Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Benutzeravatar

kronos
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: So 23. Nov 2014, 20:07
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2 / Traincontroller Gold 9
Gleise: C-Gleis, K-Gleis
Wohnort: Bayern
Alter: 41

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#26

Beitrag von kronos » Do 2. Aug 2018, 17:44

Hallo Peter,


Ich finde den plan von Uli schonmal sehr gut. Ich würde auf jeden Fall so einen geschwungenen Bahnhof bauen. Da Du ja, glaube ich, oberirdisch K-Gleis verwenden willst, kannst Du ordentlich Flexgleis verbauen :)

Viele Grüße,

Volker

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1566
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 57

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#27

Beitrag von Jürgen » Fr 3. Aug 2018, 06:51

Hi Peter,

nochmal ich. Den Plan von Uli finde ich auch nicht schlecht. Wie wäre es, wenn Du aus der zweigleisigen Strecke eine eingleisige Hauptstrecke machst ? Das ließe alles wesentlich weniger schienenlastig wirken.

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

kronos
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: So 23. Nov 2014, 20:07
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2 / Traincontroller Gold 9
Gleise: C-Gleis, K-Gleis
Wohnort: Bayern
Alter: 41

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#28

Beitrag von kronos » Fr 3. Aug 2018, 14:51

Hallo Peter,



Auf jeden Fall müsste die Kurve im unteren Eck einen größeren Radius haben, damit Du dort die Drehscheibe und einen kleinen 3-4 ständigen Lokschuppen unterbringst.
Wenn Du mit Wintrack planst, ruhig hier einstellen, da wir dann die Dateien öffnen und mit unseren genialen Ideen ergänzen können :D

Viele Grüße,

Volker

Benutzeravatar

Oarhelljer
InterRegio (IR)
Beiträge: 224
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Uhlenbrock IB
Wohnort: Darmstadt
Alter: 50

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#29

Beitrag von Oarhelljer » Fr 3. Aug 2018, 17:30

Hallo,

Auf der Basis des Entwurfs würde ich den Bahnhof spiegeln, und mit den Nebenstrecke vorne lang fahren.
Den Endbahnhof um ca. 135 Grad nach rechts (zur Tür) drehen.
Das ganze noch etwas strecken, ist ja mehr Platz da.
Ob man noch mal ein Stück zweigleisige Hauptstrecke auftauchen lässt, müsste man dann sehen.

Alternativ könnte man mal überlegen, auf der linken Seite des (gedrehten) Bahnhofs die HS eingleisig neben der NS zu bauen, und die beiden Strecken erst mal bis in die Mitte des Raums parallel zu führen, und dort erst langsam auseinander laufen zu lassen...

So viele Möglichkeiten...
Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn

Benutzeravatar

Threadersteller
Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2647
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#30

Beitrag von Miraculus » So 5. Aug 2018, 11:39

Kuckuck Jungs und ein Mädel (gelle liebste Bea :wink: ),

kaum hat man mal im richtigen Leben was zu tun, geht hier die Post ab. Viiiiieeeelen Dank dafür.

Namentlich an (ich hoff ich vergess niemanden :roll: :oops: ): uLi (E-Lok-Muffel für den Link), Matthias (Heichtl für die beiden Planvarianten), Bea (Voll-die-Bea für ihr Interesse), Gerhard (Vorarlberg-Express für seine Tipps), Thomas (KleTho Modular :wink: ), Michael (michael_geng den kleinen Grisu), Diebo (Diebo, oder doch Diebo :?: ), Hauke (Joak, der bei aktuellen Gleisplanungen nie fehlt), meine Schweizer MyFo (Danke für den Tipp mit Bülach, ist ne Überlegung wert), Frank (Frank K mit dem Verweis auf XelionRail), Andre (XelionRail, da isser ja mit Verweis auf Sonnenthal, wo ich auch schon zu Gast war), mein Hamburger Jung Patrick (Patrick-M, schön dass de reinschaust), Michael (-me- vom Ponyhof mit Gedanken, die ich auch schon hatte, bzw. immer noch habe), Jürgen 1 (Jürgen, der Maulbronnliebhaber mit unzähligen Gedanken und Vorschlägen), Jürgen 2 (Oarhelljer, Maurerkönig mit "irren" Vorschlägen), und nicht zuletzt Volker (kronos, welcher zu uLis Vorschlägen tendiert). Uff geschafft, ich glaub ich habe alle.

Bevor ich zu euren Vorschlägen komm, hier noch ein paar Bilder aus Hemmingen und der Strohgäubahn mit Blick Richtung Westen

Bild

Osten

Bild

auf eherne Eisenbahnschwellen

Bild

und Eisenbahntechnik

Bild

Zusammenfassung

Bild

Sodele, nachdem ne arbeitsreiche Woche hinter mir liegt und ich noch Töchterchens Spiegelschrank im Bad montierte, habe ich etwas Zeit für's Forum.

