Brawa E 95

Bereich für alle Themen rund um die Modellbahn-Elektronik und elektr. Umbauten für Analogbetrieb.
Antworten

Threadersteller
Rollnitz
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:27
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: mit der Hand...
Gleise: Fleischmann Profi
Alter: 60
Syrien

Brawa E 95

#1

Beitrag von Rollnitz »

Hallo,

ich bin am "Überarbeiten" der ersten E 95 von Brawa. Da ist allerdings der Wurm drin bzw. meine Elektrikkenntnisse sind nicht die besten.....
Jede Lokhälfte hat eine eigene Platine, eine jedoch wollte den Strom nicht zum Motor leiten, beide versorgen die Beleuchtung nicht. Egal, ob die Lokhälften zusammen sind oder nicht, natürlich geht auch der Lichtwechsel nicht, es brennt gar nix. Irgendwie wollen die Platinen den Strom nicht so leiten wie es sollte... Ich bin am Überlegen, beide Platinen hinauszuwerfen, alles neu zu verkabeln (ich fahre analog!), denn die Motoren laufen und auch die Beleuchtung geht, wenn man sie direkt anschließt.
Nun meine Frage: Eigentlich versorgen die Platinen die Beleuchtung an beiden Seiten mit Strom, dort sind jeweils drei Mini"lämpchen" verbaut, so groß bzw klein, daß sie in die Laternen passen (von Brawa verschweißt/verklebt) Nur wieviel Volt verkraften die (zusammen)? Getestet habe ich das bei 3-4 Volt, da leuchten alle drei normal. Aber verkraften die auch 14Volt? Da habe ich nur einen Testversuch....

Gruß Roland

volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3173
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37

Re: Brawa E 95

#2

Beitrag von volkerS »

Hallo Roland,
befindet sich nicht auf jeder Platine zum einen eine 6-polige Steckleiste die zur 2-ten Lokhälte geht sowie pufferseitig ein großer Transistor? Eine Platine müsste auch eine 8-polge Decoderschnittstelle besitzen. Der Transistor ist meines Wissens Bestandteil einer Spannungsbegrenzerschaltung. Damit Leuchten die Spitzenlichter erkennbar schon bei ganz geringer Geschwindigkeit (manchmal sogar schon bevor die Lok sich in Bewegung setzt) und die Helligkeit der Spitzenlichter ändert sich dann bis Vmax nicht mehr. Die Leuchtmittel sind bei dieser Schaltung für 3 - 5V (herstellerabhängig, LGB hat(te) diese Schaltung in seinen analogen Loks auch). Mit 14V werden sie garantiert zerstört.
Der Wahlschalter für Oberleitungsbetrieb ist korrekt auf Schienenstromabnahme eingestellt?
Volker

Threadersteller
Rollnitz
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:27
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: mit der Hand...
Gleise: Fleischmann Profi
Alter: 60
Syrien

Re: Brawa E 95

#3

Beitrag von Rollnitz »

Hallo Volker,

das ist alles korrekt wiedergegeben. Das hatte ich befürchtet, daß 14 V zuviel sind. Warum beide Platinen einen Schlag weg haben, ist mir schleierhaft, die Lok ist kaum gefahren und stand die letzten Jahrzehnten. Eigentlich kann doch da auf dieser Platine nichts kaputt gehen? Oder bei beiden gleichzeitig?
Gefahren habe ich sie Oberleitungsbetrieb, aber dann geht doch die Beleuchtung? Meine anderen jedenfalls tun das. Die Blindstecker sind auch drin, merkwürdig...

Gruß Roland

jkn
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 266
Registriert: Di 10. Mär 2015, 22:09
Nenngröße: 1
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Wohnort: Niedersachsen

Re: Brawa E 95

#4

Beitrag von jkn »

Hallo Roland,
unabhängig davon, dass ein anderes Problem vorliegen könnte. Diese Platinen gibt es gut als Ersatzteile von Brawa und kosten kein Vermögen.
Im Zweifelsfall würde ich die Lok nach telefonischer Rücksprache besser einschicken.
Ich hatte auch einen Platinenfehler bei einer meiner Loks aus den ersten Serien, dann ging auch nicht das Licht, und zwar das am Führerstand mit der intakten Platine.
Gruss
Jan

Threadersteller
Rollnitz
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:27
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: mit der Hand...
Gleise: Fleischmann Profi
Alter: 60
Syrien

Re: Brawa E 95

#5

Beitrag von Rollnitz »

Hallo,

ja ich glaube es ist das beste, ich gönne mit und der Lok zwei neue Platinen. Danke für die Tipps.

