkerS » Mi 13. Mär 2019, 11:23

Hallo Sebastian,
lange Züge und 4m Schenkellänge, das könnte problematisch werden. Mit 300er-Wagen kommst du locker auf 260cm Zuglänge. Da sind dann alle Weichen des Bahnhofs innerhalb der Bögen.
Könntest du dich mit einer Paradestrecke anfreunden, die aus einem Tunnel kommt auf dessen anderer Seite dein "virtueller" Bahnhof liegt? Neben dem Tunnel der Hauptstrecke das Tunnelportal der Nebenstrecke die in einem realen Bahnhof endet bzw. weiterführt und entweder in einem eigenen SBF endet oder zu einem der SFBs zurückgeführt wird.
Volker


Threadersteller
19Beppi
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 15:18
Deutschland

Re: 1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

#10

Beitrag von 19Beppi » Do 14. Mär 2019, 22:06

Hallo Volker,

zuallererst einmal vielen Dank für deine Antwort. Hast du die Möglichkeit, mir evtl eine Skizze zu erstellen, von deinem Gedankenentwurf? Nur rein verständnishalber. Ich las einmal --Nebenbahn in zwei Varianten-- Von Passau in den Bayerischen Wald. Ich weiß nicht ob ich das hier einfügen darf. Dort war ein Plan als U aufgeführt. Den 2. Schenkel kann man ja auch ins L legen. Vlt auch über Gleiswendeln in verschiedene Ebenen oder als Etage anlegen. Grds. Ist es so, dass ich besagte 4m x 3,2m Platz habe, mindestens. Ich stelle gleich mal einen genauen Plan meines Wohnzimmers ein. Ich denke, dass dann die Sache etwas deutlicher wird.


Threadersteller
19Beppi
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 15:18
Deutschland

Re: 1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

#11

Beitrag von 19Beppi » Do 14. Mär 2019, 22:39

https://www.flickr.com/gp/170386395@N07/qh791G

Man möge mir das "Basteln" nachsehen. Das Wohnzimmer ist grds. 7,34m x 5,12m. Rechts die Wand vom Flur zum Fenster ins Eck sind 4.20m. Hier möchte ich gerne einen Schenkel haben. Anschließend die Ecke. Von dort bis zum Heizungsventil sind es exakt 50cm. Die Heizung ist 77cm hoch. Das Fensterbrett 94cm. Der Heizkörper ist Rosa dargestellt. Das Fenster gelb. Ach so ein Kästchen entspricht 10c10cm. Nun ja, die ganze Seite ist besagte 7,34m lang. Das kurze Stück nach der nächsten Ecke beträgt 53cm. Dann kommt das Dachterrassenfenster. Die Fensterbank dort ist 70cm hoch. Die Seite vom Flur links zur Dachterrassentür scheidet aus. Man kann auf den knapp 38m2 soweit Alles stellen, es gibt nur gerade Wände. Man muss allerdings die Kirche im Dorf lassen, und Bedenken, dass es ein Wohnzimmer ist. Natürlich Träume ich immernoch die 734er Wand komplett einzubinden... Verbrenne mich aber wohl noch zu sehr...


forex
InterCity (IC)
Beiträge: 601
Registriert: Di 30. Sep 2014, 19:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco MM+z21start
Gleise: Roco Line
Wohnort: Prag
Alter: 41
Tschechische Republik

Re: 1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

#12

Beitrag von forex » Do 14. Mär 2019, 23:59

Hallo Sebastian,

sehr Interessante Thema hast du für deine Anlage. :wink: Das freut mich, und sicherlich werde ich deine Anlage mit Interesse folgen.

Nur kleine Notize zur Wagenpark......ZSSK war bis von 2002 ..... nach ČSD war im Tschechien ČD(1993) und im Slowakei ŽSR(1993).

Gruss aus Prag
Václav


Threadersteller
19Beppi
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 15:18
Deutschland

Re: 1990 bis 1994//CSD-CD Vom Grenzkam nach Pilsen/Plzen.

#13

Beitrag von 19Beppi » Fr 15. Mär 2019, 16:45

VACLAV, DU BIST SCHULD!!! ;-)
Moin VACLAV, ich fand deine erste Forex Anlage hier drin im Forum (Die Große). Deine Berichterstattung habe ich verschlungen. Dann hattest du das zweite Thema am --Schlesischen Semmering-- vorgestellt. Chapeau.

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“