Ich habe Eure Vorschläge mal kurz überflogen und muss sagen, da ist wirklich viel dabei, was mir Spass machen würde. Wahrscheinlich reicht der Platz dafür nicht aus.

Ich versuch es dennoch nochmals etwas zu ordnen

1. Das skizzierte G find ich als Grundlage mal nicht schlecht, gefällt mir aber nicht so recht, denn

2. Ich würde derzeit eher dazu tendieren das komplette Zimmer mit einer Kombi aus "An-der-Wand-entlang" (AdWe) und dem G zu bebauen. Dazu mal hier eine schnelle grobe Skizze mit dem möglichen Anlagengrundriss (90 º gedreht, damit's besser aussieht)

Exakt gemessene Zimmermaße

Bild

Hier mit der genauen Fensterbreite und den Maßen zu den Fensterleibungen

Bild

Nun der von mir angedachte Anlagengrundriss den Zimmermaßen angepasst (2 bis 5 cm Toleranzen)

Bild

und mit Zimmergrundriss

Bild

Zuletzt noch mit Gleisradien in R 2 und R 4

Bild

3. Dazu stelle ich mir gerade vor, linker Hand oder jetzt vielmehr unten im Bereich der der Dachschräge falls möglich das Bahnhofsfeld mit angedeuteter Kleinstadt in einer Höhe von etwa 90 bis 95 Zentimetern (die Schräge beginnt ja bei 102 Zentimetern). Der Bahnhof darf gerne auch in einer Kurve liegen, wie im vorgeschlagenen Plan von bjb, welcher uLi dankenswerter Weise eingestellt hat. Wenn der noch etwas gestreckt und an meine Verhältnisse angeglichen werden könnte 8)

4. Von der Bahnhofsebene wegführend, bzw. unterhalb an der Außenwand entlang in einer Höhe von etwa 80 Zentimetern unterhalb der Fenster sozusagen eine AdWe-Anlage mit einer Tiefe von 30 bis 50 Zentimetern (damit die Fenster gut erreichbar bleiben). Hier mein ich, wäre es doch denkbar, aus einem Schattenbahnhof heraus auf diese Ebene zu kommen.

5. Unterhalb der Fenster könnte ich mir wie bereits vorgeschlagen eine Fußbodenschlucht vorstellen. Mein Favorit wäre allerdings, sofern machbar, hier eine Art Multideckanlage in Form zweier übereinanderliegende "offener" Schattenbahnhöfe. Überhaupt könnte ich mir den unteren Teil der Schattenbahnhöfe auch "offen", d.h. mit Plexiglas verkleidet vorstellen. Wenn dies noch entsprechend beleuchtet wäre, wie z.B. bei Emma 73 in Schönsilvia hier

viewtopic.php?f=64&t=135279#p1549337

6. Oben, an der langen Wand entlang wäre doch Platz für eine AdWe-Nebenbahn, welche in einem kleinen Nebenbahn-Kopfbahnhof endet. Für den "Hauptbahnhof" hätt ich schon gerne eine durchgehende Strecke, da ja nicht nur Wendezüge fahren. Allerdings wäre ja das Umspannen auch ne reizvolle Alternative, wobei ich aber dazu sagen muss, dass ich auf Grund völlig fehlender Kenntnisse der Betriebsabläufe nicht so am Rangieren hänge, zumal wenn es real ablaufen sollte ich die Geduld verliere und "schnell" hin und her rase :oops:

7. Im Grunde genommen hätte ich gerne lang sichtbare zweigleisige Fahrtstrecken mit Begegnungsverkehr (eingleisig nervt mich an meiner jetzigen Anlage wirklich) und großzügige (nach Möglichkeit einsehbare) Schattenbahnhöfe mit viiiiieeeeel Platz zum Abstellen meiner Züge. Denn das ständige Aus- und Einpacken geht mir auch auf den Senkel und tut dem Material nicht gut.

8. Abschließend nun die Frage, ob man aus meinen oben dargestellten Grundgedanken etwas entwickeln könnte. Viel wurde ja schon Vorgeschlagen, z.B. Michael (-me-), welcher den Nebenbahnhof an der langen Wand vorschlug.