Gruß Roland

Threadersteller
Rollnitz
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:27
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: mit der Hand...
Gleise: Fleischmann Profi
Alter: 60
Syrien

Re: Brawa E 95

#6

Beitrag von Rollnitz »

Hallo,

ein kleiner Nachtrag:

Ich hatte zwei Platinen bei Brawa bestellt, eine war nagelneu, die andere hatte komischerweise zwei Lötpunkte an der Stelle, an der die zwei Kabel angeschlosssen werden sollten...

Ich habe nicht nur die beiden Platinen eingebaut, sondern auch die Mittelkupplung samt aller Anschlußdrähte getauscht. Bei der Probe fuhr die Lok, aber auf einer Seite ging das Licht nicht! Natürlich habe ich alles mehrmals überprüft und getestet.
Ich hatte die nicht ganz neue Platine im Verdacht... Ich habe dann mehrere Kreuzversuche mit meinen beiden alten Platinen unternommen und letztlich eine Kombination mit der nagelneuen und einer alten Platine führten zu dem gewünschten Ergebnis! Die Lok fährt und das Licht geht beidseitig.
D.h., nur eine alte Platine war defekt und aber auch die eine Neue!
Auf mein erstes Schreiben an Brawa kam die Antwort, auch wenn die Platine Lötspuren hätte, wäre sie nicht defekt, der Fehler liegt bei mir. Das schließe ich aus, ich mache sowas ja nicht zum ersten mal. Auf mein zweites ausführlicheres Schreiben kam eine sehr einsilbige (nicht unbedingt freundliche) Antwort, ich könnte die Platine einschicken. Mal schauen, wie das ausgeht...

Gruß Roland

vikr
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1694
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 101

Re: Brawa E 95

#7

Beitrag von vikr »

Hallo Roland,
Rollnitz hat geschrieben: Mi 2. Sep 2020, 13:32 ein kleiner Nachtrag:
...
Auf mein erstes Schreiben an Brawa kam die Antwort, auch wenn die Platine Lötspuren hätte, wäre sie nicht defekt, der Fehler liegt bei mir. Das schließe ich aus, ich mache sowas ja nicht zum ersten mal. Auf mein zweites ausführlicheres Schreiben kam eine sehr einsilbige (nicht unbedingt freundliche) Antwort, ich könnte die Platine einschicken. Mal schauen, wie das ausgeht...
Gab es inzwischen ein Happy End?

MfG

vik

Threadersteller
Rollnitz
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:27
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: mit der Hand...
Gleise: Fleischmann Profi
Alter: 60
Syrien

Re: Brawa E 95

#8

Beitrag von Rollnitz »

vikr hat geschrieben: Sa 21. Nov 2020, 20:41 Hallo Roland,
Rollnitz hat geschrieben: Mi 2. Sep 2020, 13:32 ein kleiner Nachtrag:
...
Auf mein erstes Schreiben an Brawa kam die Antwort, auch wenn die Platine Lötspuren hätte, wäre sie nicht defekt, der Fehler liegt bei mir. Das schließe ich aus, ich mache sowas ja nicht zum ersten mal. Auf mein zweites ausführlicheres Schreiben kam eine sehr einsilbige (nicht unbedingt freundliche) Antwort, ich könnte die Platine einschicken. Mal schauen, wie das ausgeht...
Gab es inzwischen ein Happy End?

MfG

vik
Hallo,

es gab ein Ende. Ich habe die strittige Platine (auf meine Kosten) eingeschickt und habe von Brawa kommentarlos eine (neue) Platine bekommen. Die habe ich jetzt als Reserve.

Gruß Roland

vikr
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1694
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 101

Re: Brawa E 95

#9

Beitrag von vikr »

Hallo Roland,
Rollnitz hat geschrieben: Sa 21. Nov 2020, 22:43
es gab ein Ende. Ich habe die strittige Platine (auf meine Kosten) eingeschickt und habe von Brawa kommentarlos eine (neue) Platine bekommen. Die habe ich jetzt als Reserve.
immerhin, Danke!

MfG

vik
Antworten

Zurück zu „Elektrik und Elektronik“