9. Bedank ich mich schonmal für Eure Gedanken und Vorschläge, welche ich nun nochmals intensiver studieren muss.

10. Mir ist schei.....warm :mad:


Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Hohes C(-Gleis) - Im Keller geht's rund"

Unter: viewtopic.php?f=15&t=134239&p=1504824#p1504824

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

Joak
EuroCity (EC)
Beiträge: 1011
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 58

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#31

Beitrag von Joak » So 5. Aug 2018, 13:04

Servus Peter,

jetzt weiß ich ja warum Du Dich die letzten Tage nicht gemeldet hast:

- Zimmer neu vermessen
- renoviert
- Grundgerüst vermesen und geplant
- Material gekauft
- nach Hause transportiert, und
- wahrscheinlich schon eingebaut

:mrgreen:

Spaß beiseite...

Der neue Grundriß :gfm: und die Idee mit der Fußbodenschlucht noch viel mehr. Ich sehe schon eine gigantische Brücke das weite Tal überspannen 8)
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2647
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#32

Beitrag von Miraculus » So 5. Aug 2018, 13:45

Joak hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 13:04
Servus Peter,
jetzt weiß ich ja warum Du Dich die letzten Tage nicht gemeldet hast:
- Zimmer neu vermessen
- renoviert
- Grundgerüst vermesen und geplant
- Material gekauft
- nach Hause transportiert, und
- wahrscheinlich schon eingebaut
:mrgreen:
:fool: :fool: :fool: :gfm: :gfm: :gfm: Schön wär's
Joak hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 13:04
Spaß beiseite...
Der neue Grundriß :gfm: und die Idee mit der Fußbodenschlucht noch viel mehr. Ich sehe schon eine gigantische Brücke das weite Tal überspannen 8)
Hauke, ich weiß auch schon welche :bigeek: :fool:

Bild
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bietschtalbr%C3%BCcke


Gruß
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Hohes C(-Gleis) - Im Keller geht's rund"

Unter: viewtopic.php?f=15&t=134239&p=1504824#p1504824

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

Joak
EuroCity (EC)
Beiträge: 1011
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 58

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#33

Beitrag von Joak » So 5. Aug 2018, 13:49

Servus Peter,

genau die :gfm:
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:

Benutzeravatar

Oarhelljer
InterRegio (IR)
Beiträge: 224
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Uhlenbrock IB
Wohnort: Darmstadt
Alter: 50

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#34

Beitrag von Oarhelljer » So 5. Aug 2018, 17:22

Hallo Peter,

zwischen die Gleiswendel auf 95cm passt aber kein Bahnhof mit 2 Weichenvorfeldern und genug Bahnsteiglänge, ohne das Du es furchtbar an die Wand quetschen musst (und selbst dann wirds kurz).
Wäre es ggf. eine Option, die Oberfläche der Anlage auf die Höhe unter dem Fensterbrett zu beschränken?
Dann dann könnte der Wendel links unten wegfallen, und der Bahnhof von unten über die linke Seite zum Wendel oben führen.
Vom Entwurf her dann so, daß Ortsgüteranlage, EG, BW, kurzer Hausbahnsteig unten und im Eck sind, so daß unterm Fenster nur noch einige lange Bahnsteiggleise zu liegen kommen.

Viele Grüße

Jürgen
Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn

Benutzeravatar

Threadersteller
Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2647
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#35

Beitrag von Miraculus » So 5. Aug 2018, 21:32

Hallo Jürgen,

da hast Du vollkommen recht, da passt kein Bahnhof zwischen :( . Die "Wendeln" wurden deshalb nur mal beispielhaft eingezeichnet und sind nicht fix, nur um zu sehen wie es passt.

Auch über die Anlagenhöhe bin ich noch uneins :roll: .

Kurz gerechnet:

OK Bahnhofsplatte = 80 cm, abzüglich 20, nee 25 cm lichte Höhe zum SBF macht 55 cm, und nochmals 25 cm weg, dann läge der untere SBF bei schmalen 30 cm über FFB :?

Ich hab mir auch schon überlegt hinten an der Schräge mit ner Rampe zwischen den Ebenen zu arbeiten, und davor mit ner abnehmbaren Kulisse. Diese z.B. 20 cm vor der Wand erstellt ergibt ne mögliche Höhe über FFB von ca. 120 cm. Sollte ich zum Entschluss kommen mit Segmenten/Modulen zu jonglieren, dann wären die ja auch eher schmal, d.h. 70 oder eher nur 60 cm tief.

Wie man sieht, Fragen über Fragen.

Mal schauen, vlt. hat ja einer eine zündende Idee die lange Wand mit der kurzen Wand über die Fensterwand zu verbinden.


Grüßle
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Hohes C(-Gleis) - Im Keller geht's rund"

Unter: viewtopic.php?f=15&t=134239&p=1504824#p1504824

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1549
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#36

Beitrag von E-Lok-Muffel » Mo 6. Aug 2018, 09:11

Moin Peter,

Sorry wenn ich schon wieder den "advocatus diavoli" gebe, aber ich finde immer noch, dass
diese Anlagenform, die Du schon gepostet hast:
Miraculus hat geschrieben:
So 22. Jul 2018, 16:44
Bild
...diesem Zimmer am Besten gerecht wird.

Möglicherweise kannst Du das Layout mit einer Leiste /Klappelement vor dem Fenster (oder besser gesagt, unterhalb der Fensterbank, sodaß das Öffnen der Fenster möglich bleibt ) bis an die lange Wand verlängern und dort ein dreigleisiges Fiddle-Yard mit Train-Safe-Anschluss (Vitrinen oberhalb) bauen...
Oder Du machst eine Straßen-Sammlung für einen Lok-Lift...

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1566
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 57

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#37

Beitrag von Jürgen » Mo 6. Aug 2018, 09:57

Hallo Peter,

Ergänzungsfrage: Hast Du einen Bastelplatz und Lagerfläche für Material und Literatur außerhalb des Raumes ? Falls das auch in den Raum soll, würde ich die linke Wand für ein Regal oder Schrank nutzen, die Wendeschleife im Vorschlag von Uli nach NNO (im Sinne des Plans) verschieben und einen kleinen Arbeitsplatz unter das Fenster stellen.
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

Oarhelljer
InterRegio (IR)
Beiträge: 224
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Uhlenbrock IB
Wohnort: Darmstadt
Alter: 50

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#38

Beitrag von Oarhelljer » Mo 6. Aug 2018, 16:51

Miraculus hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 21:32
Kurz gerechnet:

OK Bahnhofsplatte = 80 cm, abzüglich 20, nee 25 cm lichte Höhe zum SBF macht 55 cm, und nochmals 25 cm weg, dann läge der untere SBF bei schmalen 30 cm über FFB :?
30 cm ist doch prima, passt sogar noch eine Sockelschublade drunter!
Oder andersrum: wenn Du den unteren SBH von oben verdrahtest (habe ich so vor), langen Dir vermutlich wenige cm über dem Fußboden. Oder ggf. 10, wenn Du noch einen Staubsauger oder Besen drunterschieben können möchtest.
Ruhig mal die Maximalwerte denken, zusammenstreichen kannst Du dann noch immer.

Viele Grüße

Jürgen
Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn

Benutzeravatar

Threadersteller
Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2647
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#39

Beitrag von Miraculus » Mo 6. Aug 2018, 21:27

Guten Abend Jürgen, uLi und Jürgen,

Danke für Eure Beiträge.

@uLi: Brauchst dich nicht zu entschuldigen. Dafür ist die Planungsphase ja da, um das Bestmögliche herauszuholen.
E-Lok-Muffel hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 09:11
Moin Peter,
Sorry wenn ich schon wieder den "advocatus diavoli" gebe, aber ich finde immer noch, dass
diese Anlagenform, die Du schon gepostet hast:
Miraculus hat geschrieben:
So 22. Jul 2018, 16:44
Bild
...diesem Zimmer am Besten gerecht wird.
Ich finde die Grundmaße ja auch nicht so schlecht, nur bekomme ich derzeit überhaupt keinen sanft geschwungenen Bahnhof mit Gleisvorfeld in den Plan, der mir nur annähernd gefällt und die gewünschte Bahnhofsgleislängen von 2,2 bis 2,5 Metern hat. Meine kläglichen Versuche sehen derzeit einfach nur Sch.... aus, wie z.B. der hier, welchen ich an bjb angelehnt habe

Bild

Wenn man bjb's Plan einerseits etwas in die Länge (auf die 3,45 Meter unterhalb der Dachschräge) strecken könnte (die Seite mit 2,55 Meter), und andererseits die Zunge mit dem 2,0 Meter-Schenkel etwas stauchen (auf 1,35 Meter), dann
E-Lok-Muffel hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 09:11
Möglicherweise kannst Du das Layout mit einer Leiste /Klappelement vor dem Fenster (oder besser gesagt, unterhalb der Fensterbank, sodaß das Öffnen der Fenster möglich bleibt ) bis an die lange Wand verlängern und dort ein dreigleisiges Fiddle-Yard mit Train-Safe-Anschluss (Vitrinen oberhalb) bauen...
Oder Du machst eine Straßen-Sammlung für einen Lok-Lift...
Gruß
uLi
Sollte ich mich entschließen unter dem Fenster entlang zu bauen, dann wird die Strecke dort maximal zweigleisig und nicht tiefer als 40-50 cm. Eher weniger.
Jürgen hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 09:57
Hallo Peter,
Ergänzungsfrage: Hast Du einen Bastelplatz und Lagerfläche für Material und Literatur außerhalb des Raumes ? Falls das auch in den Raum soll, würde ich die linke Wand für ein Regal oder Schrank nutzen, die Wendeschleife im Vorschlag von Uli nach NNO (im Sinne des Plans) verschieben und einen kleinen Arbeitsplatz unter das Fenster stellen.
Bastelplatz und Lagerfläche stehen im Keller genug bereit. Auch habe ich mal fantasiert und sozusagen hinter der Türe einen klappbaren Basteltisch zu installieren. Da stehen ja etwa 10 bis 12 cm in der Tiefe zur Verfügung, welche gerade so dafür ausreichen könnten. Wie gesagt: Fantasie!! Natürlich wäre es schön, das MoBa-Material mit im Zimmer zu haben. Anderer Gedanke war, dies teilweise unter der Moba zu verstauen, oder auf Regalen unter der Decke. Die Zimmerhöhe ist mit ca. 2,70 Metern ausreichen hoch. Mit dem Arbeitsplatz unter dem Fenster ist andererseits auch wieder eine gute Idee :roll: . Nichts geht über Tageslicht. Ich bin da hin- und hergerissen, da ich die lange Wand mit 4,6 Metern einfach zu schade finde, diese ungenutzt zu lassen.
Oarhelljer hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 16:51
Miraculus hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 21:32
Kurz gerechnet:
OK Bahnhofsplatte = 80 cm, abzüglich 20, nee 25 cm lichte Höhe zum SBF macht 55 cm, und nochmals 25 cm weg, dann läge der untere SBF bei schmalen 30 cm über FFB :?
30 cm ist doch prima, passt sogar noch eine Sockelschublade drunter!
Oder andersrum: wenn Du den unteren SBH von oben verdrahtest (habe ich so vor), langen Dir vermutlich wenige cm über dem Fußboden. Oder ggf. 10, wenn Du noch einen Staubsauger oder Besen drunterschieben können möchtest.
Ruhig mal die Maximalwerte denken, zusammenstreichen kannst Du dann noch immer.
Viele Grüße
Jürgen
Gerade geht es mir wie unserem Lieblingsostfriesen Otto: Da wären sie wieder meine drei Probleme :fool: :wink: . Schön kompakte Anlage in offenem G, AdWe-Anlage oder Kombi aus beiden, oder überhaupt nichts von allem (ups, vier Probleme :oops: ).

Im oben dargestellten Versuch komm ich einfach nicht dahinter, wie bjb es immer wieder schafft, die Gleise so schön harmonisch miteinander zu verbinden und das auch noch im starren C-Gleis. Ich habe da zwei offene Enden und finde einfach keine Lösung, wie und wohin mit der Gleisführung :twisted: .


Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Hohes C(-Gleis) - Im Keller geht's rund"

Unter: viewtopic.php?f=15&t=134239&p=1504824#p1504824

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

Oarhelljer
InterRegio (IR)
Beiträge: 224
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Uhlenbrock IB
Wohnort: Darmstadt
Alter: 50

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#40

Beitrag von Oarhelljer » Mo 6. Aug 2018, 22:25

Hallo Peter,
auf der Basis:
Bild
solltest Du die HS nach links unter dem Bahnhof verschwinden lassen, so daß Du mehr Platz für den Bahnhof oben hast.
Und dann noch den scharfen Knick in den Bahnhofsgleisen raus, d.h. den Wendel noch ca. 15 Grad weiter wendeln lassen.
Wird aber letztlich doch darauf hinauslaufen, daß der Bahnhof fast einen 135 Grad Bogen macht...
An der Stelle spielt auch die Bahnsteiglänge eine Rolle, die Du brauchst.
Wenn man eine Reisezug auf nur 6 Wagen beschränkt, so braucht man schon min. 180cm Bahnsteiglänge.
Rechts und links ein Weichenvorfeld für 5-6 Gleise und ein paar Bahnsteige überschlage ich auch mal mit 80cm pro Seite.
Das Vorfeld kann ja frühestens an einer Wendelausfahrt anfangen, also sind wir schon bei 440cm ,gequetscht'.
Jetzt machen wir den Bahnsteig noch ein Ticken länger, und ein fitzelchen Gerade zwischen Wendel und Vorfeld...
Ich wäre doch dafür, den Bahnhof zwischen der Ecke links unten und der oben rechts zu biegen.
Oder Du musst Dein Anlagenkonzept noch mal überdenken...

Viele Grüße

Jürgen
Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1566
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 57

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#41

Beitrag von Jürgen » Di 7. Aug 2018, 08:21

Hi Peter,

da man ja nicht immer fährt, sondern viel Zeit bastelt, wäre ein Gedanke, die Anlage als festes "U" in den Winkel zu bauen und unter dem Fenster ein Segment abnehm- oder nach unten klappbar auszuführen und nur im Betrieb anzubringen bzw. wenn Du an das Fenster willst abzubauen. An so etwas denke ich z.Zt. auch. So kannst Du die volle Breitseite nutzen und evtl. noch einen Endbahnhof links einrichten

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

KleTho
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1654
Registriert: Do 24. Jul 2014, 16:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2+MS2 und analog
Gleise: Märklin M+C
Wohnort: München (im Norden der Stadt)
Alter: 54

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#42

Beitrag von KleTho » Di 7. Aug 2018, 18:04

Jürgen hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 08:21
Hi Peter,

da man ja nicht immer fährt, sondern viel Zeit bastelt, wäre ein Gedanke, die Anlage als festes "U" in den Winkel zu bauen und unter dem Fenster ein Segment abnehm- oder nach unten klappbar auszuführen und nur im Betrieb anzubringen bzw. wenn Du an das Fenster willst abzubauen. An so etwas denke ich z.Zt. auch. So kannst Du die volle Breitseite nutzen und evtl. noch einen Endbahnhof links einrichten

Grüße
Jürgen
Jürgen,

meine Rede, aber Peter ignoriert diese Idee noch :? .

Ich würde nur nach dem Fenster modular an der Wand weiter bauen.
Mit herzlichen Grüßen aus München

Thomas

Bild
Mein Thread über meine Parkettbahn in Schwabing, jetzt mit Inhaltsverzeichnis

Benutzeravatar

Threadersteller
Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2647
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#43

Beitrag von Miraculus » Do 9. Aug 2018, 08:02

KleTho hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 18:04
Jürgen hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 08:21
Hi Peter,

da man ja nicht immer fährt, son.....

Grüße
Jürgen
Jürgen,
meine Rede, aber Peter ignoriert diese Idee noch :? .
Ich würde nur nach dem Fenster modular an der Wand weiter bauen.
Morgääähn Jungs, namentlich Jürgen und Thomas,

meine Tendenz geht klar in Richtung zimmerfüllende MoBa mit der langen Wand. Könnte mir hier auch einen Kopfbahnhof vorstellen, wobei im Vorfeld eine zweigleisige Hauptstrecke in den Untergrund abzweigt, dort in einen/zwei Schattenbahnhof als Durchgang wendet und gegenüberliegend unter der Dachschräge wieder erscheint. Klar soweit?
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Hohes C(-Gleis) - Im Keller geht's rund"

Unter: viewtopic.php?f=15&t=134239&p=1504824#p1504824

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4584
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 49
Kontaktdaten:

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#44

Beitrag von -me- » Do 9. Aug 2018, 21:09

Hallo Peter,
ich hab mir mal Gedanken über deine Neuplanung gemacht und festgestellt, dass du anscheinend ja das "ADW-Konzept" favorisierst.
Ich würde bei deinem Raum auch dieses Konzept verfolgen, bei dieser "in den Raum rein Variante" finde ich zu viel Platz für zu wenig Modellbahn verschwendet.

Ich habe da mal ein Konzept entwickelt, wie man das umsetzen könnte, mit Kopfbahnhof und BW.

Bild
Grün ist dann der HBF mit Strecke, die Strecke geht dann einmal um den Pudding und endet im Wendel auf der anderen Seite, wo es dann in den SBF geht.
Blau ist der Weg zum BW, ob Diesel, Dampf, oder Elektro, da habe ich jetzt einfach nur mal den Weg dahin aufgemalt, die weitere Ausgestaltung muss dann noch mal genau überplant werden, wie alles meiner Skizze! :D

Orange wäre dann der Abzweig in den SBF, wobei mir da ein kleiner Fehler unterlaufen ist, denn die orangfarbene Strecke muss natürlich dann unter der grünen liegen.

Der Wendel auf der anderen Seite ist natürlich nicht unbedingt optimal, da auf dem äußeren Gleis nach unten gefahren wird. Aber ich denke, wenn man hier R3 und R4 nimmt, dann sollte das kein Problem sein.

Das waren dann jetzt mal meine Gedaken.
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

kronos
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 362
Registriert: So 23. Nov 2014, 20:07
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2 / Traincontroller Gold 9
Gleise: C-Gleis, K-Gleis
Wohnort: Bayern
Alter: 41

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#45

Beitrag von kronos » Fr 10. Aug 2018, 10:24

Hallo Peter ,


Wahrscheinlich hast Du eh selber drangedacht: Ich würde generell bei der Anlage darauf achten, daß die Züge nicht im Kreis fahren, sondern im Schattenbahnhof warten, wenden und aus der Gegenrichtung kommen. Ich habe bei meiner alten Anlage gemerkt, wie langweilig das im Kreis fahren sein kann.

Viele Grüße,

Volker

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1566
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 57

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#46

Beitrag von Jürgen » Fr 10. Aug 2018, 11:43

Zweigleisige Strecke und Miniendbahnhof ? Das passt gar nicht. Aber vielleicht könntest Du das EG vor der rechten Wand quer über die Gleise führen, dann hast Du optisch einen Durchgangsbahnhof, z.B. in einem Vorort. Das erklärt, dass er klein wäre.

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

Threadersteller
Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2647
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#47

Beitrag von Miraculus » So 12. Aug 2018, 12:01

Morgen liebste aller Stummis (um mit Ephraim Kishon zu beginnen),

vielen Dank für Eure Mithilfe, Gedanken und Vorschläge. Beginnen wir heute mal rückwärts :lol:
Jürgen hat geschrieben:
Fr 10. Aug 2018, 11:43
Zweigleisige Strecke und Miniendbahnhof ? Das passt gar nicht. Aber vielleicht könntest Du das EG vor der rechten Wand quer über die Gleise führen, dann hast Du optisch einen Durchgangsbahnhof, z.B. in einem Vorort. Das erklärt, dass er klein wäre.
Grüße
Jürgen
Huhu Jürgen,

habe jetzt gegrübelt, wass Du mit der rechten Wand meinst. Ich denke Du meinst oben rechts, am Ende der grünen Gleise, ja? Ja natürlich, das würde Sinn machen und hab ich auch schon angedacht. Wenn hier kein Endbahnhof einer Nebenstrecke endet, dann ein Kopfbahnhof mit querstehendem Empfangsgebäude, ähnlich in Stuttgart, oder auch Oberstdorf

Bild
Quelle: https://www.google.com/maps/place/Obers ... 10.2776393

Bild
Quelle: https://www.google.com/maps/place/Obers ... 10.2776393
kronos hat geschrieben:
Fr 10. Aug 2018, 10:24
Hallo Peter ,
Wahrscheinlich hast Du eh selber drangedacht: Ich würde generell bei der Anlage darauf achten, daß die Züge nicht im Kreis fahren, sondern im Schattenbahnhof warten, wenden und aus der Gegenrichtung kommen. Ich habe bei meiner alten Anlage gemerkt, wie langweilig das im Kreis fahren sein kann.
Viele Grüße,
Volker
Ja und nein. Habe schon darüber gelesen und auch dran gedacht. Da ich aber noch überhaupt keinen, oder fast keinen, Plan habe, wie es an der Oberfläche aussehen soll, habe ich dieses Problem nach "hinten" verschoben. Ich denke aber schon, dass ich um Gleiswendeln und Hundeknochen nicht rumkomme ("n" will).
-me- hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 21:09
Hallo Peter,
ich hab mir mal Gedanken über deine Neuplanung gemacht und festgestellt, dass du anscheinend ja das "ADW-Konzept" favorisierst.
Ich würde bei deinem Raum auch dieses Konzept verfolgen, bei dieser "in den Raum rein Variante" finde ich zu viel Platz für zu wenig Modellbahn verschwendet.

Ich habe da mal ein Konzept entwickelt, wie man das umsetzen könnte, mit Kopfbahnhof und BW.

Bild
Grün ist dann der HBF mit Strecke, die Strecke geht dann einmal um den Pudding und endet im Wendel auf der anderen Seite, wo es dann in den SBF geht.
Blau ist der Weg zum BW, ob Diesel, Dampf, oder Elektro, da habe ich jetzt einfach nur mal den Weg dahin aufgemalt, die weitere Ausgestaltung muss dann noch mal genau überplant werden, wie alles meiner Skizze! :D

Orange wäre dann der Abzweig in den SBF, wobei mir da ein kleiner Fehler unterlaufen ist, denn die orangfarbene Strecke muss natürlich dann unter der grünen liegen.

Der Wendel auf der anderen Seite ist natürlich nicht unbedingt optimal, da auf dem äußeren Gleis nach unten gefahren wird. Aber ich denke, wenn man hier R3 und R4 nimmt, dann sollte das kein Problem sein.

Das waren dann jetzt mal meine Gedaken.
Hallo Michael,

Danke für deinen Vorschlag, den ich hier mal aufnehmen möchte. Ich habe jetzt versucht dies in WinTrack mit K-Gleis umzusetzen, dabei Jürgen's Vorschlag mit dem querstehenden Bahnhof mit eingebunden. Das hier ist dabei rausgekommen :oops:

Bild

uupps, falsche Richtung :roll: Hier gedreht, damit wir vom gleichen sprechen :wink:

Bild

Der orangefarbene Abzweig führt dann in den Untergrund und soll sozusagen die "Hauptstrecke" bilden, auf welchem reger Zugwechsel stattfinden soll. Das hatte ich ja mit dieser Skizze schon in etwa angedeutet

Bild

in 3D gibbte das auch noch

Bild

Das kürzeste Bahnhofsgleis, welches an der oberen Wand liegt, läge hier bei 2,56 Metern, beginnend direkt nach der Weiche.

An der Wand könnt ich mir dann Reliefhäuser für eine angedeutete Stadt vorstellen. Denkbar wäre natürlich auch den Endbahnhof auf vier oder gar drei Gleise zu reduzieren, um etwas Platz für ne Straße und Stadthäuser zu schaffen. Wobei ich sagen muss, dass ich eh keine Großstadt nachbilden möchte und platzmäßig auch gar nicht kann. Bin halt ein Landei 8) :lol:

Ob sich dann noch Platz für ein kleines BW, evtl. mit Drehscheibe (das wäre aber das Sahnehäubchen) findet, werden wir in der weiteren Planung sicherlich noch herausfinden. Evtl. auch eine Segmentdrehscheibe??

Die Hauptebene der Anlage dann auf 80 cm über OKFFB gesetzt würde der Platz für 2 bis 3 SBF (je nach Abstand zw. den Ebenen von 20 bis 30 cm) im Untergrund reichen.

Ihr merkt schon, die zweigleisige Hauptstrecke ist ein nahezu unabdingbares MUSS, da ich sehr gerne dem Begegnunsverkehr zuschauen würde. Feuer frei für Eure Vorschläge.
So jetzt geh ich a bissle Züge schauen :fool:

Sonndichsgrüßle
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Hohes C(-Gleis) - Im Keller geht's rund"

Unter: viewtopic.php?f=15&t=134239&p=1504824#p1504824

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

Oarhelljer
InterRegio (IR)
Beiträge: 224
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Uhlenbrock IB
Wohnort: Darmstadt
Alter: 50

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#48

Beitrag von Oarhelljer » So 12. Aug 2018, 12:53

Nur mal kurz:
Die orangene HS solltest Du früher ausfädeln, wegen der benötigten Höhe und den maximalen Steigungen.
VG Jürgen
Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn

Benutzeravatar

Threadersteller
Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2647
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#49

Beitrag von Miraculus » So 12. Aug 2018, 13:02

Oarhelljer hat geschrieben:
So 12. Aug 2018, 12:53
Nur mal kurz:
Die orangene HS solltest Du früher ausfädeln, wegen der benötigten Höhe und den maximalen Steigungen.
VG Jürgen
Hi Jürgen,
wo de recht hast, haste recht :fool: . Das sind bislang gerade mal knapp 70 mm bei Steigungen von 2,3% im Außenkreis und fast 3 % im Innenkreis.

Gerade hab ich aber keine Lust, das umzuplanen, sondern warte mal auf die Reaktionen, ob dies so praktikabel ist.


Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Hohes C(-Gleis) - Im Keller geht's rund"

Unter: viewtopic.php?f=15&t=134239&p=1504824#p1504824

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4584
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 49
Kontaktdaten:

Re: Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen

#50

Beitrag von -me- » So 12. Aug 2018, 13:52

Hallo Peter,
schön, dass mein Konzept Anklang gefunden hat.

Ich würde mal überlegen, ob der Bahnhof nicht etwas höher liegen könnte wie der Bereich vor dem Fenster.
Das wertet auch eine ADW-Anlage enorm auf, wenn nicht alles platt in einer Ebene liegt. Zudem hast du einen Vorteil bei den Steigungen, denn wo du etwas mit dem Bahnhof nach oben gehst, musst du mit dem Gleis in Richtung SBF nicht so viel unter.

Ich hatte bei meiner Skizze den Abzweig extra sehr weit entfernt vom Bahnhof angeordnet, um hier einen interessanten Begegnungsverkehr auf 4 Gleisen zu ermöglichen. Mein Ponyhof hat ja ein ähnliches Konzept wie deine jetzige Planung und so rein Zugtechnisch ist bei mir die Ausfahrt meines SBF auf die Haupstrecke am interessantesten, weil hier doch recht viel Zugverkehr stattfindet. Ich denke, dass käme deinem Wunsch, lange Züge entsprechend zu sehen, entgegen.

Ansonsten scheint sich ja langsam ein Plan zu formen. Weiter so.
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“